Notebookdefekt durch PA-Verstärker?

+A -A
Autor
Beitrag
nelli-bison
Neuling
#1 erstellt: 18. Feb 2007, 21:31
Hallo,
habe den Verstärker meiner PA-Anlage (Palladium Vintage P1600) eingebaut in ein 19"Rack.
Auf dieses Rackgehäuse habe ich mein Notebook gestellt um von dort Musik in das Mischpult meiner Anlage einzuspeisen.
Plötzlich versagt bei meinem Notebook die Grafikanzeige und alles wird zerhackt dargestellt. Gerät muss zur Reparatur.
Ist es möglich, das dieser Defekt vom Verstärker (möglicherweise durch ein Magnetfeld o.ä.) verursacht wurde, oder war das ganze nur ein Zufall.
Würde mich über Meinungen freuen.
Gruß Helmut
schubidubap
Moderator
#2 erstellt: 18. Feb 2007, 21:57
dürfte reiner zufall sein.

klar entsteht ein Magnetfeld wenn ein Strom fließt aber das sollte die Grafikkarte nicht stören.

ich denke das das ganze einfach ein Montagmorgens Laptop war
Soundcheck454
Stammgast
#3 erstellt: 19. Feb 2007, 01:17
Hi,

das das durch Magnetfelder kapput gegangen ist, glaube ich weniger (sollte es zumindest nicht)!
Bei solch kleinen Leistungen dürfte das Magnetfeld normalerweise nicht allzu groß ausfallen

Und wenn das dein Laptop nicht aushält, dann hat es nicht verdient ein Laptop zu sein

Hast du thermische Überlastung schon ausgeschlossen? Mein Laptop hat die Lüfter unten und wenn er sehr lange läuft, spinnt die Graka auch manchmal!
-> Hitzestau!

Ciao Jan
Topterix
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 19. Feb 2007, 03:05
Si Ombre,
mein erster Gedanke war auch die Hitze,
Grafikkarten entwickeln gerade in Notebooks eine starke Erwährmung und wenn dann noch die Endstufe von unten heizt
Tipp: Stell beim nächsten Mal ein Cooler-Pad unter das Laptop.

Allerdings hält das Rack ja auch schon Wärme ab - vielleicht war es doch einfach nur ein Montags-Schlepptop
djpartyteam
Inventar
#5 erstellt: 21. Feb 2007, 18:18
auch wenn hier alle sagen es war nicht das Magnetfeld, denke ich es wars doch.

Bin mal mit nem 2m Abstand eines kleinen Magnatmagneten an nem Kassenmonitor vorbeigegangen und der war hin. jetzt beachte man mal dass man allein schon ohne selbst geerdet zu sein nen Ram zerlegt, bzw andere empfindlichen Teile.

Leg doch mal deine EC Karte drauf. Lass die so lange im Betrieb liegen wie den Laptop und probier mal danach Geld abzuheben. Wird denke ich richtig gut kaputt und unlesbar sein
Soundcheck454
Stammgast
#6 erstellt: 21. Feb 2007, 18:59
Das mag sein, wobei das auch eher unwahrscheinlich ist, dass man Bauteile zerstöhrt, nur weil man sich 1 Stunde die Hände nicht gewaschen hat

Passiert eher selten und dann kommts halt auch drauf an, was man anhat

Ich erinnere mich an eine Folge von "Mythbusters".

Es ging darum, ob Zitterale mit ihren Stromstößen Kreditkarten kapput machen können und der Mythos wurde zerstöhrt

Dann haben sie getest, wie stark das Magnetfeld sein muss und dann mussten sie da doch schon einige von diesen Spezialmagneten da nutzen!

Alles in allem denke ich, dass es doch eher unwahrscheinlich ist!

Möglich ist es. Kann genauso gut sein, dass sich das Gehäuse irgendwie aufgeladen hat durch irgend eine Spannung.


Ciao Jan
Subwoofer_freak
Inventar
#7 erstellt: 24. Feb 2007, 22:45
Hi durch die Endstufe kann das nicht kommen habe die dap palladium p 1200 und die 1600 nie probleme hat auch schon laptops handzs etc aufm rack liegen also daran liegts sicher nit !!! aber woran kann ich dir leider nicht sagen mfg Dome
Topterix
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 28. Feb 2007, 02:58
Hy nochmal,

die Sache mit dem Cooler-Pad würde ich nicht ausser acht lassen!
Selbst wenn wir alle noch an Krebs zugrunde gehen werden, gute Cooler-Pads sind antistatisch und behindern zusätzlich womögliche magnetische Effekte

Hast Du das Notebook schon zur Reparatur gebracht?
Was sagen die?

Übrigens sind technische Geräte unterschiedlich und reagieren auch unterschiedlich aufeinander. Zusätzlich einige ungünstige Konstellationen und schon raucht Dir fast jedes Notebook ab

Ich denke, bis zur Aufklärung durch die Reparatur, werden wir warten müssen. Ich bleibe bei der Hitze, bzw. Hitzestau-Variante
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Notebook & Verstärker = Rauschen
kristall35 am 09.10.2006  –  Letzte Antwort am 10.10.2006  –  13 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
PA-Mischpult
vortexx am 03.03.2006  –  Letzte Antwort am 11.03.2006  –  22 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
Pa-Anlage Zusammenstellung
WilliWerkel am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  24 Beiträge
1100? für PA Anlage+Mischpult
schlaflos011 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  11 Beiträge
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
3 Kanalmischpult + Verstärker für kleine (!) PA-Anlage
nbymyname am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  11 Beiträge
PA Anlage
Corer91 am 16.04.2010  –  Letzte Antwort am 17.04.2010  –  30 Beiträge
Silvester PA - Anlage
tibb0r am 25.12.2006  –  Letzte Antwort am 08.01.2007  –  9 Beiträge
Foren Archiv
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 49 )
  • Neuestes MitgliedMtze2212
  • Gesamtzahl an Themen1.376.817
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.224.096