2 Bose Acoustimass 5 an T.AMP TA1050

+A -A
Autor
Beitrag
Gelscht
Gelöscht
#1 erstellt: 20. Aug 2010, 18:59
Hallo,
Möchte meine 2 Bose Accustimass 5 Subwoofer an T.amp TA 1050 anschließen.
Zwischenfrage: Der Verstärker bestitzt 2 Speakon und 2 Klemmanschlüsse. Nutze ich nun beide Kleimmanschlüsse darf ich dann an die Speakonanschlüsse 2 weitere Lautsprecher anschließen? Also Speakon und Klemmanschlüsse zur selben Zeit verwenden??
Jetzt zu meiner Frage:
Wie oben beschrieben möchte ich meine Zwei Subwoofer an den Verstärker anschließen? Die beiden Lautsprecher haben insgesammt 4 Eingänge der Verstärker aber nur 2 Ausgänge.
ist es möglich die beiden Anschlüsse (Eingänge) von einer Box auf einen Ausgang (Speakon oder Klemm) zu verlegen, und die andere auf den anderen Speakon Ausgang?
Die Bassbox hat 4-8 Ohm. schließe ich nun beide Anschlüsse von einer Box auf einen Speakon ausgang (Paralell), welche Impedanz habe ich nun sind es jetzt 2 oder 4 Ohm die Impedanz halbiert sich in diesem Fall oder?
eBill
Inventar
#2 erstellt: 20. Aug 2010, 21:28
Bose-Lautsprecher sind der letzte und sehr teuer bezahlter Schrott (von 1/2 Ausnahmen abgesehen), Accustimas ist dabei der Oberschrott ... ich würde keinen weiteren Gedanken an dieses Vorhaben verschwenden - technisch außerdem absoluter Blödsinn.

Herr Professor Bose ist übrigens der Meinung, die Physik überlistet zu haben - daran glaubt wohl nur er selbst! Nun ja, mit viel penetranter Werbung und Omnipräsenz in allen Großmärkten kann man auch den letzten Sch*** an unwissende Verbraucher überteutert verscherbeln!


eBill
Gelscht
Gelöscht
#3 erstellt: 20. Aug 2010, 21:35
Ja stimmt schon Bose ist überteuert und es gibt echt bessere Alternativen, ich habe mir ja keine Bose gekauft, bzw habe sie geschenkt bekommen und möchte sie deshalb dafür nutzen(Habe keine anderen), solange bis ich mir gescheite PA boxen kaufe. Wie schaut es mit der Verkabelung und meiner Frage, welche ich zwischedrin gestellt habe aus?
old-reggae-man
Ist häufiger hier
#4 erstellt: 21. Aug 2010, 00:55
Unter dem Namen deiner Bässe hab ich nur so ein PC/Heimkino/Fernseher/sonstwas Lautsprecherset gefunden...
Marsupilami72
Inventar
#5 erstellt: 21. Aug 2010, 01:15
Wie sieht denn der Rest des Systems aus?

Die Acoustimass Subs grillst Du mit dem T.Amp, sobald Du etwas aufdrehst...
heltino
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 21. Aug 2010, 01:23
was hast du denn überhaupt vor?

die AM5 bässe taugen NICHT als subwoofer im PA.

1. sind die auf die kleinen bose cubes abgestimmt. übergangsfrequenzen jenseits der 300hz
2. machen die nicht genug pegel
Gelscht
Gelöscht
#7 erstellt: 21. Aug 2010, 10:56
http://www.heidemann...php?products_id=2259 <- 2x die Subwoofer. Dazu kommen noch 2 Cube speaker.
Habe mich gerade über den aktuellen Preis von einem Speaker-Set gewundert eine absolute abzocke.
Wie gesagt, Ich werde mir demnächst 2 PA Boxen zulegen. Die Boxen sollen solange als Ersatz dienen.
Bald findt eine kleine Party statt ca. 40pers. Dafür sollen die Boxen herhalten.
(muss auch nicht so laut werden.)
Der_Köppi
Inventar
#8 erstellt: 21. Aug 2010, 14:33
So wie ich das sehe is das HiFi ne?
Da würde ich, vorallem an Bose, keinen PA - Amp anschließen!
Der schiebt eibfach zu viel Leitung für die Teile!
Damit werden deine Boxen sofort den Löffel abgeben, wie oben schon erwähnt!
Um den mögstbesten Klang daraus zu kriegen lieber nen gebrauchten HiFi Amp hol'n und die damit ansteuern
Oder einen von nem kumpel leihen!
Aber PA für die Teile kannste knicken

MfG
Der KöPPi
scauter2008
Inventar
#9 erstellt: 21. Aug 2010, 14:57
mach doch ein Bild von den 2 Klemmanschlüssen dann kann man dir auch sagen wie du sie anschließen musst.
die Speakon sind an den Klemmanschlüsse angeschlossen,
also egal ob klem oder speakon.
wen du 2 8ohm Lautsprecher in reihe anschließt hast du 16ohm
bei 2 8ohm boxen Parallel sind es 4 ohm da sich der Atom gleich aufteilt.
4 8ohm boxen Parallel sind 2ohm.
ein bekannter hat so ein bose Alls aktive System
da kommt wirklich nicht viel raus bzw gar nichts auser Luft
http://cgi.ebay.de/B..._Lautsprecher_Martin
ab zu eBay, für 500-600 Euro bekommt man schon was gutes
eBill
Inventar
#10 erstellt: 21. Aug 2010, 15:47

... Bald findet eine kleine Party statt ca. 40pers. Dafür sollen die Boxen herhalten (muss auch nicht so laut werden).

Diese Boxen (Subs) würde ich nicht mal als HiFi bezeichnen. Und wie schon erwähnt, völlig ungeeignet zum Anschluß an einen PA-Verstärker (das hatte ich mit " technisch außerdem absoluter Blödsinn" gemeint). Gerade bei Partys spielt garantiert irgendwer an den Reglern rum und die beiden Subwoofer sind hin (wäre - ehrlich gesagt - auch nicht schade darum).

Wenn Du demnächst eine Party hast, würde ich dringend empfehlen, geeignete PA-Lautsprecher auszuleihen! Bei dieser Gelegenheit bekommst Du auch ein Gefühl, in welche Richtung der Kauf der Boxen gehen sollte.

Und bitte keine Anfragen per PN ... dazu ist das Forum da!


eBill


[Beitrag von _ES_ am 12. Jan 2014, 00:15 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#11 erstellt: 21. Aug 2010, 20:42
Habe ein Foto von den Beiden Klemmanschlüssen hochgeladen



Welche Impedanz hat nun eine Box?
Alles was auf dem Aufkleber steht ist 4-8Ohm.
Habe mir gedacht Beide Klemmanschlüsse einer Box paralell zu einem Speakon Ausgang. Die Andere Box zu dem anderen Ausgang auch Paralell.

"Der Köppi" hat geschrieben ich sollte mir einen HifiAmp holen und damit ansteurn. Ich besitze bereits solch einen normalen Hifi-Verstärker (Onkyo tx-7920), leider ist dieser zu schwach für beide sogar für eine Box. Bei meiner letzten kleinen Party mit den selben Boxen hat der verstärker nach einer weile die sicherung reingehaunen, und sehr warm geworden. Konnte leider an diesem Abend nur noch die Musik leiser laufen lassen, damit er lief. Das ganze hat mich sehr genervt, und kam deshalb auf die Idee das ganze mit einem PA Verstärker anzusteuern.

Warscheinlich werde ich zur Vernunft kommen und mir lieber 2 PA Boxen leien.

mfG.
T0bi55
scauter2008
Inventar
#12 erstellt: 21. Aug 2010, 21:23
an den Klemmanschluss der ta1050 kann man auch Lautsprechern anschließen oder hast du 2 Speakonstecker oder Kabel ?
entweder das verbaute Lautsprecher hat 2 Wicklungen
oder 1 davon geht über die weiche zum Satelliten.
probiere einfach mal einen von den 2 aus.
hast du ein Multimeter dann messe doch den widerstand ?
wen es wirklich eine Doppelschwingspule hat dann 1 Subwoofer an den rechten und den anderen an den linken Kanal der ta1050.
du musst auf die Polung achten + und + immer zusammen sonst spielen die gegeneinander.
Gelscht
Gelöscht
#13 erstellt: 21. Aug 2010, 22:47
Hab das Teil mal aufgeschraubt. Es sind 2 Lautsprecher verbaut. So wie ich das sehe sind auch 2 Weichen verbaut (linker und rechter Kanal). Zu jedem Lautsprecher führen 2 Kabel.

Grün+Gelb & Rot+Braun



Pfeil im Bild unbedeutend

Wie messe ich richtig den Wiederstand wenn beide Eingänge einer Box Paralell zusammen angeschlossen werden. Habe gehört dass das messen des Wiederstandes nicht mit einem einfachen Multimeter gehen soll. Der Wiederstandswert bleibt auch nicht immer gleich (während dem Einsatz) oder?
blackfield
Inventar
#14 erstellt: 21. Aug 2010, 23:01
naja das bild hast du kurzerhand aus einem anderen forum verlinkt...
im prinzip is es egal, die TA feuert da sowieso zu viel rein. das der hifi amp warm wird liegt wohl daran das er weder auf partybetrieb noch auf vollaussteuerung ausgelegt ist.
Gelscht
Gelöscht
#15 erstellt: 21. Aug 2010, 23:10
Deine Aussagen stimmen. Leider waren die Akkus von meiner Kamera leer dann hab ich schnell nen pic gesucht. Aufgeschraubt hab ichs aber trotzdem um nochmal zu schaun ob es auch das richtige ist.
Mir ist auch klar das der Verstärker (Onkyo) nicht dafür für den Partybetrieb gedacht ist.
scauter2008
Inventar
#16 erstellt: 21. Aug 2010, 23:20

Es sind 2 Lautsprecher verbaut


Wie messe ich richtig den Wiederstand wenn beide Eingänge einer Box Paralell zusammen angeschlossen werden


bei 2 8ohm boxen Parallel sind es 4 ohm da sich der Strom gleich aufteilt

also es sind 2 LAUTSPRECHER,ist jeder an einer der Klemmen angeschlossen ?
dein Link geht nicht.

Habe gehört dass das messen des Wiederstandes nicht mit einem einfachen Multimeter gehen soll. Der Wiederstandswert bleibt auch nicht immer gleich (während dem Einsatz) oder?

das geht mit jeden 5 Euro Multimeter.
was du meinst ist im betrieb endet sich je nach Frequenz, ist aber für dich uninteressant. http://www.selfmadehifi.de/picsima/impedanz_ls.gif
Gelscht
Gelöscht
#17 erstellt: 21. Aug 2010, 23:29
Genau, die beiden verbauten Lautsprecher laufen getrennt voneinander, sowie die ausgänge für die 2 Satelliten.
scauter2008
Inventar
#18 erstellt: 21. Aug 2010, 23:35
http://www.google.de...l%3Ds%26tbs%3Disch:1
ist der das?
wie groß sind den die Lautsprecher 15-17cm ?
welche forteile hat den so eine Konstruktion gegen BR ?
Gelscht
Gelöscht
#19 erstellt: 21. Aug 2010, 23:41
ja das ist der, 15cm Durchmesser passt.
Marsupilami72
Inventar
#20 erstellt: 21. Aug 2010, 23:43

scauter2008 schrieb:
welche forteile hat den so eine Konstruktion gegen BR ?

Keine.
Gelscht
Gelöscht
#21 erstellt: 22. Aug 2010, 00:14
Habe mit einem Multimeter den Wiederstand eines Kanal gemessen. 5,9-6ohm hat es mir auf beiden angezeigt. Also insgesammt dann 3Ohm wenn ich diese Paralell schalte stimmt das???
scauter2008
Inventar
#22 erstellt: 22. Aug 2010, 00:23
da wo der Pfeil ist sind das nicht Soffitten Lampen?
dan hast wenigstens ein kleinen Schutz
wo gehen die 4 Kabel hin ?
Standard hifi boxen haben meist 1 16cm Bass
also wen du 40 Leute beschalten willst eher in zimmer Lautstärke
teste es einfach,wen du mit pc( media player) hörst dreh die 31hz Bereich etwas runter (so 6db) dann sollte es etwas lauter gehen,hast aber dann keinen Tiefbass mehr.
könnten 8 ohm sein oder 6 ohm (gibts auch zb aiwa)
schliss die 2 Lautsprecher besser mal in reihe.


[Beitrag von scauter2008 am 22. Aug 2010, 00:30 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#23 erstellt: 22. Aug 2010, 00:29
Die 4 Kabel gehen zu den 2 verbauten Basslautsprechern.
Mal angenommen ich würde die Paralell schlaten und käme dann auf ca. 3ohm der Verstärker hat 4/8 Ohm würde es auf dauer den Verstärker schädigen oder??
wurde meine Messung auch richtig vorgenommen?
scauter2008
Inventar
#24 erstellt: 22. Aug 2010, 00:54
jein
wie gesagt steigt der widerstand zur Frequenz.
schliss sie einfach in reihe, dadurch teilen sich die ~500w auf 2 Lautsprecher auf
oder zum testen je ein Lautsprecher an einen Kanal der ta1050


[Beitrag von scauter2008 am 22. Aug 2010, 00:55 bearbeitet]
Marsupilami72
Inventar
#25 erstellt: 22. Aug 2010, 00:58
Bevor der Verstärker auch nur ansatzweise Schaden nimmt, sind die Bose Bässe bzw. die Schutzsofitten durchgebrannt.

Und schalte die bitte in Reihe - der Verstärker hat mehr(!!!!!) als ausreichend Leistung.
Bummi18
Inventar
#26 erstellt: 22. Aug 2010, 04:10
ich hätt das zeugs verkauft , ein amp ist vorhanden , ein parr 15 ner fullrange gekauft und gut ist für kleine partys
völlig ausreichend. und es kommt auch viel mehr raus , und das bose zeugs.... sind viele geil drauf ,frag mich zwar warum aber egal, solltest in der Bucht nen guten Preis erzielen können... weil ja bose draufsteht .

gruß
Bummi
Gelscht
Gelöscht
#27 erstellt: 22. Aug 2010, 12:02
Teilt sich eigentlich die Leistung im Paralell und im Reihe betrieb auf die 2 Boxen auf oder bekommt jede Box gleich viel Leistung??

Auf dem Datenblatt steht:

2x 525 Watt 4ohm
2x 350 Watt 8ohm


schliss sie einfach in reihe, dadurch teilen sich die ~500w auf 2 Lautsprecher auf


Warum 500 Watt?? Bei 12 Ohm die die Lautsprecher in Reihe haben kann das doch keine 500 Watt mehr sein die sich die 2 Boxen aufteilen oder?
scauter2008
Inventar
#28 erstellt: 22. Aug 2010, 13:07
Abends hab ich nicht mehr so viel Lust zu rechnen
(die 500w waren bloß ein Beispiel)
525w an 4ohm macht ~45-46v
350w an 8ohm 53v
an 12ohm 242w ( da könnte die Spannung auch höher sein als 53v) :2 =121w je Lautsprecher
Bei Parallel je 2 8 ohm LSP musst du die 4 ohm Leistung der Endstufe durch 2 teilen
525 Watt 4ohm :2 =262w
wen das Netzteil in der Endstufe nicht einbrechen würde
hätte die stufe ~700w wären 350w je 8ohm LSP.
bei Reihe teilt sich die Leistung auf 2LSP jeder bekommt die Hälfte
ein 4 ohm LSP würde bei der stufe 525w bekommen,wen du 2 4 ohm LSP in reihe schaltest 350w:2 =175w
Gelscht
Gelöscht
#29 erstellt: 22. Aug 2010, 15:16
Was mir allerdings noch unklar ist,


Bei Parallel je 2 8 ohm LSP musst du die 4 ohm Leistung der Endstufe durch 2 teilen
525 Watt 4ohm :2 =262w


warum bei der Paralellschlatung die Leistung ebenfalls wie bei der Reihenschaltung aufgeteilt wird!?
scauter2008
Inventar
#30 erstellt: 22. Aug 2010, 16:28

2 8ohm LSP ergeben 4 ohm
die Endstufe leistet bei 4ohm 525w
hättest du 1 4ohm LSP bekommt der 525w
es wollen aber 2 LSP versorgt werden,
also teilt sich die Leistung in 2 gleich große "Leistungstücke" auf.
hätte die Endstufe 700w an 4ohm würde jeder die 350w bekommen
die der 8ohm LSP einzeln auch an einen Kanal bekommen würde.

Landstraße
es gibt bloß eine Spur (1LSP) es müssen alle Autos (Leistung Watt) hintereinander fahren.
wenn es 2 Spuren(2LSP)sind fahren auf jeder Spur gleich viele Autos,
du schickst 500 Auto(Watt)rein und auf jeder Spur fahren 250 Autos am ende kommen wieder 500 Autos raus.
Gelscht
Gelöscht
#31 erstellt: 22. Aug 2010, 21:04
Danke, habe es nun verstanden.
cptnkuno
Inventar
#32 erstellt: 26. Aug 2010, 12:21

Habe mit einem Multimeter den Wiederstand eines Kanal gemessen. 5,9-6ohm hat es mir auf beiden angezeigt. Also insgesammt dann 3Ohm wenn ich diese Paralell schalte stimmt das???

nur zur Klarstellung:
6Ohm Gleichstromwiderstand (das was du gemessen hast) bedeutet es ist ein Speaker mit 8 Ohm Nennimpedanz.
Wenn du die beiden in Serie schaltest (16 Ohm) kommen aus dem T-Amp ca 170W raus.


[Beitrag von _ES_ am 12. Jan 2014, 00:15 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#33 erstellt: 26. Aug 2010, 23:41
Also heißt das das 2 Paralellgeschaltete Lautsprecher in diesem Fall keine 3 Ohm sondern 4 Ohm hätten??
Naja werde sie trotzdem in Serie schalten. Der Verstärker hat immer noch genug Leistung für den Lautsprecher.
cptnkuno
Inventar
#34 erstellt: 27. Aug 2010, 09:39

Also heißt das das 2 Paralellgeschaltete Lautsprecher in diesem Fall keine 3 Ohm sondern 4 Ohm hätten??

zwei Speaker mit je 8 Ohm Nennimpedanz haben parallelgeschaltet 4 Ohm Nennimpedanz. Diese darf um bis zu 20% unterschritten werden (6,4/3,2 Ohm). Diese Nennimpedanz ist nicht das, was du mit dem Multimeter an den Lautsprecherklemmen mißt.


[Beitrag von _ES_ am 12. Jan 2014, 00:14 bearbeitet]
Gelscht
Gelöscht
#35 erstellt: 27. Aug 2010, 12:20

Wenn du die beiden in Serie schaltest (16 Ohm) kommen aus dem T-Amp ca 170W raus.


Die Watt Anzahl muss dann noch auf Beide Lautsprecher in einer Box aufgeteilt werden.
Also 85 Watt Pro Lautsprecher? 170Watt auf
dem Linken/Rechten Output des Amps!?
XTJ7
Stammgast
#36 erstellt: 27. Aug 2010, 12:25
Das kommt hin - und ist für die kleinen Chassis schon eine Menge Dampf. Aber selbst die doppelte Leistung wären bloß 3db mehr, das Lautstärkeproblem, was du ggf. haben könntest, würde dann aus dem niedrigen Wirkungsgrad der Hifi Chassis resultieren. Könnte für eine kleine Party aber sicherlich reichen.
Gelscht
Gelöscht
#37 erstellt: 27. Aug 2010, 12:34
Es wäre auch theoretisch Paralellbetrieb möglich oder?


zwei Speaker mit je 8 Ohm Nennimpedanz haben parallelgeschaltet 4 Ohm Nennimpedanz. Diese darf um bis zu 20% unterschritten werden (6,4/3,2 Ohm). Diese Nennimpedanz ist nicht das, was du mit dem Multimeter an den Lautsprecherklemmen mißt.



6Ohm Gleichstromwiderstand (das was du gemessen hast) bedeutet es ist ein Speaker mit 8 Ohm Nennimpedanz.
cptnkuno
Inventar
#38 erstellt: 27. Aug 2010, 14:20

Es wäre auch theoretisch Paralellbetrieb möglich oder?


zwei Speaker mit je 8 Ohm Nennimpedanz haben parallelgeschaltet 4 Ohm Nennimpedanz. Diese darf um bis zu 20% unterschritten werden (6,4/3,2 Ohm). Diese Nennimpedanz ist nicht das, was du mit dem Multimeter an den Lautsprecherklemmen mißt.



6Ohm Gleichstromwiderstand (das was du gemessen hast) bedeutet es ist ein Speaker mit 8 Ohm Nennimpedanz.

Meiner Meinung nach, wenn alle Angaben den Tatsachen entsprechen, ja


[Beitrag von _ES_ am 12. Jan 2014, 00:14 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Hilfe 2400 t.amp interne Sicherungen
Viper333 am 25.07.2008  –  Letzte Antwort am 26.10.2008  –  26 Beiträge
Endstufe fuer heimkinosubwoofer t.amp???
doenen am 11.02.2006  –  Letzte Antwort am 26.02.2006  –  14 Beiträge
THE T.AMP PROLINE 3000!
EMI-S am 24.01.2008  –  Letzte Antwort am 26.01.2008  –  9 Beiträge
t.amp proline 3000 problem
Michi263 am 20.07.2016  –  Letzte Antwort am 21.07.2016  –  4 Beiträge
Erfahrungswert Einschaltstrom t.amp proline
Sabbelbacke am 09.07.2008  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  8 Beiträge
Direkter Vergleich - T.Amp + KoolSound
Kai am 10.01.2006  –  Letzte Antwort am 16.02.2006  –  2 Beiträge
Passende Endstufe für BOSE 802 gesucht
djpapa am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  6 Beiträge
T.Amp 1050 Speakon und Klemme gleichzeitig?
derbasti1896 am 17.05.2010  –  Letzte Antwort am 26.05.2010  –  9 Beiträge
T.amp TA 1400 muss voll aufgedreht werden das sie anspringt ?
elk0 am 05.08.2010  –  Letzte Antwort am 05.08.2010  –  7 Beiträge
4 Lautsprecher an eine 2-Kanal-Endstufe
donlumpo am 02.08.2010  –  Letzte Antwort am 02.08.2010  –  5 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 55 )
  • Neuestes Mitgliedjojoahl
  • Gesamtzahl an Themen1.382.983
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.341.807

Hersteller in diesem Thread Widget schließen