Wir Handy am Besten mit AV-Receiver verbinden?

+A -A
Autor
Beitrag
JohnXR
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 23. Jun 2019, 02:20
Hallo,

ich möchte ein Handy zum Streamen mit einem AV-Receiver verbinden. Jetzt fragt man sich natürlich, warum ich Streamen nicht direkt mit Hilfe eines Fernsehers mache. Ich mag Fernseher optisch nicht sonderlich, d.h. ich installiere das - aber eher selten. Meist höre ich von anderen Quellen, streame aber auch. Dann aber oft vom Handy.

Mein AV-Receiver hat kein aptx. Es gibt dafür aber auch Bluetooth-Empfänger, die man dann über aux anschließen kann. Meine Frage ist: Lohnt sich das? Oder, da es ja verschiedene Möglichkeiten gibt: Welche Verbindung nehmt Ihr?

Viele Grüße,
John
DJ_Ronny
Schaut ab und zu mal vorbei
#2 erstellt: 23. Jun 2019, 07:52
Hi, ich habe mir einen Bluetooth Receiver mit aptx Bluetooth gekauft. Über Toslink angeschlossen, bin sehr zufrieden. Wenn dein Smartphone Aptx kann, eine feine Sache.
JohnXR
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 23. Jun 2019, 20:08
Hi, ok, danke für die Info, dann ist alles klar. Ich dachte erst, sowas gibt's nur für aux. Und da hatte ich mich dann gefragt, ob das nicht sogar nachteilig ist. Über Toslink sieht das natürlich anders aus. Und ist ja auch eine günstige Angelegenheit...
JohnXR
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 23. Jun 2019, 22:02
... auch wieder ein Thema für sich. Habe durch Zufall gesehen, dass manche aptx Adapter zwar aptx für TX (also senden) aber nicht für RX (also empfangen) haben. Das bringt dann gar nichts. Man braucht also wohl einen Adapter, der aptx hd empfangen kann und dann über Toslink geht. Über aux mag man sich gar nicht vorstellen. Die müssen ja einen DAC drin haben... bei dem Preis... ???
KarstenL
Inventar
#5 erstellt: 23. Jun 2019, 22:35
Was möchtest du denn streamen?
Und warum nicht über Netzwerk?
Welcher AVR?
Prolly
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 23. Jun 2019, 23:35
Nunja... ein Chromecast etc. z.B.:
kommt von der Einrichtung her schneller & einfacher als mal kurz übers Netzwerk.
JohnXR
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 23. Jun 2019, 23:58
@ Prolly: Chromecast gibt's nur als Desktop-Version oder? Ich möchte mit meinem Handy "fernsteuern". Ich weiß bei Chromecast auch nichts über die Qualität bez. Audio.

@ KarstenL: Ich möchte Flac mit dem Handy streamen und abspielen.
KarstenL
Inventar
#8 erstellt: 24. Jun 2019, 09:43
welcher AVR und ist der im Netzwerk?

ansonsten mal die App bubble upnp dlna oder Hificast versuchen.....

damit kannst du (falls der AVR im Netzwerk ist und das kann) von deinem Handy auf den AVR streamen.

ansonsten für Bild und Ton einen Chromecast oder nur Ton einen Chromecast Audio.

Ton ist bei beiden gut.

beide Geräte werden über geeignete Apps am Handy angesprochen und so werden Inhalte aus dem Internet oder dem Handy auf bzw über den Chromecast wiedergegeben.
JohnXR
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 24. Jun 2019, 11:31
Ein AVR x1300w. Im Moment ist er nicht am wlan, wäre aber kein Problem. Als ich letztes Mal eine Verbindung hergestellt habe, wollte er sich unbedingt updaten. Davon ließ er sich nicht abbringen. Danach waren alle Einstellungen (inkl. Audyssey) weg. Weil gerade davor schon alles wegen Stromausfall weg war, hat mich das ganz schön genervt. Deshalb kam er vom Netz.

Ich kann mit ihm auch direkt streamen, ich weiß. Ich möchte das aber, wie gesagt, mit Handy. Habe neuerdings ein Xiaomi Mi 9. Also prinzipiell wohl aptx hd fähig.

Mich würde aber interessieren, wie man das mit dlna macht. Das müsste ja ziemlich verlustfrei sein. Was braucht man dafür alles? Die App, spezielle Hardware? Kann ich auch auf dem Handy gespeicherte Flacs abspielen... naja... da gehe ich mal von aus...
KarstenL
Inventar
#10 erstellt: 24. Jun 2019, 12:03
entweder du verbindest deinen AVR mit dem WLAN oder kaufst dir einen Chromecast oder ein ähnliches Gerät (auch per WLAN)

bei beiden Varianten kannst du dann ohne weitere Adapter verlustfrei per Handy Musik abspielen.

dazu brauchst du dann eine App wie zB:

Android:

bubble upnp dlna

oder

hificast

oder

apple:

mconnect zB
JohnXR
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 24. Jun 2019, 12:14
Cool, danke! Das werde ich mal probieren...
Prolly
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 25. Jun 2019, 01:14
Kleinert Tipp:
Lasse nur die Finger von dem billig China Müll.
vertraue lieber auf die Rezessionen wie ang. bei Amazon.
Rollei
Moderator
#13 erstellt: 27. Jun 2019, 07:58
Genau - weil man auch bei Amazon allen Bewertungen immer uneingeschränkt glauben kann.

Den so etwas wie fake Bewertungen gibt es im Internet ja überhaupt nicht.

greets

Rollei
JohnXR
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 27. Jun 2019, 14:30
Ich mache das auch, weil ich mir zumindest einbilde, fake-Bewertungen halbwegs zu erkennen. Insofern ist es wahrscheinlich am Besten, die Bewertungen 'richtig' zu lesen, dann zu entscheiden und, ganz wichtig, anschießend nach Möglichkeit wo anders zu kaufen. 😀
DJ_Ronny
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 27. Jun 2019, 19:12
Ich möchte mal auf deinen Wunsch eingehen. Habe seit über einem halben Jahr diese Gerät in regelmäßiger Benutzung, HiGoing Bluetooth 5.0 Transmitter. Ich bin sehr zufrieden damit. Habe noch ein paar Andere getestet, die habe ich alle wieder zurück gegeben. Verbunden über Toslink mit meinem Verstärker. Aptx von meinem LG 7 think. Alles super, im Auto habe ich noch einen Bluetooth Adapter 4.0 ohne Aptx, damit klingt es an der Anlage zu Hause nur sehr flach. Fürs Auto reicht der aber.
JohnXR
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 27. Jun 2019, 23:52
Ok... dann sag doch mal kurz, warum du die anderen wieder zurück geschickt hast...
DJ_Ronny
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 28. Jun 2019, 17:20
Alle die kein Aptx hatten, klangen irgendwie dumpf. Das war so ähnlich wie alte 128 kbit mp3 im Vergleich zu CD.
Der einzige der da klingt war einer von Tao Tronic, den ich jetzt im Auto habe. Der hat z. B. Aussetzer wenn mein Smartphone weiter als 3m weg war.
Andere z. B. von Philips, Logitech und Firmen die ich nicht kenne, vielen bei mir durchch. Das ist aber rein Subjektiv. Kann sein das jemand die völlig in Ordnung findet.
JohnXR
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 28. Jun 2019, 23:50
Hört sich gut an. Das Einzige, was mich stören würde, ist der 'Portable-Modus', wobei die Meisten das wohl eher stationär nutzen möchten. Bei dem HiGoing ist zu lesen, dass man während des Gebrauchs nicht laden soll. Würde ich etwas umständlich finden.

Wen es interessiert, ich habe durch Zufall eine Seite gefunden, die entsprechende Geräte vergleicht. Es gibt auch Geräte ohne Akku:

https://www.technike...uetooth-audio-sender
DJ_Ronny
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 29. Jun 2019, 09:25
Das habe ich noch nie beachtet. Beide Geräte die ich nutze, sind am Strom angeschlossen. Den Tao schalte ich im Auto nicht mal aus, wenn ich das Auto abstelle. Eine Fahrt von mehr als 6 Stunden hat er ohne Fehler funktioniert und ist nicht mehr als Handwarm geworden.
Das Ind meine Erfahrungen. Vielleicht hat jemand andere Erfahrungen,dann kann er sie uns gerne mitteilen.
Der im verlinkten Bericht auf Platz 1, ist bei einigen Anwendern nicht gut angekommen, da er ein zu leises Ausgangssignal haben soll. Aber das ist wohl auch wieder sehr subjektiv.
Am besten du bestellst dir ein Gerät oder mehrere und testet selbst.

( ich höre schon wieder den Aufschrei, Versandhandel, Kosten, Umwelt. An diese Leute, schon mal durchgerechnet, wenn ihr das beim lokalen Händler durchziehen wollt? Der einzige war Mediamarkt bei uns, 3 mitnehmen, testen, 2 nehmen wir wieder zurück.).
JohnXR
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 29. Jun 2019, 12:39
Ok. Ich werde in den nächsten Tagen erstmal die Variante übers Netz versuchen. Obwohl das wahrscheinlich nicht so plug&play ist. Da ich das Thema schon mal begonnen habe, wollte ich aber, dass Leute hier fündig werden, falls sie sich für so ein Gerät entscheiden sollten.
JohnXR
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 06. Jul 2019, 21:50
Gut. Wenn man Foobar nimmt und solche Dateien (http://www.2l.no/hires/index.html), fragt man sich als Laie doch, welche Verbindung dafür eigentlich noch geeignet ist (z.B. 1.2gb für einen 7 Minuten Titel). Da kann man wohl Bluetooth vergessen. Das läuft momentan über Laptop mit HDMI.
JohnXR
Ist häufiger hier
#22 erstellt: 06. Jul 2019, 22:08
One of the most awesome websites btw. ;-)
KarstenL
Inventar
#23 erstellt: 06. Jul 2019, 22:24
2 Tipps hätte ich noch....

http://www.hifi-foru...181&thread=10888&z=1

http://www.hifi-foru...=179&back=&sort=&z=1

Falls du dich in das Thema richtig einarbeiten möchtest. ....ich bevorzuge die Lösung aus dem ersten Link.
Raspberry mit picoreplayer und Logitech Media Server.


[Beitrag von KarstenL am 06. Jul 2019, 22:25 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#24 erstellt: 06. Jul 2019, 22:41
Geil. Das werde ich mir morgen mal ansehen. Danke!!!
JohnXR
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 07. Jul 2019, 23:53
Der erste Link ist cool. Überlege ich mir mal...

Da ich das aber erstmal für meinen AV-Receiver haben möchte und da das so eine zusätzliche Wandlung wäre, mache ich das jetzt erstmal, wie weiter oben empfohlen. Das geht in nullkommanix und ohne weitere Hardware.

Foobar2000 Controller ging nicht. Ich habe dann die foo_upnp Komponente installiert und Bubble upnp genommen. Das hat auf Anhieb geklappt. Danke für Tipps diesbezüglich!
KarstenL
Inventar
#26 erstellt: 08. Jul 2019, 00:11
Wenn der AVR HDMI hat, kannst du den Raspberry auch darüber anschließen. Dann sparst du den DAC. Verfügst dann aber über eine sehr gute Datenbank (LMS) und einen sehr schnellen Player , incl Spotify Connect und Internet Radio etc...
JohnXR
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 08. Jul 2019, 00:22
Wenn das so ist, sieht das natürlich anders aus. Dann werde ich das für den Receiver probieren. Denn so ist der Laptop am falschen Platz...
KarstenL
Inventar
#28 erstellt: 08. Jul 2019, 08:39
ist aber etwas Arbeit und Bastelarbeit, mit dem PC (zum einrichten) sollte man sich auch auskennen.....aber ist gut zu schaffen.

mal abgesehen davon das es verschiedene Betriebssystem für den Raspberry gibt, die man gut versuchen kann.

empfehlen kann ich:

max2play

Volumio

picoreplayer

mit etwas PC Kenntnissen in ca 2 Stunden zusammengebaut und eingerichtet.

Kosten ca 60 Euro.

Momentan würde ich mir für das Projekt noch einen Raspberry 3 kaufen.
JohnXR
Ist häufiger hier
#29 erstellt: 08. Jul 2019, 18:59
Habe auch gesehen, dass Leute versucht haben, Foobar auf Raspberry zum Laufen zu bekommen. Wenn man mal einen guten Player gefunden hat, ist man wohl ganz schön konservativ ☺. Das scheint aber eher problematisch zu sein.
KarstenL
Inventar
#30 erstellt: 08. Jul 2019, 19:13
Ist ein anderes System....es gibt einige Player die auf dieser Basis funktionieren...ist auch die Frage was man möchte.
Wenn du schreibst wie du es genau haben möchtest, dann kann ich dir Posten wie das aussieht. Allerdings nicht mit foobar, finde ich nicht so dolle...., Sondern mit
Squeeze Ctrl
Orange squeeze
Oder
Squeezer

Der Aufruf und das abspielen einer Datei von zB 2L dauert nur einen Augenblick....

Screenshot_20190708-191605

Screenshot_20190708-191623


[Beitrag von KarstenL am 08. Jul 2019, 19:19 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 09. Jul 2019, 22:20
Ja, bin interessiert. Bei Foobar ist es ja so, dass man zum Abspielen Einiges beachten muss ("audiophile setup"). Trotzdem ist das alles richtig gut gemacht. Z.B. die Komponenten zu installieren, geht ziemlich fix und problemlos. Ich kenne mich mit den Playern, die du genannt hast, nicht aus. Ist das ähnlich oder braucht man nur die Player und muss nichts weiter beachten?
KarstenL
Inventar
#32 erstellt: 09. Jul 2019, 22:22
Der Raspberry gibt die Datei über HDMI unbelassen an den AVR, der macht dann den Rest.
Die Apps dienen als Fernbedienung.
Solltest du mit dem Klang oder Bedienung nicht zufrieden sein, kannst du den Raspberry gut weiterverkaufen....Verlust ca 20 Euro....wenn überhaupt....
Probieren geht über.....


[Beitrag von KarstenL am 09. Jul 2019, 22:24 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#33 erstellt: 11. Jul 2019, 21:43
Im Moment frage ich mich, ob das überhaupt möglich ist. Ich habe in mehreren Foren gelesen, dass Leute felsenfest der Meinung sind, dass DSD über HDMI nicht geht (jetzt mal von PCM vs. DSD ganz abgesehen).

Allerdings:

Behauptung: Relax guys. FB2K unable to play native DSD files. It just converts them to PCM. Tested, verified, proved. Try JRiver.

Antwort: As Case noted you can easily play native DSD.  Perhaps your misinformation comes from a misunderstanding about DoP.  With either the ASIO proxy or the newer foo_input_sacd versions you can wrap DSD in DoP to send it to your DAC to play DSD.  Even tho DoP looks like PCM the unmangled DSD bits are simply wrapped in a PCM wrapper and most DSD DACs can unwrap them and play the bit perfect DSD bits with no PCM conversion upstream (from foobar2000 or whatever.)

Scheint also prinzipiell zu gehen?! Bei meinem Handy (Android) über DAC (NX4) nach HifiMan wird es dann wohl noch komplizierter (Gibt es eine Möglichkeit, es unbelassen zum DAC zu geben? Kann der DAC das? Welcher Player? Foobar Android erkennt die Dateien gar nicht erst. Hiby speilt sie zumindest ab...)
KarstenL
Inventar
#34 erstellt: 11. Jul 2019, 22:35
Für den Logitech Media Server (LMS) gibt es ein Plugin das DSD in DoP wandelt.
Mein DAC kann das aber nicht.
Ich lege auf sowas keinen Wert, mir ist der Klang wichtiger....
Der hängt für mich in erster Linie von folgenden Dingen ab:
Lautsprecher
Deren Aufstellung
Raum
Qualität der Aufnahme

mE nicht Format oder Bitrate.


[Beitrag von KarstenL am 11. Jul 2019, 23:03 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 12. Jul 2019, 00:34
Das ist wahrscheinlich so. Lautsprecher sind am Wichtigsten. Anderes lässt sich mittlerweile gut in Massenproduktion herstellen. Gute Lautsprecher nicht. Man muss sich dazu nur mal Volvotreters Homepage ansehen. Z.B. http://wp.volvotrete...ema-sub-tapped-horn/

Suche im Moment nach Ersatz für ein paar alte Phonar. Weiß aber noch nicht so... Das ist echt schwierig!
JohnXR
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 12. Jul 2019, 00:50
Da wird wahrscheinlich noch mehr Müll als High-End verkauft...
KarstenL
Inventar
#37 erstellt: 12. Jul 2019, 07:23
JohnXR
Ist häufiger hier
#38 erstellt: 14. Jul 2019, 19:30
Kleiner Nachtrag noch zu Bubble_upnp. Geht prinzipiell gut. Allerdings bei mir nicht mit jedem Player. Und bei einem Player hat es gefunzt, dann wieder nicht (Hiby). Mache ich wahrscheinlich noch nicht ganz richtig...

Was nicht geht, ist, direkt aus einem Browser zu streamen. Nachdem ich 5-10 Apps ausprobiert habe (Allcast usw.), habe ich gelesen, dass das bei Android nicht möglich ist (also nicht wie Airplay). Bei der letzten App, die ich ausprobieren wollte, stand dann auch netterweise, dass das Androidhandy dafür gerootet sein muss. Leuchtet mir nicht so ganz ein, weil mann bei Bubble_upnp auch einfach eine URL reinkopieren kann (aber wer will das schon bei jedem Track...). Man bräuchte eigentlich nur Software, die die URL des angeklickten Tracks aus dem Browser rüberkopiert. Aber vielleicht ist genau das das Problem?! Dass nicht einfach die Tonspur übertragen werden kann (wie bei Airplay) ist auf jeden Fall ein echter Nachteil von Android.
KarstenL
Inventar
#39 erstellt: 14. Jul 2019, 20:20
Mit einem Chromecast (Audio) kannst du "casten" , dann überträgt das Handy alles was es wiedergibt direkt an den Chromecast.
Über dieses Symbol
Chromecast_cast_button_icon.svg
Von welcher Website zB?


[Beitrag von KarstenL am 14. Jul 2019, 20:25 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#40 erstellt: 15. Jul 2019, 19:18
Ja, das werde ich jetzt doch mal ausprobieren. Ich wollte Tidal Hifi testen (also erstmal nur 3 Testmonate). Wäre aber auch für normales Streaming besser, weil man nicht dauernd zwischen den Verbindungen wechseln muss, je nachdem ob man gerade eigene FLACs oder online streamt (WLAN Bluetooth WLAN Bluetooth).
KarstenL
Inventar
#41 erstellt: 15. Jul 2019, 20:07
Eigene Dateien würde ich auch mit WLAN übertragen.....
JohnXR
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 15. Jul 2019, 20:33
Trotz Chromecast?
KarstenL
Inventar
#43 erstellt: 15. Jul 2019, 20:52
Etwas falsch ausgedrückt....den Chromecast oä schließe ich bei WLAN ein.
Da dieser sich die Dateien auf Anweisung über Netzwerk etc holt.


[Beitrag von KarstenL am 15. Jul 2019, 20:53 bearbeitet]
JohnXR
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 16. Jul 2019, 14:49
Alles klar!👍
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Wie am besten iPhone mit AV-Receiver verbinden
Meko am 29.09.2012  –  Letzte Antwort am 18.10.2012  –  7 Beiträge
Handy über Stereokabel mit Stereoanlage verbinden
marhau99 am 06.02.2012  –  Letzte Antwort am 01.04.2015  –  9 Beiträge
Anlage ohne Kabel mit Handy verbinden?
TwixSnickers am 07.03.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  16 Beiträge
Handy-MP3player?
uwebri am 19.10.2007  –  Letzte Antwort am 19.10.2007  –  5 Beiträge
Lautsprecherkratzen am Handy, Umtauschgrund?
Mr_Tom_ am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 18.06.2009  –  3 Beiträge
Handy Tonqualität
Besserlol am 26.02.2013  –  Letzte Antwort am 26.02.2013  –  2 Beiträge
Handy Dockingstation/Soundboard
Simon.S am 07.06.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  2 Beiträge
MD mit Receiver verbinden
Crankers am 27.10.2005  –  Letzte Antwort am 29.10.2005  –  4 Beiträge
Handy & Optischer Digitalausgang
tp_two am 16.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.06.2014  –  4 Beiträge
Songs am Handy lauter machen ?
Andi199 am 19.03.2011  –  Letzte Antwort am 19.03.2011  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder866.516 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedGBBerger
  • Gesamtzahl an Themen1.445.064
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.498.698

Hersteller in diesem Thread Widget schließen