PA selber bauen

+A -A
Autor
Beitrag
soleikagod
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 19. Sep 2007, 14:18
hallo,

eigentlich wollte ich mir eine PA kaufen. Aber nach ein bisschen herrumschnüffeln habe ich da so einige Bausätze gefunden wo man echt massig Geld sparen kann.

Da ich Handwerklich nicht unbedinkt zwei linke Hände habe, habe ich mir überlegt mir eine PA Anlage also Tops und Subs selber zu bauen.

Hat jemand damit schon erfahrungen gemacht, oder empfehlungen auszusprechen an was man sich dort halten muss.

Oder gibt es irgendwas was man sich bei diesem Thema generell erst einmal durchlesen sollte ?

Das ganze soll natürlich kein Elektronikmüll werden deswegen möchte ich wenn dann schon das ganze richtig angehen so das man auch ne ordentliche PA für fette Partys mit massig Bass hat :-).

Hoffe ihr könnt mir da ein wenig weiter helfen ?!

Gruß
hg_thiel
Inventar
#2 erstellt: 19. Sep 2007, 14:36
Hier mal Infos:

http://www.paplans.de.vu/

http://www.hifi-forum.de/viewthread-127-40.html


....
Google, Suchfunktion hier im Forum usw.


Für welchen Zweck ? Wieviel Leute maximal ? Disco Lautstärke ? Was für Musik ? Budget ?
soleikagod
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 19. Sep 2007, 15:21
hey ho,

also das ganze soll für DnB, Minimal, House ausgelegt sein.

Ja so 100 - 200 Menschen (aufrüstbar)

Sollte shcon gut laut sein und satte Bässe produzieren.

Budget ?! Hmm naja, das ist die Frage wie viel man bei so einem Selbstbauprojekt hingegen zu fertig Teilen sparen kann ?!

Gruß
schubidubap
Inventar
#4 erstellt: 20. Sep 2007, 17:42
viel.

bei nem kompletten WSX sparste mal eben nen rudel hunderter
djpartyteam
Inventar
#5 erstellt: 21. Sep 2007, 11:32

schubidubap schrieb:
viel.

bei nem kompletten WSX sparste mal eben nen rudel hunderter


Ironie


man spart schon an Geld. Jedoch ist es die Frage was Arbeitsaufwand einem persönlich Wert ist und ob man in 2 Monaten wiedr alles verkauft.


du kannst im Low Budget bis Mid Bereich ordentlich sparen, jedoch werden die Konstrukte immer kmplexer. nen Achenbach und Co kriegt eder hin. aber ob du nen WSX oder ein California Horn hinbekommst steht auf einem anderen Blatt. kleiner Tip lass nen Gewerbetreibenden für dih einkaufen sparst du ne Menge Geld
schubidubap
Inventar
#6 erstellt: 21. Sep 2007, 12:10
letzendlich spart man kein geld. man muss eigentlich die Arbeitszeit schon mitrechnen.

und das die dinger nachher quasi garnix an wiederverkaufswert haben sollte auch mit einberechnet werden.



aber wenn man nun rein das Geld betrachtet spart man natürlich schon was.
Fake
Stammgast
#7 erstellt: 26. Sep 2007, 14:47
Ja das mit dem Geld ist schon so ein Sache.
Ich gehen mal von mir aus, wenn ich mich für Selbstbau entscheide, darf mann nicht die Stunden zählen und von kleinen Rückschlägen entmutigen lassen.
schubidubap
Inventar
#8 erstellt: 26. Sep 2007, 15:09
wenn man das ganze richtig angeht, sich von erfahreneren Selbstbauern helfen lässt - und sei es nur durch Tips, wird man sehr wenige Fehlschläge haben.


Allerdings ist auch da immer vorrausgesetzt das man gewisse Maschinen hat und sorgfältig arbeitet.
dj_kebbi
Inventar
#9 erstellt: 26. Sep 2007, 17:38
genauso ist es....

wenn man professionelle hilfe bekommt und man denen baupläne vorlegt wird zu hoher wahrscheinlichkeit nicht viel schiefgehen


positiv: eigenbau hört sich immer ziemlich gut an wenn mans richtig gemacht hat
bluesbandit
Stammgast
#10 erstellt: 28. Sep 2007, 10:48
Gibt eine Menge Tipps, Bauvorschläge und fertige Projekt beim pa-forum, bzw. beim party-pa-forum. Kannst Dich da ja mal umschauen.

Gruß & Blues

Frank
schubidubap
Inventar
#11 erstellt: 28. Sep 2007, 10:52
die meissten die da rumlaufen laufen hier auch rum (jedenfalls einige von dehnen die auch was drauf haben )
Jobsti
Inventar
#12 erstellt: 02. Okt 2007, 05:34
www.lightspeed.audio.eu als Selbstbaulink nich vergessen
schubidubap
Inventar
#13 erstellt: 02. Okt 2007, 05:35
jobsti wieder gesoffen?:P

kannste nicht mal mehr deine eigene URL richtig schreiben?


www.lightspeed-audio.eu
djpartyteam
Inventar
#14 erstellt: 02. Okt 2007, 09:01

schubidubap schrieb:
jobsti wieder gesoffen?:P

kannste nicht mal mehr deine eigene URL richtig schreiben?


www.lightspeed-audio.eu


da steht man gerade auf liest dass hier und liegt in der Ecke. danke

ist ja besser als bei Pocher
Jobsti
Inventar
#15 erstellt: 02. Okt 2007, 13:44
Nee Malte, ich war nix trinken
Dass du mich damit auch immer ärgern musst.

Hab halt nich drüber gelesen und mich vertippt,
war ja au schon very late.

MfG


[Beitrag von Jobsti am 02. Okt 2007, 13:44 bearbeitet]
schubidubap
Inventar
#16 erstellt: 02. Okt 2007, 14:56
mach aber auch immer spass
injexx
Neuling
#17 erstellt: 12. Okt 2007, 11:11
Hallo zusammen

Ich hoffe das hier richtig bin. Ich bin auf der Suche nach einem Schaltplan oder Information wie man eine DI-Box selber bauen kann.
Denn ich habe folgendes Problem:

Mitec Mischpult 1642 (nur Mikrofon Eingänge XLR). Wenn ich nun ein Line -Signal auflege kommt einfach zu viel Dampf an. Die Folge: Übersteuerung vom allesfeinsten Nun möchte ich mein Mischpult erweitern, indem ich mir pro Kanal eine Klinkenbuchse einbaue und das anliegende Signal mittels einer selbst gebauten Schaltung um 40Db bedämpfe die dann paralle zum XLR auf den Zug gelegt wird. Ich möchte den eigentlichen Mic-Eingang nicht abreißen sondern eine zusätzliche Anschlußmöglichkeit haben. ( entweder MIC oder Line ).

Kann mir da einer mit dem Problem weiterhelfen.
Bin für jede Info dankbar.

Ich hoffe das ich mich ein wenig verständlich ausgedrückt habe.
Um sich besser ein Bild machen zu können ,hier noch Bild vom Mischer.



[Beitrag von injexx am 12. Okt 2007, 11:29 bearbeitet]
djpartyteam
Inventar
#18 erstellt: 12. Okt 2007, 12:19
ja kann man neues Mischpult mit Line Kanälen laufen oder widerstaände in zwei Kanäle einlöten dann brauchst du 2 Kanäle für ein Stereo Line Paar
injexx
Neuling
#19 erstellt: 12. Okt 2007, 12:57
Ja wunderbar.

Könntest Du mir auch eine Schaltung bzw. Größe der Wiederständen nennen die ich brauchte um das zu realisieren ??

injexx
djpartyteam
Inventar
#20 erstellt: 12. Okt 2007, 13:11

injexx schrieb:
Ja wunderbar.

Könntest Du mir auch eine Schaltung bzw. Größe der Wiederständen nennen die ich brauchte um das zu realisieren ??

injexx


suchfunktion und dann musst du mal die eingangsempfindlichkeiten zwischen mic kanälen und line kanälen Googeln.

ich müsste das jetzt auch bloß weil ichs aus dem Kopf nicht weis
pelmazo
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 12. Okt 2007, 18:12
Für einen symmetrischen Abschwächer reichen 3 Widerstände, zwei gleiche in Reihe zur Quelle im Hot- und im Cold-Zweig, und einer der auf der der Quelle abgewandten Seite zwischen den Signalen liegt. Das Widerstandsverhältnis zwischen den beiden ersteren und dem letzteren bestimmt die Abschwächung (Spannungsteiler, ohmsches Gesetz).

Der Abschwächer wird am besten in der Nähe des Mischpulteingangs eingefügt, z.B. als Zwischenstecker. Es gibt fertige Exemplare, aber im Selbstbau kommt's billiger.
injexx
Neuling
#22 erstellt: 13. Okt 2007, 19:28
Als erstes Danke für die Information.

Nun habe ich noch ein Problem. Leider habe ich keine Anleitung oder Information bzgl. Eingangspannung vom Mischer. Gibt es einen Richtwert der Widerstände ? Oder wie kann ich das berechnen ? Habe zwar viele Ideen aber keine Ahnung wie das umsetzen kann. Ist es möglich das einen Schaltplan bekommen kann.

Injexx
pelmazo
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 13. Okt 2007, 20:16
Man kann das Nötige auch ohne Schaltplan herausfinden. Du brauchst in erster Linie die erforderliche Abschwächung. Dazu kannst Du eine der Line-Quellen direkt ohne Abschwächer anschließen und ein schwaches Signal bekannter Stärke abspielen. Falls es noch nicht übersteuert sollte man am Mischer einen Pegel anzeigen können.

Wenn Du z.B ein Signal (z.B. Sinus) mit -20dB abspielst, und es übersteuert noch nicht, dann reicht ein 20dB-Abschwächer.

Sinussignale definierter Stärke kann man z.B mit dem CD-Spieler und einer Test-CD abspielen. Die CD kann man am Computer erstellen.

Für einen Abschwächer um etwa 20dB kann man z.B. Längswiderstände von 3300 Ohm und einen Querwiderstand von 680 Ohm nehmen.
injexx
Neuling
#24 erstellt: 13. Okt 2007, 21:00
danke für die Info. Ich sehe wir kommen weiter.

Jetzt brauche ich nur die passenden Widerstände um eine Abschwächung von 40dB hin zu bekommen. 20dB reichen noch nicht aus.

Wie kann ich mir den eine Test-CD erstellen ?

Injexx
pelmazo
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 13. Okt 2007, 21:22
40dB ergibt sich in etwa bei 68 Ohm statt 680.

Woher weißt Du daß es 40dB sein müssen wenn Du's noch nicht probiert hast? Stärker abschwächen als nötig würde ich nicht.

Test-Dateien mit Sinus kann man z.B. mit Audacity erstellen und mit irgendeinem CD-Brennprogramm auf CD brennen.
injexx
Neuling
#26 erstellt: 13. Okt 2007, 21:31
das weiß ich deshalb weil ich mir leihweise eine DI-Box besorgt habe die von 0dB bis -40dB eistellbar ist und ich muß die Einstellung auf 40dB einstellen und einen guten Sound ohne übersteuerung hin zu bekommen

Injexx
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
pa selber bauen welches system?
Pantareih am 26.08.2007  –  Letzte Antwort am 12.12.2007  –  20 Beiträge
PA Boxen bauen
toerbe am 21.08.2006  –  Letzte Antwort am 24.08.2006  –  11 Beiträge
pa selber bauen
Averell am 31.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.08.2007  –  37 Beiträge
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
PA-Anlage zusammenstellen
WilliWerkel am 20.10.2005  –  Letzte Antwort am 21.10.2005  –  5 Beiträge
Entscheidungshilfe bei Selbstbau PA
Pitcher90 am 08.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  12 Beiträge
Wo finde ich PA gebraucht
Griffins am 22.09.2006  –  Letzte Antwort am 18.10.2006  –  12 Beiträge
Hilfsmittel zur Pa Einstellung
Oldie_2 am 10.10.2008  –  Letzte Antwort am 17.10.2008  –  15 Beiträge
PA-Endstufe
vortexx am 11.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  36 Beiträge
PA Anlage inhalt (Gesangsanlage)
KVN am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  15 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder829.003 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitglieddinco
  • Gesamtzahl an Themen1.386.536
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.408.037

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen