Ipod ,Umstieg von K518DJ auf In Ear ca. 150€ ?

+A -A
Autor
Beitrag
haudegen
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2007, 10:54
Hallo,

nach langer Zeit ersuche ich mal wieder eure Meinung!

Und zwar möchte ich gerne von meinem AKG 518DJ auf in-ears umsteigen.. Allerdings bin ich mir da ein wenig unschlüssig. Hab hier schon mal eine menge gelesen was in-ears betrifft. So spontan kommen in Frage

SupferFi3
Um1
SuperFi5 EB (preisgrenze halt..)

Was mir an dem K518dj gefallen hat und ich eigentlich nicht missen möchte: gute Ausßengeräuschisolierung (wichtig!) und der knackige Bass.

Zu welchem In-Ear sollte ich greifen, klanglich sollten die doch locker an den K518 rankommen, bzw. ihn sogar überbieten?

Musik Höre ich Rock (wenig Metal), Pop, Jazz..
Was könnt ihr mir empfehlen?
Lundy
Stammgast
#2 erstellt: 22. Okt 2007, 15:31
Eigentlich der Um1. Aber wenn du wirklich viel Bass magst, dann eher der super.fi 5EB.
Alternativ der Denon AH C700. Lies dir das hiermal durch. Vielleicht passt der noch am besten. Preislich gibts den für 139€.
BesserIsses
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Okt 2007, 15:55
Kann nur jedem vom Denon abraten. Hat mir nicht gefallen.
haudegen
Stammgast
#4 erstellt: 22. Okt 2007, 16:01
und warum hat er dir nicht zugesagt? Klang? Tragekomfort? Optik? Geruch? .. Ein paar mehr infos wären schon hilfreich. Denn im moment stehen der UM1 und der denon ganz weit oben auf meiner liste... Würd mich noch interessieren wie gut die außenschallisolierung der beiden modelle ist!?

Gruß
Lundy
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2007, 16:48
Sprich Heidjer doch mal direkt an, vielleicht kann er dir dann genaueres sagen.

@besserisses: mich würde auch interessieren, warum du den denon nicht nehmen würdest?
hast du ihn nur kurz probegehört? der braucht ja seine 12h zum einspielen. nach dem Bericht von Heidjer wollte ich mir die Denon nun auch bald zulegen.
BesserIsses
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Okt 2007, 22:03

Lundy schrieb:
@besserisses: mich würde auch interessieren, warum du den denon nicht nehmen würdest?
hast du ihn nur kurz probegehört? der braucht ja seine 12h zum einspielen. nach dem Bericht von Heidjer wollte ich mir die Denon nun auch bald zulegen.


Ich habe dich ja auf die Idee mit den Denons gebracht. Deshalb muss ich dich retten, damit du dir die Dinger nicht kaufst

Nach über 30h Einspielzeit war ich vom Klangerlebnis nicht sonderbar begeistert. Die Höhen waren ab und an sogar auf EP630-Niveau und der Bass war eher lascher ausgepanschter Matsch. Von Details auch keine Spur. Die Auflösung war schon nett. Aber ohne Details klingt auch die tollste Auflösung nach nichts. Die Aurvanas können alles besser (ausser der Auflösung). Schade nur das mein Linker neuerdings einen Wackelkontakt hat. Ein Tag später ging er aber meistens wieder. Die Hoffung stirbt zuletzt!

Und ja, ich hatte die Dinger so wie es beschrieben wurde im Ohr

PS: Von den 5 EB würde ich auch lieber die Finger lassen. Ebenso die UM2, die sollen ja auch einen Matsch-Bass aber auf hohem Niveau haben. Hoffentlich taugen die Westone 3 was. Aber die kosten ja 300.- Euro und müssen noch importiert werden. Kabelbruch Aua! Dann bekommt man mit Glück nur ein reparariertes Teil Made in USA zurück. Dann lieber einen der grossen 3 an einem pKHV anschliessen und gut ist. Kostest weniger und klingt bestimmt besser als ein Westone 3

Für unterwegs werden wohl UM1 für 75.- (Import aus USA) reichen.

Just my 2 cents


[Beitrag von BesserIsses am 22. Okt 2007, 22:04 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#7 erstellt: 22. Okt 2007, 22:15
@BesserIsses schrieb:

Ebenso die UM2, die sollen ja auch einen Matsch-Bass aber auf hohem Niveau haben.


???
BesserIsses
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 22. Okt 2007, 22:27

lorenz4510 schrieb:
@BesserIsses schrieb:

Ebenso die UM2, die sollen ja auch einen Matsch-Bass aber auf hohem Niveau haben.


???



Im Vergleich zum UE-10/11 schon Nichts das er sooo schlecht ist, hab ja auch auf hohem Niveau geschrieben. Aber 200.- wäre er mir nicht wert.
haudegen
Stammgast
#9 erstellt: 23. Okt 2007, 06:10
also erstmal danke für die antworten... Tendiere wohl zu dem um1. Laut aussage von heidjer und einiegen anderen usern sind die denons problematisch was den sitz im ohr angeht, und die außenschallisolierung wohl auch nicht sooooo gut ist. Da ich mit dem iem eigentlich viel unterwegs sein werde muss der schon gut sitzen...

Mich würde ja noch interessieren wie sich der musikgenuss gegenüber den k518dj verändern wird. Werden die um1 den k518 locker in die ecke stellen, oder ist das eher ein vergleichen mit äpfel und birnen?

Gruß,
Haudegen


[Beitrag von haudegen am 23. Okt 2007, 08:43 bearbeitet]
fabifri
Inventar
#10 erstellt: 23. Okt 2007, 09:28

Und zwar möchte ich gerne von meinem AKG 518DJ auf in-ears umsteigen.


Hmm...kann ich nicht verstehen. Mich hat der K518DJ total überrascht. Sogar meine UM2 finde ich nicht besser als der K518DJ.

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ein "großer" KH, auch wenn er nur 50€kostet, viele der "kleinen" teureren Kandidaten locker in die Tasche steckt.


Tendiere wohl zu dem um1


Vom K518DJ zu den UM1....hmm...Ich weiß nicht, würde ich nicht machen, ausser es muss unbedingt In-Ear sein.

mfg Fabian F.


[Beitrag von fabifri am 23. Okt 2007, 09:28 bearbeitet]
haudegen
Stammgast
#11 erstellt: 23. Okt 2007, 09:38
also ich habe an dem Klang des K518 auch überhaupt nichts auzusetzen, hat mir nach einer kurzen einspielzeit SEHR gut gefallen. Habe auch nicht vor den zu verkaufen... nur für unterwegs möchte ich eigentlich was kleineres haben (also für die Tägliche Bus und Bahnfahrt...).

Das der Klang eines IEMs anders als der von dem K518 ist, ist mir klar... möchte halt nur wissen ob ich evtl. Enttäuscht, bzw. starke Abstriche im Klang machen muss wenn ich umsteige... EDIT: dachte eigentlich das ich "dazugewinne" durch einen guten IEM..

aber trotzdem danke für deine Meinung, werde ich auf jeden Fall im Hinterkopf behalten


[Beitrag von haudegen am 23. Okt 2007, 09:53 bearbeitet]
fabifri
Inventar
#12 erstellt: 23. Okt 2007, 09:46
UM1 sind auch OK. Hatet sie vor den UM2, welche jetzt natürlich noch besser sind.

mfg Fabian F.
BesserIsses
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 23. Okt 2007, 09:52

fabifri schrieb:

Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ein "großer" KH, auch wenn er nur 50€kostet, viele der "kleinen" teureren Kandidaten locker in die Tasche steckt.



Endlich einer der es ausspricht
BesserIsses
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 23. Okt 2007, 09:55
[quote="fabifri"]Irgendwie werde ich das Gefühl nicht los, dass ein "großer" KH, auch wenn er nur 50€kostet, viele der "kleinen" teureren Kandidaten locker in die Tasche steckt.[/quote]


Endlich einer der es ausspricht


Kauf dir die UM1. Wenn du dann noch Lust und Geld übrig hast für Zuhause einen HD 650 oder dessen Nachfolger (Januar 08)

Besser als 200.- oder mehr Euros für einen In-Ear hinzulegen


[Beitrag von BesserIsses am 23. Okt 2007, 09:56 bearbeitet]
haudegen
Stammgast
#15 erstellt: 23. Okt 2007, 10:45
also wenn ich die Aussgen richtig interpretiere, dann sagt ihr das IEMs für mehr als 200 Euro quatsch sind? Bzw, ihr zu dem Preis immer einen KH vorziehen würdet?

das ein IEM für 50 Euro (preis des K518) nicht so gut ist wie der AKG ist klar... aber bislang bin ich eigentlich davon ausgegangen das ein IEM in Preisbereich von bis zu 150 Euro eigentlich mindestens ebenso gut wie der K518 ist...

... bin verunsichert
Silent117
Inventar
#16 erstellt: 23. Okt 2007, 11:45
@haudegen

lass dich nicht so verunsichern =)

Ein IEM wie die Um2 stecken einen K518 in die Tasche und zwar in JEDEM aspekt (inkl. Räumlichkeit) , das habe ich mehrfach getestet , da ich selbst lange am (damals noch K81) KH intressiert war.

Der um2 hat keinen "super trockenen" Bass , wie z.B. die Triple-Driver modelle , aber Sf5pro & Sf5eb sind trotzdem beide unterlegen , basstechnisch. Also so vermatscht wie der hier dargestellt wird ist er nicht.

@fabifri

hmmmm ein 50€ kopfhörer (k518) spielt gegen z.B. Sf5pro (sind ähnlich in der Abstimmung):
-Auflösung (d.h. detailwiedergabe) ist erheblich viel schlechter
-Präzision in Bassbereich und Tiefgang is schlechter
-Das Bass überlagt beim K518 einfach das meiste
-Die schrillen Höhen haben beide...

Insgesamt ist das ein ziemlicher 4:1 Sieg (wenn ich das letzte als Unentschieden Werte).

Das Problem an der Sache:
Single-Driver haben einen enormen Detailvorsprung , haben aber Probleme in der Tiefbass-wiedergabe (was der K518 auch nich wirklich kann) und der extremem Höhen-wiedergabe. Beides merkt man nur im direkten Vergleich und das sind wirklich die beiden ENDEN des Frequenzspektrums.

Heisst:
Single-Driver haben Probleme gegen den gleichen Preisbereich , ich finde allerdings das ab ca. Um2 es für die jeweiligen Kandidaten ziemlich dünn wird (nur noch leichter Vorsprung der großen im gleichen Preisbereich). Und ab Triple-Driver ist bis auf Räumlichkeit der Vorsprung auf Seite der IEM´s.

Ein Tf10 an einem Pkhv steckt einen Dt880 in die Tasche , ähnlich abgestimmt , nur eben viel Detailreicher und bessere Basswiedergabe.

Ich lehne mich mit diesen Aussagen vielleicht weit aus dem Fenster , nur ich habe direkt verglichen und das war mein Eindruck. Auf 2 Treffen hat sich bisher das Bild für mich geboten. Bis auf Räumlichkeit hat ein großer KH keine Vorteile , nun wenn ich "echte" Räumlichkeit haben möchte:
Binaurale Aufnahmen --> Funktionieren auf IEMs identisch gut.
Lautsprecher geben ein echtes Bühnenfeeling...

Das ist btw auch der Grund wieso ich keine grossen KH mehr besitze(-n möchte).

Ich kann verstehen das manche große KH aufgrund der Räumlichkeit und der Wiedergabe favorisieren , aber man sollte immer ein wenig realistisch bleiben. Ein K81 hat keine Chance gegen Single-/Dual-Driver.

@BesserIsser

hast du die UE10/Ue11 gehört und die Um2 in deinem Besitz?
haudegen
Stammgast
#17 erstellt: 23. Okt 2007, 12:03
@Silent

vielen Dank für den ausführlichen Beitrag. Bin allerdings jetzt in einem anderen Aspekt verunsichert .. kann ich bedenkenlos zu dem UM1 greifen, oder sollte es gleich schon ein IEM mit Dual-Treibern sein? ... klar, besser geht immer.. also: UM1 ja oder nein? wenn nein, geld sparen und UM2 holen? Oder UM1 kaufen und später upgraden zu UM2, 3, SF5, etc...?


[Beitrag von haudegen am 23. Okt 2007, 12:06 bearbeitet]
BesserIsses
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 23. Okt 2007, 12:12

Silent117 schrieb:
@BesserIsser

hast du die UE10/Ue11 gehört und die Um2 in deinem Besitz?


Die Um2 hatte ich mal für eine Woche und die UE10 durfte ich mal 30min. geniessen.

Aber du sagst es ja schon selber:
Silent117 schrieb:
"Der um2 hat keinen "super trockenen" Bass , wie z.B. die Triple-Driver modelle , aber Sf5pro & Sf5eb sind trotzdem beide unterlegen , basstechnisch. Also so vermatscht wie der hier dargestellt wird ist er nicht."


Genauso sehe ich es. Die Um2 haben keinen "super trockenen" Bass. Da empfehle ich lieber sich "nur" die Um1 zu holen und/oder sich für die 200.- Euro die die Um2 kosten lieber einen DT880 bzw. einen HD650 anzuschaffen. Man benötigt zwar noch mind. einen pKHV. Aber die Dinger gibts ja schon für relativ wenig Geld.


Silent117 schrieb:
Ein Tf10 an einem Pkhv steckt einen Dt880 in die Tasche , ähnlich abgestimmt , nur eben viel Detailreicher und bessere Basswiedergabe.


Wieviel kostet die Kombi mehr Für das Geld könnte man sich locker alle 3 großen + einen guten pKHV kaufen. Es bliebe sogar noch Geld für die Um2 übrig. Ist es das wert?
Silent117
Inventar
#19 erstellt: 23. Okt 2007, 12:28
Tf10 kostet 340 INKL. Zoll und 280 falls er durch den Zoll kommt. Ein Hd650 kostet 275euro laut Amazon.

Ein Hd650 BRAUCHT einen pkvh an einem mp3player, die tf10 klingen ohne eben zu 95%. Fällt dir was auf

Wenn man dann noch größe und portabilität des Gesamtsystems betrachtet, hat man folgende überlegung:
Tick mehr Räumlichkeit + 100eur mehr für einen PKHV bei Hd650/Dt880/k701 betrieb.
Portabilität bei höherer Auflösung für 100eur weniger.

Da wird bei mir die Luft bereits verdammt dünn...

Btw ich finde den Hd650 Bass ohne KHV nicht besser als ein Um2 Bass. Also auch hier ist der Preis gerechtfertigt.

Vielleicht hast du Tf10 mit Ue10 vertauscht , das eine ist:
Triple.Fi 10 und das andere Ultimate Ears 10 Pro.
BesserIsses
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 23. Okt 2007, 13:01

Silent117 schrieb:
Vielleicht hast du Tf10 mit Ue10 vertauscht , das eine ist: Triple.Fi 10 und das andere Ultimate Ears 10 Pro.


Jep. Damn! Dachte ich könnte mit nem Import gute 800 Ocken sparen. Die Triple.Fi 10er habe ich noch nie gehört. Nur diese Shure 500er. Die haben mir aber nicht besser gefallen als mein HD650. Na egal. Da würde ich aber lieber auf die Westone warten Obwohl ich mir nicht vorstellen kann das er besser als ein HD650 + H6 klingen kann

Ein HD650er gibts aber auch schon für 225.- incl. Versand Die AKG 701er und die DT880er haben mir einfach zuwenig Seele


Jetzt nicht lachen!

Mein derzeitiges Equipment:

Samsung YP-U2RQG/XET >> Head6 >> Aurvanas (@Home HD650)

Eher seltener hänge ich auch mal den H6 mit den beiden KH an meine Anlage oder am PC an meinen EWX 24/96

Finde die Aurvanas schon seit Beginn ganz dolle. Am H6 klingen sie natürlich anhand des eher schwachen Line-Outs des Mp3-Stick natürlich besser. Ich persönlich finde sie besser als die ganzen teuren IEM bis 150.- (Denon, UE 3er + 5er << hatte ich bisher alle selbst) Die UM1 klingen halt nicht so neutral wie die Aurvanas und man muss sie importieren. Nicht mein Ding! Die Aurvanas sind auch der neutrale Gegenpart zum HD650. Quasi als Ausgleich

Wie vielleicht schon aufgefallen habe ich persönlich was dagegen das man Anfängern immer die teuersten Sachen präsentiert. Aber ich kaufe mir demnächste einen Ipod Classic 160er.
Also müsste ich ganz ruhig sein
Lundy
Stammgast
#21 erstellt: 23. Okt 2007, 13:14

BesserIsses schrieb:
Aber ich kaufe mir demnächste einen Ipod Classic 160er.
Also müsste ich ganz ruhig sein ;)


Dann würde ich mich freuen, wenn du mir berichten könntest, wie sich die Aurvana am Classic machen. Nach deinen Berichten überlege ich mir die ganze Sache mit den Denon und 5EB nochmal ;-)
BesserIsses
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 23. Okt 2007, 13:47
Nene könntest ruhig selber mal testen

z.b. die neuen C551s. Gibts für 75.- + Versand. Würde ich empfehlen. Sollen einen besseren strafferen Bass laut einem headfi-Bericht haben als die C700er. Der verwaschene Bass hat mich am meisten gestört beim C700er. Die Auflösung war ja super. Deshalb ging er Retoure. Hab gelesen das der 5 EB bis zu 300h braucht um die Treiber einzuspielen. Vorher soll er eher lasch und bescheiden klingen.

Hier mal Auszüge:


I recently had to return my C700s, but from memory, the C551s provide very similar sound stage as the C700s. The sound is very wide and very clear.

The bass is still present and is fun and filling. Seems to be a little more present than the C700s though. The C551s are able to produce a lower bass sound than the q-Jays. Some songs where the q-Jays would cause distortion at a lower level, the C551 (as well as the C700s) would be able to push through a clearer bass response.



Damn. Aber wer hat innerhalt des 14-tägigen Rückgaberechts Zeit und besonders Lust die Denons und die 5 EB solange einzuspielen. Aber ich habe mich auf denHedjer Bericht mit den 12h einspielen und alles okay verlassen. Wahrscheinlich hatte ich aber auch ein Montagsmodell

Bin ja nicht der Import-Freund. Sonst wäre ich sicherlich schon Westone-Fan
haudegen
Stammgast
#23 erstellt: 23. Okt 2007, 13:53
ich glaube meine Frage ist ein wenig untergegangen ..

ich frag nochmal kurz und bündig: UM1 ja oder nein? wenn nein -> auf UM2 sparen? Oder Variante 3: UM1 kaufen und später "upgraden" auf ein high-end Modell?
fabifri
Inventar
#24 erstellt: 23. Okt 2007, 14:09
Da habe ich ja wiedereinmal etwas losgetreten. Ich habe jetzt schon viele KH's gehört.

Gut, mein Statement war jetzt schnell gesagt/getippt, aber ich muss sagen, ich war einfach begeistert als ich die K518DJ gehört habe.

Wenn man so sachen wie Details und Räumlichkeit und vorallem Präzision der Widergabe mit einbezieht, stecken meine UM2 den K581DJ locker in die Tasche. Trotzdem kann es halt einfach sein, dass der K518DJ einem beim ersten Mal aufsetzen ziemlich gut gefällt.

Zum Relaxen und für Unterwegs ist der K518DJ wirklich gut wie ich finde. Für den High-Fidelen-Liebhaber sind sie vielleicht nicht so das Wahre.

Ich muss aber die DInge auch einmal aus noob-nicht-HighFidele-Sicht betrachten

mfg Fabian F.
lorenz4510
Inventar
#25 erstellt: 23. Okt 2007, 16:11
@haudegen schrieb:

ich frag nochmal kurz und bündig: UM1 ja oder nein? wenn nein -> auf UM2 sparen? Oder Variante 3: UM1 kaufen und später "upgraden" auf ein high-end Modell?


die entscheidung wir dir niemand abnehmen können.
must für dich selbst entscheiden.


[Beitrag von lorenz4510 am 23. Okt 2007, 16:12 bearbeitet]
haudegen
Stammgast
#26 erstellt: 24. Okt 2007, 06:15

lorenz4510 schrieb:

die entscheidung wir dir niemand abnehmen können.
must für dich selbst entscheiden.


Da hast du natürlich recht
auf jeden fall vielen dank an alle die sich am thema beteiligt haben!

Gruß,
Der haudegen
fabifri
Inventar
#27 erstellt: 24. Okt 2007, 09:18
ich hatte die UM1, und habe dann auf die UM2 upgegradet. Der Lern- und Erfahrungserfolg war somit besser, wie ich finde.

mfg Fabian F.
haudegen
Stammgast
#28 erstellt: 25. Okt 2007, 11:29
also danke nochmal an alle..

.. die UM1 sind bestellt

hab auch gleich noch Triflanges dazubestellt. Jetzt heissts abwarten bis der Kahn übern Ozean geschippert ist
Silent117
Inventar
#29 erstellt: 25. Okt 2007, 13:24
Ich würde lieber mal in den Himmel gucken wenn ich du wär
haudegen
Stammgast
#30 erstellt: 25. Okt 2007, 13:37

Silent117 schrieb:
Ich würde lieber mal in den Himmel gucken wenn ich du wär ;)



lol.. stimmt. Naja, aber bei der dauer (5-25 Tage) könnte es auch per schiff kommen
lorenz4510
Inventar
#31 erstellt: 25. Okt 2007, 16:25
meine UM2 waren nach ner woche da.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
AKG K518DJ - 2,5m Kabel?
chino582 am 15.03.2009  –  Letzte Antwort am 16.03.2009  –  2 Beiträge
In-Ear bis ca. 150?
hellfreezer am 10.10.2007  –  Letzte Antwort am 14.10.2007  –  18 Beiträge
in ear Kopfhörer für iPod
DocB am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.04.2005  –  10 Beiträge
AKG K518DJ - Fake?
f1shb0n3 am 03.08.2012  –  Letzte Antwort am 14.08.2012  –  6 Beiträge
Shure in Ear Köpfhörer zu ipod mini
KnechtRuprecht am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  2 Beiträge
Ohrhörer für IPod, kein IN-Ear
m_schlonz am 23.03.2007  –  Letzte Antwort am 26.03.2007  –  9 Beiträge
3 In Ear für Ipod, aber welche?
meisterwinter am 04.07.2008  –  Letzte Antwort am 05.07.2008  –  5 Beiträge
Such guten "in Ear" Kopfhörer für iPod
josy am 09.12.2007  –  Letzte Antwort am 09.12.2007  –  2 Beiträge
Wieder mal In Ear Kopfhörer - Ipod Nano
Messiah am 13.05.2008  –  Letzte Antwort am 17.05.2008  –  13 Beiträge
AKG K518DJ - bessere Alternativen fürs Geld?
-r4pt0r- am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 24.01.2008  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 59 )
  • Neuestes Mitgliedpgn47
  • Gesamtzahl an Themen1.463.253
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.826.985

Hersteller in diesem Thread Widget schließen