Peavey Boxen Piezo Hochtöner zu leise ?

+A -A
Autor
Beitrag
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 29. Jan 2010, 18:13
Hallo , bin neu hier im Forum und habe mal eine Frage :
habe vier Peavey Eurosys 3 geschenkt bekommen ( Boxen sind schon älter aber tadelos in Ordnung ), diese laufen gut bis auf die Hochtöner !!
Eingebaut sind sog. Piezo-Hochtöner , die sobald die Box läuft laut und leise werden , wie Aussetzer( also bei laut kann man schon das Ohr drauflegen ohne dass es weh tut ), aber wieso ??! Habe die Boxen selbst vor ca. 5 Tagen auf einer Feier gehört , da war alles ok !
Überall wird geschrieben , dass diese Piezos unkaputtbar wären oder sind !
Der Basslautsprecher bringt richtig Leistung und die Höhen selbst hört man kaum oder nur ab und zu !
Ist es doch möglich , dass diese Dinger kaputt sind ??
Wenn kaputt , kann ich ohne Probleme andere ( keine Piezos )einbauen ( was muß ich beachten ? ).
Hoffe , mir kann in diesem Fall jemand weiterhelfen , danke im voraus !
MfG

________
checker01
kst_pa&licht
Inventar
#2 erstellt: 29. Jan 2010, 18:41
Ferndiagnose ist halt immer ein Problem,

In den Eurosys sind Doppelpiezzos verbaut, gibts noch als Ersatzteile für knapp 50 Euro das Stück. (Horneinheit mit den 2 Piezzotreibern)

Wenn du sagst die werden Laut, dann wieder leise

Ich tipp da Mal auf die Weiche (Hochtonschutz: Sofittenlampe) oder das ein Wackler bei den Piezzos schuld dran ist.

Schraub das Ding doch Mal auf und schau, bzw. mach Mal fotos von der Weiche und dem Treiber
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 30. Jan 2010, 10:31
Hallo , guten Morgen und vielen Damk für Deine Antwort !
Habe die Box mittlerweile mal aufgemacht und abgelichtet !
Es sind nach Ausage des Vorbesitzer keine Originalen Hochtöner mehr drin , sondern die von Thomann ( 4 Ohm /225 Watt , 8Ohm / 115 Watt , max. Spannung 30V-,Frequenz 3500 - 20000Hz ) !
So wie ich das sehe ist da keine Weiche drin ?
Verkabelung sieht so aus :
Anschlußterminal > gelb auf + von Bass ,
Anschlußterminal > gelb auf Trafo > schwarz von Trafo auf
- von Bass ,
Anschlußterminal > rot auf + von Hochtöner ,
Hochtöner > weiß - von Hochtöner auf + von Bass .

( das einzige was mich stört , dass der Hochtöner nun scheinbar zweimal plus bekommt , oder liege ich falsch ? )

Habe den Hochtöner selbst mal direkt an +/- gehängt , kommt aber auch nur Geflüster raus .
HOffe du kannst mit dem Bild was anfangen

http://s7.directupload.net/file/d/2055/yj3r49t5_jpg.htm

Gruß
Mechwerkandi
Stammgast
#4 erstellt: 31. Jan 2010, 11:49
Die thomann-Dinger sind üblicher Piezo Austausch-Kram, und mit der Auskunft:

Checker01 schrieb:

Es sind nach Ausage des Vorbesitzer keine Originalen Hochtöner mehr drin , sondern die von Thomann ( 4 Ohm /225 Watt , 8Ohm / 115 Watt , max. Spannung 30V-,Frequenz 3500 - 20000Hz )

Ist die Frage wohl schon beantwortet.
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#5 erstellt: 31. Jan 2010, 17:28
Hi Andi , also kann/sollte ich davon ausgehen , dass die Dinger kaputt sind ?? Wie kann man das denn sonst noch testen ??
Gruß
Horst
Mechwerkandi
Stammgast
#6 erstellt: 01. Feb 2010, 08:52
Zumindest haben die Dinger offensichtlich ein Macke.

Wobei es sich meinem ferneren Ratschluss entzieht, solche Systeme mit 300 oder noch mehr Watt an Belastbarkeit anzubieten, aber das tut hier nichts zur Sache.

Blöderweise kann man an den Dingern nicht recht was messen, weil das keine ohmschen Widerstände sind, sondern Kapazitäten, wie ein Kondensator.

Obendrein werde ich aus der ganzen Bastelarbeit "Weiche" noch nicht recht schlau.
Rechts aussen auf dem Bild des Anschlusspanels kann man einen Trafo erkennen, das ist ein 100V Trafo, wie er üblicherweise in Boxen für Festinstallationen sitzt, das Teil hat hier nichts verloren, offensichtlich ist es aber auch nicht angeklemmt, nur: Wo kommt das her?

Dann hat jemand nachträglich eine Trafospule in den Zweig zum Tieftöner gebastelt, wohl um einen 6 dB/Okt. Tiefpass zu installieren. Das passt so alles nicht recht zusammen.

Wie soll es jetzt weitergehen?
Man könnte den ganzen überflüssigen Mist rausschmeissen, und mit einem Piezo, der über einen einfachen 20Ohm/20Watt Widerstand parallel zum Tieftöner geschaltet wird, etwas basteln, was zumindest in den angegebenen Leistungsparametern leidlich funktioniert.

Ich weiss aber nicht, ob Du das willst.
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 01. Feb 2010, 14:00
Hi Andi ,
Habe nun mal alle vier Lautsprecher getestet , bei 3 geht der Hochtöner nicht , an einem funktioniert alles !!
Auf Nachfrage des Vorbesitzers hat der die drei Boxen über einen 100 Volt Verstärker betrieben ( deshalb der Trafo )!Warum auch immer ??
Wahrscheinlich hat er damit die Hochtöner,,abeschossen'' ?
Könnte dies möglich sein ?Was macht der kleine Trafo der in der Leitung hängt ??
Wollte/will eigentlich keine Piezo's mehr einbauen , nur was
muss ich beim Einbau anderer Hochtöner beachten zB. Weiche usw.Bin leider in der Beziehung ein vollkommener Laie !
Gruß
Mechwerkandi
Stammgast
#8 erstellt: 01. Feb 2010, 15:35

Checker01 schrieb:

Habe nun mal alle vier Lautsprecher getestet , bei 3 geht der Hochtöner nicht , an einem funktioniert alles !!

Ok, das ist ja schon mal eine Aussage.


Checker01 schrieb:

Auf Nachfrage des Vorbesitzers hat der die drei Boxen über einen 100 Volt Verstärker betrieben ( deshalb der Trafo )!Warum auch immer ??

Diese 100V-Geschichte kommt aus dem Bereich Festinstallation, wo man mit sehr langen Lautsprecherleitungen zu tun hat. Die Verstärkerleitung wird auf 100V hochtransformiert und dann in der Box wieder heruntergesetzt. So wie das aussieht, auf dem Bild kann man das nicht richtig erkennen, ist der Trafo in der Box aber nicht angeschlossen.
Es gibt etliche Boxen auch in 100V-Ausführungen, ich weiss nicht, ob das bei der Peavey der Fall ist/war.


Checker01 schrieb:

Wahrscheinlich hat er damit die Hochtöner,,abeschossen'' ?

Kann sein, muss aber nicht. Die 100V liegen da auch nur bei Vollast an.


Checker01 schrieb:

Was macht der kleine Trafo der in der Leitung hängt ??

Das ist kein Trafo, sondern eine Drosselspule, die einen Trafokern hat. Ein Trafo hat min. zwei Wicklungen, die hat nur eine.
Das soll wohl so eine Art rudimentäre Frequenzweiche darstellen, mit der der Tieftöner nach "oben" hin ab einer bestimmten Frequenz gedrosselt wird. In dem Umfeld macht das eigendlich keinen rechten Sinn, man sieht auch, das mit dem KFZ-Quetschverbinder die Drossel nachträglich eingefügt wurde.


Checker01 schrieb:

Wollte/will eigentlich keine Piezo's mehr einbauen , nur was
muss ich beim Einbau anderer Hochtöner beachten zB. Weiche usw.Bin leider in der Beziehung ein vollkommener Laie !

Grundsätzlich kann man da natürlich auch einen konventionellen Hochtöner einbauen, jetzt wird's aber etwas kompliziert...
Ein Piezo, wie er da verbaut wurde, kostet etwa 10,- plus 1,- für den oben beschriebenen Widerstand plus etwas Bastelarbeit. (Trafo abklemmen, umlöten, etc.)
Ein einfacher dynamischer Hochtöner kostet etwa 20,- plus einer einfachen Weiche (~ 12,-) ist das pro Box etwa 3x so teuer, wobei man natürlich den Hochtöner noch irgendwie mechanisch unterbringen muss, da wäre also noch eine Adapterplatte anzufertigen. Und das Ganze mal vier.
So eine Einfach-Weiche ist zwar nicht optimal, erfüllt in dem Zusammenhang aber ihren Zweck.

Jetzt musst Du selber wissen, ob Du den Bastelkram hinbringst, die Entscheidung kann ich Dir nicht abnehmen...
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 01. Feb 2010, 18:34
Hi , hast mir bisher sehr geholfen....danke erstmal !!

Die kleinen Trafos ( Drosselspule) sind in jeder Box und waren schon von neu her drin ( Ausage der Vorbesitzeres )!

Die 100Volt Trafo-Teile werde ich ausbauen ( wurden nachträglich eingebaut)!

Aber nochmal zu den Hochtönern :Werde alles auf dyn. Hochtöner umbauen ,
muß ich beim Kauf der Weiche ( 2 Wege ? ) bzw. des/r Hochtöner ( Leistung/Ohm ?) etwas bestimmtes beachten ( außerdem was Du schon vorher beschrieben hast )?
Die Boxen selbst haben 8 Ohm und 300 Watt.
Danke

Gruß
Mechwerkandi
Stammgast
#10 erstellt: 02. Feb 2010, 08:55
Verwende nach Möglichkeit einen Hochtöner im originären Sinn, so ein kleines, rundes Ding, auch "Zitronenpresse" genannt. Gibt's von verschiedenen Herstellern in ähnlicher Ausführung. Die können alle so um 50 Watt ab, das tut aber nichts zu Sache.

Du wirst sicherlich zeitnah von den üblichen Verdächtigen aus dem Board via PN Angebote erhalten, wenn Du nicht weiterkommst, schick ein Mail.

2-Weg-Weiche, 12 db/Okt., Trennfrequenz ~ 5-6 kHz, 8 Ohm.
~ 200 Watt.
An und für sich bräuchtest Du in diesem Umfeld nur einen einfachen 12 dB/Okt. Hochpass, aber das wäre doch reichlich ambitioniert...

Diese hart aufgehängten Basslautsprecher haben bei etwa 5 kHz systembedingt einen reltiv steilen roll-off, das geht ganz gut zusammen.

Die Lösung ist zwar kompromissbehaftet, aber vor allem (in Relation) betriebssicherer als die alte.

Hinsichtlich der Trafospule bin ich allerdings nach wie vor der Meinung, das die da nachträglich irgendwie 'reingefummelt worden ist. Zwei unterschiedliche Kabel mit so einem Kfz-Quetschverbinder zusammengewrangt, das macht kein kommerzieller Hersteller. Ich kann die Grösse der Induktivität auf der Spule leider nicht lesen, sonst könnte man da spasseshalber noch mal ein bisschen dran rechnen.
Kommt bei der Verwendung einer 2-Weg-Weiche sowieso zum Fortfall.
kst_pa&licht
Inventar
#11 erstellt: 02. Feb 2010, 09:02
Die Umrüstung auf normale Hochtöner finde ich ist das Geld wert, da dann da imho auch mit ner günstigen Nachrüstweiche n guter Klang rausgeholt werden kann.

Verbessert mich wenn ich da falsch liege
Mechwerkandi
Stammgast
#12 erstellt: 02. Feb 2010, 12:03

kst_pa&licht schrieb:
Die Umrüstung auf normale Hochtöner finde ich ist das Geld wert, da dann da imho auch mit ner günstigen Nachrüstweiche n guter Klang rausgeholt werden kann.

Solange es bei einem originären Hochtöner im Sinne von "Hochtöner" bleibt, ist das absolut korrekt.

Mit den z.Zt. üblichen Mittel-(Hochton)- Systemen, grösseren Hörnern und Trennfrequenzen bei 2 kHz wird das Verfahren nur zufällig richtig funktionieren.
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 02. Feb 2010, 12:51
Hi Andi , nur noch ne kurze Frage , dann werde ich mir mal die Teile besorgen und versuchen es hinzukriegen !
Also was ist/heißt : > originären Hochtöner im Sinne von "Hochtöner" < ?? Kannst mir mal irgendeinen Link senden wo ich sehen kann wie das Teil auszusehen hat ??
Danke
Gruß
kst_pa&licht
Inventar
#14 erstellt: 02. Feb 2010, 14:50
Hi Checker:

Mit
originären Hochtöner im Sinne von "Hochtöner"
meint er einen Hochtöner im klassichen Sinne, der auch wirklich nur im Hochtonspektrum abstrahlt. (Trennfrequenz um die 4000Hz)

Moderne Konzepte, klassischerweise die 2-Wege Systeme, arbeiten meist mit, für normale Hochtöner recht tiefen Trennfrequenzen (so um die 2000Hz)
Damit das der HT vernünftig verarbeiten kann, sind dann diese Systeme auch mit relativ groß dimensionierten HT-Treibern ausgestattet (1,75" aufwärts)
Nachteil dabei ist, das der HT dann zwar relativ weit runterkommt, aber dafür dann das Frequenzspektrum nach oben eingeschränkter ist.

Die klassische Zitronenpresse die Andi meint sollte ein Ringradiator-Hochtöner sein. Der hat den von "Saftpressen" (so heißen die bei uns), bekannten Kegell in der Mitte.

Siehe hier aus einem E-Bay Angebot
Zitronenpresse
Checker01
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 02. Feb 2010, 15:07
Hallo Ihr beiden Helfer , alles wunderbar , nun weiß ich Bescheid !!
Vielen Dank nochmals....
Gruß
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Peavey PA
Spawuzika am 19.01.2008  –  Letzte Antwort am 22.01.2008  –  13 Beiträge
Peavey XT4
Live77 am 09.06.2009  –  Letzte Antwort am 09.06.2009  –  3 Beiträge
Infos über PEAVEY Max SYS 2 Baujahr 99
roadie46 am 16.03.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  4 Beiträge
Peavey Messenger Pro-Sub 15-500
boris11 am 31.01.2007  –  Letzte Antwort am 04.02.2007  –  2 Beiträge
Boxen sind total leise
lemmy09 am 03.12.2006  –  Letzte Antwort am 06.12.2006  –  10 Beiträge
welche PA hochtöner ???
b3nn1_@_PA am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  6 Beiträge
Peavey 4080HZ
raedel am 08.09.2008  –  Letzte Antwort am 05.03.2010  –  10 Beiträge
Leise Endstufe
Ezeqiel am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 22.06.2010  –  18 Beiträge
Hochtöner Kaputt?
Neo1989 am 08.01.2007  –  Letzte Antwort am 11.01.2007  –  15 Beiträge
Reparatur Peavey CS 400
Matz-Booster am 12.03.2007  –  Letzte Antwort am 13.03.2007  –  4 Beiträge
Foren Archiv
2010

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.883 ( Heute: 4 )
  • Neuestes Mitgliedwolfgang.moellmann
  • Gesamtzahl an Themen1.389.506
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.459.104

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen