kling&freitag

+A -A
Autor
Beitrag
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Nov 2008, 14:51
hallo,

wir sind mit unserer kleinen unterhaltungsband immernoch auf der suche nach einer neuen pa oder sagen wir mal zumindest nach neuen boxen + controller.

jetzt sind wir auf kling&freitag gestoßen und meine frage ist, ob es für den anfang reicht 2x line 212-9 mit nur 2x SW 215E zu kombinieren, natürlich mit dem entsprechenden cd24 controller, oder ob wir lieber noch ein paar jahre sparen sollten bis wir uns 2 oder 4 bässe pro seite leisten können?

als amps würden wir unser altes amprack mit digam7000 (für die bässe) und lab-gruppen fp 3400 (für die tops) verwenden.

das problem ist, wir brauchen eine pa die man für hochzeiten (mit teilweise nur 50 mann) genauso wie für festzelte bis zu max 1000 mann verwenden kann. aber vielleicht wär das ja was...
schubidubap
Moderator
#2 erstellt: 24. Nov 2008, 17:19
ui ein Thread für mich





Ich liebe K&F! Besonders die line 212. Wir selbst arbeiten immer mit der 60° Variante. Lässt sich besser clustern.
Standalone hat aber natürlich die 90° Version ihre vorteile und dank drehbarem horn isse auch CLusterbar.


ALlerdings sind die Bässe von K&F nicht so schön. Ist halt die Frage ob ihr bei einer firma bleiben wollt oder evtl auch mischen möglich ist?

Ich würde allerdings nicht die ganz großen 212er nehmen sondern vllt pro seite 2 12/2er also für kleine VAs nur ein Top pro seite und für große sachen dann 2 pro seite.



Wie siehts bei euch mit monitoring und delay aus?




btw: für Festzelte würde ich schon etwas mehr im Bassbereich mitnehmen.




Muss jetzt zum Sport. Freue mich schon richtig auf eure antwort

greetz Malte
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Nov 2008, 19:17
sehr gut! jemand der sich damit auskennt

naja eigentlich wollten wir bei einer firma bleiben, wir hätten zwar 4x 18" fohhn xs4 rumstehen, aber ich weiß nicht, obs das wahre is... 15er kommen knackiger, aber das müsste man vielleicht mal vergleichen. für die ganz kleinen VAs hab ich mir gedacht, würd vielleicht eine seite reichen und dann trotzdem mit der line 212-9 (die möcht ich schon unbedingt haben), also mono sozusagen... ganz einfach aus platzgründen.

als monitoring haben wir in ear.

für große festzelte sind zwei bässe natürlich zu wenig, da könnte man eventuell die fohhn 18"er mit dazustellen, wenn man im controller dafür ein entsprechendes setup machen kann. aber wahrscheinlich brauchen wir dann den cd44 oder?
hippelipa
Inventar
#4 erstellt: 24. Nov 2008, 19:48
Man sollte mehrere Faktoren berücksichtigen.

Der Klang der Anlage und die universelle Einsetzbarkeit ist natürlich wichtig. Aber ein System mit dem man von der 50 Mann Hochzeit bis zur 1000 Mann Festzeltbeschallung alles abdeckt wird schwirig. Der Kompromiss der dafür geschlossen wird, sehe ich als suboptimal.

Sinnvoll ist es immer, wenn man die Möglichkeit hat, im Notfall zuzumieten und damit sein System sinnvoll zu ergänzen. Deshalb wäre auch interessant ob es regional einen Veranstaltungstechniker gibt, der mit dem gleichen Material arbeitet, um gegebenfalls zuzumieten. Das ist auf jeden Fall sinnvoller als eine Riesen-PA zu kaufen, welche dann bei kleinen Veranstaltungen mehr Kosten als Nutzen verursacht.

Darf man fragen, wieviele Gigs Ihr im Jahr macht?
Wie wird das transportiert?
Habt Ihr Roadies oder musst Ihr selber buckeln?
schubidubap
Moderator
#5 erstellt: 24. Nov 2008, 21:48
@ Horrido:
bei Bässen solltet ihr unbedingt mal ein Auge auf die 18" Hybriden der www.Sound-klinik.de werfen. KNOCHENTROCKEN!
habe nur sehr wenige subs gehört die mich so begeistert haben.
Das ganze Material ist halt auf live getrimmt.



Ansonsten gebe ich aber Hippeli recht. Flexibel sollte es schon sein. die line 212 sind sehr schöne Tops, aber in diesem fall würde ich es auch anders machen.

greetz Malte
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 24. Nov 2008, 22:17
wir spielen ca. 90-100 mal im jahr, transportiert wird alles im unserem sprinter und buckeln müssen wir leider noch selber. hochzeiten mit 50 mann sind die absolute ausnahme und kommen allgemein selten vor, geanuso wie die zeltfeste mit 1500 mann.
im schnitt spielen wir meist vor 300-500 mann in zelten oder säälen. wir möchten die line 212 gerne weil es eben 2x12" tops sind nicht wie unsere fohhn rt4, mit denen wir bisher noch unterwegs sind, die werden auch im 500 mann zelt schon dünn.
für ganz große veranstaltungen ham wir einen verleiher in der nähe, der sich nächstes jahr das line-array von kling&freitag zulegen wird... da is dann auch noch was da falls wir zusätzlich was brauchen.
er wills aber auch nicht mit den 15er k&f bässen betreiben sondern mit 6x doppel-18er von concert audio, ich habs schon gehört, aber es is untenrum etwas wummerig, was natürlich auch am setup liegen könnte. das hat aber einer vom werk aus hannover gemacht, der sich eigentlich damit auskennen sollte...
wo kann man denn die von der sound-klinik mal hören?
hippelipa
Inventar
#7 erstellt: 25. Nov 2008, 20:02
100 Gigs und dann macht ihr das noch alles selbst?
Respekt. Ich nehme mal an ihr lebt davon, oder?

Habt Ihr keinen FOH Mischermann? Meistens bestimmen die ja was angeschafft wird. Ist ja quasi sein Instrument.

Was genau wollt Ihr jetzt mit der neuen PA erreichen?
Ist euere alte so grottig, das Ihr besseren Sound braucht?
Oder wollt ihr kompakter, einfacher werden?
Was genau habt Ihr euch vorgestellt auszugeben?
Darf man noch fragen, wo Ihr Regional angesiedelt seit?

Ich denke wir müssen die Rahmenbedingungen noch genauer klären. Der Markt ist unendlich groß, was verschiedene Systeme angeht.
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#8 erstellt: 27. Nov 2008, 01:08
unsere alte pa besteht aus 4xfohhn xt4 und 2x fohhn rt4 und dem fc 7 controller. als amps digam und lab-gruppen, wie schon gesagt. wir mischen uns von der bühne aus, is zwar umständlich, funktioniert aber ganz gut...
da wir keine fronttraversen haben, können wir die tops nicht fliegen und stellen deswegen zwei bässe pro seite übereinander darauf ein stativ und dann die tops mit schwenkbügel, was ziemlich umständlich ist. um ohne stative auf die richtige höhe zu kommen bräuchten wir mind. 3 bässe pro seite, was aber vom transport und aufwand wieder zu viel is... außerdem sind die topteile nur mit 1X12" bestückt wodurch es in den größeren zelten alles recht dünn wird. es gäb noch 2x12" topteile von fohhn (pt7) die sind jedoch horngeladen, riesig und sauschwer. außerdem bräucht man dazu noch zwei bässe (zwecks der höhe und überhaupt). kostenpunkt ca. 10000€ und der sprinter wird auch noch zu klein also unmöglich.
deswegen möchten wir eine kompakte anlage die man von 100 bis 1000 mann nutzen kann ohne immer zwei verschiedene topteile mitschleppen, und mit stativen rumhantieren zu müssen. einfach was kompaktes, das man übereinander stellt und fertig. nebenbei sollte es natürlich auch noch mindestens so gut klingen wie fohhn.
der preis für kling&freitag so wie ichs beschrieben hab (2x line 212, 2x sw 215 und cd24 controller) liegt bei ca. 15000€, das wäre machbar, transportabel und auch noch erweiterbar irgendwann.
aber ich hab leider keine ahnung ob es ein problem is 2x12" topteile auf eine angemessene lautstärke in einem saal für z.b. 100 leute zu trimmen, so dass es sich auch noch gut anhört.
angesiedelt sind wir in bayern, nähe nürnberg.
hippelipa
Inventar
#9 erstellt: 27. Nov 2008, 11:02
Hm.. schwiriger Patient.

Problem Stacking:
Fakt ist. Du brauchst für deine Topteile mal eine Stackinghöhe von Min. 180cm zuzüglich Topteil. Also 12" sollte höher als 180cm sein. Sonst hat man keine Reichweite, und oder zerstört die Gehörgänge der Personen in der 1sten Reihe. Also entweder braucht Ihr monstermässige Stative oder echt viel Holz.

Problem Abstrahlwinkel:
Bei euerer Veranstaltungsgröße müsst Ihr regelmässig über 20m schießen. Voll Horngeladene Topteile sind da fast Pflicht. Dummerweise haben die in der Regel max. 60°hz Abstrahlwinkel, sprich man benötigt eigentlich immer 2 Stück pro Seite. Oder, die elegante Variante. 1x Pro Seite dick, horngeladen und dann an der Bühne noch was kleines schnuckliges für die ersten Reihen als Nearfill.

Mir schwebt da schon etwas vor, doch das würde euer Budget warscheinlich sprengen. Meine Lösung wäre 4 gewalttätige FULLRAGE-Topteile. Und einmal dicker Subwoofer für die Mitte. Die Topteile müssten dann irgendwie auf Stative, spart man sich aber die Subs. Ich denke nicht das Ihr dermassen viel Bass benötigt. Die Tops hätten den Vorteil, das diese auch ohne Sub akzeptablen Sound machen und damit auch 50 Mann Hochzeiten abdecken. Allerdings hat man bei solchen Topteilen nicht mehr viel auswahl. Ob es sowas auch mit K&F zu machen ist weis ich nicht. Das die 212-6 und 212-9 so richtig gut auch Fullrage funktionieren, weis ich nicht. Zudem sind die Teile sauschwer. Mein Favorit wären RES2 (3-Weg Top, voll horngeladen, 42kg) (Funktion-One) ähnliches gibt es noch von Turbosound. Evtl. fallen noch ein paar andere Hersteller auf.

Bayern.. Hey dann sind wir ja fast Nachbarn. Ich bin nähe Würzburg.
ukw
Inventar
#10 erstellt: 27. Nov 2008, 12:08

horridoexpress schrieb:
...
aber ich hab leider keine ahnung ob es ein problem is 2x12" topteile auf eine angemessene lautstärke in einem saal für z.b. 100 leute zu trimmen, so dass es sich auch noch gut anhört.
angesiedelt sind wir in bayern, nähe nürnberg.


Fabians PAF212 schafft das. http://www.tools4mus...106_Boxenbau_low.pdf
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 02. Dez 2008, 10:41
hallo,

ich hab die k&f line 212 bereits als fullrange gehört, geht bis 50Hz - optimal. zwecks der höhe müsste man sich sicherlich was einfallen lassen... funktion-one sagt mir was, hab ich aber noch nie gehört und anscheinend kostets auch fast nix :-) wir haben bisher alle unsere veranstaltungen mit den fohhn rt4-tops (1x12") gepielt und pro seite zwei xs-4 bässe.
es bringt also anscheinend auch nicht die welt, wenn wir auf 2x12" pro seite erweitern, wenns dann wieder nicht horngeladen is? wie wärs dann mit tw-audio oder sowas? klein, leicht, handlich?
hippelipa
Inventar
#12 erstellt: 02. Dez 2008, 12:45
Kommt alles auf den Versuch an. Ich mag mittlerweile keine 2-Weg Tops mehr mit 2"+12" oder ähnlichen Kompressionstreibern. Ist in meinen Augen immer ein Kompromiss zu Lasten des Mitteltonbereichs. Allerdings sind 3-Weg Tops immer größer, oft auch teuerer und nur wenige bringen auch die Leistung wie die bekannten 2+"doppel-12" Kisten. Man muss sich leider immer für einen Kompromiss entscheiden. Entweder man zahlt mehr, oder schleppt mehr, oder muss Einschränkungen im Sound hinnehmen.
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 11. Dez 2008, 00:18
Für eure Anwendung ist die Transportabelste und Klanglich beste Wahl da alles ist sehr kompakt , auf output und beste Abstrahlung getrimmt.

TW AUDIO T24 und B30 System

www.twaudio.de

MFG thorsten
darkraver
Inventar
#14 erstellt: 11. Dez 2008, 14:39
wieviel kostet ne T24 und eine B30 ?
jenes
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 11. Dez 2008, 23:23
TW-Audio

Das einzige was ich gefunden habe.;)
horridoexpress
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 14. Jan 2009, 12:45
so ich meld mich mal wieder...

wir haben uns jetzt für das gesamte kling&freitag system entschieden... haben verschiedene ausprobiert und dieses war am handlichsten und vom sound her das beste!




Edit Schubidubap: ungültiges Angebot entfernt


[Beitrag von schubidubap am 14. Jan 2009, 13:59 bearbeitet]
dimsandkorn
Neuling
#17 erstellt: 26. Mai 2010, 14:34
Kleiner Tip hab ich anderswo schon beschrieben.

Packt unter euere Stack noch nen sw115!
Ihr erreicht eine besere Höhe der Topteile, und es höhrt sich verdammt gut an, denn das Verhältnis von tops zu Subs ist nicht so höhenlastig.
Ich hab dieses Stack schon zigmal so gebaut und bin immerwieder begeitstert was aus diesem kleinen Brüllwürfeltürmchen herrauskommt.

Ansonsten sehr gute Wahl meiner Meinung nach....
terr1ne
Stammgast
#18 erstellt: 28. Mai 2010, 15:52
Na, wenn ihr schon probehören konntet, dann gehe ich mal davon aus, das du direkt mit dem (extrem netten und kompetenten) K&F-Vertrieb in Kontakt warst/bist.
Hier solltest du auch die besten Infos bekommen haben, was erweiterbarkeit und "Anzahl-der-Menschen" Beschallungen anbelangt.
Mit gefallen die 212er auch sehr sehr gut.
In München gibt es einen großen Systempartner von K&F der ALLES im Lager hat (auch das Sequenza). Wenn mal mehr Material benötigt wird, könnt ihr dort wunderbar zumieten! Nürnberg -> München ist ja nicht so der Hit

Gruß,
Moritz
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Kling & Freitag soundproblem
Tom.Max am 02.05.2014  –  Letzte Antwort am 05.06.2014  –  14 Beiträge
Kling& Freitag B5 mit RCF ?
123sebastian am 28.02.2016  –  Letzte Antwort am 06.03.2016  –  15 Beiträge
Kling und Freitag vs. Nexo Alpha E
am 10.04.2006  –  Letzte Antwort am 12.04.2009  –  12 Beiträge
Wir sehen uns auf der Messe
hippelipa am 12.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  8 Beiträge
Kling und Freitag
sammlergerrit am 10.03.2010  –  Letzte Antwort am 15.04.2010  –  21 Beiträge
Was bekomme bei Kling&Freitag und Nexo?
miko am 28.12.2011  –  Letzte Antwort am 29.12.2011  –  11 Beiträge
Amprack - 2 oder 3 Wege ?
chrime am 24.09.2009  –  Letzte Antwort am 28.09.2009  –  3 Beiträge
neuer Controller gesucht
AmokX am 27.03.2013  –  Letzte Antwort am 04.05.2013  –  48 Beiträge
PA für Psytrance Festival mit ca. 1000 - 3000 Gästen (Kaufberatung)
Grey_Martian_ am 16.02.2013  –  Letzte Antwort am 13.03.2013  –  105 Beiträge
Erfahrungen mit Jobst Audio MT-212
fun_driver am 10.10.2012  –  Letzte Antwort am 21.10.2012  –  11 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Klipsch
  • Caliber
  • BigBen Interactive
  • Fohhn Audio AG

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 57 )
  • Neuestes Mitgliedemil1234
  • Gesamtzahl an Themen1.376.418
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.488