Leistungsstarker Linienstrahler gesucht

+A -A
Autor
Beitrag
berba
Stammgast
#1 erstellt: 29. Jan 2015, 20:28
Für meinen Vermietpark suche ich einen leistungsstarken Linienstrahler (Säule). Es wird angestrebt mit einem Pärchen ca. 800 Personen beschallen zu können Tops können natürlich auf Höhe gebracht werden. Ein modulares Linearray möchte ich ausschließen. Bezahlbar soll es auch bleiben....ich hoffe auf ernstgemeinte, gute Tipps von den Profis =)


[Beitrag von berba am 29. Jan 2015, 20:33 bearbeitet]
jones34
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2015, 20:43
Kommt drauf an was genau du damit machen willst. Bezahlbar ist relativ.
RCF NX L24-A wäre ein Option, wobei das keine echte Linie ist.
Ansonsten mal die Seeburg GL-Serie anschauen, vielleicht auch das G3.
Beide Systeme sind trotzdem noch modular, können aber alleine betrieben werden, was auch Sinn macht bei Linien. Bei 800 PAX wird man je nach dem was da wiedergegeben wird auch nicht mit jeweils einem Modul pro Seite hin kommen, solche Arrays baut niemand da nicht Sinnvoll weil sie zu unflexibel sind.


Gruß
berba
Stammgast
#3 erstellt: 29. Jan 2015, 20:49
Ich habe immer mit Fohhn PT6 geliebäugelt, weiß aber nicht, ob man da eventuell mal 2 Elemente zusammenhängen kann. DIe Bilder sind nicht aussagekräftig aber mir scheint, dass das Modul alleine spielen soll.
berba
Stammgast
#4 erstellt: 29. Jan 2015, 20:50
PS Es ist gewerblich, kann also passiv sein da genug Ampleistung vorhanden ist und 3000€ netto pro Topteil sind drin.


[Beitrag von berba am 29. Jan 2015, 20:50 bearbeitet]
jones34
Inventar
#5 erstellt: 29. Jan 2015, 21:33
Dann würde ich nach Einsatzzweck entscheiden.
Wenn es um Sprache und eher ruhigeres Zeug geht würde ich eher die GLs nehmen, wenn Linie dann ist länger eigentlich immer besser, das geht mit denen halt einfacher und dezenter.
Das PT6 ist ja ähnlich zum G3, allerdings nicht so modular und erweiterbar. Ohne die beiden mal direkt vergleichen zu haben scheint mir das G3 da attraktiver. Da du aber schon Fohhn Sachen und auch, ganz wichtig, Controller hast...
Ich hab auch nirgends gesehen das man 2 PT6 zusammen fliegen kann, die entsprechenden Flugpunkte sind aber da und es würde imho Prinzip bedingt auch Sinn machen.

Beim PT6, allerdings auch beim G3, muss einem klar sein das man konstruktionsbedingte Kompromisse eingeht. Das sind zwar echte Linienstrahler aber eben einfach zu kurz um so zu funktionieren wie man sich das wünscht. Das heißt natürlich nicht das man damit nix anfangen kann...


Gruß
*xD*
Moderator
#6 erstellt: 30. Jan 2015, 13:04
Hi

Das Pt-6 ist nix anderes als 3 x PT-8 zusammen in einem Gehäuse und fest gecurvt. Damit wollte man quasi so kleinere VAs erschlagen, wo man sonst 3 Elemente hängt. Für Sprach-VAs ist das sicher super wegen des engen vertikalen Winkels - für Live würde ich das erst testen, so nach Vermutung fehlen da untenrum die "Eier", wenns mal etwas rockiger zugeht (das übertrage ich von vergleichbaren Systemen wie D&B T und kleinen Master Audio-Sets).
Mit PS-2 dazu wirds dann wohl eher was, musst du aber selber prüfen ob das für dich wirtschaftlich sinnvoll ist - wenn es vorrangig um den Singlebetrieb geht und nur ab und zu Live gemacht werden soll, imho ja.

Frag am besten mal bei Fohhn direkt nach, ich würde aber anhand der Zubehörteile meinen, dass man die Elemente nicht kombinieren kann. Außer du fragst mal, obs eine Sonderanfertigung mit Flugschiene hinten gibt.

Ich hab zwar keine Preisliste, würde ein einzelnes PT-6 aber eher in der Region 4-5k€ einschätzen.

Ich entnehme deinem Einsatzzweck aber mal, dass es eher um "gediegenere" Sachen geht?


Beim PT6, allerdings auch beim G3, muss einem klar sein das man konstruktionsbedingte Kompromisse eingeht. Das sind zwar echte Linienstrahler aber eben einfach zu kurz um so zu funktionieren wie man sich das wünscht. Das heißt natürlich nicht das man damit nix anfangen kann...


Für Industriejobs grad in akustisch schwierigen Umgebungen imho alles super, für den MuFu-Einsatz tut man sich aber mit was aus der T24-Klasse leichter.
berba
Stammgast
#7 erstellt: 30. Jan 2015, 13:33
Momentan hab ich neben den Geschichten von Fohhn auch die AF6 von Nova im Hinterkopf bzw die kleineren und neueren EX600, denn ich habe sowieso viel Nova im Lager und bin von den süßen IN8 Säulen mit 8x3" sehr begeistert für den Preis.


[Beitrag von berba am 30. Jan 2015, 13:36 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#8 erstellt: 30. Jan 2015, 23:45
Sonst anschauen kannst du dir mal die Systeme von Barth Acoustic. Erstklassig bestückt (Viel Beyma...), alle mit etwas "eigenem" Sound, aber klanglich sehr schick, und "relativ" günstig (die größeren 5" und 6" Säulen so zwischen 1 und 2k€ netto). Auch die Cardioid-Abstrahlung funktioniert wirklich sehr gut.
ohne_titel
Inventar
#9 erstellt: 31. Jan 2015, 09:23
es macht keinen sinn, pauschal nach einem linienstrahler zu suchen. es spielt schon eine gewaltige rolle, für welches programm und welche venues das ding dienen soll.
am beispiel von seeburg:
- die l-serie kann sprachbeschallung gut, eingeschränkt musik, aber keinen rock 'n' roll
- die gl-serie kann sprachbeschallung, akustische musik, aber eingeschränkt auch rock 'n' roll. für ebene räume gerne 2 gerade module übereinander, ränge gehen damit nicht. da braucht es dann gecurvte. 2 stück gehen noch auf stativ.
- die g3 ist ernsthaftes frontholz auch für laute sachen. die vorteile eines linienstrahlers kommen aber erst bei mindestens 2 einheiten zum tragen. das geht dann aber nicht mehr auf stativ.
berba
Stammgast
#10 erstellt: 31. Jan 2015, 11:08
Es soll selbstverständlich für größere Sachen dienen. Ich habe einen Sack voll LX100 und LX150 von Fohhn für Sprachbeschallung. Für kleinere Sachen nutze ich 10er Tops bzw die IN8 Säulen von Nova.
Jetzt suche ich stärkere Topteile die leicht zu fliegen sind und da bieten sich die Säulen super an
Ich hatte ja auch gehofft, dass irgendjemand mit einer ganz verrückten Idee um die Ecke kommt

PS Ich würde nicht auf die Idee kommen ein so großes Topteil wie das G3 für Sprache einzusetzen..schon gar nicht auf einem Stativ.


[Beitrag von berba am 31. Jan 2015, 11:09 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#11 erstellt: 31. Jan 2015, 12:39
Das musst du jetzt immer noch etwas genauer definieren, was "größere" Sachen heißt.
Also du hast jetzt relativ viele Konzepte in den Raum geworfen, aber was du damit anstellen willst ist nicht so richtig klar.

- Eine Säule hat im Normalfall eine sehr breite horizontale Abstrahlung und eine sehr enge vertikale. Wenn du sowas also fliegst, kannst du sehr gezielt in der Tiefe beschallen, die Breite ist allerdings nicht so gut kontrollierbar. Die Systeme haben hohen Output im Mittenbereich, allerdings ist der Low-Mid-Output durch die kleine Membranfläche begrenzt - selbst ein großer LS mit 4-6 x 6" bringt gerade mal etwas zwischen 12" und 15" zusammen - das reicht für ein 800 Personen Konzert niemals.

- Ein modulares Kleinarray oder etwas fertig kombiniertes wie das PT-6 leidet unter dem selben Problem, hat dazu noch mehr Output im HF im Gegensatz zur Säule. Hier gibts aber im Normalfall Flugbässe, sodass man einen ausreichenden Low-Mid Output generieren kann. Die praktische Umsetzung erfordert aber Sonderlösungen (PT-6 + PS-2), oder du wählst doch ein modulares Konzept, musst dann aber auf den Stativeinsatz verzichten.
Seeburg G3 sind da schon interessanter aus und könnte genug "untenrum" schieben. Ausprobieren, kenne ich persönlich nicht.

Für den Konzerteinsatz für 800 Mann sind also beide Systeme grundsätzlich ungeeignet.
Wenn du also etwas suchst, was brauchbare Richtwirkung erzielt und ausreichend Output für den Konzerteinsatz hat, würde ich eher in Richtung Kompakt-Horntops schielen.
Zwei interessante Kandidaten sind KME QH4045 und TW Audio T24N.
Leider bietet davon nur das T24N eine Einsatzmöglichkeit auf Stativ, das QH4045 kann leider nur gestackt werden.
Diese erfordern aber für breite Abstrahlung zwei LS pro Seite oder den Einsatz von In- Out und Downfills. Idealerweise eignen sich die Systeme für große Beschallungstiefen und eher schmale Szenenflächen, dann reicht ein LS pro Seite.

Wie immer, nix ohne Kompromisse.
Ohne jetzt in Lobgesang ausbrechen zu wollen, bietet das T24 mit das breiteste Einsatzspektrum und ist dazu relativ günstig (irgendwo zwischen 3 und 4k€ hab ich im Hinterkopf...). Ich persönlich bin aber kein Fan der Bässe.


[Beitrag von *xD* am 31. Jan 2015, 12:44 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#12 erstellt: 31. Jan 2015, 19:26
mit der g3-erfahrung kann ich dienen.
das g3 macht bei uns hauptsächlich sprache und akustische musik, hauptsächlich einzeln auf stativ. das liegt an unseren jobs...
2-3 g3 übereinander machen durchaus nette mitten und genug pegel für lauteres. man kann sie tief genug ankoppeln, um direkt einen g-sub etc. drunter zu stellen. die erwähnten 800 leute sind damit möglich. bezüglich der ganzen tiefmitten-geschichte darf man aber nicht außer acht lassen, dass selbst 10x d&b q1 oder so wenig gegen ein "klassisches" hornsystem ausrichten können. wer schon mal ein hochpreisiges 2x8"-linearray gegen einen haufen ev mt4 verglichen hat, weiß, wovon ich spreche...
corell95
Stammgast
#13 erstellt: 01. Feb 2015, 01:01
für 800 mann werden ja schon 2 horntops eng vom pegel , wie sollen da 2 linienstrahler mithalten? da würde ich mir irgendwas in richtung 2 doppel 12" oder zumindest doppel 10" direktstrahler pro seite wünschen in dieser größenregion, das wären dann schon sage und schreibe 12-16 x 6" pro seite (und koppeln müssen sie dann auch alle noch...)
wo siehst du den konkreten vorteil von linien für deinen einsatzzweck?
berba
Stammgast
#14 erstellt: 02. Feb 2015, 08:53
Also ich bezweifle, dass ihr schon mal ordentliche Strahler von Fohhn und Co. gehört habt, wenn ihr den Säulen nichts zutraut. Auf den langen Post werde ich noch antworten aber momentan fehlt die Zeit.
corell95
Stammgast
#15 erstellt: 02. Feb 2015, 15:55
Da muss man nichts für gehört haben, das mit der Membranfläche in den low mids ist ausschließlich physik und mit der fläche eines 12-15" pro seite geht nunmal nix bei 800 mann leider, das kann man drehen und wenden wie man will .
P@Freak
Inventar
#16 erstellt: 02. Feb 2015, 17:18
Hallo,

das kann man nur dick Unterstreichen !

Das was hier von der Industrie suggeriert wird ist im Praxisbetrieb dann schnell eine "Grenzerfahrung",
das heißt das mit solchen Systemen die Grenzen meist sehr schnell erreicht sind ... da ist schnell dann nix mehr mit AussteuerungsRESERVEN so wie man eigentlich jedes gescheite System Auslegen sollte.
Jeder der Physik verstanden hat sollte wissen das man mit kleinen Boxen nicht größeres vollbringen kann.
Jeder der schon mal mit KleinBüchsen vertikal L.A. Stapelboxen zu tun hatte sollte das wissen.

Warum sollte das also plötzlich so bei schmalen niedlichen "Stick-Systemen" besser gehen ?!?

Wer da auch über solche speziellen Beamforming Geschichten mit Multikanal-DSP und Amping redet sollte auch mal die Preise beachten die dafür dann aufgerufen werden ! Da kann man ne Menge richtiges R&R Holz für anschaffen !

Ist aber halt vieles Ansichtssache ... eine Top-Box mit einem 3" Blechdeckel HT ist für den Einen schon ein Grossbeschallungssystem und für den Anderen halt nur ne schnöde Filler Box.

Der Vorschlag mit den KME 2x10" 4x1" Büchsen sollte man sich mal näher anschauen. Das System ist so dumm jetzt nicht da die HT-Sektion schön auf Clusterbetrieb ausgelegt ist. Mit 2 Büchsen pro Seite sollte das also schon ganz Nett gehen und auch bisserl weiter spielen als ein Standart Touring System.

Es soll aber durchaus auch schon Firmen geben wo ernsthafte richtige Clusterbare "V-Shape-Big-Stick" (C) Fully-Touringsysteme in Vorentwicklung sind.

P@Freak
Donsiox
Moderator
#17 erstellt: 02. Feb 2015, 17:34
Harmonic Design hat da -meine ich- auch noch was im Angebot.
berba
Stammgast
#18 erstellt: 02. Feb 2015, 19:50
Bei den Stäbchen geht es hauptsächlich um Sprache und mit irgendwelchem Rock&Roll Sachen kann sich eine Firma sowieso nicht über Wasser halten. Mein Einsatzgebiet bezieht sich auf elektronische Musik im Dryhire bis maximal 500 Personen oder hochwertige Sprachbeschallung. Ich komme aus Hamburg und wenn jemand in die bekannten und teuren Veranstaltungsstätten irgendwelche hässlichen Hornlautsprecher hinstellt, wird er direkt wieder rausgeworfen. Ich stehe auch übrigens nicht darauf irgendwelche Tipps von Leuten zu bekommen die mit der Materie offensichtlich nicht wirklich zu tun haben.

Das G3 scheint interessant zu sein. Eventuell auch das PT6 wenn ich mal mit Fohhn telefoniert habe. Wer also nicht wenigstens mal ne LX150 oder LX501 gehört hat, braucht mir bitte keine Tipps zu geben. Bitte bedenkt doch auch den Systemgedanken bei den Herstellern und den möchte ich doch auch zumindest ansatzweise mitverfolgen. Danke an Jones34 hier als einziger zur Problemlösung beigetragen hat und an xD.


[Beitrag von berba am 02. Feb 2015, 19:53 bearbeitet]
P@Freak
Inventar
#19 erstellt: 02. Feb 2015, 20:34
Hallo,

Ich stehe auch übrigens nicht darauf irgendwelche Tipps von Leuten zu bekommen die mit der Materie offensichtlich nicht wirklich zu tun haben.

und icke wunder mir immer und immer wieder das man für so

hochwertige Sprachbeschallung

exakt die selbe Schalleistung braucht wie für R&R. Waruuumm nur ...

P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 02. Feb 2015, 21:22 bearbeitet]
ceny
Inventar
#20 erstellt: 02. Feb 2015, 20:51

Ich komme aus Hamburg und wenn jemand in die bekannten und teuren Veranstaltungsstätten irgendwelche hässlichen Hornlautsprecher hinstellt, wird er direkt wieder rausgeworfen.


Was genau meinst du mit "teuren Veranstaltungsstätten" und "irgendwelche hässlichen Hornlautsprecher" ?
berba
Stammgast
#21 erstellt: 02. Feb 2015, 20:53
Wir reden nicht von Nova sondern von Fohhn. Die Linea Serie ist der Hammer. Nova ist Dryhire und geht an den Endkunden raus.


[Beitrag von berba am 02. Feb 2015, 20:54 bearbeitet]
Donsiox
Moderator
#22 erstellt: 02. Feb 2015, 21:25

Danke an Jones34 hier als einziger zur Problemlösung beigetragen hat und an xD

Öhm, danke.

-> http://www.harmonic-...komponenten/hd-ml24/ http://www.harmonic-...teme/hd-ml24p15-pa1/
http://www.harmonic-...ponenten/hd-no3pack/
Leider noch nicht gehört.


Wer also nicht wenigstens mal ne LX150 oder LX501 gehört hat, braucht mir bitte keine Tipps zu geben

Laut Anforderung bin ich aber befähigt, hier zu schreiben

Gruß
Jan
*acoustics*
Stammgast
#23 erstellt: 02. Feb 2015, 21:37

berba (Beitrag #21) schrieb:
Wir reden nicht von Nova sondern von Fohhn. Die Linea Serie ist der Hammer. Nova ist Dryhire und geht an den Endkunden raus.


Seeburg ist bei uns auch "billiges" Dry-Hire, fällt also für dich auch raus, oder?

Dabei hätten die so schönes Zeug...
Donsiox
Moderator
#24 erstellt: 02. Feb 2015, 21:41
Auf diesen Kommentar hatte ich mich irgendwie gefreut

Gruß nach Berlin
Jan
stoneeh
Inventar
#25 erstellt: 02. Feb 2015, 23:28

jones34 (Beitrag #2) schrieb:
RCF NX L24-A wäre ein Option, wobei das keine echte Linie ist.


Das hab ich kürzlich gehört. Für die 800 Leute des TE wird's fürcht ich nicht ganz reichen. Ich würd mir damit trauen so ca 8 Leute zu beschallen. War echt überrascht wie schnell die Teile im Limit sind, wie schlecht sie klingen (natürlich u.a. komplett Kick- und Grundton-los), und was sich RCF in Relation dazu dafür an € zu verlangen traut.. echt verstörend.

DIe EV (ETX) und HK Audio Aktivtops die ich am gleichen Tag hören konnte sind zwar auch echt enttäuschend fürs Geld, aber zmd kommt ein bischen was an Pegel raus, plus es sind vollwertige Tops mit einem brauchbaren Frequenzband, um sie über 18" Subs stellen zu können.

Zu diskutieren mit was für Linienstrahlern man 800 Leute schafft ist eh sinnfrei, das geht nicht. Am billigsten und praktischsten geht's mit Horntops ala T24 o.ä.
corell95
Stammgast
#26 erstellt: 03. Feb 2015, 02:20
gut dann kaufe doch irgendeinen marketing scheiss und werd gluecklich. ich baue auch grade eine anlage fuer einen hamburger verleih, ich kann ja dann mit meinen haesslichen hornkisten mal vorbeikommen und wir gucken, wen die leute aus dem laden schmeissen bei elektronischer musik.
im uebrigen stehe ich nicht so drauf ,wenn sich hier leute abfaellig äussern, die keinerlei ahnung von physik haben.
frag halt nicht, wenn du mit den antworten nicht leben kannst.

edit: komisch dass weltweit in den "bekannten und teuren" laeden äusserst haufig irgendwelche haesslichen hornlautsprecher einer englischen firma mit so einem komischen kauz mit zopf als entwickler zu finden sind, nichtwahr?


[Beitrag von corell95 am 03. Feb 2015, 02:44 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#27 erstellt: 03. Feb 2015, 09:00
diese Firma pumpt aber auch ganz schön was ins Marketing, damit jeder auf LILA steht
berba
Stammgast
#28 erstellt: 03. Feb 2015, 09:05
Will mir jetzt einer erzählen das FO das nonplusultra ist?!
Danke übrigens für de Tipp...ich hab das Unternehmen gegründet und habe natürlich weder von Physik, Elektrotechnik oder BWL Ahnung

Die ETX Serie hatte ich zur Probe gehört. Der Output ist für die Größe hoch aber mMn unbrauchbar da sofort kreischend und aufdringlich.

PS Seeburg fällt nicht raus aber hättest du den Thread gelesen, wüsstest du das bereits.


[Beitrag von berba am 03. Feb 2015, 09:06 bearbeitet]
ceny
Inventar
#29 erstellt: 03. Feb 2015, 09:20
Du suchst gute Linienstrahler, es wurden genug Vorschläge gemacht. Probehören musst du eh.
Du willst 800 pax beschallen, auch dazu wurden genug Vorschläge gemacht. Vorsugweise dicke tops. Geht mit linienstrahlern nur bedingt, mit einigen elementen und X delays. Mehr Grundton hast du dann immer noch nicht.

Ich hab schon mit 4-6 hk elemnts pro Seite + 4 als delay gearbeit, bei 400 pax ist da ende im Gelände. Physik ist Physik.

F1, void, martin, tw, gea & co haben mit das beste aufm Markt was es so gibt, also die ein oder andere "nonplusultra" Kiste ist dabei


[Beitrag von ceny am 03. Feb 2015, 09:24 bearbeitet]
stoneeh
Inventar
#30 erstellt: 03. Feb 2015, 10:29

berba (Beitrag #28) schrieb:
Die ETX Serie hatte ich zur Probe gehört. Der Output ist für die Größe hoch aber mMn unbrauchbar da sofort kreischend und aufdringlich.


Stimmt. Und das rechne bei einem Linienstrahler mal 10. Ne Heco 701 macht soviel Pegel wie das RCF Ding, und klingt dabei Klassen besser. Und das noch zu einem besseren Preis.
berba
Stammgast
#31 erstellt: 03. Feb 2015, 10:32
Moin aber das ist völlig Bullshit
Ich habe erst kürzlich in einer 25m langen Aula vier Säulen installiert für bis zu 500 Personen und der Pegel ist überall mehr als ausreichend.
Zu den RCF kann ich nichts sagen.
stoneeh
Inventar
#32 erstellt: 03. Feb 2015, 10:43
Ok, ich kenn die anderen Produkte nicht, aber ich nehm nicht an dass RCF in dem nicht billigen Lautsprecher minderwertige Chassis verbaut. Darum meine Annahme, dass die Produkte der anderen Hersteller im ähnlichen Preissegment auch nicht viel mehr können.
Was hattest du für Linienstrahler im Einsatz?
ceny
Inventar
#33 erstellt: 03. Feb 2015, 11:12
Dass das Pegelmäßig irgendwie möglich ist sollte klar sein. Wie Grundtonstark und klanglich sauber das ist, steht auf einem anderen Blatt.
Vielleicht ist dir entgangen dass es hier generell nicht darum geht, dass es einfach laut genug ist.

Ich kann mich an keinen linienstrahler erinnern der wirklich gut geklungen hat oder anähernd an ein 12, 210, 212,115top ran kam. Laut ja, gehen die RCF mit den passenden Bässen drunter auch.

edit:

berba (Beitrag #28) schrieb:

Danke übrigens für de Tipp...ich hab das Unternehmen gegründet und habe natürlich weder von Physik, Elektrotechnik oder BWL Ahnung


Sagt ja keiner dass du keine Ahnung hast, jeder kann sich ja mal irren was Pegel, Klang etc angeht


[Beitrag von ceny am 03. Feb 2015, 13:41 bearbeitet]
jones34
Inventar
#34 erstellt: 04. Feb 2015, 17:08

stoneeh (Beitrag #32) schrieb:
Ok, ich kenn die anderen Produkte nicht, aber ich nehm nicht an dass RCF in dem nicht billigen Lautsprecher minderwertige Chassis verbaut. Darum meine Annahme, dass die Produkte der anderen Hersteller im ähnlichen Preissegment auch nicht viel mehr können.
Was hattest du für Linienstrahler im Einsatz?

Wie hast du die den Gehört? Fullrange? Welches Setup?
Ich glaube da hats der Techniker versaut wenn es wirklich so schlimm gewesen sein soll oder du übertreibst *etwas*...
Wer wesentlich mehr Pegel aus dem Teil als aus einem Potenten 12" Top erwartet der macht was falsch, die Bestückung gibt das nicht her.


Gruß
stoneeh
Inventar
#35 erstellt: 04. Feb 2015, 21:06
Naja Jones, da du meine Hörergebnisse jedesmal anzweifelst, wenn wir in Kontakt kommen, spar ich mir die Antwort mal. Ich hab grad keine Lust mich gegenüber Leuten zu rechtfertigen, deren einziger Beitrag zum Forum ist, andere zu kritisieren, die, durch Hör-/Erfahrungs-/Bauberichte, tatsächlich was zum Forum beitragen. Schönen Abend noch

Ähm und ja, alle Tops die ich bisher gehört hab geben wesentlich mehr her als der RCF Linienstrahler. U.a. auch jedes RCF Top, das ich bisher gehört hab. Das ist halt der Unterschied zwischen herumspekulieren anhand der technischen Daten, und einem Höreindruck in der Praxis.


[Beitrag von stoneeh am 05. Feb 2015, 00:05 bearbeitet]
corell95
Stammgast
#36 erstellt: 04. Feb 2015, 23:32
die technischen daten erlauben allerdings eine vorstellung davon, wie sich der lautsprecher in jeder beliebigen situation verhaelt, waehrend ein einmaliger hoereindruck nur ein konkretes szenenario beurteilen kann.
daher nochmal: es braucht einfach ganz grob 1500-2000cm^2 schallabstrahlende flaeche pro seite fuer diese groessenordnung, selbst wenn sich die chefentwickler von lacoustics, d&b und martin zusammensetzen und eine "non-plus-ultra" kiste entwickeln und dann das coca cola und apple marketing das zeug anpreist, wird sich daran nichts aendern! nur kaufen wuerden es die leute dann trotzdem...

und funktion one ist foll kuuhl, ja, ich bitte euch!
stoneeh
Inventar
#37 erstellt: 05. Feb 2015, 00:24
Ne, ist nur herumspekulieren. Weil man nie alle Daten hat, und wenn, dann nicht in der benötigten Genauigkeit. Wenn man sie hätte, würde es entweder die benötigen Formeln nicht geben, bzw wenn, würde die Berechnung so komplex sein, dass es sie praxisfern (-> irrelevant) machen würde.

Also ist herumraten/tapsen auf Fachniveau, damit die Leute Jobs haben und sich wichtig fühlen können. So funktioniert unsere Wirtschaft und Gesellschaft ja auch: das Arbeitervolk arbeitet, die gutbezahlten gelernten unfähigen schmeissen ihr Geld raus für die gutbezahlten gelernten unfähigen, keiner hat irgendwas ausser Steuerschulden und laufende Kredite, und die paar die ganz oben sitzen und euch in eure Nischen reinquetschen und euch ausquetschen freuen sich. Ausser Illusionen gibt's nix, und die werden so vehement verteidigt, dass man bereit ist Kriege zu führen (zu tötet und getötet zu werden) dafür.

Prost, Mahlzeit.
ceny
Inventar
#38 erstellt: 05. Feb 2015, 17:01
Ich kenne die RCF auch, hab sie mit dem passen 18" von RCF dazu gehört, war recht enntäuscht.

@stoneh: Bis auf die Behauptung dass deswegen Kriege geführt werden, hast du ja recht. Das hat nur leider nix mit einem leistungsstarken Linienstrahler zu tun.


800 pax mit linien gehen bei sprachbeschallung und 2-3 delays, wie das klingt, ist Geschmacksache.
Hingegen 800pax disco sind ne ganz andere Hausnummer, geht lautstärketechnich zwar, macht aber kein Sinn (kick, Grundton).
light-Green_Apple
Inventar
#39 erstellt: 05. Feb 2015, 17:32
Ich werfe mal die Coda Coray 4 in den Raum. Zwei davon übereinander können schon einige Mann mit Sprache versorgen....


800 pax mit linien gehen bei sprachbeschallung und 2-3 delays, wie das klingt, ist Geschmacksache.

Es kommt ganz drauf an wie lang der Linienstrahler ist
Du kannst auch 1000 Mann Problemlos mit einem Linienstrahler pro Seite beschallen - ohne Delay!
jones34
Inventar
#40 erstellt: 05. Feb 2015, 17:35
Wenn man wirklich so viele Delaylines braucht dann hat man die falsche Linie gekauft. Da kann man dann gleich dicke Direktstrahler für weniger Geld nehmen.

Und 800 PAX mit einem Linienstrahler sollen nicht gehen? Komisch das es auch Events mit 50000 PAX+ gibt (so ungefähr alle) die mit Linien beschallt werden, ein Linearray ist nämlich nichts anderes nur meistens eben besser gemacht als diese "Pseudolinien" die gerade überall gekauft werden.

Das G3 hat übrigens fast die geforderte Membranfläche pro Seite pro Modul. Wenn man dann 2 Module nimmt sowieso.

@Stoneeh: Vielleicht sind die RCF nicht so der Wahnsinn aber sicher nicht so wie du das darstellst, darauf wollte ich hinaus.
berba
Stammgast
#41 erstellt: 05. Feb 2015, 17:48
Ich möchte nochmal einwerfen, dass ich nicht von irgendwelchen LD Maui oder HK oder Bose geredet habe, sondern 12x4" aber das Thema hat sich ja schon mittlerweile komplett geändert hier

2-3 Delays...dann brauche ich keine Säulen kaufen.
Donsiox
Moderator
#42 erstellt: 05. Feb 2015, 18:33
Coda war ja schon ein guter Einwurf.
Die hängen auch in recht großen Tagungszentren rum und machen dort tagtäglich einen guten Job.
Nur sind diese Linien dann auch ihre 4m lang..
jones34
Inventar
#43 erstellt: 05. Feb 2015, 19:34
Aber eben nicht zielführend.
Bei Coda müsste man sich bei der Anwendung bei den "normalen" Linearrays die aus Modulen aufgebaut sind bedienen und das will der TE nicht.


Gruß
ceny
Inventar
#44 erstellt: 05. Feb 2015, 20:02
Dann hab ich mich mich missverständlich ausgedrückt: Ich meinte mit linientrahler mit zb 4-8x 4-6" mt + ht, würd ich keine 800 pax bei disco machen. Ich meinte damit KEINE "richtigen" Bananen
P@Freak
Inventar
#45 erstellt: 05. Feb 2015, 20:08
Hallo,

die Coda CoRay 4 ist sehr wohl ein richtiges ordentliches Stick-System das sogar auf Clusterbetrieb optimiert ist !
Da muß man bei Coda nicht zu Vertikal LA Stapelbüchsen greifen.

2 von den CoRay4 sollten eigentlich auch schon einiges weg schaffen. Die werden Spiegelverkehrt aufeinander gesetzt.

Das Hor. Abstrahlverhalten ist wohl durch wechseln der Hornblenden der HT bestimmbar.
Da wird aber anscheinend auch das V-Abstahlverhalten durch Beamforming der HT zurecht gerückt.
Geht deswegen nur richtig mit original Coda Controller ...

Nach Hannover fahren und Testen !!!

P@Freak
jones34
Inventar
#46 erstellt: 05. Feb 2015, 20:20
Dass das Zeug amtlich ist habe ich nie bezweifelt. Trotzdem würde ich das nicht für die gegebene Aufgabe kaufen


Gruß
*xD*
Moderator
#47 erstellt: 07. Feb 2015, 16:34
Da der Thread mittlerweile nur noch wenig mit dem Thema zu tun hat und alles gesagt ist - closed.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Tops!
gulli808 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  33 Beiträge
Suche PA <350 Personen
soundsection am 27.08.2009  –  Letzte Antwort am 04.12.2009  –  61 Beiträge
2 qualitative 12er Tops gesucht !
blabla88 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  10 Beiträge
PA für 200 Personen, Theater, 2500? Budget!
simi1228 am 18.07.2016  –  Letzte Antwort am 06.10.2016  –  48 Beiträge
Party mit ca. 100 Personen beschallen(outdoor)!!
pützei am 30.05.2006  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  38 Beiträge
PA für 300-400 Personen
Köster am 12.07.2011  –  Letzte Antwort am 16.07.2011  –  22 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
Fullrange Tops für 100 Gäste
Wilhelm-Tell am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  24 Beiträge
FRage an die Profis: Wie Tanzschule beschallen?
kboe am 07.09.2012  –  Letzte Antwort am 15.02.2013  –  23 Beiträge
PA FÜR GOA, OUTDOOR, CA 600-800 PERSONEN
tom1987ch am 18.04.2014  –  Letzte Antwort am 21.04.2014  –  14 Beiträge
Foren Archiv
2015

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.747 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedSebastian90
  • Gesamtzahl an Themen1.389.417
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.457.704

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen