TSA4-700 tot?

+A -A
Autor
Beitrag
jeoka
Stammgast
#1 erstellt: 04. Apr 2010, 16:50
Hi zusammen!

Ich hab da ein ( kleines ) Problem:

Mein T.amp TSA 4-700, 5 Monate alt scheint den Geist aufgegeben zu haben.

Beim Betrieb heute Mittag bei Zimmerlautstärke, d.h. die Signalleuchten am Amp waren noch nicht mal an, flog plötzlich die Sicherung raus und es roch etwas geschmort.

Oh, ohh

Na,ja, da hab ich erstmal alle Speakerkabel und Signalkabel getrennt und den Power on Schalter auf 0 gestellt.

Sicherungsautomat wieder ein und und dann die TSA wieder eingeschaltet.

Zu hören ist 2-3mal ein "klacken" und sofort fliegt die Sicherung wieder raus

Was ist da los Ist die defekt
Zum Glück ist das nicht wärend einem Gig passiert.

Hat jemand ähnliches erlebt? Bitte um Hilfe
Fenderbender
Inventar
#2 erstellt: 04. Apr 2010, 17:23
Hast du mal nachgesehen ob die Sicherungen in der TSA rausgeflogen sind?
Ansonsten zu Thomann einschicken, nach 5 Monaten ist da ja noch Garantie drauf
_Floh_
Inventar
#3 erstellt: 04. Apr 2010, 17:31
Ich weiß, was man über blöde Fragen und blöde Antworten so sagt, aber dennoch, das muss jetzt sein.

Was erwartest du? Dass die TSA auf wundersame Weise als vollwertige LAB wiedergeboren wird, nachdem sie sich ´ne kurze Auszeit genommen hat?
Natürlich ist das Ding kaputt
Was soll es sonst sein, wenn es die Sicherung raus haut und beim auftreten des Defekts sogar gestunken hat? Die nicht beworbene Toaster Funktion?

Sieht für mich so aus, als wäre irgendwas im Endstufenzweig hopps gegangen, denn wenn erst ein paar Relais klicken, ist es eher nicht das Netzteil.
Dieser Defekt bedingt ´nen sehr hohen Strom. Aufgrund des hohen Stroms setzt die Sicherung dem Treiben dann ein Ende.
jeoka
Stammgast
#4 erstellt: 04. Apr 2010, 18:03

Ich weiß, was man über blöde Fragen und blöde Antworten so sagt, aber dennoch, das muss jetzt sein.

Was erwartest du? Dass die TSA auf wundersame Weise als vollwertige LAB wiedergeboren wird, nachdem sie sich ´ne kurze Auszeit genommen hat?
Natürlich ist das Ding kaputt
Was soll es sonst sein, wenn es die Sicherung raus haut und beim auftreten des Defekts sogar gestunken hat? Die nicht beworbene Toaster Funktion?


Uih da scheint bei diesem Thema wohl nicht nur bei mir zu Hause die Sicherung rausgeflogen zu sein

Wiso, diese Reaktion? Bist du etwa Mitarbeiter beim T.?
Bin kein Fersehtechniker/Elektriker, sry dafür.

Die TSA wird hier im Forum viel empfohlen, wurde mir auch empfohlen, nun ist sie kaputt...

Ich denke solche Erfahrungen sollten hier im Forum auch veröffentlicht werden.

Da muss sich niemand angegriffen fühlen, kann ja keiner was dafür, höchstens die Hersteller aus China

Ich werde das Teil mal zum Thomann schicken.
XTJ7
Stammgast
#5 erstellt: 04. Apr 2010, 18:07
Er hat sich nicht angegriffen gefühlt, deswegen die Smilies
Nein, die ist wohl im Eimer. Da würde ich kurz die Sicherungen überprüfen, da die Sicherung im Sicherungskasten rausfliegt, ist da aber wohl was anderes im Argen. Kannst die TSA also im Grunde genommen gleich einpacken und zu Thomann schicken.

Ist aber nicht so, dass das ein übliches Problem mit der TSA ist, sobald du die reparierte TSA bzw. ein Austauschgerät zurückerhalten hast, kannst du also ganz beruhigt weitermachen wie bisher. Aber nun hast du eine wichtige Lektion gelernt: Immer für Ersatz sorgen, zumindest eine zweite kleine Endstufe dabei haben, damit man die Tops weiter befeuern kann. Sonst ist die VA schnell gelaufen Hast in diesem Fall ja Glück gehabt, dass es Zuhause passiert ist.


[Beitrag von XTJ7 am 04. Apr 2010, 18:10 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#6 erstellt: 04. Apr 2010, 18:14

XTJ7 schrieb:
Er hat sich nicht angegriffen gefühlt, deswegen die Smilies ;)


Richtig. Mich hat das in erster Linie leicht amüsiert, weil der Defekt recht offensichtlich ist
jeoka
Stammgast
#7 erstellt: 04. Apr 2010, 18:17
Ok, danke XTJ7.

Werd am Dienstag dann mal ein Freewayticket bestellen

Dann mal noch schöne Ostern
Bummi18
Inventar
#8 erstellt: 05. Apr 2010, 05:38
aus diesem grund wollte ich keine 4 kanal endstufe sondern 2 getrennte , so das wenn mal eine ausfällt ich die tops und subs an je einen kanal hängen kann und noch etwas rauskommt.
stinken is nicht gut, meine alte solton spa 1200 hatte sich auch nach 15 Jahren mit stinken verabschiedet.
jeoka
Stammgast
#9 erstellt: 05. Apr 2010, 13:42
15 Jahre, das geht ja, aber 5 Monate, naja....

Ich hatte zuvor nur Hifi Enstufen, 2 x Onkyo, 1 x Yamaha, die leben alle noch, die Älteste ist über 20 Jahre alt.

Das nenne ich Qualität.

Aber, vielleicht habe ich einfach nur Pech und eine von tausend erwischt, die den Geist aufgibt

Nur so langsam häuft sich mein Pech:

LDEB 122: 1 x Transportschaden, 1 x 12" Chassis defekt

Eurolite N-19: 1 x Heizelement defekt, 1 x Pumpe defekt

Lightmaxx LED PAR 64, 1 Watt: 1 x reklamiert, Elektronikmodul im Inneren war nicht festmontiert + Gehäuse mit Dellen

TSA 4-700: defekt

Das man da die gute Laune verliert, iss doch klar

Wenigstens stimmt der Service bei den Shops
XTJ7
Stammgast
#10 erstellt: 05. Apr 2010, 19:53
Da wird's Zeit für den Strick
Ernsthaft: Sieh es positiv, es kann nur besser werden Solange man dadurch keine finanziellen Verluste einfährt, sondern "nur" Ärger hat, kann man sich noch glücklich schätzen. Der Gebrauchtkauf bei eBay kann zuweilen deutlich problematischer sein. Verstehen kann ich deinen Ärger aber trotzdem


[Beitrag von XTJ7 am 05. Apr 2010, 19:53 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#11 erstellt: 06. Apr 2010, 09:19
innerhalb der Garantie ist doch in Ordnung , mir ist vor 2 Tagen mein 20" Laptop abgeraucht (grafikchip) Glück das ich noch bis morgen Garantie habe.. das war knapp.
Wenn Dir natürlich die endstufe bei ner VA abrauch ist das natürlich . Ich hab mein System so ausgelegt das ich dann umbauen kann und wenigstens noch mit halber Leistung fahren kann.
jeoka
Stammgast
#12 erstellt: 06. Apr 2010, 14:38
Bin mir auch grad am überlegen, ob ich auf zwei 2 Kanalverstärker umsteigen soll.

Ein Totalausfall bei nem Gig....ein Alptraum.

Nur dann geht die Suche nach guten und preisgünstigen Verstärkern schon wieder von vorn los.

Naja, erstmal die TSA einschicken.


Ernsthaft: Sieh es positiv, es kann nur besser werden


Ach, war grad meinen 1 1/2 Jahre alten PC von der Reparatur abholen >>> Mainboard war defekt.

"Ich reech mich net off!"
>Betablocker sollen da helfen>
Bummi18
Inventar
#13 erstellt: 06. Apr 2010, 15:16
na die t amps sind doch günstig und brauchbar , ne kleinere für die tops und ne proline oder ld pa 1600x für die bässe...
Ich hab die 100 er ld für tops und die 1600x für bässe , falls mal eine ausfällt kann ich noch mit einigermaßen Leistung fahren.
jeoka
Stammgast
#14 erstellt: 06. Apr 2010, 15:34
Wenn es einen neuen/zweiten Amp gibt, dann schau ich lieber bei QSC,Crown,Ram oder Dynacord mal nach.

Ich hab gerade ne "Fernost-Krise"
Bummi18
Inventar
#15 erstellt: 06. Apr 2010, 15:38
ok , wenn du mehr ausgeben willst , sind natürlich gute marken , wenn du aber vorher mit ner 4/700 unterwegs warst mhm , schau dir mal die LDs an , selbst jobsti schwört drauf . und preis/Leistung ist auch super .
jeoka
Stammgast
#16 erstellt: 06. Apr 2010, 15:51

schau dir mal die LDs an , selbst jobsti schwört drauf


ok, hab mir auch schon die neuen DEEP angeschaut, scheinen bis auf das Netzteil den TSA ähnlich zu sein.
kst_pa&licht
Inventar
#17 erstellt: 06. Apr 2010, 16:57
Mein Favorit bei den LDs ist ja die LDSP 1800
_Floh_
Inventar
#18 erstellt: 06. Apr 2010, 17:19
DEEP² und TSA sind, bis auf das Netzteil, identisch, zumindest liegt die Vermutung sehr, sehr nahe, da beide vom gleichen Chinesen kommen

Ich würde übrigens nicht sagen, dass Jobsti darauf schwört, der empfiehlt die LDs (in erster Linie LDPAs) halt wie jede andere Stufe auch, die ihm zusagt.

@Martin: Hast du die LDSP noch? Evtl. habe ich in der nächsten Zeit mal was, was du dir anhören kannst/sollst/darfst/willst.
Das könnte an der SP ganz witzig werden...falls die Kiste 2 Ohm kann
kst_pa&licht
Inventar
#19 erstellt: 06. Apr 2010, 18:07
@ Floh:

Die LDSP ist noch im Bestand. Hab sie zwar nicht direkt, aber zwei meiner Jungs machen auch n bisschen PA Vermietung, die haben die gekauft.

Für 2 Ohm ist sie freigegeben, macht da aber nur 25% mehr Leistung als im 4 Ohm Betrieb. Egal, sind auch 2x 1,5kW

Als "Grundlast" schiebt die 1800 im Moment an zwei Craaft Bassrutschen mit 18S801-8 Bestückung
jeoka
Stammgast
#20 erstellt: 06. Apr 2010, 18:51
Hi,
ist die LDSP gut Basstauglich?
Werden die LD Amps nicht auch in Chinatown gebaut?

Hab hier was :http://www.quickaudi...30-w-4-ohm-smps.html


Gruß,
Jeoka


[Beitrag von jeoka am 06. Apr 2010, 19:08 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Thomann TSA 4/700 vs. TSA 4000
WebJulian am 06.01.2013  –  Letzte Antwort am 28.02.2013  –  22 Beiträge
Speakerkabel?
am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 22.12.2006  –  29 Beiträge
TSA-1300, 4 Sub´s + 2 TOP´s
boxershort74 am 16.01.2015  –  Letzte Antwort am 22.01.2015  –  20 Beiträge
>1000 PAX und zu kleines Budget - wie am besten lösen
niggo04 am 01.03.2013  –  Letzte Antwort am 05.03.2013  –  7 Beiträge
T.Amp 1050 Speakon und Klemme gleichzeitig?
derbasti1896 am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  9 Beiträge
2 Bose Acoustimass 5 an T.AMP TA1050
am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 27.08.2010  –  38 Beiträge
Ich hab da mal ne Frage zu nem Stroboskop
Tony_Damager am 10.09.2007  –  Letzte Antwort am 29.09.2007  –  13 Beiträge
Hilfe 2400 t.amp interne Sicherungen
Viper333 am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  26 Beiträge
Wie schalten? Und welchen Amp?
bass-opfer am 13.02.2010  –  Letzte Antwort am 15.02.2010  –  4 Beiträge
t.amp proline 3000 problem
Michi263 am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.201 ( Heute: 34 )
  • Neuestes MitgliedFensterplatz
  • Gesamtzahl an Themen1.389.839
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.465.456

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen