7.1 DD+ via optischen bzw. Koax-Kabel?

+A -A
Autor
Beitrag
laius
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 05. Jan 2018, 12:38
Moin zusammen,

habe in einem sehr alten Thread gelesen, dass optisches Kabel DD+ nur bis zu 5.1 per Bitstream übertragen kann (http://www.hifi-forum.de/viewthread-115-24880.html), nicht aber 7.1.

Lt. englischem Wiki (https://en.wikipedia.org/wiki/Dolby_Digital_Plus) hat DD+ aber eine Abtastrate von 48 kHz und Bitrate von bis zu 24 Bit. Soweit mir bekannt, lassen sich diese Specs auch mit einem optischen bzw. einem Koax-Kabel verwirklichen, oder nicht?

Randnotiz: Das deutsche Wiki und auch ein paar andere Seiten erwähnen das DD+ bei 48 kHz ODER 96 kHz liegt. Erläutert wird das aber nirgends.

Weiß jemand welche Info richtig ist? Oder was es mit den 96 kHz bei DD+ auf sich hat?
n5pdimi
Inventar
#2 erstellt: 05. Jan 2018, 12:45
Meines Wissens ist die Abtastrate für die Kanäle unwesentlich. DD+ kann auch 7.1 sein, wird ja auch von Netflix & Co. für Atmos so verwendet. Aber über optisch/koax SPDIF lassen sich maximal nur 6 diskrete Kanäle übertragen, also 5.1.
DD+ geht auch sowieso nicht über SPDIF, nur DolbyDigital oder DTS oder PCM 2.0.


[Beitrag von n5pdimi am 05. Jan 2018, 12:46 bearbeitet]
laius
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 05. Jan 2018, 13:02
Naja, die Abtastrate beeinflusst ja die zu übertragende Datenmenge, also bin ich mir ziemlich sicher das sie eine Rolle spielt. Und ich vermute die Anzahl der möglichen Kanäle ist weniger ein Frage der Kanäle, sondern eine Frage der Bandbreite. Und bei den gegebenen Specs sollte m.E. genügen Bandbreite für 7.1 vorhanden sein. Lt. Wiki ist das ja bei S/PDIF auch so (https://en.wikipedia.org/wiki/S/PDIF). Daher bin ich von diesem alten Beitrag den ich oben nannte verwirrt. Und davon das DD+ gelegentlich auch 96 kHz haben kann.
Nick_Nickel
Inventar
#4 erstellt: 05. Jan 2018, 13:05
Quelle Wikipedia.


Eine unveränderte digitale Übertragung von DD+ (offizielle Abkürzung: E-AC-3) ist zurzeit nur über HDMI vorgesehen. Auf Grund zu geringer Bandbreite der S/PDIF-Schnittstelle wird bei DD+ eine Echtzeit-Konvertierung von ca. 6 Mbit/s auf geringere Datenraten durchgeführt, so dass auch die S/PDIF- und TOSLINK-Schnittstelle ein Signal ausgeben kann.
laius
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 05. Jan 2018, 13:10
Ja, habe ich auch gelesen. Ich stelle diesen Wiki-Beitrag aber in Frage.
n5pdimi
Inventar
#6 erstellt: 05. Jan 2018, 13:12
Hätte könnte müsste theoretisch Deines Erachtens nach...
Ist aber einfach nicht so. Die Tonspuren liegen ja eh so vor, wie sie produziert wurden, nicht wie Du/wir sie gerne hätten.
Nick hat es ja schon nochmal rausgesucht. Wir hatten das Thema hier im Forum auch schon mehrfach.
Wenn Du unbedingt die DD+ spur als 5.1 oder 7.1 haben willst, geht das nur über HDMI direkt, vom Quellgerät zum AVR, und auch nicht über HDMI ARC.
laius
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 05. Jan 2018, 13:16
Hier geht es mir gar nicht so sehr um die praktische Umsetzung. Natürlich könnte ich einfach HDMI nehmen und gut ist. Mich interessiert aber die Materie und ich möchte gerne den Durchblick haben.

Wenn die Tonspuren also mit 48 kHz Abtastrate und 24 Bit vorliegen, sollten doch optische und Koax-Kabel das wiedergeben können. Wenn dem nicht so ist, möchte ich gerne verstehen WARUM nicht :-). Die Antwort hierauf finde ich nämlich nirgends.
n5pdimi
Inventar
#8 erstellt: 05. Jan 2018, 13:26
Ok, sorry, da bin ich raus. Da muss sich jetzt ein E-Techniker mit feldtheoretischem Grundlagen Wissen o.ä. dran gütlich tun, um Dir die Hintergründe zu erklären. Kann ich nicht.
laius
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 05. Jan 2018, 13:28
Was mich bezüglich dieser lt. deutschem Wiki vermeintlichen 96 kHz Abtastrate bei DD+ auch wundert, ist das DD+ dann ja eigentlich ein verlustfreies Kodierverfahren sein müsste. Davon spricht man ja, wenn der Ton mit dieser Abtastrate wiedergegeben wird. Aber ich denke fast jeder hier wird zustimmen, dass DD+ verlustbehaftet ist.
Passat
Moderator
#10 erstellt: 05. Jan 2018, 14:57
Die Abtastrate hat nichts damit zu tun, ob ein Signal verlustbehaftet oder verlustfrei komprimiert ist.

Dolby Digital ist mit dem AC3-Codec komprimiert.
Das ist ein verlustbehaftet arbeitender Codec.

Dolby Digital Plus ist mit dem E-AC3-Codec komprimiert.
Das ist ebenfalls ein verlustbehaftet arbeitender Codec.
Er basiert auf AC3, erlaubt aber höhere Samplingraten, hat Techniken zur Verringerung von Kompressionsartefakten, unterstützt bis zu 15.1 Kanäle, etc.

Verlustfrei komprimiert ist dagegen Dolby TrueHD.
Der verwendete Codec ist MLP (Meridian Lossless Packing).
MLP wird auch bei der DVD-Audio als Codec eingesetzt.
Dolby TrueHD unterstützt übrigens max. 13.1 Kanäle.

Grüße
Roman
laius
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 05. Jan 2018, 15:19
Danke für die Korrektur - ob verlustfrei oder nicht ist tatsächlich unabhängig von der Abtastrate. Ich meine aber gelesen zu haben, dass ab 96 kHz und mehr als 16-Bit-Kodierung von HD-Sound sprechen kann.


[Beitrag von laius am 05. Jan 2018, 15:23 bearbeitet]
std67
Inventar
#12 erstellt: 05. Jan 2018, 15:34
Es ist ein Unterschied es technisch ginge, tatsächlich könnte so ein optisches oder koax Kabel noch viel mehr, und dem was irgendwann mal für SPDIf, Dolby Digital und dts spezifiziert wurde.
Diese Specs kann man sich ja recht einfach ergoogeln im Kopf hab ich die auch nicht
sl.tom
Inventar
#13 erstellt: 05. Jan 2018, 16:03
@TS:
via Optokabel kann LPCM mit 16 bit bei 48 kHz übertragen werden - das sind 1,5 mbps.

Theoretisch wäre wohl DD 7.1 möglich, jedoch gibt es keinen Baustein, der mehr als DD 5.1 akzeptiert - und solch einen wird es auch nicht geben, weil für sämtliche, höher aufgelösten Tonformate es nun mal vorgeschrieben ist, daß diese verschlüsselt übertragen werden müssen, damit diese nicht analog abgegriffen werden können, weshalb HDMI vonnöten ist.

In der Konsequenz führt jeder Discplayer, sofern Audio analog ausgegeben werden soll, ein downsamling auf 48 kHz durch.

Ergo: theoretisch möglich, wie bereits etliche Nutzer anmerkten, jedoch in der Praxis absolut irrelevant.

Gruß Tom
ropf
Stammgast
#14 erstellt: 05. Jan 2018, 16:26
Soweit ich mich erinnere, ist Toslink für 12,8 Mbit/s ausgelegt. Es gibt ja auch noch die ADAT-Lightpipe-Schnittstelle, die unkompromiert 8 Kanäle mit 24bit/48kHz via Toslink überträgt, oder wahlweise mehrere von diesen Kanälen für höhere Datenraten bündelt.

Was mich interessieren würde, ob ADAT nur ein Layer im Treiber ist, der physisch auf jede beliebige Toslink-Schnittstelle aufsetzen kann - oder ob es dafür tasächlich teure Spezialhardware braucht.
Passat
Moderator
#15 erstellt: 05. Jan 2018, 16:38

sl.tom (Beitrag #13) schrieb:
Theoretisch wäre wohl DD 7.1 möglich,


Nein, ist nicht möglich, weil der AC3-Codec von DD nur max. 5.1 Kanäle zulässt.
Mehr geht auch theoretisch nicht mit DD.

Es gab früher zwar einmal DD mit 6.1, nannte sich DD EX.
Aber da war der 6. Kanal kein diskreter Kanal, sondern matrixkodiert in den beiden Surroundkanälen enthalten.

Mehr als 5.1 mit diskreten Kanälen geht nur mit DD+, Dolby True HD und DTS/DTS HD.
Wobei DTS auf 6 diskrete Kanäle begrenzt ist. Das nennt sich DTS ES discrete. Es gab auch ein DTS ES mit matrixkodiertem 6. Kanal.

Grüße
Roman
sl.tom
Inventar
#16 erstellt: 05. Jan 2018, 16:42
Ach stimmt ja - das hatte ich vergessen; müßte dann DD+ 7.1 sein, aber das ist dann schon wieder hochauflösend und somit HDMI Pflicht...
Passat
Moderator
#17 erstellt: 05. Jan 2018, 16:50
Wobei es da auch eine Koppelung an das Bildformat gibt.
Bei HDMI kann HD-Ton nur ausgegeben werden, wenn das ausgegebene Bild auch HD hat (also mindestens 720p).
SD-Bild mit HD-Ton geht bei HDMI nicht.

Grüße
Roman
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wandler Optisch Koax DD 5.1?
bomber70 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 03.01.2010  –  4 Beiträge
Anlage Via Optischen Kabel Anschliessen
Chris1988182 am 25.11.2012  –  Letzte Antwort am 25.11.2012  –  7 Beiträge
Koax Opto Kabel
ad2003 am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 03.03.2008  –  5 Beiträge
DTS-HD -> DD 5.1
Tron0815 am 09.11.2011  –  Letzte Antwort am 24.01.2012  –  34 Beiträge
Koax Kabel für Subwoofer
RienSte am 18.01.2018  –  Letzte Antwort am 29.01.2018  –  14 Beiträge
5.1 über Koax und optischen Eingang?
Hanni_Capone am 22.05.2007  –  Letzte Antwort am 23.05.2007  –  5 Beiträge
Problem mit optischen Kabel
Schmiddy123 am 24.06.2007  –  Letzte Antwort am 25.06.2007  –  4 Beiträge
Encoding analoger 5.1 (oder 7.1) nach DD oder DTS
Mike_R am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 27.03.2007  –  7 Beiträge
Unterschied Koax und Koax-RF
FZander am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 11.06.2006  –  5 Beiträge
Subwoofer über Koax-LS-Kabel-Koax anschließen?
Bluezifer am 22.12.2010  –  Letzte Antwort am 23.12.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder908.583 ( Heute: 43 )
  • Neuestes MitgliedDarkSilence95
  • Gesamtzahl an Themen1.517.116
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.856.368

Hersteller in diesem Thread Widget schließen