B-Wring Kabel bei Lautsprechern

+A -A
Autor
Beitrag
ship
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2003, 09:48
Hallo zusammen!

Kann mir einer sagen wie das angeschlossen wird bzw. benötige ich da nicht auch an meinem Receiver diese Anschlussmöglichkeit? Oder laufen die Kabel von 2 auf 4 Leitungen, dann könnte ja auch die Brücke bleiben

Danke und viele Grüße
Frank


[Beitrag von ship am 13. Okt 2003, 09:49 bearbeitet]
bart_simpson
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2003, 10:19
Tach ship

schau mal hier

http://www.hifi-forum.net/index.php?action=browseT&back=1&sort=lpost&forum_id=42&thread=36
ship
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 13. Okt 2003, 10:24
danke für den Link! Aber muss mein Verstärker denn auch diesen Anschluss haben? Würde ja sonst keinen Sinn machen oder?
bart_simpson
Inventar
#4 erstellt: 13. Okt 2003, 10:32
Tach ship

Dein Verstärker sollte Vier Anschlussmöglichkeiten haben meistens unterteilt in A und B
ship
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Okt 2003, 11:11
ja dann kann ich das ja knicken, weil main yamaha Receiver hat für jeden Kanal nur 2 Anschlusse (+ und -). Mach das den Lautsprechern nichts aus, wenn man die Brücken drinne läßt und normal fährt?

Ich erreiche meinen Händler nicht, weil Ruhetag!
Ich kann sonst nicht schlafen!
bart_simpson
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2003, 11:20
Tach

Welchen Yamaha hast du denn?

Die Brücken sollten auf jeden fall drin bleiben bei normalem betrieb sonst werden die LS. nicht richtig angesteuert
ship
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 13. Okt 2003, 11:26
Ich habe einen RXV530 von Yamaha! Und zur Zeit steuer ich di normal an! Die Brücken habe ich drinne gelassen. Ich habe mich dann nur gefragt ob das auf Dauer so OK ist oder ob das dann den Lautsprecher schadet. Ich hatte nämlich in der Audio gelesen, dass B&W es empfiehlt die 700er (ich habe die 603er) mit B-Wring zu betreiben.
bart_simpson
Inventar
#8 erstellt: 13. Okt 2003, 11:54
Tach

Mit dem RXV 530 geht’s nicht
Aber die B&W´s hören sich doch auch im normal betrieb gut an
ship
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 13. Okt 2003, 11:56
das stimmt wohl! Bin total begeistert, aber ich hatte halt sorgen das sie kaputt gehen, wenn ich die nicht über B-Wring betreibe!
bart_simpson
Inventar
#10 erstellt: 13. Okt 2003, 12:11
Tach

Schön das ich helfen konnte
ship
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 13. Okt 2003, 12:23
, ja dann PROSCHT!

dann kann ich mich ja jetzt wieder schlafen legen!

Vielen Dank für die schnelle Hilfe!
cr
Inventar
#12 erstellt: 13. Okt 2003, 12:33
Ob du BiWiring machst oder nicht, ist dem LS herzlich egal. Technisch gesehen verdoppelst du nur die Kabel, beim Verstärker läufts sowieso zusammen, egal was für ein Anschlußterminal er hat.
ship
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 13. Okt 2003, 12:39
mmmhh?! ...und wo zu braucht man dann diese Anschlüsse, wenn es egal ist?

steh ich jetzt auf der Leitung?
michaelg
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 13. Okt 2003, 12:50

:? mmmhh?! ...und wo zu braucht man dann diese Anschlüsse, wenn es egal ist?

steh ich jetzt auf der Leitung? :D


Nee, cr hat eine böswillig verkürzte Version der Problematik verteilt. In Wirklichkeit ist das ganze etwas differenzierter. Wenn Dein Verstärker vier Ausgänge für die LS hat, dann mach's einfach 1:1, wenn er nur zwei hat, dann kannst Du beispielsweise am verstärkerseitigen Ende je zwei Kabel zusammenführen (in Kabelschuh oder Bananenstecker oder auch nur verdrillt). Die Brücken an den LS werden dann entfernt. Ob's was bringt oder nicht kannst Du durch hören herausfinden - Du nimmst am besten Deine eigenen Ohren dazu, nicht die derjenigen die undiffenziert behaupten, es bringe eh' nix. Du machst sicher nix falsch wenn Du's ausprobierst.
Schönen Gruß,
Michael

PS- Ich habe schon Messplotts gesehen, bei denen im bi-wiring die Summe der Ströme zu TT und HT unterschiedlich zum Gesamtstrom bei Einfachverkabelung war.
ship
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 13. Okt 2003, 12:55
hi Michael!

Aber wenn ich an meinen Ausgang vom Receiver die Kabel zusammen drehe, dann müsste ich doch den gleichen Effekt haben, als wenn ich die Brücken am LS drinne lasse, oder nicht?

menno bin ich jetzt einfach zu blöde das zu verstehen?
michaelg
Hat sich gelöscht
#16 erstellt: 13. Okt 2003, 13:29

hi Michael!

Aber wenn ich an meinen Ausgang vom Receiver die Kabel zusammen drehe, dann müsste ich doch den gleichen Effekt haben, als wenn ich die Brücken am LS drinne lasse, oder nicht?

menno bin ich jetzt einfach zu blöde das zu verstehen?


Ja und Nein, probier's einfach mit gleichen (durchaus billigen) Kabeln aus und Du wirst Dir die Frage beantworten.

Schönen Gruß,
Michael
ship
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 13. Okt 2003, 13:35
na dann probier ich es einfach mal aus!

wenn mir meine Anlage abraucht, dann....


Danke für die Hilfe
viele Grüße
Frank
Bruno
Stammgast
#18 erstellt: 13. Okt 2003, 13:52
Hey,

mal zur "Verklarung":
Bei den meisten Verstärkern sind die zus. LS-Ausgänge sowieso an dieselbe Endstufe angeschossen (manchmal auch schaltbar).

Ob man nun beim BiWiring die Kabel auf 4 Verstärker-Anschlüsse verteilt oder parallel (jeweils natürlich + und - sowie links/rechts korrekt angeschlossen !!) anklemmt, das ist im Prinzip egal.

Die Brücken an den LS-Terminals nimmt man dann in der Regel heraus. Das ganze ist jedoch relativ umstritten und bringt nicht an jeder Box was.

Grüsse
Bruno


[Beitrag von Bruno am 13. Okt 2003, 13:53 bearbeitet]
cr
Inventar
#19 erstellt: 13. Okt 2003, 14:03

Nee, cr hat eine böswillig verkürzte Version der Problematik verteilt.


Habs ausnahmsweise gar nicht böswillig gemeint.
Wollte damit nur sagen, dass es schalttechnisch (am Schaltplan ) eben so ist und daher weder für den Verstärker noch für den LS die geringste Gefahr besteht.
Über Sinn und Unsinn von BiWiring wurde eh schon genug geschrieben.
Bruno
Stammgast
#20 erstellt: 13. Okt 2003, 14:19
Hey,


weder für den Verstärker noch für den LS die geringste Gefahr besteht.


Theoretisch wärs denkbar, dass plus und minus zusammenkommen, wenn jemand -unsachgemäss stöpselnd und die Übersicht verlierend- versucht zu BiWiren.

MFG
Bruno
ship
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 13. Okt 2003, 15:09
naja, auf jeden Fall viele vielen Dank für Euche Unterstützung!

Ich denke, ich werde dann einfach alles so lassen wie es ist, da ich vom Klang ohne hin sehr zufrieden bin!

Wenn Ihr sagt das die Brücken nichts kaputt machen und das ganze eine freiwillige Sache ist ob man das benutzt oder nicht, dann ist das ok für mich und es beruhigt mich.

Vielleicht, wenn ich mal einen Verstärker habe der BiWiring unterstützt, werde ich es mal ausprobieren ob ich da einen Unterschied merke!

Also, danke nochmal allen die mir bei meinem "Problem" geholfen haben.


Viele Grüße
Frank
cr
Inventar
#24 erstellt: 13. Okt 2003, 15:21
Da der gleiche Beitrag 3fach da war, habe ich 2 gelöscht.


[Beitrag von cr am 13. Okt 2003, 15:23 bearbeitet]
ship
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 13. Okt 2003, 15:22
ja, sorry k.A was da vorhin falsch gelaufen ist! Plötzlich bin ich auch nicht mehr auf die Seite gekommen!


[Beitrag von ship am 13. Okt 2003, 15:23 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Yamaha RX-V1071 mit aktiven B&O Lautsprechern
Stefan7000 am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 21.09.2012  –  20 Beiträge
Fragen zu kabellosen Lautsprechern
ABP am 02.03.2018  –  Letzte Antwort am 06.03.2018  –  13 Beiträge
Brummen aus Lautsprechern
BlessTheFall am 09.01.2011  –  Letzte Antwort am 14.01.2011  –  21 Beiträge
frage zu lautsprechern bei suroundanlage
togo09 am 21.04.2011  –  Letzte Antwort am 22.04.2011  –  5 Beiträge
Brummen von Lautsprechern bei Anschluss über Cinch
stego87 am 20.07.2008  –  Letzte Antwort am 21.07.2008  –  6 Beiträge
Verbindung von b+o
kawon-kawon am 21.03.2005  –  Letzte Antwort am 21.03.2005  –  3 Beiträge
Kein tön auf hinteren Lautsprechern
toni1309 am 04.08.2014  –  Letzte Antwort am 06.08.2014  –  6 Beiträge
B&W 603 S3 - billige Kabel??
am 26.01.2006  –  Letzte Antwort am 27.01.2006  –  2 Beiträge
Digital Sound mit 2 Lautsprechern?
knobling am 27.06.2009  –  Letzte Antwort am 27.06.2009  –  2 Beiträge
Massen v. mehreren Lautsprechern zusammenschliessen
Broesel2879 am 01.02.2011  –  Letzte Antwort am 07.03.2011  –  12 Beiträge
Foren Archiv
2003

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder872.224 ( Heute: 15 )
  • Neuestes MitgliedSeanBen92
  • Gesamtzahl an Themen1.453.915
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.664.313

Top Hersteller in Anschluss & Verkabelung Widget schließen