Bauanleitung für LineArray

+A -A
Autor
Beitrag
_harvester_
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 13. Okt 2009, 20:09
jo leute,
hat jemand ne anleitung + empfohlene bestückung fürn LineArray?
sollte nicht all zu schwer zu bauen sein und den den mitteltonbereich gut ausfülln.

danke schon mal.
_Floh_
Inventar
#2 erstellt: 13. Okt 2009, 21:47
Guter Witz

Es gibt zwar interessante, und durchaus taugliche Ansätze, aber ein fertiges Rezept nicht.
Bjoernman
Inventar
#3 erstellt: 13. Okt 2009, 21:50
Schubi hat schon recht, aber wenn du keine Angaben machst wird dir kaum jemand auch nur im entferntesten helfen können
_harvester_
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 13. Okt 2009, 22:16
tag leute.

naja ich bin sowweit, dass ich weis das es sinnvoller is mit 10" chassis als mit 12" zu bestücken.
aber ansonsten vollig ratlos.
ich weis nur, dass es sich bei nem line array eher lohnen sollte auf selbsbau zu gehn.

aber wenn ihr kein fertiges rezept habt, hab ich vielleicht ein thema aufgemacht, wo noch viel gesprächststoff vorhanden ist.

müsste man fast mal eins kaufen auseinander nehmen vermessen usw....
_harvester_
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 13. Okt 2009, 22:27
die idee war eben, weil ich´s auch schon gesehn habe das ne kleinere tanzfläche mit zwei arrays beschallt wurde/wird.
des ganze klingt echt gut.

und ich dachte mir eben, wenn ich mal was flugfähiges brauch wär des ne feine sache.

http://www.thomann.de/de/rcf_nx_l23a.htm

die würden mir echt gefalln, hörn sich auch toll an.
wobei ich pro array 2x 10" Zoll machen würde, also beim selbstbau.

naja würd mich freun wenn jemand erfahrung hat und mir weiterhelfen kann.
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 13. Okt 2009, 22:31
Tolle Idee.

Dumm ist nur, dass beinahe alles, was in Line Array oder jedem anderen, wirklich hochwertigen, fertigen Lautsprecher steckt, OEM Ware ist.
Es gibt zwar unter Umständen (ähnliche) Produkte, die auch für den Endkunden erhältich ist, aber schon mal bei weitem nicht alles.

Das Außeinandernehmen alleine hilft also schon einmal nichts...außer man hat das Glück, ein LA zu erwischen, dessen Einzelteile am Markt erhältlich sind.

Die Wahl der Chassis hängt massiv vom Konzept ab...in erster Linie davon, wo man was trennen kann bzw. will.
Mit 6"ern als Mitteltöner kann man auch gerne mal 15"er für die Tiefmitten hernehmen, geht dann auch.

Generellt wird der Mittelton noch das unkritischste dabei sein, außer man will hier schon mit Hörnern zur Kontrolle der Abstrahlung ran.
Das ist zwar an sich kein schlechter Ansazt, aber das Horn an sich ist schon recht komplex, in dem Umfeld wird es dann bereits hier recht happig.

Weitaus komplizierter wird es mit den Hochtönern. Zwar gibt es mitlerweile fertige Wellenformer zu kaufen, aber die sind schon einmal nicht wirklich billig.
Außerdem müssten die Dinger dann noch passen.

Wenn man endlich alles zusammen hat, muss man das ganze auch noch als fertiges Array zum laufen kriegen, hier sind also erstmal Prototypengehäuse nötig.
Dumm nur, dass es bei einem richtigen Line Array gerne mal 8 Stück oder mehr pro Seite werden, denn wie soll man sonst prüfen, ob es wirklich läuft?

Dann geht es daran, das ganze entweder per Passviweiche (nicht gerade unkompliziert bis tödlich) oder per Controller (immer noch schwer genug) zum laufen zu bekommen.

Und am Ende stellt man fest, dass man eine ganze Stange Geld in den Sand gesetzt hat, wenn es aus irgendwelchen Gründen nicht funktioniert.

Toll, gell? Auf einmal sind 5000€ für Chassis und Gehäuse futsch, weil in der geplanten Konfiguration nichts funktioniert, wie es soll.

Freiwillige für das Projekt?

Zumindest dir richtig fetten Arrays werden eher ein Wunschtraum bleiben.

Was machbar ist, sind Konzepte, die dem des CLIA von Föohn ähneln, wobei auch das schon nicht ganz ohne ist...
chrime
Inventar
#7 erstellt: 14. Okt 2009, 06:27
es gibt einige Konzepte in diese Richtung und alleine das Nachbauen der JBL VRX benötigt pro Seite nur 3 Module für eine passende Wellenform.

Der Weg dahin ist nicht einfach, evtl. lässt sich aber das Gehäuse schon teilweise Simulieren (ich wüsste momentan aber auch nicht wie).


Ein Problem wird die Flughardware, da dabei der TÜV gerne mal genauer hinsieht. Goundstacked geht das aber alles.



Das Konzept muss dir klar sein. Einfach nachbauen ist nicht.

2 oder 3 Wege ?
Aktiv oder Passiv ?
Vertikale Abstrahlung ?



Wenn man fähige Leute im Team hat ist das durchaus machbar.


[Beitrag von chrime am 14. Okt 2009, 06:44 bearbeitet]
eBill
Inventar
#8 erstellt: 14. Okt 2009, 14:37

_harvester_ schrieb:
... und ich dachte mir eben, wenn ich mal was flugfähiges brauch wär des ne feine sache.


Was du in Deinen eigenen 4 Wänden machst, ist deine Sache. Wenn du aber mit (Selbstbau-) Material auf öffentliche Veranstaltungen mit Publikum gehst, stellen sich diverse Sicherheitsfragen, wenn du Zeugs über die Köpfe der Leute hängst!

Bist du in der Lage, alle gültigen Sicherheitsvorschriften zu recherchieren? Kannst du die Festigkeit der Flugpunkte berechnen? Kannst du Fallversuche mit x-facher Sicherheit durchführen? usw. usf.

Nach meiner Meinung kann man mit geflogenem Selbstbaumaterial nicht auf öffentliche VAs gehen! Das ist kein Selbstbau-Sub, der auf dem Boden steht! Die Kosten für eine sicherheitstechnische Abnahme mit entsprechenden Prüfzeichen wirst du wohl nicht bezahlen wollen ...

Ich würde sagen, schon aus diesem Grund sollte man ein solches Vorhaben (für öffentliche VAs) schon mal vergessen!


eBill
_Floh_
Inventar
#9 erstellt: 14. Okt 2009, 14:56

eBill schrieb:
Nach meiner Meinung kann man mit geflogenem Selbstbaumaterial nicht auf öffentliche VAs gehen!


Tja...das ist deine Meinung

Es kommt immer auf das wie an. Bei einem Line Array wird das zwar nicht ganz unkompliziert, aber es ist möglich.
Ich würde da eher richtung Try&Error gehen...wenn´s das Array trägt und noch ei paar Mann zusätzlich drann rumhängen können,
ohne dass dabei was knackst, bricht oder sonst irgendwie aufgibt, dann bekommt man damit nie wieder Probleme.

Meine DIY Tops haben auch "Flungpunkte"...ja, ganz böses, selbstgemachtes Zeugs. Trägt um die 180kg zusätzlich zum Top ohne Probleme

Aufstellen darf man das Zeug sogar auf öffentlichen Veranstaltung...nur rollt dann der Kopf des Erbauers, wenn was passiert

Zur sicherheit sollte man aber wirklich bei ´nem "Groundstack" bleiben...das ist nicht soo kritisch, wie was geflogenes.
Außerdem fällt es nicht so tief...
hippelipa
Inventar
#10 erstellt: 14. Okt 2009, 15:02
@Starter

Warum unbedingt LineArray? Ich behaupte mal das ein LineArray maximal gleich gut klingt wie ein vergleichbares PointSource. Dazu hast du bei LAs mehr Aufwand an Entwicklung und Know how. Ich gehe davon aus das deine Erfahrungen noch recht frisch sind, deshalb probier dich lieber erst mal an was Klassischen. Die Entwicklung von LAs verschlingt unmengen an Geld, da man immer mehrere Prototypen bauen muss. Ich kann nur raten erstmal kleine Brötchen zu backen.

Wenn du schreibst "kleine" Tanzfläche macht das Linearray überhaupt keinen Sinn. Eine Zylinderwelle die korrekt im Frequenzband bis zu den Subs läuft sollte möglichst lang sein. Unter 1,5m länge ist das wie gewollt und nicht gekonnt. Wenn du da beispielsweise 12" verwendest brauchst du gleich mal 5 Elemente um dem gerecht zu werden und das bei einer Anwendung wo es ein gescheites Horntop genau so tut.
_harvester_
Ist häufiger hier
#11 erstellt: 14. Okt 2009, 16:22
soo jetz gibts erst mal ein paar antworten.

- sicherheit:
wollte max. 2-3 untereindander hängen. und dann dort, wo bei einem Absturz, der nicht passiern wird, weil wenn ich was aufhäng, dann so dass man noch ein auto unten dran hängen kann, nix passiern kann. geh doch kein risiko ein.

- kleine Tanzfläche < 1,5m abstrahlung
ne also so klein is sie auch mal wieder nicht. sind dort glaub ich so 100 Pax (Tanzfläche) die Arrays sind sich gegenüber und die subs auf einer seite.
scheint sehr gut zu funktioniern.

- aufstellung ganz allgemein:
bei den RCF arrays sieht man auf den bildern auch die aufstellung auf den subs. auch ne gute möglichkeit.

- wollte eben wissen ob es konzepte gibt, die auch gut laufen usw. ihr müsst doch zugeben dass die idee nicht schlecht ist.
ich wollte eben in weiterer zukunft mir nach und nach was selbst gebautes nach meinen wünschen aufbauen.
hm ob dann arrays dabei sind, wage ich langsam zu bezweifeln. wenn dann sinds gekaufte.
stellt mal paar links zu brauchbaren, die ihr schon gehört habt hier rein.

grüße, duning köhla
the_flix
Inventar
#12 erstellt: 14. Okt 2009, 17:42
Das was du da vor hast, hat nicht wirklich was mit Line-Arrays zu tun.

Line-Arrays im Selbstbau sind mir keine bekannt. Wenn es erfolgreiche gibt, dann wird zu denen sicher nichts veröffentlicht sein, da die Konstruktion sehr viel Geld und Zeit verschlingt. Da stellt man dann nicht einfach mal den Bauplan online und erspart allen anderen diese Ausgaben, wie man es bei einem im Vergleich dazu simplen Subwoofer schon mal macht.
_harvester_
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 14. Okt 2009, 17:49
@the_flix

hehe ich glaub daran wirds liegen
Baaam schade dass bei uns ka disse mehr in der nähe gibt, die Bell audio hatte.
sogar mit line Array´s

ich sag euch, geiler geht es nicht.
sub´s übermannshoch über die komplette front der tanzfäche
unten 18er oben 15er
links und rechts hingen LA´s
mittig noch paar normale top´s
und halt alles von bell,
so krankhaft geil der klang, des feeeling.....
_Floh_
Inventar
#14 erstellt: 14. Okt 2009, 17:57

the_flix schrieb:
Line-Arrays im Selbstbau sind mir keine bekannt


Mir schon.

Allerdings ist das die übliche TMTs-auf-einer-Linie-mit vielen-Hifi-Kalotten-auf-die-Schallwand-schraub Lösung.

Das funktioniert zwar und ist im Prinzip auch ein richtiges Line Array.
Sind halt alles CLIA Verschnitte, bzw. bessere ELA Säulen

Nur fährt man hier mit konventionellem Material deutlich einfacher auch keine deutlich schlechteren Ergebnisse ein.

Ein Projekt, das mit Wellenformern arbeitet kenn ich, das scheint auch zu funktionieren.
Ob man die Pläne vom Erbauer so ohne weiteres bekommt, müsste man aber noch herausfinden.
Allerdings kommt man in dem Fall garnicht darum herum, die Wellenformer von ihm zu beziehen.


_harvester_ schrieb:
wollte max. 2-3 untereindander hängen.


Da hat the_flix recht...:


the_flix schrieb:
Das was du da vor hast, hat nicht wirklich was mit Line-Arrays zu tun.


R...bei 3 Modulen pro Seite ist nicht allzu viel mit Bündelung


_harvester_ schrieb:
ne also so klein is sie auch mal wieder nicht. sind dort glaub ich so 100 Pax (Tanzfläche)


Und für was brauchst du da bitte ein Line Array? Das kannst du mit 2 vernünftigen 8"/1" Tops und 2 Subs machen, wenn es denn sein muss.

Hier mehr als 4 Tops zur 4-Punkt beschallung und Subwoofer, je nach Anspruch, aufzufahren, ist schon eine recht fortgeschrittene Form von Größenwahn
_harvester_
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 14. Okt 2009, 18:07
@_Floh_

sers, bin übrigens auch der flo

naja wenn ma net größenwahnsinnig ist, dann ist man normal net hier

wenn nur endlich mal mei PA Lieferrant anrufen würde,
hab mir für kleinbeschallungen und den nicht professionellen einsatz des sirus sonic III system bestellt, da wollt ich auch mal nen vernünftigen testbericht reinschreiben.
sollte eigendlich gestern oder heut kommen.
morgen werd ich dem mal druck machen.
wollt samstag ne party steigen lassen.
schubidubap
Inventar
#16 erstellt: 14. Okt 2009, 18:24
Das besondere bei einem LA ist doch lediglich das Abstrahlverhalten...


Das hat mit Klang oder laut nix zu tun.


unser Foren Hippi ( ) und ich sind da einer Meinung - es gibt nix geileres als eine richtige Horn PA!


für 100Pax würde ich noch nichtmal hörner auffahren!

2 potente 12/2er Tops und 2 gut bestückte BR und ab gehts!

Ist auch schon teuer genug!
_harvester_
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 14. Okt 2009, 19:14

schubidubap schrieb:
Das besondere bei einem LA ist doch lediglich das Abstrahlverhalten...


Das hat mit Klang oder laut nix zu tun.


unser Foren Hippi ( ) und ich sind da einer Meinung - es gibt nix geileres als eine richtige Horn PA!


für 100Pax würde ich noch nichtmal hörner auffahren!

2 potente 12/2er Tops und 2 gut bestückte BR und ab gehts!

Ist auch schon teuer genug!



aja wie auch immer.
interresant wär es gewesen, aber anscheinend sind keine baupläne im umlauf.
wär auch zu geil

150 Pax warens bei uns letzden freitag.
und ich fand da war zu wenig los.
des muss besser werden.
für wie viel Pax maximal ich des sirus einsetzen werde, da meld ich mich noch mal in am extra thread
aber rein von der leistung usw. müssten 300 drin sein.
man wird sehn...
schubidubap
Inventar
#18 erstellt: 14. Okt 2009, 19:40
leistung sagt absolut nix aus

Ich würde damit keine 300 Pax machen (ok ich würde damit garkeine VA machen ).

Aber jeder hat andere Qualitätsansprüche - und meine sind nunmal sehr hoch
_harvester_
Ist häufiger hier
#19 erstellt: 14. Okt 2009, 20:17
wir werden sehn,
hattest du des system schon mal?

ich nicht, genau deswegen will ich wissen was es taugt.
ist eben in der leistungsklasse des günstigste.
von daher muss jetz mal einer klartext sprechen.

dass ich in zukunft auf eigenbau mit RCF bestückung setzen will, hab ich ja schon erwähnt.

war jetz auch mal auf der RCF seite.
denk wenn ich wirklich mal LA´s möchte, muss ich mir sie eben kaufen

wobei sich da noch die frage stellt,
RCF.... oder doch lieber BELL audio....????
die großen fragen des lebens eben
schubidubap
Inventar
#20 erstellt: 14. Okt 2009, 20:19
Es gibt jede Menge schöne Töchter! Lass die nicht ausser acht.

Aber vllt solltest du dich mehr nach deinen Anforderungen richten anstatt zu sehr auf die Optik zu achten.

Wie schon gesagt ist ein Linearray "eigentlich" nichts besonderes.
_harvester_
Ist häufiger hier
#21 erstellt: 14. Okt 2009, 20:31
klar, braucht man bei max. 500 Pax keine LA
es is nur der ganz normale wahnsinn der mich täglich reitet. sonst würd ich über so was nicht nachdenken.

wie gesagt, ich habs halt auch schon gesehn,
dass zwei fest installierte LA´s einzeln,
sich gegenüberliegend die tanzfläche mit 100 Pax beschallt haben.
und ich mein ich konnt mich net beschwern.
irgendwo muss sich da doch einer mal nen kopf gemacht haben.
und ich hab weiter gedacht, wenn ich eben mal was zum fliegen brauch.
kann mir da auch erst mal was von meim Fachmann borgen,
dann werd ich sehn wie ich damit zurecht komm.

soo... jetz mal weg vom eigenbau.
welche LA empfehlt ihr dann in dem fall.
zwei einzeln sich gegenüberliegend. (bin davon echt überzeugt. für kleinveranstaltungen.)
oder halt dann zwei jeweils untereinander.
Taugen die von RCF was?

können auch gerne passiv sein, mit delay werd ich wohl weniger arbeiten.

vor allem interresiert mich welche ihren preis auch wert sind, also wo man nicht nur den namen zahlt.

wie gesagt, musik ist meist elektronisch.
kann aber auch mal ne rentner-tanzveranstaltung oder ne hochzeit usw. werden.
hippelipa
Inventar
#22 erstellt: 15. Okt 2009, 10:54
Ich denke alle ausser der Themenstarter sind meiner Meinung, wenn ich sage, für eine 200Pax Tanzfläche ist ein Horntop, lauter, leichter und genügsamer was Leistung angeht als ein LA.

Wenn es darum geht, auf dicke Hose zu machen, schau dich lieber um, ob du nicht ein potentes Hornsystem bekommst. Gebrauchtes von EAW (KF-Serie), Turbosound (zb. TMS, TSW oder Aspect), Martin-Audio (H3) und Funktion-One (Resolution), werden deine aktuellen Ansprüche übererfüllen. Da sehen deine LA´s kein Land mehr.
_harvester_
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 15. Okt 2009, 16:12

hippelipa schrieb:
Ich denke alle ausser der Themenstarter sind meiner Meinung, wenn ich sage, für eine 200Pax Tanzfläche ist ein Horntop, lauter, leichter und genügsamer was Leistung angeht als ein LA.

Wenn es darum geht, auf dicke Hose zu machen, schau dich lieber um, ob du nicht ein potentes Hornsystem bekommst. Gebrauchtes von EAW (KF-Serie), Turbosound (zb. TMS, TSW oder Aspect), Martin-Audio (H3) und Funktion-One (Resolution), werden deine aktuellen Ansprüche übererfüllen. Da sehen deine LA´s kein Land mehr.


jo danke,
werd mir die mal anschaun
hörner fastziniern mich sowieso.
http://www.flo-horns.de/index.htm
das sicherlich hifi vom feinsten
Bjoernman
Inventar
#24 erstellt: 15. Okt 2009, 16:17

_harvester_ schrieb:
jo danke,
werd mir die mal anschaun
hörner fastziniern mich sowieso.
http://www.flo-horns.de/index.htm
das sicherlich hifi vom feinsten :hail

Ja, aber für das was du machen willst brauchst du PA
_harvester_
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 15. Okt 2009, 16:38
is mir bewusst, aber so für daheim könnt ma sich ja auch mal was gönnen
maggusxy
Inventar
#26 erstellt: 16. Okt 2009, 15:22
Seht es doch ein, der Themenersteller will ein LA haben.
Genauso wie viele Anfänger nicht wahrhaben wollen dass ihre Omnitronic Boxen schrott sind. (Wie vor kurzem erst wieder)

Wenn es denn wirklich ein LA sein muss und nicht so gross sein soll, schau dir mal das LD-Systms VUE glaub ich heisst das an. Ob das was taugt, ka.

Ein LA selbstbauen macht nicht viel Sinn, wie oben gesagt. Die Entwicklung dafür ist einfach viel zu teuer und können sich nur teure Firmen leisten. Deshalb gibt es auch noch keine brauchbaren Pläne dafür.

Dir würde ich aber auch en ordentliches HornTop empfehlen.


[Beitrag von maggusxy am 16. Okt 2009, 15:23 bearbeitet]
_harvester_
Ist häufiger hier
#27 erstellt: 16. Okt 2009, 16:35
LD, jo danke werd ich mir mal anschaun.

käme halt schon mega cool, bei uns die schießhalle is relativ hoch, wenn ich da links und rechts zwei LA´s hinhängen würde.
die leut würden denken ich bin nimmer ganz dicht

was die schießhalle betrifft, glaub ich würden da drin auch hornsubs richtig geil kommen.
muss aber alles noch getestet werden.

aber schon mal danke für den tip mit LD.
weitere vorschläge nehm ich gerne entgegen.
also wie gesagt, passiv is mir lieber.
*xD*
Moderator
#35 erstellt: 18. Okt 2009, 19:13
Diese Nachricht wurde automatisch erstellt!

Das Thema wurde aufgeteilt und einige themenfremde Beiträge wurden verschoben. Das neue Thema lautet: "Trigger-Partycrew"
_harvester_
Ist häufiger hier
#36 erstellt: 24. Okt 2009, 18:38
aaalso, war gestern mal wieder im inside-club in marktleugast. (so ziemlich der beste club bei uns in oberfranken)

handelt sich dort um zwei einzelne RCF TT+ LA`s.
die sind soch dort gegenüber fest installiert
und beschallen eine tanzfläche von ca. 100 Pax.
wer die location kennt, wird mir zustimmen dass es dort fast nicht möglich ist andere PA zu verwenden.
gut, möglich ist bekanntlich alles mögliche

auf jedenfall find ich die teile echt spitzenmäßig.
ist auf jedenfall ein guter tipp, wenn man ne recht enge, flache location hat.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Bestückung?
noize123 am 04.12.2013  –  Letzte Antwort am 24.02.2014  –  4 Beiträge
PA für 600 leute in Halle? Kaufberatung
flex_eizo am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.04.2010  –  44 Beiträge
Thema F2 B1 Bestückung
Ostseesounds am 16.05.2016  –  Letzte Antwort am 23.07.2016  –  15 Beiträge
Brauche beratung für PA-Anlage für bis zu 250 Leute
recon21 am 01.06.2008  –  Letzte Antwort am 01.06.2008  –  14 Beiträge
günstiges pa system fürn bollerwagen!
Bansai am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  3 Beiträge
Ich hab da mal ne Frage zu nem Stroboskop
Tony_Damager am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  13 Beiträge
Laut soll er sein,für einen Karnevalswagen
Di_Ro am 11.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  16 Beiträge
Bauanleitung PA Topteil
DCEV am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 14.03.2007  –  26 Beiträge
PA Anlage für 500-1000 Leute
Sqarky am 26.07.2009  –  Letzte Antwort am 11.08.2009  –  25 Beiträge
PA Boxen bauen
toerbe am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 18 )
  • Neuestes Mitgliedpersaelli
  • Gesamtzahl an Themen1.389.107
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.452.144

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen