kleiner guter Kopfhörerverstärker mit Preout für Vollverstärker.

+A -A
Autor
Beitrag
Chalcin
Stammgast
#1 erstellt: 21. Jun 2007, 14:18
Ich suche einen relativ guten Kopfhörerverstärker, der am besten 2 Outputs hat, die einen (jeweils)Volumenregler besitzen.

Die Klangqualität spielt nicht eine so hohe Rolle, da ich die Unterschiede eh nicht höre, aber er soll/darf nicht rauschen !

Der KHV sollte einen Preout besitzen, damit man auch noch einen Vollverstärker anschließen kann.

Wenn möglich, einen KHV, den man im Nachhinein mit einem Microfon (Headset) Klinkenstecker ausstatten kann.
Also ein bisschen Platz

Preis : Bis ca 60 Euro.
Nattydraddy
Inventar
#2 erstellt: 21. Jun 2007, 15:02
Das ist ein bißchen viel auf einmal. Ein Mikrophon wirst du an keinen KHV anschließen können. Es gibt Kisten für die Tonstudiotechnik, die auch gleichzeitig ein Mikrophonvorverstärker beeinhalten. Wenn das unabhängig von einen Computer laufen soll wirds teuer und selten.

Ansonsten bietet der B-Tech 2 Ausgänge, aber nur einen Lautstärkeregler. Und er hat Preout. Mehr wirst du für wenig Geld nicht finden.

Bei 60,- würdest du auch nur einen B-Tech kriegen, der nicht gemoddet ist. Mit Mod kostet er dich 100,- Euro.

Ich werde wohl meinen gemoddeten B-Tech bald wieder abgeben, wenn ich einen neuen KHV habe. Aber 2/3 vom Neupreis will ich schon haben.
Chalcin
Stammgast
#3 erstellt: 21. Jun 2007, 15:18
Hmm also bei Thomann gibt es schon einige, die recht günstig sind, aber ich weiß nichts über die Verarbeitungsqualität.
Einen An/Ausschalter gibt es ebenfalls nicht und das ganze bestellen der Einzelteile würde mich schon jetzt abschrecken beim B-Tech, da man nicht alles aus einem Shop bekommt.
Musikaddicted
Inventar
#4 erstellt: 21. Jun 2007, 15:46
Nur mal so gefragt: Wieso brauchst du einen PreOut vor nem Vollverstärker?
Nattydraddy
Inventar
#5 erstellt: 21. Jun 2007, 16:03
Bei Thomann haben sie viele KHV von Behringer und co, die leider nicht für Hifi geeignet sind.
Apalone
Inventar
#6 erstellt: 21. Jun 2007, 19:36

Nattydraddy schrieb:
die leider nicht für Hifi geeignet sind.


Warum? So pauschal stimmt das nicht. Die sind qualitativ nicht der Knaller, grundsätzlich einsetzen kannst du sie in jeder HiFi-Anlage.
Für das gewünschte Spektrm sind sie ganz gut geeignet, nur: f 60,- geht gar nichts...
Nattydraddy
Inventar
#7 erstellt: 21. Jun 2007, 20:58
Normalerweise halte ich sehr viel von Studiotechnik, und es gibt auch gute KHV die für den Tonstudiobedarf gebaut sind. Z.B. die KHV von Lake-People. Nur bei Thomann sind die meisten KHV Billigteile, die aber gleich 4 KHV in einem Gehäuse vereinen. Das klingt natürlich grausam.
Chalcin
Stammgast
#8 erstellt: 21. Jun 2007, 21:35

Nur mal so gefragt: Wieso brauchst du einen PreOut vor nem Vollverstärker?

Damit kein verstärktes verändertes SIgnal in den Vollverstärker kommt. oder was verstehst du da nicht ?

Ja dann empfehlt mir was für rund 100 Euro, aber ich benötige garkeinen KHV um mehr Leistung zu haben, sondern nur damit es nicht rauscht und ich analog die Lautstärke anpassen kann.
Vul_Kuolun
Inventar
#9 erstellt: 21. Jun 2007, 23:07
Also wenn das Ziel der Übung ist, daß Du 2 regelbare Outputs hast würd ichs mit Thomann probieren.

Schrott werden die Dinger nicht sein, sie werden nur nicht aus einem SpitzklasseKH das letzte Quentchen Klang rauskittzeln (was normalerweise erklärtes Ziel der hier diskutierten KHV's ist).

Wenn man sich ankuckt, was Behringer sonst so baut (und vor allem für welche Spottpreise), werden die es wohl noch schaffen einen funktionierenden KHV auf die Beine zu stellen.
Zurückschicken kannst Du ihn immer noch.

Die Sache mit dem "Preout" machste zur Not über Adapter. Kann man fertig kaufen; Du gehst aus der Quele raus, und zwischen Quelle und KHV/Verstärker ist dann ne Abzweigung die KHV und Verstärker gleichermaßen bedient.
Anders funktioniert ein eingebauter durchgeschleifter Signalweg imho auch nicht.
Nur zum Mikro fällt mir mal garnichts ein.


[Beitrag von Vul_Kuolun am 21. Jun 2007, 23:08 bearbeitet]
Apalone
Inventar
#10 erstellt: 22. Jun 2007, 05:29

Nattydraddy schrieb:
... die aber gleich 4 KHV in einem Gehäuse vereinen. Das klingt natürlich grausam.


Dass mehrere KHV in einem Gehäuse sind, hat natürlich nichts mit der Qualität zu tun sondern die Gesamtqualität des Gerätes als solches! Mehrfach-KHV sind Standard im Studiobereich. Wenn man statt Behringer oder Thomann HP Serie halt Fostex, Lake-People oder SPL nimmt, weiß man, wo der Unterschied steckt!

viele Grüße
Marko
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörerverstärker an Vollverstärker anschließen
Leckogecko am 16.11.2015  –  Letzte Antwort am 16.11.2015  –  3 Beiträge
Kopfhörerverstärker
houdini am 04.12.2005  –  Letzte Antwort am 06.12.2005  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker mit guter Räumlichkeit für HD595
Firestorm6X6 am 11.08.2005  –  Letzte Antwort am 11.08.2005  –  4 Beiträge
Kopfhörerverstärker?
diabolus am 22.02.2007  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  28 Beiträge
Kopfhörerverstärker für Beyerdynamic
kuba.1971 am 01.02.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  24 Beiträge
Kopfhörerverstärker
MFredel am 04.05.2004  –  Letzte Antwort am 04.05.2004  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker
ere am 09.12.2003  –  Letzte Antwort am 19.12.2003  –  4 Beiträge
Kopfhörerverstärker?!
hifi-chris am 23.10.2003  –  Letzte Antwort am 25.10.2003  –  6 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Griffo am 13.11.2017  –  Letzte Antwort am 14.11.2017  –  2 Beiträge
Kopfhörerverstärker
Ongii am 11.01.2008  –  Letzte Antwort am 16.01.2008  –  32 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 1 )
  • Neuestes MitgliedLiteon3000
  • Gesamtzahl an Themen1.463.825
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.335