Hilfe bei passiv 2 wege weiche für Klotz? Topteil

+A -A
Autor
Beitrag
TheBongo
Neuling
#1 erstellt: 22. Sep 2008, 14:57
Tach leute , ich bin seit kurzer Zeit im besitz einer kleineren aber wie ich finde proffesionellen PA. Die PA ist wohl aus dem Hause KLOTZ, soweit ich das deuten kann, nun zu meinem problem, mir sind wegen überbeanspruchung die passiven FW in den Topteilen abgeraucht, da die verwendete Endstufe Dynacord PCA 2450 wohl etwas viel Leistung für diese hatte. dabei hat es die Hochttreiber RCF N580 Horn - Belastbarkeit: 60/120 Watt ebenfalls gekostet, diese habe ich schon wieder besorgt und eingebaut, nun stellt sich mir die Frage welche passiven FW ich verbauen kann, die alten waren von dem Hersteller Klotz und nannten sich Klotz FW3 da ich aber nun den Tiefpass schon durch eine Aktive Frequenzweiche abtrenne und die Mitte Hochtoneinheit separat mit einer kleineren Endstufe ansteuere reicht eigentlich ne 2 wege FW, also 1 Weg Mitte und 1 Weg Hochton!? gibt es solche weichen? oder muss ich ne 3 weg holen und den Bass blind lassen?

Das Mittelton chassi ist ein 12 " von welchem Hersteller und Leistungsdaten kann ich leider nicht sagen, es steht leider nirgendwo was drauf:-(

welche weiche schlagt Ihr vor ?

Ich hab von Thoman folgende Antwort auf eine Anfrage bzgl. einer Monacor FW und zwar der DN-2618 bekommen !

Sehr geehrter Herr Klein,
vielen Dank für Ihre Anfrage. Die Weiche ist dafür geeignet und sollte auch gut funktionieren.
Mit freundlichen Grüßen
Best Regards

Michael Theinert
Lautsprecher Werkstatt
Speaker department

Aber das ist doch ne 2 wege 1 Weg Bass und 2. Weg Mitte oder irre ich mich?

Bild der PA


[Beitrag von TheBongo am 22. Sep 2008, 15:51 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#2 erstellt: 23. Sep 2008, 06:06
wende dich direkt an den hersteller und bau dir wieder die original Weiche ein.




2.Möglichkeit: Fahre zu einem Lautsprecher entwickler und lass dir eine neue WEiche entwickeltn

möglichkeit 3: Fahre das system komplett Aktiv per Digi Controler.



btw: nette PA. Aber tief wirste damit nicht kommen. die dinger ganz unten sind Kickhörner...
TheBongo
Neuling
#3 erstellt: 23. Sep 2008, 07:46
muss doch ne weiche geben die 300-400 W RMS verträgt und halbwegs für meinen zweck geignet iss!? Intertechnik bietet die ersatzteile an, aber der aufwand ist mir ehrlcih gesagt zu groß, ghanz davon ab das ich se selbst nicht löten könnt!




Zu dem rest der PA dazu hab
hab noch ein zweites Horn , die sind bestückt mit den ev 15B die machen schon anständig druck! aber hast recht wirklich tiefen bass erreich ich damit nicht! hat jemand ne ahnung was ich in so einem Horn an 15" chassis verbauen kann welche weiter runter gehn?


[Beitrag von TheBongo am 23. Sep 2008, 07:54 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 23. Sep 2008, 10:46
um tiefer zu kommen brauchste mehr hörner. noch einen extra weg würde ich dir nicht empfehlen!


besorg die ersatzteile für die Weiche und schick mir den krams zu. ich kann das wohl löten - sofern es nicht eilt.
TheBongo
Neuling
#5 erstellt: 24. Sep 2008, 08:06
Hey das ist ja ein super zug von dir, ich schau mal wie schnell ich die teile besorgen kann und komm dann auf dich zu wenn es ok wäre ! DANKE
schubidubap
Inventar
#6 erstellt: 24. Sep 2008, 09:31
jopp. einfach per PN melden
meingismo
Neuling
#7 erstellt: 29. Jul 2009, 20:02
Hallo, diese PA nennt sich Klotz Zebra Micro PA und ist bzw. war richtig gut und laut und das bei nur 300 Watt belastbarkeit des Basses. Es gibt aber da ein paar Sachen zu beachten.

Das Topteil läßt sich nicht alleine ohne Bass betreiben, da sonst ein Kurzschluß entsteht über einen parallelen Kondensator am Bassausgang.

Die Bässe haben ein 15" Zoll Beyma Chassis in einer kleinen Druckkammer. Dieser Lautsprecher hat Daten, die heute bei keinem 15er mehr zu finden sind. Tauscht man den aus, ist der Sound definitv anders und die Box macht nicht mehr den warmen weit reichenden Druck, sondern nur noch Pop-Pop-Pop.

Das Topteil ist im Originalzustand ein 3 Wege Topteil mit einem 10 er, einem 1Zoll Treiber am großen Mitteltonhorn und einem Höchsttöner.

Die Frequenzweiche, besteht aus 2 Platinen, die optisch 4!!!! Wege vorgaukeln.

Wo sollen denn die 3 Lautsprecher im Topteil sein? In der ersten Baureihe saß vor dem 10" Lautsprecher (nicht 12") auf einem schmalen Holzbrettchen noch 1 Beyma CP15 Hochtöner, den Ansatz diese Brettchen sieht man auch auf dem hier eingestellten Foto, schaut mal genau hin!. In einer späteren Baureihe ist der 10" ein Coax-System, wo man aber von vorne nicht sehen kann dass es einer ist. Öffnet man die Druckkammer, sieht man jedoch die beiden Treiber.

Der Hochtonregler ist für den Höchsttöner, der erst sehr spät angekoppelt ist. Der Mitteltonregler ist nur für den Treiber am großen Horn (in der ersten Serie ein RCF 580 später ein Beyma CP450). Der Treiber ist ab der unteren Kopplungsfrequenz nach oben nicht mehr limitiert. D.h. die Weiche ist eigentlich nur eine echte 3 Wege Weiche, der 4. Weg (kleine Zusatzplatine) ist einfach parallel zum Horntreiber angeschlossen.

Alle Componenten der Systeme sind mir bekannt aber ich habe bis heute nicht herausbekommen von welcher Firma der Coax 10er ist. Der erste 10er war ein Beyma G150, auch ein LS für den man heute keinen adäquaten Ersatz für den Einsatz in diesem Klotz System findet. Datenblätter fehlen mir für den 10 er coax und den RCF 580.
Vielleicht kann mir da einer mit aushelfen???

Woher ich so relativ viel weiss? Ich habe 2 Systeme davon, eines aus der ersten und eines aus der späteren Serie und beide schon mal zerlegt, die Frequenzweichen ausgemessen und bei einer Box die kleine Zusatzplatine erneuert, wegen durchgebrannter Spule.

Wer sonst was wissen will, einfach mailen. Schaltplan der Originalweiche habe ich nach dem Ausmessen handschriftlich notiert, müßte ich ggfls. mal ins Reine schreiben falls die einer braucht.

Ich nutze je 2 Basshörner und ein Topteil pro Seite, damit hat das Ganze auch eine annähernd vernünftige Höhe von 190 cm und sieht natürlich spitzenmäßig aus, wenn man wie ich auf Hörner steht. Wie man auf Bild hier sehen kann führt das kleine System sonst zu den abenteuerlichsten Konstruktionen, ich hatte am Anfang Bierkästen genommen, bis ich das 2. System hatte.

Eine QSC GX5 Endstufe mit 2 x 700 Watt an 4 Ohm (das hat mein System nach Modifikation der Weiche und doppelten Bässen) reicht um alles wegzublasen. Ich hatte wirklich schon viel EV, Dynacord, Renkus Heinz, Zeck auch von D&B, nicht db!!, mußte aber immer mindestens 2 Endstufen und eine Aktivweiche haben, aber dieses 26 Jahre alte System ist einfach nur genial und das mit einer Endstufe.

Jetzt kommt bestimmt jemand mit dem Einwand das Hörner keinen ausgeglichenen Frequenzgang haben und "näseln". Das stimmt auch so, wenn man aber die Möglichkeit hat das auszumessen und einen 31 Band Terzequalizer so einstellt, dass die Anlage linear ist, ist der Klang über jeden Zweifel erhaben. Man merkt nicht das es eine Horn-PA ist, nur an der Lautstärke und der geringen benötigten Verstärkerleistung. Ich habe jetzt mal einen DBX Driverack PX benutzt, der hat auch ein Setup für Fullrangesysteme. Einmal das Grundsetup automatisch eingerauscht und fertig war die Sache. Dann den Compressor und den Limiter justiert und die Anlage ist Narrensicher.

http://img268.imageshack.us/gal.php?g=foto027hzq.jpg

Gruß Boris


[Beitrag von meingismo am 30. Jul 2009, 12:06 bearbeitet]
Wolf81
Neuling
#8 erstellt: 19. Nov 2009, 00:28
Hey Boris,
ich hab hier gerade auch eine solche PA, wohl die alte Version mit RCF N 580, zur Auffrischung, danach soll sie dauerhaft in einem Jugendzentrum die Nachwuchsbands erfreuen... (fast zu schade dafür)
Leider fehlen auch bei mir die zusätzlichen Superhochtöner, das Topteil ist also quasi nur noch 2 Wege...
Könntest du mir weitere Infos, z.B. zum Equalizing oder sogar irgendwelche Messschriebe geben? Alles an weiterer Info hilft sehr!

Vielen Dank schon mal und eh Danke für dein Posting!
Greetz, Wolf
Air_Max
Neuling
#9 erstellt: 07. Dez 2009, 22:55
na sowas...

hab lange gesucht um überhaupt irgendetwas über diese Klotz teile herauszufinden...
bin zu diesen boxen gekommen, indem sie jemand bei mir abgestellt und nie wieder abgeholt hat. jetzt will ich die für mich startklar machen, nur hab eben kaum infos darüber. z.b. welche endstufe geeignet ist und mit welchen mitteln ich die anlage vernünftig einstellen (lassen) kann.

kann mir da vielleicht jemand weiterhelfen???
..paar infos über die leistung der lautsprecher..
..empfehlung für enstufe....preislich ca. 400€.....
..sonstige sinnvolle geräte dazu...

bin mal gespannt ob das hier noch jemand liest.

vielen dank...
grüße, max
jogi59
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2009, 23:36
Ich kenne die Lautsprecher nur mit der Original-RCF-Bestückung L15/554, L10/580 ond N580. damit hatte die Anlage eine Belastbarkeit von 200 Watt RMS.
Deshalb sollte eine Endstufe mit 3-400 Watt an 8 Ohm reichen.
Aber bevor du einen Verstärker kaufst, schraub die Boxen erstmal auf und schaue nach, was bei deinen wirklich verbaut ist.

PS
Es gab damals einen Active Enhancer (nichts anderes als ein EQ) dazu, der Bässe und Höhen passend anhob.
Air_Max
Neuling
#11 erstellt: 12. Dez 2009, 22:33
danke,

werde in den nächsten tagen mal nachschauen. hoffe dass ich an silvester mit den teilen spielen kann...

grüße, max
meingismo
Neuling
#12 erstellt: 02. Apr 2010, 11:45
Hallo Leute, da bin ich wieder. Was lange währt!!

Ich habe ja 2 komplette Klotz Zebra Mikro PA ´s und bin damit höchst zufrieden. Letztes Jahr wollte ich schon meine handschriftlichen Aufzeichnungen an Interessierte weitergeben, hatte diese aber verlegt und mußte nun von vorne anfangen.

Also Boxen aufschrauben, alles demontieren und die Frequenzweichen wieder neu nachvollziehen, ausmessen und dokumentieren. Ich bin dabei eine komplette technische Dokumentation incl. Schaltplänen, Fotos aller Komponenten, Datenblätter der Chassis zu erstellen und bin nach Ostern damit fertig.

Wenn also jemand interesse daran hat meldet Euch!!!!!!

Von Klotz sind definitiv keine Infos mehr zu irgendeinem PA-Teil mehr zu bekommen. Die alte Firma exisiert schon seit fast 15 Jahren nicht mehr und auch an die letzten alten Hasen aus der Technikabteilung, mit denen ich vor ca. 8 Jahren das letzte mal kontakt hatte, komme ich nicht mehr heran. Das letzte mal hatte ich handschriftliche Dokumentationen und technische Daten eines Entwicklers bekommen für eine Klotz Nano 300. Wenn da jemand was braucht, die habe ich auch digitalisiert und könnte was mailen. Frohe Ostern Gismo
nashkato
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 03. Apr 2013, 14:46
ist zwar schon ein uralter thread , aber hoffe es geht hier noch was weiter .
Bin ebenso an eine Klotz Micro Pa gekommen , allerdings sind die Bässe hinüber .
Jemand einen Vorschlag als Ersatz ?
ohne_titel
Inventar
#14 erstellt: 03. Apr 2013, 20:48
war das nicht ein simpler 15" reflexbass? ein billiger 15" vom thomann oder sonstwoher hinein, fertig. mehr aufwand rentiert für das zu erzielende ergebnis nicht.
nashkato
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 04. Apr 2013, 10:04
nein , kein einfaches Bassreflexdesign.
Ist eine Art W-Bin .
original waren RCF L15/554 drinn . Recone Sets für L15/554K gibts für knapp 90 Euro ohne , allerdings kann ich nicht sagen inwiefern die beiden Speaker gleich sind .
stoneeh
Inventar
#16 erstellt: 31. Jul 2014, 10:27
ich markier mir den thread mal, evtl hol ich mir so eine PA
stoneeh
Inventar
#17 erstellt: 31. Jul 2014, 12:44
ok, könnte welche erlangen. das problem: die interne passive frequenzweiche wurde ausgebaut, es muss aktiv getrennt werden

die verbauten chassis sind:

1" HT RCF N481
8" MT JBL 2123H
15" TMT RCF L15-554

und drunter kämen nochmal 18er subs. d.h. es müssten hier 4 wege aktiv getrennt werden

praktikabel oder nicht?
*xD*
Moderator
#18 erstellt: 01. Aug 2014, 22:58
Hi


stoneeh (Beitrag #17) schrieb:

praktikabel oder nicht?


Wäre mir für eine dämliche 15" Kiste deutlich zu viel Aufwand. Dann lieber eine vernünftige 15" / 2 Wege.
Oder ein anderes Topteil je nach Anforderung.

Irgendwelche Späßchen mit vollaktiver Trennung würde ich erst bei Hornkisten machen.
stoneeh
Inventar
#19 erstellt: 02. Aug 2014, 12:03
naja, ich steh mirs schon auf 3 wege tops, bzw insgesamt 4 wege. aber eigtl will ich mir das aktiv trennen in dem fall auch nicht antun. die controller kosten in dem fall dann fast soviel wie die lautsprecher

gibts eigtl irgendeine vernünftige 3 wege box mit gutem klang und ordentlich pegel? ausser der rcf 6001 fällt mir nämlich auf die schnelle nix ein. selbstbausätze für 3 wege PA tops kenn ich auch nicht
ohne_titel
Inventar
#20 erstellt: 02. Aug 2014, 13:31
ich weiß ja nicht, um welche boxen es konkret geht, aber ich ahne, dass das die dinger sein könnten, die jahrelang eine große münchner halle in angst und schrecken versetzten... wie in vermutlich allen klotz boxen steckt eine renkus heinz box drin. falls es sich im bass um die dicken klotz doppel18" handelt: auch das ein grauen. um infos zu beschaffen, kannst du dich bei renkus heinz nach einer gleichen box umsehen. die passt dann zu 100%.
mit ausnahme der mikro pa, die als komplettset gut funktionierte, rate ich zu einigem abstand von dem ganzen klotz material; ich hatte mal einige control15, nano300, nanobass samt zugehörigem 1-wege-controller. ich möchte sie niemals wiedersehen... meine erfahrungen am mischpult mit dem klotz großholz: siehe oben.
stoneeh
Inventar
#21 erstellt: 02. Aug 2014, 13:48
danke fürn input, handelt sich um die mikro PA

war die eigtl als fullrange PA konzipiert? ich hätte die erst ab 80-120 hz eingesetzt, mit subs drunter

aber ich hab sie noch nicht mal gehört, also kann nix dazu sagen. anyway, interessiert mich nicht mehr wirklich, 4 wege aktiv trennen tu ich mir nicht an. gibts da überhaupt passende controller dafür? oder müsste man irgendwie mit zwei 2-wege controllern herumpfuschen?
jones34
Inventar
#22 erstellt: 02. Aug 2014, 13:55
Gibt es z.B. von Xilica, Monacor oder in billig von Pronomic.
Pfuschen ist das mit 2 Controllern auch nicht wirklich, man kann die meisten Controller nicht umsonst vernetzen. Wenn dann würde ich aber einen Controller für die Tops und einen für den Bass machen, falls am Schluss alles in einem Rack ist ist es dann aber irgendwie auch egal.

Edit: Wenn die Anlage immer in dem Setup zusammen mit dem "Systemrack" betrieben wird find ich das mit der aktiven Trennung gar nicht so schlimm. Im Endeffekt hat man halt fettere Kabel und ein paar Verstärkerkanäle mehr. Wenn man entsprechende Endstufen verwendet bricht man sich an denen auch nicht mehr das Kreuz.


Gruß


[Beitrag von jones34 am 02. Aug 2014, 14:01 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#23 erstellt: 02. Aug 2014, 14:28
der vorteil der mikro-pa war der geringe ansteuerungsaufwand und dass man sie als komplettsystem bedenkenlos in jugendzentren etc. einsetzen konnte, ohne dass viel passierte. einen zerpflücktes system ohne weiche lohnt den aufwand nicht und kann ruhigen gewissens dem nächsten osterfeuer überantwortet werden.
es gibt durchaus ein paar 3-wege-boxen, die man guten gewissens empfehlen kann, z.B. RCF event serie, EV T153, Nexo TS2400, Community RS880, Turbosound TMS2, TMS3 und eine ganze reihe weiterer, darunter auch ein ganzes rudel aktueller linearrays. 3 wege in eine kiste zu packen, ist daher zur zeit gefragter denn je...
Big_Määääc
Inventar
#24 erstellt: 04. Aug 2014, 10:40
Selbstbau 3 Wege gibt zB die Limmer P3, oder den Strassacker Klon dazu.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
HILFE!!! welches TOPTEIL?!
b3nn1_@_PA am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  25 Beiträge
Topteil Weiche?Wie?
derAufstrich am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  3 Beiträge
Controllereinstellungen für 2-Wege-Passiv-Horntop
Patrick3001 am 15.02.2013  –  Letzte Antwort am 07.04.2013  –  112 Beiträge
Limiter für Klotz PA einstellen
baluzifa am 26.07.2016  –  Letzte Antwort am 15.08.2016  –  5 Beiträge
Bauanleitung PA Topteil
DCEV am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  26 Beiträge
KENFORD topteil set gut?!
b3nn1_@_PA am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  16 Beiträge
Eigenbau.. 2-Wege?
customino am 25.02.2012  –  Letzte Antwort am 26.02.2012  –  12 Beiträge
Brauchse hilfe bei chassi suche
Victim-in-Pain am 07.06.2006  –  Letzte Antwort am 08.06.2006  –  6 Beiträge
2 wege Bass
Noobstar182 am 20.07.2014  –  Letzte Antwort am 31.07.2014  –  40 Beiträge
Passiv Sub
yamaha-connection am 23.05.2006  –  Letzte Antwort am 29.05.2006  –  17 Beiträge

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 15 )
  • Neuestes Mitgliedwateg
  • Gesamtzahl an Themen1.382.811
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.338.920

Hersteller in diesem Thread Widget schließen