Was ist ein PA - Verstärker????

+A -A
Autor
Beitrag
Zipfelklatsscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 17. Dez 2003, 20:28
Kann mir irgendeiner helfen??
Ist ein PA-Verstärker ein ganz normaler verstärker oder hat der irgendetwas besonderes???
Könnte ich einen PA-Verstärker an den Computer anschließen?
Bitte helft mir schnell!!
Thx
turntable_87
Stammgast
#2 erstellt: 17. Dez 2003, 20:32
Meinst du eine Endstufe ?
Zipfelklatsscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 17. Dez 2003, 20:35
Nein glaub nich!
Hab ne http:
http://cgi.ebay.de/ws/eBayISAPI.dll?ViewItem&item=3260669191&category=12907

Kann ich diesen bestimmten Verstärker ganz normal an Boxen daheim anschließen?
Pls answer
Thx
Zipfelklatsscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 17. Dez 2003, 20:38
Kann ich diesen Verstärker (unten aufgeführte technische Daten) ganz normal an den Computer anschließen???




Leistung rms 2x 256Watt

• Verzögerung 9,0µs

• Klirrfaktor 0,30%

• Frequenzbereich 20HZ-45kHz

• Rauschabstand 80db

• Gewicht 10Kg

• Maße 48x27x14,5cm

• Betrieb an 230V~


Dankeschön
anon123
Inventar
#5 erstellt: 17. Dez 2003, 20:51
Hallo Zipfelklatsscher,

wie auch im Deinem Lautsprecher-Thread würde ich Dir dringend raten, nicht wahllos bei ebay zu klicken. Die Endstufe macht auf mich einen ähnlich billigen Eindruck wie diese LS (sorry für die Direktheit). Für den Preis (sagen wir bis EUR 150) bekommst Du übrigens schon fast einen kleinen Vollverstärker von Pioneer (den A-109). Das ist zwar kein HighEnd-Gerät und Gott-sei-Dank auch "Disco-Verstärker", aber ein grundsolides Gerät mit nachweislich ordentlichen Qualitäten. Über einen beliebigen Line-In des Pioneer (jedoch nicht der Phonoeingang) solltest Du den auch mit dem Analog-Ausgang Deiner Soundkarte verbinden können. Das bitte aber in der Bedienungsanleitung klären.

Beste Grüße.
Zipfelklatsscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 17. Dez 2003, 20:54
Aber eigentlich is dieses Gerät ein ganz normaler Verstärker (nur schlecht) wie du sagst!!!
turntable_87
Stammgast
#7 erstellt: 17. Dez 2003, 21:02
Die Endstufe gibt es auch bei www.heyne24.de,
wenn du Endstufen suchts (?)guck mal bei www.empire-electronic.de...
amathi
Inventar
#8 erstellt: 17. Dez 2003, 22:38
hi,

ja es ist ein normaler verstärker und ja du kannst ihn an den pc anschliessen.

mfg adi
schiedi
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 17. Dez 2003, 23:01

Ist ein PA-Verstärker ein ganz normaler verstärker oder hat der irgendetwas besonderes???
Könnte ich einen PA-Verstärker an den Computer anschließen?


PA = Public Adresse = laut und groß (Bühnenbeschallung z.B.).

Ja, sowas kann man an den PC anschliessen.

Gruß
Stefan
anon123
Inventar
#10 erstellt: 18. Dez 2003, 09:50
Hallo,

vielleicht bin ich zu sehr normalem HiFi zugewandt. Aber seit wann hat ein "normaler" Verstärker (im üblichen Sprachgebrauch also ein "Vollverstärker") lediglich zwei Eingänge und bis auf einen Netzschalter und zwei Gain-Reglern keine Bedienelemente?

Beste Grüße.
turntable_87
Stammgast
#11 erstellt: 18. Dez 2003, 18:38
Ich würd eher sagen das ,dass ne Endstufe ist,oder täusche ich mich da ???!!!
DschingisCane
Stammgast
#12 erstellt: 18. Dez 2003, 18:53
Ja ist es wohl, aber ich mein im Prinzip sollts ja kein Problem sein wenn der rechner die enzige Quelle ist von der Soundkarte an das Ding zu gehen.

Sollte man nur was mit den Lautstärke Reglern unter Windows was aufpassen da ist ja nicht immer sofort erkennbar was sich weshalb mal wieder verändert hat.

Und wenn der PA auf voll Last gefahren wird (nein, die Gain Regler bitte nicht auf Rechtsanschlag stellen) kann das eigentlich weder für LS noch für Verstärker gut kommen.

MFG
Konsti
xenos
Ist häufiger hier
#13 erstellt: 18. Dez 2003, 18:53
Hi

Tja, da hohlt einem die Jugendzeit wieder ein
Für mich ist das ne ENDSTUFE => mit einem normalem Lineout vom PC kriegst du nichts gescheites hin, der Pegel ist zu niedrieg.
Wenn du so ein Ding in betracht ziehtst, dann würd ich dir wenigstens ein Mischpult empfehlen (mit Vorverstärker), dann wird das schon eher was.
Aber ganz nebenbei => Die Dinger sind in der Regel nicht gerade Geräuschlos während dem Betrieb, auch bei niedrigen Lautstärken. Kauf dir nen Vollverstärker, gibts ja auch bei EBAY

GreeTZ Xenos
Zipfelklatsscher
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 18. Dez 2003, 20:17
Dankeschön für die Auskunft!
Gruß Zipfel
Dieter.
Neuling
#15 erstellt: 25. Dez 2006, 10:12
Ähnliches Problem:

ich habe diesen Verstärker (Endstufe):
http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Den will ich jetzt an den PC anschliessen.
Der Verstärker hat je einen Klinkeneingang
für 2 Kanäle und ich müsste wohl den Stereoausgang
vom PC aufteilen in 2 Mono Klinkenstecker.

Provisorisch weil ich so einen Adapter nicht hatte
hab ich mal ein Kabel mit 3,5 mm Stereo klinke
vom Computer raus und 6,3 mm Klinke in einen der beiden
Eingänge vom Versträrker rein verwendet, und einen
3-Wege-Lautsprecher an den Versrärker angeschlossen,
so kann ich zum Test einen Stereokanal hören.
Funktioniert, klingt nun aber nicht gut. Die Mitteltöne
sind zu laut, der Bass zu leise.

Kann ich nun den Verstärker gar nicht verwenden ??
Brauche ich zusätzlich einen Vorverstärker oder wie ?
Was steckt man normalerweise in so einen Verstärker
ein, eine e-Gitarre ? Braucht die keinen Vorverstärker ?
djpartyteam
Inventar
#16 erstellt: 25. Dez 2006, 10:46

Dieter. schrieb:
Ähnliches Problem:

ich habe diesen Verstärker (Endstufe):
http://www.thomann.de/de/tamp_s75.htm

Den will ich jetzt an den PC anschliessen.
Der Verstärker hat je einen Klinkeneingang
für 2 Kanäle und ich müsste wohl den Stereoausgang
vom PC aufteilen in 2 Mono Klinkenstecker.

Provisorisch weil ich so einen Adapter nicht hatte
hab ich mal ein Kabel mit 3,5 mm Stereo klinke
vom Computer raus und 6,3 mm Klinke in einen der beiden
Eingänge vom Versträrker rein verwendet, und einen
3-Wege-Lautsprecher an den Versrärker angeschlossen,
so kann ich zum Test einen Stereokanal hören.
Funktioniert, klingt nun aber nicht gut. Die Mitteltöne
sind zu laut, der Bass zu leise.

Kann ich nun den Verstärker gar nicht verwenden ??
Brauche ich zusätzlich einen Vorverstärker oder wie ?
Was steckt man normalerweise in so einen Verstärker
ein, eine e-Gitarre ? Braucht die keinen Vorverstärker ?



klar kannst du den verwenden zur einfachen bedienung ein mischpult davor und los gehts ist dir der sound immernoch zu schrottig liegts villeicht an dem billigen verstärker oder an den billigen boxen. auch hilft es einen gescheiten equalizer davor zu klemmen da du ja nicht wie bei vollverstärkern am treble und bass regeln kannst noch fragen


E-Gitarre haste jetzt vollkommen durchgedreht. ne e-gitarre kommt evtl. an einen gitarrenverstärker dann an ein livemischpult und von da aus gehts an den verstärker. man schließt doch nicht ein einzelnes gerät direkt an den verstärker. da kannst du ja nix mehr regeln.


[Beitrag von djpartyteam am 25. Dez 2006, 10:48 bearbeitet]
DJ-Duke1985
Stammgast
#18 erstellt: 01. Okt 2007, 07:54
@ Dieter,

das hat aber nun reichlich weniger mit dem Verstärker zu tun als ggf. mit den Lautsprechern die dann dranhängen, da müsste man erstmal wissen was du da verwendest, dann viell. sind dieja relativer schrott, denn zu mh 90% machen die Lautsprecher den Klang und nicht der Verstärker/Endstufe. Und eine S-75 kann man problemlos an den PC anschließen, ich hab schon diverse Endstufen am PC angeschlossen, direkt mit entsprechenden Kabel und bis auf die Tatsache das es man ohne Mischpult o.ä. dazwischen die Endstufe nicht voll ausfahren kann, gibts da kaum einen Unterschied (davon abgesehen das man nat. mit diversen Mischpulten noch EQ Einstellungen vornehmen kann).

Und ob man das Ding nun Verstärker oder Endstufe nennt ist ja relative Auslegungssache, denn eine Endstufe tut im Prinzip genauso nur das Signal verstärker.
Allerdings ist es natürlich im Sprachgebrauch üblich das man unter "Verstärker" im Hifi-Sinne ein Gerät meint das ggf. mehrere Eingänge, Vorverstärker oder Equalizer beinhaltet und eine Endstufe lediglich die Verstärkung vornimmt und man entsprechend lediglich Potis für die
Empfindlichkeitseinstellungen hat.


[Beitrag von DJ-Duke1985 am 01. Okt 2007, 07:55 bearbeitet]
IRFP250N
Neuling
#19 erstellt: 01. Okt 2007, 07:55
Endstufen müssen heutzutage leicht und energieeffizient sein. Man sollte bei Neuanschaffungen nicht mehr in alte bipolare Transistor Verstärkertechnik investieren.

Preiswert, leicht ca. 9kg und innovativ sind Class D Digitalendstufen der Firma QSA. Schau mal unter Google nach QSA NX7.0


[Beitrag von IRFP250N am 01. Okt 2007, 07:57 bearbeitet]
DJ-Duke1985
Stammgast
#20 erstellt: 01. Okt 2007, 08:00
Digitalendstufen haben aber nicht nur Vorteile, grade die seh billigen haben doch technisch diverse Defizite, und deine QSA ist übrigens auch so ein Fall
schubidubap
Inventar
#21 erstellt: 01. Okt 2007, 08:25
die QSA wurden auch schon woanders getestet und für solala befunden.

für den Profi bereich untauglich. für den Partykeller OK

mich persönlich stört das die nicht brückbar sein sollen.
finde ich persönlich argh schwach...
djpartyteam
Inventar
#22 erstellt: 01. Okt 2007, 10:29

schubidubap schrieb:
die QSA wurden auch schon woanders getestet und für solala befunden.

für den Profi bereich untauglich. für den Partykeller OK

mich persönlich stört das die nicht brückbar sein sollen.
finde ich persönlich argh schwach...


auch fürn keller absoluter Schrott. bloß nicht kaufen dann ne blöde Proline 3000 in den Keller weils sie eh nicht bewegt wird. und sich dadurch nicht in lebensgefahr begeben.


tut mit leid QSA hat keine darseinsberechtigung.


und Energieeffizienz spielt nicht wirklich ne Rolle in den Ausmaßen.

da sollte Klang, Bassfestigkeit und Verarbeitung wesentlich mehr Stellenwert haben
schubidubap
Inventar
#23 erstellt: 01. Okt 2007, 10:39
@DJparty ließ mal den thread im pa-forum. Komplett!
DJ-Duke1985
Stammgast
#24 erstellt: 01. Okt 2007, 11:05
Naja schubi, bevor ich meinen Post geschrieben habe, habe zumindest ich auch den ganzen Thread im PA-Forum gelesen, auch wenn djparty viell. etwas übertreibt (jaja diesmal nicht du schubi ;-)), ganz so toll kommt sie da nicht weg.

Ich mein gut sie soll recht gut die Leistung bringen, und auch halbwegs im Bass brauchbar sein (ich lasse mal die "Werbeposts" die da teilweise drinn stehen in dem Thread weg), aber dafür ist
- keinen Schutzleiter angeschlossen
- haben laut "HaHa" einen eigenen Sound, also nicht "neutral"
- ziemlich laute Lüfter (kann nat. auch sein das "rockline" in den ersten Versionen da so eine erwischt hat und die neueren dann temp-gesteuert sind)
- teilweise hohes fiepen wenn auch nicht unbedingt laut
- recht hoher Stromverbrauch im Leerlauf (!) (170-250W)
- teilw. unseriöser Ebay-Händler, der wohl keine Firma hat (Garantie...?!), und nachdem plötzlich Unkenrufe im Forum kamen eben dieser wäre der User "Sparbrötchen" der die Amps extrem in den himmel gelobt hat, naja nun gibts momentan keine Amps davon mehr zu kaufen (wobei sich wohl hier jemand im Hifi Forum rummachen soll der die extrem anpreist)

Aber nat. bietet der Amp für das Geld (~500€) enorme Leistung und ist nicht so schwer, mhh tja muss jeder selbst wissen... für 1000€ gibts auch bei Thomann nen Digiamp mit ähnlicher Leistung dafür aber Top Service!
schubidubap
Inventar
#25 erstellt: 01. Okt 2007, 11:14
das mit dem schutzleiter hatte sich ja geklärt. (war nicht am pin sondern über die platine angeschlossen.

garantie & Service ist allerdings auch etwas was mich abschrecken würde...


für den Partykeller bass reichts. allerdings kenne ich keinen keller der diese Leistungsklasse braucht
djpartyteam
Inventar
#26 erstellt: 01. Okt 2007, 14:32

schubidubap schrieb:
das mit dem schutzleiter hatte sich ja geklärt. (war nicht am pin sondern über die platine angeschlossen.

garantie & Service ist allerdings auch etwas was mich abschrecken würde...


für den Partykeller bass reichts. allerdings kenne ich keinen keller der diese Leistungsklasse braucht :P



und wenn man die braucht dann meist mit ordentlichem Material sodass man dann gerne bereit ist sich Qualität ins Hause zu holen.


und diese nachbauten sind einfach nur bäh.

nur unseiöse Leut eklauen und verticken es dann ans Naive Völkchen weiter weil die denken dass sie da was ganz großes bekommmen.


was großes in der Leistungsklasse gibts es nicht für das Geld.

2x700watt an 8Ohm ja das bekommt man recht brauchbar

aber schon gar keinen Digitalamp.

nä nä nä

ich kaufe mir auch kein Fertighaus für nicht mal 100000 € aus Polski obwohl di emitunter ganz nett sind und hier im Osten durch die Nähe zu Polen natürlich günstig sind.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pa Subwoofer- Was für ein Verstärker?
Le-Tronix am 18.02.2010  –  Letzte Antwort am 04.03.2010  –  10 Beiträge
Pa Verstärker
Berti-90 am 29.03.2010  –  Letzte Antwort am 29.03.2010  –  7 Beiträge
PA-Boxen --> PA-Verstärker?
datue66 am 16.02.2008  –  Letzte Antwort am 17.02.2008  –  10 Beiträge
PA-Verstärker
karl_1 am 25.04.2008  –  Letzte Antwort am 03.05.2008  –  19 Beiträge
Notebookdefekt durch PA-Verstärker?
nelli-bison am 18.02.2007  –  Letzte Antwort am 28.02.2007  –  8 Beiträge
Benötige PA Verstärker
Darklord145 am 02.05.2006  –  Letzte Antwort am 04.05.2006  –  12 Beiträge
PA-Verstärker "PA-240"
mixer_2130 am 06.07.2006  –  Letzte Antwort am 09.07.2006  –  10 Beiträge
PA Verstärker Eaton Bray England
DX_Alex am 31.10.2007  –  Letzte Antwort am 18.11.2007  –  3 Beiträge
PA Anlage inhalt (Gesangsanlage)
KVN am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 18.02.2007  –  15 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 23 )
  • Neuestes MitgliedFeierei
  • Gesamtzahl an Themen1.389.533
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.739

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen