Hotelzimmer Beschallung

+A -A
Autor
Beitrag
El_Dirko
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 21. Jun 2018, 19:16
Welche Lösungen setzt der moderne Musik liebende zur Beschallung des Hotelzimmers ein?

Ich habe in den gegangenen Jahren hierzu ein "Creative T12 Bluetooth-Lautsprechersystem" eingesetzt. Also eine Lösung die ursprünglich als PC-Lautsprecher vermarktet wird.
Diese Lösung war klein genug, um sie auch bei Flugreisen mitzunehmen und in Verbindung mit einem einfachem Clinch-Verlängerungskabel flexibel genug in der Aufstellung.
Der Klang war zwar nicht grandios aber durchaus auf einem anständigen Level und die Lautstärke stark genug um selbst Party Stimmung aufkommen zu lassen.
Inzwischen ist viel Zeit vergangen, das Creativ Lautsprechersystem habe ich 2011 gekauft und stelle gerade etwas erstaunt fest das es das noch immer gibt und zwar zu einem sehr günstigen Preis. Damals habe ich für ein gebrauchtes gerät soviel bezahlt.

Welche anderen Lösungen setzt ihr ein oder könnt ihr euch gut vorstellen?

Stereo sollte es m.E. schon sein, ich möchte im Hotel schon annähernd so guten Sound haben wie daheim.

Akkubetrieb wäre kein muss, Hotelzimmer haben Steckdosen und für die Zeit am Pool nehme ich schlimmstenfalls eine Zweitlösung in Kauf. Stören würde mich der Akku betrieb aber auch nicht, wenn er nicht hinderlich für die Hotelzimmer Nutzung ist.
Möglichkeiten sehe ich viele: Minni- oder Midi-Klangwunder, Multiroom-Boxen (sind die überhaupt für so was geeignet?) oder wieder ein Bluetooth fähiges PC Boxen Set.

Ich bin für jeden Beitrag zu diesem Thema dankbar und möchte mich gerne über die vor und Nachteile einzelner Systeme austauschen.
ostfried
Inventar
#2 erstellt: 22. Jun 2018, 03:52
Du willst am Hotelpool mit ner Box rumliegen?
Pikrin
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 22. Jun 2018, 05:03
Ich glaube, dein Anforderumsspektrum ist noch zu weit aufgefächert,- das kannst du fast jedes Produkt, das hier positiv besprochen wird, aufzählen.

Wie wäre es mit Einzelbox oder aber zwei Boxen, die zu einer Stereonutzung per TWS (True Wireless Stereo) zusammengeschaltet werden können (da Stereo dir wichtig zu sein scheint)?

Ausserdem wäre ein vorgegebener Preisrahmen nicht schlecht.
frank60
Inventar
#4 erstellt: 22. Jun 2018, 05:39
Ich habe einen Leitz Mini Lautsprecher, gab es mal als Geschenk zu einem Laminiergerät dazu.
Der Klang ist für die Größe phänomenal, die Akkulaufzeit gut. Stereo brauche ich für etwas Nebenbeiberieselung im Urlaub nicht, größere Lautstärken auch nicht, ich will schließlich nicht mit anderen Hotelgästen, die im Urlaub Ruhe suchen, in Konflikt geraten. Deshalb halte ich persönlich eigene Lautsprecher am Pool auch für mehr als rücksichtslos, bei solchen Nachbarn wäre ich sehr schnell an der Rezeption, damit das geklärt wird.
movieman63
Stammgast
#5 erstellt: 22. Jun 2018, 06:35
Ich bin immer froh, wenn die mobile Musik auch wirklich mobil ist. Deshalb nehme ich eine möglichst kleine Lösung mit, die gut leise Musik spielen kann und im Bedarfsfall auch mal etwas lauter. Bei mir ist das im Moment der P2 mit dem M0. Ich war gerade wieder unterwegs und sehr zufrieden damit.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 22. Jun 2018, 21:50
Ja Stereo ist mir wichtig, ein halbwegs erwachsener sound ebenso, die Creativ fand ich in der Beziehung schon ganz ordentlich.

Momentan finde ich den Minirig mini echt interessant, frage mich bei dem aber schon ob die ohne den Sub an meine alte Lösung ran kommen. Mit Sub finde ich die Aufstellung wieder nicht mehr so einfach.

Außerdem überlege ich halt ob z.B zwei Sonos Play 1 vielleicht eine gute Lösung wäre, bin mir aber unsicher ob man die mit jedem Hotel Wlan ans laufen bekommt. Teilweise muss man sich da ja über Webseiten anmelden. Vom Sound von denen habe ich bisher nur gutes gelesen.
Noch viel größer oder schwerer sollte es dann aber auch nicht werden.


[Beitrag von El_Dirko am 22. Jun 2018, 21:50 bearbeitet]
Rascas
Stammgast
#7 erstellt: 23. Jun 2018, 06:19
Wenn ich auf Reisen bin, nehme ich einen hochwertigen Kopfhörer mit. Die kleinste hochwertige Lösung, die ich kenne. Ordentlicher Abspieler und gut ist...

Wenn es näher an "Lautsprecher", aber immer noch klein genug, sein soll, würde ich mir so einen Schulterlautsprecher à la BOSE "Nackenlautsprecher" anschauen. Interessantes Konzept! Gibt es auch von anderen Herstellern...

Gerade im Hotelzimmer würde ich auch an die Nachbarn denken....


[Beitrag von Rascas am 23. Jun 2018, 06:22 bearbeitet]
Pikrin
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 23. Jun 2018, 08:40
@ El Dirko... Zwei Minirig Minis zusammen sind vollkommen ausreichend. Der Subwoofer ist ursprünglich für die ersten beiden Versionen der Minirigs gedacht. Wenn man das Video bei Oluv hört, das zwei Minirig minis mit dem Subwoofer koppelt, dann ist das m.E. schon zuviel Bass, eher ein Frankenstein-Sound. Hör dir vielleicht nochmal das Video bei Oluv mit den Minirig Minis allein an, ich denke, da merkt man, daß man den Sub eigentlich gar nicht braucht.

https://www.youtube.com/watch?v=EwyyxOkDG1E&t=811s
El_Dirko
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 23. Jun 2018, 09:27
Ja in Olouvs tool finde ich auch das sich die Minirig Minis mit Sub schon übertrieben fett anhören.
Ich bin mir da aber sehr unsicher ob sich die Kopfhörer Wiedergabe eignet um den Live Eindruck zu vermitteln.
Rein danach gefällt mir der A1 noch einen ticken besser als der Minirig Mini, der klingt etwas erwachsener und bringt etwas mehr bass.
TimBach97
Gesperrt
#10 erstellt: 23. Jun 2018, 17:28
Ich stehe total auf die Bose Soundlink Mini 2. Geiles Teil. Kompakt. Wertig. Guter Sound. Inkl. gutem Bass. Zmd. für so ein schnuckliges Gerät. Finde, da kann man nicht viel falsch machen. Nutze es täglich.

LG
T.B.
Philios
Stammgast
#11 erstellt: 25. Jun 2018, 12:47
Da muss ich leider voll reingrätschen.

Ich hab den neulich wieder gehört ... wenn man nur den kennt, dann ok. Aber so bald man mal gehört hat, was auch möglich ist für den Preis, fällt der völlig raus. Diese überbetonte Bass, der einfach fast alles übermatscht ... bei genauerem Hinhören kann ich das persönlich überhaupt nicht mehr ab. Da gibt es dermaßen vielen Alternativen, die um ein vielfaches besser sind.

- Denon Envaya inkl. Mini und Pocket
- MiniRig Mini mit Sub
- Harman Kardon Go & Play Mini
- Teufel Boomster 2.0
- Vifa Helsinki
- Dali Katch
- B&O BeoPlay A1/ A2
- Saxx AS-40
- SACKit MOVEit
- JBL Xtreme 2
... und noch viel mehr.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 26. Jun 2018, 17:39
Ich habe mir jetzt die Minirig 2 (also die etwas größeren) inkl Sub gekauft.
Für die Minirig 2 habe ich mich entschieden weil es bei mir zum einen nicht auf das letzte bisschen in Sachen Größe und Gewicht ankommt und weil die einfach eine unglaublich gute Akku Laufzeit haben.
Auf den Sub war ich ehrlich gesagt einfach neugierig, keine Ahnung ob ich den wirklich brauche oder nicht, schlimmstenfalls verkauf ich den halt mit etwas Verlust wieder.


[Beitrag von El_Dirko am 26. Jun 2018, 17:40 bearbeitet]
baalmeph
Stammgast
#13 erstellt: 27. Jun 2018, 11:01
Das die Minirig2 angeblich deutlich schlechter als die Minirig Mini klingen ist aber bekannt oder?
Angeblich, weil mehrfach gelesen aber selbst nicht gehört.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jun 2018, 15:14
Oluv spricht von leichten Unterschieden und das ihm der minni etwas besser gefalle.

Ich selber höre in den Videos und der Datenbank auch keinen merklichen unterschied und wir sprechen von da einem direkten Vergleich den ich so nie nachvollziehen werde.

Trustet Reviews schreibt der Klang sei fast gleich und empfiehlt ausdrücklich nach bedarf Packmaß oder halt Akku leistung zu kaufen.

Aussagen, dass die großen 2er DEUTLICH schlechter seien habe ich nirgendwo gelesen, wo steht das denn?
baalmeph
Stammgast
#15 erstellt: 28. Jun 2018, 07:05
Hier im Miniklangwunder Thread und diversen anderen Foren.
Deutlich ist aber relativ. Das hängt dann wohl von der individuellen Gewichtung ab.
Philios
Stammgast
#16 erstellt: 28. Jun 2018, 10:18

baalmeph (Beitrag #15) schrieb:

Deutlich ist aber relativ. Das hängt dann wohl von der individuellen Gewichtung ab.


*Signed
aka_
Neuling
#17 erstellt: 28. Jun 2018, 10:56
Moin...,
vielleicht kann ich auch noch etwas zudem Thema beitragen...

Ich habe hier zuhause 2 mal Minirig mit dem Subwoofer, sowie die Minirig Minis für die Arbeit.

Beide Lautsprecher haben einen guten Klang und hören sich fast identisch an. Der Unterschied ist der, dass die größeren Minirigs analoge Schaltungen verbaut haben und im Gegensatz zu den Minis keinen DSP (digitalen Soundprozessor) bieten.
In der Praxis bedeutet dies für die größeren Minirigs, dass beim abspielen eines Liedes der erste Bass der zu hören ist, eventuell leicht verzerrt. Der nächste Bass wird daraufhin schwächer (leiser) wiedergegeben, sodass er wieder absolut sauber klingt.
Der Bassanteil wird also immer so geregelt das der Lautsprecher nicht verzerrt und maximaler Bass erzeugt wird. Je lauter der Minirig spielt, desto weniger Bass ist zu hören. Also immer nur so viel, wie die Membran auch wiedergeben kann. Dadurch verzerrt der Minirig auch bei höchsten Lautstärken nicht oder nur sehr wenig.

Die Minis spielen hingegen auch den ersten Bass immer gleich sauber und ohne zu verzerren, da der DSP zuvor schon das anliegende Signal analysiert hat. Die analogen Schaltungen im größeren Minirig können nur reagieren und dann die Bassanteile reduzieren, bzw. anheben.

Wer also oft Musik mit vielen und weit auseinander liegenden Bassanteilen hört (müssen schon mehrere Sekunden sein), der wird wohl eher mit den Minis glücklicher.
Ich höre zum Beispiel viel Trap und andere basslastige Musik und die manchmal hörbare analoge Bassregelung stört mich selbst dort nicht, da die Schaltung beim nächsten Bassschlag perfekt ausbalanciert ist und bleibt. Bis Zimmerlautstärke ist diese kurze Verzerrung auch nur minimal, meiner Meinung nach also vernachlässigbar, da fast nicht hörbar.

Nur weit auseinander liegende Bässe sollten dann kein Genuß sein, da der Lautsprecher den Bassanteil immer wieder versucht auf das maximum mögliche zu erhöhen um einen vollen Klang zu ermöglichen. Wenn also eine Zeit lang keine bassline zu hören ist und dann der Bass wieder einsetzt "bratzt" es einmal.



Mich stört das bei den Minirigs nicht, da ich mit denen meistens den Subwoofer benutze und somit nichts von den analogen Bassabstufungen mitbekomme, da der Subwoofer die Bassanteile wiedergibt. So können die Minirigs brutal laut spielen ohne zu verzerren.
Aber auch ohne Subwoofer bin ich von denen begeistert. Auf normaler Zimmerlautstärke bieten die einen sauberen und vollen Mono- bzw. Stereoklang. Zudem kommt noch, dass so eine analoge Schaltung, ggü. einem DSP, keinen Strom verbraucht und dies somit der Akkulaufzeit zugute kommt.

Wenn ich nur zuhause Musik hören wollte und vielleicht auch nur einen Lautsprecher nutzen wollte, würde ich wahrscheinlich einen Minirig Mini nehmen. Der hört sich bis Zimmerlautstärke schön kraftvoll und sauber an. Die geringere Akkulaufzeit ggü. dem größeren Minirig sollte hier nicht stören, zumal sie ja immer noch großzügig bemessen ist bei den Minis.

Wenn man aber auch gerne mal draußen laut Musik hören möchte, würde ich, in Verbindung mit dem Subwoofer, immer die größeren Minirigs nehmen. Damit erreicht man definitiv Tanzlautstärke mit vollem Bass. Ist echt verblüffend was für einen guten Sound diese dann bieten.
Im Vergleich zu den zwei Sony srs xb-30 die ich außerdem besitze, ist das eine ganz andere Hausnummer. Die hören sich dagegen wie Kinderspielzeug an.

Abschließend würde ich sagen, sobald ein Subwoofer eingesetzt wird, würde ich immer die größeren Minirigs nehmen. Da kommt dann der Nachteil der analogen Schaltung nicht zum tragen. Zudem, finde ich, passen die größeren Minirigs besser zum Subwoofer als die Minis. Der Klang ist dann ausgewogener und der Bass wirkt nicht übertrieben.
baalmeph
Stammgast
#18 erstellt: 28. Jun 2018, 11:25
Oha, Respekt! Sehr informativer Beitrag für den ersten hier.
aka_
Neuling
#19 erstellt: 28. Jun 2018, 13:22
Schönen Dank...

Nutze dieses Forum ja auch selbst seit weit über einem Jahrzehnt und bin froh möglichst viele aussagekräftige Meinungen zu den Themen zu finden die mich interessieren.

So fern mir möglich berichte ich gerne von meinen Eindrücken mit besagten Lautsprechern und versuche Fragen zu beantworten. Dies dann auch gerne in den dafür vorgesehenden Threads.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 28. Jun 2018, 14:09
Auch von mir vielen Dank für Deinen ausführlichen und sehr informativen Vergleich der beiden Lautsprecher!
Philios
Stammgast
#21 erstellt: 29. Jun 2018, 09:45
Da möchte ich mich direkt mit einreihen. Vielen Dank für die Ausführung. Und direkt hinterherschieben: Was zum Geier ist denn Trap als Musikrichtung? Kannst du mal beschreiben? Ich kann damit null anfangen, würde es aber gerne. :-)
aka_
Neuling
#22 erstellt: 29. Jun 2018, 12:44
Ich versuch´s mal...

Trap ist eine von vielen Spielarten des HipHop, schleppende tiefe Bässe, oft elektronisch, eher düster, kommt ursprünglich aus den Staaten, wird aber heute international produziert.
Thematisch werden alle bekannten Klischees bedient, aber in erster Linie geht es die bassline, den Rhythmus, fette beats...
Es gibt eine große französische Szene, aber auch in Deutschland einige die damit Erfolg haben, auch international, wie z.B. Ufo361 aus Berlin, oder Trettmann aus Chemnitz. Aus Amerika kennt man die Jungs von Migos, nur um mal einen Eindruck zu vermitteln.
TimBach97
Gesperrt
#23 erstellt: 30. Jun 2018, 09:43

Philios (Beitrag #11) schrieb:
Da muss ich leider voll reingrätschen.

Ich hab den neulich wieder gehört ... wenn man nur den kennt, dann ok. Aber so bald man mal gehört hat, was auch möglich ist für den Preis, fällt der völlig raus. Diese überbetonte Bass, der einfach fast alles übermatscht ... bei genauerem Hinhören kann ich das persönlich überhaupt nicht mehr ab. Da gibt es dermaßen vielen Alternativen, die um ein vielfaches besser sind.

- Denon Envaya inkl. Mini und Pocket
- MiniRig Mini mit Sub
- Harman Kardon Go & Play Mini
- Teufel Boomster 2.0
- Vifa Helsinki
- Dali Katch
- B&O BeoPlay A1/ A2
- Saxx AS-40
- SACKit MOVEit
- JBL Xtreme 2
... und noch viel mehr.



Was stört dich am Bose, abgesehen vom Bass? Findest du ihn einfach zu penetrant? Finde gleichzeitig die Höhen eigentlich auch okay. Aber vielleicht ist das Geschmackssache?

LG
T.B.
Philios
Stammgast
#24 erstellt: 02. Jul 2018, 08:40
Mir persönlich überstrahlt der Bose einfach alles, was ich an der Musik egtl. hören möchte. Der Bass dröhnt so stark in die Mitten und manchmal sogar in die Höhen rein, dass Musik hören mir damit keinen Spaß macht.

Technisch ist der Bose leider abgehangen. Da kommen mir persönlich meine Speaker mehr entgegen, bei ähnlicher Größe.

- Der DEM (1st Gen) ist mein Büro-Lautsprecher - leider ist von Akku-Leistung nicht mehr viel übrig. Daher hängt er bei Betrieb immer am Ladegerät. Schade, denn er klingt einfach toll. Geht so tief, wie der Bose. Ist kompakter und robuster. Klingt gefälliger!
- Der Charge 3 läuft bei mir am TV im Sport/Gäste-Zimmer und macht dort einen sehr guten Job. Vor allem hat er mehr Druck, eine tolle Akku-Laufzeit und klingt einfach gut, wie ich finde. Auch wenn er nicht frei von Fehlern ist.
- Als PC-Lautsprecher, nutze ich aktuell einen iRoar GO und das macht der kleine sehr gut. Stereo-Effekt, schöne Bässe, tolle Höhen. Außerdem ist er mit der Möglichkeit eine Speicherkarte einzusetzen, einer der vielfältigsten Lautsprecher, die ich kenne.
- Als großes "Geschoss" kommt bei mir der SACKit MOVEit zum Einsatz. Mit dem höre ich im Haus Musik und genieße, wo immer ich will. Er klingt einfach toll und macht das Hören zum Genuss. Wenn bereits die erstgenannten drei besser sind als der Bose (und das sind sie!) fegt der MOVEit den Bose völlig vom Platz in jeder Kategorie! AUßER: in der Größe. Der SACKit ist doch deutlich größer und sollte aufgrund seiner Material-Anmutung doch eher innen eingesetzt werden.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 03. Jul 2018, 14:51
Die Minirigs waren hier und sind schon wieder weg.
Der Sub hat sich immer wieder während der Wiedergabe ausgeschaltet.

So wirklich gefallen haben sie mir auch nicht. Mit SUB sind sie extrem aufstellungskritisch, wenn der SUB nicht mittig und auf gleicher Höhe steht klingt es m.E. scheiße.

Und ohne SUB fand ich sie vom Klang OK. Für OK gebe ich aber keine 300 Flocken aus, wenn nicht alles andere stimmt und das tut es m.E. nicht. Man kann sie schlecht hinlegen, das Pairing war eine Katastrophe, teilweise ändert sich der Sound mitten im Lied usw usw.

Sprich wir werden sicher keine Freunde mehr ....

Die Suche geht also weiter,


[Beitrag von El_Dirko am 03. Jul 2018, 14:52 bearbeitet]
Philios
Stammgast
#26 erstellt: 04. Jul 2018, 06:47
Wirklich schade. Hört man so eher nie von den MiniRigs, dass sie problematisch sind. Vor allem aber auch auch bei den Minis überwiegt das positive Feedback doch sehr.
El_Dirko
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 09. Jul 2018, 16:36
Bei mir sind es jetzt erst mal zwei Sony XB20 geworden.

- IMHO guter Klang, bin ich wirklich sehr angenehm überrascht.
- sehr leicht zu koppeln und sie bleiben gekoppelt
- Super Größe für die Reise, bei Flügen und nur Handgepäck kommt halt mal nur einer mit sonst hab ich auch immer genug Platz für beide
- Finde sie relativ wenig aufstellungs kritisch, sollte man in jedem Hotelzimmer ganz gut platzieren können.

Mehr kann ich noch nicht sagen, müssen sich erst noch langzeit bewähren.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Midiklangwunder - Kraftvolle Beschallung in Rucksackgröße -> ab 2L Gehäusevolumen
MLSensai am 12.02.2016  –  Letzte Antwort am 14.02.2019  –  2193 Beiträge
Mobile "Disco"-Beschallung
ColdCreek am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 30.11.2011  –  4 Beiträge
Musik in der Fabrik
ghost1337 am 24.02.2017  –  Letzte Antwort am 13.04.2017  –  4 Beiträge
Portable Lautsprecher mit genug Bass gesucht!
Cortana am 12.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  4 Beiträge
Verlängerungskabel für iPod Touch
Stuttgart71 am 16.03.2012  –  Letzte Antwort am 17.03.2012  –  2 Beiträge
Bluetooth lautsprecher
DerSipp am 23.09.2017  –  Letzte Antwort am 26.09.2017  –  2 Beiträge
Deine Lösung ? gute Porti an Anlage anbinden
rupip am 26.03.2007  –  Letzte Antwort am 29.03.2007  –  8 Beiträge
Portable Bluetooth / multiroom in Einem?
beginner_ am 23.08.2016  –  Letzte Antwort am 25.08.2016  –  3 Beiträge
Suche ein gutes, mobiles Lautsprechersystem
Nova-211 am 31.12.2012  –  Letzte Antwort am 01.02.2013  –  4 Beiträge
Bluetooth Lautsprecher bis 300,-
adriano2k am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 07.10.2014  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2018

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder859.958 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedCelica_TS
  • Gesamtzahl an Themen1.433.776
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.281.504