Klang-Unterschiede USB / Analog beim corda move

+A -A
Autor
Beitrag
tf32h
Stammgast
#1 erstellt: 10. Aug 2007, 12:03
Ich glaub ich bin bescheuert... So, das mal vone weg, aber hat hier irgend jemand schon mal Unterschiede rausgehört, zwischen dem USB- und dem Analog-Anschluss beim corda move?
NoXter
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 10. Aug 2007, 12:09
Das kommt darauf an was man analog an den Move anschließt.
m00hk00h
Inventar
#3 erstellt: 10. Aug 2007, 12:09
Na klar, kommt schließlich drauf an, was du analog dranhängst - der Move verstärkt ja nur, was du reingibst.

m00h

[€dit]
Noxter war schneller.
[/€dit]


[Beitrag von m00hk00h am 10. Aug 2007, 12:10 bearbeitet]
tf32h
Stammgast
#4 erstellt: 10. Aug 2007, 12:15
ok, zur Wahl stehen iPod mit LineOut oder per USB
m00hk00h
Inventar
#5 erstellt: 10. Aug 2007, 12:24
Dann bin ich raus, hab keinen Pod.


m00h
sai-bot
Inventar
#6 erstellt: 10. Aug 2007, 12:30

tf32h schrieb:
:D ok, zur Wahl stehen iPod mit LineOut oder per USB

Wie genau ist das denn beim iPod, das müsste man ja erstmal klären. Muss der DAC vom Corda Move überhaupt noch arbeiten oder hat der interne DAC vom iPod schon die Arbeit übernommen, wenn man ihn per USB an den Move anschließt?
Oder anders formuliert: Kann man den DAC vom iPod umgehen? Ich bin mir da gar nicht so sicher. Wenn es gehen würde, könnte man den iPod ja wie den iriver H120/140 als reinen "Datenträger" verwenden, die gesamten restlichen Audio-Aufgaben könnten dann externe Geräte erledigen. Paradisische Zustände fürs mobile Hifi.
tf32h
Stammgast
#7 erstellt: 10. Aug 2007, 12:30
ok, was denn dann? nen CDP?
Ichfrage mich halt, ob der DAC, den Jan Meier verbaut hat, der Verstärker-Sektion ,ääähhh,ja nun, nich ganz so gerecht wird...? Kann das sein? oder bin ich echt bescheuert? Ich zumindest ziehe den analog-Anschluß dem USB vor. was ich allerdings schade finde, da ich dachte, daß da n passabler DAC verbaut ist, aber je länger ich mir das so anhöre und versuche zu vergleichen... Ich bin ja nun nich gerade der Audiophile vor dem Herrn, aber erwartet hätte ich, daß der DAC im move besser wandelt, als der 4 oder 5 Jahre alte im iPod...


[Beitrag von tf32h am 10. Aug 2007, 12:33 bearbeitet]
tf32h
Stammgast
#8 erstellt: 10. Aug 2007, 12:32
nein, nich den iPod per USB dran, sondern n Rechner... damist sollte ja der DAC vom move angesteuert werden...
sai-bot
Inventar
#9 erstellt: 10. Aug 2007, 12:38

tf32h schrieb:
nein, nich den iPod per USB dran, sondern n Rechner... damist sollte ja der DAC vom move angesteuert werden...

Ok, so wird ein Schuh draus. Sorry, das hatte ich missverstanden. Das hast du aber auch recht missverständlich geschrieben:
tf32h schrieb:
:D ok, zur Wahl stehen iPod mit LineOut oder per USB
NoXter
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 10. Aug 2007, 12:44
Letztlich ist es aber doch egal ob der Wandler im iPod besser oder schlechter als der des Move ist.
tf32h
Stammgast
#11 erstellt: 10. Aug 2007, 12:48
naja, wenn du halt mal mit dem Pod hörst und mal am Rechner, dann hörst es halt... Wie gesagt, hätt ich ja gern mal noch Meinungen von anderen dazu gehört, ob ich denn da so falsch liege oder eben nicht...
NoXter
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 10. Aug 2007, 12:50
Empfindest du den DAC im Move denn besser als deine Soundkarte?
tf32h
Stammgast
#13 erstellt: 10. Aug 2007, 12:55
Isch abe doch gar keine Soundkarte... deswegen hab ich ja den DAC im Move... allerdings klingt der nich so gut, wie wenn ich den iPod an den move anschließe...

Drück ich mich echt soo unerständlich aus?
NoXter
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 10. Aug 2007, 13:02
Tja, dann musst du dir für deinen Rechner etwas anderes suchen wenn dich das stört.
tf32h
Stammgast
#15 erstellt: 10. Aug 2007, 13:06
ahja, also ist das so und DU hörst also auch nen Unterschied, ja? Gut, Danke! Noch einer zu ner Aussage bereit?
m00hk00h
Inventar
#16 erstellt: 10. Aug 2007, 13:21

tf32h schrieb:
ahja, also ist das so und DU hörst also auch nen Unterschied, ja? Gut, Danke! Noch einer zu ner Aussage bereit?


Wie interpretierst du DAS denn bitte in Noxters antwort?

m00h
NoXter
Hat sich gelöscht
#17 erstellt: 10. Aug 2007, 13:21
Ich habe weder einen ipod noch einen move.

Aber was willst du denn machen wenn jetzt 10 Leute ankommen und deinen Eindruck nicht bestätigen? Dir das ganze schönreden?
Wenn dich der Umstand, wie du ihn wahrnimmst, stört dann ändere ihn. Ganz einfach.


[Beitrag von NoXter am 10. Aug 2007, 13:25 bearbeitet]
Milchkaffee
Inventar
#18 erstellt: 10. Aug 2007, 14:23
ich hab den move zwar selber nicht aber mal ne grundlegende frage: wie betreibst du deinen move? Netzteil? usb-powered? 9-volt-block?
ich gehe der annahme nach, dass am ipod eine batterie bzw. akku zum einsatz kommt und am rechner die usb-stromversorgung. im gegensatz zur 9-volt-batterie bietet die aber nur 5 volt - reine hypothese: je besser die stromversorgung desto besser der klang?! nich?
m00hk00h
Inventar
#19 erstellt: 10. Aug 2007, 14:42

Milchkaffee schrieb:
im gegensatz zur 9-volt-batterie bietet die aber nur 5 volt - reine hypothese: je besser die stromversorgung desto besser der klang?! nich?


Das Zauberwort heißt "railsplitter", daher läuft der Move am USB-Port auf 10V.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 10. Aug 2007, 14:45 bearbeitet]
Milchkaffee
Inventar
#20 erstellt: 10. Aug 2007, 14:47

m00hk00h schrieb:

Milchkaffee schrieb:
im gegensatz zur 9-volt-batterie bietet die aber nur 5 volt - reine hypothese: je besser die stromversorgung desto besser der klang?! nich?


Das Zauberwort heißt "railsplitter", daher läuft der Move am USB-Port auf 10V.

m00h


bitte was?
rhymesgalore
Inventar
#21 erstellt: 10. Aug 2007, 14:50

m00hk00h schrieb:

Milchkaffee schrieb:
im gegensatz zur 9-volt-batterie bietet die aber nur 5 volt - reine hypothese: je besser die stromversorgung desto besser der klang?! nich?


Das Zauberwort heißt "railsplitter", daher läuft der Move am USB-Port auf 10V.

m00h



Aber läuft er denn dann an ner 9V-Batterie nicht mit 18V? (so als Techniklaie...... )
Milchkaffee
Inventar
#22 erstellt: 10. Aug 2007, 14:58
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...
rhymesgalore
Inventar
#23 erstellt: 10. Aug 2007, 15:01

Milchkaffee schrieb:
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...


Nein, das passiert intern, das hat nichts mit zwei USB-Anschlüßen zu tun.
Milchkaffee
Inventar
#24 erstellt: 10. Aug 2007, 15:07

rhymesgalore schrieb:

Milchkaffee schrieb:
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...


Nein, das passiert intern, das hat nichts mit zwei USB-Anschlüßen zu tun.


okaaay...
m00hk00h
Inventar
#25 erstellt: 10. Aug 2007, 15:11

rhymesgalore schrieb:

Milchkaffee schrieb:
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...


Nein, das passiert intern, das hat nichts mit zwei USB-Anschlüßen zu tun.


Der Railsplitter "sitzt" logischerweise "direkt" an der USB-Buchse, wo er die Spannung abgreift und verdoppelt. Mit der Batterie hat das nichts zu tun - wäre sogar kontraproduktiv, weil dadurch die Stromaufnahme verdoppelt wird. Ergo: halbierte Batterlebensdauer. Und das, obwohl er ja auf 9V prima läuft und 18V nicht braucht.
Aber die paar mA, die der Move zieht, bekommt man locker aus dem USB-Port.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 10. Aug 2007, 15:13 bearbeitet]
rhymesgalore
Inventar
#26 erstellt: 10. Aug 2007, 15:13

Milchkaffee schrieb:
okaaay... :?


Ich weiß nicht wie das im Move gelößt ist, da ich wie gesagt eher Laie auf dem Gebiet bin, aber du kannst dir mal das anschauen: Spannungsverdoppler.
Da wird erklärt wie so etwas funktionieren kann.
Milchkaffee
Inventar
#27 erstellt: 10. Aug 2007, 15:15

m00hk00h schrieb:

rhymesgalore schrieb:

Milchkaffee schrieb:
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...


Nein, das passiert intern, das hat nichts mit zwei USB-Anschlüßen zu tun.


Der Railsplitter "sitzt" logischerweise "direkt" an der USB-Buchse, wo er die Spannung abgreift und verdoppelt. Mit der Batterie hat das nichts zu tun - wäre sogar kontraproduktiv, weil dadurch die Stromaufnahme verdoppelt wird. Ergo: halbierte Batterlebensdauer. Und das, obwohl er ja auf 9V prima läuft und 18V nicht braucht.
Aber die paar mA, die der Move zieht, bekommt man locker aus dem USB-Port.

m00h


danke für die erläuterung
rhymesgalore
Inventar
#28 erstellt: 10. Aug 2007, 15:17

m00hk00h schrieb:

rhymesgalore schrieb:

Milchkaffee schrieb:
wenn er ein usb-kabel mit zwei anschlüssen zu einer seite hin meint (wie manche kleinen 2,5"-festplatten ja haben) dann hab ich trauer
das macbook pro hat nur jeweils links und rechts einen...


Nein, das passiert intern, das hat nichts mit zwei USB-Anschlüßen zu tun.


Der Railsplitter "sitzt" logischerweise "direkt" an der USB-Buchse, wo er die Spannung abgreift und verdoppelt. Mit der Batterie hat das nichts zu tun - wäre sogar kontraproduktiv, weil dadurch die Stromaufnahme verdoppelt wird. Ergo: halbierte Batterlebensdauer. Und das, obwohl er ja auf 9V prima läuft und 18V nicht braucht.
Aber die paar mA, die der Move zieht, bekommt man locker aus dem USB-Port.

m00h


Aber der hat der Move nicht einen High Gain Mode?

Von Jans Seite:
The unit runs from a single 9V battery and internally the supply voltage is used to create a pair of +4.5 and -4.5V powerlines (low current mode) or a pair of +9 and -9V powerlines (high current mode).

Ach ja, und ist ein railsplitter so eine Schaltung, wie in dem wiki-Link, oder noch etwas anderers?


[Beitrag von rhymesgalore am 10. Aug 2007, 15:18 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#29 erstellt: 10. Aug 2007, 15:31

rhymesgalore schrieb:
Aber der hat der Move nicht einen High Gain Mode?


Hat er, was du meinst ist der hi-current mode.


rhymesgalore schrieb:
Von Jans Seite:
The unit runs from a single 9V battery and internally the supply voltage is used to create a pair of +4.5 and -4.5V powerlines (low current mode) or a pair of +9 and -9V powerlines (high current mode).


Da steht's ja. OK, was die Positionierung des Railsplitters angeht hab ich mich geirrt (war wohl doch nicht so logisch ^^)...war mir entfallen. Dass dabei automatisch keine 18V draus werden stimmt aber.
Im low-current mode kann der Move noch 3,8V am Ausganz liefern, für die meisten (portablen) Hörer mehr als genug.


rhymesgalore schrieb:
Ach ja, und ist ein railsplitter so eine Schaltung, wie in dem wiki-Link, oder noch etwas anderers?


Bin ich mir nicht sicher, glaube aber nicht.
Der Spannungsverdoppler verdoppelt die Spannung gemessen gegen 0, aber 0 gibt's ja beim Move nicht mehr, sonder + und - 4,5V. Bin aber E-technisch auch nicht gerade fit.

m00h


[Beitrag von m00hk00h am 10. Aug 2007, 15:33 bearbeitet]
hAbI_rAbI
Inventar
#30 erstellt: 10. Aug 2007, 16:58

tf32h schrieb:
nein, nich den iPod per USB dran, sondern n Rechner... damist sollte ja der DAC vom move angesteuert werden...


Liegt wahrscheinlich eher am Board als am Move. Keine Ahnung inwieweit der Unterschied in der Spannung einen Unterschied macht.

Benutzt du Front oder Rear-USB?
der_yeti
Stammgast
#31 erstellt: 10. Aug 2007, 19:08
Hi,

zum Thema Stromversorgung des Move:
nur USB -> DAC (5V) und Ausgangsstufe (2x 5V = 10V) werden versorgt. USB plus Batterie, oder Netzteil: 5 USB-V für den DAC und bis zu 2x 12V = 24V für die Verstärkung des KH-Ausganges. High current schaltet automatisch, wenn die Spannung die 5V des USB überschreitet.

Ich habe diverse Modi probiert und bin beim Maximum an Spannung angelangt und geblieben (KH = HD650 u. E500, Quellen: PC mit foobar2000, Asio-Treibern und FLAC, oder iMod 4.Gen. und Apple lossless). Allerdings verwende ich den Move so gut wie nicht portabel. Für mich klingt er am PC besser, allerdings muss man dafür auch ein wenig Aufwand treiben.

Der iPod stellt an USB kein digitales Signal, sondern ein Lineout zu Verfügung. Vorteil davon ist die Umgehung der recht einfachen Verstärkerstufe des KH-Ausganges, der klar limitierende Faktor des iPod's. Ich würde ihn mit Lineout-Miniklinke am analogen Eingang des Move anschliessen und entweder mit 9V-Block (portabel), oder 12V-Netzteil (stationär) betreiben.

Ansonsten finde ich den Move einen passablen KHV, der durchaus auf Augenhöhe mit dem Hornet spielt und auch "große" Kh vom Schlage eines K701, oder HD650 gut treiben kann.
Sein DAC ist allenfalls Durchschnitt, aber einiges besser als fast alle onboard Soundchips der gängigen Motherboards.

Viele Grüße,
Alex
tf32h
Stammgast
#32 erstellt: 10. Aug 2007, 19:14
Danke Alex!

mal schauen was n Silverstone EB 01 dagegen bringt, der sollte nächste Woche eintrudeln....
Musikaddicted
Inventar
#33 erstellt: 10. Aug 2007, 20:32
Wichtig wäre ja noch zu wissen was du damit hörst. Falls der DAC besser sein sollte als deine anderen, kann es auch sein, dass Limitierungen der Quelldatein aufgedeckt werden.
tf32h
Stammgast
#34 erstellt: 10. Aug 2007, 21:03
naja, bei Vergleichen hör ich schon dieselben "Dateien" egal ob vom iPod oder am mac. Die Aussage würde ja nur Sinn machen, wenn komprimiert / nicht komprimiert verglichen würde oder versteh ich dich jetz grad falsch?
Musikaddicted
Inventar
#35 erstellt: 11. Aug 2007, 05:40
Stellen wir uns mal vor du hast eine nicht ganz optimale Datei.
Mit schlechterem DAC wird diese Datei wahrscheinlich besser klingen, da die Fehler der Datei nicht offengelegt werden. Insofern kann ein besserer DAC schlechteren Klang "bringen".
Ich hab das bei mir auch gemerkt: Desto besser mein Equipment wurde desto "unhörbarer" wurden schlechte Aufnahmen.

Aber das ist nur eine Möglichkeit - es kann auch einfach sein, dass der DAC nicht so gut ist wie der im iPod; keine Ahnung.
JLuecking
Stammgast
#36 erstellt: 04. Sep 2007, 17:23
Bei mir ist das beste portable Gerät im Klang ein tragbarer Sony CD-Player. Im Vergleich dazu ist der Move mit dem Standard USB-Treiber knapp, mit dem USB ASIO Treiber (kann man käuflich erwerben) deutlich besser. Beim ASIO Treiber gibt es kein Resamplen und der K-Mixer von Windows wird übergangen. Der DAC im Move ist normalerweise deutlich besser als eine On-Board-Soundlösung insbesondere eines Notebooks. Er kann jedoch nicht mit einer guten Soundkarte (bei mir die Terratec 6Fire) konkurrieren. Ist auch nicht so vom Entwickler Jan Meier so angedacht, das würde den Move ungebührlich verteuern. Man kann sich ja mal die Technikbeschreibung beim Corda Opera anschauen, da wird der DAC des USB-Prozessors umgangen.

Grüße
Joachim
tf32h
Stammgast
#37 erstellt: 04. Sep 2007, 18:26

JLuecking schrieb:
Bei mir ist das beste portable Gerät im Klang ein tragbarer Sony CD-Player. Im Vergleich dazu ist der Move mit dem Standard USB-Treiber knapp, mit dem USB ASIO Treiber (kann man käuflich erwerben) deutlich besser.


hab nur Macs, ich brauch keine Treiber...


JLuecking schrieb:
Beim ASIO Treiber gibt es kein Resamplen und der K-Mixer von Windows wird übergangen. Der DAC im Move ist normalerweise deutlich besser als eine On-Board-Soundlösung insbesondere eines Notebooks.


Darüber werden die meisten hier aber eh schon hinaus sein...


JLuecking schrieb:
... da wird der DAC des USB-Prozessors umgangen.

Grüße
Joachim


what? Verstehe nicht, was du meinst...
m00hk00h
Inventar
#38 erstellt: 04. Sep 2007, 18:42

JLuecking schrieb:
mit dem USB ASIO Treiber (kann man käuflich erwerben) deutlich besser.


Bezahlen würde ich bei einer auch als freeqare erhältlichen Lösung dafür nicht.
Und den Unterschied zwischen ASIO und nicht hab ich noch nie gehört...habs aber auch nie drauf angelegt.

m00h
JLuecking
Stammgast
#39 erstellt: 05. Sep 2007, 04:40



Beim ASIO Treiber gibt es kein Resamplen und der K-Mixer von Windows wird übergangen. Der DAC im Move ist normalerweise deutlich besser als eine On-Board-Soundlösung insbesondere eines Notebooks.



Darüber werden die meisten hier aber eh schon hinaus sein...

Am Arbeitsplatz mit dem Laptop bringt es schon etwas. Auch unterwegs mit dem Laptop. Ich kann natürlich für meinen Arbeitsplatzrechner noch eine externe Karte à la Terratec Phase 26 kaufen. Dann hätte ich Soundverhältnisse wie zu Hause bei meinem Home Office Rechner.




Bei mir ist das beste portable Gerät im Klang ein tragbarer Sony CD-Player. Im Vergleich dazu ist der Move mit dem Standard USB-Treiber knapp, mit dem USB ASIO Treiber (kann man käuflich erwerben) deutlich besser.



hab nur Macs, ich brauch keine Treiber...


Die Problematik gibt es analog beim Mac: www.usb-audio.com




... da wird der DAC des USB-Prozessors umgangen.


what? Verstehe nicht, was du meinst...


Von der Home Page von Meier Audio:

Corda Move:
The USB-DAC is a PCM2704 made by Texas Instruments.

Corda Opera:
PCM2704 as USB-to-S/PDIF receiver

PCM1794 D/A converter-chip.

Beim Corda Move dient der PCM2704 als USB-Interface und der DAC des PCM2704 wird genutzt. Beim Opera dient der der PCM2704 als USB-Interface, es werden die digitalen Signale abgegriffen und vom PCM1794 gewandelt.

Grüße
Joachim
JLuecking
Stammgast
#40 erstellt: 05. Sep 2007, 04:57
@m00hk00h
Hatte gerade mal Dein Profil gecheckt und gesehen, dass Du den/die Audio Technica ATH-W100(0) hast. Ich habe den ATH-W10VTG und hatte am Corda Move ein zu helles und zu dünnes Klangbild. Ich hatte dann mit Jan Meier kommuniziert und er verwies mich auf die Tips&Tricks seiner Home Page. Er war dann so nett und ließ mir den Oehlbach 120 Ohm Adapter zukommen. Ich denke, jetzt ist die Klangbalance wieder geradegerückt.

Ich meine, dass der Adapter beim Porta Corda dabei war. Benutzt Du ihn und hast Du ähnliche Erfahrungen gemacht?

Grüße
Joachim


[Beitrag von JLuecking am 05. Sep 2007, 05:06 bearbeitet]
m00hk00h
Inventar
#41 erstellt: 05. Sep 2007, 08:17
Ich muss gestehen, dass ich mit dem audio-technica noch nicht "ernsthaft" am Move gehört habe, weil ich a-t nur zu huase höre und hier natürlich kein Grund besteht den Move zu nuzten.
Werde aber bei Gelegenheit mal drauf achten.

m00h
JLuecking
Stammgast
#42 erstellt: 09. Sep 2007, 17:22
Hallo m00hk00h,

ich hatte den Move die ganze Zeit auf Low Gain laufen, auch mit dem 120 Ohm Adapter. Die Lautstärke mit dem AT reichte zwar, war aber manchmal am Anschlag. Ich hatte dann auf High Gain umgestellt, jetzt lebt der AT erst richtig auf. Mit zweifacher Absenkung (einmal intern über Jumper, einmal per Adapter) geht doch etwas Lebendigkeit verloren. Auch hat der AT, der ja alles andere als ein Bassmonster ist, mit dem Move (plus Adapter) einen schönen straffen Bass.

Ich höre mit dem AT in der Regel mit Crossfeed, denke aber, dass der AT eine so räumlich natürliche Wiedergabe hat, dass es nicht immer notwendig ist. Manchmal kommt das Lockere, Luftige, das Atmen einer Aufnahme besser ohne Crossfeed rüber (Beispiel Stanley Clarke, "Hideaway").

Grüße
Joachim
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Corda Move
teddyaudio am 04.11.2008  –  Letzte Antwort am 05.11.2008  –  8 Beiträge
Corda Move Poti-Problem
NORThERNLIGhT am 19.12.2008  –  Letzte Antwort am 03.01.2009  –  11 Beiträge
Problem mit Corda Move
teddyaudio am 13.02.2008  –  Letzte Antwort am 13.02.2008  –  4 Beiträge
Corda Arietta verglichen mit Corda Move Klangliche Unterschiede?
Phil_Sauber am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  15 Beiträge
Corda Move und Ipod Nano
perfect_pitch am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  39 Beiträge
Unterschied Corda Move und Headsix
Andreas67 am 25.10.2007  –  Letzte Antwort am 30.10.2007  –  36 Beiträge
Netzteil für Corda 2 Move
hln|Cat am 26.12.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2010  –  34 Beiträge
CORDA MOVE: Unterschiede zwischen 9V-Batterie und DC?
Milchkaffee am 29.08.2007  –  Letzte Antwort am 30.08.2007  –  14 Beiträge
3A-Netzteil zuviel für den Corda Move?
tf32h am 25.07.2007  –  Letzte Antwort am 26.07.2007  –  7 Beiträge
Keinen MeierAudio Move mehr?
dnspics am 17.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  38 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.682 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedbelleSlics
  • Gesamtzahl an Themen1.463.737
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.647

Hersteller in diesem Thread Widget schließen