Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

InEars für´s Joggen

+A -A
Autor
Beitrag
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 06. Jan 2007, 21:25
Hmm, dem Forum nach sind die CX300 besser als die EP630, Zudem gibts die auch in weiss.

Was ist denn von Philips SHS 8000 zu halten? In-Ears mit Bügel. Durch die Kabelführung im Halter hinten dem Ohr müssten sich die Kabelgeräusche doch minimieren?

Danke
Peer
Inventar
#2 erstellt: 06. Jan 2007, 21:28
Die CX300 sind BAUGLEICH mit den EP630.
Faszanatas
Neuling
#3 erstellt: 07. Jan 2007, 00:56

p32r schrieb:
Die CX300 sind BAUGLEICH mit den EP630.


Die EP sind aber um die Mitteltonlage heller und fast schon zu überbrilliant
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 07. Jan 2007, 01:27

p32r schrieb:
Die CX300 sind BAUGLEICH mit den EP630.


Spielt doch keine Rolle ob baugleich oder nicht.
Die Meinungen dazu hier im Forum gehen auseinander.
Bisher konnte ich nur einmal lesen, das beide auch gleich klingen. Die meisten behaupten jedoch das Gegenteil.
Und selbst wenn sie baugleich sind und gleich klingen sollten, so werde ich definitiv Sennheiser bevorzugen, da ich diese bereits gehört habe.
Bei denen weiss ich, was ich habe, da werde ich sicher nicht wegen 10 oder 15 € weniger nochmal Testhören und eventuell umtauschen / zurückgeben. Mein Verlangen sämtliche Kopfhörer aller umliegenden Märkte durchzutesten hält sich nach 5 Stück doch sehr in Grenzen, deswegen frage ich ja Euch hier.
Davon abgesehen sind sie asymmetrisch und es gibt sie in weiss. Das hat zwar keine Priorität, passt aber.

Wie bereits erwähnt:

Jedoch möchte ich damit auch joggen oder sie um Studio benutzen und dafür scheinen sie völlig untauglich zu sein. Man hört sehr stark Körpergeräusche (Schritte, etc) und jede Bewegung am Kabel. Also bewegen darf man sich damit nicht.

Wenn nun das Kabel im Ohrbügel liegt, so wie bei den Philips, dann sollten zumindest diese Geräusche minimiert sein.SHS 8000/8001

Anscheinend hat damit hier keiner Erfahrung.


[Beitrag von Löckschen am 07. Jan 2007, 01:38 bearbeitet]
Peer
Inventar
#5 erstellt: 07. Jan 2007, 01:31
Gut, dass du etwas über die Creative Mitten sagen kannst, ohne ihn gehört zu haben. Baugleich spielt keine Rolle? Woher kommt der Klang?
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 07. Jan 2007, 01:44

p32r schrieb:
Baugleich spielt keine Rolle? Woher kommt der Klang?


Simmer jetzt bissi gefrustet?
Diese Diskussion hab ich hier schon hundert mal gelesen, immer ohne Ergebnis. Wir werden auch diesmal keins hinbekommen.
Und nochmal, damit auch Du das verstehst:
wenn sie baugleich sind, dann kann ich ja Sennheiser kaufen. Also spielt es keine Rolle. Wo ist das Problem?
Verstehe ich nicht.

back to topic
Peer
Inventar
#7 erstellt: 07. Jan 2007, 01:47
Ganz einfach, ich habe beide gehört und sie sind gleich

Und Frechheiten wie "damit auch du das verstehst" kannst du dir sparen.
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 07. Jan 2007, 13:10
Ok. dann erkläre ich Dir das mal anders, so damit auch Du in Ruhe und zufrieden weiterleben kannst:

Wenn ich einen der beiden Kaufe, dann den EP630 von Creative!!!
Der ist mir nämlich von p32r als baugleich mit dem CX300 für den iPod empfohlen worden.

Allerdings in weiss (EP635) ohne Lanyard, mit asymmetrischen Kabel und es steht Sennheiser drauf.

Isses jetzt bei Dir angekommen?

Damit ist übrigens das Thema CX300 oder EP630 für mich erledigt.

Eventuell kann jemand noch was sinnvolles zu Problemlösung beitragen, anstatt in jeden Post auf Baugleichheit hinzuweisen.

Vielen Dank für Ihr Verständnis.
McMusic
Inventar
#9 erstellt: 07. Jan 2007, 13:35
Sorry, Du bist einfach unverschämt!
Peer versucht Dir hier zu helfen, und Du sprichst mit ihm, wie mit einem dummen Kind.

ICH würde Dir kein Stück mehr weiterhelfen.
Tebasile
Inventar
#10 erstellt: 07. Jan 2007, 13:53
@Löckschen:

Ich finde das auch nicht in Ordnung. Du kommst hier her um Dich beraten zu lassen und sobald jemand Deine Meinung nicht teilt, wirst Du patzig.

Ich finde, es ist Zeit für eine Entschuldigung bei p32r... (per PN vielleicht?)

Tebasile

EDIT: Zumal das hier nichtmal Dein Thread ist. Slim_Shady gegenüber ist das auch nicht fair...


[Beitrag von Tebasile am 07. Jan 2007, 14:10 bearbeitet]
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 07. Jan 2007, 14:11

dmcom_u10 schrieb:
Sorry, Du bist einfach unverschämt!
Peer versucht Dir hier zu helfen, und Du sprichst mit ihm, wie mit einem dummen Kind.

ICH würde Dir kein Stück mehr weiterhelfen.


Du hast mir doch bisher gar nicht geholfen.

Sagt, wollt oder könnt Ihr das nicht verstehen?

1. Ich soll den EP630 nehmen. Soweit ok.
2. Nehme ich aber nicht, sondern wenn dann den angeblich baugleichen Sennheiser.
3. Wenn der Baugleich ist, warum regt Ihr Euch dann so darüber auf, dass ich Sennheiser haben will? Ist doch der Gleiche.
4. Selbst wenn sie nicht baugleich sind nehme ich trotzdem dem Sennheiser. Das ist meine völlig freie Entscheidung.

Also ist die Baugleichheit völlig wurscht, denn wenn:

Sennheiser gleich Creative, nehme ich Sennheiser,
Sennheiser ungleich Creative, nehme ich Sennheiser.

Die Begründung könnt Ihr oben lesen.

Das Paradoxe ist, dass ich eigentlich keinen von beiden haben will, da ich bereits damit joggen war und mich sowohl die Kabelgeräusche als auch die Trittgeräusche stören, aber wir jetzt schon lange darüber diskutieren.

Deswegen hatte ich hier nach einem anderen als den CX300 gefragt. Als Antwort soll ich den baugleichen Creative nehmen. Diese Antwort ist unlogisch, somit unbrauchbar, da baugleich, haben die auch die gleichen Probleme.

Somit habe ich bisher überhaupt keine Hilfe bekommen, sondern bloss sinnlosesn Ärger gehabt.

Und jedesmal, wenn ich nach einen anderem Kopfhörer frage oder einen anderen vorschlage fällt die Diskussion auf den EP630 zurück. Das Forum ist übrigens voll davon.

Es tut mir ja leid Leute, und ich entschuldige mich hiermit. Aber irgendwie müsst Ihr doch gemerkt haben, dass Ihr Euch widersprecht.
Tebasile
Inventar
#12 erstellt: 07. Jan 2007, 14:28
Hallo Löckschen,

Fakt ist aber, daß Du Dich an einen Thread angehängt hast, in dem explizit in-ears gesucht werden.

Deine Argumentation sollte nach zweimaliger Wiederholung auch dem letzten klargeworden sein. Nur: Wenn Du earbuds (oder sonstwas aufliegendes) willst, was machst Du dann in einem in-ear-thread?

Slim_Shady ist scheinbar schon abgewandert, weil sein thread in eine völlig falsche Richtung läuft. Er sucht Infos zu foamis und es wäre schön, wenn wir dahin zurückkommen könnten.

Grüße,
Tebasile

P.S.: Das ist der Post, auf den Löckschen im "Suche neue In-Ear Ohrhörer"-Thread antwortet...


[Beitrag von Tebasile am 07. Jan 2007, 14:29 bearbeitet]
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 07. Jan 2007, 14:28
Leider fehlt nach der Aufteilung des Moderators die Eingangsfrage und was das Thema soll ist mir nicht ganz klar.
Dafür hat er wenigstens die sinnlosen Diskussionen drin gelassen.


Macht aber nix.


[Beitrag von Löckschen am 07. Jan 2007, 14:29 bearbeitet]
Peer
Inventar
#14 erstellt: 07. Jan 2007, 14:33
Sind wir uns einig, dass diese Diskussion keiner braucht? Dann lösche ich diesen ganzen Mist und du machst eine neue Anfrage auf. Dann wird dir geholfen und alles ist wieder friedlich
SRVBlues
Inventar
#15 erstellt: 07. Jan 2007, 14:58
Lustig hier.

Ich behaupte mal, dass die Trittgeräusche bei allen InEars ein Problem sind, weshalb ich zum Joggen von diesen eher abrate.
Kabelgeräusche lassen sich da eher beheben, sind aber für mich eher nebensächlich.

Ich bevorzuge die PX100 oder einfache Buds zum joggen und gehe lieber in eine ruhige Umgebung, was auch eine bessere Entspannung bringt

Chris
Class_B
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 07. Jan 2007, 15:11
Ganz schön große Klappe das Löckchen für einen Neuling
Macht sich gleich viele Freunde.
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 07. Jan 2007, 16:57

tontom schrieb:
Ganz schön große Klappe das Löckchen für einen Neuling
Macht sich gleich viele Freunde.


Haste auch nen sinnvollen Kommentar? Ansonsten biste auch nicht besser.

Eventuell kann das Peer nochmal korrigieren, wie er vorgeschlagen hat.

@SRVBlues: wie bekommt man die Kabelgeräusche in den Griff?

Danke
SRVBlues
Inventar
#18 erstellt: 07. Jan 2007, 17:36
Bei den Shure z.B. die Kabel hinter den Ohren zum Rücken laufen lassen helfen. Soweit ich mich erinnere, sind die Shures auch etwas unempfindlicher im Vergleich zu manch anderen InEars. Es gibt hier also Unterschiede zwischen den Herstellern.

Chris
Tebasile
Inventar
#19 erstellt: 07. Jan 2007, 17:52
Hallo!

Löckschen, wären denn auch z.B. die Koss KSC 75 was für Dich? Oder möchtest Du auf jeden Fall earbuds? Was ist mit Bügel-KH (also: welche Bauart käme denn überhaupt für Dich infrage?)?

Grüße,
Tebasile
Vul_Kuolun
Inventar
#20 erstellt: 07. Jan 2007, 18:27
Auf sowas wie Dich haben wir hier ja gewartet.

Was Du brauchst ist kein Kopfhörer, sondern ne KH/Mikrophonkombination mit direktem Feedback damit Du deinen Ton live erleben kannst.

Und wenn's Dir egal ist, ob die Senns und die 630 baugleich sind, dann nenn halt deinen Fred anders.

Und tschüss.
Nickchen66
Inventar
#21 erstellt: 07. Jan 2007, 18:42

Tebasile schrieb:
Löckschen, wären denn auch z.B. die Koss KSC 75 was für Dich?

x2. KSC75 & Sport ist immer eine gute Paarung und klingt (finde ich) mindestens ein Drittel besser als so Prekariats-InEars der EP630-Klasse. Außer, natürlich, beim Radfahren.

Schade übrigens, daß Du so ein "heiliges Ego" vor Dir herträgst. Solche Menschen haben nach meiner Erfahrung zwar meist "Erfolg" im Diesseits, bleiben aber zumeist ziemlich im Dunklen.
Tebasile
Inventar
#22 erstellt: 07. Jan 2007, 18:45
Prekari-WAS???

Tebasile


[Beitrag von Tebasile am 07. Jan 2007, 18:45 bearbeitet]
Peer
Inventar
#23 erstellt: 07. Jan 2007, 18:46
Was der gute Mann uns sagen will: er mag keine InEars
SRVBlues
Inventar
#24 erstellt: 07. Jan 2007, 18:46

Vul_Kuolun schrieb:
Und wenn's Dir egal ist, ob die Senns und die 630 baugleich sind, dann nenn halt deinen Fred anders.

Und tschüss.

Soweit ich es gelesen habe, hat p32r den Titel vergeben. Kann mich aber auch verlesen haben.

Chris
Peer
Inventar
#25 erstellt: 07. Jan 2007, 18:47
Besser?
Nickchen66
Inventar
#26 erstellt: 07. Jan 2007, 18:48

Was der gute Mann uns sagen will: er mag keine InEars

Das auch, aber ich meinte primär Arme-Leute-InEars. War nicht Prekariat eines der Unwort-Kandidaten 2006?


[Beitrag von Nickchen66 am 07. Jan 2007, 18:49 bearbeitet]
sai-bot
Inventar
#27 erstellt: 07. Jan 2007, 19:03

Nickchen66 schrieb:
War nicht Prekariat eines der Unwort-Kandidaten 2006?

Meine ich auch mal gehört zu haben. Nach kurzer Googelei stelle ich fest, dass das Unwort 2006 noch nicht vergeben wurde. Prekariat ist also weiter im Rennen. Was das alles mit dem Thread-Thema zu tun hat? Nix!

Back to topic. Wenn's InEars seien müssen und ein Bügel-KH wie der PX100 und Clips wie der KSC75 nicht in Betracht kommen (wären meine zwei Vorschläge), dann würde ich vielleicht mal über offene InEars nachdenken. Leider fallen mir grad nur die 90 Euro-Sonys ein. MDR-EX90 oder so ähnlich hießen die. Damit könnte der Trittschall minimiert werden. Ich hab aber noch nie offene InEars probiert habe, so dass das alles nur Spekulationen sind.
Kabelgeräusche sind je nach Trageart und Bauart der KH-Kabel unterschiedlich. Meine alten ep-630 hatten schlimmere Kabelgeräusche, ich würd sagen, dass es an der angerauhten Oberfläche der Kabel lag.

Löckschen schrieb:
Jedoch möchte ich damit auch joggen oder sie um Studio benutzen und dafür scheinen sie völlig untauglich zu sein. Man hört sehr stark Körpergeräusche (Schritte, etc) und jede Bewegung am Kabel.

Das mit dem Studio solltest du nochmal erläutern. Und bitte nicht in einem belehrenden Tonfall...
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#28 erstellt: 07. Jan 2007, 19:09
Danke, jetzt komen wir der Sache näher.

Earbuds bervorzuge ich gegenüber den In-Ears. On-Ears sollten es nicht sein, die mag ich unterwegs einfach nicht.

Wenn ich das jetzt richtig deute, dann gibts wohl keine Earbuds mit dem Klang der CX300 In-Ears?

Wenn einen Bügel, dann einen richtigen Nackenbügel alla Sennheiser.

Die Philips kennt wohl keiner, ich denke, die werde ich mal zur Probe bestellen / kaufen und mit dem CX300 vergleichen.

Hat jemand einen Vergleich zwischen Sennheisers 75er Sportsline und den CX300?

Momentan tendiere ich dazu die CX300 generell zu behalten (Bahnfahren, etc.) und mir für den Sport ein anderes paar Kopfhörer zuzulegen.

Nochmals grossen Dank an Peer für seine Mühe.

@sai-bot: verstehe, ich meinte das Fitnessstudio, nicht das Tonstudio. Rolle, Laufband, etc.


[Beitrag von Löckschen am 07. Jan 2007, 19:18 bearbeitet]
lotharpe
Inventar
#29 erstellt: 07. Jan 2007, 19:24
Hallo,

wie wäre es denn mit einem Koss Porta Pro?
Es ist zwar kein In-Ear aber auch leicht zu Tragen.
Mit In-Ears kann ich mich nicht richtig anfreunden, hätte
da immer das Gefühl, einen Korken im Ohr zu haben.
Vielleicht bin ich auch etwas altmodisch.

Viele Grüße
Lothar
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#30 erstellt: 07. Jan 2007, 20:08
Vielen Dank Lothar für den Tipp.

Habe ich hier auch schon viel drüber gelesen.
Meinem Kenntnisstand nach sind das On-Ear, noch zu dem mit Bügel (wenn auch klappbar)und für meinen Geschmack auch noch unglaublich hässlich (die Geschmäcker sind ja verschieden).

Kommen daher leider absolut nicht in Frage.

Bin aber gerne für andere Empfehlungen offen.
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#31 erstellt: 08. Jan 2007, 20:45
So Leute,

hab heute mal wieder sämtliche Märkte in der Umgebung geärgert und höre gerade Probe.

Zum (noch) vorhandenen CX 300 in schwarz durften sich drei weitere Kh gesellen.
Insgesamt habe ich jetzt folgende Hörer getestet:

Apple In-Ear, Sony MDR-EX71, beide zurückgegeben.
Sennheiser CX 300, Creative EP630, Philips SHE785, Philips SHE 9501,Sennheiser MX500, Apple iPod Nano 2. Generation.

Welche Musikstücke soll ich denn Eurer Meinung nach mal testen, falls ich sie in meinem Fundus habe?
Nickchen66
Inventar
#32 erstellt: 09. Jan 2007, 20:32
Deine Lieblingsmusik
glubsch
Stammgast
#33 erstellt: 09. Jan 2007, 20:46
Eben, wenn du am liebsten Wolle Petri hörst, wird es dir nichts bringen mit Motörhead zu testen...
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#34 erstellt: 10. Jan 2007, 00:38
Da habt Ihr natürlich recht. Hätte ja sein können, das Ihr im Forum eine Art Referenzstücke habt.

Ich habe mich entschieden für:
1. Usher - Nice & Slow - Remix von der Maxi CD
2. THX Sound Test - I Love Big Speakers
3. Bagdad Cafe - Calling You
4. Jaco Pastorius - I Shot The Sheriff

Wenns recht ist. Ich fang mit den schlechtesten an:

Philips SHE 9501:
Der Kabelabgang liegt zu nah am Ohr, die KH wollen einfach nicht ganz ins Ohr, bzw. sie fallen von selbst wieder raus, meiner Meinung nach eine Fehlkonstruktion.
Das Kabel sieht nicht vertrauenswürdig aus, da ist Luft unter der Aussenisolierung, die Innenleiter sind viel dünner als die Isolierung.
Der Klang ist, auch mit feste gedrückt halten, quasi nicht vorhanden und erinnert an die orangenen Wählscheibentelefone der 70er. Ich glaube aber, die waren besser.
Unter 500 Hz kommt fast nichts mehr, unter 250 Hz ist alles weg. Die Höhen schlieren als Einheitsbrei vor sich hin.

Philips SHE 785:
Den Turbo Bass suche ich gerade noch. Wahrscheinlich fehlt der Ladedruck. Die Quali ist Gut, bringt aber auch nichts bei dem Klang. Pastorius tut richtig weh, viel zu hell. Usher macht keine Spass. Bei THX hört man den Bass nur, weil er laut knackt und Bagdad Cafe zu hören ist eine Demütigung für Mrs. Steel, die gegenüber Juliette diesen Song behrscht.
Philips sollte irgendwas bauen, aber keine Kopfhörer.

Apple In-Ear:
Passt irgendwie nie, nur durch Druck auf den Hörer ist der Klang zu ertragen. Ansonsten ähnlich zu beschreiben wie der SHE 785. Er sieht gut und qualitativ hochwertig aus. Das wars aber leider auch schon. Schlechtestes Preis / Leistungsverhältnis. Kratzt etwas an dem wohl geformtem Apple-Image. Bin erst gar nicht damit gelaufen.

Apple Nano 2.:
Schöner Hörer, sieht hochwertig aus. Der erste Kandidat, bei dem ich, wenn auch nur ein kleines, Klangerlebnis habe. Bei Usher hört man endlich nicht mehr nur den Hihat.
Die Höhen sind klar und präzise. Usher steht neben mir und singt. Den Bass kann man hören, gut definiert ist er allerdings nicht. THX bringt ihn schon bei geringer Lautstärke zum Knacken, je tiefer, desto früher. Beim Jaco zupft der E-Bass schön dynamisch vor sich hin, jedoch ohne Fundament. Der Jazz-Besen klingt aber sehr nach Rauschen. Die E-Gitarre bringt Ihn schnell zum klirren, das einem die Ohren weh ton.
Bei Frau Steel wird schnell klar wieso: die Bauchstimme fehlt, die Töne um 4 kHz sind zu laut.
Fällt beim laufen nicht raus, sitzt aber auch nicht sehr fest. Kaum Windgeräusche.

Apple Nano 2. mit Earpads:
Das Bild wandelt sich. Usher hat plötzlich einen angenehm freudigen Bass. Klingt insgesamt sehr ausgewogen, mit etwas schwächen in den Höhen bei 8kHz. Der Hihat könnte etwas lauter sein. THX klingt fundierter, knackt aber natürlich immernoch. Hohe Lautstärken sind hier nicht drin.
Jaco ist jetzt wunderbar. Um es vorneweg zunehmen: zweit bester Klang. Man hat schon fast den Eindruck, das es zu Dumpf ist, das legt sich aber im Stück. So macht hören richtig Laune. Und: Mrs. Steel steht plötzlich in meinem Ohr. Sie ist so nah, das ich Gänsehaut bei Ihren Halbtonsprüngen im Refrain bekomme. Bei 125 bis 250 einen Tick zu laut. Insgesamt empfinde ich den Klang sehr angenehm und überraschend gut, was aus den Apple Dingern doch rauskommen kann.
Die Earpads färben übrigens bei Feuchtigkeit auf den Kopfhörer ab, so dass man am weiss nicht lange seine Freude hat.
Sitzt beim laufen fest. Kaum Windgeräusche.

Sennheiser MX 500:
Sieht billig aus. Absolut billig. Ein unschön designter Plastikklumpen mit widerwilligem Kabel und ein, früher oder später, knackender Lautstärkeregler. Aber er klingt besser, als er aussieht, ganz im Gegensatz zu Philips.
Klanglich wie der Apple Nano, schwer zu sagen, wo die Unterschiede sind. Usher steht zwar neben mir, aber irgendwie näher. Dafür ist der Bass schwächer, der Kickbass (falls man das so nennen kann) klackt störend herum..
Bei THX setzt die Knackgrenze später ein.
Die Tomtoms beim Jaco klacken ebenfalls nur lustlos rum. Das Bassfundament des E-Basses fehlt völlig.
Die Frequenzen um 8 kHz sind generell zu laut. Mrs. Steel fehlt wieder Bauchstimme, die Bassdrum klingt unmotivert ("ich mal halt mal mit, was solls").
Sitzt fest beim Laufen. Windgeräusche sind spürbar vorhanden, aber nicht störend.

Sennheiser MX500 mit Earpads:
Auch hier dem Apple sehr ähnlich. Usher steht jetzt rappend und singend direkt in meinem Kopf. Wenn er noch näher kommt muss ich ihn wohl heiraten. Der vorher klackende Bass hat jetzt wesentlich mehr Fundament bekommen, aber nicht soviel wie bei Apple. THX brummt mir ordentlich was vor, geht lauter als beim Apple, klingt dafür aber nicht so fett tief. Jaco klingt heller als beim Apple. In diesem fall schonwieder fast störend zu hell. Bassfundament fehlt hier etwas. Es hallt komischerweise mehr. Bei Bagdad Cafe ist es seltsamerweise genau andersrum als beim Usher. Was beim Jaco schon störend zu hell ist, ist hier dann unangenehm dröhnend. Mrs. Steel ist deutlich weiter weg, ihre Stimme dröhnt plötzlich ungenehm hoch in mein Ohr (dabei würde ich sie eher heiraten wollen als Usher). Die Bassdrum erfreut sich wohl jetzt an der schlechten Gesangstimme und spielt freudig mit.
Sitzt fest beim Laufen. Windgeräusche sind spürbar vorhanden, aber nicht störend. Sennheiser Earpads färben nicht ab.

Sony MDR-EX71:
Sehr schöner Höhrer. Über das Kabel gibt es viele Meldungen über Auflösungserscheinungen. Kann ich nicht sagen, so lange hatt ich ihn nicht, da er klanglich nicht in Frage kam. Anscheinend ein Höhrer für die Technogeneration, die Höhen sind sehr schrill, aber klar, Gesangstimmen klingen weit entfernt. Bei Kickbass hat man den Eindruck, dass er in den Ohren regelrecht zuckt. Bei THX ist Tiefbass gut vorhandem, der Kickbass ist jedoch störend lauter, so dass das nicht unbedingt zusammenpasst.
Jaco kann man vergessen, klingt grausam, ebenso Bagdad Cafe. Er passt zu keinem der ausgewählten Songs.
Bei Techno klingt er jedoch wirklich gut, soweit ich das mit dem "klassiker" Pump Up The Jam oder Elektrochemie sagen kann. Ich kann jedenfalls die vielen Empfehlung des Hörers im Internet nicht recht verstehen.
Beim Joggen starke Kabelgeräusche und Trittgeräusche, Windgeräusche gehen, aber lauter als beim Apple oder Sennheiser MX 500. Bisher der lautestet Hörer, kurzes Kabel ist praktisch bei einer Armtasche zum Joggen.
Klanglich ändert sich nichts bei Druck auf die Hörer oder anderer Position im Ohr. Da bin ich aber wohl einer der Wenigen.

Sennheiser CX 300:
Ich habe Usher gerade geheiratet.
Einfach der beste Hörer meiner Testreihe. Saubere Höhen, nichts verwischt. Der Kickbass ist da, aber leicht zurückhaltend, deutlich schwächer als beim Sony, aber nicht zu schwach. Und er wird von tieferen Frequenzen sauber begleitet. THX knackt nicht. Gar nicht. Egal wie laut. Die Ohren tun weh, aber es knackt nicht. Irgendwann höre ich dann auf lauter zu machen um nicht zu beschädigen. Ich bin erstaunt. Jaco´s Besen ist ein Solcher und tritt zum ersten Mal deutlich in den Hintergrund, um den Hauptdarstellern die Front zu überlassen. Leise und sauber zieht er seine Bahnen über das Snare. Die E-Gitarre fetzt um meine Ohren. Jedoch ist hier der Bass echt zu laut. Der EQ müsste Frequenzen unter 125 Hz etwas senken, aber ich mag das, deshalb ändere ich nichts. Und ich finde es schade, dass Doppel-Ehen in Deutschland verboten sind. So nah wie Usher singt, so lässt mich Bagdad Cafe erschaudern, an den Nackenhaaren kann man Banane schälen. Auch hier eigentlich zuviel Bass.
Aber diese Stimme...
Tja, jedoch Joggen? Starke Kabelgeräusche, jedoch weniger Trittgeräusche als beim Sony. Da muss man durch, bei dem Klang.Klanglich ändert sich nichts bei Druck auf die Hörer oder anderer Position im Ohr. Da bin ich aber wohl einer der Wenigen.


Der wohl streitigste zum Schluss:

Creative EP-630:
630 vs. 300.
Baugleich mit Sennheiser?
Normalerweise will ich es immer ganz genau wissen. Deswegen habe ich auch den EP 630 noch gekauf, als er vor mir im Regal hing und sagte: "Nimm mich mit, bitte". Aber ich werde die KH trotzdem nicht zerlegen und nicht das Innere nach Aussen kehren um zu schauen, ob wirklich das gleich verbaut worder ist. Brauche ich auch nicht, denn das Ergebnis ist eindeutig:
Entweder hat Sennheiser oder/und Creative eine wirklich extrem deutliche Streuung in der Tolerranz Ihrer Hörer, oder die Streuung ist in den Ohren der Tester (mich eingeschlossen)...
Er wirkt etwas billiger als der CX 300, darf er ja, denn er ist ja billiger. Die Tülle de Steckers ist offen, der Stecker ist also nicht vergossen, aber verklebt (er geht trotzddem nicht auf). Er ist gerade, aber schön klein.

Von Usher habe ich mich gerade scheiden lassen, er mag mich nicht mehr, steht in einer entfernten Ecke des Raumes und singt mich etwas schrill an. Die Hihats sind zu laut.
THX knackt wieder. Sogar recht früh. Kickbass ist da, Tiefbass auch, aber sehr leise. Jaco, der Arme, darüber will ich nicht reden. Um es Kurz zu machen, der EP 630 klingt dem Sony 75er sehr ähnlich. Etwas weniger Kickbass, etwas mehr Tiefbass, schrille Höhen, entfernte Gesangstimmen. Der Höher ist für keine der ausgewählten Songs wirklich dauerhaft ertragbar.
Die Kabelgeräusche beim Joggen sind deutlich leiser als beim CX300, das Kabel scheint weicher.

Meine persönliche Klangreihenfolge ohne EQ (ausgelegt auf dauerhaftes Hören):

1. CX 300
2. Apple 2. Generation mit Earpads
3. MX 500 mit Earpads
4. Apple 2. Generation
5. MX 500
6. EP-630
7. MDR-EX75
8. Philips SHE 785
8. Apple In-Ear (untauglich)
9. Philips SHE 9501

Mein persönlich Sportreihenfolge (Klang und Geräuschentwicklung):

1. Apple 2. Genration mit Earpads
2. MX 500 mit Earpads
3. Apple 2. Generation
4. CX 300
5. MX 500
6. EP-630
7. Sony MDR-EX75

Anmerkung:
insbesondere beim CX 300 und EP-603 möchte ich darauf hinweisen, dass ich beide innerhalb einer Woche beim selben Markt original Verpackt und ungeöffnet erworben habe, um China-Fälschungen oder andere bei EBucht oder ählichen Anbietern zu ewerbende Fälschungen oder Alt-Produkte auszuschliessen.

Den CX 300 gebe ich morgen zurück, da ich einen schwarzen habe und eigentlich den weissen bevorzuge. Das heisst, meine momentanen Favoriten sind der Apple mir Earpads zum Laufen und der CX 300 zum hören unterwegs.

Ich entschuldige mich hiermit nochmals für mein vorheriges Benehmen bei Peer.

Ich hoffe es war nicht zuviel Text, oder zu langweilig für Euch. Für Anregungen und Fragen bin ich natürlich offen, sofern ich die KH´s noch hierhabe.

Eine Frage habe ich noch: was ist von dem Bose IN-Ear zu halten, am besten im Vergleich zum CX300.

Und jetzt wirds Zeit fürs Bett.

Danke.

Die Rechtschreibfehler haben ich gesehen, aber um diese Uhrzeit keine Lust sie zu korrigieren.


[Beitrag von Löckschen am 10. Jan 2007, 00:51 bearbeitet]
maggoliman
Stammgast
#35 erstellt: 10. Jan 2007, 12:40
Wow Respekt

Endlich mal eine Übersicht zu den Modellen im unteren Preissegment. Meiner Meinung nach müssen Kopfhörer für den Sport oder Unterwegs auch nicht soooo teure sein.

Ich war auch auf der Suche nach InEars für das Fitnessstudio und habe zur Zeit die Panasonic RP-HJE50E-S und bin sehr zufrieden damit. Die kosten etwa 25€ und können noch modifiziert werden, um mehr Bass zu bekommen. Schau mal im Forum nach. Bin aber mit der Klangqualität recht zufrieden.

Gibts auch in weiß: Panasonic RP-HJE50E-W

Bis dann


[Beitrag von maggoliman am 10. Jan 2007, 12:44 bearbeitet]
Löckschen
Schaut ab und zu mal vorbei
#36 erstellt: 11. Jan 2007, 08:05
Danke für die Lorbeeren.

Den RPHJE50 habe ich vorgestern auch schon im Auge gehabt, aber nicht gekauft. Gerne würde ich diesen dem Vergleich noch hinzufügen, aber irgendwann ists gut mit testen.
Zudem habe ich mir gestern über einen Bekannten den CX 300 in weiss zu 44 € und ein paar zerquetschte bestellt (inklusive Versand). Von den Eaby-Angeboten hört man ja nichts Gutes.

Mich wundert gerade, dass sich keiner über den Test den 630 äussert. Den müssten eigentlich viele aufgrund von Forumsempfehlungen gekauft haben. Wirklich verglichen hat beiden zusammen wohl noch keiner.
Die Baugleich- Meinung macht in anderen Threads fröhlig weiter Ihre Runde. Ignoranz kann sehr interessant sein.

Kann man jemand sagen, ob sich der 630 Zerstörungsfrei öffnen lässt?
Nickchen66
Inventar
#37 erstellt: 11. Jan 2007, 20:47

Löckschen schrieb:
Mich wundert gerade, dass sich keiner über den Test den 630 äussert.

Kann man jemand sagen, ob sich der 630 Zerstörungsfrei öffnen lässt?


Das mangelnde Feedback über die 630er liegt daran,daß der durchschnittliche EP630-Benutzer zumeist nicht "fanatisch" genug ist, sich hier so umfänglich aufzuhalten wie wir Nerds. Und für "uns" ist der EP630 schlicht ('tschuldige) unter unserer Würde.

Öffnen: Mir ist es zumindest einmal gelungen. Hilfsmittel: Eine Flachzange zum halten, eine ebensolche zum vorsichtigen abscheren des Alurings. Hinterher wieder zusammengedrückt.
baijano
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 16. Jan 2007, 09:10
@ löckschen

erstmal danke, für die ausführlichen tests
würde gerne noch etwas über die trittgeräusche erfahren. ich benutze im mom billige in-ears von vivanco. da ich aber zu weihnachten einen neuen ( und 1000mal besseren) player bekommen habe, möchte ich mir neue KH holen.
Wie sieht es denn mit den Kabel-/Trittgeräuschen im Alltag aus? mit meinen alten hab ich in der hinsicht keine probs.

Gruß baijano
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#39 erstellt: 17. Jan 2007, 11:58
Ich würde grundsätzlich keine In-Ears zum Joggen verwenden. Beim Joggen schwitzt man und die Körpertemperatur steigt an. Die Gehörgänge brauchen die Luftzirkulation. Wenn man sie beim Joggen dann ständig zustopft, kann es (muss aber nicht) zu Reizungen oder gar zu Entzündungen der Gehörgänge kommen
McMusic
Inventar
#40 erstellt: 17. Jan 2007, 13:37

greeny-ak-79 schrieb:
Ich würde grundsätzlich keine In-Ears zum Joggen verwenden. Beim Joggen schwitzt man und die Körpertemperatur steigt an. Die Gehörgänge brauchen die Luftzirkulation. Wenn man sie beim Joggen dann ständig zustopft, kann es (muss aber nicht) zu Reizungen oder gar zu Entzündungen der Gehörgänge kommen :|


Ich habs in dem anderen Thread schon mal geschrieben:


dmcom_u10 schrieb:
Entweder habe ich eine robuste Natur, oder es stimmt schlicht nicht, was Du schreibst. Ich mache seit Jahren Sport mit In-Ears und habe noch nie eine Reizung oder gar Entzündung gehabt.
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#41 erstellt: 17. Jan 2007, 21:23
Jo, wie gesagt, "es kann" zu Reizungen und Entzündungen kommen. Ein In-Ear-Plug steckt im Ohr und somit kommt weder Luft rein noch raus. Außerdem stellt er ein Fremdkörper dar. Das kann bei empfindsamen Gehörgängen dazu führen, das sich Reizungen oder Entzündungen bilden. Also wenn Du und viele andere damit keine Probleme haben, dann ist das ja vorteilhaft! Muss man halt ausprobieren. Habe es erwähnt, falls sich jemand bei Auftreten dieser Symptome wundern sollte.
saubaer25
Stammgast
#42 erstellt: 18. Jan 2007, 09:50

greeny-ak-79 schrieb:
Jo, wie gesagt, "es kann" zu Reizungen und Entzündungen kommen. Ein In-Ear-Plug steckt im Ohr und somit kommt weder Luft rein noch raus. Außerdem stellt er ein Fremdkörper dar. Das kann bei empfindsamen Gehörgängen dazu führen, das sich Reizungen oder Entzündungen bilden. Also wenn Du und viele andere damit keine Probleme haben, dann ist das ja vorteilhaft! Muss man halt ausprobieren. Habe es erwähnt, falls sich jemand bei Auftreten dieser Symptome wundern sollte.



Hallo!
Ich denke wenn man die In-Ears mehrere Stunden am Tag trägt denke ich auch das mann dann Probleme bekommen kann.Aber wenn man wie ich z.B.3 mal in der woche je 1 Stunde damit laufen geht glaube ich nich das es großartig Reizungen bzw.Enzündungen gibt.Gut Ohr ist nicht gleich Ohr, aber es kommt meiner Meinung nach darauf an wie oft und wie lang man die In-Ears trägt.

Gruß,
Andreas
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#43 erstellt: 18. Jan 2007, 12:12
3 mal die Woche je eine Stunde...
Ich denke auch, dass das nichts auslösen sollte. Ich selbst habe die Erfahrung noch nicht gemacht, habe auch keine In-Ear-Plugs. Ich denke es kommt auch darauf an, ob man die Dinger auch sonst zum Musik hören (z.B. Abends zum Einschlafen ) an hat und wenn man unterwegs ist. Aber, dass ist nur eine Vermutung
Vul_Kuolun
Inventar
#44 erstellt: 18. Jan 2007, 17:02
Ihr seid mir ja mal Helden...

Man soll auch böse Hämorrhoiden bekommen, wenn man auf kalten Untergründen sitzt. Und wenn man nach dem Duschen die Zehenzwischenräume nicht sorgfältig abtrocknet, droht unappetitlicher Fußpilz. Eine ballaststoffreiche Ernährung und reichliches trinken von sackwarmem Mineralwasser beugen unangenehmer Verstopfung vor.

Ich meine, wir reden hier von einer Hautreizung im Ohr, oder? Nicht von Hodenkrebs oder multipler Sklerose oder so?


[Beitrag von Vul_Kuolun am 18. Jan 2007, 17:07 bearbeitet]
saubaer25
Stammgast
#45 erstellt: 18. Jan 2007, 17:07

Vul_Kuolun schrieb:
Ihr seid mir ja mal Helden...

Man soll auch böse Hämorrhoiden bekommen, wenn man auf kalten Untergründen sitzt. Und wenn man nach dem Duschen die Zehenzwischenräume nicht sorgfältig abtrocknet, droht unappetitlicher Fußpilz. Eine ballaststoffreiche Ernährung und reichliches trinken von sackwarmem Mineralwasser beugen unangenehner Vertopfung vor.

Ich meine, wir reden hier von einer Hautreizung im Ohr, oder? Nicht von Hodenkrebs oder multipler Sklerose oder so? :D


Hallo!
Hast ja recht!!!

MFG
Andreas
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#46 erstellt: 18. Jan 2007, 19:51
Das musste ja kommen Natürlich hat er RECHT
Vul_Kuolun
Inventar
#47 erstellt: 18. Jan 2007, 19:59
Klar hab ich recht, was dachtet Ihr denn?
Wusstet Ihr eigentlich, daß man vom onanieren Rückenmarkschwund bekommt? Ich sags nur. Nicht daß sich nachher jemand bei autreten von Symptomen wundert.
Nickchen66
Inventar
#48 erstellt: 18. Jan 2007, 20:23
Ach deshalb...
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#49 erstellt: 18. Jan 2007, 20:53
Sorry, aber da muss ich widersprechen. Ich onaniere sehr viel und habe noch all mein Rückenmark beisammen. Entweder liegst Du völlig falsch oder ich bin zäher Natur
Narsil
Inventar
#50 erstellt: 18. Jan 2007, 20:53
Gut zu wissen
greeny-ak-79
Schaut ab und zu mal vorbei
#51 erstellt: 18. Jan 2007, 20:57
Ach, mit diesen Informationen kannst Du leider nichts anfangen Aber denke daran, onanieren ist gesund, In-Ear-Plugs können aber Reizungen auslösen!
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
In-Ear Kabelgeräusche minimieren
echo_park am 06.01.2009  –  Letzte Antwort am 07.01.2009  –  3 Beiträge
In-Ears zum Joggen!
Mooch am 04.11.2006  –  Letzte Antwort am 06.11.2006  –  8 Beiträge
Philips SHS 8000 oder Philips SHE 8500
Schlingel002 am 25.09.2007  –  Letzte Antwort am 26.09.2007  –  4 Beiträge
InEars für kleine Ohren zum Joggen
wastl am 11.05.2008  –  Letzte Antwort am 13.05.2008  –  4 Beiträge
InEars mit asymmetrischer Kabelführung, ca. 100?
learning am 11.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  2 Beiträge
Für Nano 2G: CX300 oder EP630 kaufen?
Dave_D am 14.12.2006  –  Letzte Antwort am 17.12.2006  –  3 Beiträge
Ultimate Ears metro.fi 2
decker am 10.02.2007  –  Letzte Antwort am 06.05.2007  –  5 Beiträge
Tipps zur Kabelführung bei in ears
Andreas67 am 25.05.2007  –  Letzte Antwort am 26.05.2007  –  5 Beiträge
IEM ohne Kabelführung hinter dem Ohr
JetztAber am 01.03.2006  –  Letzte Antwort am 07.03.2006  –  34 Beiträge
suche Bügel(chen) für in ears
*****lars****** am 15.01.2012  –  Letzte Antwort am 15.01.2012  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder877.423 ( Heute: 24 )
  • Neuestes MitgliedBen_the_Man
  • Gesamtzahl an Themen1.463.281
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.827.680