Yaqin MC 10L Bilder von Innen ????

+A -A
Autor
Beitrag
lino123
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 16. Mai 2005, 15:15
Hallo User,

wer hat von Euch Bilder vom Innenleben des Yaqin.
Ich möchte den Amp aufschrauben um Veränderungen durchführen zu lassen.
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#2 erstellt: 16. Mai 2005, 23:46
Hallo..

wende Dich wegen der Bilder bitte mal an den ForumUser "Jim!", er hat einen MC10-L und hat von mir damals auch Foto´s vom innerern Aufbau bekommen, vielleicht hat er diese noch. Ich hab sie leider gelöscht..

bzw.. Suchfunktion nutzen, da gibbet doch paar Threads, ich meine da sind auch Fotos bei..

Was willst Du denn da verändern?? Der Yaqin ist ein Platinengerät..



[Beitrag von Belzebub69 am 16. Mai 2005, 23:48 bearbeitet]
lino123
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 17. Mai 2005, 08:53
Hallo Belzebub69,

erst einmal Glückwunsch zu Deinem Neuen.
Ich möchte Bias-Meßleitungen aus dem Gerät führen um den
Ruhestrom zu kontrollieren, habe dazu ein Chassi entworfen für die ständige Kontrolle vom Ruhestrom sowie eine Lautsprecherumschaltung mit NF Schalter (Hartsilberkontakte) da ich mehrer Verstärker betreibe und die Umsteckung satt habe.
Weiterhin habe ich gelegentlich einen Pfeifton im LS was sich durch einer interne Abstimmung beheben lässt. Nun ja und weiterhin liebäugele ich nach einem Selbstbau-Amp.

Ich habe im übrigen den Röhrentausch wie Du mir empfohlen hast EL 34 / 6CAH7, und VR 6922 durchgeführt.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 17. Mai 2005, 09:13
Hallo lino123,

vielleicht hilft Dir dieser Link weiter.

@belzebub69

bin momentan völlig fertig.
Würde lieber heute als morgen einen RöhrenAmp haben.
Ist denn der MC 10L empfehlenswert, oder soll ich lieber noch min. 8 lange Monate auf einen Cayin sparen?????
lino123
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 17. Mai 2005, 13:11
Hallo,

ich bin sehr zufrieden mit dem Amp, betreibe ihn an Elac 516 Standboxen. Es ist natürlich eine Preisfrage zum Cayin.
Da ich aber noch keinen Cayin im Vergleich zum Yaqin gehört habe kann ich da wenig weiterhelfen.
Was für ein Cayin schwebt Dir den vor?.
Der A 50T in der Steroplay 4/05 getestet mit orinal Röhrenbestückung,ca. 800 Euro Differenz wird kaum hörbare
Verbesserungen ausmachen.
Der Cayin Ti 88 denke ich hat da schon mehr zu bieten, jedoch kann ich nichts zum Preis sagen, er wird ja jetzt auch in Deutschland angeboten.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 17. Mai 2005, 14:20
Phhu, welchen Cayin ich haben will?
Wenn dann gleich den A 88 T, oder noch besser den TI88. Doch dafür heißt es lange spaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaaren.
Der A50/55T von Cayin wäre natürlich auch eine Alternative, der Test in der Stereoplay war ja auch sehr gut.


Franz
lino123
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 17. Mai 2005, 15:27
Ich glaube in München gibt es einen Cayin Händler, vielleicht hast Du dort die Möglichkeit dir ein Gerät zu leihen bzw. Deine Boxen zu testen.
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 17. Mai 2005, 15:30
Termin ist schon fix!!!

Franz
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#9 erstellt: 17. Mai 2005, 16:42
Hallo

@ lino: Die Verlegung der Bias Bauteile ist schon ein guter Ansatzpunkt, Pläne für eine entsprechende Modi meines A88T liegen schon in der Schublade dafür.. aber hab ja auch nur 2 Hände und im Moment geniessen die FT´s (jaaa die von Franz ) bauliches Vorrecht

@ Franz: Der Yaqin ist ein echt goiler Amp, Preis/Lesitung sind imo echt super. Preislich liegt der A88T zB ja schon deutlich über dem Yaqin MC10-L, für den finanziellen Mehrauswand wird man aber durchaus entlohnt, ich kann will und werde den Yaqin nicht schlechtreden, da würd ich ihm unrecht tun. Wenn Du aber die Gelegenheit hast hol Dir nen A88T, kostet mehr bietet aber auch mehr (zB freie Verdrahtung)

lino123
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 17. Mai 2005, 16:56

@belzebub69,

wenn ich fragen darf, wo hast Du den Cayin gekauft in Dt.
oder bei gleichen Versandhändler wie Dein Yaqin?

Wie ist die klangliche Unterschied zu beschreiben ?

Danke lino
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#11 erstellt: 17. Mai 2005, 17:20
Hi lino..

den Cayin habe ich zu einem Megakurs von dem gleichen Händler kriegen können von dem ich auch den Yaqin hatte, es sollte ein Vorführgerät sein dehalb gabs einen echt guten Preis. Optisch hat er allerdings keinerlei Blessuren o.ä.

Klangliche Beschreibungen sind im Moment etwas schwierig, hab seit paar Tagen erst alle Teile meiner Anlage mal wieder beisammen (RC-Unit,Kabel,VV Röhren) und laboriere hefigst an meinem Klangproblem was hier herrscht, die Endröhren sind auch noch die China-KT88er drin, also mit ner wirklichen Klangbeschreibung kann ich bei dem ganzen Durcheinander nicht abgeben, wird aber beim 2.kleinen Soundcheck gecheckt im Vergleich zum MusicAngelKT88 und wie beim 1.kleinen Soundcheck ein Yamaha DSP A2.. dann sehen wir weiter

DB
Inventar
#12 erstellt: 17. Mai 2005, 17:24

Bias-Meßleitungen aus dem Gerät führen um den
Ruhestrom zu kontrollieren, habe dazu ein Chassi entworfen für die ständige Kontrolle vom Ruhestrom


Wieso baust Du nicht einfach einen Stufenschalter rein und ein Meßinstrument? Da kannst Du dann vor, nach, während des Musikhörens und auch so mal ganz schnell den Ruhestrom messen.

Man könnte noch einen Schritt weiter gehen und für jedes Röhrensystem im Verstärker eine Schraube für den Ruhestrom vorsehen.

MfG

DB
lino123
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 17. Mai 2005, 17:35
Hallo DB,

die Idee ist ja sowieso gut, nur schade dass dies vom Hersteller nicht vorgesehen ist. Mit dem Stufenschalter
bzw. einem Umschalter werde ich dies auch realisieren. Ich möchte die Meßleitungen aus dem gerät führen um keine zusätzliche Bohrungen zu verursachen.
Die Messung des Ruhestromes verlagere ich gewollt in ein anderes Gerät in dem gleichzeitig ein Lautsprecherumschalter ist. Mit dem Meßgerät hat mir optisch nicht gefallen, da in den (neuen Zusatzgerät die Messung über 2 rot leuchtende LED Anzeigen läuft).

Es ist für mich sowieso schwer nachvollziehbar wieso die
Röhreneinstellung nicht nach Außen verlagert wurde um einen Röhrenaustausch und eine Ruhestromkontrolle zu vereinfachen.

lino
iredboarisch
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 17. Mai 2005, 18:35

Belzebub69 schrieb:

....... aber hab ja auch nur 2 Hände und im Moment geniessen die FT´s (jaaa die von Franz ) bauliches Vorrecht

:prost


Jim!
Inventar
#15 erstellt: 17. Mai 2005, 19:04
Hallo Tino!Schau mal in deiner Post nach
Habe gerade die Bilder verschickt.


Ich binn sehr zufrieden mit meinen Amp und meiner Meinung ist das Preis-Leistungsverhältniss nur schwer zu Toppen.

Ich bastel immer noch an meinen Lautsprechern und mache viele Fortschritte.Werde wenn sie fertig sind einen Ausführlichen Thread dazu starten (im selbstbauforum)
lino123
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 17. Mai 2005, 20:04


hilfe Jimi !

Bei mir sind ca. 10 Mails von Dir angekommen, jedoch ohne Bilder, ich hoffe es liegt bei mir nicht am ISDN.

Tino
Jim!
Inventar
#17 erstellt: 18. Mai 2005, 14:31
Ups!Hm, bei mir war alles normal.
Werde es nocheinmal testen.Stand in den Mail´s überall das gleiche?
Hatte die Bilder im Anhang.
lino123
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 18. Mai 2005, 19:30
Hi Jimi!,

danke Bilder sind da, 7 Stück an der Zahl. Zwischenzeitlich war mein Mail-Briefkasten gesprennnngt.

Du hast lt. Bilder vermieden die Abdeckung über die Trafos'
zu ziehen, kluge Entscheidung.
Ich werden den Amp Öffnen lassen um eine Feinabstimmung einstellen zu lassen und in dem Zusammenhang lasse ich Messleitungen (Bias) aus dem Gerät führen.

So wie es auf den Bilder aussieht sind die Vorder und Rückseite zu lösen und danach das Bodenblech.

Ist sonst noch etwas wichtiges zu beachten, außer das Netzkabel zu entfernen ?
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 18. Mai 2005, 20:14
Kannst das Bodenblecj so abnehmen, ohne Vorder-/Rückseite abzuschrauben
Wenn Du da ran gehst laß Dir Zeit, Netzkabel ab und dann den Amp noch etwas ruhen lassen dami sich die Bauteile entladen können, das kann schon etwas dauern..

Und ehe Du was unüberlegtes tust frag nach..
Jim!
Inventar
#20 erstellt: 18. Mai 2005, 21:10
Richtig! Vorsicht ist besser als
Wenn dein Projekt erfolgreich beendt ist wäre ich dir dankbar für ein Paar Info´s.
Vieleicht wäre es für mich ja auch interessant
Ich habe mich immer noch nicht an den Ruhestrom gemacht , aber ich habe den Amp auch bissher höchstens 15 Stunden betrieben seit erhalt (Da ich wie gesagt noch in der Lautsprecherbauphase binn )
Aber ich binn davon überzeugt das Ralph meinen kleinen Perfekt eingestellt verschickt hat(nicht wahr Ralf, bei deinen Bastelldrang :D)
Ich betreibe übergangsweise JBL TLX 40 damit, die sich echt schlecht anhören( schwammiger Bass, dürftiger Hochton und kaum vorhandener Mittelton)

ABER BALD...........
lino123
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 18. Mai 2005, 21:24
Hi Jim

Ralph hat den Amp garantiert top eingestellt. ich lasse Dir die nächsten Tage ein paar Bilder von meiner Bias-
Einstellkombi zukommen werden zwar keine 4 MB
Viel Erfolg bei Deinem Boxenbau.

Tschüss Tino
Jim!
Inventar
#22 erstellt: 18. Mai 2005, 21:27
Sorry! Habe doch gesagt das ich keine Bilder Kompremieren kann, bin halt kein Computer-Fuchs


[Beitrag von Jim! am 18. Mai 2005, 21:28 bearbeitet]
lino123
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 18. Mai 2005, 22:04
Hi Jim

war nur ein Späßle, wäre toll wenn Du die Boxen fertig hast
mir ne Mail zu schicken, bin immer an Neuerungen interessiert.
Warum hattest Du den Amp aufgeschraubt, doch nicht etwa um nur Bilder zu machen ?

Tino
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 18. Mai 2005, 22:42
Hallo Ihr Spezi´s

NATÜRLICH habe ich den Yaqin eingestellt.. also sowas auch In den Staub mit Euch ihr Faltensäcke

Und seit mir bitte bloß vorsichtig und sorgfältig wenn ihr am "offenen Amp" schraubt und bastelt!!! Ich machs auch nicht anders.. komme ich nicht weiter oder hab Problemchen leg ich sofort alles hin und frag erst nach! Will keine Einladung zu ner Beerdigung bekommen

Jim!
Inventar
#25 erstellt: 19. Mai 2005, 14:32
Ach ja, muss meiner Frau noch deine Adresse geben das sie die Einladung verschicken kann.(mein Sack ist [fast]faltenfrei dank Quenty Fourty )

Scherz beiseite, bevor ich daran gehe hole ich mir natürlich fachmännischen Rat.
Zum glück gibt es auch dieses Forum wo man stets auf freundliche und geduldige Ohren stößt. auf´s Forum und die Röhrengemeinde!!!!

Hallo Tino, ich habe die Bilder auch von Ralf bekommen, Praktisch als Beilage.
Ich traue es ihm zu das er ihn geöffnet hat um Fotos zu schießen
Belzebub69
Hat sich gelöscht
#26 erstellt: 19. Mai 2005, 14:58
Hi..

Quenty40 wird bestimmt besser sein als die UschiGlas-Pampe

Die Fotos hab ich auch nicht selber gemacht, die stammen von einem wirklich alten Röhrenhasen, zu dem Zeitpinkt damala hätte ich mir das auch nie zugetraut.
Und mit fremden Federn schmücken mag ich mich auch nicht Ehre wem Ehre gebührt



[Beitrag von Belzebub69 am 19. Mai 2005, 14:59 bearbeitet]
wollo112
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 02. Mrz 2007, 19:26

lino123 schrieb:
Ich glaube in München gibt es einen Cayin Händler, vielleicht hast Du dort die Möglichkeit dir ein Gerät zu leihen bzw. Deine Boxen zu testen.

Hall, könntest du mir veleicht ein Adresse nennen ?

Danke
Gruß Wollo
pragmatiker
Administrator
#28 erstellt: 04. Mrz 2007, 15:31

wollo112 schrieb:

lino123 schrieb:
Ich glaube in München gibt es einen Cayin Händler, vielleicht hast Du dort die Möglichkeit dir ein Gerät zu leihen bzw. Deine Boxen zu testen.

Hall, könntest du mir veleicht ein Adresse nennen ?

Danke
Gruß Wollo


Nur so als Hinweis, falls die erwünschte Reaktion ausbleibt: Du hast einen uralten Thread ausgegraben....

Grüße

Herbert
wollo112
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 06. Mrz 2007, 16:53

pragmatiker schrieb:

wollo112 schrieb:

lino123 schrieb:
Ich glaube in München gibt es einen Cayin Händler, vielleicht hast Du dort die Möglichkeit dir ein Gerät zu leihen bzw. Deine Boxen zu testen.

Hall, könntest du mir veleicht ein Adresse nennen ?

Danke
Gruß Wollo


Nur so als Hinweis, falls die erwünschte Reaktion ausbleibt: Du hast einen uralten Thread ausgegraben....

Grüße

Herbert


Hallo Herbert,
hab aber leider keinen aktuelleren gefunden. :-)

Trotzdem Danke

Gruß Wollo
espezial
Neuling
#30 erstellt: 22. Jan 2008, 22:43
hallo!
ich habe jetzt seit einigen tagen auch den yaqin.
klanglich so wie ich es mir vorgestellt habe, nur leider ohne bass. irgendwie hab ich keinen druck mit dem teil!
boxen newtronics temperence 3.
kann mir vielleicht jemand weiterhelfen?

gruss daniel
Pablo72
Neuling
#31 erstellt: 15. Sep 2009, 21:13
Hallo!

ich habe den Yaqin MC-10L seit 2 Jahre und hatte überhaupt keine Probleme damit. Klingt sicherlich nicht wie ein 3000 Euro Verstärker, aber besser als die meisten, die ich im Handel so sehe...

Bei mir läuft das Ding 8-10 STUNDEN/TAG mit Radio/CD im Büro, hat also ein Haufen Stunden drauf!!! Und läuft und läuft, KEINE Probleme, die Röhren habe ich sofort nach kauf getauscht: Harmonix die EL34 und die kleine Philips Militärröhre.
Der Yaqin klingt (meine Empfindung) wie er aussieht :-) Fett, barrock, kann auch sehr laut sein (ich habe als Boxen die Klipsch sinergy F1 (2 Wege, gross, mit Horn).
Also, für ca. 1000 Euro (Amp, Röhren, Boxen) ist eine tolle Anlage.
Ich kann den Verstäker nur empfehlen: klingt gut und ist 100% robust, weiß nicht, ob die andere "Kritiker" das Ding hatten und ihm 8 Std./Tag jahrelang benutzt hatten.
Übrigens: mein Yaqin habe ich direkt aus HongKong importieret, super der Händler, in 1 Woche war er da.

Hoffentlich hilft jemanden meinen leienhaften Beitrag.
Viele Grüße, Pablo
robeertm
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 16. Sep 2009, 00:18
Hi,

mein MC10-L läuft auch seit einem Jahr, jeden Tag ca. 4-5h und am Wochenende schon mal bis zu 12h und mehr.

Er läuft und läuft und läuft, auch der Ruhestrom ist stabiel, den habe ich nach dem Röhrentausch gleich am Anfang einmal eingestellt und seit dem keine Änderrung vornehmen müssen.

Meiner ist mit Electro Harmonix EL34 und zwei ECC85 Valvo und zwei E88CC Goldpin bestückt. Das alles hängt an B&W 683er Boxen.

GdR
THORSTEN_XXXXXX
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 21. Mrz 2011, 15:10
Hallo Leute,


habe heute meinen Yaqin MC10-L bekommen (direkt aus HongKong mitbringen lassen, daher keine "Nebenkosten", insgesamt hat mich der Verstärker freundliche 250€ gekostet.)
Bestellt wurde bei Cattylink.
Er soll als Zweitverstärker mal meine momentan im Bau befindlichen Hornblower 12MK2 von Pro-Hifi-Höhn antreiben.

Ersteindruck: gute Verarbeitung, keine Beschädigung ausser bei einer EL34 war der Zentrierstift abgebrochen. Könnte man aber mit Sekundenkleber reparieren.

Hatte im Vorfeld mal folgende Modifikationen geplant:

EL34 werden durch russische 6P3S-E ersetzt.
6N1 werden durch russische 6N1P-EV ersetzt.
Endstufen-Koppel-Cs werden durch 0,1yF/250V Ölpapier ergänzt.
Gegenkopplungs-R wird von 5.1k stufenweise erhöht.
Gleichrichterdioden prüfen/ersetzen.
Siebelkos prüfen/ergänzen.
Evtl. später umschaltbarer Betriebsmodus Ultralinear/Triode


Wer hat Erfahrung mit der "neueren Generation" dieses Verstärkers? (der bei dem die Siebelkos nicht mehr oben rausschauen)



Gruß Thorsten
THORSTEN_XXXXXX
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 25. Mrz 2011, 20:25
...keiner?
Ingor
Inventar
#35 erstellt: 25. Mrz 2011, 22:46
Was soll man dazu auch schreiben. Alles was du ändern möchtets wurde schon an anderer Stelle kommentiert. Neue Röhren? Klar, wenn die alten kaputt sind. Ölpapierkondesatoren? Bringt klanglich nichts. Größere Kondensatoren in der Siebkette? Wenns´s brummt. Andere Dioden? Bei größeren Kondensatoren sicher keine schlechte Idee, ansonsten bringt´s nichts. Gegenkopplung verändern? Ja, wenn man es richtig macht kann das den Klang erheblich beeinflussen, aber stumpf die Stärke verändern bringt auch nicht viel.

Wenn der Verstärker gut ist, dann lass ihn, wie er ist, hat er einen klanglichen Mangel, dann ändere die Werte der relevanten Bauteile. Anregungen gibt es im Netz genug, ob die auch für den neuen Yaquin gelten weiß ich nicht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yaqin MC-10L
StereoBub am 09.08.2007  –  Letzte Antwort am 16.08.2007  –  12 Beiträge
Yaqin MC-10L?
PsychoHeiko am 28.04.2011  –  Letzte Antwort am 01.06.2011  –  21 Beiträge
Neubestückung Yaqin MC-10L
Crix1990 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 04.01.2012  –  5 Beiträge
Yaqin MC-10L
Eckhard63 am 11.11.2009  –  Letzte Antwort am 28.11.2009  –  11 Beiträge
Yaqin MC-10L Schaltplan, Leistungsmessung
lino123 am 20.02.2005  –  Letzte Antwort am 23.02.2005  –  16 Beiträge
Yaqin Mc-10l oder Mc-100B
MrNett am 20.11.2007  –  Letzte Antwort am 22.11.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecherkabel und Anschluss bei Yaqin MC-10l !
OL@ am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 14.02.2007  –  3 Beiträge
Yaqin MC-10L Gehäuse hat Spannung
TomX1963 am 02.11.2007  –  Letzte Antwort am 03.11.2007  –  10 Beiträge
Brummen durch BD am Yaqin MC-10L
milzinger am 23.12.2009  –  Letzte Antwort am 26.12.2009  –  9 Beiträge
MC-10L
Pyroex am 27.12.2004  –  Letzte Antwort am 10.01.2005  –  7 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder871.017 ( Heute: 39 )
  • Neuestes Mitgliedlatrop
  • Gesamtzahl an Themen1.451.889
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.624.965

Hersteller in diesem Thread Widget schließen