pa selber bauen welches system?

+A -A
Autor
Beitrag
Pantareih
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 26. Aug 2007, 18:57
nachdem ich in meinem vorigem thread schon gefragt habe will ich hier nochmal eine diskussion anrgen die vermutlich nicht bis zum ende ausdiskutier werden kann ... aber die mich brennende interressiert!

ich möchte mir eine eigene PA bauen und zwar vorrangig für Goa-VA`s in aber eben auch viel outdoor...

jetzt ahbe ich ein angebot bekommen da sich so ganz spannend anhört aber da ich nicht wirklcih viel ahnung habe möchte ich einfach von eich nochmal hören wo die vorteile der verschiedenen systeme liegen...

die frage ist hörner oder nicht hörner ...
lohnt sich der doch gewaltige mehraufwand im gehäusebau?

wo liegen vor und nachteile der systeme ?
zb lautstärke tiefbass ausgewogenheit klangqualität abmessungen etc ... aber auch im mittel und hochtöner bereich möchte ich natürlich so wenig abstriche wie möglich machen ... da ich sehr melodiösen sound auflege ... und ich hasse nix mehr als mitten und vorallem höhen die in den ohren weh tun ... und das tun sie eben wenns ned mehr sauber klingt .... mit der lautstärke hat das meiner erfahrung nach noicht viel zu tun

um nochmal drauf hnzuweisen ich brauche ein sehr ausgewogenes system das sowohl hohe pegel wie auch eine gute klangwiedergabe hat im bassbereich sowohl kickende bässe die mann im magen spürt sowie tragende tiefbässe ...

und möchte va`s bis etwa 500 leute beschallen (aber eben goa da sind die anforderungen an die anlage doch um einiges höher als in vielen anderen bereichen)

würde mich also freuen von euch mal einen kurzen überblick über vor und nachteile der verscheidenen systeme hören bzw freue mcih auch über links aller art die ihr dazu anzubieten habt ... solange sie nicht zu komplex und für einen laien nicht mehr verständlic sind ;.-)

thx erstmal und ich hoffe doch das ihr mir auch bei diesem thema wieder helfen könnt!


[Beitrag von Pantareih am 26. Aug 2007, 18:59 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#2 erstellt: 27. Aug 2007, 06:48
Habe hier mal was aus nem Anderen Thread von mir Kopiert.
Da hast du schonmal eine Gegenüberstellung von Bassreflex gegen Basshorn.
------------------------------------------------------------

Ich kann mal kurz versuchen, vor und nachteile Aufzuzählen.
Ist aber noch lange nicht vollständig.. Ausserdem bin ich ja Hornfan. evtl. Fallen BR-Fans noch mehr Argumente gegen Hörner ein.

BR
+ geht tief auch in kleiner Anzahl
- kaum Reichweite in kleiner Anzahl
- benötig genaue Abstimmung auf das Chassie
- hohe mech. Belastung für Chassie
+ Niedrigere Thermische Belastung für Chassie
- Ungleichmässiger Impedanzverlauf
+ Einfach zu bauen.
- Chassie muss geschützt werden.
+ Funktinert auch in kleinen Räumen gut.
/ normaler Wirkungsgrad

Horn
- Braucht große Hornöffnung bzw. viele Einzelhörner für Tiefe freq.
+ hohe Reichweite
+ Horn muss nicht an die Chassie-Daten angepasst werden.
+ niedrigere mech. Belastung am Chassie
- höhere therm. Belastung am Chassie (kann man konstruktionsbedingt umgehen)
+ gleichmässigerer Impedanzv.
- schwirige Gehäusekonstruktion
+ Chassie muss nicht geschützt werden
- Funktioniert nur bedingt in kleien Räumen.
+ höherer Wirkungsgrad


---------------------------------------------------------

Dein Projekt finde ich zwar einerseits Mutig, doch ich kann mir nicht vorstellen, das dein Unterfangen von direkten Erfolg geprägt sein wird. Ich glaube jeder der hier seine erste Box gebaut hat musste zugeben, das diese nicht ganz optimal war. Sprich man braucht viel Erfahrung um wirklich gute ergebnisse zu erziehlen.

Die Bauvorschläge die hier rumschwirren sind zwar nicht schlecht, meiner Meinung nach aber noch lange nicht so gut um Sie mit proffessionellen Produkten zu messen.

Hast du dich auch schon auf dem Gebrauchtmarkt umgesehen?
http://www.vtb2b.de/verk_liste.aspxhttp://www.vtb2b.de/verk_liste.aspx evtl. ist da ja was für dich dabei. Immer vorher anhören, bzw. Vorführen lassen.
schubidubap
Moderator
#3 erstellt: 27. Aug 2007, 10:44
zum anderen gibts auch an mehreren stellen fertig gehäuse.

also wenn du nicht mit Holz beruflich zu tun hast würde ich auch nicht selbst bauen. dafür ist der Preisunterschied hinterher zu gering (holz ist auch schweine teuer )

die bauvorschläge sind natürlich nicht mit richtig amtlichen Material alla K&F / F1 ,... zu vergleichen aber dafür sind sie auch ne ganze ecke billiger!

wieviele geld hatteste nochmal zur verfügung?

und hier nochmal ein link:
http://www.sound-klinik.de/bassgehaeuse.pdf
Inspiron
Stammgast
#4 erstellt: 27. Aug 2007, 11:10


1 + Horn muss nicht an die Chassie-Daten angepasst werden.
2 + niedrigere mech. Belastung am Chassie
3 - Funktioniert nur bedingt in kleien Räumen


falsch!

1 Wesentlich parameterempfindlicher als BR (zudem weitere Eignung die nicht aus TSP Parametern lesbar ist); mit ein Grund warum Billigchassis nicht gut funktionieren
2 Schonmal zerfetzte Membranen (Alu oder Papier) gesehen?
3 Woher diese oft zitierte Fehlinformation kommt habe ich noch immer nicht herausgefunden...

zu 3: bedingt höchstens in der Art, dass die Rückwandreflexionen (der Horntops) etwas stärker ausfallen.
hippelipa
Inventar
#5 erstellt: 27. Aug 2007, 11:21

Inspiron schrieb:


1 + Horn muss nicht an die Chassie-Daten angepasst werden.
2 + niedrigere mech. Belastung am Chassie
3 - Funktioniert nur bedingt in kleien Räumen


falsch!

1 Wesentlich parameterempfindlicher als BR (zudem weitere Eignung die nicht aus TSP Parametern lesbar ist); mit ein Grund warum Billigchassis nicht gut funktionieren
2 Schonmal zerfetzte Membranen (Alu oder Papier) gesehen?
3 Woher diese oft zitierte Fehlinformation kommt habe ich noch immer nicht herausgefunden...

zu 3: bedingt höchstens in der Art, dass die Rückwandreflexionen (der Horntops) etwas stärker ausfallen.


Naja.. das sind zumindest meine Erfahrungswerte.
1. Ich hatte bis jetzt keine Probleme wenn ich Hörner Upgedatet habe. Zb. von EV15B auf PD1550

2. Klar habe ich schon oft zerfetzte Membrane aus Hörnern geborgen, doch die waren eher altersbedingt zerstört. Bei BR hat man eher Crashes als bei Hörnern, oder sehe ich das Falsch? Meistens habe ich bei BR zerstörte Chassis durch ausleiern und durch den höheren Hub. Bei Hörnern hauts halt irgendwann die Sicke durch, wegen dem höheren Druck. Doch wenn ich abwegen sollten würde ich sagen BR ist da eher fällig.

3. Auch Erfahrungswerte. Ich musste schon oft feststellen, das Hybride, bzw. BR einfach besser gehen in kleinen Räumen als geschlossene Hörner. Auf freiem Feld sieht das dann aber wieder anders aus.
Inspiron
Stammgast
#6 erstellt: 27. Aug 2007, 11:35
1 Zufällig einpassen und hoffen... manche Leute sind auch mit einem Kappa 15LF im Horn glücklich.
Gut ist allerdings etwas anderes.

2 Nein, nicht durch Alter, sondern den hohen Strahlungswiderstand selbst bei mäßiger Kompression
Hubbedämpfung bei Hörnern funktioniert gut im Mittenbereich, im Subbass aufgrund der (fast) immer zu kleinen Mundöffnungen eher schlecht.

3 das kann im Bassbereich nur an Raumresonanzen liegen und somit wohl eher zufällig, die Energieverteilung ist jedenfalls gleich


Beim Horn (unter der Vorraussetzung das gut geplant) hast du einen WESENTLICHEN Punkt vergessen:
Klingt deutlich sauberer und dynamischer

Wer gute Hornkonstrukte gehört hat, wird BR Systeme hassen
Der Unterschied ist einfach enorm; aber wer F1 kennt wird das ja bestätigen
schubidubap
Moderator
#7 erstellt: 27. Aug 2007, 11:50


Wer gute Hornkonstrukte gehört hat, wird BR Systeme hassen


das schon. aber bitte nicht verallgemeinern.

wenn ich z.B. ne Hiphop Va mache bin ich mit hörner schlechter dabei als mit z.B. BR oder Bandpässe.

und ich habe kein bock 4-8 Hörner mitzuschleppen wenn 2-4 Bandpässe auch so im magen drücken.

das hörner im normalfall lauter sind ist klar. aber so tief wie ein ordentlicher Bandpass kommen sie doch nicht.
(nicht bei gleicher stückzahl!)

und laut sind beide gehäusearten! (ich setze richige Chassiwahl / gehäuseabstimmung usw mal vorraus...)
Inspiron
Stammgast
#8 erstellt: 27. Aug 2007, 13:35
Die Stückzahl steht damit nur indirekt in Zusammenhang.

Selbst bei "Hiphop" kommt unter 45Hz kein bedeutender Output mehr.

Zudem gibt es unzählige moderne und aufwendige Designs die selbst kompakteste Abmessungen mit Wirkungsgrad und Tiefgang vereinen.
Im gemeinen Selbstbau wird sich das mangels dafür sehr notwendigen Berechnungen nicht durchsetzen.

Schaffen ja nichtmal europäische Herstellern, denn in den USA ist man da wesentlich weiter.
Pantareih
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 27. Aug 2007, 15:04
also thx für die antworten !

ich habe mich denk ich eh schon entschieden ...

Horn soll her *g*

das budget liegt bei ca. 5000€

hab nen verlockendes angebot bekommen der mir was planen wüde bzw schon bässe die zu mir passen würden geplant hat ...

das mitr dem selber bauen is eben denk ich die optimale lösung zum geld spaaren ... weil worann sollte ich sonst spaaren ohne das es auf den klang und den pegel geht ?

ich hab sowas zwar noch nicht gemacht ... aber ich traue mir das eigentlich schon zu ... bin nicht ganz unbegabt was handwerkern angeht ...

jetzt noch ne frage sollte ich vielicht erstmal ein kleines billiges system bauen um wirklcih heraus zu finden ob mir der selbstbau liegt? bevor ich meine ganzes geld in holz und treiber investiere und am ende nix zustande bringe, und wenn ja habt ihr nen tip für was wo ich ein wenig gefordert wäre und klang und pegel ok sind ... (zb zwei hochmitteltöner + subwoofer)
(könnte das das system ja dann zb als monitore benutzen...)

so bis ca. 500€ fürs gesammte system?


[Beitrag von Pantareih am 27. Aug 2007, 15:11 bearbeitet]
dj_kebbi
Inventar
#10 erstellt: 27. Aug 2007, 15:51
also der selbstbau wäre dann zwar auch schon bei 2500€ aber damit kannse dann auch schon was reißen also pax technisch

--> 2*PS212
-->4 arls

link ps 212 :http://shop.strato.de/epages/61117942.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61117942/Products/bu2094
bausatz 600€ gehäuse 200€ (kein eigenbau)

bisse bei 800€ eine 1600€ paar

plan arls

http://www.paplans.de.vu/ ->subs 15"arls


mhh weiß net das bisschen teuer schon oder????

sonst bau dir die ps 12 von paplans sind net schweierig zu bauen aber zum probieren reicht es allemale haben auch ne monitorschrähge also kannse die später nochmal verwenden
schubidubap
Moderator
#11 erstellt: 27. Aug 2007, 16:25
ARLS uist ein ganz normaler Bassreflex und definitiv nicht das was gesucht wird!

das angebot kommt garantiert von inspiron...



500Pax mit 5000€ ist allerdings nicht möglich.

nicht GOA!

es gibt einige hinteressante Hörner.

http://www.speakerplans.com/index.php?id=hornplans

da das 1850 horn z.B. (oder 186)

4-8 pro seite würde ich da shcon nehmen! (und dann liegste schon weit über dem Budget!)
Pantareih
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 27. Aug 2007, 19:01
ähhhh mal ganz dumm gefragt ... waru, lieg ich bei 6 so kisten weit überm budget?
sind die treiber soooo teuer?
Inspiron
Stammgast
#13 erstellt: 27. Aug 2007, 19:15

Pantareih schrieb:
ähhhh mal ganz dumm gefragt ... waru, lieg ich bei 6 so kisten weit überm budget?
sind die treiber soooo teuer?


Ganz einfach weil dort min. 4 je SEITE steht und diese Bässe auch dann noch nicht wirklich tief kommen.

Übrigens: Die Empfehlung mit PS12 finde ich genau so lächerlich wie die mit 8 Basshörner je Seite.

Der Unterschied an Output beträgt dann gute 20db.
schubidubap
Moderator
#14 erstellt: 27. Aug 2007, 20:02
die PS12 ist ganz fehl am platz.

für 500Pax und der Musikrichtung musste auf jeden fall mehr auffahren.
Pantareih
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 27. Aug 2007, 20:24
also ich bin wirklcih ratlos ...

ixh hab ja keine ahnung von der ganzen materie ... also jedenfalls nicht wirklich ...

jetzt wird mir gesgat es gibt relativ kompakte hornsysteme die auch schon mit nur einem bass pro seite funktionieren ( am besten mit 3 pro seite)

dann wird wieder gesgat das geht ned ...

dann sagt mir wieder jemand die pläne da sind gut ....
dann wieder die sind nich gut ....

ich würde ja gerne einach vertrauen und mein glück bemühen nur leider is mir da meine kohle einfach zu schade ...

is ned jemand n der nähe von duisburg und kann mich mal nen paar systeme oder wenigstens eins probehören lassen? eins das man evtl. nachbauen könnte ?

bzw wenns systeme gibt die wirklcih ab einem bass schon funktionieren, auch im tiefgang ... warum gibts dann davon kein epläne ? bzw warum gibts da keine messungen von etc ...


ich bin verwirrt und möchte meinen traum trotzdem verwirklichen .... aber eben nich tauf gut glück und ausprobieren bzw kohle in den sand setzten ...

versteht mich ned falsch ... ich unterstelle hier niemandem etws .. . nur mir selbst und zwar nicht wirklcih ahnung zu haben ....

aber irgendwie brauch ich hilfe ....

würde mcih sehr freuen wenn es jemanden in meiner nähe gibt der mir vielicht lust hat bei nem lekka bierchen oder so mal nen paar grundlagen zu erklären bzw eben auch mal vieleicht was hörbares vorzu führen ...


und danke wie immer an alle die versuchen zu helfen ! big thx an inspiron und an schubidubap

nur verwirrend finde ich das ihr irgendwie so unterschiedliche aussagen macht ... und ich leider nicht beurteilen kann (da zu wenig eigenwissen vorhanden) was nu stimmt und was ned ....
schubidubap
Moderator
#16 erstellt: 27. Aug 2007, 20:36
ich war nie auf einer derartigen VA.

ich habe nur mal BIlder gesehen von einer ca 1000Pax VA.

da standen ca 30-40 hörner (war eine Turnhalle und die komplette längsseite war nichtgepflastert)

da wird mir natürlich schlecht aber wer drauf steht


für 500Pax würde ich im normalfall 4 iordentliche Hörner pro seite mitnehmen (wie z.B. die 1850er)

dazu entsprechende Tops. (ich meine ich habe mal bilder von Inspirons hörnern gesehen. die haben mir eigentlich ganz gut gefallen. aber da hab ich leider keine daten ( Ja inspiron ich mag deine Bässe vllt nicht mögen aber deine Tops find ich wirklich interessant )



ansonsten gibts noch extreme:
Audio Zenit 410H (4x10" HOrn für den hammerkick) da reichen 2 pro seite.

und dann ordentliche horntops drauf bzw noch einen infra drunter
schau dich mal bei www.audiozenit.de um

dann haste spass!
el`Ol
Inventar
#17 erstellt: 27. Aug 2007, 20:56
Mal zum Thema Mittel-Hochton:
Ich bin nicht der große PA-Experte, kenne mich mehr im Hochwirkungsgrad-Home-Hifi aus, aber um einen harschen ekel-PA-Klang zu vermeiden würde ich vielleicht einen klassischen Phenolic-Mitteltontreiber
http://www.greatplainsaudio.com/downloads/390series.pdf
mit einem horngeladenen Bändchen als Superhochtöner kombinieren.
http://www.stage-accompany.com
Inspiron
Stammgast
#18 erstellt: 27. Aug 2007, 21:05

el`Ol schrieb:
Mal zum Thema Mittel-Hochton:
Ich bin nicht der große PA-Experte, kenne mich mehr im Hochwirkungsgrad-Home-Hifi aus, aber um einen harschen ekel-PA-Klang zu vermeiden würde ich vielleicht einen klassischen Phenolic-Mitteltontreiber
http://www.greatplainsaudio.com/downloads/390series.pdf
mit einem horngeladenen Bändchen als Superhochtöner kombinieren.
http://www.stage-accompany.com


Macht keinen Sinn: Begründung
Aufwendig, Probleme bei der Trennung und leistungsschwach im HF Bereich.

Es gibt sehr viele gut klingende Titanmembrantreiber!: In fertigen Boxen aber aus Kostengründen oftmals Billigmaterial verbaut.
Jobsti
Inventar
#19 erstellt: 12. Dez 2007, 10:20

dj_kebbi schrieb:
also der selbstbau wäre dann zwar auch schon bei 2500€ aber damit kannse dann auch schon was reißen also pax technisch

--> 2*PS212
-->4 arls

link ps 212 :http://shop.strato.de/epages/61117942.sf/de_DE/?ObjectPath=/Shops/61117942/Products/bu2094
bausatz 600€ gehäuse 200€ (kein eigenbau)

bisse bei 800€ eine 1600€ paar

plan arls

http://www.paplans.de.vu/ ->subs 15"arls


mhh weiß net das bisschen teuer schon oder????

sonst bau dir die ps 12 von paplans sind net schweierig zu bauen aber zum probieren reicht es allemale haben auch ne monitorschrähge also kannse die später nochmal verwenden


Warum nennst du eine PS-212 aka LMT-212 und verlinkst zu einem SK212 ?

PS-212 aka LMT-212: http://h-audio.de/sh..._161&products_id=919
Oder: http://www.jobst-audio.de/Entwicklungen/ps-212/ps212.htm

Nur das keine Verwirrung entsteht

MfG
dj_kebbi
Inventar
#20 erstellt: 12. Dez 2007, 15:35
sry bin da ein kleines bisschen durheinander gekommen

LMT-212 aka PS-212



Ich meinte NICHT die SK 212


ich MEINTE die PS 212
(meinte deinen plan jobsti =) )

aber bei so vielen verschiedenen möglichkeiten vertut man sich mal ...



sry für das kleine misverständnis


mfg
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA-Lautsprecherset - Aber welches?
Alpine*Alex am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 23.10.2010  –  10 Beiträge
pa selber bauen
Averell am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  37 Beiträge
PA selber bauen
soleikagod am 19.09.2007  –  Letzte Antwort am 13.10.2007  –  26 Beiträge
Welches PA System brauche ich?
jimbeam79 am 03.08.2009  –  Letzte Antwort am 05.08.2009  –  19 Beiträge
Welches PA-System ist das?
raveit am 12.06.2012  –  Letzte Antwort am 21.06.2012  –  9 Beiträge
hilfe rat gesucht / projekt PA bauen aufbauen .
noobhoch100 am 07.07.2008  –  Letzte Antwort am 09.07.2008  –  20 Beiträge
PA Boxen bauen
toerbe am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
Pa-system für schule
pupu32 am 30.08.2009  –  Letzte Antwort am 30.09.2009  –  20 Beiträge
Subwoofer selber bauen - aber wie?
bubblefish am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  2 Beiträge
günstiges pa system fürn bollerwagen!
Bansai am 17.05.2006  –  Letzte Antwort am 18.05.2006  –  3 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.667 ( Heute: 54 )
  • Neuestes MitgliedHansWest
  • Gesamtzahl an Themen1.376.521
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.218.139