K701 vs. DT880 vs. HD650 vs. DT990

+A -A
Autor
Beitrag
Redi
Neuling
#1 erstellt: 06. Jul 2007, 14:09
Hallo, erstmal großes Lob an die Community, lese hier schon länger Zeit mit und bin über die Kompetenz hier beeindruckt. Hoffe ihr könnt mir bei meinem "Problem" weiterhelfen: Suche nen neuen KH zum Betrieb am PC (Prodigy 7.1 Hifi -> full modded B-Tech -> KH). Aktuell hängt ein Noname-KH dran der recht dunkel (bzw. rauschig) abgestimmt ist. Zu meinen Hörgewohnheiten:

80% Musik
20% Filme / DVD

Musik: 50% Rock, 40% Metal(alle Sorten, auch gerne mit weiblichen Stimmen), 10% Klassik

Hab selbstverständlich schon die Sufu genutzt, aber werd aus den wenigsten Beiträgen schlau (mal heißts der DT880 ist super, dann wieder nicht weil der HD650 viel besser wäre, dann wird wieder der 701 gepriesen usw.). Folgende Fragen beschäftigen mich nun:

1. Welcher der oben genannten KH ist der "beste" (passentste) KH für meine Anforderungen.
2. Gibt es gute, günstigere Alternativen zu den oben genannten KH die aber qualitativ ebenbürtig sind?

Falls die Frage bzw. der Rat aufkommt, die Teile Probe zu Hören: Kein örtliches Elektro/Hifi-Geschäft (auch kein Laden der großen Elektroketten) hat zumindest einen der Teile im Angebot bzw. zum Probehören da. Bisher hab ich "nur" mal nen HD595 gehört (Freund) der mich allerdings nicht wirklich überzeugt hat (imho zu dünn im unteren Frequenzbereich und irgendwie "langweilig"). Hoffe ihr könnt mir weiterhelfen.

MfG, Redi
Gr@vity
Stammgast
#2 erstellt: 06. Jul 2007, 14:19
Hallo Redi,

da Du nur 10% Klassik hörst, würde ich den K701 aus der Liste streichen. Er ist sehr penibel, was die Verstärkung angeht; außerdem ist er m. E. so gar nicht für Metal geeignet.

Übrig bleibt der HD650 und der DT880. Jeder der beiden hat seinen eigenen Charme. Ich persönlich würde Dir zum DT880 raten.

Klangbeschreibungen (von denen des unzählige hier im Forum zu den beiden KH gibt) können nur eine Richtung aufzeigen, in die der KH geht - Dir bleibt im Prinzip nur eines übrig:

Beide KH online bestellen. Vergleichen. Der KH, der nicht gefällt, zurückschicken.

Edit: Ich habe gerade gesehen, dass Du auch den DT990 mit in Betracht ziehst. Was diesen KH angeht, so ist dieser nicht neutral abgestimmt, sondern ziemlich badewannig. Er hat eine Anhebung im Bass- und Höhenbereich. Ich würde ihn Dir nicht empfehlen, sondern ich würde wie oben schon geschrieben, die beiden anderen KH testen.

Viele Grüße
Pierre


[Beitrag von Gr@vity am 06. Jul 2007, 14:22 bearbeitet]
Sheygetz
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Jul 2007, 14:29

Redi schrieb:
2. Gibt es gute, günstigere Alternativen zu den oben genannten KH die aber qualitativ ebenbürtig sind?

Alle Aussagen in Richtung besser/ schlechter bringen, zumindest auf diesem Preisnivau, nix und deshalb sind auch die Aussagen hier im Forum nicht so eindeutig, wie man das als Unentschiedener gern hätte. Es liegt eben alles an den Ohren des Posters.

Aus dem gleichen Grund ist die Überlegung müßig, ob preiswertere KH "qualitativ ebenbürtig" (=nicht schlechter) sind, entscheidend ist doch, ob für deine Anforderungen nicht auch ein KH der 100-130€ Riege ausreicht. Ich für mein Teil würde deshalb in das Probehören - da kommst du nicht drum herum - unbedingt den HD595 einbeziehen.

Hendrik
kani
Stammgast
#4 erstellt: 06. Jul 2007, 14:45
Hrm. Also gute Aufnahmen machen in dem Genre mit der DT880 SEHR viel Spass. Schlechte sind nur schwer zu genießen.
Da ist der Senn im Vortteil, da er insgesamt realxter klingt. Der DT880 verbucht den schnelleren Bass für sich. Da muss schon einiges schiefgegangen sein bei der Aufnahme, bis man die Double-Bass nicht mehr differenzieren kann (als Beispiel für die härtere Metal Abteilung)

Der HD 650 soll mit adäquater Verstärkung einen ähnlich schnellen Bass hinkriegen, wie den des DT880. Ich weiß allerdings nicht, ob der BTech dafür schon ausreicht.
Wobei...

Bisher hab ich "nur" mal nen HD595 gehört (Freund) der mich allerdings nicht wirklich überzeugt hat (imho zu dünn im unteren Frequenzbereich und irgendwie "langweilig").

Vielleicht passt der HD650 doch am ehesten... Ich hab den HD595 als recht bummsig im Bass in Erinnerung. Kein Vergleich zum knackigen Bass des DT880 und wenn dir das zu wenig ist, wirst du wohl mit dem DT880 nicht vollends glücklich werden.

Ich glaube alles in allem ist der HD650 die besser Alternative für dich. Später kannst du dann eventuell auch noch einen besseren KHV kaufen, an dem der HD650 dann nochmals aufblühen wird.


edit:

unbedingt den HD595 einbeziehen.
Den hat er schon gehört und für nicht gut genug befunden.

Ach ja, ncoh was vergessen:
Streich den DT990.


[Beitrag von kani am 06. Jul 2007, 14:46 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#5 erstellt: 06. Jul 2007, 15:14
Hallo Redi,


Musik: 50% Rock, 40% Metal(alle Sorten, auch gerne mit weiblichen Stimmen), 10% Klassik


Genau das richtige für den HD-650, vorausgesetzt er wird an einem guten KHV betrieben, denn dort blüht er so richtig auf.
Der DT-880 ist auch gut geeignet, besonders bei weiblichen Stimmen.
Einfach mal beide probehören.

Viele Grüße
jd17
Inventar
#6 erstellt: 06. Jul 2007, 15:34
als günstigere alternative würde ich noch den dt 860 vorschlagen, der sehr sehr nahe am dt 880 ist. ich bin vollends zufireden mit diesem KH und er ist MEILEN besser als ein senn 595. am besten mal dt 860 gegen dt 880 hören und entscheiden ob der klangunterschied die preisdifferenz wert ist! so habe ich es gemacht.
NoXter
Hat sich gelöscht
#7 erstellt: 06. Jul 2007, 15:58
Bei der Musik-gewichtung würde ich auch den DT880 empfehlen.
Mit dem HD650 klingt das alles irgendwie weichgespült und langweilig.
Redi
Neuling
#8 erstellt: 06. Jul 2007, 16:12
Erstmal vielen Dank für die zahlreichen Antworten. Es kristallisieren sich also aktuell zwei Kandidaten heraus: HD650 und der DT880 (wobei zum 990 und 701 noch kaum jemand was gesagt hat, hatte glaub ich mal im head-fi-forum gelesen dass der 701 garnet mal sooo schlecht für Rock / Metal geeignet sei wie viele denken / behaupten).

MfG, Redi
lotharpe
Inventar
#9 erstellt: 06. Jul 2007, 16:13

NoXter schrieb:
Bei der Musik-gewichtung würde ich auch den DT880 empfehlen.
Mit dem HD650 klingt das alles irgendwie weichgespült und langweilig.


An meinem 650'er nicht.
kani
Stammgast
#10 erstellt: 06. Jul 2007, 16:27
Jaja lothar, deiner ist wahrscheinlich auch mundgeklöppelt

Zum Thema: Schlecht ist der K701 nicht, nur die meisten Leute mit deinem Musikgeschmack bevorzugen eher den HD650 oder den DT880. Aber so lange du ihn nicht selber gehört hast müssen wir uns an die Empirik halten und die deutet eher in Richtung Beyer/Senn.
NoXter
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 06. Jul 2007, 16:35
Man könnte aber natürlich noch über einen Alessandro MS2i nachdenken. Der würde ebenfalls prima passen, aber den gibt es nur per import.
Bei nichtgefallen wird man den Kopfhörer allerdings ruck-zuck ohne Verlust wieder los.
Redi
Neuling
#12 erstellt: 06. Jul 2007, 17:06
Hm... naja, dann werd ich wohl nicht drum rumkommen mir den HD650 und den DT880 zu bestellen und den "Verlierer" wieder zurück zu schicken (vllt. hol ich mir auch gleich den 701 mit, nur zum "Spaß-Vergleich", vllt. gibts ja ne Überraschung!). Wie siehts eigentlich mit den "kleinen" AKGs aus (wie z.B. 271Studio & CO.), haben die annähernde Qualität oder lieber Finger von lassen und zwischen den "Großen" wählen?

MfG, Redi
lotharpe
Inventar
#13 erstellt: 06. Jul 2007, 17:08

kani schrieb:
Jaja lothar, deiner ist wahrscheinlich auch mundgeklöppelt



Nee, mit der Kochwäsche bei 95 Grad gewaschen, somit ist kein Weichspüler mehr vorhanden.


[Beitrag von lotharpe am 06. Jul 2007, 17:25 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#14 erstellt: 06. Jul 2007, 17:29

Redi schrieb:
Hm... naja, dann werd ich wohl nicht drum rumkommen mir den HD650 und den DT880 zu bestellen und den "Verlierer" wieder zurück zu schicken



Ich würde beide behalten.
Es gibt Aufnahmen da klingt der eine und dann wieder der andere besser.
Und als abschreckendes Beispiel noch einen K-701 in der Schublade.
Wo ist eigentlich unsere Forumstratsche Rene?
Ich warte auf Konter.


[Beitrag von lotharpe am 06. Jul 2007, 17:33 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#15 erstellt: 06. Jul 2007, 21:17

lotharpe schrieb:
Ich warte auf Konter. :prost


Der wurde heute beim Berlin-Meet erwartet, hat sich aber verlezt und ist daher wohl verhindert. (gute Besserung an dieser Stelle!)

Zum Thema:
MS2 - nein. Den kann ich guten Gewissens absolut nicht ungehört empfehlen. Der ist raus.

DT990: raus, wenns neutral sein soll.

DT880: knackig und frisch
HD650: rund im Bass, eher zurückhaltend im Hochton.

Je nach Aufnahme kann der eine oder andere besser sein...du solltest du finden, mit dem du alles gut hören kannst...oder behälst beide.

m00h
Redi
Neuling
#16 erstellt: 08. Jul 2007, 11:15
@m00h: naja, 100% neutral muss der KH nicht sein, sollte kein analytisches Monster sein sondern eher ein KH der Spaß beim Hören macht. Wie gesagt, kenne bisher nur den HD595 (der mir viel zu wenig "power" hat) und meinen (klick mich vllt. kennt den jemand). Nochmal meine favourisierten Bands (zur Zeit, vllt. sagt dadurch jemand: na klar, zu der Mukke passt nur der und der KH)

Nightwish, Sonata Arctica, Epica, Pink Floyd, Apocalyptica, Dire Straits, Bruce Springsteen

Mfg, Redi
SRVBlues
Inventar
#17 erstellt: 08. Jul 2007, 12:01

lotharpe schrieb:

Und als abschreckendes Beispiel noch einen K-701 in der Schublade.

Also, die KH, die mir nicht zugesagt haben, habe ich verkauft. Wenn ich jetzt von mir auf Dich schließe, muss der K701 Dir irgendwie doch gefallen. Immerhin wirst Du nicht müde Equipment für ihn finden zu wollen.

Dire Straits, Pink Floyd (besonders Pulse) und so Sachen wie Joe Satriani, Richie Kotzen finde ich auf dem HD650 genial obwohl er eigentlich kein wirklicher Rock-KH ist. Aber der Bass macht von unten gut Druck und die Höhen sind nicht nervig, was für mich bei Rock schnell der Fall ist. Gitarren werden Druckvoll herausgestellt, mit viel Volumen und dadurch nicht höhenlastig. Auch wunderbar bei Akustikgitarre.
Allerdings hat für mich der HD650 kein echtes KH Feeling. Es ist, als würde man zwei Lautsprecher direkt neben den Ohren aufstellen und sich damit das Trommelfell massieren lassen. KH-Feeling haben für mich dann eher DT880 und K701, was aber bei jedem unterschiedlich ist.

Chris
mtt
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 08. Jul 2007, 12:39

Redi schrieb:
Nochmal meine favourisierten Bands (zur Zeit, vllt. sagt dadurch jemand: na klar, zu der Mukke passt nur der und der KH)

Nightwish, Sonata Arctica, Epica, Pink Floyd, Apocalyptica, Dire Straits, Bruce Springsteen


hmh, "nur" kann ich nicht sagen. Ich finde Sonata Arctica und Pink Floyd auf dem DT 880 klingen sehr gut.

Bei der SA-Unia (finde ich übrigens extrem cool die Scheibe), hört man als Beispiel am Anfang von "For the Sake of Revenge" den tiefen komischen Synthesizer-Ton sehr sauber. Da hat mein alter HD 540 immer angefangen zu flattern. Der Bass am Anfang von "The Vice" ist auch sehr knackig. Auch die Double Base auf der Ecliptica-Scheibe kommt gut rüber.
NoXter
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 08. Jul 2007, 12:55

Redi schrieb:
Nochmal meine favourisierten Bands (zur Zeit, vllt. sagt dadurch jemand: na klar, zu der Mukke passt nur der und der KH)

Nightwish, Sonata Arctica, Epica, Pink Floyd, Apocalyptica, Dire Straits, Bruce Springsteen


Da du den 595 ja kennst, hast du ja eine Vorstellung was mit 'langweilig' gemeint ist. Der HD600 ist da ähnlich und der 650 noch schlimmer.
Die großen AKG sind da schon lebendiger, aber mein Geschmack war das in bezug zu der Musik nicht.

Wie gesagt, DT880 oder vielleicht etwas von Grado/Alessandro.
lotharpe
Inventar
#20 erstellt: 08. Jul 2007, 16:50

SRVBlues schrieb:

Also, die KH, die mir nicht zugesagt haben, habe ich verkauft. Wenn ich jetzt von mir auf Dich schließe, muss der K701 Dir irgendwie doch gefallen. Immerhin wirst Du nicht müde Equipment für ihn finden zu wollen.



Hallo Chris,

ich bin mittlerweile 44, irgendwann werden meine Ohren nachlassen und es wird ein sehr höhenbetonter KH benötigt, deshalb wird er nicht verkauft.
Auch verwende ich ihn manchmal zum Abhören von Aufnahmen älterer Platten, obwohl ich da doch schon den DT-880 bevorzuge.
Der HD-650 am Opera ist und bleibt aber trotzdem mein Lieblings KH, er ist für mich vielseitiger und klingt ausgewogener.

Grüße
Lothar
NoXter
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 08. Jul 2007, 17:01

und es wird ein sehr höhenbetonter KH benötigt, deshalb wird er nicht verkauft.


Lothar, ich würde nur zu gerne mal deinen Gesichtsausdruck sehen wenn du einen CD3k auf der Rübe hast.
SRVBlues
Inventar
#22 erstellt: 08. Jul 2007, 17:06
Hätte da auch noch einen DT931, der wirklich betonte Höhen hat, im Gegensatz zum K701.

@Lothar
Wollte auch nur, dass Du Dich ohne Rene nicht zu sehr langweilst

Chris
Redi
Neuling
#23 erstellt: 08. Jul 2007, 17:07
Back to Topic ( ): Hab grad gesehen dass es bei Thomann den DT990 Pro für 139 Euro zu kaufen gibt. Ist der so viel schlechter als die Neuen KHs oder durch was lässt sich der Preisunterschied erklären?

MfG, Redi
NoXter
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 08. Jul 2007, 17:11
Der ist halt das Auslaufmodell. Die neuaufgelegte Serie klingt aber wohl nicht großartig anders.
lotharpe
Inventar
#25 erstellt: 08. Jul 2007, 17:22
Vielleicht ist ja nur mein K-701 so merkwürdig, einen anderen habe ich noch nicht gehört.
Meiner hat die Nr.5062 ev. ist es ja B-Ware.
m00hk00h
Inventar
#26 erstellt: 08. Jul 2007, 22:18

lotharpe schrieb:
Meiner hat die Nr.5062 ev. ist es ja B-Ware. :Y


B-Ware hätte ein großes rotes B auf der Verpackung.

m00h
Kepler
Stammgast
#27 erstellt: 09. Jul 2007, 13:48
Jetzt muß ich aber doch mal eine Lanze für den DT-990 brechen.
Habe mir den DT-990 vor gut 3 Monaten in der Beyer Manufaktur zusammengestellt.
Ich bin nach wie vor begeistert. Die Verarbeitung und der Tragekomfort sind hervorragend, das betreitet ja auch niemand.
Aber auch der Klang ist für mich erstklassig, macht sehr viel Spaß und ist auch nicht so extrem höhen- bzw. bassbetont wie oft behauptet.
Mag sein, daß er nicht so neutral ist wie einige andere, aber mir gefällt der Klang sehr gut.
Ich habe ihn ausführlich mit einem älteren AKG Studiokopfhöre verglichen und hätte ihn keinesfalls tauschen wollen. Dies galt übrigens auch für zwei Freunde, die allerdings nicht so ausführlich verglichen haben.
Also, wenn man nicht nur auf Neutralität schielt, ist der
DT-990 eine interessante Alternative.
SRVBlues
Inventar
#28 erstellt: 09. Jul 2007, 14:48

lotharpe schrieb:
Vielleicht ist ja nur mein K-701 so merkwürdig, einen anderen habe ich noch nicht gehört.
Meiner hat die Nr.5062 ev. ist es ja B-Ware. :Y

Die 5060er Modelle sind bekannt für ihre Merkwürdigkeiten

Chris
lotharpe
Inventar
#29 erstellt: 09. Jul 2007, 15:15

m00hk00h schrieb:


B-Ware hätte ein großes rotes B auf der Verpackung.

m00h


So etwas war nicht auf der Verpackung.



SRVBlues schrieb:


Die 5060er Modelle sind bekannt für ihre Merkwürdigkeiten

Chris


Meinst Du das jetzt ernst, mir ist nichts davon bekannt.

Grüße
SRVBlues
Inventar
#30 erstellt: 09. Jul 2007, 15:19

lotharpe schrieb:

SRVBlues schrieb:

Die 5060er Modelle sind bekannt für ihre Merkwürdigkeiten
Chris

Meinst Du das jetzt ernst, mir ist nichts davon bekannt.
Grüße



Chris
lotharpe
Inventar
#31 erstellt: 09. Jul 2007, 15:33
Möglich wäre alles.
Boettgenstone
Inventar
#32 erstellt: 10. Jul 2007, 08:35
Morgen,

hab ja ein ähnliches problem.
wie siehts da eigentlich mit den GradoKH in der Preisklasse aus?
oder würde sich ein gebrauchter Stax lohnen?
die dinger sollten fiesen Death, Math oder Blackmetal schon ordentlich rüberbringen können sonst werden boxen bei mir normalerweise eingemottet.
kani
Stammgast
#33 erstellt: 10. Jul 2007, 12:47
Da die meisten Black- und Death CD's wirklich schlecht aufgenommen un gemastert sind würde ich am ehesten einen HD650 empfehlen. Der verzeiht durch sein Klangbild schlecht aufgenommenes eher, als ein DT880 oder ein K701. (was nicht heißt, dass er gute Aufnahmen nicht zu würdigen wüsste, passende Verstärkung vorausgesetzt!)

Ich hab leider noch nie einen Grad gehört, aber die scheinen ziehlich... aufdringlich im Hochtonbereich zu sein. Bei schlecht aufgenommenen Black- oder Death-Sachen ist das absolut
Boettgenstone
Inventar
#34 erstellt: 10. Jul 2007, 14:17
moin,

naja verstärkung ist der da angestrebt das muss reichen
RöhrenKHV
(selbstbau macht mir einen sauspass :))

also eher der HD 650 na ma gucken, muss mal sehen ob der Hifihändler bei mir in der nähe den da hat.
daverine
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 10. Jul 2007, 18:49
Also ich finde im Death-Metal gibt es genug gut aufgenommene Scheiben, für meine Ohren zumindest. Ich höre mit einem Grado 325i. Bei solcher Musik gefällt mir der im Bassbereich extrem, schön schnell und punchy. Für mich halt der ideale Leisehörer,
bei zu hoher Lautstärke werden mir die Höhen zu aufdringlich.
kani
Stammgast
#36 erstellt: 10. Jul 2007, 19:20
Hrm, Black- oder Death-Metal leise hören?!

Sind so ziemlich die einzigen Genres, in denen ich (größtenteils um etwas Druck abzulassen) gerne mal um eine halbe Umdrehung des Poti aufdrehe.
Dafür isses dann aber auch nach 1-3 Liedern auch wieder gut.
daverine
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 10. Jul 2007, 19:45
Ach ich weiß nicht, höre z.B. gerade DEP, der Poti ist bei meiner M-Audio auf 7-8 Uhr, und mir fehlt gar nichts, haut auch so ordentlich rein.
Lauter höre ich eigentlich nur, wenn ich mal abends betrunken nach Hause komme .
lotusblüte
Hat sich gelöscht
#38 erstellt: 09. Aug 2007, 10:34
Hey

Noch kurz etwas, was eventuell für K701 bzw HD650 Besitzer interessant sein dürfte. Nur diejenigen, die sich nach einer geeigneten Verstärkung umsehen.
Ich weiß nicht, wo ich es treffender mitteilen könnte als hier.

Zugegeben, ist für den Thrad o.T, daher kurz und auch nur einmal als Hinweis zu verstehen.

Ich benutze als KHV an meinem Grado GS1000 den Selbstbau von UBAudio (ich mach hier keine Werbung für UBAdio)basierend auf dem Texas Ic TPA6120. es gibt dafür im Do it your self Bereich einen Thread. Link:http://www.hifi-forum.de/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=71&thread=4714&z=3

Ich bin sehr überzeugt von der Qualität, kann auch auf keine bessere KHV Erfahrung am Grado zurückgreifen.

Vorgestern konnte ich mich davon überzeugen, daß sowohl am AKG K701 als auch an einem Sennheiser HD600 die gleiche positive Arbeit statt findet, wie ich sie am GS 1000 höre.

was heißt: Die Schaltung ist für beide Linien super geeignet. Der HD600 verliert einiges von seinem dunkleren Klangcharakter in Richtung bessere und klarere Durchzeichnung und der K701 verliert ein Stück Hochtonstreß oder Analytik.

Bei beiden ist das Klangbild sehr fein und stimmig austariert. Es macht eine helle Freude dieser Tonalität und Klarheit zuzuhören. Ich hab beide Hörer auch an so mancher Elektronik gehört.
Der Texas macht das für mich deutlich besser. Bei beiden Linien. Ehrlicher und natürlicher in der Wiedrgabe, ohne die geringste Nervigkeit.

So, das solls auch an der Stelle mit dem Hinweiß gewesen sein. Vielleicht spricht dies ja AKG bzw Sennheiserbesitzer an, die nach Möglichkeiten suchen.

Hinterfargen sollte man weiter bei Interesse im Thread dafür, sonst gibt es hier bestimmt nur Ärger.

Grüße
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HD650 vs. DT880 vs. K701
jb-net am 13.12.2006  –  Letzte Antwort am 14.12.2006  –  5 Beiträge
beyerdynamic DT880 vs DT990 Edition 2005
engel am 05.01.2009  –  Letzte Antwort am 22.01.2010  –  37 Beiträge
DT990 vs DT990 Pro
joba am 31.05.2007  –  Letzte Antwort am 02.06.2007  –  20 Beiträge
Stax Kombi 4040 vs. HD650/K701/DT880 +KHV
e.lurch am 27.08.2006  –  Letzte Antwort am 22.09.2006  –  68 Beiträge
Beyerdynamic DT880 vs DT990 Modell 2005
gamefreak776226 am 16.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  16 Beiträge
Beyerdynamic DT880 vs. DT990 - Klangliche Unterschiede
DJ-Spacelab am 21.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  7 Beiträge
AKG K701 vs. Sennheiser HD650 evtl. Kauf ???????
samsung_69 am 12.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  4 Beiträge
DT880 vs. DT880 (Edition '05)
m00hk00h am 19.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2007  –  58 Beiträge
HD650 vs. CD3000
RCH am 09.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  33 Beiträge
DT880 vs. DT990pro
Luciusperca am 24.09.2006  –  Letzte Antwort am 24.09.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.505 ( Heute: 10 )
  • Neuestes MitgliedIcebroker
  • Gesamtzahl an Themen1.463.428
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.830.341

Hersteller in diesem Thread Widget schließen