Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|

Controllereinstellungen für 2-Wege-Passiv-Horntop

+A -A
Autor
Beitrag
Patrick3001
Inventar
#1 erstellt: 15. Feb 2013, 22:28
Servus.
Habe jetzt meine Hörner bekommen. Jetzt würde ich gerne meinen Controller einstellen.
Kann mir jemand paar Tipps geben, welche Filter und Frequenzin ich verwenden könnte?
Habe die Topteile vom Kling&Freitag CPA-MH System.

Datenblatt Kling&Freitag CPA-MH System



Gruß Patrick


[Beitrag von Patrick3001 am 15. Feb 2013, 22:29 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#2 erstellt: 15. Feb 2013, 22:38
wenn du zu deinem kollegen kompatibel sein willst, solltest du dessen contoller ausmessen oder dir originalsetups organisieren. weil dein controller keinen allpaß kann, musst du die laufzeitanpassung per delay machen.
Patrick3001
Inventar
#3 erstellt: 15. Feb 2013, 22:47
Klingt sehr kompliziert... Gibt es auch noch einen anderen Weg als ausmessen?
ohne_titel
Inventar
#4 erstellt: 15. Feb 2013, 23:11
- bei k&f nachfragen, ob die daten rausrücken.
- selbst nach gehör basteln: ausgangswerte z.B. trennung sub/top: 140Hz, 24dB/oct LR.; 10"/2": 1250Hz, 24dB/oct.LR; delays nach meterstab; dann hören, hören, hören. am besten open air, damit man ohne raumeinfluss hört.
- selbst mit messsystem basteln; dafür mal einen tag lang jemanden buchen, der das gegen geld macht...

ich favorisiere variante 3. kostet dich auch nur einen normalen technikertagessatz plus ein bisschen messgeraffel.
ohne_titel
Inventar
#5 erstellt: 15. Feb 2013, 23:18
was mir noch grad einfällt: gleich noch nach 2-4 esw ausschau halten...
Patrick3001
Inventar
#6 erstellt: 15. Feb 2013, 23:43
Ja, werde mir demnächst noch 2 bauen lassen. Kosten ca. 700 euro. ohne Chassis und kleinzeug. nur die kisten sägen und zusammenbauen.

Ich denke, die packen pro seite 4 esw oder?
Die machen ja nen motz pegel. das sind leicht 134 db.
Werde mir noch solche ecken an die tops machen, dann kann ich die schöner mit den esw stacken. die haben dieselbe breite und tiefe.

Gruß Patrick
Patrick3001
Inventar
#7 erstellt: 16. Feb 2013, 00:01
Wie soll ich dann die 10"er trennen?
Versuch1


[Beitrag von Patrick3001 am 16. Feb 2013, 03:09 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#8 erstellt: 16. Feb 2013, 10:42
da kann man dir jetzt übers forum wenig helfen, jetzt ist probieren angesagt. oder eben messen.
4 esw halte ich jetzt für übertrieben. 2esw hochkant oder 3 liegend geben eine akzeptable stackhöhe und sollten reichen. für 700,- erwarte ich übrigens eine ausführung in massivem kirschholz mit vergoldetem gitter oder so... eine ausschließlich rechtwinklige kiste sollte deutlich billiger sein. für den preis bekommst du auch einen spielfertig bestückten gebrauchten.
DB
Inventar
#9 erstellt: 16. Feb 2013, 12:07
Hallo,


Patrick3001 (Beitrag #1) schrieb:
Jetzt würde ich gerne meinen Controller einstellen.
Kann mir jemand paar Tipps geben, welche Filter und Frequenzin ich verwenden könnte?
Habe die Topteile vom Kling&Freitag CPA-MH System.


was meint denn der Hersteller selbst dazu? Möglicherweise sollte man ja den zuallererst fragen. Ansonsten brauchst Du eben ein Meßmikrofon, bissel Meßtechnik und einen RAR, dann kannst Du das problemlos selbst messen.

Es ist schon etwas merkwürdig, wenn ein Gewerblicher in einem Internetforum fragt, wie er sein Werkzeug zu justieren hat.



MfG
DB
Jobsti
Inventar
#10 erstellt: 16. Feb 2013, 12:59
Du hast genau 3 Möglichkeiten:

Original Controller genaustens vermessen.
Beim Hersteller anrufen und lieb fragen.
Die Kisten von wem Vermessen lassen, dir also nen Setup erstellen lassen.


Du brauchst hier Filterart, Filtersteilheit, Frequenz, Laufzeitkorrektur, EQ-Settings und. evtl. sogar Phasenkorrektur.
Das alles per Gehör genau einzustellen wird zu 100% NIX.


[Beitrag von Jobsti am 16. Feb 2013, 13:03 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#11 erstellt: 16. Feb 2013, 18:07
Filterart und Trennfrequenz sind sind ja im Datenblatt angegeben. Muss nur noch entzerren.

Gruß Patrick
Jobsti
Inventar
#12 erstellt: 16. Feb 2013, 18:17
Bringt dir aber nix ohne das korrekte Delay.
Bummi18
Inventar
#13 erstellt: 16. Feb 2013, 21:06
bei dem guten material würd ich langsam übern guten ctrl. nachdenken und nicht mehr mit dem ds rumspielen
Patrick3001
Inventar
#14 erstellt: 17. Feb 2013, 00:26
Hab ja jetzt den Achat dsp24 für die Topteile. Habe mir heute meine Kabel gebaut mit den Stahl-Speakon zum löten und je 20m 4g2,5 Cordial Kabel.
Bummi18
Inventar
#15 erstellt: 17. Feb 2013, 01:44
nunja , das ding ist nicht viel anders wie der normale ds2/4 .
mit besseren ctrl. meinte ich da etwas höher im regal zudem du ja nun recht gutes mat. hast.
der achat dsp ist eher für leute interressant die das achat system nutzen aber nicht wirklich plan haben alles sauber einzustellen .

ich sags mal so , es ist das selbe wie wenn sich der porsche fahrer einen 99 € billig china reifen kauft
Patrick3001
Inventar
#16 erstellt: 17. Feb 2013, 01:53
http://www.ifbcon.de...20von%20Limitern.pdf

Habe mich hier mal eingelesen. Hier ist als Spannungsverstärkung 34 dB angegeben, bei 50-facher Verstärkung. Die TA2400 hat aber eine 91-fache Verstärkung. Welcher dB ist dann richtig?
Der Hochtöner hat 100 Watt.

Welche Verstärkung hat dann die Proline 3000? Brauche die für die Mitteltöner mit 800 Watt.

Gruß Patrick
Patrick3001
Inventar
#17 erstellt: 17. Feb 2013, 02:31
f
scauter2008
Inventar
#18 erstellt: 17. Feb 2013, 02:46
650w bei 0,775v (0,755v x91) Eingangsspannung sind ~70,5V RMS
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-db-volt.htm
39dbu
31,2dbu - 39dbu = -7,8db
Patrick3001
Inventar
#19 erstellt: 17. Feb 2013, 02:58
Super, danke! Wenn du schon dabei bist: Wie schauts bei der Proline aus?


Gruß Patrick
Patrick3001
Inventar
#20 erstellt: 17. Feb 2013, 13:08
Bei mir kommt folgendes raus:

Mitteltöner:

Wurzel(800Wattx8Ohm)=80V
20xLog(80V/0,77V)=40,33dBu

Endstufe:

Wurzel(1100Wattx8Ohm)=93,8V
20xLog(90,8V/0,77V)=41,71dBu

Lösung:

41,71dBu-40,33dBu=1,38db

Kann das richtig sein?
Jobsti
Inventar
#21 erstellt: 17. Feb 2013, 13:43
Mal im Ernst..... du kaufst dir Pro-Kisten, hast dann aber günstige Amps an den Tops dran (Controller reicht aus, keine Frage),
trittst hier als Gewerblicher Teilnehmer auf und stellst Fragen zu deinem material,
als hätteste noch nie nen Lautsprecher in der hand gehabt.

Die anderen helfen dir und rechnen dir den Kram schon netterweise aus und hinterlassen dir sogar die Links dazu,
und dennoch biste immer noch nicht in der Lage der Rest selbst zu erledigen.



Das ist der typische Fall von:
Ich geh auf eine VA, sehe tolles Material, aber dennoch klingt's nicht und der Techniker
hat keine Ahnung, vor allem net bei Problemen.
Leider schon zu oft erlebt!

Mein Tipp: Lesen, Lesen, Lesen..... und net nur im Netz, kauf dir 2 3 Bücher (mit einem ist's net getan)


PS:
Bevor du Limitersettings errechnet, schaue ob dein Controller einen Bezugspunkt hat,
wie z.B. der DCX, sonst bringen deine Ergebnisse nix.


[Beitrag von Jobsti am 17. Feb 2013, 13:49 bearbeitet]
Patrick3001
Inventar
#22 erstellt: 17. Feb 2013, 14:39
Nur zur Info:

Ich wage mich jetzt mal an ''Profi'' Material ran, weil meine kleinen Sachen nicht mehr ausreichen. Ich bekomme demnächst VAs die sowas erfordern. Deswegen setzte ich mich jetzt hier mit dem Thema auseinander. Es ist noch kein Profi vom Himmel gefangen. Zudem fängt jeder mal klein an.
Und mit Hörnern hatte ich noch nie was am Hut, auser die d&b. Geschweige von 3-Wege Passivtops.
Natürlich gibts bessere Amps. Aber ich bin mit denen sehr zufrieden. Noch nie Probleme gehabt. Und Amps klingen sowieso nicht. (Auser rauschen )

Trotzdem Danke für deine und eure Antworten.
Bummi18
Inventar
#23 erstellt: 17. Feb 2013, 16:07
nunja , häng ne tsa an hochwertige tops und dann eine ringkerntrafo endstufe , den unterschied hört jeder
ohne_titel
Inventar
#24 erstellt: 17. Feb 2013, 16:43
ich weiß nicht, wie viele bühnen ich schon erlebt habe, wo das holz von edelsten marken war und da, wo man es nicht sieht, thomann - amps herumstanden. ich habe auch schon größere festivals am monitor mit d&b max an thomannamps bestritten. (und auch omnitronic - controller für nearfills, delays etc. neben einem midas xl foh stehen gehabt. da war dann allerdings der vordere casedeckel drauf, denn: was der bandmischer nicht weiß...) als bandfoh habe ich mal ein festival mit d&b q1 (sichtbar) und 24x thomann aktivbass (unter der bühne, unsichtbar) erlebt.
wo ist das problem? wenn funktioniert...
Patrick3001
Inventar
#25 erstellt: 17. Feb 2013, 18:27
Ich hab ja auchg eine Endstufe mit RIngkerntrafo.

Ich glaube, dass ich garnicht soviel Entzerren muss. Hört sich jetzt schon ganz brauchbar an.
P@Freak
Inventar
#26 erstellt: 17. Feb 2013, 18:39
Hallo,

es ist auch immer wieder unglaublich das hier jeden Tag immer und immer wieder Leute "rumheulen"
die kein Problem haben "mal eben" tausende "Euronen" für Pro-Material auszugeben und dann nicht bereit sind bei einem externen Dienstleister ein paar Hundert Euro dafür zu zahlen das der Controller und das System eingemessen wird und alles vernünftig spielt.
Selbst mit "Werkspreesets" ist man nicht Sicher das die Anlage "flat" spielt und auch gut Klingt.
Dazu braucht mann WISSEN , KÖNNEN und gute Ohren.
Und bevor die Anlage jemals einen vernünftigen Ton von sich gegeben hat dann noch mit "theoretischen" Herrangehensweisen Limmiter "berechnen" wollen

Ich glaube, dass ich garnicht soviel Entzerren muss


Echt immer wieder "grosses Kino" hier.

Grüz P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 18. Feb 2013, 01:34 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#27 erstellt: 18. Feb 2013, 20:52
Jaja, die Quadratur des Kreises...

Patrick kommt mit seinem Momentanen Geschirr (2x RCF HD12A und 2x RCF Event ESW 1018) noch nicht mal sauber zurecht und nun Profimaterial ohne entsprechenden Wissens- und Material Backround...

Er lernts halt net...

Es kommen bestimmt noch mehr solche Threads...

Sorry wenn ich jetzt böse bin, aber Patrick weis genau das ich Recht habe..

Ich gehe Mal davon aus, das der Preis das verlockende war...
Notfalls stehen lassen und warten.

Controller, Subs und vernünftige Amps sind ja da auch noch n paar Tausender...
Patrick3001
Inventar
#28 erstellt: 18. Feb 2013, 20:59
Hast wohl recht. Angetrieben werden die Tops mit der Proline 3000 und der TA 2400. Sollte erstmals reichen. Dann der Achat DSP24. Schau mich aber nich den original Controller um. Bässe werde ich mir noch 2 zulegen. Die Kisten schaffen aber pro Seite 3 Bässe und dann mittig nochmal 2 also 2 Tops, 8 Subs. (Zumieten).

Gruß Patrick
*acoustics*
Stammgast
#29 erstellt: 18. Feb 2013, 21:06
Der Thread is ja cool

Bin ja erst seit kurzem hier unterwegs, aber wenn ich das richtig sehe wurden hier K&F Horntops gekauft die dann auf größeren Events als Main-PA dienen sollen, darunter 2x RCF ESW.

Mal ehrlich, ich sehe hier einige Ungereimtheiten:

(1) Das nötige Fachwissen scheint nicht vorhanden zu sein, darum ein solcher Thread.

(2) Ein anständiger Controller fehlt (einen von Thomanns Eigenmarke für K&F???? Ich schraub ja auch nicht auf meinen LKW Fahrradreifen...)

(3) Eine anständige Endstufe scheint auch nicht vorhanden zu sein. Sicher geht es auch mit einer t.amp, aber ausfallsicher bedeutet für mich in der Horn-Top-Größenordnung was anderes.

(4) Große Tops vorhanden, dazu aber nur 2x 18" Subwoofer. Nichts gegen die RCF, aber da darfst du schon ein anderes Kaliber auffahren, oder eine größere Menge.

(5) Der konkrete Anwendungsfall fehlt meines Erachtens. Nur weil man PLANT im Sommer mehrere Plattenpartys oder Sprachbeschallungen durchzuführen gleich Horntops zu kaufen halte ich für übertrieben. Solche Tops kauft man, wenn man weis, das man über mehrere Jahre hinweg eine Anwendung dafür hat, und nicht wenn man weis das man mal ab und an eine Fete damit beschallt.

(6) Du scheinst ein 1-Mann-Betrieb zu sein. Frage: Wie gedenkst du die Boxen auf ein Stack zu wuchten oder gar zu fliegen?


Bitte sei mir nicht böse, aber wieso überlässt du Aufträge, bei denen man größere Geschütze braucht nicht Profis wie z.B. kst_pa&licht der ja in deiner Nähe zu sein scheint?


edit: ups, war ich ein wenig langsam...


[Beitrag von *acoustics* am 18. Feb 2013, 21:11 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#30 erstellt: 18. Feb 2013, 21:18
nichts gegen den achat dsp aber dem würd ich nicht solches gutes material anvertrauen , da sollte schon was passendes her grad wenn du da mit ner proline drauf hämmerst.
dann würd ich mir jemanden einkaufen der mit solchem mat. arbeitet /plan von hat und passende (grundlegende) setups erstellen .
grad bei solch unterschiedlichen komponennten wird man wohl ne messung machen müssen um mal grob einen übeblick zu haben.
alles andere ist nur ne halbe sache , der richtige mann holt aus solchem mat. deutlich mehr raus wie wenn mann selber rumspielt.
auch orginale ctrl. mit org. presets sind nicht das allheilmittel
MS240
Ist häufiger hier
#31 erstellt: 19. Feb 2013, 01:49
Kann man hier iwo "Gefällt mir" drücken ^^

also wenn ich zu Beginn des Threads hier den in Aktion tretenden Schriftverkehr beschreiben hät sollen dann wär mir wohl als erstes Schlachtpartie in den Sinn gekommen

es is doch iwie immer des gleiche ^^ da kommen iwie gewisse Parallelen zu unserem 15 Jährigen "Ton-Ingenieur" auf, der auch immer recht viel zum besten gab (wo ist der überhaupt abgeblieben?) ... Sry aber des musste mal raus
Jobsti
Inventar
#32 erstellt: 19. Feb 2013, 02:43
Also gegen den Controller und die Prolines is nix einzuwenden, fast egal was dran hängt.
Aber die TAs sollte mMn. getauscht werden.
Patrick3001
Inventar
#33 erstellt: 19. Feb 2013, 03:11
Also mit 2 bässen werde ich sicher nicht arbeiten. Mind. 4 bei größeren sachen 6. Ich werde dann auch sicher nicht alleine arbeiten. Hab bei solchen sachen jemanden dabei. Ich hätte schon öfters hörner gebraucht, nur lohnt sich mir der aufwand mit mieten nicht. So kann ich sagen, welches mat zu welchem preis ich hab.
Bummi18
Inventar
#34 erstellt: 19. Feb 2013, 04:16
ich finds nicht schlimm das du das material hast wenn du es günstig bekommen hast , nun musst du dir noch von jemand kompetenten zeigen lassen wie man damit arbeitet/einstellt und gut is auch wenns etwas geld kostet , auch etwas lecktüre schadedt nicht. kein quereinsteiger in einen anderen beruf kann schnell das wofür andere 3 jahre oder mehr lernen . du bist noch jung , da passt noch einiges in die rübe rein
allerdings würd ich am anfang von richtig großen sachen ohne hilfe im tonbereich wohl die finger lassen , ein versauter job kann sehr geschäftsschädigend sein
Patrick3001
Inventar
#35 erstellt: 19. Feb 2013, 05:25
Genau. Ich habe hauptsächlich mit jungen djss zu tun. Da kann ich lernen und die auch.

Ein arbeitskollege hat sich das ganze system gekauft. D. H. Zumieten auch kein problem und keine große Entfernung. So können wir auch erfahrungen tauschen.

Gruß patrick
Patrick3001
Inventar
#36 erstellt: 23. Feb 2013, 23:39
Kann mir vielleicht noch jemand mal nen genauen Rechenweg zeigen, wie ich den Limitter ausrechne, wenn ich die Proline 2700 an die 400 Watt Mitteltöner anschließe?
P@Freak
Inventar
#37 erstellt: 24. Feb 2013, 03:09
Welchen denn ???

Für den Peaklimiter , den RMS Limiter oder den Thermolimiter ???

Grüz P@Freak


[Beitrag von P@Freak am 24. Feb 2013, 03:47 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#38 erstellt: 24. Feb 2013, 08:47
rms limiter wird der thomann dsp nicht haben
Patrick3001
Inventar
#39 erstellt: 24. Feb 2013, 16:13

scauter2008 (Beitrag #18) schrieb:
650w bei 0,775v (0,755v x91) Eingangsspannung sind ~70,5V RMS
http://www.sengpielaudio.com/Rechner-db-volt.htm
39dbu
31,2dbu - 39dbu = -7,8db



So ungefair
Patrick3001
Inventar
#40 erstellt: 24. Feb 2013, 16:54
scauter2008
Inventar
#41 erstellt: 24. Feb 2013, 17:42
der Verstärkungsfaktor ist bei den proline nicht angegeben ?
nehme mal die Proline 3000
1,200w an 8ohm ergibt eine Spannung ~98v
98/0,775= 126
also einen Verstärkungsfaktor von 126
da die Endstufe ja nur aus den 0,775v am Eingang 98v am Ausgang macht


98v macht 42dbu /39dbv
400w an8ohm ~56v
56v macht 37dbu/34dbv

macht -5dbu/dbv


0db 1200w
-3db 600w
-4db 534w
-5db 468W
-6db 400w

hab bisl aufgerundet bei er db Rechnung deshalb dieses 1db
Patrick3001
Inventar
#42 erstellt: 24. Feb 2013, 20:58
Danke, jetzt konnte ich das ganze ganz gut nachvollziehen.

Habe jetzt nochmal alles eingestellt und die Chassis ordentliche und dicht reingeschraubt. Jetzt fällt mir auf, dass die Kiste mit den 2 alten Chassis um einiges lauter ist, zumindest die tieferen Frequenzen deutlich lauter sind als bei den neuen. Bei den neuen fehlt irgendwie der Pegel. An was liegt das?
Habe heute nur in Zimmerlautstärke laufen lassen. Vielleicht ist das ja anders, wenn ich mal Vollgas gebe.
Patrick3001
Inventar
#43 erstellt: 25. Feb 2013, 13:07
Jetzt habe ich je ein altes und ein neues Chassi eingebaut. Jetzt hört sich das ganz auch gleichmäßig an.
*xD*
Moderator
#44 erstellt: 25. Feb 2013, 18:58
Ist in den Kisten noch alles original? Woher weißt du was alt und was neu ist?
ohne_titel
Inventar
#45 erstellt: 25. Feb 2013, 20:01
neue treiber brauchen normalerweise einige veranstaltungen, bis sie "normal" klingen.
Patrick3001
Inventar
#46 erstellt: 25. Feb 2013, 21:29
Ich habe ein recontes chassi bekommen, weil eins kaputt war. Da ist die pappa so dunkel lila. Die beiden spielen auch nicht bis 160 hz runter. Fie alten sind ausgebleicht.

Die eine box ist innen nicht mehr original. Da wurde die platte, auf der die chassis geschraubt werden umgeändert. Da werden die chassi in einschlagmuttern gescrmhraubt. Bei dem originalen gibts da so spannpratzen (nicht so gut).
Volumen und sitz sind aber gleich.
scauter2008
Inventar
#47 erstellt: 25. Feb 2013, 21:32
die alten Chassis werden schon weicher sein dann gehen sie auch tiefer
bzw sind die neuen noch nicht richtig eingespielt
Patrick3001
Inventar
#48 erstellt: 26. Feb 2013, 13:34
Dann wird es bestimmt auch nicht falsch sein, dass ich je ein altes und ein neues Chassi verbaut habe.
Der Klangunterschied war wirklich extrem. Die eine Box hat sich angehört wie ein Radiowecker.
Jobsti
Inventar
#49 erstellt: 26. Feb 2013, 15:01
So extreme Klangunterschiede sollte man zwischen alten und neun Chassis nicht haben
höchstens in Sonderfällen bei Subwoofern (z.B. uneingespielte NLW Serie),
kann aber auch nur sein, dass die Neuen ganz frisch reconed sind und die Alten wirklich URIG alt.
(oder es leicht geänderte Recones gab/gibt, bzw. mal nen Chassisupdate...kennt man ja zu Hauf)
Somit direkt zum Reconen damit und net erst warten bis sie auf der VA abrauchen.

PS:
Nachteil wenn du in die Kiste je ein Altes und Neues macht ist,
dass wenn das alte abraucht, du Pech haben könntest und sich das Neue direkt
mit verabschiedet (Volumen und Tuning ändert sich, je nach Amp auch die Leistung, Xover wohl nicht da Aktivtrennung?!)


[Beitrag von Jobsti am 26. Feb 2013, 15:03 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#50 erstellt: 26. Feb 2013, 15:15
aber es haben schon alle die gleiche impedanz? du erwähntest irgendwo, dass es nur noch 16 ohm recone kits geben soll.
Patrick3001
Inventar
#51 erstellt: 27. Feb 2013, 13:48
Ich kann ja nur den Wiederstand messen. Aber der liegt bei 3,6-4,1 Ohm Das ist dann normal für ne Gesamtinpendance von 8 Ohm die baut sich ja dann erst auf, wenn die Chassi in Bewegung sind.
Jetzt gibt es nur noch Reconekits für 8 Ohm. Ich sollte aber noch 16er haben.

Resaurieren ist jetzt fertig

IMG_20130227_104715

IMG_20130227_104740
Suche:
Gehe zu Seite: Erste 2 Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
kling&freitag
horridoexpress am 24.11.2008  –  Letzte Antwort am 28.05.2010  –  18 Beiträge
Kling und Freitag
sammlergerrit am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  21 Beiträge
Kling & Freitag soundproblem
Tom.Max am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  14 Beiträge
Was bekomme bei Kling&Freitag und Nexo?
miko am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  11 Beiträge
Kling& Freitag B5 mit RCF ?
123sebastian am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  15 Beiträge
cpa m600
schadstoff433 am 04.01.2008  –  Letzte Antwort am 09.01.2008  –  2 Beiträge
Topteile gesucht Aktiv/Passiv ?
ChristopherT am 07.12.2012  –  Letzte Antwort am 07.12.2012  –  4 Beiträge
Kling und Freitag vs. Nexo Alpha E
am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  12 Beiträge
Welche Topteile?
ridder844 am 07.01.2011  –  Letzte Antwort am 10.01.2011  –  18 Beiträge
Suche Topteile für meine SRX828sp
KokayT am 10.06.2017  –  Letzte Antwort am 12.06.2017  –  11 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.882 ( Heute: 2 )
  • Neuestes MitgliedYoso87
  • Gesamtzahl an Themen1.376.828
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.287