Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

[Julians Audi A4 8K2 Avant FL] SQPL 3-Wege Front, aktuell: Woofer im Seitenteil

+A -A
Autor
Beitrag
Joze1
Moderator
#1 erstellt: 11. Sep 2019, 13:10
Wie ich in meinem Thread zu meinem Leon 1M angekündigt habe, will ich auch in meinem Folgefahrzeug eine Anlage einbauen. Während der Seat ein Fahrzeug war, an dem ich viele Evolutionen durchgemacht habe und viel gelernt habe, will ich nun direkt so anfangen, wie ich es auch größtenteils vollständig behalten will.

Zuerst einmal zum Fahrzeug: Wir brauchten mehr Platz, da wir Nachwuchs bekommen haben und der Kinderwagen des Sohnes problemfrei in den Kofferraum gehen soll. Es ist ein Audi A4 B8 8K2 Avant Facelift geworden, Baujahr 2012, 95t km gelaufen, 2.0TDI mit 177PS/380Nm (CGLC). Hier ein Bild des guten Stückes:

20190818_122026

Ich habe bereits die Felgen auf ATS Crosslight in 8x19" getauscht, ansonsten hat das Fahrzeug serienmäßig S-Line innen und das S-Line Sportfahrwerk. Optisch soll er bald nochmal 1cm tiefer und ein paar Spurplatten bekommen, dann bin ich zufrieden. Der Motor bekommt in Kürze noch eine Stage1 Software, also ~210PS/450Nm. Hinten wurden die Scheiben bereits getönt und ich habe ein paar Codierungen vorgenommen. Mehr Individualisierung möchte ich auch aus Zeitgründen nicht mehr, denn alles zieht doch immer noch einen weiteren Schritt nach sich...

Kommen wir zur Anlage: Es ist das MMI 3G Basic mit dem Standardsystem verbaut, was über Zimmerlautstärke eine echte Katastrophe ist. Es spielt ein 8" TMT in der Tür mit einem HT im Arma gegen die Scheibe. Der HT schreit schnell so eklig, dass gehobenes Musik hören keinen Spaß macht. Es war eh klar, dass eine Anlage einzieht (wie soll es anders sein), aber das hob die Prio dann doch nochmal etwas an.
Da der Kofferraum erstmal tabu ist (Kinderwagen), will ich mich vorerst auf ein kräftiges Frontsystem beschränken. Die Wahl der Komponenten hat etwas gedauert, seit gestern ist aber so weit alles vollständig bei mir. Ein herzliches Danke an dieser Stelle nochmal an Achim von PimpMySound.com

Es werden:
HU: OEM MMI 3G Basic @ Helix SDMI25 @ Helix DSP Pro
HT: Scan Speak D3004/604005 @ B2 Audio Rage1200.6
MT: Ground Zero GZNM80 SQ @ B2 Audio Rage1200.6
TT: Stevens Audio MB8 2Ohm @ B2 Audio Rage1200.6

So sieht es schematisch aus:

20190911_125808

Das Signal wird direkt an der Radioeinheit hinten links im Seitenteil im Kofferraum abgegriffen, der Helix SDMI25 wird dort an den MOST gehangen. Anders als bei anderen Soundsystemen, muss ich den Verstärker verbaut lassen, da er in der Radioeinheit integriert ist. Deshalb arbeite ich dann hier mit y-Kabel. Der SDMI füttert dann den Helix DSP Pro, welcher wiederum die aufbereiteten Signale an die B2 Audio Rage1200.6 weitergibt. Dieser ist ein extrem kompakter, asymmetrischer 6-Kanal-Verstärker mit 4x110 Watt RMS @ 4 Ohm und 2 x 320 Watt RMS @ 2 Ohm. Also reichlich Leistung für die TT

20190911_125909

Die Tieftöner werden Stevens Audio MB8 in der 2Ohm-Variante. Diese habe ich als Neodym-Version schon im Bora, wo ich äußerst zufrieden bin. Deshalb dürfen sie nun auch im Audi Einzug halten, wobei ich auf den teuren Neo-Antrieb verzichtet habe, weil ich keine Gewichtsprobleme erwarte, vor allem aber auch einfach den Platz für die Ferritantriebe habe.

20190911_130010

Als Mitteltöner habe ich mich für Ground Zero GZNM80SQ entscheiden. Zuerst wollte ich auf 4"-MT setzen, da diese aber definitiv ins Armaturenbrett an die OEM-Plätze der HT sollen, hätte das große Umbauarbeiten bedeutet, die ich nicht durchziehen möchte. Daher habe ich mich auf 3"-MT beschränkt und dann lange Datenblätter gewälzt und mit Händlern/Einbauern gesprochen. Final ist meine Wahl dann auch auf Grund des Wirkungsgrads und der vielversprechenden Wiedergabekurve auf den Nuclear MT gefallen. Mal schauen, wie sich der so macht.

20190911_130130

Über die D3004/604005 bin ich beim Stöbern auf der Seite von Scan Speak gestolpert. Ich wollte etwas besonderes, da dies wahrscheinlich die einzigen Komponenten sein werden, die man sofort sieht (im Spiegeldreieck). Und das Beryllium macht einen ganz schönen Effekt, wie ich finde. Nur der goldene Rahmen mag mir noch nicht so ganz gefallen, diesen lasse ich wohl noch matt schwarz lackieren. Das wäre mir sonst ein zu starker Kontrast zum Innenraum.

20190911_130312

20190911_130443

So weit erstmal zur Front.

Sonstige Punkte auf der Agenda sind eine komplette Dämmung (Silent Coat Multilayer Extra, DD Audio EA3.0 und ArmaSound liegen hier noch in rauen Mengen), eine neue Starterbatterie (ist im KR in der RRM, wird wohl auf XS Power XE12-80 getauscht), der 220A-Generator vom 3.0TDI Touareg kommt rein (ist P&P), es werden wohl 2 58F Maxwell Kondensatoren eingesetzt und ein Big3 folgt (mitsamt Erneuerung der Zuleitung in den KR, alles auf 70mm²).

So weit erstmal der Plan. Ist natürlich recht viel, vor allem, wenn man Vollzeit arbeitet und einen Neugeborenen zu Hause hat. Aber alles machbar und nach und nach werde ich es umsetzen, wie ich es mir vorstelle. Auch wenn das ein oder andere sich noch wandeln könnte, man kennt es ja... Freue mich auf jeden Fall schon sehr auf das Ergebnis!


[Beitrag von Joze1 am 22. Aug 2020, 06:36 bearbeitet]
st3f0n
Moderator
#2 erstellt: 11. Sep 2019, 16:23
Hört sich auf jeden Fall nach einem vernünftigen Konzept an.
Car-Hifi
Inventar
#3 erstellt: 11. Sep 2019, 19:00
Viel Spaß und viel Erfolg!
Ocramj
Stammgast
#4 erstellt: 11. Sep 2019, 19:12

Joze1 (Beitrag #1) schrieb:
MT: Ground Zero GZNM80 SQ


Cool, wenn du den jetzt auch hast, kann meine Wahl damals nicht so verkehrt gewesen sein.

Ich bin mit den MT sehr zufrieden!

Bin auf den weiteren Fortgang hier gespannt.
Riboolt
Stammgast
#5 erstellt: 12. Sep 2019, 07:03
Ich schreibe was damit ich mitlesen kann
Matth82
Stammgast
#6 erstellt: 12. Sep 2019, 12:51
Also der goldenen Rahmen passt perfekt in den Bora, evtl...
Simon
Inventar
#7 erstellt: 13. Sep 2019, 17:41
Sehr schöner Wagen.
Bin schon sehr auf den Einbau gespannt.

Zwei Dinge solltest du aber bedenken:
Den Stevens finde ich richtig gut. Er kann aber absolut nicht tief spielen. Wenn du länger ohne Sub fahren möchtest, solltest du vielleicht auch was anderes testen.
Das Gitter der HT ist aus sehr gutem Grund verklebt. Beryllium ist hoch giftig, wenn es bricht. Da einfach gut aufpassen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Joze1
Moderator
#8 erstellt: 13. Sep 2019, 21:37
Danke
Ich werde alles Schritt für Schritt angehen müssen, Zeit ist ein knappes Gut... Mal schauen, wie gut ich vorankomme


Ocramj (Beitrag #4) schrieb:
Cool, wenn du den jetzt auch hast, kann meine Wahl damals nicht so verkehrt gewesen sein.


Die Daten sehen in jedem Fall recht vielversprechend aus, hatte mir diverse andere MT angeschaut... Dieser war so erstmal das beste Gesamtpaket


Matth82 (Beitrag #6) schrieb:
Also der goldenen Rahmen passt perfekt in den Bora, evtl...


Ja stimmt... Aber nein, so leicht will ich's mir eigentlich nicht machen


Simon (Beitrag #7) schrieb:
Den Stevens finde ich richtig gut. Er kann aber absolut nicht tief spielen.


Ich hab ihn ja schon im Bora, kenne die Spielweise also
Man muss halt einen Tod sterben und der Tiefgang aus der Tür ist hinsichtlich seiner Pegelfähigkeiten auf der anderen Seite für mich voll im Rahmen. Natürlich ersetzt es keinen Woofer, das ist absolut richtig. Aber das war auch nicht der Plan. Alternativ hatte ich mir noch den Brax ML8 angeschaut, könnte auch interessant sein... Schauen, was die Zeit bringt


Simon (Beitrag #7) schrieb:
Das Gitter der HT ist aus sehr gutem Grund verklebt. Beryllium ist hoch giftig, wenn es bricht. Da einfach gut aufpassen.


Keine Sorge, wird am Ende eh mit Gitter verbaut. Es ließ sich für die eine Nahaufnahme aber dann doch recht einfach abnehmen, da hab ich das fix genutzt
Dass Beryllium nicht ungefährlich ist, ist mir bekannt
Die_GALANTEN
Stammgast
#9 erstellt: 15. Sep 2019, 18:03
Gratuliere zum neuen Auto und all Zeit gute Fahrt.

Bin ja mal echt gespannt, auf deinen neuen Einbau und wie lange du es aushältst, ohne Sub.

Ist im Beifahrerfußraum nicht etwas Platz für einen kleinen Sub?

Viel Spaß und Erfolg

Gruß Ole
Joze1
Moderator
#10 erstellt: 06. Okt 2019, 19:52
Ne, da ist kein Platz, da krieg ich sonst meine Beine nicht unter, wenn der Kindersitz hinter mir ist

Habe weitere Fortschritte in der Vorbereitung gemacht
Ich werde die Mitteltöner mit Hilfe von Adaptern an die Stelle der OEM Hochtöner setzen. Dazu habe ich mir welche von Patrick von NTG fertigen lassen. Sehr gute Arbeit, wie gewohnt

So sehen sie aus:

20191006_204553

Zum ersten Test mal die HT-Verkleidung demontiert (ist ganz leicht, einfach von Seiten der A-Säule abhebeln):

20191006_204700

So sieht der originale (schrecklich klingende) Hochtöner am Einbauort aus:

20191006_204749

Der gefertige Adapter passt perfekt:

20191006_204848

Das wird noch etwas knifflig an dieser Stelle, aber machbar:

20191006_204941

Leider ist der Außendurchmesser der 3"-MTs immer noch etwas zu groß, um sie dort unterzubekommen. Also ab zum Team-Kollegen und...



Das Ergebnis ist sehr gut geworden, nun müssen die Mitteltöner dann eben eingeklebt werden

20191006_203643

So weit, so gut.
Mal schauen, wann ich physisch die ersten Schritte mache am Fahrzeug... Erstmal nackig machen und Kabel ziehen, inkl. Dach dämmen.
st3f0n
Moderator
#11 erstellt: 06. Okt 2019, 20:29
Wirklich beneidenswert, wenn Autos schon solche Aufnahmen besitzen, in welche auch etwas größere Chassis reinpassen können.
Neruassa
Inventar
#12 erstellt: 06. Okt 2019, 20:45
Lässt du das OEM Gitter oder kommt dort was "offeneres"?
Joze1
Moderator
#13 erstellt: 07. Okt 2019, 10:32

st3f0n (Beitrag #11) schrieb:
Wirklich beneidenswert, wenn Autos schon solche Aufnahmen besitzen, in welche auch etwas größere Chassis reinpassen können.


Besitzt dieser ja auch nicht... Es gibt nur geeignete Plätze, die man dann adaptieren muss
Im Zweifelsfalle hätte ich mir halt selbst einen Adapter gefertigt, aber es ist schön, dass es den schon zu kaufen gibt


Neruassa (Beitrag #12) schrieb:
Lässt du das OEM Gitter oder kommt dort was "offeneres"?


Weiß ich noch nicht. Mache ich vom Ergebnis abhängig, wäre aber denkbar, dass ich da noch nacharbeite. Das kommt dann im Prozess.
Joze1
Moderator
#14 erstellt: 11. Okt 2019, 06:05
Der Audi hatte übrigens einen Gastauftritt im Musikvideo meines Schwagers. Neben mir und meiner Frau

Simon
Inventar
#15 erstellt: 11. Okt 2019, 08:44
Auch wenn ich mit der Musik nichts anfangen kann ...
Das Video finde ich fantastisch.

Ich bin gespannt, wie schnell du mit dem Einbau bist.
Hast du diw Stevens im Bora mal längere Zeit ohne Sub getestet?

Und freundlich grüßt
der Simon


[Beitrag von Simon am 11. Okt 2019, 12:37 bearbeitet]
visualXXX
Inventar
#16 erstellt: 11. Okt 2019, 09:41

Simon (Beitrag #15) schrieb:
Auch wenn ich mit der Musik nichts anfangen kann ...
Das Video finde ich fantastisch.



Da ich mit der Musik was anfangen kann

Ich find beides echt gut


[Beitrag von Joze1 am 11. Okt 2019, 15:04 bearbeitet]
Riboolt
Stammgast
#17 erstellt: 11. Okt 2019, 09:48
Das Video finde ich auch sehr gut
Der Song ist zur Metal Playlist hinzugefügt
woeba93
Stammgast
#18 erstellt: 11. Okt 2019, 10:58
Nettes Video, und genau meine Musik. Direkt mal das ganze Album bestellt
Warum kannte ich die blos bis heute nicht
punsch
Stammgast
#19 erstellt: 11. Okt 2019, 13:57
Ok, fand beides schrecklich.
Joze1
Moderator
#20 erstellt: 11. Okt 2019, 15:11
Danke Jungs

Kann übrigens auch das Vorgängeralbum "Nation" empfehlen, wenn die Musik gefällt


Simon (Beitrag #15) schrieb:
Ich bin gespannt, wie schnell du mit dem Einbau bist.
Hast du die Stevens im Bora mal längere Zeit ohne Sub getestet?


Da bin ich auch gespannt
Aber das Material ist bald vollständig, das kann ich also nicht mehr als Ausrede vorschieben
Ja, hatte die Stevens sogar eine ganze Weile ohne Woofer im Betrieb.
Alt_und_Laut
Stammgast
#21 erstellt: 11. Okt 2019, 19:01
moin.
ich denk mal das ich das video nicht so oft ansehen werde ... aber die lala ist schon gut, müsste ich mal (soundtechnisch) unkastriert hören. jetzt grad würde es sicher max 20 sekunden dauern bis es an der haustür hämmert
Neruassa
Inventar
#22 erstellt: 11. Okt 2019, 19:15
Gute schauspielerische Künste deinerseits.

Nicht verkehrt, warum bisher so unbekannt? Da fehlt die Werbung irgendwie, am Talent hapert es nicht.

Esst ihr euer Brot immer mit Messer und Gabel?


[Beitrag von Neruassa am 11. Okt 2019, 19:16 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#23 erstellt: 11. Okt 2019, 19:40

Neruassa (Beitrag #22) schrieb:
Nicht verkehrt, warum bisher so unbekannt? Da fehlt die Werbung irgendwie, am Talent hapert es nicht.


In der Metalcore Szene hier sind sie recht bekannt, mit Arktis und Eatch Out Stampede ganz gut befreundet... Ist bloß einfach momentan nichts für den Mainstream.

Zurück zum Audi: Meine HT waren nun beim Lackierer.

IMG-20191011-WA0017

Gefällt mir tatsächlich besser, wird sich sicher besser einfügen:

20191015_211123

Und meine Ringe für die Tür und den Hochtöner wurden auch schon gefräst.

IMG-20191008-WA0013

Es kommt also langsam alles zusammen, muss mir dann nur mal Zeit nehmen um irgendwie den Einbau zu stemmen


[Beitrag von Joze1 am 27. Okt 2019, 21:17 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#24 erstellt: 27. Okt 2019, 21:25
Ich habe ein paar freie Minuten genutzt und die Lautsprecher mit Kabeln und Steckern versehen. Ich finde es immer etwas friemelig, direkt mit Kabelschuhen auf die Kontakte am Lautsprecher zu gehen, deshalb habe ich direkt Leitungen angelötet. Nur beim MB8-2 war das nicht nötig, der hat Push-Terninals. Aber auch da finde ich es schöner, in der Tür mit einem Stecker zu arbeiten.

20191020_154153

20191020_183123

20191027_123221

Gearbeitet habe ich dabei an HT & MT mit 1.5mm2 und XT-30 Steckern, am TT mit 4mm2 und XT-60.

Außerdem sind meine Ringe angekommen, die ich mir hab fräsen lassen per CNC.
Für die HT zum Einspachteln später:

20191026_115451

Und für die TT:

20191026_115620

Da dann jeweils zwei verleimt:

20191026_182029

So langsam gehen mir die Vorarbeiten aus...
Joze1
Moderator
#25 erstellt: 23. Nov 2019, 18:33
Als Erstes habe ich nun mit den Hochtönern angefangen. Irgendwo muss man ja beginnen und die Spiegeldreiecke konnte ich dann immer nach und nach bearbeiten

Zuerst habe ich die Ringe ausgerichtet mit Hilfe von Holzstäben und Heißkleber. Einmal links:

20191029_163158

Und einmal rechts:

20191029_163206

Dann die Spiegeldreiecke ausgebaut:

20191030_105123

Anschließend gespachtelt, mit GFK-Spachtel:

20191101_173018

Grob geschliffen und Polyester-Spachtel drüber:

20191103_110353

Dann viel geschliffen, Feinspachtel, geschliffen...

Im Anschluss in schwarz matt lackiert, damit es sich nahtlos in den Innenraum einfügt:

20191118_152207

Bin zufrieden mit dem Ergebnis

20191122_183332

Anschließend die Hochtöner reingeschraubt:

20191123_102735

Und, trotz dem fehlenden Rest, schon mal ins Auto gebaut
Links:
20191123_161448

Rechts:
20191123_161411

Und beide zusammen:
20191123_150241

Bin sehr zufrieden, nun ist auch die Optik im Cockpit vorangeschritten und ich hab den Fortschritt beim Fahren immer vor mir
Jetzt muss ich mal langsam Kabel ziehen, dafür brauche ich aber mal etwas mehr Zeit am Stück...

Ich hatte des Weiteren von meinem Team-Kollegen Sascha zwei Maxwell Caps mit 58F zum Geburtstag geschenkt bekommen. Die wandern nun auch in den Audi, guter Puffer kann nie schaden
Allerdings bin ich kein Fan von dem passiven Balancing in den Teilen. Deshalb baue das etwas um, habe mir ein aktives QNBBM 6s bestellt.

20191122_145752

Die Zellen aus den Maxwell-Modulen werden dann jeweils zu zweit parallel geschaltet und so gemeinsam gebalanced. Das dokumentiere ich natürlich auch entsprechend

20191121_172702

Und zuletzt noch ein Gimmick: Die Spannung ist bei unserem Hobby immer wichtig. Darum wird auch hier ein Voltmeter einziehen, allerdings im ehemaligen Aschenbecher, also nur bei Bedarf sichtbar. Habe mich hier wieder für das UsainVoltv4 entschieden, dieses mal mit Logo

20191108_153938


[Beitrag von Joze1 am 23. Nov 2019, 21:13 bearbeitet]
Simon
Inventar
#26 erstellt: 24. Nov 2019, 20:13
Deine Machungen an der Stromversorgung finde ich richtig spannend.
Dazu lese ich gerne mehr.

Und freundlich grüßt
der Simon
Neruassa
Inventar
#27 erstellt: 24. Nov 2019, 22:40
Stromversorgung... Spannend...
Die_GALANTEN
Stammgast
#28 erstellt: 29. Nov 2019, 22:21
@Neruassa

Sieht wirklich sehr fein aus bisher und fügt sich gut ein. Weiter so, bin gespannt.

Gruß Ole
Joze1
Moderator
#29 erstellt: 22. Mrz 2020, 10:58
So langsam wird es nun auch hier weitergehen. Ich habe die letzte Zeit, die ich opfern konnte, vor allem in den Bora gesteckt, nun werde ich mich wieder dem Audi widmen. Zumindest sind schon mal die neuen Winterfelgen lackiert, auch wenn der eigentlich wieder vorbei ist

IMG-20200322-WA0001

Es sind 18" S-Line-Felgen vom A6, wurden jetzt in Mineralgrau von BMW lackiert... Bin gespannt, wie's auf dem Auto aussieht

Audioseitig wird bald die Kabelverlegung angegangen, dann habe ich mir noch neue Mitteltöner gekauft, die bald kommen müssten... Die werden dann sichtbar verbaut, das wird noch etwas Arbeit. Aber ich freu mich auf das gute Wetter und etwas Zeit
Joze1
Moderator
#30 erstellt: 11. Mai 2020, 19:54
Wie im Bora-Thread zu lesen, hat das mit den Felgen leider nicht geklappt. Mittenloch passte nicht. Egal, sind andere Felgen gekommen, die ich dann im Winter fahren werden.
Immerhin ist er nochmal 1cm tiefer gekommen, leider werden Bilder dem nicht ganz gerecht. Gefällt mir nun nochmal ein ganzes Stück besser mit den Rädern, nun kommen dann noch Distanzen vorne und hinten, dann bin ich vollends zufrieden

20200418_101958

Des Weiteren hatte mir die ET der Felgen noch nicht ganz zugesagt, weshalb Spurplatten verbaut wurden. Vorne 5mm, hinten 10mm. Nun bin ich voll zufrieden

20200517_095610

Hier ging es heute dank einem Kurzarbeitstag mal ein ganzes Stück voran Das andere Projekt hat viiiel Zeit gefressen, aber da der Bora nun vorerst fertig ist, hab ich mich auf den Audi gestürzt.
Wie bereits angekündigt, mache ich mich zuerst an die Stromversorgung. Damit meine Kondensatoren einen Platz haben, musste im Kofferraum eine Möglichkeit geschaffen werden. Zuerst hab ich den mal komplett auseinandergebaut:

20200511_092822

In dem Zuge hab ich ihn dann komplett gedämmt, damit das auch schon einmal erledigt ist und später nicht irgendwas im Weg ist. Benutzt habe ich hier DD Audio EA3.0. Das ist 3mm dick, stabile Alu-Schicht, extrem klebrig. Bin sehr zufrieden mit dem Material

20200511_105306

Dann habe ich schon mal Kabel gezogen, denn auch das wäre später evtl. schwieriger geworden. Diese müssen von der Mulde in das Seitenteil.

20200511_112453

Anschließend habe ich Schablonen gefertigt. Vor die Batterie in die Mulde soll der Strom, also Kondensatoren und Verteiler. In das Seitenteil, über dem Radiomodul, werden MOST-Wandler, DSP und der Verstärker ihren Platz finden.

20200511_150526

Diese auf Holz übertragen und ausgesägt, im Nachgang dann bezogen.

20200511_163127

Den Kofferraum weitestgehend wieder zusammengebaut und dann die Platte vor der Batterie schon mal an Ort und Stelle gebracht und befestigt.

20200511_165301

Im Anschluss Verkleidung wieder drauf und fertig.

20200511_114422

Ich hatte ja weiter oben bereits erwähnt, dass ich zwar extrem keine große Woofer-Stufe plane (weil vorerst kein Woofer passt), dennoch aber etwas Puffer bereitstellen will. Dafür habe ich zwei Module Maxwell BMOD0058, also Ultracaps, vorgesehen. Mir gefällt daran aber das passive Balancing nicht so recht (welches über Widerstände auf der Platine gehandhabt wird), ich wollte es deshalb anders machen. Die Zellen werden zu einem Modul zusammengefasst, das dann über das QNBBM-6s als aktives BMS überwacht wird.
Dafür erstmal alle Zellen aus den Gehäusen und von der Platine geholt.

20200403_080120

Es handelt sich um 2,7V Zellen mit jeweils 350F. Ich habe aus Alu-Blech mit 3mm Stärke Verbinder gefertigt und die Zellen dann immer jeweils zwei parallel und dann in Reihe geschaltet.

20200430_120234

Das wurde dann kompakt übereinandergelegt, so habe ich die 6 in Reihe. Die blauen Leitungen sind für das BMS später.

20200430_121210

Das ganze Paket noch mit Kabelbindern und 2k-Kleber etwas statischer gemacht.

20200430_123648

Das Modul wird nun geladen.

20200506_163128

Erst jeweils jede Zelle initial (also immer zwei Caps) mit 0,8V.

20200506_163344

Im Anschluss dann das ganze Paket auf 14,4V

20200506_164915

Das war's für's Erste. Ich werde dem Modul nun ein Gehäuse bauen und dann die Stromverteilung in den Audi bauen. Das ist die nächste Aufgabe, die Pause bis dahin wird aber nicht ganz so lang, da ich dafür den ein oder anderen Tag nutzen werde, den ich wegen Kurzarbeit frei bekomme


[Beitrag von Joze1 am 17. Mai 2020, 08:07 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#31 erstellt: 26. Mai 2020, 12:35
Heute habe ich einen halben Tag Kurzarbeit nochmal produktiv für das Projekt genutzt und die Stromversorgung weitestgehend fertig gemacht.

In den letzten Tagen hatte ich immer mal wieder die Kondensator-Bank weitergebaut. Ich wollte sie nicht einfach so reinlegen, dafür habe ich ein Gehäuse gebaut:

20200517_175907

Dieses wurde von innen mit Armaflex ausgekleidet, um eine gewisse Pufferung zu erhalten.

20200518_135032

Das habe ich dann von außen noch mit Stoff bezogen und die Kabel auf der Oberseite herausgeführt.

20200518_153430

Und dann wurde eine Deckelplatte aufgesetzt, das BMS an die Seite geschraubt und die Kabel vernünftig konfektioniert. So kann es ins Fahrzeug einziehen.

20200526_095831

Dafür erstmal alles positioniert.

20200526_100616

Und dann komplett verkabelt. So sieht die Verteilung so weit fertig aus.

20200526_125459

Zuletzt folgte dann noch eine Pluspol-Abdeckung.

20200708_184514

Weiter geht es dann mit dem LS- und USB-Kabel ziehen und den Komponenten im Seitenteil. Eventuell dämme ich auch zuerst das Dach, je nachdem, was sich zuerst ergibt


[Beitrag von Joze1 am 08. Jul 2020, 17:07 bearbeitet]
stilopower
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 27. Mai 2020, 18:42
super arbeit !!!!!!

wo bist du denn mit minus dran gegangen ?
bekannter von audi sagte bloß nich direkt an den minus pol an die batterie gehen weil dort das energie managment dran hängt ....
Joze1
Moderator
#33 erstellt: 27. Mai 2020, 18:57
Danke

Nein, das sollte man tatsächlich nicht. Stattdessen bin ich mit an den originalen Massepunkt gegangen, auf dem die Batterie liegt.
stilopower
Ist häufiger hier
#34 erstellt: 27. Mai 2020, 20:12
das wollte ich auch machen , das gibt keine probleme mit dem energiemanagment?

wollte bei mir ne 2te batterie anschließen , hab ich noch da.
hab auch noch 3 powercaps 1 farad von helix da, meinst du schadet nicht die mit dazu zu nehmen?

(ups pass hier eigentlich nicht rein )
Joze1
Moderator
#35 erstellt: 27. Mai 2020, 20:29
Nein, grundsätzlich bekommt man so eher keine Probleme mit dem Energiemanagement. Daher die Empfehlung der Industrie, Minus immer auf Masse aufzulegen und nie an der Batterie hinter dem Sensor. So misst der nur den Strom, der in die Batterie fließt und keine zusätzlichen "falschen" Werte.

Batterie und Caps kann man da auch anschließen, habe ich mich aber bewusst zu dieser Konstellation entschieden. Ich würde wenn überhaupt eher eine größere/kräftigere Starterbatterie verbauen (hab da die neue XS Power D4900 im Auge), aber in meinem Fall besteht da noch kein Handlungsbedarf
Joze1
Moderator
#36 erstellt: 28. Mai 2020, 19:49
Heute habe ich die Kabel verlegt, die nötig für das Projekt sind.
Dazu erstmal die Sitze vorne ausgebaut und ein bisschen Platz geschaffen.

20200528_101328

Ich habe folgendes verlegt:
- Kabel für TT in 2×4mm2
- Kabel für MT in 2×1,5mm2
- Kabel für HT in 2×1,5mm2
- Stromversorgung des Voltmeters
- USB-Kabel des DSP zum einfacheren Einstellen

Ist noch ein ordentlicher Kabelwust am Einbauort für MOST-Wandler, DSP und Stufe

20200528_111924

Auch im Innenraum sah es zwischenzeitlich recht wild aus

20200528_111934

Alle Kabel sind in den originalen Kabelkanälen verlegt worden, mit Gewebeband verpackt und ordentlich festgezurrt. Voltmeter und USB-Kabel werden dann in der Mittelkonsole zu finden sein. Die LS-Kabel habe ich auf der jeweiligen Seite erstmal nur bis unters Armaturenbrett gezogen, von da geht es dann weiter in die Türen bzw. hoch zum Mitteltöner.


[Beitrag von Joze1 am 28. Mai 2020, 19:50 bearbeitet]
Joze1
Moderator
#37 erstellt: 30. Mai 2020, 20:15
Heute Abend habe ich noch ein wenig weitergemacht und zumindest schon einmal den MOST-Wandler eingebaut.

Ich will hier aber noch einmal kurz ausführen, wofür man den braucht:
Bei modernen Fahrzeugen wird gerne mal ein bearbeitetes Signal aus dem Radio oder Verstärker ausgegeben. Das kann zwar durch Komponenten wie DSP o.ä. wieder gerade gebogen und summiert werden, sobald aber Allpass-Filter gesetzt wurden (um Phasen im OEM-System zu variieren), wird das um einiges schwieriger. Außerdem greift man in jedem Fall ein Signal ab, was schon eine Wandlung hinter sich hat, also von digital zu analog, um dann durch einen oft weniger guten Verstärkerchip zu wandern...

Einige Fahrzeuge, so wie mein Audi, haben nun einen MOST-Bus. Das ist ein in kreistopologie aufgebautes System auf Lichtwellenleiter-Basis, in dem alle Komponenten des Multimedia- und Informationssystems miteinander vernetzt sind. Das geht von den Parksensoren über die Freisprecheinrichtung bis zur Musik. Also sowohl Radio als auch Verstärker hängen mit an diesem Bus, das Signal wird hier voll digital übertragen. Es ist also absolut störunanfällig.

Und das ist der Clou: Man kann nun von diesem Bus das Signal auslesen, was an den Verstärker gesendet wird. Dieses ist noch unbearbeitet (die Bearbeitung findet immer nachgelagert statt) und hat noch keine Wandlung durchlaufen. Außerdem hat es das Fahrzeug vollkommen störungsfrei durchlaufen.

Voraussetzung dafür ist natürlich ein entsprechender Wandler, der die Codierung kennt und die entsprechenden Bits aus dem Datenstrom abzweigt, die interessant sind. So ein Wandler ist der Helix SDMI25, den ich mir für diesen Zweck zugelegt habe.
In meinem Fall (Audi A4 B8 Facelift mit MMI 3G Basic und Audi Sound-System) hängt man den Helix einfach zusätzlich ins System. Bei anderen Varianten mit externem Verstärker wird dieser ausgebaut und der Helix stattdessen verbaut.

Um diesen bei mir einzubauen, brauche ich im Grunde nur einen Y-Lichtwellenleiter-Adapter und ein Toslink-Kabel um anschließend den DSP zu speisen. Außerdem natürlich eine Stromversorgung.

20200530_203032

Um den SDMI25 auf sein Fahrzeug zu konfigurieren, muss man einfach den/die Jumper an der Seite richtig setzen. In meinem Fall für das MMI 3G.

20200530_203110

Hier ist der geplante Einbauort, man sieht die Radioeinheit unten, in der beim ASS auch der Verstärker integriert ist.

20200530_203255

Also dort MOST Stecker abziehen, Y-Adapter anschließen, Montageplatte anbringen und Wandler festschrauben. Der DSP wird hier später auch verbaut.

20200530_210058

Und dann alles fertig verkabelt. Habe auch schon mal ein Remote-Kabel angeschlossen für später für den DSP, aber
noch isoliert. Muss ich da später nicht nochmal rumfummeln.

20200530_210554

Und dann zuletzt die Sicherung für den Wandler eingesetzt.

20200530_210725

Siehe da: Es funktioniert alles. Radio hat weiterhin alle Funktionen und aus dem Wandler kommt ein Signal. Ist zum Glück einfach zu erkennen, ob es klappt, da es Lichtwellenleiter sind

20200530_211122

Super, dass das so läuft, wie vorgestellt. Demnächst geht's dann weiter
DerSamoaner
Stammgast
#38 erstellt: 30. Mai 2020, 22:34
Super erklärt

In diesem Tempo darf es gerne weiter gehen
Joze1
Moderator
#39 erstellt: 21. Jun 2020, 21:16
Heute bin ich zum Team-Kollegen gefahren, neben kleineren Wartungen am Fahrzeug, haben wir uns der Dachdämmung angenommen.

20200621_111217

Ich scheue mich immer davor, da es doch immer recht aufwendig scheint, aber es ging und am Ende doch leichter von der Hand, als befürchtet

Erstmal haben wir für etwas Platz gesorgt, ich hab mal wieder die Sitze ausgebaut.

20200621_113350

Der Dachhimmel im Audi A4 B8 ist relativ leicht zu demontieren. Es müssen die A-, B- und C-Säulenverkleidungen oben ausgeclipst werden. mittige Abdeckung ganz hinten wir ausch ausgeclipst, dann wird die D-Säulenverkleidung oben und seitlich losgeschraubt und ausgeclippst.
Anschließend werden die Halter für das Gepäcknetz abgeschraubt.
Die Lampe vorne und mittig kann auch einfach rausgehebelt werden.

20200621_114839

Nur die Panikgriffe sind etwas umständlicher: Hier muss eine Plastikkappe aus der Verankerung gezogen werden, die eine Feder spannt.

20200625_122138

20200625_122214

Es gibt ein Spezialwerkzeug von Audi dafür, aber im Grunde tut es auch ein gebogener Plastikkeil oder Schlitzdreher.

Nach 1 1/2 Std entspannter Arbeit war der Himmel dann lose.

20200621_123749

Man muss ihn nun einseitig schräg oberhalb der D-Säulenverkleidung nach hinten rausschieben. Zu zweit kein Problem.

20200621_125127

Das Dach des A4 B8 ist serienmäßig klassisch nach VAG Methode gedämmt. Ein Formteil aus Papier/Schaumstoff-Verbund mit Butylstreifen ans Dach geklebt.

20200621_125137

Lässt sich relativ gut lösen. Erst kommt das Formteil ab, dann kann man die Butylstreifen abziehen.

20200621_130817

Nun noch ein bisschen die Fläche reinigen und man kann loslegen. Die erste Lage habe ich mit Ground Zero GZDA 1200AL-​Gold gelegt.

20200619_114655

Das ist eine Aluminium-Platte mit 0.3mm Dicke, auf deren Rückseite extrem guter Kleber aufgebracht ist.

20200619_114721

Wir haben bei der CMC2020 Messungen beigewohnt, die gezeigt haben, wie sehr dieses Material Resonanzen von Metallflächen im Tiefbassbereich reduziert. Da war mir klar, dass ich das auch nutzen werde
Ich habe die gesamte Fläche beklebt und dafür 1 1/2 Pakete benötigt.

IMG-20200621-WA0034

20200621_135218

Verarbeitung geht klasse und ist sowohl haptisch als auch optisch hochwertig. Schönes Produkt.

20200621_135230

Darüber habe ich mit Silent Coat Multilayer Extra gearbeitet. Das ist ein 4mm dicker Butyl/Bitumen/Alu Compound.

20200621_141803

Nutze ich ganz gerne, wenn es wirklich fest werden soll, habe ich gute Erfahrungen mit gemacht. Und auf der Fläche wirklich einfach zu verarbeiten, ansonsten kann das schon mal umständlich sein...

20200621_151930

Zuletzt kam eine Schicht Armasound darüber. Das ist ein dediziertes Dämmmaterial von Armaflex, es handelt sich um geschredderten und dann verpressten Schaumstoff.

20200621_155443

Die Bedämpfung besonders im hochfrequenten Bereich ist extrem, allerdings kommt es ohne aufgebrachten Kleber. Daher haben wir Sikaflex 221 verwendet und das Material damit ans Dach geklebt. Sehr leicht, das so zu verarbeiten. In diesem Schritt wurden auch die Dachstreben nochmal zusätzlich mit Sikaflex angeklebt zur zusätzlichen Stabilisierung.

20200621_160357

Das ganze Prozedere hat dann schon etwas Zeit in Anspruch genommen, auch wenn alles gut geklappt hat. Im Anschluss dann der Zusammenbau, der immer etwas schneller geht, als die Demontage

Fazit: Die Rückfahrt war extrem angenehm. Das tieffrequente Dröhnen beim Fahren hat sich deutlichst reduziert, ebenso die Windgeräusche. Die Musik ist nun präsenter (wenn auch noch Serienanlage) und tatsächlich ist der Bass nun wahrnehmbarer. Vermutlich, weil die Dachfläche nicht mehr angeregt wird und dadurch Verluste verringert werden. Ich bin sehr zufrieden, hat sich mehr als gelohnt. Nun kann es bald mit dem DSP weitergehen (wenn er denn endlich mal kommt) und mit der Positionierung des Verstärkers.
Außerdem arbeite ich schon an der Aufnahme für die Spannungsanzeige


[Beitrag von Joze1 am 25. Jun 2020, 10:47 bearbeitet]
Car-Hifi
Inventar
#40 erstellt: 21. Jun 2020, 22:24
Danke für den Bericht. Das Dämmen des Daches ist etwas, was ich auch noch unbedingt in Angriff nehmen muss.
Alt_und_Laut
Stammgast
#41 erstellt: 22. Jun 2020, 22:07
moin.

Ich scheue mich immer davor, da es doch immer recht aufwendig scheint


kenne ich irgendwo her, zudem sind im laufe der letzten 20-30 jahre die verkleidungen immer komplexer geworden
wobei das dämmen eines mit kunstleder verkleideten daches eines polo 86c auch ne sch....arbeit ist wenn der himmel unbeschadet bleiben muss!
hingegen ist ein lupo zum dachdämmen eine offenbarung
aber egal. ich freue mich über einen realen bericht über das gz-dämmzeugs, habe schon länger auf einen entsprechenden threat gewartet
zum schaumstoff habe ich mangels erfahrung eine frage:
würde es nicht mehr sinn machen die rückseite des himmels damit zu bekleben?

gruß
michael
Joze1
Moderator
#42 erstellt: 23. Jun 2020, 06:59

Car-Hifi (Beitrag #40) schrieb:
Das Dämmen des Daches ist etwas, was ich auch noch unbedingt in Angriff nehmen muss.


Kann ich nur empfehlen, beim Leon 5F sollte das auch gute Ergebnisse bringen, wenn ich mir die Dachfläche so anschaue


Alt_und_Laut (Beitrag #41) schrieb:
kenne ich irgendwo her, zudem sind im laufe der letzten 20-30 jahre die verkleidungen immer komplexer geworden


Ich war ehrlich gesagt überrascht, wie einfach das alles beim Audi zu lösen ist, verglichen mit den anderen Fahrzeugen, an denen ich bislang geabreitet habe...


Alt_und_Laut (Beitrag #41) schrieb:
zum schaumstoff habe ich mangels erfahrung eine frage: würde es nicht mehr sinn machen die rückseite des himmels damit zu bekleben?


Ich glaube, dass das kaum eine Rolle spielt. Am Ende ist der Schaumstoff so oder so in einer nahezu identischen Position. Auf jeden Fall ist die Wirkung enorm
Joze1
Moderator
#43 erstellt: 25. Jun 2020, 18:18
Ich habe heute mal das Gestell für den Verstärker im Seitenteil angefangen. Da der Amp zwar kompakt ist, aber der Platz begrenzt, musste ich mir was überlegen. Ich werde mir nun ein Gestell aus Stahlblech anfertigen lassen, das windschief im Seitenteil sitzen wird und auf dem dann der Verstärker Platz findet.
Ich habe zuerst aus Pappe eine Schablone in Form der Bodenplatte gefertigt und dann geschaut, wie das ganze passen könnte.

20200625_120510

Mit Hilfe von Heißkleber wurden dann zwei Haltepunkte ausgemacht, an denen das Ganze dann verschraubt wird. Der Prototyp des Gestells aus Pappe:

20200625_120556

Das ganze habe ich dann als technische Zeichnung gefertigt:

Unbenannt

Technische Zeichnung

Das habe ich nun an als .STL an Sterni aus meinem Team gesendet, der ist Metallbauer und macht mir das fertig. Bin gespannt auf das Ergebnis
Joze1
Moderator
#44 erstellt: 03. Jul 2020, 20:11
So langsam kommen die Sachen zusammen... Meine Mitteltöner sind endlich angekommen Vielen, vielen Dank nochmal an Timo von Garage of Sound an dieser Stelle, der mir sie organisiert hat. Gibt in Europa nur 5 Paare

Hatte sie im Februar nach der CMC2020 bestellt, wo sie mir ins Auge gefallen waren. Und seitdem hab ich gewartet, COVID hat die Italiener ganz schön aus der Bahn geworfen

Es sind Audison TH 3.0 II Voce geworden. Sehen für mich mega aus und klanglich haben sie mir bei der Hörprobe auch extrem gefallen.

20200703_162034

20200703_162230

20200703_162357

20200703_162451

20200703_162520

Das Gitter gefällt mir nicht, das lasse ich dann weg.
Ich hoffe, es klappt mit den Einbauplätzen so, wie ich mir das vorstelle, dann wird das optisch auch cool


[Beitrag von Joze1 am 30. Sep 2020, 06:13 bearbeitet]
stilopower
Ist häufiger hier
#45 erstellt: 03. Jul 2020, 20:45
sehr schön
aber die gitter würde ich au weglassen , nicht schee
Reizung
Stammgast
#46 erstellt: 03. Jul 2020, 21:39
Ufff, ja das ist hart. Über 5 Monate auf seine Bestellung zu warten :/
Gab es nicht die Möglichkeit die Audison wo anders zu beziehen?

Viele Grüße
Ralf
Joze1
Moderator
#47 erstellt: 04. Jul 2020, 06:23
Woanders als bei Audison? Nee, das wird schwierig

Das Problem war einfach die Lieferkette in der Fertigung. Aber da ich eh noch andere Baustellen hatte/habe und die LS erst mit als letztes reinkommen, war das kein Weltuntergang
st3f0n
Moderator
#48 erstellt: 04. Jul 2020, 11:15
Schon äußerst Sexy mit der durchsichtigen Membran und ja die Gitter sind schrecklich.

Wäre sicherlich nice, wenn du die von hinten ein wenig beleuchten würdest und es durch die Membran leuchtet.
Joze1
Moderator
#49 erstellt: 04. Jul 2020, 11:57
Hab ich tatsächlich auch schon überlegt... Mal schauen, wie ich das angehe, das muss dann schon dezent sein. Und vor allem schaltbar.
Simon
Inventar
#50 erstellt: 04. Jul 2020, 18:52
Ich würde so gerne Klirrmessungen dieser Speaker sehen.
Transparente Membrane gibt es ja schon wirklich lange.
In dieser Preisklasse habe ich es aber noch nie gesehen.

Und freundlich grüßt
der Simon
Joze1
Moderator
#51 erstellt: 09. Jul 2020, 19:01
Den Einfluss der Membrane und deren Material kannst du ja auch schon in der Messung der normalen Wiedergabekurve erkennen. Ist in diesem Falle aber unauffällig, dafür finde ich es optisch halt einfach klasse

Ich habe mich in letzter Zeit mal dem Einbau der Spannungsanzeige gewidmet. Wie bereits weiter oben erwähnt, habe ich mich hier für eine Dioguardo Engineering UsainVolt v4 entschieden, weil sie mir einfach optisch am ehesten zusagt Das ist ein Projekt, was man immer mal wieder ein bisschen vorantreiben kann, das kam mir ganz gelegen, da ich keine Tage freimachen konnte. Erst einmal geschaut, wie ich das ganze angehen will. Kabel hatte ich zumindest schon einmal gelegt in die Mittelkonsole, dort, wo serienmäßig der Aschenbecher ist.
Also mal die Aschenbecherkonsole herausgenommen und geschaut, wie das ganze passt.

20200620_165946

Und festgestellt, dass es so noch nicht wie gedacht sitzen würde. Also mal ein bisschen Material abgetragen.

20200621_220722

Nun passt die Spannungsanzeige an ihren angedachten Ort. Als nächstes mal alle Maße genommen und eine .STL-Datei erstellt. Diese habe ich dann zu meinem 3D-Drucker gesendet, der mir dann freundlicherweise eine passende Abdeckung gedruckt hat aus HTPLA

IMG-20200706-WA0009

IMG-20200706-WA0010

Die Blende schließt bündig mit der oberen Kante ab und die Anzeige ist auch eingelassen.

20200708_184602

Passt schon mal wie angegossen. Auch die Spannungsanzeige passt auf Maß hinein.

20200708_184722

Damit sich das später im Innenraum ein wenig passender einfügt, wurde die Blende geschliffen und grundiert, anschließend schwarz lackiert und mit Klarlack versiegelt.

20200709_162302

So hab ich sie dann eingebaut.

20200709_192528

Den Großteil der Zeit, verschwindet die Anzeige aber einfach unter dem Schub.

20200709_192537

Und ein kurzer Funktionstest:

20200709_192844

Ja, gefällt mir
Als nächstes geht es dann weiter mit dem Gestell für den Verstärker und der Anordnung im Seitenteil.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
[Audi A4 Avant] Highend
Andreas1968 am 19.12.2004  –  Letzte Antwort am 09.05.2006  –  21 Beiträge
Audi A4 Avant goes Sound
fazer_2004 am 27.03.2008  –  Letzte Antwort am 29.08.2008  –  128 Beiträge
Audi A4 Avant (B6/8E)
silence109 am 02.07.2007  –  Letzte Antwort am 30.12.2012  –  34 Beiträge
Audi A4 B6 Avant, Erstprojekt
joe_singer am 11.04.2012  –  Letzte Antwort am 30.07.2019  –  33 Beiträge
Audi A4 Avant (13.12.: Neue Bilder online)
Ryglajoe am 08.06.2006  –  Letzte Antwort am 01.05.2008  –  32 Beiträge
Audi A4 (B6) Avant mit etwas Musik
Zeus244 am 31.08.2015  –  Letzte Antwort am 27.03.2018  –  19 Beiträge
Audi A4 b7 Avant Aktuell: 2xKicker S12L7 im BP
Mr.Subsonic am 15.12.2011  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  30 Beiträge
Audi A4 Avant + sehr feine Komponenten
fazer_2004 am 12.04.2005  –  Letzte Antwort am 14.09.2007  –  122 Beiträge
Klang Anlage für Audi A4 8K Avant
peter_griffin am 12.05.2012  –  Letzte Antwort am 21.11.2017  –  41 Beiträge
Audi A4 B5 Avant - Mein erster
FTuchen am 08.01.2014  –  Letzte Antwort am 04.06.2014  –  14 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder895.248 ( Heute: 42 )
  • Neuestes Mitgliedmichiza
  • Gesamtzahl an Themen1.492.265
  • Gesamtzahl an Beiträgen20.370.877

Hersteller in diesem Thread Widget schließen