Die besten Tips (nicht Tipps) für InEars

+A -A
Autor
Beitrag
A.Z.
Stammgast
#1 erstellt: 10. Nov 2007, 20:56
Den meisten InEars liegen ja solche Standardtips bei:


Nun kommen die meisten, etwas hochwertigeren InEars mit ausgefalleneren Tips:
andere Formen, Materialien (z.B. Elymotic)

Einige von euch hier besitzen ja eine Reihe an InEars.Habt ihr mal die verschiedenen Tips miteinander vergliechen?

Z.B. was die Abschirmung angeht: Wenn der Korpus des InEars geschlossen ist (ausser der Schalaustrittsöffnung natürlich ), dann sollte die Aussengeräuschdämpfung doch alleine von diesen Tips abhängen. Kennt also jemad welche, die besser sind als die Standarddinger (s.o.)? Die komischen, dreiteiligen Elymotic-Tips finde ich interessant.
lorenz4510
Inventar
#2 erstellt: 10. Nov 2007, 21:07
auf dem bild sind keine standartdinger sondern, shure black foamies.

die benutze ich im moment am liebsten.

isolieren tun alle ähnlich, klanglich gibts unterschiede.


[Beitrag von lorenz4510 am 10. Nov 2007, 21:09 bearbeitet]
Saso
Inventar
#3 erstellt: 10. Nov 2007, 21:11
Und ich dachte doch die kommen mir irgendwie bekannt vor... Habe die schwarzen Shure Ohrpassstücke auf meinen ER-4S, da sie wesentlich bequemer sind als die Ety Tannenbäume. Isolation ist einen kleinen Tick schlechter, aber der Comfort ist dafür göttlich.
A.Z.
Stammgast
#4 erstellt: 10. Nov 2007, 21:22
Oh, wirklich? Habe nicht genau hin geschaut. Die sind also nicht aus Silicon? Und sie klingen besser? Kann man dadurch also wirklich den Klang des Hörers beeinflussen?
lorenz4510
Inventar
#5 erstellt: 10. Nov 2007, 21:29
ja.

die schwarzen am bild oben, sind von der form fast gleich den normalen comply tips der westone inears.
trotzdem ist der klang ein wenig anders.


Die sind also nicht aus Silicon?


das ist schaumstoff der mit nem glatten kuststoff überzogen ist.
das ganze funktioniert wie ein oropax.(zusamendrücken ins ohr fertig)

ich verwende sie weil sie bequemer sind als die tannenbäume, da nehm ich ein wenig schlechteren klang gerne in kauf.


[Beitrag von lorenz4510 am 10. Nov 2007, 21:33 bearbeitet]
w12er
Stammgast
#6 erstellt: 10. Nov 2007, 21:47

A.Z. schrieb:
Den meisten InEars liegen ja solche Standardtips bei:


Nun kommen die meisten, etwas hochwertigeren InEars mit ausgefalleneren Tips:
andere Formen, Materialien (z.B. Elymotic)

Einige von euch hier besitzen ja eine Reihe an InEars.Habt ihr mal die verschiedenen Tips miteinander vergliechen?

Z.B. was die Abschirmung angeht: Wenn der Korpus des InEars geschlossen ist (ausser der Schalaustrittsöffnung natürlich ), dann sollte die Aussengeräuschdämpfung doch alleine von diesen Tips abhängen. Kennt also jemad welche, die besser sind als die Standarddinger (s.o.)? Die komischen, dreiteiligen Elymotic-Tips finde ich interessant.


Geh zum Hörakustik-Spezialisten, und lasse Dir Silikon Othoplastiken für Dein Ohr anfertigen. Deine InEars nimmst Du mit, zwecks Einpassung.Gibt nix besseres , kostet aber ca. 130Euro
A.Z.
Stammgast
#7 erstellt: 10. Nov 2007, 22:05
Für das geld würde ich mir lieber neue InEars holen.
Mit dem Komfort habe ich kein Problem. Nach einiger Zeit spüre ich die Hörer nicht mehr. Es ging mir um die Abschirmung und den Klang.
w12er
Stammgast
#8 erstellt: 10. Nov 2007, 22:19

A.Z. schrieb:
Für das geld würde ich mir lieber neue InEars holen.
Mit dem Komfort habe ich kein Problem. Nach einiger Zeit spüre ich die Hörer nicht mehr. Es ging mir um die Abschirmung und den Klang.


Eben, ne bessere Abschirmung wirst du nicht finden als ne 180° Kopie deines Ohres.

Hier gibts ja auch leute, die 400 und mehr Euro für InEars ausgeben, und nicht mal wissen, wie die eigentlich für deren empfinden klingen, bzw. obs nicht günstigere auch getan hätten
A.Z.
Stammgast
#9 erstellt: 11. Nov 2007, 01:45
Sind die eigentlich standardisiert? Werden z.B. die Triple Flanges auf einen DTX-50 passen?
attila2
Stammgast
#10 erstellt: 11. Nov 2007, 10:12
Folgende Tips passen untereinander:

1.Ultimateears,Sennheiser,Beyerdynamic,Denon
Haben einen größeren Aufsatzdurchmesser gegenüber #2

2.Shure,Westone,Etymothics


D.h. die Triflanges passen nicht auf die DTX-50,sondern nur die Biflanges von Ultimateears.
A.Z.
Stammgast
#11 erstellt: 11. Nov 2007, 11:02
^^Danke für die Info.


[Beitrag von A.Z. am 11. Nov 2007, 17:07 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
inears. bitte nicht lynchen!
Drecksau am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 23.02.2008  –  20 Beiträge
Erfahrungen mit Otoplastiken für InEars
Lorrypet am 25.01.2009  –  Letzte Antwort am 03.02.2016  –  33 Beiträge
inears <80?
cario am 18.02.2008  –  Letzte Antwort am 18.02.2008  –  3 Beiträge
InEars für empfindliche Gehörgänge?
dnspics am 14.09.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  9 Beiträge
InEars passen nicht :(
HifiTux am 16.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.01.2011  –  12 Beiträge
InEars versus Leichtgestell-KH
hifi-packman am 18.04.2007  –  Letzte Antwort am 19.04.2007  –  10 Beiträge
InEars testen
xzk am 01.05.2011  –  Letzte Antwort am 09.05.2011  –  8 Beiträge
InEars für´s Joggen
Löckschen am 06.01.2007  –  Letzte Antwort am 19.01.2007  –  55 Beiträge
VSONIC-Inears?
sepinho am 23.01.2012  –  Letzte Antwort am 05.08.2014  –  108 Beiträge
InEars für iPod
fuku am 20.06.2007  –  Letzte Antwort am 24.06.2007  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.559 ( Heute: 28 )
  • Neuestes Mitgliednörd280175
  • Gesamtzahl an Themen1.463.528
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.832.632

Hersteller in diesem Thread Widget schließen