Vergleich Phase 24 und Corda Arietta

+A -A
Autor
Beitrag
KurtPe
Neuling
#1 erstellt: 07. Nov 2007, 22:07
Hallo allerseits!

Da ich mit dem Gedanken spiele meine Phase 24, die ich nur noch als KHV nutze, gegen einen Corda Arietta einzutauschen, möchte ich hier mal fragen ob mir jemand sagen kann ob der Arietta gegenüber den KH-out der Phase 24 einen Klanglichen Vorteil bringt. Betreiben möchte ich damit in erster Linie meine Westone UM2 und zeitweise auch meine AKG 701. Oder gibt es bessere Alternativen im 200€-Bereich?

Lg, Kurt
m00hk00h
Inventar
#2 erstellt: 07. Nov 2007, 22:10
Was ist denn die Quelle?

m00h
KurtPe
Neuling
#3 erstellt: 07. Nov 2007, 22:22
Diverse Quellen (DVD-Player, AppleTV, SAT-Receiver) die über den Line-Out meines Sony-AMP´s (STR-DB830) zum KHV bei meiner Couch geleitet werden. Der KHV hat in erster Linie eine praktische Funktion (Nachts über Kopfhörer Fernsehen bzw. Musik hören) soll aber trotzdem vernünftig klingen.
lorenz4510
Inventar
#4 erstellt: 07. Nov 2007, 22:49
mal zum arietta!!!


ich verwende den arietta auch zum fehrsehen und find es echt toll. (ich hab dafür den DT880 in verwendung)

der arietta hat aber zu viel power für die UM2.
als ich die UM2 mal zum testen an den Arietta gesteckt habe(arietta an dvb-t box) und den lautstärkenregler ein stück bewegt hab hats mir fast die ohren rausgeknallt.(bitte nicht nachmachen)

der arietta hat keinen eingangswahlschalter für empfindliche hörer.(low-gain)
der UM2 hat nen sehr hohen wirkungsgrad!!!!!!!!

wenst den arietta mit nem K701 betreiben willst ist der natürlich bestens geeignet.(abgesehen vom eigenklangbild des KHV,da giebt warscheinlich besser geeignete für den K701)


[Beitrag von lorenz4510 am 07. Nov 2007, 22:52 bearbeitet]
KurtPe
Neuling
#5 erstellt: 07. Nov 2007, 23:11
Na das ist ja schon mal eine wesentliche Info. Vielen Dank!
Somit scheidet der Arietta gänzlich aus da der KHV primär für die UM2 gedacht ist. Kann mir jemand eine Alternative empfehlen? Haben portable KHV weniger Ausgangsleistung?
Matzio
Inventar
#6 erstellt: 07. Nov 2007, 23:16
Hi, Kurt,

Für mich, der zuerst Arietta hatte und jetzt Phase X24, ist die Antwort ein klares NEIN.

Daß die Phase nicht nur ihre eigentliche Aufgabe, meine Monitore mit großer Präzision zu bedienen, ganz hervorragend erledigt, sondern auch am Kopfhörer den selben trockenen Klang bereitstellt, und zwar egal, ob an 32, 300 oder 600 Ohm, war für mich selber überraschend und ein willkommener "Nebeneffekt".

Wenn Dir aber der kalte, harte Klang der Phase an sich gar nicht so zusagt, und Du Dich im Grunde nach mehr "Wärme" und "Musik" sehnst, solltest Du tatsächlich mal die Arietta ausprobieren.

Andernfalls käme womöglich ein Lake People G93 für ca. 230 Euro in Frage, ein erstklassiges, robustes Studiogerät, das Du symmetrisch (Klinke-XLR) an die Phase anschließen kannst. Ich erwäge selber, den G93 als Option und aus "Spieltrieb" zu kaufen, möglichst als günstiges Gebrauchtgerät. Wer also einen abzutreten hat....

Könnte übrigens auch sein, überlege ich gerade, daß es klangliche Unterschiede zwischen Phase 24 und Phase X24 gibt, die X24 hat ja sowohl einen Master-Encoder als auch ein separates Headphone-Poti (das bei mir immer auf Anschlag steht). Hat Jemand schon mal die beiden Geräte klanglich miteinander verglichen?


Viele Grüße,
Matzio


[Beitrag von Matzio am 07. Nov 2007, 23:21 bearbeitet]
lorenz4510
Inventar
#7 erstellt: 07. Nov 2007, 23:23

Haben portable KHV weniger Ausgangsleistung?


kannn man nicht so sagen.
weis auch nicht wirklich wie das gemeint ist.

als beispiel:

ich hab als mobilen den hornet KHV.
der hat drei einstellungen.
für inears low-gain.
med-gain oder high-gain für kopfhörer mit ne grössern wiederstand bzw. niedrigem wirkungsgrad.

da ich aber dringend nen stationären KHV brauchte hab ich mir den arietta dazugekauft.

mobile KHV haben meist keine möglichkeit zum netzbetrieb, das heist du würdest ständig den 9V akku aufladen müssen, was mit der zeit sicher nervig ist.

wenst den KHV suchst und der nur zuhause verwendet werden soll, würd ich zu nem netzbetriebenen greifen, haben muss er nur ne einstellmöglichkeit für KH mit nem niedrigen wiederstand.

hab leider bisher auch zu wenig mit so geräten zu tun gehabt, darum kann ich dir keinen bestimmten empfehlen.

@Matzio

hast schon mal nen UM2 an ner arietta gehört???

den lautstärkenregler ein paar millimeter bewegt=trommelfell kapput!!!!!!!(natürlich übertrieben ausgedrückt )


[Beitrag von lorenz4510 am 07. Nov 2007, 23:43 bearbeitet]
rille2
Inventar
#8 erstellt: 08. Nov 2007, 10:54
Es kommt eigentlich auf drei Faktoren an:

  • Gain (=Verstärkungsfaktor) des KHV
  • Ausgangs-Spannung der Quelle
  • Kopfhörer


Der KH, d.h. seine Impedanz spielt soweit eine Rolle, das bei hoher Impedanz auch eine höhere Spannung am Kopfhörer benötigt wird, dafür nur ein geringer Strom. Der KHV kann aber nur eine max. Spannung liefern und dadurch ist die max. mögliche Leistung begrenzt. Bei sehr niederohmigen ist es umgekehrt, die brauchen wenig Spannung und viel Strom. Der max. Strom ist auch wieder vom KHV abhängig.

Der Wirkungsgrad des KH spielt natürlich auch eine große Rolle.

Ich habe z.B. alle meine KHV auf Gain 2 eingestellt, da ich sonst fast gar nicht aufdrehen kann. Quelle ist eine Phase 24 mit 2V RMS am Ausgang. Die verwendeten KH sind HD600 und DT880 (250 Ohm).

Allgemein haben PKHV weniger Leistung als stationäre. Vor allem bei hochohmigen KH ist man schon durch die meist niedrige Betriebsspannung limitiert. So hat z.B. ein Mini³ mit 9V bei einem 330 Ohm-KH nur 30mW, bei 33 Ohm aber 180 bzw. 300mW, je nach Version.
KurtPe
Neuling
#9 erstellt: 08. Nov 2007, 13:00
Ich werde für meine UM2 wohl doch die Phase 24 behalten und mir lieber nen größeren KHV für meine K701 anschaffen.

Danke jedenfalls für Eure Hilfe!

Lg, Kurt
Matzio
Inventar
#10 erstellt: 08. Nov 2007, 17:24

lorenz4510 schrieb:
@Matzio

hast schon mal nen UM2 an ner arietta gehört???

den lautstärkenregler ein paar millimeter bewegt=trommelfell kapput!!!!!!!(natürlich übertrieben ausgedrückt )


Nö, hab ich nicht. Käme auch nie auf die Idee, IEMs mit 119 dB an ein nicht angepasstes, stationäres Gerät zu hängen (geschweige denn, mir überhaupt irgendwas ins Ohr zu stecken), es sei denn, ich wollte mich schnellstmöglich mit der Benutzung eines Hörgeräts vertrautmachen. Bis es soweit ist, höre ich lieber mit richtigen Kopfhörern an geeignetem Gerät.

Im Ernst @Onkel_Kurt: Was vermißt Du oder was stört Dich im Zusammenspiel Phase - K 701?


Matzio
KurtPe
Neuling
#11 erstellt: 08. Nov 2007, 17:54
Zum Verständnis sollte ich vielleicht erwähnen, dass es bei mir zu Hause zwei Orte gibt wo ich Musik höre. Einerseits wie gesagt auf der Couch wo ich nun doch bei der Kombi Phase24 + UM2 bleibe und andererseits bei meinem HiFi-Rack wo zur Zeit den K701 an der Klinke meines Sony-Amps benutze. Ich vermute einfach mal, dass ihm diese einfach nicht würdig ist.

Ich hab natürlich den K701 auch schon an der Phase24 betrieben. Klingt für meine ungeschulten Ohren sehr detailreich und präzise. Jedoch würde ich mir etwas mehr Wärme bzw. Bass wünschen. Hab auch schon an einen Röhren-KHV gedacht (Vincent KHV-1). Als Gitarrist bin ich schliesslich auch bedingungsloser Rohrenanhänger.
Matzio
Inventar
#12 erstellt: 08. Nov 2007, 18:41
Hallo, Kurt,

Den Betrieb an einem (08/15?) CD-Player (edit: Amp, sorry) kann man fürwahr als dem K 701 für unwürdig halten. Und Röhren, also ich weiß nicht...

Ich hatte den K 701 auch mal am Klinkenanschluß meines DVD-Spielers (der gehobenen Preisklasse) eingesetzt (in 1. Linie wegen Dolby Headphone). War bei höherer Lautstärke immer schnell nervig, weil es zunehmend ins "Plärrige" ging, d.h., die Kontrolle ging verloren, es fehlte dann nicht nur der Baß, die Höhen wurden zudem noch sehr aggressiv. Der K 701 war daran fast so grauenhaft wie der HD 650, der nur noch wummernden "Brei" von sich gab. Am Besten klang da fast noch der Grado.

Diese Vorstellung erlebe ich an der Phase so überhaupt nicht. Der Baß kommt dort kraftvoll und trocken rüber, die Höhen sind frisch, aber nicht zischelnd (außer manchmal mit dem DT 880/250), die Räumlichkeit ist sehr beeindruckend. Würde sagen, für mich alles genau so, wie es sein soll.

Wie lange hast Du denn den K 701 schon in Gebrauch? Könnte sein, daß er noch nicht richtig eingespielt ist. Nach gewisser Zeit soll er besonders im Baß zulegen. Kann selber dazu nichts sagen, weil ich ihn (wie alle meine Kopfhörer) 2nd Hand gekauft hatte.


Viele Grüße,
Matzio


[Beitrag von Matzio am 08. Nov 2007, 22:01 bearbeitet]
KurtPe
Neuling
#13 erstellt: 08. Nov 2007, 22:56
@Matzio
Meine K701 feiern zu Weihnachten ihren 1. Geburtstag

Nun habe ich die Sache vorerst ganz anders gelöst (Ihr merkt ich bin unentschlossen). In meiner Fernsehecke verwende ich jetzt mein MacBook als KHV-Ersatz. Das reicht für diese Zwecke allemal und funktioniert super.
Die Phase24 kann ich nun für meine K701 verwenden. Und auf´s zweite hinhören bin ich eigentlich auch mit dem Bass recht zufrieden.

Sie ist aber doch ein Audiointerface und nicht wirklich für die Integration in ein HiFi-Rack gedacht. Deshalb spiele ich immer noch mit dem Gedanken einen "richtigen" KHV anzuschaffen.

Was haltet Ihr vom Corda Cantate in Verbindung mit dem K701 bzw. im Vergleich zur Phase24?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Mantelstromfilter für Corda Arietta
Peterb4008 am 06.09.2008  –  Letzte Antwort am 06.09.2008  –  5 Beiträge
corda arietta - leise?
madmud am 07.09.2008  –  Letzte Antwort am 12.09.2008  –  19 Beiträge
Welchen KHV--LP G99 oder Corda Arietta?
chris81 am 17.04.2007  –  Letzte Antwort am 24.04.2007  –  16 Beiträge
Corda Arietta verglichen mit Corda Move Klangliche Unterschiede?
Phil_Sauber am 13.04.2008  –  Letzte Antwort am 18.04.2008  –  15 Beiträge
AKG 701 und Corda Arietta-paßt das?
lowend05 am 23.01.2008  –  Letzte Antwort am 23.01.2008  –  5 Beiträge
Kauf Creek OBH 21 oder Corda Arietta
Yannis am 29.01.2007  –  Letzte Antwort am 30.01.2007  –  15 Beiträge
Beyerdynamic DT990 Edition 32Ohm an Corda Arietta
Sire_MiD am 08.02.2020  –  Letzte Antwort am 09.02.2020  –  3 Beiträge
Neuer KHV von Meier-Audio ! CORDA ARIETTA
Andeas am 11.12.2006  –  Letzte Antwort am 01.03.2007  –  37 Beiträge
KHV - Lake People G93 vs. Corda Arietta
aLLan0n am 21.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  24 Beiträge
Niederohmige Denon´s an der Corda Arietta
ruedih am 02.03.2009  –  Letzte Antwort am 03.03.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.365 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitglied420hz
  • Gesamtzahl an Themen1.463.177
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.825.590

Hersteller in diesem Thread Widget schließen