Review der Saxx airSOUND AS40 und AS50 - Multiroom für Hifi-Freunde

+A -A
Autor
Beitrag
Donsiox
Moderator
#1 erstellt: 01. Apr 2017, 15:33
Einführung

Mit Sonos, Bose, Raumfeld und vielen weiteren ist das Angebot an Multiroom-Lautsprechern heute breiter gefächert als je zuvor.
Seit diesem Jahr mischt auch der Neustädter Hersteller Saxx-Tec mit, der die Air-Sound-Reihe, welche bisher aus PC-Lautsprechern mit USB, digitalem Eingang und Bluetooth bestand, mit den beiden netzwerkfähigen Lautsprechern AS40 und AS50 erweiterte.

Saxx-Tec selbst ist eine der jüngsten Lautsprecherfirmen auf deutschem Boden und hat durch Vernetzung in sozialen Netzwerken und Foren schnell Anschluss an die Community finden können. Auch ich konnte schon einen Tag in Hannover verbringen und mir die Qualität der Kompakt- und Standlautsprecher sowie der Subwoofer zeigen lassen – seitdem steht übrigens ein Paar Air-Sound 30 auf meinem Schreibtisch.

Lieferumfang
Als die neuen Lautsprecher AS40 und AS50 veröffentlicht wurden, weckte man damit mein Interesse, denn anders als bei den Lautsprecher von Sonos oder Bose, welche mir klanglich für die aufgerufenen Preise nicht gefallen, steht hier ein richtiger Lautsprecherhersteller mit breitem Angebot im Hintergrund. Neben dem Lautsprecher selbst, welcher von Werk aus auf der Unterseite Gummifüße montiert bekam, liegen ein Stromkabel und eine Bedienungsanleitung bei. Ein Netzteil ist nicht im Lieferumfang, da jenes in den Lautsprecher integriert wurde. Der integrierte Akku lässt bei beiden Lautsprechern mehrere Stunden Spielzeit zu, auch wenn das Netzkabel nicht angeschlossen ist.

DSC06150

Optik und Haptik
Beide Lautsprecher tragen ein Finish aus anthrazitfarbenem Schleiflack, welches farblich gut zur Stoffabdeckung passt, welche die Front und einen kleinen Teil der Seite bedeckt. In die Stoffabdeckung wurde das Saxx-Logo eingelassen, welches gleichzeitig ein Taster ist. Optisch sticht nur die Rückseite heraus, welche aus gebürstetem Metall besteht. Jene dient wohl als Kühlkörper und ist Träger für alle Anschlüsse. Haptisch ist der Lautsprecher ein Traum: die Spaltmaße sind gering und gleichmäßig, die Lackierung ist ohne Fehler und Aufdrucke, z.B. auf der Ober- und Rückseite, sind fehlerfrei. Man merkt, dann man hier keinen hohlen Plastikkörper, sondern einen richtigen Lautsprecher in den Händen hält. Jener ist durch den Lack, die Front mit Stoffbezug und die kleinen Gummifüße allerdings nur beschränkt Outdoor-tauglich: der integrierte Akku ist wohl eher eingebaut worden, um auch auf der Terrasse oder auf der nächsten Geschäftsreise Musik zu genießen. Für den Strand oder eine Wandertour wäre mir der Lautsprecher doch zu schade.

Funktionen und Bedienung
Die insgesamt zehn Steuerungstasten lassen erahnen, dass der Lautsprecher vielfältig genutzt werden kann. Während auf der Rückseite zwei kleine Taster zur Einrichtung von Bluetooth und W-Lan sitzen, ist auf der Vorderseite, getarnt als „Saxx“-Logo, der An- und Aus-Schalter versteckt und auf der Oberseite ist Platz für einen Taster zur Quellenwahl.
Wird der Aux-Modus gewünscht, muss die Quellwahl-Taste, welche wie alle Bedienelemente auf der Oberseite als Touch-Taster ausgeführt wurde, gedrückt werden, bis eine grüne LED neben dem frontseitigen Saxx-Logo erscheint. Die Lautstärke kann über die + und - Tasten auf der Oberseite geregelt werden.
Wer den Lautsprecher unterwegs drahtlos mit seinem Smartphone oder einem Tablet verbinden möchte, der nutzt am besten den Bluetooth-Modus. Dafür muss der Quellwahl-Taster wieder gedrückt werden, bis eine blaue LED leuchtet. Um den Lautsprecher das erste Mal mit einem Gerät zu koppeln, muss auf der Rückseite die Taste „Direct audio streaming Pair“ gedrückt werden. Beim nächsten Verbinden von Smartphone und Lautsprecher wird die Verbindung dann automatisch innerhalb weniger Sekunden hergestellt. Interessanterweise ertönt beim Verbinden kein einziger Ton – nervige Signaltöne bleiben einem also erspart. Auch im Bluetooth-Modus kann man über die + und - Tasten die Lautstärke regeln. Jene ist jedoch nicht zwischen Smartphone und Lautsprecher gekoppelt.
Um in den Wifi-Modus zu gelangen, muss die Quellwahl gedrückt werden, bis eine rote LED leuchtet.

DSC06155

App und Kompatibilität
Nun muss die im App- und Play-Store erhältliche App „Saxx Audio“ heruntergeladen und gestartet werden, welche den Lautsprecher ins Netzwerk einbindet. Das funktioniert entweder per WPS oder, wer diese Funktion nicht nutzen kann, indem man sich mit dem W-Lan-Netz des Lautsprechers verbindet und jenen manuell per Passwort ins Heimnetzwerk einbindet.

Wenn die Einrichtung abgeschlossen und alle Lautsprecher hinzugefügt wurden, kann man Lautsprecher umbenennen, Räume gruppieren, Stereopaare festlegen und natürlich die Quellen auswählen.
Zur Verfügung stehen unter anderem Spotify, Tidal, die auf dem Smartphone gespeicherte Musik und die Internetradiostation TuneIn, welche Zugriff auf nahezu alle Radioprogramme bietet.
Hier kommen auch die letzten vier der oben genannten zehn Tasten zum Zug:
Auf der Oberseite des Lautsprecher wurden vier Schnellwahltasten angebracht, welche je Lautsprecher individuell belegt werden können – mit Lieblingstiteln, Radiosendern oder Spotify-Playlists. Das ist ein großer Vorteil gegenüber anderen Multiroom-Anbietern, da somit auch eine Steuerung komplett ohne Smartphone möglich ist.

Ein weiterer Vorzug gegenüber z.B. Sonos ist das offene System der Saxx-Audio-App:
wer möchte, kann nämlich auch den Puck-großen Multiroom-Adapter „Riversong Audiocast“ für nur etwa 30€ in die App einbinden und die Musik, welche aus den Air-Sound Lautsprechern ertönt, auch auf der heimischen Stereoanlage hören.

DSC06167

Klang
Wie schon zu Beginn des Tests vermutet merkt man hier, dass ein Lautsprecherhersteller mit fundiertem Wissen im Audiobereich hinter dem Produkt steht. Die Lautsprecher der Serie klingen nahezu identisch, was es auch erlaubt, einen großen Raum mit einer Kombination aus AS50 und AS40 zu beschallen. Beide Lautsprecher geben ein ausgeglichenes Klangbild wieder und profitieren von einer homogenen Abstrahlung. Das heißt, dass auch unter Winkel das Klangbild nicht einbricht.
Viele Bluetooth- und Multiroomlautsprecher haben mit dem Stimmbereich Probleme, da die bauartbedingte Größe der Treiber die Übergangsfrequenz in diesen wichtigen Bereich zwingt. Saxx hat das erstaunlich gut hinbekommen: egal ob Rockröhre oder Balladenschmetterer, die Stimme drängt sich nicht in den Vorder-, verschwindet aber auch nicht im Hintergrund und klingt nicht nasal. Auch bei erhöhten Lautstärken bleibt das Klangbild erhalten und die Lautsprecher klingen nicht angestrengt, was sich durch Pumpen im Bass oder Verzerrungen bemerkbar machen würde.

Der größere AS50 legt in Sachen Pegel und Bass natürlich obendrauf, wo der kleinere AS40 passen muss. Doch die Transparenz im Klang beider Lautsprecher ist, auch, wenn beide kaum ein Stereobild aufbauen, sehr gut und jede Musik macht Spaß. Sogar Rock- und Metalsongs, welche mit lauten Gitarren sowie tiefen und schnellen Bässen Mini- und Midiklangwunder stark fordern, werden einwandfrei wiedergegeben.

DSC06187

Fazit
Verbesserungspotenzial sehe ich an vier Stellen:
Eine Ladestandanzeige könnte in der nächsten Version implementiert werden, eine Taste für play/pause wäre klasse, eine Integration von Apple Music würde mich und viele Nutzer des Streaming-Dienstes sehr freuen und eine Tasche als optionales Zubehör wäre auch prima.
Was jedoch Klang, Akku, Design und Bedienung angeht, hat mich das System aus Niedersachsen sehr überzeugt. Der kräftige und ausgeglichene Sound ist in dieser Größe und Gattung einer der besten und die Verbindung per Bluetooth oder Wifi läuft problemlos und ohne Aussetzer. Mit meinem System aus einem AS40 fürs Schlafzimmer, dem AS50 für Arbeits- oder Esszimmer und dem Riversong-Audiocast-Adapter für die Wohnzimmeranlage bin ich sehr zufrieden.
Gerne beantworte ich euch noch Fragen zum Lautsprecher und der App.

Viele Grüße
Jan


[Beitrag von Donsiox am 03. Apr 2017, 21:58 bearbeitet]
Igelfrau
Inventar
#2 erstellt: 01. Apr 2017, 15:57
Vielen Dank für deinen Review, Jan!

Kann man denn die Bedientasten auf der Oberseite auch ertasten, sprich sind sie etwas erhaben? So wäre eine Positionierung und Bedienung auf einem höheren Regal möglich, die den Blick auf die Oberseite durch die Höhe nicht mehr zu lässt, aber mit der Hand noch erreichbar ist.
Donsiox
Moderator
#3 erstellt: 01. Apr 2017, 16:09
Hallo Igelfrau,

danke

Wenn man keinen sehr guten Tastsinn hat geht das nicht.
Blindes Bedienen ist aber auch möglich.
Denn ob man eine Quelle wechselt sieh man an der frontseitigen LED, ob man die Lautstärke ändert hört man und die Sender kann man auch auseinanderhalten

Gruß
Jan
daniel______
Stammgast
#4 erstellt: 01. Apr 2017, 18:19

Igelfrau (Beitrag #2) schrieb:
Vielen Dank für deinen Review, Jan!

Kann man denn die Bedientasten auf der Oberseite auch ertasten, sprich sind sie etwas erhaben? So wäre eine Positionierung und Bedienung auf einem höheren Regal möglich, die den Blick auf die Oberseite durch die Höhe nicht mehr zu lässt, aber mit der Hand noch erreichbar ist.


oder softy Sticker aufkleben, sieht man eh nicht wenn die Box auf einem Regal steht und lässt sich leicht wieder entfernen

71myuI+EbSL._SL1499_
Igelfrau
Inventar
#5 erstellt: 01. Apr 2017, 18:26
Auch keine schlechte Idee! Daumen hoch
daniel______
Stammgast
#6 erstellt: 01. Apr 2017, 23:14
wenn dir schon meine musik nicht zusagt konnte ich vielleicht hiermit helfen

Danke übrigens fürs Review, mich interessieren die Lautsprecher auch, hab sie mir schon ein paar mal auf der Homepage angeschaut, mal abwarten wie deine Meinung in 2-3 Wochen aussieht, das mit der Einbindung des AVR mit dem Adapter find ich gut


[Beitrag von daniel______ am 01. Apr 2017, 23:18 bearbeitet]
AllgäuDSL
Stammgast
#7 erstellt: 01. Apr 2017, 23:20
Unterstützt der AS 50 aptX?
Donsiox
Moderator
#8 erstellt: 02. Apr 2017, 01:32
Vor allem unterstützt er die Übertragung über Wifi - nochmal eine andere Klasse.
Bei Saxx wird nur "Bluetooth Direct Audio Streaming" genannt.

Die Lautsprecher klingen auf jeden Fall auch mit Bluetooth sehr gut und der As40 hat heute sieben Stunden am Stück mit Akku mein Büro beschallt

Gruß
Jan
Philios
Stammgast
#9 erstellt: 03. Apr 2017, 09:42
Hallo Jan,

wie im anderen Thread gefragt: Ja, auch deine Meinung interessiert mich sehr. Bisher klingt das alles soweit ziemlich gut und der AS-40 wäre ein heißer Kandidat für das heimische Badezimmer. De facto hören wir einen Sender und der lässt sich ja auf den Stationstasten einwandfrei einprogrammieren. Dass Logo der Ein-/Aus-Taster ist, finde ich richtig super. Tolle Idee, da muss man nicht nach oben fingern, um sie zu finden.

Die beiden AS-30 sind auch bei mir heiße Anwärter für den Schreibtisch. Mal sehen, was da noch kommt. Aber im Bad mit dem 40er ... das wäre schon eine tolle Idee. Bisher hatte ich da eher den Bose Soundtouch 10 im Auge. Auch aufgrund der Stationstasten und der Fernbedienung. Saxx hat ja bisher so ziemlich ein ausgezeichnetes Renommee trotz des recht jungen Alters der Firma. Da scheint auf jeden Fall Sachverstand in der Produktion vorhanden zu sein. :-)
Donsiox
Moderator
#10 erstellt: 08. Apr 2017, 11:14
Hi Philios,


Tolle Idee

Ich finde auch die Idee klasse, das Netzteil in den Lautsprecher zu integrieren - und nicht wieder ein neues, spezielles Ladegerät auf den Markt zu werfen, das man gerne mal verliert oder das bei Verlust viel Geld kostet..


Die beiden AS-30 sind auch bei mir heiße Anwärter für den Schreibtisch

Beim Treffen einiger Forenmitglieder in Hannover haben die AS30 einen Raum mit knapp 30m² für ~10 Personen beschallt - und das aus zwei Lautsprechern, die so groß sind wie Milchtüten.. Auch das Curved-Sound-System, das ja auf die gleichen Lautsprecher setzt, ist für den Preis der Hammer.


Da scheint auf jeden Fall Sachverstand in der Produktion vorhanden zu sein

Das stimmt - ein Entwickler war auch vor Ort, der uns die Treiber, Frequenzweichen und Gehäuse etwas genauer vorstellte. Trotz des jungen Alters der Firma sitzen dort bestimmt einige Jahrzehnte Audio-Erfahrung am Besprechungstisch

Gruß
Jan
Donsiox
Moderator
#11 erstellt: 18. Apr 2017, 00:58
Hallo zusammen,

für die Lesefaulen gibt es hier nun auch ein Video zu den Lautsprechern
https://www.youtube.com/watch?v=9jGaekuJ2tw

Gruß
Jan
Philios
Stammgast
#12 erstellt: 21. Apr 2017, 10:10
Ich stehe aktuell in sehr konstruktivem Kontakt mit dem Support/ Product-Management von Saxx und ziehe Ihnen ein paar Infos aus der Nase.

Bisheriger Zwischenstand: Transportmöglichkeit ist ein interessanter Gedanke aber bisher noch nicht geplant. Tragetasche ist wahrscheinlicher als Anbringung, da das der Lautsprecher wohl nicht zulassen würde.

Aktuell stehe ich Kontakt bzgl. Kooperation von Alexa mit dem AS-40/50. Werde informieren, wenn ich näheres weiß.
Donsiox
Moderator
#13 erstellt: 21. Apr 2017, 11:38
Eine Tasche wäre sehr nett - obs wirtschaftlich interessant ist... keine Ahnung.
Nicht jeder nimmt einen 300€ Lautsprecher mit an den See.
Zudem würde eine Tasche, die dem Look des Lautsprechers gerecht ist, den Klang nicht beeinträchtigt und stabil ist, relativ teuer werden.

Wenn ich richtig bin, hat der Lautsprecher, anders als der GGMM E5, der, was die Steuerung angeht, recht ähnlich ist, kein eingebautes Mikrofon.
Alexa einbinden ist also schwierig.
Philios
Stammgast
#14 erstellt: 21. Apr 2017, 13:53
Müsste diese Anbindung dann nicht über 3,5 mm Klinke bzw. USB funktionieren?

Ein Kumpel von mir hat bspw. den Echo von Amazon direkt an den Bose ST 10 angeschlossen und kann diesen dann per Sprachbefehl einschalten. Ich seh' gerade, dass der AS-40 einen Ausgang zur Stromversorgung per USB hat, aber keinen Eingang. Hmm ... Noch mal in mich gehen.
Donsiox
Moderator
#15 erstellt: 21. Apr 2017, 14:05
Der Echo-Dot kann Bluetooth - theoretisch kannst du dir eine Alexa-taugliche Funksteckdose holen.
Die kann man sicher in airSOUND umbenennen
Dann sagst du "Alexa, airSOUND anschalten". Nun sollte sich der Echo Dot per Bluetooth mit dem Lautsprecher verbinden und du kannst einen Befehl wie "Alexa, spiele Rockmusik" durchgeben.
Philios
Stammgast
#16 erstellt: 21. Apr 2017, 14:43
Wacht denn der Saxx aus seinem Standby automatisch auf, wenn sich ein Bluetooth-Signal drauf schaltet? Oder muss ich diesen immer extra anschalten, um etwas zu hören?

Habe noch mal mit meinem Kumpel gesprochen. Der meinte, dass Alexa über Bluetooth am Soundtouch 10 hängt und dieser dann über den Sprachbefehl aufgeweckt und angeschaltet wird. Dafür müsste freilich der Saxx maximal in einen Deep Sleep gehen, der automatisch bei Kopplung mit BT beendet wird.

Bleibt ein interessantes Thema. :-)
Poschi
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 05. Mai 2017, 07:54
Ich habe den AS50 seit gestern Abend zuhause. Die Einrichtung ging schnell von der Hand. Der Klang hat mich ebenfalls positiv überrascht und die App wirkt optisch sehr ansprechend und läuft stabil.

Auf Basis mehrerer Testberichte sowie Reviews hier aus dem Forum habe ich mich dazu entschlossen das Gerät zu bestellen.
In dem Test von modernhifi wird beschrieben und sogar per Screenshot gezeigt, dass neben Spotify und Tidal auch Napster integriert wurde. Da ich einen Napster Account nutze, hatte ich mich natürlich auf diese Integration gefreut.

Leider musste ich feststellen, dass mir Napster in der App nicht angezeigt wird und ich den Dienst anscheinend auch nicht hinzufügen kann.
Natürlich kann ich Napster über die BT-Funktion einbinden, allerdings ist dies nicht so komfortabel wie innerhalb der SAXX App.

Kann mir jemand sagen, ob in der Vergangenheit Napster einmal integriert war? Der Screenshot in dem Bericht von modernhifi zeigt ja eindeutig den Dienst an.


[Beitrag von Poschi am 05. Mai 2017, 07:55 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Lotoo PAW 5000 Review
AG1M am 12.03.2016  –  Letzte Antwort am 16.04.2016  –  15 Beiträge
[Review] August SE 50
Donsiox am 06.07.2016  –  Letzte Antwort am 11.07.2016  –  3 Beiträge
Review: Sansa Fuze vs. Fuze+
Bad_Robot am 18.11.2010  –  Letzte Antwort am 20.09.2013  –  235 Beiträge
B&O Beosound 8 review
_drake_ am 25.01.2011  –  Letzte Antwort am 24.11.2016  –  5 Beiträge
Cowon D2 DAB - Review DAB-Teil
Intraaural am 03.01.2008  –  Letzte Antwort am 14.04.2008  –  4 Beiträge
Review Cowon J3
KimH am 21.11.2010  –  Letzte Antwort am 11.10.2012  –  34 Beiträge
Astell&Kern AK300 Review
Atreides am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 01.11.2016  –  3 Beiträge
Portable Bluetooth / multiroom in Einem?
beginner_ am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  3 Beiträge
Creative Zen 8GB ? mein Review
Heidjer am 06.10.2007  –  Letzte Antwort am 16.09.2009  –  453 Beiträge
[Review] Sansa Clip Zip vs Fiio M3 vs Xduoo X2 - Wer ist der rechtmäßige Sansa-Erbe?
bartzky am 13.12.2015  –  Letzte Antwort am 06.07.2017  –  35 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Amazon
  • Bose

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedHandy1982
  • Gesamtzahl an Themen1.376.398
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.215.947