Wie gut sind Beyerdynamic KH (speziell DT 880) für Rock & Metal

+A -A
Autor
Beitrag
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#1 erstellt: 02. Mrz 2007, 16:08
Hallo,

habe heute zum ersten Mal einen Beyerdynamic KH gehört, nämlich den 990. Der hat sich sehr gut angehört, jedoch fand ich den Bass schon extrem krass.
Soweit ich weiß, soll ja der der DT 880 der beste Beyerdynamic und einer der besten Allrounder sein. Laut "Fachmagazinen" soll der DT 880 auch der beste Beyerdynamic sein. Da ich solche selbst ernannten "Fachmagazinen" eher skeptisch gegenüber stehe, frage ich mal lieber die, die Ahnung von der Thematik haben:

Inwiefern unterscheidet sich der DT 880 vom DT 770 und dem DT 990 und warum soll er der beste Beyerdynamic sein??


Wie gut ist der Beyerdynamic DT 880 für Rock & Metal geeignet??

Ich höre alle Rock-Genres (von Led Zeppelin, AC/DC, KiSS, über Foreigner bis hin zu Guns N' Rose alles) und alle Metal-Gernes außer Black Metal (Iron Maiden, Manowar, Judas Priest, aber auch Slayer, Children Of Bodom, Cannibal Corpse bis hin zu Dream Theater, also von Heavy, über Thrash & Death bis zum Progressive Metal alles)


Ich weiß, dass dieses Thema hier schon x-tausend Mal besprochen wurde, aber hier geht es explicit um ein KH-Modell. Also ich bitte Euch mir soweit zu helfen, wir Ihr nur könnt.



THX & MfG

MCMLXXXVII
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 02. Mrz 2007, 16:32
Also der DT880 ist ganz eindeutig der beste beyerdynamic, wenn man nach objektiven Bewertungskriterien vorgeht.

Und Rock jeder Art schluckt er einwandfrei. Da macht ihm so schnell keiner was vor.

Viele meinem aber, dass der DT880 zu langsam sei für schnellen Metal. Ich seh das anders, aber mein Schwerpunbkt liegt mehr auf einem schönen Frequenzgang als auf solchen Merkmalen und den hat er DT880.

m00h
NoXter
Hat sich gelöscht
#3 erstellt: 02. Mrz 2007, 16:44
Man hat bei einigen Metal-Stilen (Death, Thrash, Speed, etc) das Problem, dass der DT880 beim Bass nicht genug Druck aufbaut und dem ganzen etwas die Kraft fehlt. Daher klingt es dann etwas zahm. Mir reichts, allerdings höre ich auch vorwiegend anderen Metal.
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 02. Mrz 2007, 17:25
Ok, danke schon mal für die schnellen Antworten.

@ m00hk00h: Inwiefern soll der DT 880 langsam sein??

@ NoXter: Was meinst mit "nicht genug Druck aufbauen und dem ganzen etwas Kraft fehlt"??
NoXter
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Mrz 2007, 18:17

MCMLXXXVII schrieb:

@ NoXter: Was meinst mit "nicht genug Druck aufbauen und dem ganzen etwas Kraft fehlt"??


Na dem ganzen fehlt ein wenig der 'knalleffekt'. Ein Blastbeat zb. klingt dann nicht wie ein Maschinengewehr sondern nur wie eine Nähmaschine. So in der art zumindest...
Da wären wir auch gleich beim Thema Geschwindigkeit. So ein Blastbeat ist ein gewaltiges Tonaufkommen in kurzen abständen und nicht jeder KH ist in der Lage diese wirklich sauber darzustellen.


[Beitrag von NoXter am 02. Mrz 2007, 18:19 bearbeitet]
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 02. Mrz 2007, 18:40
Und was würdert Ihr dann als DT 880 Alternative empfehlen, der genau dieses vermeindlichen Schwächen des DT 880 kompensiert??
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 02. Mrz 2007, 19:03
Ich habe gerade die Suchfunktion bemüht und bin nun leicht verwirrt. Demnach hast du im A900 doch schon deinen optimalen Kandidaten gefunden...
Was hält dich ab?
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 02. Mrz 2007, 19:55
Weil ich neben dem DT 990 vorhin den DT 880 hören konnte. m00hk00h hat nicht "gelogen". Diese KH spielen wirklich in einer anderen Liga. Beim A900 ist mir (leider) doch die "Badewanne" aufgefallen, dich mich leider dann gestört hat.
Mit dem Bass weiß ich nicht, was daran so "lasch" sein soll??

Naja, bald ist in Frankfurt wieder Messezeit.
NoXter
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 02. Mrz 2007, 19:59

MCMLXXXVII schrieb:

Mit dem Bass weiß ich nicht, was daran so "lasch" sein soll??


Na Prima, dann ist doch alles in Butter.
m00hk00h
Inventar
#10 erstellt: 02. Mrz 2007, 20:00

MCMLXXXVII schrieb:
Mit dem Bass weiß ich nicht, was daran so "lasch" sein soll??


Ich weiß es auch nicht...aber hängt wohl von der Hörgewohnheit ab. Kann ich aber verstehen, wenn ich einen meiner a-ts absetze vermisst man im ersten Moment doch irgendwie Bass.

m00h
sai-bot
Inventar
#11 erstellt: 02. Mrz 2007, 20:03
Ich würd in dem Zusammenhang auch gerne mal wissen, was in alles in der Welt am DT880 "langsam" sein soll, aber wahrscheinlich bin ich auch wieder nur ein Holzohr...
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 02. Mrz 2007, 20:57
Den finde ich richtig, naja, wie soll ich sagen...knackig...richtig geil. Beim DT 990 ist der Bass viel zu übersteurt, zu aufdringlich. Also IMHO steht der DT 880 dem A900 in Nichts nach, finde ihn persönlich sogar noch ein bisschen präziser.



Zitat von sai-bot:
Ich würd in dem Zusammenhang auch gerne mal wissen, was in alles in der Welt am DT880 "langsam" sein soll, aber wahrscheinlich bin ich auch wieder nur ein Holzohr...

Kann wirklich nicht verstehen, was hier "langsam" sein soll. Slayer, COB, In Flames, etc. alles hat der DT 880 souverän, schon fast begeisternd gemeistert.
stage_bottle
Inventar
#13 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:07
Den Beyer generell als langsamen KH darzustellen wird ihm nicht gerecht. Es kommt immer auf den Vergleich an.

Wen ich meinen Beyer 880 gegen meinen Grado 225 antreten lasse merkt man schnell den Unterschied. Der Beyer neigt dazu schnelle Tonabfolgen zu "verschmieren", so dass man eine Soundwand hat, aus der sich einzelne Töne schlecht heraushören lassen.

Die Trennung: Wo fängt der eine Ton an und wo hört er auf, ist nicht so stark gegeben. Beim Grado dagegen lassen sich einzelne Töne dagegen sehr gut aus schnellen Tonabfolgen heraushören...

Das ist der Unterschied. Die Frage ist nur, worauf man seinen Schwerpunkt legt.

Ich hoffe, ich hab mich verständlich ausgedrückt...

Gruß
stage_bottle
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:16

Zitat von stage bottle:
Die Trennung: Wo fängt der eine Ton an und wo hört er auf, ist nicht so stark gegeben. Beim Grado dagegen lassen sich einzelne Töne dagegen sehr gut aus schnellen Tonabfolgen heraushören...

Das ist der Unterschied. Die Frage ist nur, worauf man seinen Schwerpunkt legt.

Das war verständlich genug.

Aber mal ehrlich: Wer hockt hochkonzentriert, quasi unter Spannung stehend, und versucht jede einzelne Note bzw. Ton herauszuhören. Solange das keinen "Schliereneffekt" wie beim Fernseher hat ist ja OK.

Der Grado SR225 ist ein durchaus guter und vor allem schneller KH, jetzt wo ich's bemerkt habe. Jedoch gefällt mit der Bass und die Bühne überhaupt nicht und der Tragekomfort ist auch nich so der Bringer. Außerdem ist er teurer.
stage_bottle
Inventar
#15 erstellt: 02. Mrz 2007, 21:38
Ja klar. Das ist halt Ansichtssache worauf man Wert legt.

Schön wenn man wählen kann, worauf man gerade mehr Lust hat

Ich würde dem Beyer aber keinesfalls die Rock & Metal-Fähigkeit absprechen!!! Ganz im Gegenteil!

Gruß
stage_bottle
NoXter
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 02. Mrz 2007, 22:27

stage_bottle schrieb:

Ich würde dem Beyer aber keinesfalls die Rock & Metal-Fähigkeit absprechen!!!


Macht ja auch niemand, ich höre ja selbst beides mit dem DT880 begeistert.
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 03. Mrz 2007, 11:31
So, war heute schon fleiß9g gewesen. War schon auf Probehörentour, und habe mir den A900LTD, DT880 und den SR225 angehört.

Grado SR225:
Ist der schnellste von allen dreien. Ist also seinem Ruf als sehr schneller KH gerecht geworden. Höhen sind gut, nicht so überspitzt wie beim 325, Mitten sind eher ausgewogen aber noch gut. Der KH ist zudem noch detailreich. Der Bass hat mir gar nicht gefallen. Bei Kickbasslastigen Songs bzw. bei basslastigen Songs versagt der Grado meiner Meinung nach. Bei sehr schnellen Double-Bass-Drummings kommt der Grado ohne Weiteres mit, jedoch ist der Bass schon miserabel.
Die Bühne ist IMHO für einen KH sehr klein geraten under KH hat eben den "typischen Grado Sound".
Für Rock ist der Grado super, jedoch fällt er für Metal stark ab.

audio-technica ATH-A900LTD:
IMHO ist der A900LTD NUR EINEN TICK schneller als der DT 880, der aber fast nicht auffällt. Der Bass ist gut-sehr gut, jedoch ist der Bass vom DT 880 besser, knackiger, präziser. Beim Tongang habe ich jetzt endlich die berühmt, berüchtigte "Badewanne" entdeckt. Die ist zwar nicht so stark wie beim A900, aber dennoch vorhanden. Bass und Höhen gut, die Mitten...Ihr wisst schon. Die Bühne ist zum SR225 kein Vergleich. Die ist sehr gut gelungen. Der Tragekomfort ist auch gut, jedoch ist der A900LTD nicht so detailreich wie der SR225. Der A900LTD ist zudem noch ein echter Allrounder.
Für Rock ist der audio-technica sehr gut-super, für Metal ist er super.

Beyerdynamic DT 880:
Detailreicher als der A900LTD und kommt fast an das Detailreichtum vom SR225 ran, jedoch ist der Grado noch ein bisschen detailreicher.
Der Bass ist von allen dreien der beste und auch einer der besten die ich je gehört habe. Die Höhen ist sehr gut, jedoch sind die Grado etwas besser. Die Mitten sind auch gut. Hier zieht der Beyer mit dem Grado gleich, ist sogar noch etwas besser als der SR225. Der Bass knackig, präzise, einfach nur geil.
Der Beyer ist zwar nicht so schnell wieder Grado, aber IMHO fast genauso schnell wieder A900LTD.
Der DT 880 ist sogar der bessere Allrounder.
Für Rock ist der Beyerdynamaic super-exzellent (aber eher super), für Metal ist er sehr gut-super (eher super).


Mein Fazit: Für Rock & Metal ist der Beyerdynamic DT 880 IMHO der beste KH im bis 500 Mäuse Bereich.


Was meint bzw. denkt Ihr??
stage_bottle
Inventar
#18 erstellt: 03. Mrz 2007, 12:41
MÖP.. Einspruch

Aber eerstmal danke für den interessanten Vergleich. Woran hast du die KH denn verglichen? KHV vorhanden?

Den A900 kann ich nicht beurteilen, da ich ihn nicht besitze/nie gehört habe.

Beyer 880 und Grado 225 haben beide ihre Stärken und Schwächen. Wenn man das nur auf den Rock/Metal-Bereich bezieht kann sich vn Genre zu Genre mal der eine und mal der andere KH bei mir durchsetzen.

Insgesamt ist der Beyer aber der bessere Allrounder.

Du hast geschrieben, dass der Grado detaillierter ist als der Beyer. Bist du dir da sicher? Ich finde den Beyer eigentlich eine Spur detaillierter.

Kann es sein, dass du durch die Höhenbetonung des Grados zu diesem Eindruck gekommen bist? Durch die Betonung kommt es zwar beim Grado mehr in den Vordergrund aber insgesamt denke ich doch, dass der Beyer das besser macht.

Gruß
stage_bottle
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 03. Mrz 2007, 15:18
Der Zuspieler würde mich interessieren.

Denn der A900 ist normalerweise wesentlich schneller als der DT880. Wesentlich höherer Wirkungsgrad, extrem geringe Impedanz und risige 50mm Treiber.

Da hat der DT880 gar nichts zu melden, IMHO.

m00h
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#20 erstellt: 03. Mrz 2007, 16:08
CD-Spieler: Rotel RCD 990
Vollverstärker: Symphonic Line RG 14 "Edition"


Zitat von stage bottle:
Du hast geschrieben, dass der Grado detaillierter ist als der Beyer. Bist du dir da sicher? Ich finde den Beyer eigentlich eine Spur detaillierter.

Kann es sein, dass du durch die Höhenbetonung des Grados zu diesem Eindruck gekommen bist? Durch die Betonung kommt es zwar beim Grado mehr in den Vordergrund aber insgesamt denke ich doch, dass der Beyer das besser macht.

Habe den Grado mit dem Beyer noch mal verglichen, diesmal aber mit Jazz, Blues, Klassik Sachen...und, du hast doch Recht gehabt. Der Beyer ist doch detailierter als der Grado. Beim Rock kam es mir so vor als ob der Grado detailreicher wäre, dem ist aber nicht so.


Habe mir die KH vorhin noch mal angehört. Der A900 ist doch schneller als der DT 880. Bei einigen Grindcoreliedern konnte der DT 880 nur mühsam mithalten, der A900 meisterte das souverän. Vom Grado will ich schon gar nicht reden (der ist richtig schnell). Aber ob man die "Schnelligkeit" heraushört, hängt IMHO von wie gut die Tonquelle ist.


Zitat von m00hk0h:
Denn der A900 ist normalerweise wesentlich schneller als der DT880. Wesentlich höherer Wirkungsgrad, extrem geringe Impedanz und risige 50mm Treiber.

Beim ersten pflichte ich dir bei. Mit "Wirkungsgrad" weiß ich leider nicht so genau was du meinst. Hört sich ein KH mit 250 Ohm an einem Vollverstärker nicht besser als ein 32 Ohm KH an?? Die niedrige Impendanz ist doch hauptsächlich für die portablen Geräte ausgerichtet oder nicht??

Der DT 880 ist dem A900LTD tonal (Bass, Mitten, Höhen), im Detailreichtum und in der Bühne IMHO überlegen. IMHO ist der A900LTD nur schneller und hat den Vorteil, dass man keinen KHV braucht.
MCMLXXXVII
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 05. Mrz 2007, 21:41
So, ich habe mir heute den A900LTD heute nochmal angehört und wieder mit dem DT 880 verglichen.
Der A900LTD ist schneller als der DT 880, das muss man ihm lassen, aber das hat eher IMHO subjektiven Einfluss auf den Hörer. Slayer's "Angel Of Death" oder Children Of Bodom's "In Your Face" (die auch schon relativ schnell sind) haben sich für mich in Punkto Schnelligkeit absolut identisch angehört. Die Schnelligkeit der A900LTD kommt IMHO erst bei sau schnellen Sachen á la Napalm Death zu Geltung.
Da ich Grindcore nicht höre, fliegt das Argument der Schnelligkeit schon mal für mich raus.

In sonst allen anderen Bereich (Tonal, Detailreichtum und sogar beim Tragekomfort) finde ich den DT 880 besser. Das einzige was mich stört, ist die halboffen Bauart. Aber das ist ja im Endeffekt Wurscht.

Ich habe meinem Traum-KH gefunden: Beyerdynamic's DT 880


P.S.: Was ist den eigentlich, wenn so ein audio-technica kaputt geht, wo kann man ihn reparieren lassen, wenn man es selber nicht mehr kann??
Kumbbl
Inventar
#22 erstellt: 09. Aug 2007, 16:32

MCMLXXXVII schrieb:



darf ich fragen, an welchem KHV - mich interessiert der 880 nämlich auch brennend, suche aber noch nen passenden KHV dazu, so was wie einen Lehmann BCL oder einen Meier (nur welchen da)?...
NoXter
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 09. Aug 2007, 17:09
DT880 und Corda Aria (derzeit sehr günstig) sind ein sehr gutes Gespann.
cramwit
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 10. Aug 2007, 21:16

NoXter schrieb:
DT880 und Corda Aria (derzeit sehr günstig) sind ein sehr gutes Gespann.


Dem ist nichts mehr hinzuzufügen, ausser, dass ein Corda Cross-1 das Ganze abrundet.


[Beitrag von cramwit am 10. Aug 2007, 21:25 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 10. Aug 2007, 21:19

cramwit schrieb:

NoXter schrieb:
DT880 und Corda Aria (derzeit sehr günstig) sind ein sehr gutes Gespann.


Dem ist nichts mehr hinzu zu fügen, ausser, dass ein Corda Cross-1 das Ganze ab rundet.


Ich hab da so ein ziemlich merkwürdiges Deja-Vu, wenn ich den Kopf nach rechts drehe.

m00h
cramwit
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 10. Aug 2007, 21:32
Hehe, warum wohl?
Musikaddicted
Inventar
#27 erstellt: 11. Aug 2007, 05:57
Bevor man sich den Cross 1 holt sollte man aber erstmal mit dem internen das Aria testen - sonst hat man ne Kiste die man möglicherweise nie benutzt.
Ansonsten: 880+Aria ist ein hervorragendes Gespann. Ähnlich Senn+X-CAN
stage_bottle
Inventar
#28 erstellt: 11. Aug 2007, 11:12
Verkauft Jan überhaupt noch den Cross 1? Auf der meier-audio Seite taucht er nirgends mehr auf...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Beyerdynamic DT 880 Sibilanten
Lurtz am 19.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  7 Beiträge
Beyerdynamic DT 880
Alp.traum am 07.02.2006  –  Letzte Antwort am 15.02.2006  –  7 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Kabelmod
Reviver am 16.09.2016  –  Letzte Antwort am 16.09.2016  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 880
Bootsharry am 16.06.2005  –  Letzte Antwort am 18.06.2005  –  4 Beiträge
Unterschiede Beyerdynamic DT 880?
OliNrOne am 09.10.2012  –  Letzte Antwort am 13.10.2012  –  6 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Premium?
Skeip am 29.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.11.2011  –  4 Beiträge
Beyerdynamic "DT-880" /Lautstärkebegrenzung?
michl1709 am 08.12.2006  –  Letzte Antwort am 09.12.2006  –  10 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Edition
marci22 am 29.11.2018  –  Letzte Antwort am 30.11.2018  –  8 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 Edition 2005 empfehlenswert?
casemodder14 am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 21.06.2006  –  9 Beiträge
Nennimpedanz Beyerdynamic DT 880
vintorez am 29.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.04.2010  –  6 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 14 )
  • Neuestes MitgliedRememberless
  • Gesamtzahl an Themen1.463.897
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.839.657

Hersteller in diesem Thread Widget schließen