Suzuki Swift [BJ 2010] 5 türig - Bilder vom Einbau

+A -A
Autor
Beitrag
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 25. Jun 2011, 13:25
Hallo,
Erstmal bitte ich darum mich etwas zu verschonen.
Dies ist mein erster Beitrag und ich bin noch etwas ungeübt bei der unterodnung von Kategorien.
Außerdem will ich diesen Beitrag auch gleich nutzen um mich und mein Auto vorzustellen.

Ich hab mir letztes Jahr einen neuen Swift gekauft.
Bei der besseren Ausstattung waren auch schon 4 Serienlautsprecher in allen Türen und 2 Hochtöner vor in den Türen dabei. Bislang reichten mir diese auch.

Nach einem Monat habe ich mir einen schönen platzsparenden aktiven Subwoofer von Pioneer in den Kofferraum eingebaut.(TS-WX 77 A) Passt perfekt unter den 2ten Boden im Kofferraum so dass man noch das Warndreieck usw platz hat.

Den Subwoofer kann ich für geringe Anforderungen wärmstens empfehlen. Für die 200watt max gibt er einiges her.

+ideale form und kann mit Gewicht belastet werden
+frequenzbereich 20-200Herz
+Fernbedienung
~wenig Druck ( dafür keine Kopfschmerzen :D)
-schlechtes Impulsverhalten
-lässt sich hinten im Auto deutlich besser hören als vorne.

Außerdem hab ich den Serienradio gegen einen Kenwood KDC-4047 UA getauscht. Bin mit diesem Radio eigentlich recht zufrieden. Man sollte nur darauf achten bei Verwendung mit USB-Stick diesen mit den Kenwood Music Editor lite zu archivieren.

Und ja, mehr hab ich noch nicht.

Was ich machen will:

Da man den Subwoofer hinten deutlich lauter hört möchte ich hinten Hochtöner einbauen.
Da ich vorne sitze kriege ich vorne neue und die Serienmäßigen von vorne möchte ich hinten einbauen.
Wenn ich schon mal alles abbaue werd ich auch die MT/TT in den Türen austauschen. also vorne kommt ein 2 wege Komponenten System rein. Wohin mit der Frequenzweiche weiß ich noch nicht....
Damit ich vorne nicht wieder viel lauter werde als hinten verzichte ich auf einen Verstäker für die 2 wege Komponenten.. Schlechte idee?

Jedoch sind hinten keine Fassungen für die HT vorgesehen und diese muss ich mir selber bauen.
Dazu will ich die silbernen Leisten neben den Türgriffen gegen selbstgemachte Holzleisten mit den entsprechenden Fassungen austauschen. (weiß noch nicht wie das aussieht aber ich arbeite gerne mit holz)

Fragen:
Weiß jemand ob die Serien-HT über eine Frequenzweiche angeschlossen sind oder direkt am Radio hängen.?



Bilder folgen.
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 25. Jun 2011, 13:43
Hab mir gerade noch Gedacht dass ich cl auch gleich die Türen dämmen könnte. weiß jemand vielleicht einen guten artikel.?
LexusIS300
Inventar
#3 erstellt: 25. Jun 2011, 13:53
Hochtöner hinten keine schlaue Idee.
Die Musik soll von vorne kommen.
Original HT sind meist mit einem Kondensator direkt am HT getrennt.

Dämmen macht sehr viel Sinn, Alubutyl ist hier das Zauberwort.
Eine kleine gebrauchte Endstufe für das Frontsystem ist auch immer sinnvoll.

Alles in allem, an welches Budget hast Du gedacht?
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 26. Jun 2011, 09:40
Danke schon mal.

HT hinten war vl etwas blöd beschrieben..
ich will die hochtöner der Serienanlage an den Hintertüren neben den Türgriffen montieren und auf die Rückbank ausrichten..
die neuen Hochtöner des Komponentensystem kommen in die A-Säule..

oder glaubst du dass ich ht aus den Hintertüren am Fahrersitz störend hören könnte?

will jetzt doch einen endstufe für dass Frontsystem verbauen..
hab mir mal 2 sachen von alpine rausgesucht.

alpine SPG-13CS
alpine PMX-T320

Brauche keine hohe Leistung, der Klang ist mir wichtig.
dass Frontsystem mit Endstufe kann schon bis 300€ kosten.
'Alex'
Moderator
#5 erstellt: 28. Jun 2011, 00:24
CarHiFi Wissen -> durchstöbern

Wirklich ausführlich lesen!


HT hinten war vl etwas blöd beschrieben..
ich will die hochtöner der Serienanlage an den Hintertüren neben den Türgriffen montieren und auf die Rückbank ausrichten..
die neuen Hochtöner des Komponentensystem kommen in die A-Säule..


Das wurde so schon verstanden. Die Musik von hinten, ob von HT/TMT/BB wirst du vorne immer auch wahrnehmen, was negativen Einfluss auf dein Klangbild hat. Wenn du dein Frontsystem richtig verbaust, können auch Passagiere auf den Rücksitzen ausreichend Musik hören. Ich würde nicht nur hinten keine HT verbauen, sondern den Rearfill komplett abstellen!


will jetzt doch einen endstufe für dass Frontsystem verbauen..
hab mir mal 2 sachen von alpine rausgesucht.

alpine SPG-13CS
alpine PMX-T320

Brauche keine hohe Leistung, der Klang ist mir wichtig.
dass Frontsystem mit Endstufe kann schon bis 300€ kosten.


Grundlegend richtiger Gedanke, aber ich würde die Stufe fürs Frontsystem gebraucht kaufen. Um 50€ findest du schon absolut ausreichende Verstärker!
Warum willst ein 13er Kompo verbauen? Ich würde das Pioneer TS-E 170 an einer günstigen 2 Kanal und ordentlich Dämmung verbauen. Damit kannst du dann schon ordentlich Musikhören! Falls noch Budget über bleibt würde ich den Aktivwoofer gegen etwas Ordentliches austauschen. Das Gerät selbst kenne ich zwar nicht, aber alles was ich in der Richtung gehört habe, war vom PreisLeistungsverhältnis schlecht, natürlich auch konstruktionsbedingt. Auch wenn der Kofferraum nutzbat bleiben soll gibt es klanglich sinnvollere Lösungen als solche Komponenten.
zuckerbaecker
Inventar
#6 erstellt: 28. Jun 2011, 07:01
Du hast doch hier schon gesehen wie es RICHTIG geht



http://www.hifi-foru...read=1660&postID=2#2

Frontsystem - Subwoofer - 4-Kanal

Der TSW77 taugt net viel.
Macht ein bissle gewummere - mehr nicht.
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 28. Jun 2011, 12:56
Als ich mich für den aktiven subwoofer entschieden hab wollt ich ihm neune auto nicht groß herumbasteln. Außerdem möchte ich aufs Reserverad vorerst nicht verzichten.
aber wenn dass Geld reicht werd ich ihn ersetzen!

Man muss diesen Subwoffer wirklich gehört haben um zu wissen wie er einen gefällt. aber ich kann sagen für techno ist er nix.
Ich höre hauptsächlich Metal da reicht er mir.


Danke für den Tipp mit den HT hinten. Die alten werf ich dann in den Müll.

Die Alpine würd ich jetzt eine nr größer nehmen.
SPG-17CS
Wusste noch nicht dass ich die platz habe.

Oder sind die Alpine nicht zu empfehlen.?
also wenn du sagst die pioneer sind besser glaub ich dir das.
Mir gehts um den Klang nicht um die Lautstärke um dies nochmal zu vermerken.


mfg KK
'Alex'
Moderator
#8 erstellt: 28. Jun 2011, 16:09
Die Pioneer sind klasse und bewährt.

Was hast du denn als Vergleich zu deinem Aktivwoofer? Wer nichts besseren kennt, findet auch den Seriensound mancher Wagen überwältigend
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 28. Jun 2011, 16:17
ist mir schon klar. Ich mit meinen noch kleinen Anforderungen bin zufrieden. vorerst.
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 28. Jun 2011, 17:57
alex. Danke für deine Hilfe.
Vorallem da du dir Mühe mit einem Neuling machst.

Ich hab mich von den Pioneer LS überzeugen lassen.

Kannst mir vl auch gleich noch eine Endstufe dazu empfehlen.
Eigentlich bin ich von gebrauchtem kein Freund. Könnte mir auch vorstellen eine neue um bis zu 150€ zu kaufen.

mfg KK
'Alex'
Moderator
#11 erstellt: 28. Jun 2011, 18:21
All meine Endstufen bisher waren gebraucht und ich hatte noch nie Probleme. Zur Absicherung kannst du zB hier kaufen:
Amp. Performance

Die Verstärke sind dann gemessen und technisch kontrolliert und:

Die angegebenen Preise verstehen sich bereits inkl. Versandkosten sowie der gesetzlich vorgeschriebenen 12 monatigen Gewährleistung bei Gebrauchtwaren.



Ich würde dir die Rodek 275i ans Herz legen, damit hast schon was richtig Potentes.


[Beitrag von 'Alex' am 28. Jun 2011, 18:23 bearbeitet]
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 28. Jun 2011, 18:42
Danke. du bist mir eine große hilfe

Eine Frage hätt ich noch.
Mein Radio hat keinen Hpf. Jedenfalls nicht dass ich weiß.
Die Pioneer haben zwar einen Frequenzgang ab 30hz.

Sollte ich nicht doch vl einen Verstärker mit HPF hernehmen.?

mfg KK
'Alex'
Moderator
#13 erstellt: 28. Jun 2011, 18:45
Jawoll. Das Frontsystem sollte in deinem Fall zwischen 80 und 120 Hz getrennt werden. Andere Trennungen sind natürlich auch möglich, du musst die für dich beste Version ertesten.
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 28. Jun 2011, 18:56
dann würde die Sinus Live Spirit A600-2 in frage kommen... ist zwar etwas schwächer aber den HPF hätt ich dann.

Ist das so in Ordnung und empfehlenswert?

mfg KK
'Alex'
Moderator
#15 erstellt: 28. Jun 2011, 21:10
Zu der Stufe kann ich dir leider nix sagen, Sinus Live baut normalerweiße solide Einsteigersachen. Aber frag einfach den Tobi.
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 29. Jun 2011, 11:40
Hab ich gemacht. danke
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 27. Jul 2011, 15:48
Statusupdate:

Hat jetzt recht lang gedauert bis ich mich soweit eingelesen und informiert hab um mich für den endgültigen Kauf zu entscheiden.
Das Budget hab ich auf 600€ hochgeschraubt.

So zu den Komponenten:
Der Kenwood kommt raus und wird gegen einen Alpine CDE-123R getauscht um die nötigen Einstellungsmöglichkeiten zu erhalten.
getauscht.
Endstufe: Pioneer GM-X904
FS: Pioneer TS E 170 CI

Dämmung für beide Türen: 2,5m² - 2,2mm Alubutyl
Hab mir überlegt auf das Alubutyl noch 3kg Sili-TEC Anti Noise-Paste draufzugeben.
Oder besser an den wichtigen stellen um das gesparte Geld noch eine Schicht Alubutyl draufgeben.?

Die Endstufe hat noch recht viel mehr zu geben. Vl. werd ich den aktiv-Subwoofer noch gegen einen kleinen passiven tauschen den ich gebrückt an 2 Kanäle der Endstufe hänge.

Hier noch 2 Bilder wie schön der Aktiv-Sub unter den 2 Boden passt. Ist es eine schlechte Idee die Endstufe auf den Subwoofer zu montieren.

TS-WX 77A TS-WX 77A

mfg KK
'Alex'
Moderator
#18 erstellt: 27. Jul 2011, 15:57
Viel sinnvoller ist es auf richtiges Alubutyl zu setzten. Das 2,2er Alubutyl ist nicht unbedingt zur Stabilisierung gebaut, sondern im Anwendungszweck eher vergleichbar mit Alubutyl SC 1.8 - Sound-Control von Variotex.

Bevor du auf das 2,2er irgendwelche Pasten klatschst, verwendest du lieber direkt massiven Alubutyl.

Gruß Alex
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 27. Jul 2011, 16:18
Mit massiven Alubutyl meinst du z.B Evo 1.6 bzw 1.3?

mfg KK
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 27. Jul 2011, 16:36
Fast vergessen. Auf beide TVK zusammen kommt noch 2,5kg Brax eXvibration drauf.
'Alex'
Moderator
#21 erstellt: 27. Jul 2011, 16:42
Ja, Evo 1.3 ist schon sehr brauchbar, das Variotex Evotec 1.3 scheint noch ein Stück massiver zu sein, habe ich selbst aber noch nicht getestet!

Es gibt noch wertige Alternativen zB von SIP, da kenne ich mich aber nicht aus.

Gruß Alex
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 27. Jul 2011, 17:22
Danke für den Tipp.

Reicht die Dämmung für beide Türen mit 2,5m² evo 1.3 und 2,5 Brax exvibration einigermasen aus?
Oder fehlt da noch was wichtiges.?
Vl eine Schallabsortionsplatte direkt hintern Lautsprecher.?
Wenn ja dann was für eine?

mfg KK
radek
Gesperrt
#23 erstellt: 27. Jul 2011, 17:28
Lass dich mal nicht ganz so Irre führen. Wenn du das normale Alubutyl gezielt einsetzt dann funktioniert das 100%
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 27. Jul 2011, 17:55
Der Preis ist ja fast gleich. Wird wohl das evo 1.3 werden.
Andere Einwände oder Anregungen?
'Alex'
Moderator
#25 erstellt: 27. Jul 2011, 17:55
Und das normale Alb ist nicht genauso ein Wabbelalubutyl wie das 1,8er von Variotex?

Ich zitiere mal aus dem Klangfuzziforum einen Händler:


Gack schrieb:
Gestern war ich und noch ein paar Händlerkollegen zu Besuch bei ACR Bamberg. Dort trafen wir alle mit Frank Dehner zusammen, DEM Mann von Variotex und wurden mal aus 1. Hand aufgeklärt.

Mit Variotexprodukten hab ich schon reichlich Erfahrung was GFK, Harze, Spachtlmassen usw.. betrifft. Auch die Dämmpasten finde absolut klasse. Nur mit dem Dämmmatten zu kleben war ich bisher nicht soo zufrieden. Deshalb hatte ich bisher div. Alubutyl´s im Sortiment. Das erste Testmuster Alubutyl was ich von Frank mal zugeschickt bekommen hab, hat mich auch nicht sehr überzeugt. Hochdämpfend aber eben nicht stabilisierend. Das ALu war einfach hauch dünn und seit dem ich von STP Bimast Bomb überzeugt war, fuhr ich mit gemischten Gefüheln dort hin.

Gestern wurden jedoch ettliche neue Produkte vorgestellt und vor allem im Anwendungsbereich erklärt:

Alubutyl 1.3EVO: nur 1mm Butyl aber dafür 0,3mm Aluplatte. Das nenn ich mal Alubutyl zum Stabilisieren, weil was hilft Alu wenn es (wie bei anderen Herstellern) auf 2,1mm dicken und weichen Butyl SCHWIMMT. Das 1.3EVO ist das eine Extrem. Dickes Alu, sehr wenig Butyl. Ganz klar zum Stabilisieren von labbrigen Außenblechen, AGTs, Dachhimmel, Türverkleidung, RRMs und zum Verschließen von Löchern in der Tür. Klasse Produkt!! und für rund 46€/m² sehr günstig. :bang:

Alubutyl 1.8SC. Das war das, was ich damals als Muster bekam. Sehr dünnes Alu, dafür mehr Butyl. Wie labbriger Käse. Doch das sollte auch nicht als Stabilisierung von labbrigen Teilen sein sondern soll AUF stabilisierte Teile drauf, um Körperschall zu schlucken z.B. in den Türen hinter dem Lautsprecher. Erklärung vom Frank war ganz einafch wie jeder im Raum gemeckert hat: "da sein kaum Alu drauf": Was hilft das dicke Alu, wenn der Schall zur dämpfenden Schicht nicht durch kommt, sondern vom Alu reflektiert wird. Es sei mehr oder weniger nur ein Trägermaterial für das Butyl. Außerdem findet die Umsetzung von Schall in Wärme in der Grenzschicht Alu/Butyl statt und um so leichter sich die Aluschicht in Schwingungen setzten lässt, um so mehr kann es dort geschluckt werden. 2m² für 72€. m.M.n nicht soo relevant wie der

PH Schaum 10mm. Hochfester, Wassabweisender, nicht saugender Schaumstoff. 50cm x 50cm für 9€ und reicht locker um eine Tür zu bedämpfen. Klasse Produkt

m.M.n das State of the Art der Dämmmatten ist das SWA3.3. ähnlich dem Bimast Bomb. Alu/Bitumen/Butyl. Nur hier kostet der m² 57€ statt 85€ und wie ich mit dem Musterstück heimgekommen bin, hab ich sofort mal den Gegencheck zum Bimast Bomb hemacht. Das SWA3.3 ist etwas dünner, dezent leichter aber wesentlich stabiler als das Bomb. Noch dazu wesentlich günstiger. Verkauft wird es im Pack mit 4 Matte zu je 50x50. Durch seine hohe Festigkeit ideal um Löcher zu verschließen und labbrige Türen stabil zu bekommen wo man leicht hin kommt. Darauf noch vollflächig das leichter formbare 1.3Evo, Schuamstoff drauf und fertig ist die perfekte Tür mit 100% Effektivität zu einem guten Gewichtsverhältniss und bezahlbarem Preis.


Gab dann noch ettliche Zwischenstufen von Alubutyl bzw Butylbitumen.. Aber die 3 wirklichen Extreme waren es mal wert darüber zu schreiben. Ich werd jedenfalls in Zukunft mit meinem Sortiment auch bei den Dämmmatten auf Variotex setzen.

In dem Sinn noch mal Danke an Frank und Ralf. War ein Klasse Tag mit netten Kollegen und guten Burgern :beer:

EDIT: Wenn Frank mal Zeit dazu hat, kommt jedes Produkt mit vollständiger Erklärung ect.. auf die Homepage von Variotex


Hier noch der entsprechende Thread.

Ist nicht so, dass hier ich irgendwelche Geschichten erfinde.

Gruß Alex
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#26 erstellt: 27. Jul 2011, 18:15
Danke. Hab mich bereits durch diesen sehr guten thread Überzeugen lassen.

http://www.hifi-forum.de/viewthread-102-851.html

mfg KK
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 27. Jul 2011, 18:31
Solangsam frage ich mich nur ob meine Mittelklasse-Lautsprecher das Potential einer so guten Dämmung überhaupt ausnutzen können..

mfg KK
'Alex'
Moderator
#28 erstellt: 27. Jul 2011, 18:39
Ich dämme auch beim Bull Audio System mit Evo 1.3.
Jedes System braucht eine stabile Schallwand, es gibt anspruchsvollere, aber 1 m² Evo 1.3 pro Tür gehört nicht zur anspruchsvollen Dämmung.

Es gibt eine Editfunktion, falls du etwas vergessen hast.

Gruß Alex
radek
Gesperrt
#29 erstellt: 27. Jul 2011, 19:00

'Alex' schrieb:
Ich dämme auch beim Bull Audio System mit Evo 1.3.


http://www.car-audio-exclusiv.de/erfolge/

Gedämmt mit "Wabbelbutyl"
'Alex'
Moderator
#30 erstellt: 27. Jul 2011, 19:22
Jedem sollte mein Standpunkt und meine Argumentation klar sein. Ich sage nicht, dass das Wabbelalubutyl unsinnig ist, ich sage nur, dass der Mehrpreis von Evo gegenüber dem Wabbelzeug und dem daraus resultierenden Plus an Stabilitätspotenzial mehr als gerechtfertigt ist.

Jeder muss wissen was er kauft, wenn dich irgendwelche Erfolge sonstwo beeindrucken, kannst du natürlich auch auf die Stabilität des 2,2er setzten.

Gruß Alex
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 28. Jul 2011, 13:45
Naja, das 1.3 Evo ist jetzt ohnehin schon auf dem Weg.
War in dem Fall nicht viel teurer.
Da ich aus Österreich komme hab ich bei den Händlern nicht so viel Auswahl, aber mittlerweile ist alles am Weg.

Also wenn das Alu den Schall reflektiert solle ich vielleicht eine Art Dämmmattte direkt hintern Lautsprecher einsetzen?

Ich hab da noch ein bisschen Bitumin geschenkt bekommen. Wird wohl nichts verschlechtern wenn ich dass da noch draufklatsche oder?


mfg KK


[Beitrag von KampfKuchen am 28. Jul 2011, 13:52 bearbeitet]
'Alex'
Moderator
#32 erstellt: 28. Jul 2011, 14:01
Bei einem Tiefmitteltöner macht der Einsatz von gschlossenzelligem (wichtig, da das Material sonst Wasser zieht!) Schaumstoff hinter dem Chassis Sinn. Wenn du alles bei einem Händler bestellt hats, sollte der eigentlich auch deine Bedürfnisse mit dir durchsprechen und gegebenenfalls eben zu weiteren Dämmmaterialen raten.

Gruß Alex
KampfKuchen
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 13. Aug 2011, 19:10
Letztes Wochenende war es endlich soweit.
Türen gedämmt Lautsprecher eingebaut.
Hier ein paar Bilder vom Ergebnis.

DSC_0873
Die Pioneer Endstufe. (Ich weiß, nicht schön verkabelt)

DSC_0877

DSC_0879
Mein Selbstgebauter Ipod-Dock im Aschenbecher.

DSC_0880

DSC_0887

DSC_0885
Außenblech 2-3mal gedämmt.

DSC_0884

DSC_0874

DSC_0894

mfg KK
*Light*
Neuling
#34 erstellt: 27. Feb 2013, 23:21
Hey,

ich weiß der Thread ist schon bissi älter, aber vll. kann mir trotzdem jemand weiter helfen.
Hab jetzt seit 2 Wochen auch einen Suzuki Swift MZ (allerdings BJ 2009 und 3 Türer).

Bin noch relativ neu auf dem Gebiet, deshalb hoffe ich auf eure hilfe

Das Standartradio würde ich gegen ein Pioneer DEH-3300UB, was ich noch vom alten Auto habe austauschen, was sagt ihr dazu?

Lautsprecher fürs FS würde ich einfach auch mal die empfohlenen Pioneer TS E 170 CI ausprobieren.
Haben die genau in die Tür gepasst oder musste noch ein Rahmen angefertigt werden?
Muss ich gleich zu beginn eine Endstufe für das FS verbauen oder kann ich die bei mangelndem Budget auch noch später nachrüsten?

Über die Dämmung wurde hier ja schon einiges geschrieben, was ich mal in angriff nehmen werde, da wüsste ich allerdings ob die Türverkleidung auch ohne Probleme wieder zu montieren geht?

Hoffe ihr könnt mir noch helfen
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suzuki Swift Einsteigeranlage
surround???? am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 18.04.2010  –  34 Beiträge
Suzuki Swift Low budget Anlage
JoStalker am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 24.12.2011  –  39 Beiträge
LOW BUDGET Einbau im Suzuki Liana
TomytomsCustoms am 26.06.2011  –  Letzte Antwort am 03.03.2012  –  26 Beiträge
['89er Suzuki Swift] Es nähert sich einem ersten Ende.
Mr.Nameless am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 31.12.2007  –  56 Beiträge
Suzuki Swift Sport - 1. Platz FinAYAle E2500 & Vereinsmeister
-mKay am 01.12.2011  –  Letzte Antwort am 10.02.2015  –  428 Beiträge
Golf 3 Einbau. HT Aufnahmen! Viele Bilder!
Markus90 am 12.01.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  16 Beiträge
Fiat Punto Bj. 03 - kompletter Einbau!!!
neubicolt am 05.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  16 Beiträge
Mein Einbau im Opel Combo BJ 2012
musikismyfirstlove am 22.09.2013  –  Letzte Antwort am 04.11.2013  –  45 Beiträge
anlagen pics/ SUZUKI Samuraj
4x4bass am 04.02.2004  –  Letzte Antwort am 04.02.2004  –  2 Beiträge
Doorboards Suzuki Alto
pred2k3 am 25.07.2006  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  16 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder918.383 ( Heute: 10 )
  • Neuestes Mitgliedgerdpf
  • Gesamtzahl an Themen1.535.439
  • Gesamtzahl an Beiträgen21.215.721

Hersteller in diesem Thread Widget schließen