PA-Mischpult

+A -A
Autor
Beitrag
vortexx
Stammgast
#1 erstellt: 03. Mrz 2006, 21:29
Hallo!

Ich suche für eine PA-Anlage ein Mischpult mit 8-10 Kanälen, das reicht locker, es soll für meine Anlage sein, mit der ich kleine Partys veranstalten möchte mit 50- allerhöchstens 100 Leute auf höchstens 200qm.

Geld habe ich nicht wirklich viel eigentlich ist 150€ Maximum.
Habe mal bei ebay gekuckt (bitte erschlagt mich nciht) und habe das hier gefunden:

http://cgi.ebay.de/P...QQrdZ1QQcmdZViewItem

Ist das einigermaßen brauchbar, habe wirklich keine hohen Ansprüche und möchte auch nciht aufnehmen nur live singen und Musik über PC und CD-Spieler machen.

Wäre nett wenn mir jemand was dazu sagen könnte!

Vielen Dank im voraus

Gruß Matthias
ukw
Inventar
#2 erstellt: 04. Mrz 2006, 02:53
Du willst mit den bunten Knöppen Eindruck schinden, wa?

Also ehrlich, was willst Du mit dem Rauschgenerator.

Du brauchst 2 oder 3 Eingänge
ein Crossfader
und ein Line out.

That's all

ev. noch Micro Anschluss?

guckst Du hier:

krass geil Preis und gut Gerät
vortexx
Stammgast
#3 erstellt: 04. Mrz 2006, 04:36
Ist das MBE wirklich so scheiße?

Das was du mir geschickt hast ist ja vom preis auch ok!
Aber hat ja nur 3 kanäle oder sehe ich das falsch?

MfG Matthias
bolandi
Hat sich gelöscht
#4 erstellt: 04. Mrz 2006, 11:07
Hallöchen,

du solltest erstmal schildern, was du genau an dem Pult anschliessen willst. Die beiden verlinkten Pulte sind grundverschieden.
Das von dir verlinkte Pult arbeitet ja hauptsächlich mit Monokanälen mit Mikrofonvorverstärkern, günstig, wenn du tatsächlich Mikros verwenden willst, also zum Beispiel für eine kleine Gesangsanlage. Ungünstig ist das Pult, wenn du Stereoquellen wie Cd-Player, MP3-Player oder ähnliches anhängen willst. Wenn du an die Monokanäle Stereogeräte anschliesst bleiben dir hier auch nur insgesamt 5 Stereokanäle. Machst du damit ´nen DJ-Job fehlen dir die Crossfader...
Das von UKW verlinkte Pult arbeitet mit Stereokanälen für Linepegel, umschaltbar für Phono, günstig, wenn du ein DJ-Set hast aus Plattenspielern und anderen Stereoquellen. Hierbei "verdoppeln" sich auch die nutzbaren Kanäle, da die Stereokanäle doppelt belegt werden können mit je einem normalen Player und einem Turntable, resp. mit zwei Linegeräten. Zusätzlich hast du einen Mikrofonkanal für dein Ansagemikro, wahrscheinlich auch schon mit einfachem Ducker (einer Schaltung, die die Musik automatisch etwas leiser macht, sobald du ins Mikro sprichst und danach wieder auf den ursprünglichen Pegel zurückfährt), so daß sich das Mikro gut gegen die Musik durchsetzt. Aber es ist ein reines DJ-Pult, nichts für Band, Gesang oder ähnliches. Du schreibst du singst, hier liegt vielleicht der Knackpunkt bei der Empfehlung von ukw: Hat das Numark tatsächlich einen nicht schaltbaren Ducker oder Voice-Over ist es für echten Gesang relativ unbrauchbar und höchstens für Zwischenrufe brauchbar. Es gibt aber ähnliche Pulte mit einem zusätzlichen Mikrokanal auf Fader mit schaltbarem Ducker oder ohne Ducker.
(Wenn du tatsächlich singst, ist früher oder später auch ein Dynamikgerät und ein Effektgerät für deine Stimme interessant, im Zweifelsfall solltest du das jetzt vielleicht schon von den Anschlußmöglichkeiten her bedenken.)
Von der reinen Qualität her ist das Numark solide und bewährte Einsteigerklasse, das MBE Billigstware. Brauchst du tatsächlich ein so ausgestattetes Pult solltest du andere Hersteller in Erwägung ziehen oder auf ein gebrauchtes amtliches Pult zurückgreifen, das selbst nach zwanzig Jahren Livebetrieb noch deutlich besser klingt und langlebiger ist als das MBE.

Ciao, Günther
ukw
Inventar
#5 erstellt: 04. Mrz 2006, 12:22

vortexx schrieb:
Hallo!

Ich suche für eine PA-Anlage ein Mischpult mit 8-10 Kanälen, das reicht locker, es soll für meine Anlage sein,
mit der ich kleine Partys veranstalten möchte mit 50- allerhöchstens 100 Leute auf höchstens 200qm.

....

Ist das einigermaßen brauchbar, habe wirklich keine hohen Ansprüche
und möchte auch nciht aufnehmen nur live singen und Musik über PC und CD-Spieler machen.

Wäre nett wenn mir jemand was dazu sagen könnte!

Vielen Dank im voraus

Gruß Matthias


Hallo Günter,
Stand doch alles da!
bolandi
Hat sich gelöscht
#6 erstellt: 04. Mrz 2006, 12:36
Hallöchen,

nicht ganz... Was versteht er unter Gesang und was unter Einspielung über PC usw.?
Für ein typisches Halbplayback-Set-Up plus Abspielen eines "Mix-Tapes" vom PC braucht er keine Crossfader, für echten Gesang (vielleicht auch mal von zwei oder mehr Sängern) wären Inserts und Auxwege für Effekt und Monitor einer kleinen Live-Konsole durchaus sinnvoll und der Ducker eher schädlich. Da er den Gesang zuerst nennt, scheint das ja nicht unwichtig zu sein.
Für DJ-ing plus Halbplayback braucht er ´ne Zwischenlösung und keines der beiden verlinkten Pulte wäre ideal.
Für normales DJ-ing mit etwas "Drübersingen" wäre deine Empfehlung gut.

Ich hab´s halt gern präzise... ...dann läßt sich´s einfach besser helfen.

ciao, Günther
vortexx
Stammgast
#7 erstellt: 04. Mrz 2006, 14:14
Also gesungen wird gar nicht über das Mischpult, lediglich ein Mikro wird benötigt für Ansagen und evt. Spaßhalber auf ner Fete bissl Karaoke. Aber das ist nicht Maßgebend.

Angeschlossen werden soll ein PC, damit ich die Musik darüber laufen lassen kann, und 1-2 CD-Spieler.
Evt. noch ein Minidisc Gerät, aber das war es dann auch schon!

Gibt es denn da überhaupt etwas für 150€???

Wohl eher nicht denke ich!


MfG Matthias
bolandi
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 04. Mrz 2006, 14:35
Hallöchen,

na, wenn dir der Gesang nicht wichtig ist und du nur Ansagen machst, bist du doch mit dem von UKW verlinkten Numark sehr gut bedient... Da bleibt dir ja sogar noch Geld übrig.

ciao, Günther
vortexx
Stammgast
#9 erstellt: 04. Mrz 2006, 15:53
Das stimmt! Aber gibt es das Numark auch in größer?
Also mit mehr Kanälen?

MfG Matthias
ukw
Inventar
#10 erstellt: 04. Mrz 2006, 15:59
vortexx
Stammgast
#11 erstellt: 04. Mrz 2006, 20:31
Wie sieht es aus mit diesem?
Ist ja auch von JBSystems und sogar noch günstiger!?

MfG Matthias
vortexx
Stammgast
#12 erstellt: 04. Mrz 2006, 21:39
Sorry hab den Link vergessen:
http://cgi.ebay.de/J...QQrdZ1QQcmdZViewItem

MfG Matthias
ukw
Inventar
#13 erstellt: 05. Mrz 2006, 04:08
Du kannst Dir auch am nächsten Kaugummiautomaten einen Ehering ziehen - (auf Deutsch: Vergiss es - und zwar möglichst schnell)
bolandi
Hat sich gelöscht
#14 erstellt: 05. Mrz 2006, 10:32


Moin, Matthias,

mach´dir doch bitte nochmal den grundsätzlichen Unterschied zwischen den beiden Pultkonzepten klar. Wenn du den Thread nochmal aufmerksam liest, hast du da schon das Wichtigste drinstehen. Wenn das nicht hilft, geh´doch einfach mal in ein Musikfachgeschäft und lass´dir beide Pultkonzepte vorführen, dort kannst du auch selbst alles ausprobieren und siehst sehr schnell, was du wirklich brauchst.
Ansonsten verstehe ich immer noch nicht, warum du so auf "viele Kanäle" scharf bist, wenn du sie doch gar nicht benötigst. Mit einem Pult mit wenigen, aber solide aufgebauten Funktionen hast du dauerhaft sicher sehr viel mehr Freude, als mit einem auch neu deutlich schlechter klingendem Pult mit vielen Kanälen und Funktionen, die kaum die Garantiezeit überleben werden...

Ciao, Günther

@alle Fragesteller: natürlich hilft man euch in den Foren gerne, trotzdem wäre es für alle Beteiligten hilfreich, wenn ihr euch mit etwas Eigeninitiative vorinformieren würdet und damit meine ich nicht auf Ebay nach dem allergünstigsten Teil zu gucken.
ukw
Inventar
#15 erstellt: 05. Mrz 2006, 16:46

bolandi schrieb:
:D


@alle Fragesteller: natürlich hilft man euch in den Foren gerne, trotzdem wäre es für alle Beteiligten hilfreich, wenn ihr euch mit etwas Eigeninitiative vorinformieren würdet und damit meine ich nicht auf Ebay nach dem allergünstigsten Teil zu gucken.

Ciao, Günther


@ Moderation / Admin:

Diesen Satz bitte ganz oben im Board pinnen - er kann nicht oft genug gelesen werden !

Danke Günther
vortexx
Stammgast
#16 erstellt: 09. Mrz 2006, 01:26
Ich hab mal ne Blöde Frage:

Wo ist der Unterschied zwischen diesen beiden Mixern?

http://www.mediazero...601/products_id/3530

und diesem:

http://www.mediazero...601/products_id/3529

ist ja nur 10€ Preisunterschied und der 2. hat einen Beat-Counter!

Würde sich der Aufpreis lohnen?
Und welches der Geräte ist besser?

MfG Matthias
ukw
Inventar
#17 erstellt: 09. Mrz 2006, 04:01
gute Fader lohnen sich immer
und sind teurer
bolandi
Hat sich gelöscht
#18 erstellt: 09. Mrz 2006, 05:09
Hallöchen, Matthias,

qualitativ sind die beiden Pulte wohl gleich (bescheiden... ). Sie unterscheiden sich hauptsächlich in zusätzlichen Funktionen, die für einen DJ-Anfänger unerheblich sind und für einen erfahrenen DJ Geschmackssache.
Für das "Talent"-Modell sprechen die zwei Mikrokanäle (statt einem beim anderen Modell) und die vorhandene Effektschleife. Allerdings könnten für einen Einsteiger auch die Einzelquellenpegelanzeigen des "Systems-Beat"-Modells hilfreich sein, um Übersteuerungen an den Eingängen zu vermeiden. Die sogenannten Beatcounter halte ich für hübsch blinkendes, aber zweckfreies Gimmick (darüber verfügen aber beide Pulte in unterschiedlicher Form).
Interessant ist vielleicht noch der Unterschied in den Ausgängen: Das Talent-Pult hat wohl nur unsymmetrische RCA-Ausgänge, das andere symmetrische XLR-Ausgänge (wahrscheinlich auch noch parallel RCA), je nachdem was für eine Endstufe du nachschaltest könnte der symmetrische Ausgang vorteilhaft sein...

Ciao, Günther
vortexx
Stammgast
#19 erstellt: 09. Mrz 2006, 10:43
Was heißt die Qualität der beiden Pulte ist bescheiden?

Sind Sie denn in einer Preisklasse bis 200€ für mich brauchbar?

Ihr müsstet ihr mir allerdings die Unterschiede der beiden Pulte noch einmal genauer erklären:

1. Was ist eine Effektschleife genau?
2. Der Uuterschied zwischen diesen 2 Ausgängen?

MIt dem Mikro bei dem Beat6 Modell finde ich nicht schlimm, da eh nicht mehr als 1 angeschlossen wird.

MfG Matthias
vortexx
Stammgast
#20 erstellt: 09. Mrz 2006, 11:08
EIne Sache habe ich noch vergessen:

Was wäre denn mit diesem Mixer hier: Reloop RMX-50 BPM
KOstet zwar 300€ aber wenn der AUfpreis sich lohnen würde, nehme ich es auch.

Ich darauf aufmerksam geworden, weil ein Kollege sich das letztens gekauft hat und ich habe es ausgiebig getestet und bin sowohl mit der Verarbeitung, als auch mit dem Klang und der FUnktionsvielfalt sehr zufrieden gewesen.

Möchte aber gerne noch eine Profi-Meinung hören!

Vielen Dank für eure Hilfe!

Gruß Matthias
bolandi
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 09. Mrz 2006, 13:48
Hi, Matthias,

ganz entscheidend bei einem DJ-Pult ist die Qualität der Fader, insbesondere des Crossfaders, hier geht´s um Genauigkeit, gute mechanische Führung usw.. Ein guter Fader arbeitet ohne störende Signalveränderungen, gleitet sanft und ruckelfrei mit konstantem leichtem Widerstand und das über 100.00e mal grober, mal sanfter Bedienvorgänge und mehr oder minder unabhängig von über Jahre angesammelten Staub. Ein schlechter, billiger Fader kann schon beim ersten Schieben ruckeln, hakeln, durchrutschen und dabei kratzende, knisternde Geräusche verursachen oder wird nach relativ kurzem Gebrauch solche Erscheinungen aufweisen und relativ schnell Totalausfall zeigen. Bitte bedenke dabei auch, daß bereits an einem Abend mehrere Hundert bis Tausend Bedienvorgänge allein am Crossfader entstehen können (8 Stunden Party, alle zweieinhalb Minuten ein Wechsel macht ca. 200 Bedienvorgänge als absolutes Minimum, aber jetzt schau´dir mal auf MTV eine DJ-Battle an...8) ) In Folge wird vor allem der Crossfader dann häufig getauscht werden müssen (und unterliegt eigentlich nicht der Garantie).
Wenn du nur eine Party im Jahr machst, kann das vernachlässigbar sein, trotzdem keinen rechten Spaß machen, arbeitest du jedoch häufig an dem Pult (z.b. auch zuhause so zum Üben und zum Spaß) werden die Ausfallzeiten und die Reparatur- und Wartungskosten recht schnell aus dem billigen Pult das teuerere Pult machen...
In der Preisklase der von dir geposteten JB-Systems-Pulte mit einer solchen Kanal- und Ausstattungsvielfalt und so vielen Fadern sind typischerweise minderwertige Fader verbaut.

Ein Effekt-Loop, Insert oder Effekt-Schleife ist sowas wie der Tape Monitor oder External-Prozessor-Ein- und Ausgang an einem HiFi-Verstärker, d.h. du kannst hier ein externes Gerät zwischenschalten um dein Signal zu bearbeiten, z.B. ein Effektgerät für die angesagten DJ-Effekte oder für Gesangshall oder einen Equalizer oder einen Dynamicprozessor wie Kompressor (zur Dynamikverdichtung) oder Limiter (also eine Art Geräte- und Lautsprecherschutz). Wirst du anfänglich nicht brauchen, ist als Zukunftsoption aber ernst zu nehmen...

Im professionellen Bereich wird hauptsächlich mit symmetrischen Signalen gearbeitet (aus einer Plus-, einer Minus- und einer Masseleitung auf dreipoligem XLR-Stecker oder dreipoliger Klinke), die vor allem auf langen Signalwegen sehr viel störungsunanfälliger sind als die im HiFi gebräuchlichen unsymmetrischen Signale (aus Signal- und Masseleitung auf RCA-Stecker, auch Cinch genannt). Verwendest du also eine Endstufe mit symmetrischem Eingang und hast Leitungslängen über 4-5m ist eine symmetrische Verbindung vom Pult sicher sinnvoll, ansonsten ist es normalerweise mehr oder weniger vernachlässigbar.

Ciao, Günther


[Beitrag von bolandi am 09. Mrz 2006, 13:51 bearbeitet]
vortexx
Stammgast
#22 erstellt: 11. Mrz 2006, 17:28
Könnte mir vielleicht nochmal jemand etwas zu diesem Mixer hier sagen:

Reloop RMX-50 BPM

Den hab ich wie gesagt bei nem Kollegen getestet und für meine Ansprüche hat er genügt und ich war Klangmäßig und Qualitätsmäßig sehr zufrieden damit!

MfG Matthias
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
1100? für PA Anlage+Mischpult
schlaflos011 am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 24.04.2006  –  11 Beiträge
PA-Komplettanlage für Partys gesucht
so_ony am 24.08.2006  –  Letzte Antwort am 25.08.2006  –  7 Beiträge
welches MISCHPULT?
b3nn1_@_PA am 08.03.2006  –  Letzte Antwort am 27.03.2006  –  59 Beiträge
Pa-Anlage Zusammenstellung
WilliWerkel am 10.03.2006  –  Letzte Antwort am 18.03.2006  –  24 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
PA anlage anschaffen
Bass-frike am 04.02.2007  –  Letzte Antwort am 13.07.2011  –  113 Beiträge
Mischpult gesucht
Supernice14_2 am 24.01.2009  –  Letzte Antwort am 01.03.2009  –  27 Beiträge
PA Anlage funktioniert nicht
BillionaireBoy am 16.08.2010  –  Letzte Antwort am 17.08.2010  –  11 Beiträge
Mischpult
torch4life am 25.06.2010  –  Letzte Antwort am 28.06.2010  –  16 Beiträge
Foren Archiv
2006

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.107 ( Heute: 9 )
  • Neuestes Mitgliedikillyu
  • Gesamtzahl an Themen1.383.024
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.342.519

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen