AV-Receiver mit Ethernet-Anschluss

+A -A
Autor
Beitrag
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 08. Dez 2004, 17:55
Ich bin leider, was AV anbelangt ein Laie und auch nicht so sehr anspruchsvoll. Ich bin eher ein PC-Spezi.

Mein alte Anlage und Lautsprecher müssen erneuert werden, d.h. ich möchte gerne einen AV-Receiver kaufen, den ich an meinen PC per Ethernet anschliessen kann.

Was ich so auf die Schnelle an AV-Receiver mit Ethernet-Anschluss gefunden habe, ist ein
Kenwood VRS N8100 und Sony STR-LV700.

Kennt jemand diese Receiver und kann er mir einen Rat geben, welcher (oder ein anderer) besser ist. Die Preisgrenze sollte für den Reciever 600 EUR möglichst nicht überschreiten.

Für Lautsprecher hätte ich gerne ein Empfehlung für nicht so grosse Lautsprecher (wegen der Optik). Ich habe bis dato 2 Lautsprecher (bitte nicht lachen)in den Ecken stehen. PS.Kann man die Lautsprecher (evtl. 5.1) so aufstellen, dass sie nicht so sehr auffallen? Preis auch so um 200-300 EUR max.

Danke für Ratschläge
Quark1972
Neuling
#2 erstellt: 30. Dez 2004, 10:35
Hallo ushifi,

ist vielleicht schon etwas spät... hier aber trotzdem noch ein Kommentar zu dem Sony STR-LV700:

Dieser Receiver verfügt zwar über einen Ethernet-Anschluss, dieser kann aber (laut Sony) nur mit einem Sony Vaio Server genutzt werden. Ich selbst bin auch noch auf der Suche nach einer Möglichkeit den Ethernet-Anschluss mit einem anderen PC zum laufen zu bringen - leider bisher erfolglos ...

Vielleicht hilft es dir ja bei deiner Entscheidung.

Grüße
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Dez 2004, 11:35
Seit gestern habe ich etwas Neues gefunden, das Fujitsu Siemens Activy Media Center 370. Das ist ein DVD Recorder mit Festplatte, voller Internet-Anschluss (Ethernet)und TV-Sat/Kabel-Tuner.
Zusammen mit dem Kenwood Receiver VRS-N8100 sollte das eine gute Lösung sein.
KleenerWilly
Neuling
#4 erstellt: 30. Dez 2004, 11:53
Hallo ushifi,

Ein ähnliches Gerät gibts auch von Medion. Qualtitativ weniger wertig, gibts dafür aber schon gut 200 € günstiger.

Gruss
KleenerWilly
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 30. Dez 2004, 16:17
Hallo KleenerWilly,
danke für den Medion-Tipp.
Ich habe sofort nachgeforscht, aber zu dem Digitainer von Medion gibt es keine technische Beschreibung. Auch ein langer Telefonanruf half nicht weiter.
In einem Artikel in der Zeitschrift Warentest vom 17.12.2004 wird der Digitainer aber nicht sehr gut beurteilt, was die Funktionen anbelangt. Das ist also keine Alternative.
gnu
Stammgast
#6 erstellt: 30. Dez 2004, 17:00
Hast du dir schonmal den Showcenter von Pinnacle angeschaut. Wäre ein zusatzgerät hat aber gewisse vorteile gegenüber einem Receiver in ethernet.
Crazy-Horse
Inventar
#7 erstellt: 30. Dez 2004, 21:37
Zum Digitainer suche mal hier im Forum, da findest du wirklich keinen der auch nur eine gute Feder dran gelassen hat!
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 02. Jan 2005, 19:29
So langsam nähere ich mich der Lösung.
Als Receiver zusammen mit dem Fujitsu Siemens Activy Media Center 370 wurde mir der Receiver Sony STR-DB 795 empfohlen. Damit kann ich dann wohl meine anderen Geräte anschliessen und den Datenaustausch zum PC erfolgt über WLAN mit dem Media-Center.
Ich bedanke mich für die guten Tipps und Ratschläge und werde dann noch kurz in einiger Zeit hier berichten, wie/ob alles funktioniert.
Deafen
Stammgast
#9 erstellt: 02. Jan 2005, 22:51

Damit kann ich dann wohl meine anderen Geräte anschliessen und den Datenaustausch zum PC erfolgt über WLAN mit dem Media-Center.


hmmm, aber das könntest Du auch allein mit dem Kenwood, ohne Media-Center. Wenn Du mal etwas abspielen willst, ohne den PC im Hintergrund als Server spielen zu haben, dann ist so ein Media-Center bestimmt die bessere Wahl. Nur um der Vernetzung wegen sehe ich den Kenwood allerdings besser an. Kennst Du diesen Bericht von Area-DVD:http://www.areadvd.de/hardware/kenwood_network.shtml ? der klärt in dieser Richtung auf.

Lautsprecher gibt es jede Menge, da müsstest Du schon präziser in der Fragestellung sein.
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#10 erstellt: 03. Jan 2005, 09:26
Hallo Deafen,
das liest sich gut und habe ich auch so verstanden.
Ich habe an Kenwood meine Konfiguration geschickt und div. Übertragungs-Scenarien. Hier die Antwort von Kenwood:
--------------
Bildwiedergabe über Video Ausgang und Adapter S-Video -> Scart an Fernseher ist möglich.

Die vorhandenen Komponenten können wie folgt angeschlossen werden:
CD-Player -> AUX oder digital über coax oder Lichtleiter
VHS Player -> VIDEO 2
Kasetten Player -> VIDEO1
DVD-Player -> digital über coax oder Lichtleiter
Premiere Box -> digital über coax oder Lichtleiter

VHS Kasetten abspielen > Receiver VRS-N8100 und Fernsehsendungen Tonwiedergabe über den Receiver VRS-N8100 - wäre kein Problem aber
nicht über PC (via Ethernet), die Möglichkeit besteht nicht.
Filme vom PC über Ethernet > Receiver VRS-N8100 > Fernsehgerät ist
auch möglich solange die Formate vom VRS-N8100 unterstützt sind.
------------
Das heisst, ich kann mit dem Kenwood VRS-N8100 KEINE Video-Dateien (Filme) vom VRS-N8100 zum PC schicken, sondern müsste sie auf eine DVD brennen und hinübertragen.
Das war einer der Hauptgründe, warum ich das Media Center als bessere Lösung betrachte.
Deafen
Stammgast
#11 erstellt: 03. Jan 2005, 18:01

Das heisst, ich kann mit dem Kenwood VRS-N8100 KEINE Video-Dateien (Filme) vom VRS-N8100 zum PC schicken, sondern müsste sie auf eine DVD brennen und hinübertragen.
Das war einer der Hauptgründe, warum ich das Media Center als bessere Lösung betrachte.


Hatte ich das im Text überlesen?? Dann Sorry.

Die Lösung mit dem Media-Center ist bestimmt auch nicht schlechter, allerdings eben 1 gewaltiger Kostenfaktor mehr. Ob der Sony Receiver dann noch der idela Partner ist: Keine Ahnung. Wünsche Dir viel Erfolg und hoffe das Ergebnis hier lesen zu können.

Die Verkabelung im von PC und HIFI interessiert mich auch, wäre schon nicht schlecht, die MP3 direkt abspielen zu können. Bin bloß noch nicht sicher, welche Lösung ich bevorzugen werde. Denke auch, dass sich in dieser Richtung noch jede Menge tun wird, hoffentlich bald
neandr
Neuling
#12 erstellt: 04. Jan 2005, 20:50
@ushifi

Die "Entscheidung" zw. N8100 oder FuSi Media Center verstehe ich nicht so recht ... was ist hier der ausschlaggebende Punkt?
N8100 ist ein vollwertiges A/V Gerät im Gegensatz zum MC.
Der N8100 kann über LAN(!!) Videofile / Audio etc empfangen, wiedergeben usw. Natürlich zeichnet das Gerät selbst nicht auf, und das der PC Videos nicht aufzeichnet sollte auch nur bedingt stimmen. Welche Ausstattung hat den der PC??

Mir gefällt die WIN XP Umgebung nicht, deshalb spekuliere ich mit einer N8100 + Linux/VDR http://www.cadsoft.de/vdr/ Kombination. Habe an Kenwood eine Anfrage gerichtet zu einer angekündigten SW:
"Informationen über die GNU GPL/LGPL Anwender Software [noch nicht verfügbar]" siehe
http://www.kenwood.de/netzwerk_frmset.htm


Im VDR können beliebige Receiver/Interfacekarten installiert werden, die auch den Videoausgang (?? digital??) des N8100 aufzeichnen können.

Bei einem Preisunterschied A/V N8100=570 Euro zu MC370 (zuzügl.Endverstärker)=894 Euro würde ich nochmal genau nachrechnen was die jeweilige "Komplettanlage" (vor Lautsprecher) kostet.
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 04. Jan 2005, 22:00
Hallo Neandr,
danke. An die finanzielle Seite habe ich nicht so sehr gedacht, ich wollte nur eine bestimmte Lösung, aber die gibt es wohl (noch)nicht. Nach vielen Fragen und Antworten mit dem Media Center support ist es klar, dass eine Media Center SAT-Version keine externen Daten (und damit auch nicht Daten von meinem VHS Recorder) aufzeichnen kann. Das kann nur die KABEL-Version der Media Centers, so steht es auch in der Bedienungsanleitung, die ich habe.
Nun werde ich wohl einen anderen Weg verfolgen:
JVC-MX1SE (der kann von VHS und Tuner auf Festplatte aufzeichnen und auf DVD schreiben). So trage ich halt meine DVDs zum PC.
Als Receiver macht der Kenwood VRS-N8100 dazu Sinn, so kann ich wenigstens die PC-Files zum Receiver über Ethernet übertragen und abspielen (Fernseher und/oder Audio-files).
Es sind noch Fragen an JVC unterwegs.
neandr
Neuling
#14 erstellt: 05. Jan 2005, 15:44
@ushifi
.... für 49 Euro von Video auf den PC:

http://www.zdnet.de/news/hardware/0,39023109,39129149,00.htm

Grabbee X+ verbindet analoge Videoausgänge mit dem PC oder Notebook:
# MPEG 1 / MPEG 2 / MPEG 4
# ca. 25 Bilder pro Sekunde [FPS] bei 720x576 (PAL) & ca. 30 FPS bei 720x480 (NTSC)
# SnapShot-Funktion
# Programmierte Aufnahme
# Regelung von Helligkeit, Kontrast, Schärfe, Hue und Saturation
# Plug & Play

Also Schluß mit der Lauferei mit DVD's
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 06. Jan 2005, 09:33
Hallo neandr,
das liest sich gut. Danke
Hat das schon jemand in Praxis ausprobiert?
Ich habe vermutlich auch dabei ein technisches Problem. Mein PC und Fernsehgerät stehen in unterschiedlichen Räumen und mind. 10m entfernt voneinander.
Nun gibt es USB-Verbindungen über das Hausnetz(z.B. Microlink), aber ich befürchte, dass die zu langsam sind (USB 1.1 mit max.14MB). Vielleicht gibt es auch eine schnellere WLAN USB-Verbindung.
Ich behalte das im Auge.
deMaar
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 06. Jan 2005, 12:27
Ich würde dir wärmstens etwas anderes empfehlen, nämlich den DreamBox.

Das ist eine digi-receiver mit linux als betriebsystem. Der kann:

* Wifi (wlan)
* ethernet
* mgeg und mp3 abspielen
* internet platte oder externe usb stick
*.... und vieles mehr

Weiteres info ...
http://www.dm7000.de/
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 06. Jan 2005, 14:04
Hallo deMaar,
danke für die Idee.
Das ist nicht das, glaube ich, was ich brauche.
Als TV-Sat-Receiver habe ich eine Premiere-Humax Box, die kann alles empfangen.
AM PC habe ich eine Sat-Receiver-Karte, die alles ausser Premiere empfangen kann, nur gefällt mir dort das Resultat nicht so gut.
Ich werde den Weg DR-MX1 und VRS-N8100 weiter verfolgen, ich suche nur noch gute Preise. Mit 846,50 und 565 scheint die untere Grenze erreicht zu sein.
neandr
Neuling
#18 erstellt: 06. Jan 2005, 15:27
Hallo USHIFI,

das mit dem USB-Teil war ja nur so 'n Idee weil ich gerade die Info über einen Ticker bekam.

Wenn du ohnehin einen PC hast und den für Video etc benutzt wäre es auch dann ein Weg, wenn die Entfernung groß ist. Das VideoSignal sollte dorthin geführt werden und dann am Rechner mit dem Grabbee X+ (oder ähnlichem Teil) die Digitalisierung erfolgen. .. bei 49Euro??

Übrigens -- auch wenn ich (noch) kein Video Experte bin: welche VidoeFormate willst/kannst du speichern. Ich denke die Technik ist im Umbruch zu stärkerer Digitalisierung (DVB-S, DVB-T DVB-C).
Welche Formate kann der JVC ... wie steht es mit HDTV oder PAL mit höherer Auflösung usw.
Das Geld, das du heute investierst sollte doch dafür gesichert sein.!!
Mit der VDR Lösung bis du halt wesentlich offener. ... aber halt stark PC/Linux lastig

Also halt uns auf dem laufenden
Gruß
Neandr
BlueSkyX
Inventar
#19 erstellt: 06. Jan 2005, 15:42
Sorry, aber ich habe immer noch nicht so ganz verstanden um was es Dir primär geht. Aufnehmen? Abspieln von Dateien, die sich auf dem PC befinden?
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#20 erstellt: 06. Jan 2005, 17:51
Hallo BlueSkyX,
ich besitze viele Geräte (einige ca 15-18 Jahre alt und meistens von Sony):
- Kassetten Player (2xLine-In, 2xLine-Out)
- CD-Player (Optical Digital Out und 2xLine-Out)
- VHS Player (2 Jahre alt) (2xScart,2xAudio)
- DVD-Player (2 Jahre alt) (Analog Out, S-Video-Out, Coax-Out(SPDIF),Optical Out für DTS/Dolby Digital Decoder)
- Premiere Box Humax PF-Fox (Sat-Dig) (2xScart, S/PDIF,VIDEO-OUT, 2xAudio)
- AV Receiver mit RDS (fehlerhaft, Aussetzer) > ersetzen
- Verstärker (fehlerhaft, Aussetzer) > ersetzen
- Fernsehgerät Loewe (ca 10 Jahre) (2xSCART,2XAudio,2 Lautsprecher-Buchsen)
- 2 Lautsprecher (alt) > ersetzen

Nun suche ich eine Lösung, die:
- den Receiver und Verstärker ersetzt
- den VHS Recorder ersetzt und alle VHS Bänder digital überspielt
- einen DVD Recorder
- möglichst alle Arten von Daten (Bilder, Video) sowohl vom PC zum Fernseher
- möglichst alle Art von Aufzeichungen (Fernsehsendungen, kopierte VHS-Filme) usw zum PC überträgt.

Ich habe diverse Lösungen (s. oben) untersucht und bin beinahe fündig geworden (Media Center), nur kann das Sat-Media Center (Recorder) keine externen (VHS)-Dateien aufzeichnen (nur das KABEL-Media Center ).

Also werde ich mir nun den DR-MX1 (kann VHS kopieren, Fernsehsendungen aufzeichnen, DVDs erzeugen) und den VRS-N8100 (kann alle Geräte anschliesse, ist Receiver und Verstärker und kann PC-Daten empfangen) zulegen.

Für den Weg vom Receiver/Recorder zum PC werde ich noch vorgenannte Vorschläge untersuchen, aber das hat noch Zeit.
Das Thema "Lautsprecher" kommt dann auch noch auf mich zu.

Von meinen alten Geräten werde ich nach einiger Zeit die meisten entsorgen, wenn alles funktioniert.
deMaar
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jan 2005, 19:11
Wenn du dich mit der dreambox beschäftigt hast wirst du alles andere vergessen.


1. such dir eine vernünftige 5.1 anlage
2. nimm dir dreambox!


Dann hast du allles!!!

Alle festplatte digi recorder haben einen wesentlichen Nachteil. Sie haben keine Ethernet schnittstelle.

Dreambox hat aber beides. Und kann aufzeichnen, bilder filme, mp3, ogg wiedergabe, und wenn du langeweile hast kanst du mit ihm schach spielen oder im internet sörfen (ich mache keine spass)


[Beitrag von deMaar am 06. Jan 2005, 19:13 bearbeitet]
neandr
Neuling
#22 erstellt: 07. Jan 2005, 19:19
... der Vollstädigkeit halber zu meinem Posting vom 04. Jan 2005, 20:50 hier eine erste "Antwort" von Kenwood:


Sie haben eine Mail an Kenwood Deutschland geschickt, die wir Ihnen hiermit gern beantworten.
Die Kenwood PC Server Software ist ausschliesslich unter Windows XP und 2000 lauffächig.
Über Einsatz der GNU GPL/LGPL Anwender Software gibt es noch keine verbindliche Informationen.
Mit freundlichen Grüßen
Ihr Kenwood Deutschland Web Team
i.A. P. Szymkowiak


Neandr
Deafen
Stammgast
#23 erstellt: 08. Jan 2005, 14:18
Halt uns auf dem laufenden, wie Du Dich nun entscheidest und wie Du das umsetzt.
BTW. ich kann nicht ganz verstehen, warum Du alle VHS auf den PC bringen willst. (Es sei denn, es sind Aufzeichnungen von einem Camcorder, bei dem die Originalbänder gelöscht sind.) Dir ist doch schon klar, das auf diesem Weg immer die Quali leiden wird? Dann liebre den VHS weiter betreiben und ab sofort gleich auf Festplatte oder MediaCenter aufzeichnen....
BlueSkyX
Inventar
#24 erstellt: 08. Jan 2005, 15:11

deMaar schrieb:
Wenn du dich mit der dreambox beschäftigt hast wirst du alles andere vergessen.


Warum, weil es weit und breit kaum ein anderes Gerät gibt, dass so instabil ist?

Aber mal ernsthaft: Eine Dreambox sollte man sich nur holen, wenn man eine Bastlernatur ist. Aufstellen und laufen lassen ist da eher die Ausnahme.
ushifi
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 08. Jan 2005, 15:55
Ich glaube, je länger man sich mit dem Thema beschäftigt, desto komplizierter wird es.
In einem aktuellen Artikel habe ich über die externe USB-2 Box Plextor ConvertX PVR PX-TV402U gelesen. Damit kann man aktuelle TV-Sendungen am PC in guter Qualität aufzeichnen und auch andere Geräte (z.B. VHS Recorder) anschliessen und die Daten direkt auf dem PV speichern.
Also ich werde das alles nochmals durchsortieren.
http://www.plextor.b...tX%20PVR%20PX-TV402U
http://www.hartware.de/press_2559.html
Eigenlich wollte ich das Media Center Activy 370 irgendwie einbinden, aber es zu viele Dinge, die wahrscheinlich nicht gehen und dafür ist es dann zu teuer (lt. support kann es auch keine Premiere-Sendungen von SAT aufzeichnen, damit fällt es als Recorder aus).
Kynologe
Neuling
#26 erstellt: 22. Jan 2005, 11:56
Auch ich suche schone lange eine Möglichkeit, PC und Videoanlage praktikabel zu verbinden. Auch ich bin auf das Siemens Media center gestoßen, und habe nach stundenlangem stöbern in entsprechenden Foren beschlossen, die Finger davon zu lassen, denn wie es aussieht steckt das AMC noch voller Kinderkrankheiten, die anscheinend nicht nur vereinzelt, sondern recht massiv aufzutreten scheinen. Die Bandbreite reicht von dem nicht-finden von Kanälen bis hin zu massiven Asynchronitäten von Bild und Ton - hier wäre vielleicht noch etwas warten angebracht. Außerdem wäre sie für meine Verhältnise zu dich ausgerüstet. Zum Aufnehmen hab ich ne Satkarte im PC und nen DVD Brenner. Mir geht es hauptsächlich darum, medien vom PC aus über die Audio/Videoanlage wiederzugeben. Deswegen würde sich eigentlich der Kenwood anbieten. Der Receiver disqualifiziert sich jedoch durch seine Schwachbrüstigkeit, der meine Quadral Titan wahrscheinlich nicht mal zu einem Hüsteln reizen könnte, der DVD Player durch seine schlechten Testnoten.

Bleibt wohl nix anderes übrig, als weiter zu warten, außer hier wüsste einer ne Lösung, wie gesagt mir geht es hauptsächlich daru,, medien vom PC über meine Audio/Videoanlage wiederzugeben, z.B. Filme vom PC aus ohne lästiges Brennen oder Umcodieren im Wohnzimmer über TV anzuschauen
neandr
Neuling
#27 erstellt: 22. Jan 2005, 14:55
@Kynologe
Interessanter Kommentar .. bin auch immer noch nicht entschlossen Mein "Schwer"punkt liegt irgendwie auf Musik (HiFi), aber den Aspekt Filme/Videos will ich nicht aussen vor lassen!

Habe folgende "Tests" hinter mir:
a) Verstärker / Receicer: mit einer meiner Favoritenboxen (s.u) habe ich einen direkten Vergleich HiFi-Verstärker vs A/V Receiver gemacht: eindeutig pro HiFi-Verstärker ... die Eindeutigkeit (Klangumfang, Brillianz etc) hat mich wirklich heftig überrascht!!! Folgende A/V Receiver habe ich gehört:
Kennwood N8100, Denon AVR-2105 und -2805; Als HiFi Verstärker war's ein Denon (leider habe ich das Modell nicht aufgeschrieben .. muss ein PMA-2000R MKIV gewesen sein).

b) Lautsprecher
Da hat ich mir mal einen Preisbereich von ca. 500 - 600 € vorgenommen. Da auch die Optik stimmen sollte war der Range : div. von Canton, ELAC, als Vergleich ev. Piega (OK, ist viel teurer, deshalb "Referenz" -- hatte aber noch keine Gelegenheit zu hören)
Bisheriges Urteil: ELAC 208.2 hört sich an ausgeglichensten an, Canton durchweg VIEL zu betont in den Höhen (von LE190/207 .. über Karat .. Vento 809); Kommentare Andere beschreiben: "... nach ein paar Minuten will ich den LS leiser hören, einfach zu aufdringlich". Dem kann ich nur zustimmen. Bei einer Vorführung mit Pop/Rock und reichlich Lautstärke scheint der Canton mehr abzukönnen, die Elac Tieftöner pumpen reichlich, aber das ist nicht unser Hörspektrum. Vielleicht kann in nächste Woche die Piega hören

Kynologe schreibt:

würde sich eigentlich der Kenwood anbieten. Der Receiver disqualifiziert sich jedoch durch seine Schwachbrüstigkeit, der meine Quadral Titan wahrscheinlich nicht mal zu einem Hüsteln reizen könnte, der DVD Player durch seine schlechten Testnoten.

Frage hierzu: wenn der A/VR nicht mit LAN ausgestattet ist, dann böte sich ja ev. der zugehörige DVD-Player DVF-N7080 an. Welche Tests /schlechte Kommentare gibts denn hier .. bitte Referenz angeben. Habe nur http://www.netzwelt.de/mp3-player/905-kenwood-dvfn7080.html gefunden, dort eher sehr gut
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PC - AV-Receiver (Ethernet, USB)
Duckshark am 29.01.2006  –  Letzte Antwort am 30.01.2006  –  3 Beiträge
Anschluss PC an AV Receiver
asgard24 am 21.12.2011  –  Letzte Antwort am 21.12.2011  –  2 Beiträge
Anschluss Hilfe + Empfehlung AV Receiver
am 02.07.2008  –  Letzte Antwort am 02.07.2008  –  6 Beiträge
AV Receiver an Röhrenferseher
Sir_Nobsi am 16.02.2009  –  Letzte Antwort am 18.02.2009  –  17 Beiträge
Hdmi - Pc -> Av Receiver
Residentevil am 25.12.2012  –  Letzte Antwort am 25.12.2012  –  7 Beiträge
Anschluss AV-Receiver
Honda_Steffen am 20.02.2004  –  Letzte Antwort am 20.02.2004  –  6 Beiträge
PC an AV Receiver
KalleB am 16.07.2018  –  Letzte Antwort am 16.07.2018  –  9 Beiträge
Anschlüsse an AV-Receiver
c.glueck am 26.08.2016  –  Letzte Antwort am 26.08.2016  –  9 Beiträge
Anschluss Subwoofer an AV-Receiver
rivello am 21.03.2014  –  Letzte Antwort am 23.03.2014  –  9 Beiträge
Anschluss AV-Receiver
tb72 am 18.04.2004  –  Letzte Antwort am 19.04.2004  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2004
2005

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.298 ( Heute: 29 )
  • Neuestes MitgliedSchabo84
  • Gesamtzahl an Themen1.454.094
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.667.737

Hersteller in diesem Thread Widget schließen