Welches dieser beiden Aktiv-Systeme?

+A -A
Autor
Beitrag
Barnie@work
Inventar
#1 erstellt: 18. Aug 2009, 17:14
Hi!

Wir sind eine fünfköpfige Band - Sänger, Bass, Schlagzeug und zwei e-Gitarren. Manchmal treten wir aber auch nur zu dritt auf - zwei akustische Gitarren + Gesang. Stil ist Pop/Rock. Wenn wir zu dritt auftreten, möchten wir nur die Tops ohne Subwoofer mitnehmen können. Einfachheitshalber möchten wir ein vollaktives System. Die grösse der Gigs ist bis max. ca. 500Leute. Wir spielen ca. spielen 50Gigs im Jahr. Ich habe folgende zwei Systeme ins Auge gefasst:

http://www.thomann.de/de/mackie_set_4501501_power.htm

Oder

Tops 2 x http://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_405_live.htm

Bass 2 x http://www.thomann.de/de/db_technologies_sub_15.htm


Kennt jemand von euch eines der beiden und kann evtl. etwas dazu sagen?? Auch andere Vorschläge in dem Preisrahmen sind willkommen - Preislimit ist ca. 3'000Eur.

Danke & Grüsse
Barnie

Andreas_Grimm
Stammgast
#2 erstellt: 18. Aug 2009, 20:13
Hallo.

ich kenne zwar keine der beiden von dir genannten Anlagen aber ich bezweifle doch sehr stark das damit 500pax gehen.Und dann auch noch 50 Gigs im Jahr. Da geh ich jede jede Wette ein das keine der beiden Anlagen das erste Jahr ohne Ausfälle übersteht. Da wisrt du schon ein wenig mehr inverstieren müssen.

MfG

Andreas
Barnie@work
Inventar
#3 erstellt: 18. Aug 2009, 20:19
Hm... Ich kenne ein Caffee bei uns in der Stadt, da laufen die Mackies jeden Tag und am Wochenende auch noch richtig laut - und das schon seit über 3 Jahren. Ich glaube schon, dass die das schaffen. Ausserdem sind 500Leute eher die Ausnahme - eher 300 - und das schaffen die locker - hab schon mit ähnlichen Boxen (aktive Tapcos) so viele Leute beschallt.


[Beitrag von Barnie@work am 18. Aug 2009, 20:20 bearbeitet]
Andreas_Grimm
Stammgast
#4 erstellt: 18. Aug 2009, 20:25
300 Leute könnten gehn 500 sind meiner Meinung nach zu viel. Aber wenn du das System kennst und es ihm zustraust erübrigt sich doch deine Frage.
Barnie@work
Inventar
#5 erstellt: 18. Aug 2009, 22:24
Kennen ist übertrieben... Ausserdem hätte ich gerne auch andere Erfahrungen mit den Systemen gehört.
schubidubap
Inventar
#6 erstellt: 18. Aug 2009, 22:32
ICh kann dir von den Sub 15 und den Tops für Live Musik nur abraten

Davon abgesehen dass die PA Anlage für die Anforderung nicht ausreichend ist.

selbst 300 Leute würde ich damit nicht machen.



Was ist denn euer "ich reiß mir beide Beine aus" - Budget?

schöne Grüße

Malte
Bjoernman
Inventar
#7 erstellt: 18. Aug 2009, 22:56

schubidubap schrieb:
Was ist denn euer "ich reiß mir beide Beine aus" - Budget?



Barnie@work schrieb:
Auch andere Vorschläge in dem Preisrahmen sind willkommen - Preislimit ist ca. 3'000Eur.


schubidubap
Inventar
#8 erstellt: 18. Aug 2009, 23:02
aber das war das Budget ohne Beine ausreißen

Kriterien für eine ordentliche live Performance:

Linearer Mittenbereich
Knackige, trockene Bässe
Reichlich Reserve.

entsprechende weitere Gerätschaften sollten auch vorhanden sein.

das wird für 500 Personen wesentlich teurer als 3000€


Problem: Bei live Musik wird im normalfall die ganze Meute beschallt!
Barnie@work
Inventar
#9 erstellt: 19. Aug 2009, 08:32
Okay, dann frag ich mal losgelöst vom Budget, was wäre eurer Meinung nach die Mindestausrüstung für die beschriebenen Anforderungen?
_Floh_
Inventar
#10 erstellt: 19. Aug 2009, 18:46
Für 500 Leute...gut wären 2 Doppel 12er Tops und 4 bis 8 18" Subwoofer.

Wobei das auch ganz anders (weniger Material, billiger) geht, es kommt halt auf den Anspruch an.
Und manche Leute hier haben leicht utopische Ansprüche, die teilweiße etwas an der Realität vorbei gehen.
Barnie@work
Inventar
#11 erstellt: 19. Aug 2009, 21:06
Andere Meinungen oder noch lieber konkrete Vorschläge??
niceguy87
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 19. Aug 2009, 21:42
Es geht zwar ein bissel über deine 3000 hinaus ^^jedoch hat ein bekannter von mir mit

-----> http://www.thomann.de/de/hk_audio_elias_esys.htm



ganz gute Erfahrung gemacht. Hattes diese Anlage im Kerbezelt und das ging vorran. Und da es ja hir nich um techno oder Hip hop geht is die nicht verkehrt. War halt auch ne liveband dort.
Barnie@work
Inventar
#13 erstellt: 19. Aug 2009, 21:47
An die dachte ich auch schon, allerdings in der Variante mit zwei Subwoofern für den Anfang. Was meinen die anderen, sind die besser als die von mir vorgesehenen??
Fenderbender
Inventar
#14 erstellt: 20. Aug 2009, 16:20
Was wäre denn mit den 15" oder 18" Hybriden von der Soundklinik? Da sollte doch erstmal einer pro Seite reichen, und nachrüsten kann man dann ja immer noch. Nur gehen dann schon 2 Bässe über euer Budget.
Aber nett wären 2x der Basshybrid SK-18.BRH und zweimal das SK-12.1.S Top
(Sound Klinik)

Mfg
Barnie@work
Inventar
#15 erstellt: 20. Aug 2009, 16:38
Okay, danke für deinen Vorschlag. Hab noch nie was von dieser Marke gehört - sieht aber interessant aus. Ist aber nicht aktiv...

schubidubap schrieb:

Kriterien für eine ordentliche live Performance:

Linearer Mittenbereich
Knackige, trockene Bässe
Reichlich Reserve.

entsprechende weitere Gerätschaften sollten auch vorhanden sein.

das wird für 500 Personen wesentlich teurer als 3000€


Problem: Bei live Musik wird im normalfall die ganze Meute beschallt!


Welches wäre deine Wahl für eine Mindestkonfiguration für die erwähnten Ansprüche?
Fenderbender
Inventar
#16 erstellt: 20. Aug 2009, 16:52
Ist im Moment das beste was mir Preis-Leistungstechnisch einfällt. Muss es denn wirklich aktiv sein? So eine Verkabelung ist nicht schwer.
Aus dem Bauch heraus würde ich vorschlagen:
2x SK-12.1.S (Top) Preis (2 Stück): 2396€
2x SK-18.BRH (Hybridbasshorn) Preis (2 Stück): 2954€

Gesamt (ohne Amping, Mischpult, Controller, Siderack etc.): 5350€

Was für die Kisten am Besten als Amping in Frage käme schieb ich jetzt einfach mal Schubi als Frage rüber
(Ich würde zur Crown XTI-Serie greifen, günstiger wäre die AA v4001+ für die Tops und die V6001+ für die Bässe)
schubidubap
Inventar
#17 erstellt: 20. Aug 2009, 16:53

Fenderbender schrieb:
Was wäre denn mit den 15" oder 18" Hybriden von der Soundklinik? Da sollte doch erstmal einer pro Seite reichen, und nachrüsten kann man dann ja immer noch. Nur gehen dann schon 2 Bässe über euer Budget.
Aber nett wären 2x der Basshybrid SK-18.BRH und zweimal das SK-12.1.S Top
(Sound Klinik)

Mfg

genau das. Die Bässe sind für die gegebene qualität und Sound Performance einfach nur geil!

Das Material von der Soundklinik ist auf live Musik ausgelegt. Dank des unbekannten Namens auch im vergleich relativ günstig! (Man riegt schlechteres Material bedeutend teurer)


Bei den Tops habe ich noilich auch mal mit denn Acoustic Line Seeburg A6 gearbeitet. War angenehm überrascht! Allerdings durften wir die nicht annähernd ausfahren...



Ansonsten bin und bleibe ich Fan von Kling und Freitag line 212-6. Kostet aber definitiv zuviel für euch ;).





Fazit dieses ganze textes: Als Bässe würde ich auf jeden fall die Hybriden der Soundklinik ins auge fassen. Trockene und präzise Bässe. Dazu ein sehr hoher Wirkungsgrad!

Tops kann man Variieren. Gut und günstig für live Betrieb sind ebenfalls die Tops von der Soundklinik. Sehr schönes Mittenbrett, damit die Stimme des Sängers nicht untergeht!


Aktiv sind die natürlich alle nicht. Jedoch Ist in meinen Augen das Argument "Aktiv" irgendwann eher "wäre toll" als "pflicht". Viele Gute Systeme gibts nicht aktiv und es wäre schade diese ausser acht zu lassen.



Amping und Controling kostet natürlich auch Geld, aber umsonst gibts eh nix
Controling wird irgendwann auch bei aktiven Systemen pflicht. Immerhin gehts schnell nicht mehr nur um "Trennfrequenz oder delay" sondern um viel mehr spielerei.




Edit: American Audio würde ich da schon nicht mehr nehmen. Ich habe da gute Erfahrungen mit Camco oder z.B. den Kind XT Serie.



edit2: Übrigens kann man den Herrn Schuster auch anrufen. Netter Mensch, der sich auch gerne Zeit nimmt. Wohnt übrigens knapp 20Km von mir weg


[Beitrag von schubidubap am 20. Aug 2009, 16:57 bearbeitet]
Barnie@work
Inventar
#18 erstellt: 20. Aug 2009, 17:17
Eurer Meinung geht's also ab 5000Eur für Boxen los. Dazu noch adäquate Endstufen und Controller, dann sind wir bei ca. 8000Eur. Hmmm... Ich bin da anderer Meinung. Für weniger als 6000Eur bekommt man z.B. eine HK Actor und die hab ich schon in Bierzelten mit deutlich über 500Leuten gehört und das hat nicht schlecht geklungen!

Wir selbst hatten früher mal ne Peavey HiSys Anlage bestehend aus zwei 18ern und zwei 12ern und das hat locker gereicht für unsere Zwecke. Danach hatten wir eine Power-Max Anlage von Dynacord mit zwei 18ern und zwei 15ern als Tops und die war eigentlich fast schon zu viel des Guten. Da sind wohl unsere Ansprüche deutlich tiefer als euere. Klar könnte man 500Leute auch mit einem Array beschallen, mehr schadet nie, aber das hier genannte als Mindestkonfiguration zu betiteln erscheint mir doch etwas übertrieben. Ich denke wir versuchens mal mit der HK Elias in der einfachen Ausführung mit "nur" zwei Subwoofern und rüsten zwei weitere Subs bei Bedarf nach.

Grüsse
Barnie


[Beitrag von Barnie@work am 20. Aug 2009, 17:18 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#19 erstellt: 20. Aug 2009, 17:45
Wie gesagt, es geht auch billiger.

Ich habe neulich auch 1500 Pax mit Sprache versorgt, mit 2 (30 Jahre alten) 12er Tops. Wieder erwarten hat es sogar mehr als nur ausgereicht.

Es kommt immer auf den Anspruch an. Die meisten Leute hier zeigen auf, wie etwas im Optimalfall sein sollte.

Wie man das ganze dann in der Praxis mit einem geringen Budget lösen kann, hast du ja selbst gesehen.
Wenn euch das reicht, was du aufgelistet hast, dann können dir die Leute hier bestimmt was nettes empfehlen.

Von der Elias würde ich, genauso wie von HK, etwas Abstand nehmen. Mit dem Mainstream kann man zwar durchaus arbeiten,
aber man bekommt, wie bereits gesagt, mehr für´s Geld, wenn man zu "Randprodukten" greift, die machen hier vieles besser.

Audio Zenit könntest du dir mal ansehen, das könnte mit dem Budget passen.
Barnie@work
Inventar
#20 erstellt: 20. Aug 2009, 21:38
Vielen Dank für den Tip! Die Marke kannte ich noch nicht. Ein System aus 2xCD12 ND und 2xCDW15 könnte sich preislich wirklich ausgehen. Das ganze ist passiv oder?? Hab jetzt nirgends was darüber gefunden auf die schnelle. Ansonsten könnte man noch evtl. gebrauchte Endstufen dazu kaufen. Kennt die sonst noch jemand hier?


[Beitrag von Barnie@work am 20. Aug 2009, 21:40 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#21 erstellt: 20. Aug 2009, 22:36
bitte auf garkeinen fall den CDW15!

fang mit dem TI18 an!

Auch die CD12ND würde ich nehmen.

immerhin redet ihr hier von 500Personen und nicht von nur 100.


in dem CDW15 ist ein Chassi verbaut, das qualitativ unter dem Kappa 15lf anzusieden ist, eingebaut!

schöne kombi wäre hier:

4x TW18
2x ND-212

Als Amping dann z.B. was von American Audio
JesusonSpeed
Inventar
#22 erstellt: 21. Aug 2009, 01:09
Oder ihr kauft RCF, da kriegt ihr auf jeden Fall mehr als bei HK.
Wenn ihr euer Budget "überdenken" könnt würde ich zu dem hier greifen.
Das sollte euch zufriedenstellen.
Später kann man ja immernoch zwei Subs dazukaufen.
schubidubap
Inventar
#23 erstellt: 21. Aug 2009, 01:14
bin mal gespannt wir du damit 500Pax beschallen willst.
JesusonSpeed
Inventar
#24 erstellt: 21. Aug 2009, 01:20
Dass 500 PAX Disco damit geht hab ich nicht gesagt.
Aber, da der TE ja schon meinte dass die Dynacord mit zwei 18nern und zwei 15ner Topsteilen zuviel des Guten war, kann man davon ausgehen, dass das vorgeschlagene RCF-System ausreichen könnte.
kob1
Neuling
#25 erstellt: 28. Aug 2009, 03:33

Ich habe neulich auch 1500 Pax mit Sprache versorgt, mit 2 (30 Jahre alten) 12er Tops. Wieder erwarten hat es sogar mehr als nur ausgereicht.


es gibt auch leute, bspweise in zimbabwe die beschallen ein 10000er openair mit 2 hk projector systemen.


ich glaub du bist mit der hk actor bzw elias ganz gut bedient. (beide systeme werden in diesem forum recht häufig weiter empfohlen, zurecht!!)

wenn du für 500 pax aber richtig dampfmachen willst ist es etwas knapp bemessen.
da rat ich dir zu was größerem. zb.: d&b c7, das wäre auch bestens skalierbar.

lg


[Beitrag von kob1 am 28. Aug 2009, 03:35 bearbeitet]
kob1
Neuling
#26 erstellt: 29. Aug 2009, 02:03
noch was zu 1500 pax mit 2x 12er:

ich habe (schon des öftern) sprachbeschallungen in einem akustisch sehr gut behandeltem raum gemacht. fassungsvermögen ca 1300pax.

es handelt sich um ein "auditorium" für klassik-konzerte. installiert ist dort fix eine eingemessene d&b q mit

-)10x q1 (2x5)
-)2x q7 abschluss der q1 banane
-)2x q7 für den balkon
-)4x e3 frontfill
-) weiteres q7 delay

es ist ausreichend dimensoniert für diesen raum. weniger wäre aber nicht drinnen um gleichmäßig zu beschallen.

wie schafft man mit 2x 12ern 1500 pax? selbst wenn man die ersten reihen mit 130db "tötet" wird man hinten kein wort mehr verstehen. (feedback mal abgesehen)

bitte versteh die frage nicht falsch, mich würde echt interssieren wie man die physikalischen grenzen umgehen kann?!


[Beitrag von kob1 am 29. Aug 2009, 02:05 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#27 erstellt: 29. Aug 2009, 13:19

kob1 schrieb:
wie schafft man mit 2x 12ern 1500 pax? selbst wenn man die ersten reihen mit 130db "tötet" wird man hinten kein wort mehr verstehen. (feedback mal abgesehen)

bitte versteh die frage nicht falsch, mich würde echt interssieren wie man die physikalischen grenzen umgehen kann?!


Naja, ich habe ja selbst geschrieben, dass ich nicht erwartet hätte, dass es ausreicht.

Das ganze ist eine etwas ältere Festinstalltion, die Boxen hängen auf ca. 4 m Höhe.
Die ersten 5 Meter vor den Boxen sind auch komplett frei von Sitzplätzen.
Der Abstrahlwinkel lässt auch nichts anderes zu, denn vorher gibt´s in Raummitte keinen Hochton

Nacht 5 Metern geht aber schon einiges an Pegel verloren, so ca. 15 dB habe ich mal raus gemessen.

In der ersten Reihe steht (wenn ich damit arbeite) auch das Pult.

Ich achte immer darauf, in der ersten Reihe einen noch gut etragbaren Pegel zu fahren, das sind um die 90 dB.

Die letzten Sitzplätze sind ca. 20 m bis 30 m von den Boxen entfernt.
Hier kommen (dank Reflektionen im Raum) noch 75 bis 80 dB an.
Was wiederum für eine erträglich schlechte Verständlichkeit ausreicht

Allerdings funktioniert das nur, wenn alle ihre Klappe halten.

Wenn das nicht der Fall ist, wird der Pegel kurzzeitig (auf bis zu 110 dB in der ersten Reihe) erhöt.
Dann ist auch bald wieder Ruhe

Ist zwar keine elegante Lösung, aber es geht.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welches Passiv PA-Systeme beschahllt 1000 leute
Grup_Boynubükükler am 18.03.2009  –  Letzte Antwort am 06.04.2009  –  38 Beiträge
Dynacord SUB 600 Aktiv
Jackass89 am 22.04.2007  –  Letzte Antwort am 23.04.2007  –  3 Beiträge
pa selber bauen welches system?
Pantareih am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  20 Beiträge
Inear Systeme
DaRuLe2 am 22.02.2010  –  Letzte Antwort am 24.02.2011  –  12 Beiträge
PA-Systeme von Raveland
razer2412 am 07.08.2006  –  Letzte Antwort am 06.09.2006  –  7 Beiträge
Kennt jemand diese Systeme?
Investor am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 12.01.2007  –  3 Beiträge
Lautsprecher Management Systeme
Poschi91 am 25.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.03.2015  –  11 Beiträge
PA- Lautsprechersystem um 500?, welches könnt ihr empfehlen???
SchallundRauch am 28.12.2005  –  Letzte Antwort am 31.12.2005  –  12 Beiträge
Aktiv-Boxen für Zimmer 25m² mit digitalen Anschluss für LCD/Laptop + Anschluss für Gitarre und Micro
Viki1989 am 14.04.2010  –  Letzte Antwort am 30.05.2010  –  9 Beiträge
Welches Equipment?
tobi.w-lan am 04.03.2006  –  Letzte Antwort am 10.03.2006  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.776 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedDrSherota
  • Gesamtzahl an Themen1.382.385
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.330.846

Hersteller in diesem Thread Widget schließen