Alter vs. neuer DT 990

+A -A
Autor
Beitrag
DerJJ
Stammgast
#1 erstellt: 22. Okt 2007, 13:43
Hallo!
Kann mir jemand den Unterschied zwischen den beiden Kopfhörern
Beyerdynamic DT 990 Edition 2005
und
Beyerdynamic DT 990 Pro

erklären?
Wie rechtfertigt sich der Preisunterschied von knapp 130€?
Hier zwei Beispiellinks:
DT 990 Pro
DT 990 Edition 2005

Bald steht bei mir der erste "richtige" Kopfhörerkauf auf dem Programm, da wollte ich mich vorher informieren ob ich evtl. für ein neues Design 130€ draufzahle.
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 22. Okt 2007, 14:15

DerJJ schrieb:
Bald steht bei mir der erste "richtige" Kopfhörerkauf auf dem Programm, da wollte ich mich vorher informieren ob ich evtl. für ein neues Design 130€ draufzahle.


Im Grunde läuft es auf genau das hinaus.

Aber mal was anderes, wolltest du nicht einen "richtigen" Kopfhörer haben?

m00h
DerJJ
Stammgast
#3 erstellt: 22. Okt 2007, 14:41

Aber mal was anderes, wolltest du nicht einen "richtigen" Kopfhörer haben?

eigentlich schon, hab ich mir da was falsches ausgesucht?

Ok, dann erzähl ich mal wofür ich den Kopfhörer brauche:
- maximales Budget: 300€
- Musikgeschmack: Rock, Pop, Singer/Songwriter, Hardcore (das mit Gitarren und Gebrüll, kein Techno ), bischen Electro
- Die Wiedergabe sollte Neutral sein, da ich den Kopfhörer teilweise auch zum Abmischen benutzen werde.
- Meine Umgebung darf mitbekommen was ich höre
- Vorhandenes Equipment: ein Macbook für unterwegs, Zuhause ein Onkyo TX RS 504


Probegehört habe ich bisher diverse Beyerdynamics (DT 990, 880, 770, 860) und den AKG K 701 und 601.
Beim lokalen Hifihändler gab es nur Beyerdynamics, im Musicstore in Köln konnte ich auch die AKGs anhören (Aber nicht mit eigener Musik).
Beim Direktvergleich Beyer vs. AKG kam mir die Basswiedergabe der Beyerdynamics fast schon zu übertrieben vor, als ich mir diese nochmal beim Händler (ohne direktvergleich zu anderen Herstellern) angehört habe, kam es mir nicht mehr so vor...

Ein (portabler) KHV wäre ganz praktisch fürs Macbook, müsste jedoch ins Budget mit einberechnet werden.

Bisher schwanke ich zwischen dem DT 880 und AKG 701, wollte demnächst aber mit ein paar CDs im Gepäck zum Musicstore und mir alles nochmal in Ruhe anhören.
McMusic
Inventar
#4 erstellt: 22. Okt 2007, 14:44
Hört sich eher nach Beyer DT880 an. Der K701 ist sehr anspruchsvoll, was die Verstärkung angeht. Ich denke, der Beyer sollte passen.

Aber nicht den DT990. Der hat mit Neutralität nichts zu tun (starke Badewannen-Abstimmung!).
DerJJ
Stammgast
#5 erstellt: 22. Okt 2007, 17:17
Alles klar, dann werd ich den 990er wieder vergessen
Vielen Dank für die Hilfe
Kumbbl
Inventar
#6 erstellt: 23. Okt 2007, 12:16
ich würde dir gerne noch ein weiteres Modell empfehlen: Sennheiser 650...

Ich hab persönlich sowohl den Sennheiser, die Beyerd 880, 990, den AKG 701, einen Stax und den großen Grado gehört - und zwar nicht getrennt, sondern in einer großen vergleichssitzung... dein Musikrepertoire entspricht im wesentlichen auch meinem, und ich muss sagen, speziell für Rock, Pop finde ich den Sennheiser 650 doch deutlich beeindruckender als den Beyerd. 880 - letzterer klingt für mich etwas artifiziell...keine Frage ein sehr guter KH, aber im vergleich dazu besitzt der Sennheiser ein viel "edleres" Klangbild mit besserer "Bodenhaftung", durckvollerem Bass (aber trotzdem präzise und mit sehr hoher Auflösung), der aber nicht gleich so übertrieben ist wie der des Beyerd. 990...

Sowohl Sennheiser als auch Beyerd profitieren deutlich von einem guten KHV, somit besteht meiner Ansicht hier kein Einsparungspotential bei dem Beyerd im vergleich zum Sennheiser... empfehlen kann ich einen Verstärker von meier-Audio, die großen passen zwar nicht in dein Budget, aber der kleine Arrietta könnte passen:

Sennheiser: ca. 220,- im Internet, plus KHV von Meier-Audio für 200,- = 420,- - ist zwar mehr als deine 300,- aber vielleicht hast du ja noch Luft ;-))

Aber um dich zu beruhigen und nicht noch mehr zu verunsichern: Sehr gute KH sind alle drei (880, 701 und 650) - in meinen Augen ist halt der Sennheiser 650 noch einen ganzen Tick besser als die anderen, zumindest für Rock, Pop, Blues, Singer/Songwriter - aber richtig falsch machen wirst du mit keinem was - denn auch der AKG taugt nicht nur für Jazz und Klassik sondern läßt auch Rock gut hören! - aber für über 300,- kann man ja trotzdem das optimale für sich suchen...

Ciao,
Kumbbl
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Preisunterschied Beyerdynamic DT 990 vs. DT 990 Pro
nichtrostend am 26.11.2008  –  Letzte Antwort am 26.11.2008  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT-990 (alt) vs Beyerdynamic DT-990 (neu)
Shoi2 am 05.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  4 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 und DT 990 vs. Sennheiser 595 vs.
aiwa66 am 03.02.2005  –  Letzte Antwort am 21.04.2007  –  11 Beiträge
DT-770 oder DT-990 ?
Felge_der_Nacht am 25.04.2007  –  Letzte Antwort am 26.04.2007  –  5 Beiträge
Sennheiser HD 595 vs Beyerdynamic DT 990
gamefreak776226 am 16.09.2005  –  Letzte Antwort am 26.03.2008  –  22 Beiträge
Beyerdynamic DT 990 Vs. HD-650
Bass-Depth am 09.10.2005  –  Letzte Antwort am 18.10.2005  –  18 Beiträge
DT990 PRO vs. DT 990 Edition 2005
Diabolo_Dominic am 03.07.2006  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  10 Beiträge
DT 990 alt vs neu - eingespielt?
rodeo123 am 21.12.2012  –  Letzte Antwort am 22.12.2012  –  3 Beiträge
Beyerdynamic DT 880 vs. DT 990 (alle Besitzer bitte melden!)
magic_touch am 14.11.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  22 Beiträge
Ersatzteile Sennheiser DT 990
VolkerBoss am 30.01.2005  –  Letzte Antwort am 14.03.2005  –  2 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.642 ( Heute: 33 )
  • Neuestes MitgliedMercX
  • Gesamtzahl an Themen1.463.706
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.836.048

Hersteller in diesem Thread Widget schließen