Wireless Lautsprecher als Ersatz für Stereoanlage

+A -A
Autor
Beitrag
magic_child
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Mrz 2016, 19:33
Eigentlich wäre der Midiklangwunder-Thread ja genau mein Thema, aber da geht es wohl explizit um akkubetriebene Lösungen, deshalb schreibe ich mal separat (kann aber gerne auch korrigiert werden):

Da mittlerweile diverse Kinder mein Lebensmittelpunkt sind, wurde so einiges verdrängt, u.a. die CD-Sammlung, die Stereoanlage, etc. Ich komme nur noch gelegentlich im Auto oder per iPhone/Mac zum Musikhören (neue CDs werden alle digitalisiert und sind per iTunes Match überall verfügbar).

Deshalb suche ich eigentlich nach einem "All-In-One"-Ersatz für die Stereoanlage, am liebsten per AirPlay (habe nur Apple-Geräte im Haus), notfalls auch Bluetooth, wichtiger wäre mir das Endergebnis im Klang. Eigentlich hätte ich sogar gerne richtiges Stereo mit zwei Boxen, aber das ist wohl zu teuer. Es sollte nicht zu viel Platz wegnehmen, am liebsten nur der Lautsprecher an sich, möglichst wenig Kabel, irgendwo oben auf dem Regal, wo kein Kind herankommt ;-) Akku, o.ä. wäre vielleicht nett, aber lediglich zum schnellen Raumwechsel ohne Steckdose oder so, definitiv kein Muss.

Ich habe mal vor einigen Jahren den ersten Versuch mit einem Pioneer XW-SMA1 gemacht, der läuft auch regelmäßig, bin aber relativ genervt vom Klang. Ich muss am iPhone oder Mac immer die Voreinstellung "Weniger Bass" am Equalizer auswählen, damit es für mich anhörbar ist, ansonsten wummert mir das alles viel zu viel. Dann klingt es aber natürlich etwas flach, weil der Bass eigentlich fehlt, aber wenigstens klarer und "heller", was mir wichtig ist. Ich möchte gerne die einzelnen Instrumente heraushören können und nicht "umgeblasen" werden. Genau das scheinen aber die meisten dieser Boxen zu machen. Früher an meiner Stereoanlage habe ich auch immer den Bass etwas herunter- und die Höhen leicht hochgedreht.

Bose ist für mich ein ganz schlimmes Beispiel, wie der Sound stark verändert und "fetter" gemacht wird (habe mal so eine Docking Station geschenkt bekommen und bei Bekannten Diverses gehört). Ich möchte die Musik möglichst so hören, wie vom Künstler vorgesehen/aufgenommen. Ich habe auch nichts gegen einen kraftvollen Sound (höre u.a. sehr viel Heavy Metal), aber ich möchte das möglichst differenziert haben, so dass alle Instrumente, Spuren, Stimmen zu unterscheiden sind, bis hin zu jedem Detail des Schlagzeugs (und nicht, dass die Bassdrum genauso wummert wie die Toms). Und das möglichst schon bei geringen Lautstärken, ich möchte nicht laut aufdrehen müssen, um einen klaren Klang zu haben (habe aber natürlich auch nichts gegen ordentliche Lautstärke). Ich höre aber abgesehen von viel Metal auch alles mögliche andere Progressive Rock, sehr gerne mehrstimmigen Gesang (auch mal aus den Sechzigern, u.s.w.), Akustisches, Klavier, klassische Musicals, etc. Aber eben fast ausschließlich handgemachte Musik mit "echten" Instrumenten, keine elektronischen Sachen.

Mein Traum für ein Gerät wäre eigentlich, wenn man notfalls auch mal eine CD einlegen könnte, man per AirPlay streamen könnte und auch noch direkt vom Gerät (ohne iPhone/App) per DLNA vom NAS spielen könnte. Und dann auch ab und zu noch einen optischen Eingang für den Fernseher nutzen könnte ;-) Da es solche Geräte aber entweder nicht gibt oder viel zu teuer sind oder es dann doch wieder auf eine Art Stereoanlage hinauslaufen würde, würde ich mich erstmal mit einem Lautsprecher begnügen, der per AirPlay oder Bluetooth richtig gut, klar und neutral klingt und ansatzweise eine Stereoanlage in mittleren Räumen ersetzen könnte. Bis ca. 300 Euro würde ich schon ausgeben, muss aber nicht sein, es muss eben in Relation stehen. Bei einem deutlich besseren Klang durchaus, aber wenn ich die gleiche Qualität bei weniger Features, o.ä. für 180 Euro bekomme, gebe ich auch gerne weniger aus ;-)

Ich habe jetzt schon relativ viel recherchiert, bin aber noch nicht so wirklich zu einer Entscheidung gekommen. Nachdem ich mich kreuz und quer von Bluetooth-Lautsprechern über Soundbars bis hin zu Mini-Anlagen oder Receivern wieder zurück zu Lautsprechern gekämpft habe ;-) sind von allen Kandidaten momentan der Harman Kardon Go & Play Wireless und der GGMM M3 übrig geblieben.

Ich hoffe, das alles liest sich überhaupt jemand durch und bin für jeden Tipp dankbar!
Wholefish
Inventar
#2 erstellt: 28. Mrz 2016, 09:09
Das Forum hier heißtja auch mobilea Hifi, deswegen gehts hier hauptsächlich um Geräte mit Akkus.

Das was du suchst ist quasi ne waschechte Hi-Fi Anlage mit der Integration moderner Abspieltechniken.
Ich prophezeie dir, dass das mit 300 Tacken nicht realisierbar ist. Da wirst du immer Abstriche im Klang machen müssen bzw. "sounding" ertragen.

Ich würde in dem Fall dazu tendieren, eine bestehende Anlage mit einem Modul auszustatten, welches die geforderten Streaming Techniken beherrscht.
Evtl wäre die Nubert NuPro Serie waa für dich, das wird sich aber über deinem Budget befinden.


[Beitrag von Wholefish am 28. Mrz 2016, 09:10 bearbeitet]
magic_child
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 28. Mrz 2016, 09:57
Erstmal vielen Dank!

Ich habe ja selbst eingesehen, dass die Traumvorstellung nicht realisierbar sein wird, deshalb die Frage, mit welchen Wireless Lautsprechern ich dem zumindest ansatzweise am Nächsten kommen könnte.

Das Entscheidende sind wohl meine ersten Sätze: Unser Wohnzimmer und eigentlich das ganze Haus sind ein einziges "Kinderspielland". Ich kann nicht irgendwo dazwischen eine hochwertige Stereoanlage und haufenweise Verkabelung anbringen. Deshalb bräuchte ich einen Lautsprecher, der sich irgendwo mit möglichst wenig Kabeln auf dem Regal "verstecken" lässt, wo nichts verstellt oder zerstört werden kann. Deshalb bin ich jetzt bei den mobilen, kabellosen Lösungen.

Prinzipiell hört sich Nubert NuPro genau nach meinen Anforderungen an, wenn er denn noch AirPlay hätte. Nur braucht man da ja wohl auf jeden Fall zwei, und dann wäre selbst der günstigste etwas zu teuer. Gibt es denn von denen auch etwas in diese Richtung (einzelner Stereolautsprecher mit WLAN, o.ä.).

EDIT: Habe gerade gesehen, wenn ich das richtig verstehe, könnte ich so einen NuPro A100 ja direkt an mein Apple TV anschließen und hätte quasi alles was ich brauche, oder? Daran hatte ich bisher gar nicht gedacht. Ist der denn auch als einzelner Lautsprecher brauchbar?

Ansonsten wie gesagt, ich bin natürlich bereit, mit viel weniger auszukommen, wollte nur ungefähr die Richtung klar machen.


[Beitrag von magic_child am 28. Mrz 2016, 10:42 bearbeitet]
Wholefish
Inventar
#4 erstellt: 28. Mrz 2016, 11:57
Ein einzelner NuPro ist nicht zu empfehlen. Ich denke aber wirklich, dass die vermutlich genau das sind was du suchst.

Mir fällt spontan noch die Teufel Raumfeld S oder M ein. Hab aber keinen Anhaltspunkt über den Sound.

Der Klassiker ist natürlich Sonos, mit 2 Play 1 liegst du bei 400 Euro. Sonos bietet IMHO die Möglichkeit den Klang zu regeln. Vielleicht kannst du dann mit denen auch gut leben. Weil das tendenziell schon ein spitzenteil für das Geld ist.
megaholli
Stammgast
#5 erstellt: 28. Mrz 2016, 13:09
Kein Wifi oder Airplay, aber Bluetooth, optischer Eingang und guter Klang
Marshall
oluv
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 28. Mrz 2016, 15:03
Marshall klingt nicht wirklich gut, probier mal 2 HK Omni 10, solltest du schon für knapp über 300€ bekommen, die app von HK ist noch nicht so toll, aber wird laufend verbessert, und über Bluetooth sind sie zur Not auch immer ansprechbar.
magic_child
Ist häufiger hier
#7 erstellt: 29. Mrz 2016, 10:47
Mir gefällt gerade diese Idee mit "reinen" Lautsprechern (wie z.B. den Nubert NuPro) richtig gut, da bin ich vorher gar nicht darauf gekommen. Ich habe ja bereits ein System, das funktioniert (Apple TV), über das ich sowohl den Fernsehton als auch die Musik per optischem Kabel herausbekomme. Das einzige, was mir fehlt, ist der Lautsprecher, der am anderen Ende des Kabels hängt, manchmal ist es so einfach

Bei vielen der anderen Systeme, die irgendwie alles kombinieren, gibt es dann diverse Einschränkungen (man muss die App des Herstellers nutzen, kann keine kopiergeschützten Dateien streamen, kann keinen Fernseher anschließen, u.s.w.). Mein Apple TV kann ja bereits alles, was ich persönlich brauche, es fehlt nur der Lautsprecher. Und wenn man dann einen reinen anschließt, hat der wiederum den Vorteil, dass er flexibler ist. Man kann ja später alles mögliche daran anschließen (CD/Bluray, andere Wireless-Lösungen).

Der Plan würde dann so aussehen, erstmal eine Box an dem Apple TV zu testen und dann evtl. eine zweite für Stereo und/oder zweites Zimmer anzuschaffen (dann direkt an MacBook oder zweites Apple TV). Hätte sogar den Vorteil, dass man flexibel wechseln kann: Brauche ich gerade unbedingt zwei Boxen zum Genießen der Musik oder reicht eine für TV oder Kinderhörspiele?

Erstmal vielen Dank für diese "Erleuchtung", ist mir jetzt erst hier so richtig klar geworden!

Wäre nur die Frage, ob es noch (günstigere) Alternativen zum Nubert NuPro A-100 gibt, also aktive Boxen mit optischem Eingang und möglichst neutralem Klang? Wobei die Nuberts halt sogar noch an mein MacBook angeschlossen werden können. Aber da bin ich wohl jetzt endgültig im falschen Unterforum, oder?
Wholefish
Inventar
#8 erstellt: 29. Mrz 2016, 11:00
Vergiss das mit einer NuPro, vor allem der A-100 is sowieso nicht besonders kräftig, einer allein is ja ein reines Mono, das wird nicht gut.

Hier findest du massenhaft, auch günstige aktive Studiomonitore.
Kann dir aber keine Empfehlung auf den Weg geben, da solltest du ins Recording Unterforum.
https://m.thomann.de/de/aktive_nahfeldmonitore.html?ref=mcp_c_0
magic_child
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 29. Mrz 2016, 12:45
Ich hatte so kreuz und quer gelesen und da meinten einige Leute, dass ihnen sogar eine Box reichen würde. Die macht wohl aus dem Stereo eine Summe (etwas anderes machen ja diese alleinstehenden Bluetooth/Wifi-Boxen auch nicht).
oluv
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 29. Mrz 2016, 12:51
die summe von stereo ist trotzdem monosound, was du ja nicht willst, sonst kannst dir echt jede beliebige box hinstellen.
es gibt zwar einige hersteller die versuchen aus einer einzelnen box echten stereoklang rauszuholen, es handelt sich meist um psychoakustische tricks, teilweise auch crosstalk cancelling filter usw, manche funktionieren auch wirklich überraschend gut, aber echten stereoklang wirst du nur aus 2 getrennten boxen haben.
mit nahfeldmonitoren wäre ich eher vorsichtig, die sind wie der name schon sagt eher für nahe distanzen geeignet, von weiter weg klingen sie schon nicht mehr gut, außerdem ist das menschliche gehör auch nicht linear und wird mit abnehmender lautstärke für tiefe und hohe frequenzen unempfindlicher, weshalb viele hersteller von kommerziellen lösungen diverse loudness-artige algorithmen einsetzen, damit die teile auch leise entsprechend überzeugend klingen. Ich finde sonos macht das ganz gut, du hörst beim Play:1 selbst leise noch bis unter 50Hz ganz deutlich raus, obwohl der Lautsprecher eigentlich nur dahinsäuselt.
Dir muss klar sein was du genau willst.
magic_child
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 29. Mrz 2016, 15:09
Na ja, vielleicht habe ich mich nicht wirklich eindeutig ausgedrückt, im Moment habe ich ja auch keinen Stereosound. Meine Stereoanlage ist seit den Kindern nicht mehr im Einsatz und abgebaut, somit habe ich zu Hause nur die Pioneer-Box (ist ja auch kein Stereo) oder noch schlimmer den Fernseher. Von daher würde wohl alles den Sound aufwerten...
Wholefish
Inventar
#12 erstellt: 29. Mrz 2016, 15:43
Du kannst es drehen wie du willst, Mono is Mist
Vermutlich ist eine NuPro eine Aufwertung, aber eben nur ne halbe Sache.
Letztendendes musst du es wissen, mein Standpunkt ist aber ganz klar, zwei oder keinen. Auch die Raumakustik wird nicht unbedingt vorteilhaft angeregt durch einen Speaker.

Der Effekt ist wohl von den Bluetooth Geräten hinreichend bekannt. Speaker muss an Punkt A stehen damit es an Punkt B gut klingt. Alles außer Punkt B klingt nicht optimal. Mit zweien hast du einen wesentlich Raumfüllenderen Klang,selbst wenn du ein Mono Signal an beide schickst.
Viele BT Speaker haben ja nicht umsonst zwei Hochtöner um den Effekt zumindest lindern zu können.
magic_child
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 29. Mrz 2016, 16:16
Ja, natürlich sollten es dann idealerweise zwei werden. Mein Punkt war eher finanzieller Natur: erstmal einen bestellen und schauen, ob das so wie gedacht funktioniert und dann den zweiten nachbestellen. Und für gewisse Zwecke (Kinderhörspiele) reicht dann eben auch mal einer alleine auf dem Regal. Denn 2 x 2 wären mir dann doch zu teuer (benötige theoretisch für zwei Räume). Oder da reicht dann eben der Pioneer.
megaholli
Stammgast
#14 erstellt: 29. Mrz 2016, 17:34

oluv (Beitrag #6) schrieb:
Marshall klingt nicht wirklich gut, ...


Marshall habe ich selbst noch nicht gehört, eine der Kompetenzen aus dem Forum hat sie schon empfohlen und da habe ich mich drauf verlassen.
Oh, das warst ja du
Am 09.06. Kaufberatung Portable Box:
"Der neue Marshall Kilburn ist ganz nett und unter 300€ zu haben, kommt aber mit dem Klipsch nicht mit,..."

Im Miniklangwunder Thread hast du selbst Marshall mehrfach empfohlen:
"Von Marshall kommt jetzt im Juni nämlich der Kilburn, der erste akkubetriebene Marshall Lautsprecher. Wer die anderen (Acton, Stanmore, Hanwell und Woburn) kennt, weisst, dass die klanglich ziemlich was drauf haben,..."
"In der Größe könntest aber auch schon den Marshall Kilburn erwägen, der ist sogar noch leichter als der Boomster.
Wäre natürlich interessant beide nebeneinander zu hören!"
"Marshall hat eine gewisse Klanggeschichte, alles was ich bisher von denen gehört habe, war erstklassig. Mein Kumpel mag den Kilburn auch sehr."

Es gibt noch einiges mehr, im Prinzip ist es mir auch schnuppe. Ich finde es nur komisch, wenn Meinungsmacher in Foren ihre Meinung einfach mal kommentarlos ändern (aus welchen Gründen auch immer).
Ich werde hierzu auch nichts mehr schreiben.
oluv
Hat sich gelöscht
#15 erstellt: 29. Mrz 2016, 17:42
das war vor fast einem Jahr und viele neue Lautsprecher sind zwischenzeitlich auf den Markt gekommen, die die Marshalls einfach etwas arm dastehen lassen. Vor allem der Stockwell ist wirklich der letzte Schrott der rausgebracht wurde.
Der Kilburn ist nett, aber es gibt einfach besseres, sei es der AudioPro Addon T3, vom Vifa Helsinki rede ich gar nicht, die noch dazu alle kleiner sind als der Kilburn. Wobei Magic_Child ja die Größe nebensächlich zu sein scheint und für stationäre Zwecke hätte ich die Marshalls nicht unbedingt empfohlen. Portable Nutzung ist wieder was anderes.
thewas
Inventar
#16 erstellt: 30. Mrz 2016, 07:55

mit nahfeldmonitoren wäre ich eher vorsichtig, die sind wie der name schon sagt eher für nahe distanzen geeignet, von weiter weg klingen sie schon nicht mehr gut, außerdem ist das menschliche gehör auch nicht linear und wird mit abnehmender lautstärke für tiefe und hohe frequenzen unempfindlicher, weshalb viele hersteller von kommerziellen lösungen diverse loudness-artige algorithmen einsetzen, damit die teile auch leise entsprechend überzeugend klingen.

Nahfeldmonitore definieren ihren sinnvollen Hörabstand, das ist wahr, das bedeutet aber nicht im Umkehrschluss dass Hifi Lautsprecher oder gerade kompakte Wifi oder BT Lautsprecher besser für große Hörabstände geeignet sind, eher das Gegenteil ist der Fall, weil zweite noch weniger und weniger gleichmäßig als Monitore den Schall bündeln. Loudness ist bei leisen Lautstärken natürlich ein Argument, sollte aber besser von dem Benutzer an der Musikquelle eingestellt werden als vom Lautsprecher automatisch, da zweiter weniger "Wissen" bezüglich der tasächlichen Liedlautstärke hat als der Benutzer.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
von laptop itunes wireless an stereoanlage abspielen - wie?
jochen121 am 26.04.2010  –  Letzte Antwort am 24.05.2010  –  8 Beiträge
Bose Soundlink Mini als Ersatz für Kompaktanlage?
pusher am 24.09.2014  –  Letzte Antwort am 24.09.2014  –  2 Beiträge
Drahtlose Lautsprecher an existierende Stereoanlage?
DGA am 06.10.2014  –  Letzte Antwort am 06.10.2014  –  5 Beiträge
mp3 player für stereoanlage
nicofil am 30.01.2012  –  Letzte Antwort am 30.01.2012  –  4 Beiträge
Walkman als Tapedeck Ersatz
Das-Korn am 23.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  2 Beiträge
Bose Soundtouch 10 Wireless Lautsprecher - Bluetooth Problem
dan83aut am 28.11.2016  –  Letzte Antwort am 03.12.2016  –  2 Beiträge
ersatz für cowon s9
Soulmirror am 20.08.2011  –  Letzte Antwort am 20.08.2011  –  2 Beiträge
Ersatz für iRiver H320
Hekia am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 16.02.2009  –  10 Beiträge
d2 ersatz
mattif am 11.09.2010  –  Letzte Antwort am 13.09.2010  –  3 Beiträge
Tragbare Box als Ersatz für Ghettoblaster
marks295 am 10.05.2015  –  Letzte Antwort am 03.06.2015  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2016

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder852.992 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedNotoriousOne
  • Gesamtzahl an Themen1.423.072
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.092.785