Kopfhörer für Cowon iAudio U3

+A -A
Autor
Beitrag
evillogz
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 24. Sep 2006, 21:36
hi,

ich werde mir nächste oder übernächste woche den eigentlich überall gelobten mp3 player cowon iaudio u3 besorgen. mir kommt es beim mp3 player vorallem auf die soundqualität an und die soll bei diesem modell ja im vergleich zu anderen ziemlich gut sein.
nun habe ich aber beim durchlesen verschiedener testberichte festgestellt, dass die kopfhörer von cowon zwar ganz in ordnung sein sollen, jedoch die gute soundqualität des players doch nicht ganz rüberbringen können. deshalb suche ich jetzt schonmal geeignete kopfhörer für den player.

hier mal ein paar weiter infos:

- ich will maximal 50 euro für die kopfhörer ausgeben

- musikgeschmack: ich würde mal sagen 80% "extremen" metal und 20% elektro oder dergleichen

- neben der soundqualiät, welche für mich natürlich am wichtigsten ist, lege ich auch noch wert auf einen guten sitz der kopfhörer (bei in-ear kopfhörer wäre eine individuelle anpassbarkeit nicht schlecht) und sie sollten natürlich bequem sein

- ob es in-ear kopfhörer oder aufliegene kopfhörer (heißen die so?) sind, ist mir eignetlich relativ egal

ja das wärs eigentlich schon. falls ich irgendwas vergessen habe, was für die beratung noch wichtig wäre, fragt einfach nochmal nach.

mfg und danke im vorraus


[Beitrag von evillogz am 24. Sep 2006, 23:17 bearbeitet]
coKo
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 24. Sep 2006, 22:47
Hallo evillogz,

an dieser Stelle erst mal willkommen im Forum! Das wollte ich schon immer mal schreiben =)

Ich persönlich kann dir die Creative EP 630 sehr empfehlen. Glaube die müssten zu deinem Musikgeschmack passen. Habe sie selbst vor ein paar Monaten erstanden und den Kauf noch nicht bereut.
Die Sennheiser CX 300 sollen angeblich gleich sein (hab das nur mal in nem anderen Thread aufgeschnappt), wären mir persönlich aber den Mehrpreis nicht wert.
Ansonsten gibts in der Preisregion noch den AKG K 81 DJ. Soll aber vom Tragekomfort her nicht der Beste sein ( siehe auch).
Also bleibt in meinen Augen nur noch der Creative
Hoffe mal, dass ich jetzt nix falsches empfohlen habe

Gruß coKo
Peer
Inventar
#3 erstellt: 24. Sep 2006, 22:55
Elektro+EP630=OK
Metal+EP630=

Hast du die Möglichkeit einen K81 (AKG) Probe zu hören (und den Tragekomfort zu testen)?
evillogz
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 24. Sep 2006, 23:11
hi,

erstmal vielen dank für die nette begrüßung und die schnellen antworten :).

ich habe höchstwahrscheinlich keine möglichkeit, den akg vor ort zu testen. ich kann zwar mal in einige läden gehen und schauen, ob sie ihn da haben, gehe aber eher nicht davon aus.

gibt es sonst noch möglichkeiten? ich meine wenn es etwas über 50 euro sind passt das auch noch, wenn die kophörer den aufpreis dann auch wirklich wert sind. ich erwarte keine wunderteile um den preis, aber ein ganz ordentlicher klang in beiden musikbereichen und ein guter sitz wäre mir schon wichtig.

mfg


[Beitrag von evillogz am 24. Sep 2006, 23:18 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#5 erstellt: 25. Sep 2006, 08:10
Wollte nur noch mal p32r bestätigen: Für Metal sind die Dinger nicht wirklich gut, kommt ein wenig drauf an, was du hörst, Black Metal könnte gehen - nur höre ich in dem Bereich nichts, konnte es noch nicht austesten. Aber Hardcore/Metal wie zB Unearth oder meinetwegen auch Killswitch Engage ist - nunja - gewöhnungsbedürftig, wummert alles ein bisschen viel. Die CX300 sind da keine wirkliche Verbesserung.
Peer
Inventar
#6 erstellt: 25. Sep 2006, 12:46
Bestell die K81 bei Amazon und schick sie zurück wenns nicht dein Geschmack trifft.
Enchant
Stammgast
#7 erstellt: 25. Sep 2006, 13:47
Mit dem K81 wirst du sicher glücklich werden!
Haben die bei Amazon eigentlich die Preise erhöht, oder warum kostet der AKG jetzt fast 55€, das waren doch kürzlich noch 5 T€uros weniger!(Villeicht müssen sie ja jetzt ihren K701 Schnäppchenverkauf wieder ausgleichen )
evillogz
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 25. Sep 2006, 14:50

sai-bot schrieb:
Wollte nur noch mal p32r bestätigen: Für Metal sind die Dinger nicht wirklich gut, kommt ein wenig drauf an, was du hörst, Black Metal könnte gehen - nur höre ich in dem Bereich nichts, konnte es noch nicht austesten. Aber Hardcore/Metal wie zB Unearth oder meinetwegen auch Killswitch Engage ist - nunja - gewöhnungsbedürftig, wummert alles ein bisschen viel. Die CX300 sind da keine wirkliche Verbesserung.


ok dann sind sie außen vor, die genannten bands sind genau die, auf welche es ankommen würde. black höre ich so gut wie nicht, höre vorallem hardcore/metalcore/death/trash so in die richtung. klar gibt es ausnahmen, wären aber vorallem interpreten wie unearth, killswitch engage, heaven shall burn, cataract, slayer usw...und eben ein bisschen elektro in richtung goa/the prodigy...aber elektro eher selten, d.h. ein reiner metalkopfhörer wäre auch in ordnung.

zum k81: mein bruder hat sich jetzt gerade einen akg gekauft (AKG K 141 S) und hat ihn kurz darauf gegen einen beyerdynamics dt440 getauscht. ich hatte die möglichkeit kurz in den akg reinzuhören und der war mir auch viel zu basslastig und der sound hat mir nicht wirklich gefallen. klingt der k81 ähnlich oder hat der einen für meine anforderungen "besseren" sound?

gibt es noch andere kopfhörer, die in frage kommen würde?

mfg, danke


[Beitrag von evillogz am 25. Sep 2006, 15:10 bearbeitet]
Peer
Inventar
#9 erstellt: 25. Sep 2006, 16:44
Bei dem niedrigen Budget kaum!

Der 141 hat nichts mit dem 81 zu tun, der Sound ist einfach komplett etwas Anderes!
Nickchen66
Inventar
#10 erstellt: 25. Sep 2006, 18:50
Momentchen - wenn ihn Basslastigkeit abtörnt, ist der K81 nun wirklich nicht zu empfehlen (Schade).

Dann geht die Reise also eher in Richtung konventioneller offener Portabler. 1. Wahl dabei ist & bleibt der Senn PX100.
Peer
Inventar
#11 erstellt: 25. Sep 2006, 19:06
ähh.. Hä?

Achso, da stehts ja Also, probier das mal mit dem K81, ich denke es wird dir gefallen. Natürlich ist der Einwurf mit dem PX100 berechtigt, ich denke aber du wirst dich prima mit dem K81 verstehen.
McMusic
Inventar
#12 erstellt: 25. Sep 2006, 19:12
PX100 2. Stimme!
evillogz
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 25. Sep 2006, 21:02
hi,

also nochmals vielen dank, dann wären da ja schon mal 2 ohrhörer im gespräch. ich hoffe, dass ich die beiden vielleicht doch irgendwo testen kann, im "probehören-thread" konnte ich leider keinen in meiner umgebung finden.

freue mich natürlich über jede weitere empfehlung!

mfg
Peer
Inventar
#14 erstellt: 25. Sep 2006, 21:05
Moin,
du bestellst einfach einen von beiden bei Amazon (empfehle nun auch PX100). Wenn er dir nicht gefällt->zurück schicken und den K81 bestellen.
evillogz
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Sep 2006, 12:46
hi,

also danke für die empfehlungen! werde ihn dann kaufen, wenn ich meinen player hab. ich meld mich dann nochmal.

mfg
audiophilanthrop
Inventar
#16 erstellt: 27. Sep 2006, 15:33
BTW: Der U3 soll klanglich nicht unbedingt besser (sondern eher schlechter, und mit bei sehr empfindlichwn Hörern merklichem Grundrauschen) sein als sein Vorgänger U2 (resp. iAudio 5 bzw. G3) mit deutlich anderem Innenleben - die "alten" Sigmatel-SoCs mögen keine Rechengenies sein (ergo nix FLAC und nix bunt), aber klingen tun sie. Hätte nie gedacht, daß ich mal auf Sigmatel-Chips schwören würde, bei deren eher schrottigen AC97-Codecs früher...
evillogz
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 29. Sep 2006, 13:20
hm, wundert mich aber irgendwie...

normalerweise gebe ich nicht so viel auf test's von chip.de (was vorallem pc-hardware angeht, aber für mp3-player kannte ich keine wirklich gute testseite, da thg, cb usw. keine bzw. kaum auführlichere mp3-player-tests haben), aber zumindest schreiben sie in ihrem test vom exzellenten klang des cowon iaudio u3 und die messbaren werte sollen angeblich auch spitzenklasse sein. weitere testberichte von anderen (mehr auf audio-geräte spezialiserten) magazinen fallen ähnlich positiv aus (hab ich dann festgestellt, nachdem ich wusste, welchen player ich denn überhaupt will ;)).
hast du das nur mal irgendwo gehört oder die erfahrung selbst gemacht?

mfg


[Beitrag von evillogz am 29. Sep 2006, 14:44 bearbeitet]
audiophilanthrop
Inventar
#18 erstellt: 29. Sep 2006, 18:04
Was ich definitiv sagen kann: Besitzer des U3 mit empfindlichen IEMs (UM2? - der macht 135 dB/1Vrms) haben über vernehmliches Hintergrundrauschen geklagt, mein G3 hat sowas in dem Sinne nicht, auch wenn er nicht ganz frei von Nebengeräuschen ist. Klanglich kann ich mich auch nicht wirklich beschweren, bei weitem größter Flaschenhals ist hier im Regelfall die Außenschallisolierung des K26P. (Wobei ich ihn nicht mehr so oft nutze, seit ich mir ein historisches, aber gutes Walkman-Radio geangelt habe.) Beim U3 steckt statt des Sigmatel STMP3520 in i5, U2 and G3 (nebst G2 und F1, wobei tlw. STMP35xx-Varianten ohne Line-In zum Einsatz kommen) ein mir nicht näher bekannter Prozessor mit einem Crystal / Cirrus Logic CS42L51 als Codec drin. Der U3 hat damit mehr Rechenpower, ergo Videodarstellung, FLAC und MTP-Modus (wer sowas braucht), und das war wohl auch der Sinn der Aktion. Schlecht klingen wird er auf gar keinen Fall.
cambridga
Stammgast
#19 erstellt: 29. Sep 2006, 22:08
So ein Blödsinn habe ich schon lange nicht mehr gehört!
Erstens ist der U3 dem U2 u. G3 klanglich weit überlegen und zweitens habe ich jetzt an meinem U3 schon mehrere sehr empfindliche Kopfhörer jeglicher Bauart angehört bzw. getestet. Ich war zwar nicht mit allen Ergebnissen zufrieden aber eines kann ich sagen, ein Rauschen war bei keinem einzigen Kopfhörer zu vernehmen.
Solche Aussagen wie "ich habe schon einmal irgendwo gelesen, dass....." helfen uns wirklich sehr .
Ich habe zwischenzeitlich auch Stunden auf der Suche nach Input bezüglich des U3 verbracht, dass der U3 bei sehr empfindlichen InEars ein Grundrauschen produzieren soll höre ich hier das erste mal!
Zwischenzeitlich bin ich persönlich bei der Kombi U3 + CX300 hängengeblieben, für mich für das Geld das Optimum!

Gruss

Cambridga
evillogz
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 04. Okt 2006, 12:24
hi,

so, ich hatte gerade doch die möglichkeit den k81 probezuhören (den sennheiser hatten sie leider nicht da), zwar nur im mediamarkt, aber immerhin.

problem: beim mediamarkt kann man die musik zum testen nicht selbst auswählen, d.h. man darf die teile mit absoluter müllmusik testen. trotzdem kann ich ungefähr sagen, dass mir der k81 zwar ganz gut gefällt, aber das teil besitzt doch einen etwas dumpfen sound.

es hatte jedoch noch drei beyerdynamics kopfhörer in der preisklasse da, den dtx 700, 800 und 900. der sound hat mir eigentlich ziemlich gut gefallen. was haltet ihr von diesen kopfhörern? hat irgendwer erfahrungen mit den teilen gemacht? und wo liegt überhaupt der unterschied zwischen den dreien? sehen ja alle gleich aus und der preisunterschied zwischen dtx 700 und 900 beträgt 15 euro...

mfg, danke


[Beitrag von evillogz am 04. Okt 2006, 12:25 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#21 erstellt: 04. Okt 2006, 12:32
Hm mein K81 war in der Einspielzeit auch sehr dumpf. Hat sich allerdings nach 20 Stunden einbrennen gelegt.

Wenn das das einzige Problem ist kannst du ihn ja bei Amazon bestellen und einen ganzen Tag irgendwo einspielen lassen. Danach kannst du dir wahrscheinlich ein besseres Bild machen. Wenn er dir immernoch nicht gefällt, kannst du ihn ja immernoch zurückschicken.


[Beitrag von hAbI_rAbI am 04. Okt 2006, 12:34 bearbeitet]
Peer
Inventar
#22 erstellt: 04. Okt 2006, 15:41
Zu den DTXern sei folgendes gesagt:

Die sind, im Gegensatz zum K81, OFFEN. Das heißt, du hörst alle Geräusche von außen. Bis auf diesen Umstand sind die DTXer sicherlich ordentliche Kopfhörer.

Bei Kopfhörern ist das Wichtigste: KAUF NUR WAS DIR VOM KLANG GEFÄLLT. Ein Kopfhörer ist solange gut, wie er dir gefällt. "Gut" definiert sich hier nur an dem Spaß, den du am Kopfhörer hast.
evillogz
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 04. Okt 2006, 17:54
ja, dass sie offen sind habe ich auch schon festgestellt...

die umgebungsgeräusche wären nicht soo das problem, nur andersrum könnte es eins werden...ich werde den kopfhörer oft im bus benutzen und deshalb wäre es ganz praktisch, wenn ich nicht die ganze zeit andere fahgräste damit auf die nerven gehen würde ;). und bei offenen kopfhörern dringt vermutlich auch mehr nach außen...

mal schauen...

mfg


[Beitrag von evillogz am 04. Okt 2006, 17:54 bearbeitet]
Peer
Inventar
#24 erstellt: 04. Okt 2006, 17:55
Da dringt definitiv einiges nach Außen.
evillogz
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 06. Okt 2006, 12:36
so, nun ist es endlich geschafft. eben bestellt:

1 x Cowon iAudio U3 2GB @ mp3-player.de

1 x AKG K81 @ alternate.de

habe den akg nicht bei amazon bestellt, weil

a) amazon auch nur über einen subunternehmer versendet, dieser verlangt genauso versandkosten wie jeder andere online-shop.

b) alternate.de den player um 10 euro weniger anbietet.

c) ich bisher sehr gute erfahrungen mit alternate.de gemacht habe, war alles tadellos.

ich hätte mir auch gerne den empfohlenen sennheiser px100 gekauft, doch dieser ist ja offen und ich will nicht permanent anderen leuten mit meiner musik auf die nerven gehen. außerdem tut ein bisschen dämmung auch gut, dann muss ich das teil nicht so aufdrehen ;).
ich hoffe, das mir der sound des k81 mit dem cowon player und "guter musik" (konnte ihn ja bisher wie weiter oben erwähnt nicht mit anständiger musik testen) gefällt. ansonsten schicke ich das teil eben zurück, geht ja laut fernabsatzgesetz bei jeder onlinebestellung, und alternate.de schließt dir rücksendung von gebrauchten waren auch nicht aus.

ich danke euch allen recht herzlich für eure hilfe und melde mich nochmal, wie ich mit dem sound so zufrieden bin ;).

mfg


[Beitrag von evillogz am 06. Okt 2006, 12:38 bearbeitet]
Peer
Inventar
#26 erstellt: 06. Okt 2006, 12:41
Der einzige Grund für den Kauf bei Amazon wäre das Rückgaberecht für den K81 gewesen.
evillogz
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 06. Okt 2006, 12:47
was hat denn amazon für ein spezielles rückgaberecht? laut fernabsatzgesetz habe ich ja bei jedem online-shop das recht die ware 2 wochen lange zurückzugeben, ohne angabe von gründen. gebrauchte ware wird von alternate nicht ausgeschlossen und darf soweit ich weiß auch nicht ausgeschlossen werden. was ist da bei amazon anders?

mfg


[Beitrag von evillogz am 06. Okt 2006, 12:49 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#28 erstellt: 06. Okt 2006, 12:48
Das Fernabsatzgesetz gilt für alle Onlinehändler und nicht nur für Amazon. Somit kann man bei allen Onlinehändlern innerhalb von 14 Tagen die Ware zurückschicken. Nur bei bestimmten Produkten gilt das nicht und je nach Definition können KH dazu gehören.
evillogz
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Okt 2006, 12:50
gehören bei alternate nicht dazu, hab deren kompletten artikel über das fernabsatzgesetz durchgelesen. ausgeschlossen wird lediglich die rücknahme von software, deren sigel gebrochen wurde (logisch) oder musikdatenträgern. kh's nicht.

mfg


[Beitrag von evillogz am 06. Okt 2006, 12:51 bearbeitet]
Peer
Inventar
#30 erstellt: 06. Okt 2006, 12:55
Oh Leute...

Hygiene-Artikel sind SELBSTVERSTÄNDLICH aus dem Fernabsatzgesetz ausgenommen. Völlig gleich, ob das jetzt in den AGB´s vermerkt ist oder nicht. Du wirst deinen benutzen Kopfhörer bei Alternate nicht wieder los, hab ich auch mal versucht.
evillogz
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 06. Okt 2006, 13:08
ein kopfhörer gilt als hygieneartikel? dazu nichtmal n in-ear? naja, dann pech gehabt, bin mir aber nicht sicher ob die damit vor gericht wirklich durchkommen würden...mein bruder hat seinen bei conrad auf jeden fall problemlos losbekommen...

mfg


[Beitrag von evillogz am 06. Okt 2006, 13:08 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#32 erstellt: 06. Okt 2006, 14:05
Hygieneartikel sind von der Rückgabe ausgenommen aber nicht alle Onlinehändler sehen normale KH als Hygieneartikel. Ich persönlich würde wahrscheinlich vor einem Kauf immer nachfragen. Nur bei Amazon weiß ich bereits wie deren Politik bei KH aussieht.
Peer
Inventar
#33 erstellt: 06. Okt 2006, 14:15
Kopfhörer sind klar als Hygieneartikel festgesetzt.

Alternate´s Richtung kenne ich auch, habe ich bereits geschrieben.
evillogz
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 06. Okt 2006, 18:11
okay, dann hätte ich in diesem fall eben pech gehabt, das hab ich nicht gewusst. naja, der sound wird mir schon passen ;).

mfg
Peer
Inventar
#35 erstellt: 06. Okt 2006, 19:12
Der wird dir sowieso gefallen
evillogz
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 07. Okt 2006, 13:23
ich bin mal gespannt ;).

leider verzögert sich die auslieferung des cowon iaudio. zwar wurde mir gestern mitgeteilt, dass sich der cowon bereits auf dem postweg zu ihnen (mp3-player.de) befinden würde, dies entsprach wohl aber leider nicht den tatsachen, sie bekommen den player doch erst am donnerstag wieder rein. allgemein ist der player in der 2gb version gerade sehr schwer zu bekommen. naja, dann muss ich eben noch etwas geduld haben ;).

mfg


[Beitrag von evillogz am 07. Okt 2006, 13:43 bearbeitet]
evillogz
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 14. Okt 2006, 13:48
so,

also sry für den doppelpost, aber die zeit zum editieren des beitrags ist ja schon abgelaufen...


der k81 dj ist am dienstag gekommen und ich bin eigentlich sehr zufrieden mit dem teil, der sound ist druckvoll und präzise, für elektro ziemlich geil. bei metal muss man zwar etwas mit dem equalizer rumspielen, da er ja schon etwas dumpf klingt, erhält dann aber auch einen klasse sound. zudem schirmt er sehr gut vor außenlärm ab, was auch von vorteil ist. also danke für die empfehlung!

die lieferung des players hat sich leider nochmal verzögert, die haben ihn immer noch nicht reinbekommen. naja, nächste woche sollte er kommen.

mfg
evillogz
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 18. Okt 2006, 18:59
nochmal n post, schon doof, dass man nur eine gewisse zeit editieren kann...

also: heute kam mein cowon und ich bin bis jetzt vollends begeistert von dem teil. sound ist 1a, verarbeitung ist top, funktionen ebenfalls alle klasse...bisher fällt mir eigentlich kein kritikpunkt ein.

nur ich habe noch eine frage: mit dem akg muss ich den cowon ungefähr bis lautstärke 30 oder mehr aufdrehen (40 ist das maximale) um eine normale lautstärke zu erhalten. bei den mitgelieferten ohrhören reicht eine lautstärke von 20, auf 30 sind sie wahnsinnig laut.
ist es nicht auf dauer schädlich für den cowon, wenn ich ihn mit den akgs immer auf lautstärke 30+ laufen lassen?

mfg
Peer
Inventar
#39 erstellt: 18. Okt 2006, 19:19
Wieso sollte es?
Musikaddicted
Inventar
#40 erstellt: 18. Okt 2006, 19:40
Ganz normal dass größere Treiber die weiter vom Ohr weg sind mehr Leistung brauchen. Da alle DAPs digitale Verstärker haben ist das aber garkein Problem von der etwas kürzeren Akkulaufzeit abgesehen.
evillogz
Ist häufiger hier
#41 erstellt: 19. Okt 2006, 18:24
ja, eigentlich ne dumme frage ;). aber ich bin eben ein neuling im hifi-bereich :). danke!

funktioniert alles bestens :).

mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer für Cowon iAudio U3
nextmen am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.02.2008  –  2 Beiträge
Kopfhörer fürn iAudio U3
spectar am 26.09.2006  –  Letzte Antwort am 28.09.2006  –  10 Beiträge
iAudio u3
obamer am 04.01.2007  –  Letzte Antwort am 15.01.2007  –  54 Beiträge
Gute Kopfhörer für MP3-Player (Cowon iAudio U3)
HevyDevy am 08.05.2007  –  Letzte Antwort am 09.05.2007  –  2 Beiträge
Problem mit iAudio U3
obamer am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 27.04.2007  –  20 Beiträge
Kopfhörer für Cowon IAudio X5L
octabeer am 23.09.2007  –  Letzte Antwort am 23.09.2007  –  2 Beiträge
InEars für iAudio U3: Super fi 3?
boelf am 09.06.2006  –  Letzte Antwort am 19.06.2006  –  14 Beiträge
Shure E500 passend zum iAudio U3?
malad am 26.12.2006  –  Letzte Antwort am 26.12.2006  –  8 Beiträge
Bester Kopfhörer für MP3 Player Cowon Iaudio X5
flimmerlümmel am 11.08.2007  –  Letzte Antwort am 13.08.2007  –  43 Beiträge
In-Ears für Cowon iAudio 7
acholzer am 21.04.2008  –  Letzte Antwort am 26.04.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedWadl
  • Gesamtzahl an Themen1.463.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.839.536

Hersteller in diesem Thread Widget schließen