Welche Endstufe bis 500€

+A -A
Autor
Beitrag
moejoe2
Neuling
#1 erstellt: 08. Mrz 2010, 20:15
Tach zusammen,

ich habe 2 Pioneer TS-W3001D4 Subwoofer, für diese suche ich nun eine geeignete und leistungsstarke Endstufe.
Ich habe bereits einen Hollywood-Impact-4000 Verstärker, dieser bringt allerdings nicht genügend Leistung für 2 dieser Teile. Habe ihn bereits an einem getestet, ging eigentlich ziemlich gut von der Leistung her...

Nun suche ich einen Verstärker, der es mit beiden aufnehmen kann
Der Hollywood soll eine andere box betreiben...

Hab bis jetzt eigentlich 2 angeschaut...
den THE T.AMP D3400
und Omnitronic P-3500
500€ ist so die Grenze...mehr kann ich mir leider nicht leisten (würde auch gerne in ne bessere investieren)

Ich hoffe ihr könnt mir da helfen...

mfg moejoe
Fenderbender
Inventar
#2 erstellt: 08. Mrz 2010, 20:20
Bitte keine T.amps aus der D-Serie, nimm eine Proline 3000 die geht gut am Bass und ist günstig. Nachteil sind 3HE und ~35 kg Gewicht
Disaster_Jason
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 08. Mrz 2010, 21:12
Also ich würde dir auch die Proline 3000 empfehlen! Preis-Leistung wie immer unschlagbar beim großen T.
Hagbard_Celine
Stammgast
#4 erstellt: 08. Mrz 2010, 21:18
na für zwei 12er Car Subs sollte es wohl jede Endstufe mit halbwegs realistischen 2x 400W/8Ohm tun. T-Amp, Proline, American Audio und wie sie alle heissen. Ab 250,- ist da was zu finden. Die Frage ist ob du mit aktiven Lüftern leben kannst und ob dich das Gewicht eines großen Ringkernes nicht stört. Lüfterlos ist seltener und etwas teurer in dieser Leistungklasse. Außerdem solltest du dir den gewünschten Betriebsmodus überlegen. Doppelschwingspule in Reihe 8 ohm oder parallel mit 2 Ohm. Willst du maximal Power oder eher Soundqualität. Bei Thomann gibts doch massenweise Stufen in deiner Preisklasse, lassen sich auch nach 2 Ohm filtern..

Vom T-Amp D serie ist im 2 Ohm oder Bass Betrieb abzuraten.
moejoe2
Neuling
#5 erstellt: 08. Mrz 2010, 22:28
also aufs Gewicht und aufs Lüftergeräusch kommt es nicht an
-->hat einen festen platz und ist ne kleine wand dazwischen

gibts da ne gute Mischung zwischen max power und bester sound qualität?
Hagbard_Celine
Stammgast
#6 erstellt: 08. Mrz 2010, 23:05
eine höhere Ohmzahl des Speakers hilft der Enstufe bei der Kontrolle des Speakers. Soundquali mäßig müsstet du also auf 8Ohm in Reihe schalten, brauchst dann aber eine Stufe die bei 8ohm mehr Leistung bringt. 2 Ohm belastet die Stufe stärker, muss also auch ein brocken mir dickem Netzteil sein. Die Proline 3000 dampft dir deine Speaker im 2 Ohm Btrieb ohne mit der Wimper zu zucken ein. Eine kleinere davon reicht vollkommen. Also erstmal auf 8 ohm verkabeln egal welche Stufe und wenn es dann nicht reicht vorsichtig zwei ohm testen.

Eine andere Möglichkeit wäre noch die TSA 4-700. 4 Schwingspulen, 4 Kanäle, auf 4 Ohm maximale Leistung und noch ausreichende Stabilität. reicht allemal denk ich und noch vielseitig für andere Sachen einsetzbar..
moejoe2
Neuling
#7 erstellt: 09. Mrz 2010, 16:23
der TSA 4-700 find ich n guter vorschlag...danke
irgendwelche starke einwände? oder etwas das überhaupt nicht für den spricht?
emger
Stammgast
#8 erstellt: 09. Mrz 2010, 16:53
Die TSA 2200 geht auch noch musst du halt wissen ob du die 4 Kanäle brauchst oder nicht.
Goldener-Reiter
Stammgast
#9 erstellt: 15. Mrz 2010, 23:30
Ich kann dir die db Technologies HPA-1400 empfehlen
Benutze sie für meine 15" Bässe.
Ist eine Class H endstufe dadurch besserer Wirkungsgrad, Temp geregelte Lüfter, relativ Leicht, eingebaute Limiter, hochwertige Verarbeitung, Softstart, absolut Laststabiel, alle möglichen Schutzschaltungen, hohe ausgangsleistung. Für den Preis eine rundum attraktive Endstufe.
Bummi18
Inventar
#10 erstellt: 16. Mrz 2010, 00:23
ld pa 1000...
pützei
Inventar
#11 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:42
Lieber die Proline 1800, TSA ist nicht ideal für Bässe !
Bummi18
Inventar
#12 erstellt: 16. Mrz 2010, 15:57
also der Proline würd ich schon wegen gewicht und größe die LD vorziehen
pützei
Inventar
#13 erstellt: 16. Mrz 2010, 16:03
Wenn sie nicht bewegt wird ist das doch wurscht, also mir haben die LD Endstufen untenrum zu wenig Dampf !
moejoe2
Neuling
#14 erstellt: 16. Mrz 2010, 18:15
genau gewicht ist Nebensache...wenns hoch kommt wird sie 2 mal im jahr bewegt...im Normalfall jedoch überhaupt nicht.

ich schwank noch zwischen der proline 3000 und TSA 4-700
pützei
Inventar
#15 erstellt: 16. Mrz 2010, 18:21
für Bässe ganz klar Proline
aleister
Stammgast
#16 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:48

Maximale Belastbarkeit 3000 Watt, Nennbelastbarkeit 1000 Watt
kann man diesen werten trauen? das scheint mir verdammt viel zu sein....
Hagbard_Celine
Stammgast
#17 erstellt: 18. Mrz 2010, 18:10
es handelt sich hier um eine 2 Zoll doppel gewickelte schwingspule in jeweils 4 ohm. Mit einer ernsthaften Enstufe kann man hier mal locker eine Null streichen, wenn es eine Weile halten soll.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Welche Endstufe??
Soundcheck454 am 18.03.2006  –  Letzte Antwort am 22.03.2006  –  10 Beiträge
Welche Endstufe?
MoeJoe am 09.04.2006  –  Letzte Antwort am 16.04.2006  –  6 Beiträge
welche endstufe?
Ac-tek am 05.08.2008  –  Letzte Antwort am 07.08.2008  –  12 Beiträge
welche endstufe ?
Schmelli am 18.03.2010  –  Letzte Antwort am 09.04.2010  –  60 Beiträge
welche lautsprecher ?
ralf_2494 am 01.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  146 Beiträge
Ersatz Endstufe - welche?
Zelli am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  23 Beiträge
Welche P.A. Endstufe?!
Barossi am 03.06.2005  –  Letzte Antwort am 15.08.2006  –  5 Beiträge
Welche Endstufe für Tanzband?
TeleGiga am 12.04.2012  –  Letzte Antwort am 21.04.2012  –  6 Beiträge
Welche Endstufe könnt würdet ihr an meiner Stelle holen ?
Dj_GabberToff am 21.07.2006  –  Letzte Antwort am 06.08.2006  –  35 Beiträge
PA-Endstufe für Heimeinsatz?
Benutzername am 12.04.2008  –  Letzte Antwort am 19.04.2008  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.839 ( Heute: 4 )
  • Neuestes MitgliedLeonld
  • Gesamtzahl an Themen1.382.492
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.332.769

Hersteller in diesem Thread Widget schließen