Hörer fürs Radeln

+A -A
Autor
Beitrag
StefanK_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 14. Jul 2007, 17:29
Hallo,

ich bin neu hier im Forum, habe aber eben ein paar Postings gelesen. Allerdings war nichts Passendes dabei.

Zum Laufen habe ich diesen Medion Kopfhörer in den ein MP3 Player integriert ist. Vom Klang her reicht das, und natürlich hat man kein nervendes Kabel. Allerdings ist das Teil zum Radfahren nicht so gut geeignet, da ich dort wegen dem Kamikaze-Ungeziefer eine Sonnenbrille trage und dann der Bügel vom "MP3-Kopfhörer" stört.

Mein Plan:
Creative Zen Stone Plus mit so einer Armbinde (falls Letztere endlich mal verfügbar ist) und einem gescheiten Hörer dazu.

Erst habe ich mich auf diese In-Ear Teile eingeschossen. Allerdings kann man überall wahlweise von Störgeräuschen (durch die eigene Atmung bzw. das Pfeifen des Windes am Kabel) und Kabelbruch lesen.

Daher brauche ich Rat von Euch!!

Welche Hörer haben halbwegs vernünftigen Sound (ich höre Metal), keine nervenden Störgeräusche, sind stabil UND nerven nicht in Kombination mit den Bügeln der Sonnenbrille?

Soo, viel zu lesen. Hoffentlich schreckt das nicht zu sehr ab

Vielen Dank für Eure Mühe.

Rock On
Stefan
born2drive
Inventar
#2 erstellt: 14. Jul 2007, 18:08
Ich kann dir die Sennheiser MX55 empfehlen. Das Tragesystem ist einfach genial.
Höre auch Metal und brauche sie zum Sport treiben, bin eigentlich sehr zufrieden. Sie kosten auch nicht die Welt.


[Beitrag von born2drive am 14. Jul 2007, 18:09 bearbeitet]
StefanK_
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 14. Jul 2007, 18:24
Jau, danke für den Tip.

Hatte die auch mal im Auge, aber dann aufgrund des billigen Preises und den Bewertungen bei Amazon wieder gestrichen.

Wie ist das mit diesen Gummi Haltern? Verliert man die wirklich schnell? Oder sind manche Leute einfach nicht in der Lage mit den Höhrern umzugehen?

Wie sieht das mit der Klangübertragung des Kabels bezüglich Windzug und Berührungen aus?

Gruß
Stefan
born2drive
Inventar
#4 erstellt: 14. Jul 2007, 18:40

StefanK_ schrieb:
Wie ist das mit diesen Gummi Haltern? Verliert man die wirklich schnell? Oder sind manche Leute einfach nicht in der Lage mit den Höhrern umzugehen?

Diese Gummiaufsätze halten während dem Einsatz (vorausgesetzt du hast den für dein Ohr passenden - es werden 3 Grössen mitgeliefert) bombenfest. Wenn die MX55 aber lose in der Hosentasche transportiert werden, fallen die gerne mal ab. Es sind aber ersatzgummis dabei - sprich: von jeder Grösse hat es 3 Stück daabei.


StefanK_ schrieb:
Wie sieht das mit der Klangübertragung des Kabels bezüglich Windzug und Berührungen aus?

Da die MX55 von der Abdichtung her etwas so zw. einem normalen Plug und in-ears liegen, liegt auch das Niveau der Störgeräusche etwa zw. den genannten Arten.
Ich benutze den "dichtesten" Aufsatz und es kommen zwar Geräusche durch, die sind jedoch bei laufender Musik nicht mehr so schlimm, und sowiso nicht ganz vermeidbar.
Nattydraddy
Inventar
#5 erstellt: 14. Jul 2007, 18:43
Wenn du schon vor Kamikaze-Ungeziefern Angst hast, solltest du lieber vor mir Angst haben, der schon mal von einer Radfahrerin mit Ohrhörern und Walkman ungefahren wurde. Ich habe noch hübsche Narben davon. Das nächste Mal, dass mir ein tauber Radfahrer zu Nahe kommt, werde ich ihn aus Selbstschutzreflex vom Rad befördern.

Tut mir ja leid, dass dies so böße klingt. Aber Radfahren mit Ohr/Kopfhörern ist einfach fahrlässig. Und als Radfahrer bist du nicht wie ein Autofahrern sicher vor Leuten die vielleicht mal kein Verständniß für Amok-Fahrer mal haben.

Und so häufig wie hier im Forum Anfragen für Ohr/Kopfhörer zum Radfahren gestellt werden überkommt mich echt der Horror.
born2drive
Inventar
#6 erstellt: 14. Jul 2007, 18:46
Vielleicht fährt er ja alleine im Wald...
Nattydraddy
Inventar
#7 erstellt: 14. Jul 2007, 19:05
Alleine kommt man sich immer vor, wenn man Ohr/Kopfhörer trägt.

Und gerade dass vermeintliche Gefühl von "hier begegne ich keinen, läßt einen konfus reagieren, wenn man doch mal jemanden begegnet.

So wie bei Pendlern, die jeden Tag die selbe Strecke mit dem Auto fahren. Plötzlich kommt ihnen etwas in den Weg, und sie reagieren total kopflos.
StefanK_
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 14. Jul 2007, 19:09
Danke born2drive, ich denke für den Preis kann man nicht viel falsch machen. Die werde ich dann direkt zum Creative Stone Plus bestellen.

@Nattydraddy
Mit deiner Verletzung tut mir Leid.

Aber keine Sorge, ich bin kein rücksichtsloser Rowdy, ich achte schon auf meine Umwelt; Auch wenn grade Metal läuft

Es ist nur langweilig "einfach nur Fahrrad zu fahren". Ich brauche dabei Musik genauso wie die Luft zum Atmen.


Also nichts für ungut. Ich freue mich schon auf die Ohrhörer und den Player.

Rock On
Stefan
born2drive
Inventar
#9 erstellt: 14. Jul 2007, 19:10

Nattydraddy schrieb:
Alleine kommt man sich immer vor, wenn man Ohr/Kopfhörer trägt.

Und gerade dass vermeintliche Gefühl von "hier begegne ich keinen, läßt einen konfus reagieren, wenn man doch mal jemanden begegnet.

So wie bei Pendlern, die jeden Tag die selbe Strecke mit dem Auto fahren. Plötzlich kommt ihnen etwas in den Weg, und sie reagieren total kopflos.

Tut mir ja leid, dass du angefahren wurdest, aber desswegen ist doch nicht jeder Kopfhörerträger ein potentieller Kollisionskandidat...
Edit: Viel Spass mit den MX55, hoffe sie entsprechen deinen Wünschen.


[Beitrag von born2drive am 14. Jul 2007, 19:12 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#10 erstellt: 14. Jul 2007, 19:37

Nattydraddy schrieb:

Tut mir ja leid, dass dies so böße klingt. Aber Radfahren mit Ohr/Kopfhörern ist einfach fahrlässig. Und als Radfahrer bist du nicht wie ein Autofahrern sicher vor Leuten die vielleicht mal kein Verständniß für Amok-Fahrer mal haben.


Geht das schon wieder los? Wo ist es denn bitte verwerflich als Fahrradfahrer Musik zu hören? Dann dürften auch Fußgänger keine tragbaren Audiogeräte bei sich führen, da sie ja nichts mehr hören! Und diese zig Autofahrer, die nebenher Musik dudeln lassen ... Wo ist da bitte der Unterschied???
Tebasile
Inventar
#11 erstellt: 14. Jul 2007, 21:16
Jetzt geht DAS wieder los...

KEINE Kopfhörer beim Radfahren!!!

@sinus: Fußgänger rasen nicht mit 20-30 km/h durch die Gegend. Außerdem ist es verboten mit KH radzufahren. Ich glaube, als Fußi ist es auch verboten sich beide Ohren zuzustopfen, weil man dann die Radfahrer nicht mehr hört (bin mir aber nicht sicher). Da man aber nur Schneckenlangsam unterwegs ist, kann man das mit ein paar Kopfdrehungen kompensieren...

Im Auto stopft man sich ja nicht die Ohren zu. Wenn das Radio leise dudelt hört man immernoch genug von der Umwelt. Die Leute, die Ihr Auto-Soundsystem so laut machen, daß sie die Umwelt nicht mehr hören, finde ich genauso schlimm wie Leute, die mit KH radfahren.

Könnt Ihr mal bitte alle aufhören, ständig KHs an Leute zu empfehlen, die damit radfahren wollen?

Tebasile

Nachtrag:

Straßenverkehrs-Ordnung (StVO)
Werbung:


I. Allgemeine Verkehrsregeln

§23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers

(1) Der Fahrzeugführer ist dafür verantwortlich, daß seine Sicht und das Gehör nicht durch die Besetzung, Tiere, die Ladung, Geräte oder den Zustand des Fahrzeugs beeinträchtigt werden. Er muß dafür sorgen, daß das Fahrzeug, der Zug, das Gespann sowie die Ladung und Besetzung vorschriftsmäßig sind und daß die Verkehrssicherheit des Fahrzeugs durch die Ladung oder die Besetzung nicht leidet. Er muß auch dafür sorgen, daß die vorgeschriebenen Kennzeichen stets gut lesbar sind. Vorgeschriebene Beleuchtungseinrichtungen müssen an Kraftfahrzeugen und ihren Anhängern sowie an Fahrrädern auch am Tage vorhanden und betriebsbereit sein, sonst jedoch nur, falls zu erwarten ist, daß sich das Fahrzeug noch im Verkehr befinden wird, wenn Beleuchtung nötig ist (§ 17 Abs. 1).


[Beitrag von Tebasile am 14. Jul 2007, 21:21 bearbeitet]
StefanK_
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 15. Jul 2007, 05:31
Moin,

wie oft werden denn Fahrradfahrer mit Stöpseln in den Ohren angehalten und was kostet das?

Ist nicht ganz uninteressant.

Habe leider dazu im Bußgeldkatalog der Strassenverkehrsordnung nichts gefunden...

Gruß
Stefan
MJ01
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 15. Jul 2007, 06:22

§23 Sonstige Pflichten des Fahrzeugführers (...)


Das bedeutet nicht, dass es grundsätzlich verboten ist beim Radfahren Kopfhörer zu tragen. Wie immer kommt es auf das Maß an...

Dazu aus der Praxis : "Radfahrer dürfen keine Kopfhörer benutzen, wenn mit der betriebenen Lautstärke eine Gehörbeeinträchtigung verbunden ist (OLG Köln, Beschluß vom 20.02.1987, Az. Ss 12/87, VRS 73, 148). "

In Ears mit 50dB(A) Geräuschreduzierung zu tragen ist also sicher eine genauso schlechte Idee wie voll aufdrehen. Gegen ein paar offene mit vernünftiger Lautstärke hat offensichtlich niemand etwas.

mj01
Tebasile
Inventar
#14 erstellt: 15. Jul 2007, 06:43

StefanK_ schrieb:
Moin,

wie oft werden denn Fahrradfahrer mit Stöpseln in den Ohren angehalten und was kostet das?


Das kommt darauf an, wo Du wohnst. In München wirst Du mit Sicherheit angehalten. Da haben Polizisten nichts besseres zu tun, als Leute zu nerven.



Ist nicht ganz uninteressant.


Doch, ist es. Diese Mentalität kann ich nicht gut heißen. "Ich fahre einfach mal mit KH und gefährde Leute. Wenn es auffällt, dann bezahle ich halt was..."
Ganz klasse! Super!

Kann bitte jemand diesen Thread schließen, es geht hier um massive Gefährdung von Menschen im Straßenverkehr.

Tebasile
djs
Stammgast
#15 erstellt: 15. Jul 2007, 07:22
Ebenso könnte jemand behaupten, er fahre mit Bleifuss und gefährde die Leute. Wenn er angehalten wird, zahlt er eben.
Soll man das Thema dann auch schliessen?

Es geht hier im Kern nicht um die Musik, sonst müsste man sämtliche Autoradios verbieten.

Es geht vielmehr um die richtige Nutzung. Stressende kinder auf dem Rücksitz oder fordernde Gspräche, die vom Verkehr ablenken, sind genauso schlimm. Mir fallen da noch alle Strassenteilnehmer ein, die die Verkerszeichen und Regeln nicht beachten, den Schulterblick nicht kennen, bei Rot über die Strasse gehen und wahrscheinlich aus Zeitstress garnicht auf andere Strassenteilnehmer achten.

Das Motto heisst Verkerserziehung.

Das Gehör ist eine wichtige Wahrnehmungsquelle im Strassenverkehr, aber es spricht nichts dagegen, wenn mit dem passenden offenen Kopfhörer und der Lautstärke der Verkehrsfluss wahrgenommen wird und die Musik als begleitender Hintergrund agiert. Kommt man dem nicht nach, sollte man ganz auf Musik verzichten.

Gruss
mahatma_andi
Stammgast
#16 erstellt: 15. Jul 2007, 07:54
Also mit In-Ears Fahrrad zu fahren, erachte ich schon als grob Fahrlässig! Ich stimme meinem Vorredner insofern zu, dass mit offenen Kopfhörern (oder den Kopfhörer um den Hals) Musik im Hintergrund haben kann, jedoch ist das Gehör beim Fahrrad fahren so imens wichtig, dass ich In-Ears für absolut ungeeignet halte.

Und als Fussgänger ist man nicht so schnell unterwegs (wie schon gesagt) und befindet sich auf sicherem Gelände (Trottoir) die paar Schlüsselzonen (Ampel, Bahnübergang etc.) können schnell überblickt werden...daher ist das Gehör nicht so imens wichtig, wobei völlige Abschottung allgemein als gefährdend angesehen werden kann.

Mfg mahatma andi
StefanK_
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 15. Jul 2007, 08:20
@Tebasile

Wieso ist es uninteressant was es kostet, nur weil du so verbohrt bist und auf deinem Standpunkt beharrst?

Es wäre auf jeden Fall interessant VORHER zu wissen was auf einen zukommen kann. Deutsche Gesetze (und die daraus resultierenden Strafen) sind nicht immer logisch.

Ich danke born2drive für seinen produktiven Beitrag. Leider ist er der Einzige. Der Rest geht am Thema vorbei.

Gruß
Stefan


[Beitrag von StefanK_ am 15. Jul 2007, 08:20 bearbeitet]
Saturnknight
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 15. Jul 2007, 11:44

StefanK_ schrieb:
@Tebasile

Wieso ist es uninteressant was es kostet, nur weil du so verbohrt bist und auf deinem Standpunkt beharrst?

Es wäre auf jeden Fall interessant VORHER zu wissen was auf einen zukommen kann. Deutsche Gesetze (und die daraus resultierenden Strafen) sind nicht immer logisch.

Ich danke born2drive für seinen produktiven Beitrag. Leider ist er der Einzige. Der Rest geht am Thema vorbei.

Gruß
Stefan


Ich denke auch, es wäre interessant zu wissen, wie hoch die Strafe wäre. Darauf beruht doch ein Teil des deutschen Strafrechts. Die Strafe soll abschrecken. Wenn jetzt jemand liest, daß er 5€ Strafe zahlen muß, für radfahren mit KH schreckt das kaum jemanden ab. Wenn man aber liest, daß man 500€ zahlen muß, dann schreckt das viel mehr ab. Dann würde es wohl weniger Leute geben, die mit KH radfahren.

Und auch bei Wiederholungstätern bringt das was. Mal angenommen die Polizei hält euch an und ihr müßt 500€ zahlen (eventuell habt ihr in dem Moment noch gar nicht gewußt wie hoch die Strafe ist). Der Schock mit der hohen Strafe würden viele KH-Radfahrer bestimmt heilen.

Außerdem: Vor ein paar Jahren (ich denke so ca. 3 Jahre) wurden einige Strafen hochgesetzt, z.B. das überfahren einer roten Ampel mit dem Auto bringt glaub ich mittlerweile 1 Monat Fahrverbot, früher war das noch nicht so. Ebenso wurde die Strafe für das Fahren mit zu hoher Geschwindigkeit hochgesetzt. Das hat ja wohl auch was mit der abschreckenden Wirkung der Strafe zu tun, oder ?

Allerdings will ich auch noch 2 total verschiedene Punkte erwähnen zum Thema radfahren: Ich arbeite jede 2. Woche in der Frühschicht, da bin ich dann so von ca. 4.45 Uhr bis 5.00 mit dem Auto unterwegs. Besonders kurz vor dem Parkplatz der Firma "sehe" ich immer wieder Fahrradfahrer ohne Licht .... also ich versuche sie zu sehen. Das ist etwas was ich nicht kapiere. Einen modernen Dynamo merkt man heute kaum mehr. Und auch Batterie-Lichter sind recht erschwinglich. Trotzdem fahren viele ohne Licht. Das ist in meinen Augen auch recht gefährlich, wenn nicht sogar noch mehr als das radfahren mit KH.

ABER ... (und jetzt werden sich vielleicht ein paar an den Kopf greifen und wundern): Unter den richtigen Umständen denke ich, daß radfahren ohne KH möglich sein kann. Wenn ich mit dem Fahrrad zur Arbeit fahren würde, müßte ich so gegen 4.30 aus dem Haus, denke ich mal (habs noch nicht probiert, bin erst hierhergezogen und hab leider mein Rad noch bei meinen Eltern). Auf der gesamten Strecke gibt es einen Radweg, in der Nähe der Straße. Wenn ich mit dem Auto zur Arbeit fahre sehe ich dort nie einen Radler (die "Ohne-Licht-Radler" kommen immer von der anderen Richtung). Zumindest solange es so kühl war wie in den letzten paar Tagen. Mal schauen wenn es warm bleibt ... Das würde ja aber heißen, daß es im Winter bei - 10°, um 4.30 auf nem Radweg nicht so gefährlich ist, beim radfahren einen KH zu tragen. (zumindest nicht so gefährlich, als wenn man mitten an nem warmen Sommertag auf ner Haupt- oder Bundesstraße fährt). - Das sollte jetzt aber kein Freibrief sein, im Winter mit KH zu fahren.

Naja, ich könnte hier noch einiges weiterschreiben, z.B. über Radler die lieber auf der Straße fahren, statt auf dem daneben liegenden Radweg, aber das würde dann nur vom Thema abweichen, also genug erstmal.

Aber um es mal zusammenzufassen: Ich denke es kommt immer auf die Umgebung und die Situation an, wie gefährlich fahren mit KH ist (gefährlich ist es wohl immer, aber eben mal mehr, mal weniger)


Oh, was ich aber fast noch vergessen habe, was man aber nicht oft genug erwähnen kann: Ich höre auch Metal .... und zwar ausschließlich. Kein Pop, kein Hip Hop, kein Techno, kein Rock ...


[Beitrag von Saturnknight am 15. Jul 2007, 11:47 bearbeitet]
StefanK_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 15. Jul 2007, 13:01
Hi Saturnritter

Du hast es auf den Punkt gebracht.

Ich fahre z.B. nicht mit dem Fahrrad zur Arbeit, sondern nur wenn ich Zeit habe mal ne Stunde ausserhalb der Stadt auf Radwegen. Von daher verstehe ich die ganze Aufregung auch nicht so ganz, mit den KH.

Mit dem Licht an Fahrrädern ist das echt schlimm. Die sieht man meist nicht. Und wer ist Schuld? Der doofe Knautschzonenfahrer. Das kanns ja auch nicht sein.

Es ist mir bewusst, dass mir einige Geräusche in meiner Umgebung beim Radfahren mit KH entgehen. So what? Ich habe bisher noch niemals einen Unfall gebaut oder jemanden angefahren. Toi Toi Toi.

Vielleicht sieht man sich in Wacken! Dann aber ohne Fahrrad, dafür richtig laut!

Rock On
Stefan
SRVBlues
Inventar
#20 erstellt: 15. Jul 2007, 13:53
Ein Rückspiegel fürs Rad sollte man sich vielleicht zu legen, wenn man mit KH unterwegs ist. Dann hat man alles im Blick und immerhin dürfen Gehörlose auch Radfahren.
Zudem habe ich auf dem Rad die Lautstärke so, dass ich eher die Musik nicht höre, als die Umgebung. Selbst mit inEars höre ich z.B. noch Vogelgezwitscher im Wald. Ich kann mit KH auch noch konzentriert arbeiten, was vielen schwer fällt. Es hängt also auch von der Person ab.

Chris
MJ01
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 15. Jul 2007, 13:58
Aber in jedem Fall einen mit nem Knick um dem toten Winkel vorzubeugen

EDIT: Ich kann dir übrigens die KSC75 empfehlen, die habe ich mir damals auch gekauft, nachdem ich mich hier durch den oder andere Thread gelesen hatte.
Die haben zwar selbst einen Bügel, aus eigener Erfahrung (mit Sonnenbrille), weiß ich, dass sich das sehr gut verträgt.
Natürlich hat man Windgeräusche, allerdings sind die imho beim Radfahren garnicht zu vermeiden.
Für 20€ klingen die richtig klasse, imho besser als z.B.CX300

mj01


[Beitrag von MJ01 am 15. Jul 2007, 14:31 bearbeitet]
sinus1982
Inventar
#22 erstellt: 15. Jul 2007, 14:51
Also ich wurde schon mal von drei netten Männern in grün angehalten, einen davon kannte ich sogar. Mir wurde so einiges zur Last gelegt, zu recht natürlich! Unter anderem wurde aber auch gesagt: "Tststs, Kopfhörer! Dudu!" Nur berappen musste ich dafür nichts.

Ich hab zwar schon reichlich Unfälle gebaut, aber niemals, weil ein KH mich in meiner Wahrnehmung behindert hätte.

Von verallgemeinerten Hasstiraden gegen Autofahrer sehe ich an dieser Stelle mal ab. Jeder macht Fehler, Autofahrer wie Fahrradfahrer wie Fußgänger wie Motorradfahrer.

Im Winter fahre ich übrigens ohne KH Fahhrad, ist nicht ganz kompatibel mit Wollmützen! Und Mützen mit Aussparungen für KH habe ich noch nicht gesehen ...

Liebe Grüße,
Hannes, der-auf-der-Straße-fährt
Tebasile
Inventar
#23 erstellt: 15. Jul 2007, 16:32

StefanK_ schrieb:
@Tebasile

Wieso ist es uninteressant was es kostet, nur weil du so verbohrt bist und auf deinem Standpunkt beharrst?

Es wäre auf jeden Fall interessant VORHER zu wissen was auf einen zukommen kann. Deutsche Gesetze (und die daraus resultierenden Strafen) sind nicht immer logisch.

Ich danke born2drive für seinen produktiven Beitrag. Leider ist er der Einzige. Der Rest geht am Thema vorbei.

Gruß
Stefan


Mmh, was hat es mit verbohrt zu tun, wenn ich einfach nicht möchte, daß Leute im Straßenverkehr gefährdet werden?
Ich bin der Meinung, daß es irrelevant ist zu wissen, was man an Strafe bezahlen muß, weil aus meiner Sicht radfahren mit KH ein Vergehen ist, das man erst gar nicht begehen sollte.

Schade, daß Ihr das zum Teil anders seht. Aber gut, es ist Euer Gewissen... Ich hoffe nur, daß durch Euer Verhalten kein untbeteiligter zu Schaden kommt.

Ich z.B. laufe nicht über rote Ampeln, habe Licht am Fahrrad, daß ich ab Dämmerung auch einschalte, fahre mit dem Fahrrad immer auf dem Radweg auf der rechten Straßenseite und versuche im allgemeinen mich so korrekt wie möglich zu verhalten, damit durch mein Verhalten niemandem ein Nachteil entsteht. Das ist für mich auch kein Mehraufwand, im Gegenteil: Es macht mir Spaß.

So, ich würde mich an dieser Stelle gerne aus der Diskussion ausklinken. Denn StefanK: Wer es sagt ist es selber! Und ich habe keine Lust auf eine weiter Diskussion mit Leuten die so verbohrt an ihren Vergehen festhalten.
Am besten, Du sparst Dir eine weitere Verbalattacke. Ich habe nicht vor, darauf nochmal einzugehen.

Ich wünsche Euch allen noch eine nette Diskussion. Nein, ich bin nicht eingeschnappt, ich diskutiere halt nur, wenn es auch eine Dikussion gibt und nicht ein aneinanderknallen von Standpunkten.

Viel Spaß,
Tebasile
Peer
Inventar
#24 erstellt: 15. Jul 2007, 17:10
Das gibt hier nix mehr. Stefan hat seine Kopfhörer und damit ist gut. Kopfhörer im Straßenverkehr sind verboten, das weiß auch jeder und damit ist gut
Edit: Falls jemand noch etwas sagen will, oder wenn Stefan noch eine Frage zu Kopfhörern hat -> PM


[Beitrag von Peer am 15. Jul 2007, 17:11 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kopfhörer Mp3 Player??
Salem1 am 26.02.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  22 Beiträge
Ohrstöpsel für Creative Zen Touch MP3 Player
_3dfx_rulez am 24.07.2006  –  Letzte Antwort am 25.07.2006  –  9 Beiträge
zum x ten Mal Mp3 Kopfhörer - Empfehlung
sneg am 12.06.2008  –  Letzte Antwort am 15.06.2008  –  22 Beiträge
Kopfhörer für MP3 -Player
ludilein am 18.10.2005  –  Letzte Antwort am 25.10.2005  –  22 Beiträge
Kopfhörer fürs Rad - mit Tempo
Grunewaldler am 07.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  8 Beiträge
creative zen nano plus - welcher KH ???
DB7 am 17.04.2006  –  Letzte Antwort am 18.04.2006  –  5 Beiträge
Creative Zen Aurvana gekauft - MP3 Player rauscht
cameo am 20.08.2007  –  Letzte Antwort am 24.08.2007  –  12 Beiträge
Kompatibilität Kopfhörer -> MP3 Player?
typen66 am 29.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2012  –  4 Beiträge
Preiswerte Clip-On Kopfhörer für mp3 Player
Marsupilami72 am 16.03.2006  –  Letzte Antwort am 16.03.2006  –  5 Beiträge
Kopfhörer für Joggen und Radfahren
npk am 03.08.2006  –  Letzte Antwort am 05.08.2006  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.734 ( Heute: 9 )
  • Neuestes MitgliedBen1992
  • Gesamtzahl an Themen1.463.845
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.838.617

Hersteller in diesem Thread Widget schließen