Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

welche endstufe ?

+A -A
Autor
Beitrag
Schmelli
Inventar
#1 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:36
So wie in einem anderen thread schon beschreiben haabe ich nen modifierten treiber hier verbaut. ich möchte aber um auch mal kleinere VA's angenehm zu beschallen einen 2. bzw größeren /stärkeren bass bauen oder kaufen jeh nachdem ...

ich wollte erst einen 2. subwoofer baugleich nachbauen aber das ist ja am treiber gescheitert da es diesen nicht zu kaufen gibt.

also muss ein neuer Subwoofer her.

Der muss mit 2 tops der Firma AD-Systems mithalten können und ordentlich drücken.

die tops haben 8 ohm, 250W RMS und96db wirkungsgrad.

die sind echt fies laut.

ich dachte an einen doppel 15er .Wenn jemand ne idee hat das vielleicht sogar mit einem Subwoofer zu realisieren bin ich dafür gerne offen. ob aktiv oder passiv ist mir egal.

das problem ist qualitativ soll der subwoofer in der selben liga spielen wie die tops aber auch bezahlbar sein da ich schüler bin.
momentan ist halt ein modifierter treiber vom 18sound im einsatz.

ich hoffe jemand hat ideen.

lg

Schmelli

P.S.: besseres gehäuse bauen geht nicht da es keine tsp gibt.

hat da irgendjemand ne idee?


[Beitrag von Schmelli am 18. Mrz 2010, 17:42 bearbeitet]
chrime
Inventar
#2 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:53
Wie isses mit 2 Subs der Firma AD-Systems ?

Hast du Tops aus der iFlex Serie, oder welche ?
Schmelli
Inventar
#3 erstellt: 18. Mrz 2010, 17:57
Das ist kein standard subwoofer. das ist ein gehäuse wo ein modifierter teriber eingesetzt wurde wovon es keine mehr gibt.

un ddirekt bei AD die teile kaufen kann man nicht bezahlen

ich habe die IFlex10

lg

Schmelli
Big_Määääc
Inventar
#4 erstellt: 18. Mrz 2010, 20:42
naja 96dB 250 Watt is ja jez nich sooo schreiend laut

guck doch mal bei Jobst Audio wenn du selber bauen kannst
die Sub's dort sind schon sehr sehr gut

und relativ günstig wird das dann auch für die Qualität

zB. son LMB 118 mit B&C 18er
Schmelli
Inventar
#5 erstellt: 18. Mrz 2010, 21:57
reicht den ein so ein 18er für 2 tops? ich kannte bisher nur 1sub pro top ( bei tops meiner größe)

selbstbau ist überhaupt kein problem da ich einige Freunde haben die in einer Schreinerei arbeiten udn dann alles sägen und fräsen können

das soll hal tauch in größeren räumen gut bass bringen.

am besten frage ich den entickler selbst welcher bass am besten geeignet ist ^^


lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 18. Mrz 2010, 22:09 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#6 erstellt: 18. Mrz 2010, 22:10
ja die Menge ist nach belieben und Geldbeutel

also letzten Geb mit 2 Tops 12/2 plus einen 18 Sub hat für 50 Pers gereicht
abba richtig für Tech und House hat der zweite leider gefehlt

ich denk mal son LMB von Jobst oder auch jeder andere vergleichbare sollte mit richtiger Endstufe auch für deine beiden Tops für normales reichen

oder halt was fertiges

abba je mehr je BÄSSER
Schmelli
Inventar
#7 erstellt: 18. Mrz 2010, 22:12
ich höre dummerweise nur techno/house und Hardstyle xD

deswegen habe ich da recht hohe ansprüche ^^

wenn es 2 sein müssen dann müssen es eben 2 sein ^^

dann bau ich halt erstmal einen und wenn cih geld habe den 2. :-P

dazu ne proline und ab geht die post :-P

ps

ich bevorzuge selbstbau da ich so nen kleiner schrauber freak bin am liebsten würde ich ja selber entwickeln aber dazu fehlt mir das geld


[Beitrag von Schmelli am 18. Mrz 2010, 22:13 bearbeitet]
rossparr
Hat sich gelöscht
#8 erstellt: 19. Mrz 2010, 00:52

Schmelli schrieb:
ich höre dummerweise nur techno/house und Hardstyle xD
deswegen habe ich da recht hohe ansprüche ^^

Wie sind deine Ansprüche denn genau, soll es einfach nur laut sein oder soll (für Techno wichtig) die Kiste auch präzise sein?
Wie sieht es mit Tiefgang aus?
Schmelli
Inventar
#9 erstellt: 19. Mrz 2010, 17:51
Ich möchte einen kräftigen voluminösen tiefreichenden bass. der soll sehr präzise sein weil ich so ein gemische vom basskick und synth nicht leiden kann und sich das einfach auch doof anhört.

lg

Schmelli
Schmelli
Inventar
#10 erstellt: 21. Mrz 2010, 00:16
keiner nen vorschlag?
Big_Määääc
Inventar
#11 erstellt: 21. Mrz 2010, 11:40
was ist ein Gemisch aus basskick und Synth ??

also der LMB 118 geht schön tief und preziese
der spilet so in der 500-600Euro Fertig-Sub-Liga
guck mal bei Jobst Audio auf die Selbstbauseite
hier
da findest du auch noch anderes

und bei Techno und House muß es auch garnicht so sonderlich tief sein

hab den Hochpass bei 45-50Hz stehen für meine Sub's
da fällt nicht auf das was fehlt
_Floh_
Inventar
#12 erstellt: 21. Mrz 2010, 14:31
Der LMB-118 geht nicht tief...

Das Ding macht mit dem B&C ´ne f3 von ca. 50 Hz, unter tief verstehe ich etwas anderes.

Für Techno und Hardstyle braucht den Tiefgang an sich auch keiner, hier sollte der LMB-118 locker ausreichen.
Nur bei House würde ich nicht darauf wetten, dass die Kiste einen zufrieden stellt.
Bei manchen Liedern geht´s im Bereich unter 50 Hz noch gut rund.

@Threadersteller: Dir ist klar, dass man TSPs auch messen kann?
Schmelli
Inventar
#13 erstellt: 21. Mrz 2010, 14:56
ja mir ist klar das man tsp messen kann. Aber ich weiss nicht wie ich das als privatperson anstellen soll. Ich denke nicht das ich das erforderliche gerät dafür hier habe.

vll kannst du mir ja sagen was man braucht -dann frage ich mal meinen alten herrn ob wir sowas haben.

also wenn ich an meiner endstufe den lowcut bei 50 hertz setze bin ich mit elektronischer musik ziemlich unzufrieden.selbst techno und hardstyle drücken auch unter 50 hertz noch .natürlich nicht die meisten lieder aber ich bin da so ein kleiner bass-fetischist.

der sub sollte vll bis 35db runterspielen(bei ca -3 bis -6 db)
lieber währen mir da -3db.

ich weiss das dass zu lasten der belastbarkeit geht im endeffekt aber was solls.

was ist denn mit dem mbh 118? der entspricht zwar nicht genau dem was ich suche ( weil cih erst seit en paar monaten von hifi zu pa gewechselt bin)aber die beschreibung hört sich schonmal sehr gut an.

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 21. Mrz 2010, 15:00 bearbeitet]
Big_Määääc
Inventar
#14 erstellt: 21. Mrz 2010, 15:06
ooohh ja wenn du sooo tief brauchst dann mußte ja schon fast nen Infra nehmen

heheheee und bei dem LMB hab ich mich mal wieder total verguckt
mit B&C Treiber geht der nicht sehr tief

das Diagramm ist ja mit dem Faital 18Zöller
Schmelli
Inventar
#15 erstellt: 21. Mrz 2010, 15:35
ja das mit dem tiefgang ist ne traumvorstelleung

denke mit den daten von dem mbh 118 könnt eihc mcih abfinden.

man muss ja kompromisse eingehen.

ich würd eja den mbh 118 dem lmb 118 vorsziehen da dieser ein hybrid ist udn laut bescreibung für Va's bis ca 300 personen gedacht ist.

das schaffen die tops bestimmt nciht aber latte.

denke so 150-200 personen sind mit den top sund dem mbh118 schon drin oder?

bzw welcher ist denn besser? denke jeder hat vor und nachteile aber nach der beschreibung auf de rpage würde ich sagen ist der mbh118 besser

lg

Schmelli
_Floh_
Inventar
#16 erstellt: 21. Mrz 2010, 16:29
Mit 2 MBHs und einen Tops wirst du wohl 200 Leute beschallen könne, 2 MBHs sind zwar für die Tops beinahe etwas viel, aber einer ist zu knapp bemessen.

Hast du mal einen Blick auf den MB-115 geworfen? Da Kiste macht viel Tiefgang bei nicht zu wenig Pegel. 2 oder evtl. auch 4 wären an ´ner Proline 1800 bestimmt sehr geil
Schmelli
Inventar
#17 erstellt: 21. Mrz 2010, 17:09
die mb 15 sind mir in der tat symphatischer.

weiss eriner was die mit allem drum und dran in etwa kosten pro stück?

da steht ja auch 800-1200 watt rms

wieviel denn nun? da brauch ich ja fast ne proline 3000

lg

Schmelli
_Floh_
Inventar
#18 erstellt: 21. Mrz 2010, 17:17
Naja, die Proline 1800 liefert, wie ich neulich erfahren habe, "etwas" mehr als Thomman angibt

Für 4 MB-115 reicht das aus, wenn du die Dinger nicht gerade bis an´s Limit prügeln willst, solange deine Tops drüber sind, kannst du 4 eh nicht ausfahren

Das Set für den MB-115 kostet bei Jobsti 245€, da ist der Treiber ebenso wie Füße, Terminals, etc. dabei.
An sich brauchst du also nur noch die Gehäuse, Lack und evtl. Griffen, wenn du die nicht selber machen willst.
Ich denke für 400€ bekommst du eine von den Kisten gebaut
Schmelli
Inventar
#19 erstellt: 21. Mrz 2010, 17:28
di proline leifert ja nach blatt 600 an 8 ohm... das reicht doch nie im leben wenn man headroom haben möchte

wenn dei subs schon 800 locker vertragen.

wenn ich die also mit 800 watt spielen lasse haben die noch reserven udn dann ist ne 600 watt endstufe doch viel zu klein???

lg

Schmelli
_Floh_
Inventar
#20 erstellt: 21. Mrz 2010, 17:43
klick, wie gesagt, aus der Proline 1800 kommt "etwas" mehr
Schmelli
Inventar
#21 erstellt: 21. Mrz 2010, 17:53
aber selbst wenn da 1,5 kw an 4 ohm rauskommen? ich treibe nur einen an dem kanal und das sind 8 ohm die werden da wohl nicht so extrem drücken oder?

oder kannst du mir das nochmal genau erklären warum die proline 1800 reichen soll?

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 21. Mrz 2010, 17:54 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#22 erstellt: 21. Mrz 2010, 20:37
Ich verstehe dein Problem nicht.

An 8 Ohm liefert die Proline 900 Watt Sinus, Jobsti empfiehlt Verstärker mit 800 bis 1200 Watt Leistung, da liegst du drin.
Was passt dir daran nicht?

Mehr Luft nach oben hättest du sicher mit ´ner dickeren Proline, aber die Dinger kosten 1.) mehr und sind 2.) deutlich schwerer.
An@log
Inventar
#23 erstellt: 21. Mrz 2010, 21:09
Am Freitag kam ebenfalls die Proline 1800 bei mir an.

Super Endstufe. Mehr brauche ich nicht dazu sagen
Selbst meine vier X-15B von Dap provitieren merklich von der Power.
(hab auch Fotos vom Innenleben gemacht wen´s interessiert)


[Beitrag von An@log am 21. Mrz 2010, 21:20 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#24 erstellt: 21. Mrz 2010, 22:02
Bilder sind immer gut

Am besten hier posten, damit man´s wieder findet
Schmelli
Inventar
#25 erstellt: 21. Mrz 2010, 23:48
ich dachte mri nur wenn dei biester wirklcih mit 1kw gut klarkommen sind 900 sinus nen bischen knapp ^^

aber wenn das so geht dann bin cih mal ruhig

also am besten 2 mb115 und dazu n eproline 1800?

sollte dann für die tops reichen oder?

lg

Schmelli
Jobsti
Inventar
#26 erstellt: 23. Mrz 2010, 02:07
@ Flo, die f3 vom B&C liegt fast genau wie beim Faital und somit bei um die 45Hz, was LOCKER ausreicht.

Für die vorhandenen Tops reichen die LMB-118 voll aus und ich behaupte sogar ganz locker vom Tiefgang. (Im HiFi Forum herrscht eh Tiefbasswahn)

Nen Bass sollte 5-6dB lauter als das Topteil sein, wenn dein Topteil um die 119-120dB schafft, dann reicht der LMB-118 mit B&C auch locker aus, wenn man absoluten Max Pegel fährt.


Ich behaupte sogar, dass der LMB-115N auch locker ausreichen würde für die Tops.
Ist nicht viel kleiner, dafür aber leichter, also transportabler

MB-115 gehen natürlich auch, sind halt etwas leiser und wollen echt Leistung, können dafür auch enorm tief, kompakt und klingen ausgezeichnet.
Trennen sollte man aber zwingend mit nem Controller!
Könnten aber auch sehr gut zu deinen Tops passen und 2 Stück gerade so ausreichen für Vollgas.

Wenn du zu erst nur einen Subwoofer bauen willst, nen 2ten später dazu, dann würde ich dir den 18"er ans Herz legen.


Achso, ne Proline ist schon passend, zwar groß und schwer, aber dafür hat man nen günstigen Amp, der die Subs gescheit antreiben kann!

PS:
man lese den letzten Abschnitt ganz unten im ersten Post:
http://www.jobst-audio.de/forum2/viewtopic.php?f=47&t=1110


EDIT, ich habe mal was Neues geschrieben
http://www.jobst-audio.de/forum2/viewtopic.php?f=47&t=1127


[Beitrag von Jobsti am 23. Mrz 2010, 03:23 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#27 erstellt: 23. Mrz 2010, 02:23

Jobsti schrieb:
@ Flo, die f3 vom B&C liegt fast genau wie beim Faital und somit bei um die 45Hz, was LOCKER ausreicht.


Im Gegensatz zu dir habe ich die Kiste zumindest einmal gehört und auch im Einsatz gehabt

Auch simuliere ich meine Kisten mit Low Cut, weil´s deutlich praxisgerechter ist, auch sezte ich meinen Low Cut "passend",
auch wenn dies defintiv nicht praxisgerecht ist, den LowCut auf´s Hz genau einzustellen, aber der Vergleichbarkeit zuliebe muss man dies tun.
Hier kommst du mit dem B&C ein paar Hz weniger tief als mit dem Faital, oder dem von mir propagiertem RCF.

Das an sich macht macht noch keinen großen Unterschied aus.

Was dazu kommt, ist dass der B&C untenrum relativ schlank klingt, mit dem B&C ist der LMB-118 ´ne schnelle und knackige Kiste.
Der ideale Party Bass sieht defintiv anders aus, was mit dem B&C geht klingt nicht übel, aber Party Bass geht ganz anders!

Wenn du was vom Format des RCF LF18N401 in den LMB-118 schraubst, dann knüppelt das untenrum richtig schön, dies habe ich ausprobiert und im A-B-Vergleich gehört.

Mit dem B&C ist es ein angehnehmes Pochen, und nicht mehr
Jobsti
Inventar
#28 erstellt: 23. Mrz 2010, 03:38
EDIT, im Post über dir:
http://www.jobst-audio.de/forum2/viewtopic.php?f=47&t=1127


Jo klar, der B&C klingt schön knackig und punchig und kann auch net ganz so viel Power ab da nur 3" VC.
Dafür günstig und im recht kleinen Gehäuse.

Der Faital klingt hier noch etwas voller untenrum, primär aber sehr trocken und voll aufs Maul punchig.
Der RCF legt dann noch mal eine Schippe untenrum drauf.

Je nach Chassis/Bestückung kann ein Sub unterschiedlich tief/hoch oder klingt zB. untenrum einfach nur fetter, hauptsächlich welche mit schwererer Pappe.
(Dann fehlt's aber woanders, is ja logo)

Ist halt alles immer eine Frage der Größe und des Preises.


Achso, mit 40Hz Lowcut macht der LMB-118 mit dem B&C immernoch f-3dB seine 46Hz, keine 50Hz

Ob man nun einen Sub braucht, der entweder wirklich tiefer runter kommt, einfach nur fetter untenrum klingen soll, oder es doch eher knallig klingen soll,
ist wie immer eine reine, subjektive Geschmackssache.


Ich persönlich stelle im Moment sehr oft den LMB-212 auf Disco auf, obwohl dieser "nur" 51HZ (-3dB) macht.
Die Kiste klingt super voll und knallt wie Sau, das macht unglaublich Spaß.
Damit will ich sagen, dass der Frequzenzverlauf net sooo super wichtig ist, eine Kiste kann auch fett untenrum klingen, wenn sie net so tief kann.
(wobei ich je nach Raum und Laune auch mal nen LowShelfe rein haue, somit bekommt man auch einen LMB mit B&C fetter untenrum, dafür im max Pegel etwas eingeschränkter.)



Merke:
Einen direkten, knalligen & punchigen auf-die-Fresse-Sound (egal ob Tops oder Subs) kann man nie erzwingen, den muss das/die Chassis selbst erzeugen.
Indirekteren, zurückhaltenden, oder fetteren Sound untenrum oder gar Geblubber kann man immer mit korrektem EQ & Filtern erzwingen.
Allerdings geht das NIE andersrum!!
(Alte Forenweisheit)


MfG


[Beitrag von Jobsti am 23. Mrz 2010, 03:50 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#29 erstellt: 23. Mrz 2010, 09:39

Jobsti schrieb:
Achso, mit 40Hz Lowcut macht der LMB-118 mit dem B&C immernoch f-3dB seine 46Hz, keine 50Hz



Wie gesagt, ein paar Hz mehr Tiefgang


Jobsti schrieb:
(wobei ich je nach Raum und Laune auch mal nen LowShelfe rein haue, somit bekommt man auch einen LMB mit B&C fetter untenrum, dafür im max Pegel etwas eingeschränkter.)


Beim LMB-212 und MBH kannst du gut boosten, immerhin fallen die nach unten hin langsam ab und haben das Tuning tief genug für sowas.

Beim B&C wird´s eher schwierig (habe ich schon längst versucht :D), man kann in Richtung Tuning ´n bisschen was rein schieben, bringt aber nicht soo gigantisch viel.
Kommt dann immer noch nicht an ´nen RCF LF18N501 ohne EQ untenrum hin
Schmelli
Inventar
#30 erstellt: 23. Mrz 2010, 19:29
kann man denn genau sagen welcher paucshal besser zu meinen tops passt?

ich möchte wenn es geht erstmal einen bauen weil ich ja schüler bin da fehlt schonmal das geld ^^

die frage ist nur welcher klingt schön voll und knackig und klingt noch gut...

auch wenn die tops nicht in der superliga mitspielen,klingen die mehr nach hifi als pa...

15" sind mir auch grundsätzlcih symphatischer...außer jemadn hat wirklch gute argumente für en18"er oder sonst was.

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 23. Mrz 2010, 19:42 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#31 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:09
Naja wenn du erst mal einen bauen willst, wäre 18" natürlich etwas besser, da du mehr membranfläche hast.

Ansonsten klingt der LMB-115Pro, also mit RCF L15P200Ak schön tief und voll.
Schmelli
Inventar
#32 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:30
also würdest du mir den lmb 115 pro aufgrund der tops empfehlen?( AD-Systems IFlex10)(250W RMS-8 OHM-96db)


lg

Schmelli

die daten :http://www.ad-systems.com/typo3/index.php?id=42&L=1
_Floh_
Inventar
#33 erstellt: 23. Mrz 2010, 20:51
Also meiner Meinung nach gibt es kein Argument für oder gegen einen 12er, 15er oder 18er.
Das kommt einfach zu sehr auf den Treiber an, der B&C aus´m LMB-118 macht z.B. obenrum vielen 15ern mächtig Konkurenz
Es wird dagegen auch massiv 15" und auch 12" Treiber geben, die untenrum nach deutlich mehr klingen als der B&C.
Verallgemeinern bringt hier nichts.

Der LMB-118 mit dem B&C wäre mir für Housige Musik, oder im allgemeinen für Musik, bei der untenrum etwas rumkommt, zu dünn
Mit dem RCF wäre das was anderes, das ist schon relativ fett. Faital habe ich noch nicht gehört, wie auch, ist ja erst im kommen.

An sich wäre es wirklich geschickt, mit ´nem 18"er anzufangen, wenn du für den Anfang nur einen bauen willst.
Habe ich auch nicht anders gemacht, ein LMB-118 reicht gerade so für zwei MT-181 aus.
Deine zwei Tops werden zwar etwas mehr Qualm haben, aber soo viel mehr nun auch nicht, könnte gerade so passen.
Die Tops bringst du so zwar nicht an´s Maximum, aber mit einem Sub solltest du sie schon gut auslasten können.
Schmelli
Inventar
#34 erstellt: 23. Mrz 2010, 21:23
dei frage ist nur mit welchem treiber...weil ich darüber schwerpunktmäßig techno/house und hardstyle hören werde...da kommt untenrum sehr viel rum

also wäre der b&c nicht das richtige, richtig?

welcher ist denn "besser" und noch bezahlbar?


lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 23. Mrz 2010, 23:12 bearbeitet]
Jobsti
Inventar
#35 erstellt: 24. Mrz 2010, 13:15
Also bei Hardstyle und Techno kommt ganz untenrum net wirklich viel, da wäre der B&C schon sehr gut.
Für House und allgemein Elektro wäre der RCF vielleicht die bessere Wahl.
_Floh_
Inventar
#36 erstellt: 24. Mrz 2010, 15:55
Nur zu Info, RCF LF18N401 gibt´s recht preiswert beim T oder Musik Service, für 270€ keine schlechte Wahl

Aber, die Proline 1800 ist dafür dann eher ein Witz, da das Ding dann wohl 2 kW Programm verträgt
Nur solange du bei deinen Tops bleibst, sollte die 1800er reichen, die Tops sind vorher am Ende.
Schmelli
Inventar
#37 erstellt: 24. Mrz 2010, 21:59
also dann am besten erstmal einen lmb 118 mit nem RCF LF18N401<- das kommt mir sehr gelgen da ich ein kleiner neodym freak bin finde das total geil

frage nur welchen amp dazu? sollte halt ordentlcih knallen

ich denke ich werde längere zeit bei einem subwoofer bleiben da noch ca 3 jahre schule kommen.also lohnt es sich einen amp dafür anzuschaffen und nicht nen dickeren kaufen als ich für einen lmb brauche...

dachte vll an ne proline 2700 gebrückt?ds sollte dann reichen mit headroom wenn das moped dann wirkcih 2000 programm verträgt oderß

lg

Schmelli

ps: controller dazu ist klar^^


[Beitrag von Schmelli am 24. Mrz 2010, 22:11 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#38 erstellt: 25. Mrz 2010, 00:00
Wie gesagt, solange du bei deinen Tops bleibst, reicht die Proline 1800 Stereo.

Der RCF macht 97 dB/W im LMB-118, mit den 900 Watt aus der Proline kommen da effektiv um die 125 dB aus einem Sub.
Damit bist du effektiv 6 dB lauter als mit einem deiner Tops (optimistisch gerechnet kommen dauerhaft 120 dB aus einem).
Das sollte eigentlich reichen. Mit ´ner Proline 3000 ginge Stereo natürlich nochmal mehr
Aber an sich sollte die 1800er ausreichen.

EDIT: Brücken ist immer so ´ne Sache, gerade 4 Ohm Brücke ist nicht ganz unkritisch,
weil´s selbst für fette Amps wie die Prolines eine nicht zu unterschätzende Belastung ist!


[Beitrag von _Floh_ am 25. Mrz 2010, 00:06 bearbeitet]
Schmelli
Inventar
#39 erstellt: 25. Mrz 2010, 00:06
sagen wir es so: ich bin ein bass-fetischist.

würde eine proline 2700 ausreichen um den subwoofer auszureizen? ( falls ma nen 2. paar tops dazu kommt,lassen wir das aber mal außer acht)

weil ne proline 2700 als b-ware kostet genausoviel wie ne proline 1800 dann würd eich nämlcih die proline 2700 nehmen wenn die besser ist.

also war meine idee mit der proline 2700 besser wenn cih den subwoofer (theorethisch) unter vollast laufen lassen will?

lg

Schmelli
Schmelli
Inventar
#40 erstellt: 25. Mrz 2010, 23:58
?
An@log
Inventar
#41 erstellt: 26. Mrz 2010, 09:26
Dann kauf ruhig die Proline 2700 als B-Ware (habe meine 1800er auch als B-Ware gekauft, sieht aus wie neu).
Headroom und Leistung ist immer gut

Weiß zwar nicht ob die 2700er auch so viel Mehrleistung bringt wie angegeben als die 1800er,
aber ich würde es mal stark vermuten.


[Beitrag von An@log am 26. Mrz 2010, 09:27 bearbeitet]
Schmelli
Inventar
#42 erstellt: 26. Mrz 2010, 16:25
ich habe mal iernwo gehört das die prolines allgemein nen bischen mehr machen als auf dem datenblatt steht also wäre proline wohl besser oder?

lg

Schmelli
An@log
Inventar
#43 erstellt: 26. Mrz 2010, 20:49
Die Proline ist super. Mehr Leistung für´s Geld bekommste nirgends.
Einziger Nachteil halt das Gewicht.
Schmelli
Inventar
#44 erstellt: 28. Mrz 2010, 16:24
so ich habe feritag die ad sammt bass mal aufgebaut und damit mal eben nen raum beschallt der eigentlcih 2-3 nummern zu groß für solche lautsprecher ist.

das problem ist nur: die endstufe für den subwoofer hatte ca. 1kw und der subwoofer hatte noch reserven...und der hat locker ausgereicht für die tops.

und die tops haben meine amercian audio vx1000 ziemlich blöd aussehen lassen.

laut angabe verpacken die tops 250W. die endstufe bringt 350 und war quasi kurz vorm clippen und die tops haben sauber gespielt.was ich mich jetzt frage ist halt wie die tops das verpacken konnten.

und welche endstufe zum subwoofer ? der verträgt ja offensichtlich über 1 kw und hat 8 ohm.Hier sollte dennoch die proline 1800 reichen oder?

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 28. Mrz 2010, 23:05 bearbeitet]
Schmelli
Inventar
#45 erstellt: 29. Mrz 2010, 16:38
hiiilfe

auch wenn es mittlerweile warscheinlich nervt
_Floh_
Inventar
#46 erstellt: 29. Mrz 2010, 19:48
Naja, bei den Tops wundert mich das nicht. Das ist halbwegs amtliches Material, da kannst du wohl auch 500 Watt drauf geben, ohne dass was passiert

Zwecks dem Sub kommt´s immer darauf an, was du willst. Prügeln bis zum Limit? Dann das dickste was du für´s Geld bekommen kannst (-> Proline 3000).
Ansonsten sollte die 1800er oder die 2700er reichen, deine Tops werden mit den Subs nicht mitkommen, wenn ´ne amtliche Stufe an den Bässen hängt.
Schmelli
Inventar
#47 erstellt: 29. Mrz 2010, 19:56
naja ich drehe den sub nur soweit auf wie nötig genauso die tops ^^

frage ist im omm nur: neu eendstufe für die tops oder nicht.

ja die proline scheint ja so eine allzwecklösung zu sein:D

lg

Schmelli
_Floh_
Inventar
#48 erstellt: 29. Mrz 2010, 20:09
Naja, die Proline ist halt gut für´s Geld...

Was laut Party PA und Tools4Music auch gut sein soll, wären die TAS von TAP, bei der TAS2400 wurde bestätigt, dass sie die angegebene Leistung bringt auch gut am Bass geht.
Die TAS4000 wird das aller wahrscheinlichkeit nach auch nicht schlechter machen, ist halt 25 kg leichter als die Proline 3000, aber dafür auch nicht schlechter.
Gibt´s beim Musicstore recht Preiswert, die haben auch 30 Tage Money Back und 3 Jahre Garantie, also praktisch Thomann in blau
Schmelli
Inventar
#49 erstellt: 29. Mrz 2010, 20:15
ähm die idee ist mri grade gekommen:

was hälst du davon? THE T.AMP TSA 4-700

2kanäle gebrückt und damit den subwoofe rpowern und die anderen jeweil s auf ein topteil?

reicht das moped am bass? denke schon oder irre ich mich?

natürlich mit aktiver frequenzweiche.

das wäre mir sehr symphatisch weil ich dann ne leichte endstufe hätte und nur eine schleppen müsste...

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 29. Mrz 2010, 20:34 bearbeitet]
_Floh_
Inventar
#50 erstellt: 30. Mrz 2010, 00:33
4 Ohm Brücke ist mit der TSA nicht ganz so prickelnd, schaltet dann ab, wenn man sie ordentlich prügelt.
Auch soll sie laut Jobsti relativ früh hörbar verzerren (clippen), was auch nicht prickelnd ist.

An ´ne Proline wird sie im Bass nicht hinkommen, aber sie soll besser sein als die TAs (heißt aber nicht viel).


[Beitrag von _Floh_ am 30. Mrz 2010, 00:34 bearbeitet]
Schmelli
Inventar
#51 erstellt: 30. Mrz 2010, 01:06
wieso 4 ohm?

der bass hat 8ohm und die tops auch?!

und das hört sich gar nicht schlecht an: http://www.party-pa.de/phpBB/viewtopic.php?f=49&t=62185

wenn man sich so durchliest was alles dran hang...

angeblich gingen sogar 2 ohm...

lg

Schmelli


[Beitrag von Schmelli am 30. Mrz 2010, 01:12 bearbeitet]
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Suche Tops!
gulli808 am 03.03.2010  –  Letzte Antwort am 06.03.2010  –  33 Beiträge
Tops
Renegade am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  22 Beiträge
2 qualitative 12er Tops gesucht !
blabla88 am 26.01.2010  –  Letzte Antwort am 27.01.2010  –  10 Beiträge
Absegnung 2 & 4 MBH 118 + RCF Tops
Krimpi am 16.03.2010  –  Letzte Antwort am 23.03.2010  –  7 Beiträge
Acoustic line Seeburg A8 Tops fliegen und saven, aber wie?
SanCheZ2000 am 19.10.2010  –  Letzte Antwort am 21.10.2010  –  21 Beiträge
Subwoofer Bauen
``BASSFREAK`` am 01.12.2014  –  Letzte Antwort am 16.12.2014  –  12 Beiträge
Subwoofer selber bauen - aber wie?
bubblefish am 04.01.2009  –  Letzte Antwort am 04.01.2009  –  2 Beiträge
Welche tops für 12 x 18"
wudycool am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  37 Beiträge
Aufstellungsfrage : 6 18"er + Tops
FOGGER-! am 14.11.2011  –  Letzte Antwort am 21.11.2011  –  34 Beiträge
Suche neue RCF Tops
Mark_T am 14.12.2014  –  Letzte Antwort am 14.05.2015  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder826.984 ( Heute: 24 )
  • Neuestes Mitglieddalton1965
  • Gesamtzahl an Themen1.382.816
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.339.089

Hersteller in diesem Thread Widget schließen