Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Bose Quiet Comfort 2 Bose Quiet Comfort 3

+A -A
Autor
Beitrag
Flauto_Magico
Stammgast
#1 erstellt: 02. Apr 2007, 17:34
Hat jemand schon längere Erfahrungen mit den beiden geschlossenen neuen Bose Kopfhöreren mit elektonischer Außengeräuschunterdrückung ?

Sie kosten (UVP) 298 EUR .- bzw. 398.-EUR, also eher in der gehobenen Liga.

Klangqualität ?
Funktionalität ?
Class_B
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 02. Apr 2007, 17:37
Nein ,wir hassen Bose.
Bose ist ein Schimpfwort!!!


Thomas
Flauto_Magico
Stammgast
#3 erstellt: 02. Apr 2007, 17:50
Warum ? Ist Deine Antwort ernst gemeint ?

Ich fragte nicht nach allgemeinem Bose Audio Equipment (Radio, CD, Lautsprecher) sondern ganz speziell nach diesen beiden Kopfhörern)
audiophilanthrop
Inventar
#4 erstellt: 02. Apr 2007, 17:58
Lies mal auf Head-Fi nach. In der Preisklasse kriegt man ja schon ziemlich gute IEMs, und die isolieren mindestens so gut und klingen erheblich besser.
Class_B
Hat sich gelöscht
#5 erstellt: 02. Apr 2007, 18:02

Flauto_Magico schrieb:
Warum ? Ist Deine Antwort ernst gemeint ?

Ich fragte nicht nach allgemeinem Bose Audio Equipment (Radio, CD, Lautsprecher) sondern ganz speziell nach diesen beiden Kopfhörern) :prost


Nein,ich habe die KH noch nicht gehört und kann Dir somit keine ernsthafte Auskunft geben.

Hier im Forum ist Bose für viele ein rotes Tuch,weil die Lautsprecher im allgemeinen sehr bescheiden klingen,schlecht verarbeitet und absolut überteuert sind.

Gruß
Thomas
RichterDi
Inventar
#6 erstellt: 02. Apr 2007, 19:53

Flauto_Magico schrieb:
Warum ? Ist Deine Antwort ernst gemeint ?


Tatsächlich ist Bose im KH Bereich des Forums so ungefähr wie die Frage nach einem Trabbi in einem Formel 1 Forum.

Viele Grüße, Reiner
Musikaddicted
Inventar
#7 erstellt: 02. Apr 2007, 19:56

tontom schrieb:
Hier im Forum ist Bose für viele ein rotes Tuch,weil die Lautsprecher im allgemeinen sehr bescheiden klingen,schlecht verarbeitet und absolut überteuert sind.

Für den QC2 gilt genau das gleiche.
Meine Meinung: Wenn es einem um Klang und nicht nur um Komfort und Prestige/Optik geht, dann finger weg von Bose.
Nickchen66
Inventar
#8 erstellt: 02. Apr 2007, 20:29
Seid doch nicht so überkritisch. Ist doch ein sehr zeitgemäß aufgestelltes Unternehmen: 20% Kompetenz, 60% Marketing, 20% Auftreten. Genau wie der Laden, in dem ich arbeite
Flauto_Magico
Stammgast
#9 erstellt: 03. Apr 2007, 01:11
Habe auf die obigen eher kritischen und schmähenden Beiträge ("Trabi", "rotes Tuch") in dem von mir gestern ebenfalls eröffneten Thread "Kopfhörer Grado GS 1000 Kopfhörerverstärker RA1" versucht, als Neueinsteiger zu antworten !

Ich erhoffe keine Kommentare zur "Marke", zum "Image" oder zum "Label" sondern nur zum Klang und der Funktionalität.

Und zwar nicht von Leuten die aus anderen Gründen die "Marke" nicht leiden können, sondern von Leuten welche die angesprochenen Kopfhörer aus eigener Erfahrung kennen.
Musikaddicted
Inventar
#10 erstellt: 03. Apr 2007, 06:53
Langsam nervts echt. Jedesmal wenn wir jemandem von Bose abraten kann er es erstmal nicht glauben und immer kommt der Vorwurf man solle selbst erstmal hören.
Was soll ich denn machen - das Ding kaufen nur um meine Meinung kund zu tun? Ich habe den Triport und den QC2 lange und den OnEar kurz getestet und sie sind klanglich ihr Geld nicht wert. Daran gibts für mich nichts zu rütteln. DIe Verarbeitung ist auch mies... was hat man: gutem Komfort und ein gutes Noise Cancelling.
RichterDi
Inventar
#11 erstellt: 03. Apr 2007, 07:24

Flauto_Magico schrieb:
Habe auf die obigen eher kritischen und schmähenden Beiträge ("Trabi", "rotes Tuch") in dem von mir gestern ebenfalls eröffneten Thread "Kopfhörer Grado GS 1000 Kopfhörerverstärker RA1" versucht, als Neueinsteiger zu antworten !

Ich erhoffe keine Kommentare zur "Marke", zum "Image" oder zum "Label" sondern nur zum Klang und der Funktionalität.

Und zwar nicht von Leuten die aus anderen Gründen die "Marke" nicht leiden können, sondern von Leuten welche die angesprochenen Kopfhörer aus eigener Erfahrung kennen. :?


Sir,

ich persönlich schätze Bose als eine sehr gute Firma welche sehr interessante Produkte entwickelt. Ich gehe sogar soweit Bose Boxen als gut zu bezeichnen. Kurz ich mag sie.

Die Kopfhörer von Bose sind allerdings eine andere Geschichte.

Viele Grüße, Reiner
Audiodämon
Inventar
#12 erstellt: 03. Apr 2007, 09:14
Ich arbeitete eine Zeit lang eng mit einem langjährigen "Bose-Promoter" zusammen. Was ich von dem (hinter der Hand) so erfahren konnte... Das konnte ich auch selbst vor Ort nachtesten...

Vergesst das Zeugs. Es taugt wirklich nichts und zu den Preisen bekommt man besseres Plastik zu kaufen.

Naja, wer nichts fühlen will muss hören...

Grüße

René
Flauto_Magico
Stammgast
#13 erstellt: 03. Apr 2007, 13:22
Danke, vor allem auch an Reiner .
Hst mir als Neuling schon geholfen.

Vielleicht gibts ja schon Leute, die den Bose Kopfhörer Quiet Comfort 2 besitzen.

Werde ihn mal in einem Laden testen der das Zeug führt. Mir gehts auch um die Außengeräuschunterdrückung in Bahn und Flieger . Bei trotzdem guter Klangqualität.

Melde mich nach meinem "Test" !
Class_B
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 03. Apr 2007, 13:56

RichterDi schrieb:

Flauto_Magico schrieb:
Habe auf die obigen eher kritischen und schmähenden Beiträge ("Trabi", "rotes Tuch") in dem von mir gestern ebenfalls eröffneten Thread "Kopfhörer Grado GS 1000 Kopfhörerverstärker RA1" versucht, als Neueinsteiger zu antworten !

Ich erhoffe keine Kommentare zur "Marke", zum "Image" oder zum "Label" sondern nur zum Klang und der Funktionalität.

Und zwar nicht von Leuten die aus anderen Gründen die "Marke" nicht leiden können, sondern von Leuten welche die angesprochenen Kopfhörer aus eigener Erfahrung kennen. :?


Sir,

ich persönlich schätze Bose als eine sehr gute Firma welche sehr interessante Produkte entwickelt. Ich gehe sogar soweit Bose Boxen als gut zu bezeichnen. Kurz ich mag sie.

Die Kopfhörer von Bose sind allerdings eine andere Geschichte.

Viele Grüße, Reiner


Hey Reiner,
der 1.April war vorgestern

Thomas
VerloK
Stammgast
#15 erstellt: 03. Apr 2007, 16:32
Also ich habe den Comfort 3 auf der CeBiT gehört am Samsung F300 (Mp3Handy )

Ich bin ja kein experte aber SOOOOOOOOO viel bass habe ich noch nie gehört vllt. hatt einer den BASS am EQ. hoch gestellt oder so.
Mann hat egtl. nur Bass gehört nix mit mitten,höhen oder so neee nur aufgeblähten BASS


[Beitrag von VerloK am 03. Apr 2007, 16:34 bearbeitet]
_Scrooge_
Inventar
#16 erstellt: 03. Apr 2007, 18:24
Ist das nur Zufall, oder steckt mehr dahinter, daß der Bose QC3 und der Sennheiser PXC 450 so ähnlich aussehen???


_Scrooge_
VerloK
Stammgast
#17 erstellt: 03. Apr 2007, 19:46

_Scrooge_ schrieb:
Ist das nur Zufall, oder steckt mehr dahinter, daß der Bose QC3 und der Sennheiser PXC 450 so ähnlich aussehen???


Warum kostet der Sennheiser PXC 450 mehr als der HD 650?
Silent117
Inventar
#18 erstellt: 03. Apr 2007, 20:04

Flauto_Magico schrieb:
Danke, vor allem auch an Reiner .
Hst mir als Neuling schon geholfen.

Vielleicht gibts ja schon Leute, die den Bose Kopfhörer Quiet Comfort 2 besitzen.

Werde ihn mal in einem Laden testen der das Zeug führt. Mir gehts auch um die Außengeräuschunterdrückung in Bahn und Flieger . Bei trotzdem guter Klangqualität.

Melde mich nach meinem "Test" ! :prost


Klarer Fall für High End In Ears.. Für das Geld eines Qc3 erhälst du:
VIEL besseren klang (wirklicher highend)
VIEL bessere abdichtung (25db und das nicht nur bei konstanten geräuschen (active noise canceling funktioniert konstruktionsbedingt nur bei genau gleichbleibenden geräuschen (flugzeugturbine z.b.) aber nicht bei stimmen etc))
und das ganze genausobequem.

Schaue dich mal bei:
www.earphonesolutions.com
www.mp3-player.de
www.thomann.de

nach:
Shure e500
Triple.Fi 10 Pro

um... Die kosten wie oben erwähnt in etwa 400€ und bieten ERHEBLICH viel mehr (da liegen mindestens 10 preisklassenzwischen , klanglich betrachtet sind QC3 mit einem sennheiser px100 zu vergleich (kostet 40€))

Bei der auswahl von high end in ears dürfte dir auch der link in meiner signatur gefallen!


[Beitrag von Silent117 am 03. Apr 2007, 20:04 bearbeitet]
pitt_brett
Neuling
#19 erstellt: 03. Apr 2007, 20:14
Hallo,

ich habe den Bose Quiet Comfort 3 auf einem Langstreckenflug ausgiebig testen können. Schon die normale Schalldämmung (obwohl "nur" ohraufliegend) ist sehr gut. Mit aktivierter
Noise Chanceling Funktion werden alle gleichmäßigen Geräusche nochmal weiter gedämpft. Trotz lauter Umgebung konnte ich sehr entspannt die angebotenen Filme verfolgen. Auch Schlafen bei aktiviertem Noise Chanceling angeschlossene Tonquelle ging sehr gut. Auch der Akku hat während des 10 Stunden-Fluges problemlos durchgehalten. Allerdings ist kritisch anzumerken, dass man ohne Akku gar nichts hört. Nicht nur das Noise Chanceling sondern der GANZE Ton fällt aus. Der Kopfhörer ist ohne Ersatzakku oder Ladestation dann nicht mehr zu gebrauchen. Über High-End Musikgenuss in stillen Räumen mit dem Bose QC 3 kann ich nicht viel sagen, da ich nur einen iPod und den Flugzeuganschluss als Quellen zur Verfügung hatte und durch die Turbinen die ganze Zeit ein zwar gleichmäßiger aber erheblicher Lärmpegel herrschte.

Zusammenfassend kann ich sagen, dass mir der Bose während des Fluges sehr gut gefallen hat. Er ist schließlich für laute Umgebungen entwickelt worden. Für Umgebungen die kein Noise Chanceling erfordern, würde ich ihn aber nicht einsetzen. Da gibt es zu dem Preis erheblich bessere Kopfhörer. (Normalerweise höre ich Musik mit einem Sennheiser HD 650 oder HD 590 an einem Creek KHV)

Die Sache mit dem Preis muss jeder selbst entscheiden. Mir war er zu hoch. Ich habe mich stattdessen für den Sennheiser PXC 300 zugelegt. Ist zwar nicht ganz so gut hinsichtlich Schalldämmung und meiner Meinung nach auch nicht für audiophilen Musikgenuss geeignet, aber für laute Umgebungen ganz ordentlich. Außerdem ist die Aufbewahrungsbox für Reisen erheblich kleiner und somit praktischer. Des Weiteren kann man auch wenn die Batterien ausfallen noch weiterhören.

Vielleicht konnten diese Eindrücke weiterhelfen,
Gruß


[Beitrag von pitt_brett am 03. Apr 2007, 20:21 bearbeitet]
_Scrooge_
Inventar
#20 erstellt: 03. Apr 2007, 20:17

Warum kostet der Sennheiser PXC 450 mehr als der HD 650?



Ja, 100€... Zumindest was ich bis jetzt so gesehen habe...

Warum und ob das gerechtfertigt ist...

Klanglich wohl eher weniger... Wahrscheinlich ist die elektrische Geräuschreduzierung so teuer...

Oder sonst was...



_Scrooge_
Flauto_Magico
Stammgast
#21 erstellt: 03. Apr 2007, 22:04
Hallo. Danke für die vielen Tips und vor allem auch für den link zu Deinem Supertest, silent117

War heute drei Stunden in einem Bose Shop in der Fusgängerzone einer Landeshauptstadt. Wave Radio und Lautesprechersysteme ist eine gan andre Baustelle, gehört nicht hierhin. Aber auch interessant.

Habe die beiden Kopfhörer Bose QS 2 und 3 zwei Stunden gehört. Und zwar nicht mit einem MP3 Handy wie oben jemand schrieb und dann über schlechten Klang maulte !!! Meine Meinung zu MP3 Handys:

Bei Beurteilung eines Kopfhörers, egal welcher, sollte man grüßten Wert auf die bestmögliche Qualität der Signalquelle legen ! Gilt für jeden Test. Selbst der beste Hörer der Welt kann ein beschissenene Signal nicht retten. Im Gegenteil: ER zeigt auf, wie schlecht die Quelle ist.

Habe also einen portablen CD Player (den besten Sony Discman den es je gab) mit dem Fix Out (nicht über den Baby Poti !) an den mobilen Grado RA1 Headphone Amp angeschlossen. (Batteriebetrieb mit 2x 9 Volt Blöcken die etwa 50 Stunden halten).

Das Ergebnis: Der Verkäufer wurde blass und sagte er hätte die Dinger noch so saugut spielen gehört und holte seinen Chef . Der hörte auch in meinen Sony/Grado Amp Kombi rein und merkte was für eine Scheiße er seinen Kunden bisher zur Demo vorgeführt hat (selbstgebrannte CD `s aus dem Netz runter geladen und komprimiert).

Meine Meinung: mit einer guten Quelle klingt vor allem der kleine Bose Quiet Comfort 2 (ohrumschliessend, dynamisch , geschlossen) sehr sehr ordentlich. Etwas besser als der AKG 271 Studiomonitor, ausgewogener. Leichte Bass und Mittenbetonung , etwas abgeschwächte Höhen. Was mir persönlich nicht unangenehm war. (Klassik)

Das Problem mit dem Akku und der notwendigen Aufladung per Ladestation hat man nur mit dem großen Bose Quiet Comfort 3 (400 EUR) (ohraufliegend !) den oben jemand im Flieger beschreiben hat. Der kleine QC2 (300.-EUR) läuft mit einer Mignin AA Alkaline Batterie ca. 60 Stunden, die Batterie kann man an jeder Ecke sofort nachkaufen und muß das Ding nicht an den Stecker hängen. Ein unschätzbarer Vorteil. Der große nimmt KEINE Batterie sondern nur den speziellen Bose Akku !

Außerdem: der große hat die besser Geräuschunterdrückung, klingt aber etwas topfig und wird nach einer halben Stunde unbequem, weil er auf den Löffeln aufliegt.

Der kleine, billigere QC2 unterdrückt den Außenlärm etwas geringer und klingt wesentlich frischer und lebendiger und trägt sich besser. Er ist auch etwas leichter.
Ich habe den kleinen gekauft und hab von Bose noch was geschenkt bekommen, weil die Belegschaft ganz hin und weg war von meiner Demo mit dem Grado Amp und dem Sony Discman (ein alter klassischer Player, ohne MP3 und Schnickschnack)

Fazit: Ich rate vom 400 EUR Bose Quiet Comfort 3 ab.
Wer einen soliden und vor allem zusammenlegbaren und sehr gut transportierfähigen ( stabile Flachbox!) geschlossenen Hörer in der Oberklasse sucht der Vergleiche mit den mittleren geschlossenen Sennheiser und AKG`s nicht zu scheuen braucht, sollte ihn mal ausprobieren. Keine Vorurteile gegen Bose pflegen, zumindest was die Hörer betrifft.

Es ist natürlich nicht mein einzigerKopfhörer
hAbI_rAbI
Inventar
#22 erstellt: 03. Apr 2007, 22:28
Entschuldigung, aber wenn du sagst, dass ein 300€ KH sich auf dem Niveau eines K271 bewegt, dann ist das ein Grund um sich zu ärgern und nicht um den KH über den grünen Klee zu loben. Für 300€ muss sich selbst ein geschlossener KH mit einigen AT und einigen Ultrasone vergleichen lassen. Bin mir nicht ganz sicher welche anderen geschlossenen KH sich in der Preisregion bewegen. Von hochklassigen IEMs wollen wir auch nicht reden.
audiophilanthrop
Inventar
#23 erstellt: 03. Apr 2007, 22:43
Hier mal eine Messung des Frequenzgangs des QC2:
http://www.headphone...n=Compare+Headphones
Ein Wunder an Neutralität ist das Teil nicht gerade, und das Gezappel im Frequenzgang läßt mancherlei an Resonanzen ahnen. Der Tiefbaß ist zweifellos heftig. Da würde ich dann doch eher bei IEMs bleiben.
Flauto_Magico
Stammgast
#24 erstellt: 03. Apr 2007, 23:12
@HaBL und Audiophilantrop,

bitte berücksichtigt doch bei meiner Bewertung, dass es sich bei dem Bose Quiet Comfort um einen Spezialkopfhörer für Reisezwecke handelt !

Die absolute Klangqualität ist natürlich kein reines high-end, er ist nicht extrem neutral, die Bässe und Mitten sind etwas überbetont aber:

Das Ding ist extrem praktisch und handlich, man kann es auch als reinen Schalldämpfer ohne Musik benutzen, es generiert eine andere "Stille" als Oropax oder ein Lärmschutzteil von der Baustelle, eine "tiefe" Stille und die Musik klingt einfach gut. Bei ordentlicher Signalquelle.

Und man kann es auf die Dicke von zwei Zigarettenschachteln oder eines Taschenbuches zusammenlegen und bringt es in der Flachbox locker in jede volle Aktentasche. Und es belästigt garantiert keinen unfreiwiilligen Mithörer wie so mancher Ohrstöpsel, auch die guten hier besprochenen. Ich mag es nicht, wenn die Leute in Bahn und Flieger mithören müssen wenn ich Wagners Fliegender Holländer höre !

In der Summe dieser Eigenschaften (Praxistauglichkeit für musiksüchtige Viel-Reisende) und einer sehr ordentlichen Musikqualität gründet sich mein eher postives Fazit.

Natürlich ist 300 EUR eine Menge Kohle für einen geschlossenen Reisekopfhörer, aber mir war es der Spass wert.

Jetzt denke ich für zuhause (!) über den großen Grado GS 1000 nach. Nochmal, der Bose ist nur für unterwegs (!) . Das ist eine wichtige Bewertungskategorie für mich und ich hasse Beipackstöpsel
hAbI_rAbI
Inventar
#25 erstellt: 04. Apr 2007, 00:39
Ehrlich da hole ich mir lieber einen SE530 oder einen triple fi 10 Pro. Isolieren vermutlich auch nicht schlechter und sind anscheinend um Welten besser im Sound.
_Scrooge_
Inventar
#26 erstellt: 04. Apr 2007, 01:32
Mit Wagner kenne ich mich ehrlich gesagt nicht sonderlich gut aus, aber mit Verdi... Und da hört, selbst bei Lautstärken, daß einem die Ohren bluten, kein Außenstehender etwas...

Und mit den Schaumstoffpads sind sie sogar Trabi-Sicher (Selbstversuch)...


_Scrooge_


[Beitrag von _Scrooge_ am 04. Apr 2007, 01:33 bearbeitet]
Peer
Inventar
#27 erstellt: 04. Apr 2007, 10:35

hAbI_rAbI schrieb:
Ehrlich da hole ich mir lieber einen SE530 oder einen triple fi 10 Pro. Isolieren vermutlich auch nicht schlechter und sind anscheinend um Welten besser im Sound.

Das kann ich mal zu 100% unterschreiben!
kani
Stammgast
#28 erstellt: 04. Apr 2007, 13:33
Typischer Fall von beratungsresistent würde ich mal sagen...
sai-bot
Inventar
#29 erstellt: 04. Apr 2007, 14:05
Ich versuche mal zusammenzufassen:

Flauto_Magico schrieb:
Mir gehts auch um die Außengeräuschunterdrückung in Bahn und Flieger . Bei trotzdem guter Klangqualität.

Das Problem: Bei 150-200 Euro ist Schluss mit portablen Bügelkopfhörern, die so klein und praktisch sind, dass sie sich als "Reisekopfhörer" eignen.

Will man noch besseren Sound, wird man auf InEars verwiesen. Völlig zurecht, wie ich beim KH-Meet festgestellt habe. Die Top-Modelle wie Shure E500 oder auch die triple.fis können es locker mit den "Großen" aufnehmen.
Einen portablen Bügel-KH, der dies kann, ist mir noch nicht untergekommen. Und es gibt nunmal Leute, die mit InEars nicht klarkommen. Sei es, weil sie die Teile nicht ordentlich in die Gehörgänge kriegen, sei es, weil sie das Gefühl, irgendetwas in den Gehörgängen sitzen zu haben, nicht abkönnen. Wenn jemand einfach mit dem Gefühl nicht klarkommt, hat er ein Problem. Denn ein Bügel-KH, der ähnlich gut klingt, Außengeräusche dämpft und an einem portablen Player betrieben werden kann, ist schwer zu finden. Mir ist noch keiner untergekommen. Und wer keine InEars tragen kann, dem hilft dieser Satz auch nicht viel weiter:

hAbI_rAbI schrieb:
Ehrlich da hole ich mir lieber einen SE530 oder einen triple fi 10 Pro. Isolieren vermutlich auch nicht schlechter und sind anscheinend um Welten besser im Sound.

Dem stimme ich grundsätzlich zu - aber was hilft es, wenn IEMs ausscheiden. Es gibt schon ein paar Leute hier, die nicht bloß Vorurteile gegen IEMs pflegen, sondern die Teile einfach nicht tragen können.

Daher ist es fast folgerichtig, dass hier des öfteren Fragen nach den Bose-Teilen kommen, die nämlich - wenn man den Audiofachzeitschriften Glauben schenkt - genau in diese Marktlücke stoßen! Das hier bestätigt mich ein wenig:

Flauto_Magico schrieb:
bitte berücksichtigt doch bei meiner Bewertung, dass es sich bei dem Bose Quiet Comfort um einen Spezialkopfhörer für Reisezwecke handelt !

Es wird also Zeit, dass auch andere Hersteller mal kleine Bügel-KH zum Zusammenfalten für Reisezwecke entwickeln, die Außenlärm gut abschirmen.
Der HD25-1 hat nur eine "okaye" Isolierung, die Denons isolieren noch weniger, der A900 (als "Großer" an nem Porti IMHO noch ungeschlagen!) ist viel zu groß für Reisezwecke und isoliert ähnlich "schlecht"... die Liste ließe sich ohne Probleme fortführen. Ich glaub ja, dass der MS1 an nem Porti total gut klingt - doch was nützt es, wenn man Schalldämmung braucht?

Ohne die QC3 gehört zu haben, behaupte ich, dass sie - wie alles, was ich sonst von Bose gehört habe - einfach zu teuer für ihr Geld sind. Aber was macht derjenige, der keine IEMs haben will? Bisher lautet unsere Antwort: HD25-1. Oder für den Experimentierfreudigen: Was von Ultrasone. Zusatzinformation: Leg 30 Euro drauf und du bekommst einen offenen, der doppelt so gut ist. Mist.

Edit:
Grad erst gesehen, das hier ist natürlich Käse:

Flauto_Magico schrieb:
Und es belästigt garantiert keinen unfreiwilligen Mithörer wie so mancher Ohrstöpsel, auch die guten hier besprochenen. Ich mag es nicht, wenn die Leute in Bahn und Flieger mithören müssen wenn ich Wagners Fliegender Holländer höre !

Selbst wenn man Foamis benutzt, isolieren selbst nicht so gute InEars (und erst recht die Teile, die man mit etlichen Aufsätzen ausprobieren kann wie die von UE, Shure, Ety, Westone) noch mal ne ganze Ecke besser als jeder geschlossene KH. Dreh Wagner so weit auf, dass dir fast die Ohren platzen und der Nachbar hört nichts, aber auch rein gar nichts, wenn du z.B. die Shure E500 mit Biflanges in den Ohren hast!
Bitte nicht InEars und Earbuds durcheinander würfeln!


[Beitrag von sai-bot am 04. Apr 2007, 14:12 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#30 erstellt: 04. Apr 2007, 14:58
Ich möchte darauf hinweisen:
Du meinst der Bose QC2 & 3 wäre ein spezialkopfhörer:
Das sind In-Ears auch , nur die dichten eben ALLES gleichmässig ab. Und sind gleichzeitig noch ERHEBLICH abschirmender.

D.h. IEM´s sind so geschichten masslos überlegen , vor allem sind die kleiner und sehen VIEL besser aus...
m00hk00h
Inventar
#31 erstellt: 04. Apr 2007, 15:27
*schnüffel* Ich habe "bose" im Forum gerochen....hier bin ich also.


sai-bot schrieb:
Denn ein Bügel-KH, der ähnlich gut klingt, Außengeräusche dämpft und an einem portablen Player betrieben werden kann, ist schwer zu finden. Mir ist noch keiner untergekommen. Und wer keine InEars tragen kann, dem hilft dieser Satz auch nicht viel weiter:

hAbI_rAbI schrieb:
Ehrlich da hole ich mir lieber einen SE530 oder einen triple fi 10 Pro. Isolieren vermutlich auch nicht schlechter und sind anscheinend um Welten besser im Sound.


Sennheiser PXC oder PCX oder so.
War schon ziemlich überrascht, wie stark die Isolieren und wie toll die dabei noch klingen. Und das zu einem vernünftigen Preis.

Zu dem Bose sag ich nichts...wurde alles gesagt.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 03. Mai 2008, 10:53 bearbeitet]
dehein2
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 30. Apr 2008, 14:39
sorry wenn ich diesen Thread nochmal wiedereröffne
Aber ich suche genau das nicht findbare.. einen möglichst kompakten Reisekopfhörer (Flugzeug), aber nicht In-Ear. Ich habe einen IE (Super.Fi 5 - keine Ahnung ob der was taugt) aber auf längeren Strecken stört mich das doch ziemlich.
Da ja Bose = böse würden mich nochmal die alternativen interessieren.. gibt es da wirklich (immer noch) nix?

Vielen Dank
Dennis
Sethion
Stammgast
#33 erstellt: 30. Apr 2008, 14:58
Wenn es dir um das active noise canceling geht, hör' dich doch mal nach dem ATH-ANC7 um.

Ich hatte ihn zwar nur für ein paar Minuten auf, empfand ihn aber als nicht übel.

Hier gibt es z.B. ein paar Eindrücke.
dehein2
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 30. Apr 2008, 20:07
es geht mir
- wie immer um guten Klang
- sehr bequemen Sitz (auch Langsteckenflügen hat man den schon lange auf )
- möglichst kompakt, oder halt faltbar (drehbar) wie die Bose
- Noise canceling wäre schon nicht schlecht..
Silent117
Inventar
#35 erstellt: 01. Mai 2008, 09:53
Warum probiest du es mal nicht mit einem Westone In-Ear. Die sind für die meisten erheblich viel bequemer als ein Super.fi und ich kann auch >15 Stunden damit hören.
dehein2
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 01. Mai 2008, 17:17
ist da wirklich ein sehr großer Unterschied? Also sind die weicher.. oder sitzen sie einfach anders?

Habe gerade mal deinen Teste gelesen, sitzen denn die Shures z.B. wesneltich schlechter?
Z.B. Shure E500 - ich finde bei Amazon gerade nur SE 530 - ist das mehr oder weniger der gleiche?

Vielen Dank


[Beitrag von dehein2 am 01. Mai 2008, 17:24 bearbeitet]
McMusic
Inventar
#37 erstellt: 01. Mai 2008, 17:48

dehein2 schrieb:
Shure E500 - ich finde bei Amazon gerade nur SE 530 - ist das mehr oder weniger der gleiche?


Jep, ist der gleiche. Nur die neue Produktbezeichnung.
Silent117
Inventar
#38 erstellt: 01. Mai 2008, 21:20
@dehein2

ich sags mal so:
Super.fi 5 Pro halte ich mit viel wohlwollen ca. 120min aus bis es einfach zu viel schmerzt. Habe aber auch UE-untaugliche Ohren.

Westone Um2 hab ich auf Lans eben schon länger als 15 Stunden getragen.

ABER: Das hat alles mit der Anatomie zu tun , es gibt Leute bei denen ist das genau umgedreht.

Trotzdem: Tendenz zu Westone = Komfort-King ist auf jeden Fall.

Die Shures sind ziemlich bequem , aber wirklich vergessen tut man die nie.


[Beitrag von Silent117 am 01. Mai 2008, 21:20 bearbeitet]
dehein2
Ist häufiger hier
#39 erstellt: 02. Mai 2008, 09:19
Danke
dehein2
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 03. Mai 2008, 08:04
gerade schon die Shure SE530 gekommen und ich bin BEEINDRUCKT.. liegen Welten zwischen den UE SF5 und den shure. Unglaublich bequem.. ich kann kaum glauben, dass die Westone noch bequemer werden
Nutze gerade die wichen Schaumstoff Muffen, genial - auch vom Klang bin ich wirklich beeindruckt..
Vielen Dank
Silent117
Inventar
#41 erstellt: 03. Mai 2008, 09:12
Jetzt sieht man wieso wir lieber so etwas , anstatt einen sehr bedürftigen Bose empfehlen

Glückwunsch btw und ja Westone ist zu meist noch ein Tick bequemer.
dehein2
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 03. Mai 2008, 09:34
Danke

bin ja noch auf die Westone gespannt.. Montag oder Dienstag mal sehen

aber halten diese Schaumstoff Muffen denn gut? DIe wirken so... zerstörbar wenn man die auch immer eindrückt


[Beitrag von dehein2 am 03. Mai 2008, 09:36 bearbeitet]
Silent117
Inventar
#43 erstellt: 03. Mai 2008, 14:40
Ich werde mich demnächst nochmal ausführlich über die Aufsätze äussern. In einem gesonderten Thread.
dehein2
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 05. Mai 2008, 16:45
ich schätze mal es handelt sich um deinen Thread con gestern.. Danke
WolframF
Neuling
#45 erstellt: 10. Sep 2008, 20:18
Ein sehr Kurzweiliges Disput, den ich da lesen durfte.
Nur leider habe ich den Eindruck, dass alle aneinander vorbei geredet haben.

Bis auf die Zusammenfassung von sai-bot ist eigentlich wenig dabei, das als Entscheidungshilfe taugt.

Was also soll ich kaufen, wenn ich keine Knöpfe im Ohr tragen kann, dennoch aber Jazz und Klassik, also Musik mit grosser Lautstärke dynamik für die dauer eines 6-8 stündigen Fluges hören will, beim einem Klavirkonzert auch wert auf die pianissimo Passage lege meine Trommelfelle aber beim Fortissimo nicht verlieren möchte.

Dass ich im Flieger Kompromisse in sachen Klangqualität machen muss ist wohl unstrittig, diesen Kompromiss begehe ich aber schon allein dadurch, dass ich mir Kopfhörer aufsetze.

Ist da draussen vielleicht Jemand der mir etwas weniger fanatisch, einfach mal eine pragmatische Empfehlung für diesen speziellen Awendungsfall geben kann.

Gruss
m00hk00h
Inventar
#46 erstellt: 10. Sep 2008, 23:10
Sicher, dass du das richtige Thema erwischt hast? Und warum der...leicht bösartige Unterton?

Mein Vorschlag: du machst ein neues Thema auf, da, wo es hingehört. Nämlich im Kaufberatungs-Subforum. Dann wird dir auch geholfen - pragmatisch und weniger fanatisch.

m00h
WolframF
Neuling
#47 erstellt: 11. Sep 2008, 08:44
Überhautp nicht Bösartig! Allenfalls amüsiert über eine ideologisch anmutende Diskussion für oder im wesentlichen wider Bose. Ich habe keine Ahnung wie die Produkte von Bose sind. Hab nie irgend etwas von denen besessen noch gehört.
Einen Transcriptor kombiniert man einfach nicht mit Bose.

Aber die Idee der Aktiven Geräuschunterdrückung mit einer um PI verschobenen Geräuschschallwelle schein mir ein durchaus atraktiver Kompromiss zu sein um anspruchsvolle musik in Lauter umgebung wenigstens geniessbar zu machen. Dass das den vergleich mit einer drittklassigen Heimanlage nicht stand hält ist unstrittig.

Die Frage ist nur, gibt es andere Hersteller, die das fürs gleiche oder weniger Geld besser (oder präziser: weniger schlecht) machen, mit diesem oder auch mit anderen Konzepten.

Ich hatte Eindruck, das diese Frage in dieser diskussionsrunde vor lauter Abneigung gegen Bose untergegangen ist.
sai-bot
Inventar
#48 erstellt: 11. Sep 2008, 09:13

WolframF schrieb:
Die Frage ist nur, gibt es andere Hersteller, die das fürs gleiche oder weniger Geld besser (oder präziser: weniger schlecht) machen, mit diesem oder auch mit anderen Konzepten.

Ich hatte Eindruck, das diese Frage in dieser diskussionsrunde vor lauter Abneigung gegen Bose untergegangen ist.

Das ist untergegangen und das aus durchaus nachvollziehbarem Grund, wenn man sich den Thementitel anschaut: "Bose Quiet Comfort 2 Bose Quiet Comfort 3". Da braucht man sich eigentlich um Diskussionen über genau diese Hörer und diese Marke nicht zu wundern. Dass die Diskussion hier von einigen "ins Blaue hinein", d.h. ohne die besagten KH jemals gehört zu haben, geführt wurde(*), ist leider nicht immer vermeidbar. Erschwerend kommt hier hinzu, dass allein der Name Bose kontrovers geführte Diskussionen und oft genug auch polemische Beiträge nach sich zieht. Sony hat zumindest in diesem Subforum einen ähnlich schweren Stand. Manchmal

Und, um zu deinem mutmaßlich wirklichem Anliegen zu kommen: Mittlerweile (hier verweise ich wieder auf meine Fußnote) haben in diesem Forum einige Leute auch mal andere NC-Kopfhörer als nur die Boses getestet und haben ein paar mehr als brauchbare Alternativen aufgezeigt. Aber dazu sollten wir wohl auf die erweiterte Forensuche verweisen. Oder du nimmst den Ratschlag von m00h an und machst einen eigenen Kaufberatungsthread auf. Dafür haben wir eigens das Subforum "Kaufberatung" aufgemacht. Komischerweise kommen seitdem deutlich weniger Anfragen...

WolframF schrieb:
Ich hatte Eindruck, das diese Frage in dieser diskussionsrunde vor lauter Abneigung gegen Bose untergegangen ist.

Jein. Wie schon gesagt, der Titel hat die Diskussion doch etwas eingegrenzt. NC als mögliche Alternative zu InEars ist hier wirklich oft diskutiert worden, leider - wie immer in Foren - verstreut über viele Threads, in vielen Kaufberatungen, aber auch mal in generellen Diskussionen, am "Stammtisch" etc. Wir müssen ja nicht unbedingt diesen alten Thread mit unpassendem Titel weiterführen und ausgerechnet an dieser Stelle über NC-Kopfhörer anderer Firmen diskutieren, oder?



(*) Die Perfekt-Form habe ich mal ganz bewusst gewählt, einige der Diskutanten sind schon laange inaktiv - da kann ich eigentlich gleich mal wieder ein "wo ist eigentlich René?" einfließen lassen
m00hk00h
Inventar
#49 erstellt: 11. Sep 2008, 09:55

sai-bot schrieb:
da kann ich eigentlich gleich mal wieder ein "wo ist eigentlich René?" einfließen lassen ;)


...und ich hatte es mir EXTRA verkniffen, weil ich dachte, dass den eh keiner mehr kennt! ^^



Sethion schrieb:
Wenn es dir um das active noise canceling geht, hör' dich doch mal nach dem ATH-ANC7 um.

Ich hatte ihn zwar nur für ein paar Minuten auf, empfand ihn aber als nicht übel.

@WolframF: Eine Alternative wurde genannt:

Hier gibt es z.B. ein paar Eindrücke.


Und alles was jetzt an Kaufberatung hier weiter läuft, wird auch als solche behandelt.

m00h
WolframF
Neuling
#50 erstellt: 11. Sep 2008, 10:00
Dieses Forum habe ich entdeckt, bei meiner Suche nach Kritiken oder Empfehlungen zu oder gegen die Bose Quiet Comfort Kopfhörer. Ich hab die Dingern überhaupt nur in Erwägung gezogen, weil ein Verkäufer sie mir empfolen hat obwohl er sie nicht im Programm hatte und mir die wesetnlich billigeren Sennheiser (angeblich auch mit aktiver geräusch unterdrückung) hätte verkaufen können. Dann muss an den Dingern ja was dran sein. Da ich die Dinger nicht wirklich testen kann (die Geräuschkulisse gibts halt nur im Flieger) such ich mal ein Forum. Aber offenbar ist es kaum möglich objective Berichte zu bekommen, wenn der name Bose auftaucht.
Warum ist das eigentlich so? B&O ist doch genau die selbe Kategorie, wird da genauso Polemisch gelästert?
Aber lassen wir das, Ich werd mir mal m00h's Rat zu Herzen nehmen.

Gruss
m00hk00h
Inventar
#51 erstellt: 11. Sep 2008, 10:19

WolframF schrieb:
Aber offenbar ist es kaum möglich objective Berichte zu bekommen, wenn der name Bose auftaucht.


Hä?
Was ist denn daran nicht objektiv, wenn ich sage, dass der Bose ein gutes NC hat, aber scheiße klingt?
Ich habe ihn mit dem ANC7 von audio-technica verglichen, der für weniger Geld die bessere Leistung bringt. Punkt.


WolframF schrieb:
Da ich die Dinger nicht wirklich testen kann (die Geräuschkulisse gibts halt nur im Flieger) such ich mal ein Forum.


...du musst nur mal den Fernseher anmachen und dann das NC aktivieren.

m00h
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Bose Quiet Comfort 3
oesi100 am 28.01.2010  –  Letzte Antwort am 28.01.2010  –  9 Beiträge
Bose Quiet Comfort 25 Rauschen
moe1 am 27.09.2014  –  Letzte Antwort am 30.06.2015  –  4 Beiträge
Bose Quiet Comfort Over-Ear, On-Ear oder In-Ear?
Independence am 18.09.2014  –  Letzte Antwort am 18.09.2014  –  5 Beiträge
Bose Quiet Comfort 25 - Alternativkabel für Verwendung mit Android etc Geräten?
Herodotus_Fumosus am 25.09.2014  –  Letzte Antwort am 28.05.2015  –  2 Beiträge
Bose QC25 bluetooth nachrüstung
cmas am 07.08.2016  –  Letzte Antwort am 20.11.2016  –  7 Beiträge
Bose Quit Comfort 25 Handy Störgeräusche
tleyh am 30.06.2015  –  Letzte Antwort am 04.07.2015  –  3 Beiträge
hochfreq. Geräusch im Bose QuietComfort 3 ?
BlindeNuss am 16.02.2010  –  Letzte Antwort am 27.02.2010  –  7 Beiträge
Quiet American - Binaurale Klangerlebnisse
Aymara am 22.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  14 Beiträge
Koss Porta Pro Comfort
Snowpro am 11.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  5 Beiträge
Sind Bose Kopfhörer wirklich so schlecht ?
cheffe1008 am 26.07.2006  –  Letzte Antwort am 13.07.2009  –  80 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 18 )
  • Neuestes MitgliedMeilinger_Hans
  • Gesamtzahl an Themen1.463.444
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.830.618