Bauanleitung PA Topteil

+A -A
Autor
Beitrag
DCEV
Neuling
#1 erstellt: 12. Mrz 2007, 11:06
Hallo,
weiß jemand wo ich eine Bauanleitung für ein Dynacord-Cobra oder einem Dynacord V-System Topteil her bekomme?

Ich wäre auch schon zufrieden mit einer Bauanleitung für ein anderes Horngeladenes Topteil.

Danke für eure Hilfe!!!!
BerndPansen
Ist häufiger hier
#2 erstellt: 12. Mrz 2007, 17:28
...auf www.speakerplans.com findest Du unter anderem Pläne für Horntops.

Das MT122 ist meiner Meinung nach ein gelungener Vorschlag. Geht gut und ist nicht sonderlich schwer zu bauen.

Gruß...
Inspiron
Stammgast
#3 erstellt: 12. Mrz 2007, 20:36

BerndPansen schrieb:
...auf www.speakerplans.com findest Du unter anderem Pläne für Horntops.

Das MT122 ist meiner Meinung nach ein gelungener Vorschlag. Geht gut und ist nicht sonderlich schwer zu bauen.

Gruß...


Ganz im Gegenteil!

Das Abstrahlverhalten ist keineswegs gelungen, zudem auch die Treibervorschläge nicht bedacht sind.
=> Ohne Controlling ist das nicht in den Griff zu bekommen, das Abstrahlverhalten sowieso nicht.
D.h. man braucht je Seite 2-3 dieser Tops um überhaupt die notwendige Coverage zu erreichen.

Dass P.Audio noch keinen einzigen guten HF Treiber gefertigt hat braucht man wohl nicht zu erwähnen.
Da gibts bessere Möglichkeiten von RCF, Beyma, BMS,...
BerndPansen
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 12. Mrz 2007, 21:35
Das Abstrahlverhalten hängt ja zu großen Teilen vom Verwendeten Horn ab. Wir verwenden allerdings nicht die P.Audio Treiber.

HF ist ein RCF ND3030T3 und LF sind RCF L12P110K.
Horn ist auch ein anderes....also der Bauvorschlag ist bei uns sozusagen nicht mehr ganz der Originale.


[Beitrag von BerndPansen am 12. Mrz 2007, 21:39 bearbeitet]
schubidubap
Moderator
#5 erstellt: 12. Mrz 2007, 21:56
Ohne Digitalcontroler würde ich mich garnicht in die größen trauen die ein Horntop erfordern...

Ich selbst hänge grade an einem Doppel 15" doppel 10" 1" HOrntop. allerdings die 15"er in ein extra gehäuse damit man sich nicht immer den Rücken kaputt macht.


25°x40° ist nun wirklich nur fürs Leute die gerne Stacken etwas.

warum soll es denn unbedingt ein Horntop sein?
BerndPansen
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:04
...ich weiss ja nicht wie es beim Themenstarter gedacht ist aber bei vielen Bauanfängern solls ein Horn sein weil die einfach "stylish & profi-like" aussehen. Grad zum Beginn ist aber ein Direktstrahler die einfachere Variante.

2x15, 2x10, 1x1" ist schon ein Mordsbrocken. Meinst Du dass da ein kleiner Einzöller oben rum reicht?

Wir haben zwar den MT122 Bauvorschlag gebastelt, allerdings ist unser Abstrahlverhalten erheblich breiter, dank anderem HF Horn.
Gewicht hält sich in Grenzen aber allein ist das Ding dann doch nicht mehr zu buckeln.
Inspiron
Stammgast
#7 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:15

BerndPansen schrieb:
...ich weiss ja nicht wie es beim Themenstarter gedacht ist aber bei vielen Bauanfängern solls ein Horn sein weil die einfach "stylish & profi-like" aussehen. Grad zum Beginn ist aber ein Direktstrahler die einfachere Variante.

2x15, 2x10, 1x1" ist schon ein Mordsbrocken. Meinst Du dass da ein kleiner Einzöller oben rum reicht?

Wir haben zwar den MT122 Bauvorschlag gebastelt, allerdings ist unser Abstrahlverhalten erheblich breiter, dank anderem HF Horn.
Gewicht hält sich in Grenzen aber allein ist das Ding dann doch nicht mehr zu buckeln.


Das Problem des Abstrahlverhaltens resultiert nicht aus dem HT Horn.
Wo liegt die Trennfrequenz?
BerndPansen
Ist häufiger hier
#8 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:25
Der HF ist bei 1,7 kHz getrennt. Unsere Messungen in der Uni haben gezeigt dass die Richtwirkung nur wesentlich vom HF-Treiber kam. Nur der LF Zweig getestet zeigte zwar auch in den Regionen jenseits der 1000 Hz eine Kurve die nicht mehr nach omni aussah...Richtwirkung kann ich das aber nicht nennen wenn es off-axis einen minimalen Abfall gab.
Inspiron
Stammgast
#9 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:30

BerndPansen schrieb:
Der HF ist bei 1,7 kHz getrennt. Unsere Messungen in der Uni haben gezeigt dass die Richtwirkung nur wesentlich vom HF-Treiber kam. Nur der LF Zweig getestet zeigte zwar auch in den Regionen jenseits der 1000 Hz eine Kurve die nicht mehr nach omni aussah...Richtwirkung kann ich das aber nicht nennen wenn es off-axis einen minimalen Abfall gab.




12"er im Horn sind selbst mit ausgefeilten Phaseplugs nicht über 1,5kHz zu betreiben.

Bei diesem Horn 1kHz, allerhöchstens!
Als Kompromiss notfalls 1,2kHz damit der HF Treiber mitkommt.

Ich hab ja keine Ahnung was ihr für Messequipment gehabt habt. Vielleicht im Diffusfeld gemessen.
Sobald du außerhalb von 30grad und über 1kHz misst merkst du einen rapiden Pegelabfall um 10-20db.

Richtwirkung misst man auch anders als den off-axis Abfall zu bestimmen.
BerndPansen
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 12. Mrz 2007, 22:42
...hier haben wir gemessen:

http://www.kt.tu-cottbus.de/studio/labor.php

Benutzt haben wir das TEF von Soundlab...ist allerdings schon 2004 gewesen.
Inspiron
Stammgast
#11 erstellt: 12. Mrz 2007, 23:10

BerndPansen schrieb:
...hier haben wir gemessen:

http://www.kt.tu-cottbus.de/studio/labor.php

Benutzt haben wir das TEF von Soundlab...ist allerdings schon 2004 gewesen.


Ohne Details und den Messergebnissen ist das schwer zu beurteilen. Wenn ihr aber keinen deutlichen Pegelabfall gemessen habt, wurde irgendetwas komplett falsch gemacht.

Unser Ohr ist eigentlich recht gutmütig, doch du brauchst nur bei einem Horn vorbeigehen und merkst die rießen Unterschiede.
Mit Messtechnik wird das noch deutlicher.
BerndPansen
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 12. Mrz 2007, 23:24
Bei der Messung saßen wir ja net in dem reflexionsarmen Raum sondern nebenan im Studio. Von dort aus wird der "Drehteller" gesteuert.

Es ist natürlich eine Richtwirkung zu sehen gewesen, allerdings nicht in der Stärke von 10-20 dB bei 30°.

Im Bereich des HF war die Bündelung perfekt zu erkennen und stimmte mit den Daten des Horns, welches wir verwendet hatten auch nahezu überein. Das sollten die Studenten in dem Laborversuch ja auch nachprüfen.

Im Sommer bauen wir vielleicht nochmal neue 12er Horntops...dann kann ich ggf noch einmal messen. Allerdings ist noch net klar welches Design es wird.

Gruß...
Inspiron
Stammgast
#13 erstellt: 13. Mrz 2007, 10:53

BerndPansen schrieb:
Bei der Messung saßen wir ja net in dem reflexionsarmen Raum sondern nebenan im Studio. Von dort aus wird der "Drehteller" gesteuert.

Es ist natürlich eine Richtwirkung zu sehen gewesen, allerdings nicht in der Stärke von 10-20 dB bei 30°.

Im Bereich des HF war die Bündelung perfekt zu erkennen und stimmte mit den Daten des Horns, welches wir verwendet hatten auch nahezu überein. Das sollten die Studenten in dem Laborversuch ja auch nachprüfen.

Im Sommer bauen wir vielleicht nochmal neue 12er Horntops...dann kann ich ggf noch einmal messen. Allerdings ist noch net klar welches Design es wird.

Gruß...


Reflexionen im 1kHz Bereich schließe ich eigentlich aus.
Bei dieser Trennfrequenz kann es natürlich sein, wenn man kein ordentliches Polardiagramm erstellt, dass man schon wieder Interferenzmaxima höherer Ordnung miss.
Trotzdem sollte der Pegelabfall off Axis schön zu erkennen sein.

Seid ihr mit den jetztigen unzufrieden?
BerndPansen
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 13. Mrz 2007, 12:11
Nein, wir sind nicht unzufrieden.
Ich teste einfach nur gerne neue Sachen. Wir hatten ja auch eine Zeit lang mal die X1-Bässe von Speakerplans....nun sind es die "SK-Bastelhörner".

Hast Du etwa eine Doppel 12" Idee im Hinterkopf?
Inspiron
Stammgast
#15 erstellt: 13. Mrz 2007, 13:02

BerndPansen schrieb:
Nein, wir sind nicht unzufrieden.
Ich teste einfach nur gerne neue Sachen. Wir hatten ja auch eine Zeit lang mal die X1-Bässe von Speakerplans....nun sind es die "SK-Bastelhörner".

Hast Du etwa eine Doppel 12" Idee im Hinterkopf?


Mit den Bastelhörnern wäre ich nicht zufrieden. Selbst in größeren Stack erreichen sie aufgrund sehr kurzer Horngeometrie keine richtige Bassfähigkeit.
D.h. würde ich für Live Musik empfehlen,...

Doppel 12"er habe ich selbst. Sind halt riesen Teile und flat bis 90Hz. Da sehr eng strahlend was in dieser Größenordnung auch gewünscht, werde ich mir denächst zwei weitere fertigen.
Trennung liegt optimal unter 1kHz, dann wird die Bündelung äußerst hoch, nochmal mehr als bei den MT122.
BerndPansen
Ist häufiger hier
#16 erstellt: 13. Mrz 2007, 13:21
Bei uns läuft die Anlage meist Indoor (und dann auch noch in Hörsaalfoyers mit Steinfußboden). Die X1 haben zwar unten heraus klar mehr geliefert als die Bastelhörner, dafür "knallen" diese im Bereich zwischen 80-120 Hz fühlbar mehr.

2er Stack pro Seite ist allerdings das Minimum - 4 sollten es schon sein...allerdings ist das wohl Geschmackssache.
Bin im Bass kein Verfechter von Direktstrahlern...die X1 waren mir auch zu unpräzise; Bandpass eben.

Wie hast Du deine Tops gebaut?
Schwierig ist ja bei uns die Anbindung des HF-Treibers. Der RCF geht ja nun schon tief, aber so viel dann doch nicht.
Inspiron
Stammgast
#17 erstellt: 13. Mrz 2007, 14:11

BerndPansen schrieb:
Bei uns läuft die Anlage meist Indoor (und dann auch noch in Hörsaalfoyers mit Steinfußboden). Die X1 haben zwar unten heraus klar mehr geliefert als die Bastelhörner, dafür "knallen" diese im Bereich zwischen 80-120 Hz fühlbar mehr.

2er Stack pro Seite ist allerdings das Minimum - 4 sollten es schon sein...allerdings ist das wohl Geschmackssache.
Bin im Bass kein Verfechter von Direktstrahlern...die X1 waren mir auch zu unpräzise; Bandpass eben.

Wie hast Du deine Tops gebaut?
Schwierig ist ja bei uns die Anbindung des HF-Treibers. Der RCF geht ja nun schon tief, aber so viel dann doch nicht.


Ich bin auch nicht unbedingt der Freund von BR und sobald man etwas mehr Pegel braucht sind Hörner sinnvoll.
Aber dann auch welche die min. 50Hz schaffen.

Vom Bastelhorn war ich im 4er Stack weder mit dem Ciare noch dem Oberton begeistern.

Wie,... Tricoaxial.
BMS hilft!
BerndPansen
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 13. Mrz 2007, 18:33
Ja so ein 10er oder 8er Koax wäre eine mögliche Variante.

Momentan bin ich wie gesagt noch recht planlos was das Design angeht.

Bei soetwas beispielsweise stoße ich sicherlich an die Grenzen meiner Rechenfähigkeiten...

http://www.iven.nl/album/gallerie/x-tro1/slides/x-tro.html

http://www.iven.nl/album/gallerie/x-tro2/slides/af6.html

Bin für Vorschläge offen.
Gruß.
Inspiron
Stammgast
#19 erstellt: 13. Mrz 2007, 20:06
Xtro: netter Name das wars dann aber auch schon. Da ist der MT122 Vorschlag deutlich überlegen.
Soundcheck454
Stammgast
#20 erstellt: 13. Mrz 2007, 21:29
Hi,


kurze Zwischenfrage: habe ich das richtig verstanden bzw. richtig aufgeschnappt, dass Horntops eher für größere "Reichweite" konzipiert sind. Sprich, weil sie stärker bündeln, kann man Zuschauer/Zuhörer auch nach 60 Meter noch angemessen beschallen, ohne das denen in der ersten Reihe die Ohren bluten?


Wenn Ja, sind die für Indoor doch nicht so das Wahre - oder?

Danke für die Aufklärung,

Jan
Inspiron
Stammgast
#21 erstellt: 13. Mrz 2007, 21:40

Soundcheck454 schrieb:
Hi,


kurze Zwischenfrage: habe ich das richtig verstanden bzw. richtig aufgeschnappt, dass Horntops eher für größere "Reichweite" konzipiert sind. Sprich, weil sie stärker bündeln, kann man Zuschauer/Zuhörer auch nach 60 Meter noch angemessen beschallen, ohne das denen in der ersten Reihe die Ohren bluten?


Wenn Ja, sind die für Indoor doch nicht so das Wahre - oder?

Danke für die Aufklärung,

Jan


Große Horntops haben weniger Pegelabfall mit der Entfernung. Ein großer Vorteil bei größeren Veranstaltungen.
Wobei auch die Pegel im Nahfeld deutlich über dem von Direktstrahlern liegen.

Für kleine Locations Indoor macht es sinn, breit strahlende Systeme zu verwenden. Erstens stellst du für ne kleine Party keine 2 Tops/Seite und zweitens kann es für den DJ unangenehm sein.
Durch den geringen Pegelabfall mit der Entfernung sind die Reflexionen an der Rückwand größer. D.h. er braucht gutes Monitoring.
Für das Publikum spielt das aber keine Rolle, eher im Gegenteil,...
schubidubap
Moderator
#22 erstellt: 13. Mrz 2007, 21:40

Xtro: netter Name das wars dann aber auch schon. Da ist der MT122 Vorschlag deutlich überlegen.


das ding geht richtig geil!
der Entwickler des Tops hat in HOlland eine straße weiter gewohnt.

mag Akustisch nicht Perfekt seine - habs nicht im Einsatz erlebt - aber bei der Vorführung sehr geil. und kickt wie sau!
Inspiron
Stammgast
#23 erstellt: 13. Mrz 2007, 21:53

schubidubap schrieb:

Xtro: netter Name das wars dann aber auch schon. Da ist der MT122 Vorschlag deutlich überlegen.


das ding geht richtig geil!
der Entwickler des Tops hat in HOlland eine straße weiter gewohnt.

mag Akustisch nicht Perfekt seine - habs nicht im Einsatz erlebt - aber bei der Vorführung sehr geil. und kickt wie sau!


Bitte nicht persönlich nehmen: Passt vielleicht zu deinen Subs

Fakten:
Das HT Horn ist viel zu klein und erreicht keine Bündelung.
Der 8"er kann nicht so hoch angekoppelt werden, dass er pegelmäßig mit 2x15"er mitkommt.
Die Rückkammer der 15"er ist zu groß, unnötig viel Hub.

Verdammt schwer und nicht arrayfähig.

Dass es zumindest klanglich nach typisch direktem Sound klingt wage ich nicht zu bezweifeln.
schubidubap
Moderator
#24 erstellt: 14. Mrz 2007, 00:38
rummaulen aber nix gehört haben...

tatsache ist das das ding für holländischen Hardcoretechno echt gut tut.

Der 8"er kann nicht so hoch angekoppelt werden


genau aus dem Grund bauen wir 2 10"er in unser Horntop!
Inspiron
Stammgast
#25 erstellt: 14. Mrz 2007, 14:25

schubidubap schrieb:

tatsache ist das das ding für holländischen Hardcoretechno echt gut tut.


Das ist ja die Referenz


Der 8"er kann nicht so hoch angekoppelt werden

genau aus dem Grund bauen wir 2 10"er in unser Horntop!


Ich hab da eine Empfehlung: Emi
schubidubap
Moderator
#26 erstellt: 14. Mrz 2007, 15:11

Inspiron schrieb:

schubidubap schrieb:

tatsache ist das das ding für holländischen Hardcoretechno echt gut tut.


Das ist ja die Referenz

das ist einer der Haupteinsatzzwecke in den Niederlande.

also hardcoretechno oder schlager


was willst du mir mit der Empfehlung sagen?
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe bei passiv 2 wege weiche für Klotz? Topteil
TheBongo am 22.09.2008  –  Letzte Antwort am 04.08.2014  –  24 Beiträge
Topteil Entscheidung PA-Anlage
Fabian_Meiner am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  33 Beiträge
HILFE!!! welches TOPTEIL?!
b3nn1_@_PA am 07.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  25 Beiträge
Topteil - LMT212 oder MT1214 oder PAF212
DaRuLe2 am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  8 Beiträge
Bauanleitung für LineArray
_harvester_ am 13.10.2009  –  Letzte Antwort am 24.10.2009  –  29 Beiträge
KENFORD topteil set gut?!
b3nn1_@_PA am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 02.01.2009  –  16 Beiträge
Topteil Weiche?Wie?
derAufstrich am 13.06.2009  –  Letzte Antwort am 14.06.2009  –  3 Beiträge
Dynacord mc 12/2
Ernie_ am 20.08.2014  –  Letzte Antwort am 25.08.2014  –  9 Beiträge
Frequenzweiche dynacord dsp260 problem!
Blechbixn am 29.08.2013  –  Letzte Antwort am 29.08.2013  –  2 Beiträge
Soundcraft LX7 oder Dynacord Powermixer 1600
Meedox am 19.12.2005  –  Letzte Antwort am 03.01.2006  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 8 )
  • Neuestes MitgliedMarco312
  • Gesamtzahl an Themen1.376.647
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.220.977