Suche Tops!

+A -A
Autor
Beitrag
gulli808
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2010, 14:28
Hallo,

in einem anderen Thread hab ich schon mal erwähnt, dass ich Tops suche.

Ich werte mir den Numark NS7 Controller demnächst zulegen und bräuchte jetzt noch 2 ordenliche Tops die mein gemixe auch souverän widergeben.

Das ganze wird in einen kleinen raum widergegeben ca 25m².

Will damit auch keine "Leute" beschallen sprich auf Party gehen und hier richtig loslegen.

Das ganze ist zum privaten Gebrauch gedacht (Für mich)


Jetzt weis ich nicht welche LS tops da gut geeignet sind.

Wichtig ist mir das es nicht schrottig klingt es soll sich "gut" anhören, keine schrillen aggresiven höhen bei pegel haben und bei etwas guter laune auch richtig laut können wo der klang auch nicht angestrengt wirckt.

Bassmäsig soll es sich in grenzen halten. Es sollte stimmig klingen mit etwas bumms mehr aber nicht.

Laut soll es können (sehr Pegelfest) und der Klang soll was höhen und mitten angeht gut auflösend und stimmig sein.

Dachte da an 10er vll 12?

Preislich sollte sich das PAAR bis max. 400€ bewegen.

Danke schónmal
kst_pa&licht
Inventar
#2 erstellt: 03. Mrz 2010, 14:37
Wenn du sagst 400 Euro für das Paar, dann gehe ich davon aus das zusätzlich Budget für den Verstärker etc. vorhanden ist.

Im Selbstbaubereich bist du damit warscheinlich am Besten aufgehoben.

Die Seite www.jobst-audio.de kannst du dir ja Mal zu Gemüte führen.

Bei Fertigprodukten wird es mit 200 Euro pro Box schon knapp.

In der Preisklasse sind dann eher 12"er Tops die bessere Wahl,

da 10"er zu wenig Bass für Fullange können (kommen nicht weit genug runter)

Die Kombination mit 15"er hat dann immer das Problem das der Bereich der Mitten unzureichend wiedergegeben wird (Mittenloch).

Wenn du nichts gegen Kunststoffboxen hast, Schau dir Mal z.B. die Sirus S-300 oder X-300 an.
gulli808
Stammgast
#3 erstellt: 03. Mrz 2010, 16:29
Verstärker ist nicht vorhanden.

Dachte auch erst an die behringer Truth 3031 Aktiv.

die sind klanglich bestimmt nicht schlecht, blos ich weis nicht wie die pegeln können??

Ich hab daheim LS die haben 92db bei 1W und 1M und die hab ich mit 100W RMS befeuert und gingen schon naja etwas Laut.

Die was ich such sollten halt schon noch lauter gehen.

Nen Kumpel hat die The Box PA 110 und finde die klanglich jetzt nicht schlecht und die gehen schon ausreichend laut.

Aktiv Boxen wäre mir lieber. Daher die behringer.
gulli808
Stammgast
#4 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:01
Was mir gerade einfällt ist, dass ich den Raum wechsel um zu Mxen.

Ich werde es in meinem Zimmer betreiben anstatt im Keller.

Der raum bzw die fläche ist deutlich kleiner. Es sind 2 Dachschrägen drin und ich schätze mal die Fläche auf max. 15m².

Ich denke da brauch ich keine Monster-Chassis.

Da tuns auch Hifi-LS.

Vll einer ne neue anregung?
Lange92
Inventar
#5 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:26
Dann schau dich doch mal bei Strassacker um, speziell die Rubriken K+T (Klang und Ton), CT (Cheap Trick, günstige LS auch von Klang und Ton) und HobbyHifi sollte für dich interessant sein. Ich würde mir mal die LS mit PA-Bestückung anschauen wie z.B. die Momo oder CT239. Die sollten relativ laut können und auch tief genug für normale Musik.

Neu gibts auch welche von Klipsch, die relativ laut können.
kst_pa&licht
Inventar
#6 erstellt: 03. Mrz 2010, 18:26
Das mit HiFi bei der Größe geht auch ok.
muetze67
Inventar
#7 erstellt: 03. Mrz 2010, 20:10

kst_pa&licht schrieb:
Das mit HiFi bei der Größe geht auch ok.

das hätte von mir sein können...
gulli808
Stammgast
#8 erstellt: 03. Mrz 2010, 20:19
da brauch ich dann noch nen Verstärker dazu.

Hm..... bin mir echt noch nicht schlüssig ob ich jetzt hifi oder doch kleines PA im zimmer betreiben soll.

Evtl. hohl ich mir die PA 202a. Ich weis wie die PA 110 klingt und die 202 kann eig nur besser sein.

Und wenn se im zimmer net sauber spielen geb ich se widder ab.
Gelscht
Gelöscht
#9 erstellt: 03. Mrz 2010, 23:24

kst_pa&licht schrieb:
Die Seite www.jobst-audio.de kannst du dir ja Mal zu Gemüte führen.

Bei Fertigprodukten wird es mit 200 Euro pro Box schon knapp.

In der Preisklasse sind dann eher 12"er Tops die bessere Wahl,

da 10"er zu wenig Bass für Fullange können...


12er Fullrange-Tops bei Jobst?

Hab ich noch nicht gesehen....das 10er Top LMT-101 ist allerdings Fullrangetauglich und soll wohl auch um einiges besser sein als so manches 12er Fullrange-Top.

Gruß

DJ Cure
Lange92
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2010, 00:01
LBT-1121??
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 04. Mrz 2010, 00:02

Lange92 schrieb:
LBT-1121??


Ich bin jetzt mal nicht vom Low Budget ausgegangen.....

gulli808
Stammgast
#12 erstellt: 04. Mrz 2010, 00:11
Ja wie gesagt ist es so, dass ich da jetzt keine ultra schallwandler benötige.

Ich tu gerne selbstbauen, aber mir gefallen fertige Hifi bzw kleine PA Boxen viel mehr, als eine kahle holzkiste die verschraubt und verleimt ist.

Auf der einen Seite möchte ich Hifi nehmen weil es meiner meinung nach besser klingt was höhen und mitten angeht.

Aber ich weis nicht wie solche monitore pegelfest sind und was die so an Pegel schieben.

Beim PA 202 weis ich das es laut kann, aber der Klang ist mit sicherheit nicht so gut wie bei der Behringer Truth 3031a.
Lange92
Inventar
#13 erstellt: 04. Mrz 2010, 00:14
Das mit der kahlen Holzkiste kann man auch gut ändern. Da gibt es viele Möglichkeiten. Man kann die fertige Kiste:

- anstreichen
- furnieren
- mit Tapete bekleben und anmalen
- Fliesenkleber drüber verteilen und anmalen
...

Je nachdem wie viel Geld du dafür ausgeben willst geht da schon einiges!
gulli808
Stammgast
#14 erstellt: 04. Mrz 2010, 10:48
Ja könnte man machen, aber ich werde demnächst erst 2 Hifi Gehäuse bauen die ich fürm PC nehme um Musik und Film zu hören/schauen.

Und für meinem DJ Bereich möchte ich lieber fertige PA's evtl Hifi.
Fenderbender
Inventar
#15 erstellt: 04. Mrz 2010, 15:43
Hast du schon einmal über Studiomonitore als Abhöre nachgedacht?
gulli808
Stammgast
#16 erstellt: 04. Mrz 2010, 17:56
Ja klar, aber ich weis eben nicht welche??

Dachte an die behringer truth 3031a

Oder was würdet ihr mir empfeheln bis 400€ Aktiv??

Ich weis eben nicht wie solche Abhör monitore pegeln können??

Klanglich sind sie bestimmt was feines, da muss ich mir keine so grosen gedanken machen,aber ich weis nicht wie laut solche monitore können und wie sie bassmäsig allgemein draufsind?


Vll einer ne Idee welche hier gut wären die pegelfest sind schön laut können und bassmäsig doch etwas liefern sowie klanglich stark sind?

Danke
Big_Määääc
Inventar
#17 erstellt: 05. Mrz 2010, 11:44
nimm doch das Dave 10 von LD system
dieses

kost im Handel ungefähr 450 Euro

das sollte auf 15 m2 ausreichen, auch mal für mehr, und kompackt is es auch
gulli808
Stammgast
#18 erstellt: 05. Mrz 2010, 11:54
Hast du das System schon mal gehört???

Das ist aber auch PA.

Kann es richtig laut und dabei auch nicht angestrengt klingen?

Ist der bass bei hohem pegel noch sauber und präzise?

Und welche monitore wären gut geeignet die richtig pegeln können und dabei9 noch sauber und detailliert klingen
kst_pa&licht
Inventar
#19 erstellt: 05. Mrz 2010, 12:39
Das Dave 10 macht halt für 450 Emme seinen Job. Nicht mehr und nicht weniger.
Die Produkte von LD Systems sind eigentlich durch die Bank von guter Qualität, die Dave Systeme auf jeden Fall.

Bei 10" Subs (auch wenn sie für tiefe Frequenzen optimiert sind) darfst du keine Basswunder erwarten, aber für dein Zimmer wäre das ausreichend.
Bei hohem Pegel, also in der Regel unter Volllast würde ich ich auf sauberen Klang und sauberen Bass aber nicht mehr verlassen.
gulli808
Stammgast
#20 erstellt: 05. Mrz 2010, 14:18
Du bist der Meinung, dass die Dave unter hohem pegel nicht mehr so dolle klingt und der bass unpräzise und schwammig wird??


Hmm......

Nen sub brauch ich eig fürs erste nicht. Wenn ich bassmangel hab dann kann ich mir zusätzlich noch einen "guten" kaufen.

Aber fürs erste ist mir der reine pegel der tops oder hifi LS sowie der saubere klang am wichtigsten.

Tiefbasslastig wird eh nicht gehört sondern nur House Mixes.

Da kommt es auf präzise bässe an.
Big_Määääc
Inventar
#21 erstellt: 05. Mrz 2010, 15:01
also wenn du auf Prezision und Lautstärke so wert legst dann spar schon mal

mit 400 Euro wirts wohl nix dolles geben !

der Beringer Monitor 3031 soll wirklich nicht schlecht sein , vorallem für den Preis

abba denk dran, Studio-Monitor sind Nahfeld-Lautsprecher,
keine UTZ UTZ Maschinen
Nahfeld is abba bei Prezision schon mal sehr gut , abba nur wenn der Abhör-abstand zum Hörer geringer ist als der Abstand zu reflektierenden Flächen( Wände Schränke... )

also wenn du eh nur House und sowas hörst, dann kommt es auf extreme Prezision eh nicht an

hab mal schnell von CD bei "Mischa Daniels feat. Crown - Another Place ( Maximal D Esser Mix)" reingehört über Kopfhörer Ortfon O2 , kling auch nur genauso "prezise" wie Pop-Musik

abba da brauchste doch schon Tiefbass, wenn das alles rüberkommen soll wie im Orginal, und zwar LAUT
gulli808
Stammgast
#22 erstellt: 05. Mrz 2010, 16:19
Die meisten House mixes liegen denke ich jetzt nicht unter 50Hz.

Ab 50 Hz sollte der basspegel schon gut losgehen. Unter 50Hz ist mir ehrlich gesagt nicht soooo wichtig.

Nochmals zusammengefasst.

Wenn ich mit meinen midi controller lieder mixe effekte einfüg scratch usw..... dann möchte ich das mit einer zimmerlautstärke durchführen/abhören.

Möchte ich aber mal etwas dampf machen das man sich in meinem Zimmer nicht mehr normal unterhalten kann sondern schon so wie in der disco "anschreien" muss dann sollten die Tops in der Lage sein dies auch zu tun.

Ich denke in meinem zimmer das wircklich klein ist wie gesagt max 15m² da kann jedes top laut aufspielen.

OK dann bleiben wir mal bei PA den denen ihr wirkungsgrad ist schon enorm hoch, so dass man nicht voll aufreisen muss um laut zu höhren.

Der Klang soll halt gut rüberkommen wo man keine spitzen höhen oder unkontrollierte bässe hört.

Der Klang der The Box PA 110 von Thomann ist schon zutreffend für mich.

Der Pegel ist auch ausreichend für mich.

Der 10er macht auch im Fullrange betrieb bei meinem Kumpel im keller ca 20m² schon ausreichenden bass.

Jetzt gehen wir mal von der The Box PA 110 aus die ja "nur" 150€ des Stück kostet.

Alternativen? Jetzt gibts doch bestimmt Tops die in jeder hinsicht besser ist wie die PA 110.

Preislich das Stück bis 200€.

Welche Tops sind jetzt klangmäsig (höhen und mitten)klarer detailierter angenehmer presänter druckvoller wie die PA 110??

Und natürlich im bassbereich wuchtiger druckvoller präziser und etwas tiefer wie die PA 110?

Kennt jemand ne gute alternative oder gibts nichts für 200€ das besser ist wie die PA 110?

Danke
Hagbard_Celine
Stammgast
#23 erstellt: 05. Mrz 2010, 20:31
oh je, wie kann man denn ernsthaft die T-Box 110 als Power Abhöre im Zimmer in Erwägung ziehen. Ich leg ja jetzt schon ein paar Jahre auf und von so etwas würde ich im Zimmer zum üben definitiv abraten. Was du brauchst ist ein schön sauberes Signal das auch eine gewisse Bandbreite hat. Das können gute Nahfeldmonitore wie angesprochen am besten und ausreichend Pegelfest sollten die heutzutage auch sein. Die Behringer Truth sind Klangmäßig um Welten besser als irgendwelche billigen pseudo PA Tops. Wenn du Spass am auflegen haben willst, was lernen und auch hören willst was du eigentlich machst sowie lange ausgiebige Sessions ohne Ohrenschmerzen mixen willst, dann nimm Monitore. Sei froh das du heutzutage so eine Qualität für so wenig Geld bekommst. Das war früher ganz anders. Ich kenne die Truth Teile, die sind völlig in Ordnung und machen auch laut genug, und wenn es dann ein bischen klirrt klappt es auch mit dem anschreien. Ansonsten such mal ob du die dicken Yamaha Monitore findest mit den 8" TMT. Die machen noch ein bischen satter Bass und können noch lauter. Hab die im Aktionsset schon für um die 400,- gesehen.
Ehrlich eine gute Abhöhre ist auf Dauer unbezahlbar, und lohnt sich einfach. Die stellt man sich hin und freut sich jedesmal wieder. Für die Radauparty muss dann T-Box herhalten, aber das sind zwei Welten die man tunlichst trennen sollte.

Edit: die Yamaha HS80M meine ich, die haben mich bei der letzten Session beim Kollegen mit Reagae, Dubstep, D&B Bass und Lautstärkemäßig wirklich überzeugt. Der Bass war schon ansatzweise fühlbar, was mich wirklich überrascht hat. Sehr fein die Dinger..


[Beitrag von Hagbard_Celine am 05. Mrz 2010, 20:47 bearbeitet]
gulli808
Stammgast
#24 erstellt: 05. Mrz 2010, 22:02
ok das was du schreibst hört sich schon mal sehr verständlich an

Naja Preislich gesehen sind die Yamahas über meinem budget aber wenn sie wircklich gut sind dann kann man eine ausnahme machen.

Wenn du sagst das die gut pegeln können dabei noch sehr gut klingen und im bass etwas bieten, dann wären es jetzt meine Favoriten.
Hagbard_Celine
Stammgast
#25 erstellt: 06. Mrz 2010, 00:00
na ich meine es ist besser wenn du dir gleich was ordentliches kaufst was optimal zu deiner Situation passt. Ich kenne die Situation und wäre froh gewesen wenn ich früher die Möglichkeit gehabt hätte mir so etwas als Start zuzulegen. Die Yamahas sind für diesen Preisbereich jetzt meine absoluten Favoriten. Was will man auch mehr, 200,- für einen aktiven Fullrange Monitor dieser Qualität ist schon fett. Klar gibt es Leute für die reicht das nicht um einen Track im Studio zu produzieren und da gehen die Meinungen und Preise dann auch Meilenweit auseinander, aber als Basis zum auflegen ist das Spitzenklasse. Du bekommst alle Nuancen des Tracks mit, höhrst präzise jeden Dreh am Regler und merkst genau welche Tracks zusammenpassen. Du kannst Stundenlang hören, Lautstärke und Druckmäßig kommt auch Life Feeling auf wenns sein muss. Ich kann mir auch gut vorstellen das die großen Behringer da nicht weit zurückstehen. Ich kenn nur die mit dem kleinen Tieftöner und der ist den Yammis Bassmäßig unterlegen. Von daher wenns unbedingt ein paar Euro weniger sein müssen, gehen die 3031 bestimmt auch und sollten dich zufrieden stellen. Wie wichtig ein gutes Niveau an Monitor ist merkt man oft erst nach einer Weile und Studenlangem mixen..

Eine Variante ist mir noch eingefallen. Syrincs M3-220. Das hat auf jeden Fall keine Pegelprobleme und klingt auch hervorragend. Für eine kleine Party im 30qm Wohnzimmer ist das schon brauchbar. Mir persönlich gefällt der Bass nicht ganz so gut, das ist aber Geschmackssache. Er ist auf jeden Fall mit mehr Reserve vorhanden wie bei den Monitoren. Also wenns nur um Pegel geht.. Musst mal schauen ob du ein günstiges Angebot findest und ob es interessant ist für dich. Gebraucht gibt es die auch öfter mal..
Gelscht
Gelöscht
#26 erstellt: 06. Mrz 2010, 00:54
...naja, wenn selbstbau möglich wäre gibts noch mehr Qualität fürs Geld a la jobst-audio.de....

Gruß

DJ Cure
Bjoernman
Inventar
#27 erstellt: 06. Mrz 2010, 00:57
Das ist dann aber ne PA und keine Studioabhöre. Und eine Studioabhöre passt definitiv besser darein.
Gelscht
Gelöscht
#28 erstellt: 06. Mrz 2010, 01:01

Bjoernman schrieb:
Das ist dann aber ne PA und keine Studioabhöre. Und eine Studioabhöre passt definitiv besser darein. ;)


Blödsinn, Jobst hat nicht nur PA!

Siehe: http://jobst-audio.de/index2.html unter "HiFi & Car"...

Gruß

DJ Cure
Bjoernman
Inventar
#29 erstellt: 06. Mrz 2010, 01:17

dj_cure schrieb:

Bjoernman schrieb:
Das ist dann aber ne PA und keine Studioabhöre. Und eine Studioabhöre passt definitiv besser darein. ;)


Blödsinn, Jobst hat nicht nur PA!

Siehe: http://jobst-audio.de/index2.html unter "HiFi & Car"...

Gruß

DJ Cure

Sind aber auch keine Studioabhören, brauchst du noch nen Verstärker dazu. Da gefallen mir persönlich die Yamaha besser

Die Easter da könnte man vielleicht noch benutzen, aber ich denke mit der Biegung da sind die nicht ganz einfach zu bauen.
Naja, der TO würde zwar selbstbauen, aber er möchte es nicht zwingend. Müsste man dann halt gucken, obwohl ich denke das die Easter nicht schlecht sind.
emger
Stammgast
#30 erstellt: 06. Mrz 2010, 01:46
Die Easter wäre hier perfekt!
Die Rudnungen sind wohl schwer zu bauen aber vielleicht kann man hier eine Trapez Version realisieren sollte dann gehen.

Wird den Monitoren aufjedenfall in allen belangen überlegen sein.(zumindest mal denen in der Preisklasse)
Bjoernman
Inventar
#31 erstellt: 06. Mrz 2010, 01:54

emger schrieb:
(zumindest mal denen in der Preisklasse)

Rechne mal bitte noch ne ordentlich Studioendstufe ohne Lüfter dazu.
emger
Stammgast
#32 erstellt: 06. Mrz 2010, 02:08
Hmm ja stimmt auch wieder, ne S150 bietet sich hier an aber dann sind wir auch wieder überm Budget.
Denke die Studiomonitore sind schon nicht verkehrt, wenn man aber spaß am basteln hat dann ist die Easter vorzuziehen.
Hagbard_Celine
Stammgast
#33 erstellt: 06. Mrz 2010, 02:57
da sieht man mal wieder schön das es an dieser Budget Grenze und ohne extravagante Anforderungen schwer ist mit Selbstbau was zu sparen wenn man sich genau das richtige vom Markt fischt, ohne auf völligen Schrott hereinzufallen.

Unter diesen Umständen würde ich auf Selbstbau verzichten. Es sei denn man hat Lust am Basteln, will sich unbedingt selbstverwirklichen und was lernen. Ich bastel auch gerne, habe von PA bis Hifi schon vieles gebaut und ausprobiert. Mach ich auch weiterhin, davon komm ich nicht mehr los.. Es ist aber klar das sich mit steigenden Anforderungen und steigenden Budget das Preis/Leistungs/Qualitäts Verhältniss besser in Richtung Selbsbau verschieben lässt und sich hochwertige hochpreisige Komponenten viel besser auszahlen.

Ich freue mich allerdings auch das der Konsumermarkt, in diesem Fall hochwertige Monitore, so stark in Sachen Preis/Leistung aufholt. Da kann man guten Gewissens zugreifen und empfehlen. Ich hab mir die Yamahas ja lange und ausgiebig angehöhrt. Also für den Preis und bei relativ normalen DJ/Hifi Anforderungen bau ich da garantiert nichts selber mehr, schon gar nicht für jemand anders, es sei den ich brauch/will was spezielles. Und für Einsteiger ist es erst mal eine Top Referenz die das allgemeine Niveau auf ein Level hebt das vorher einfach nicht drin war. Musik genießen wollen wir ja alle, und was regt man sich über billige Kompakt und Plastekübel aus dem Elektronikmarkt auf.

Und wenn man es drauf anlegt geht das ganze sogar noch günstiger. Wenn ich sehe wie die großen passiv Behringer fürn 50,- gebraucht weggehen und ich hier zuhause eigentlich immer 1-2 Verstärker vorrätig habe.. bei der nächsten Gelegenheit greif ich mir ein Pärchen, für die Küche oder wenn ich mal jemanden Soundmäßig einen Gefallen tun will.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Tops
Renegade am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  22 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
Suche Tops
Darkness88 am 17.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2010  –  15 Beiträge
Fullrange Tops für 100 Gäste
Wilhelm-Tell am 28.11.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  24 Beiträge
JBL 1710P Tops bekannt?
da_soulcat am 23.11.2010  –  Letzte Antwort am 04.04.2011  –  13 Beiträge
welche tops für max 150pax?
schlüter1250 am 02.01.2008  –  Letzte Antwort am 25.08.2008  –  31 Beiträge
Absegnung 2 & 4 MBH 118 + RCF Tops
Krimpi am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  7 Beiträge
Welche tops für 12 x 18"
wudycool am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  37 Beiträge
Suche horn tops für Audio Zenit pw 18h
thetobot am 30.04.2009  –  Letzte Antwort am 12.08.2009  –  5 Beiträge
2 qualitative 12er Tops gesucht !
blabla88 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Pioneer

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedMaransil
  • Gesamtzahl an Themen1.376.833
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.441