Amping: Turbosound Tse-218 mit Pd184 und Tops ?

+A -A
Autor
Beitrag
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 24. Jan 2011, 21:46
Hallo
das ist mein erster beitrag hier im forum, also erstmal hallo.

Wir verantstalten seit laengerem in berlin open-air's und partys (Fluchtpunkt-B).
bis jetzt haben wir immer mit nem funktion one oder kirsch-audio system an digam k6 gearbeitet.

Jetzt fuer die neue saison sind wir gerade dabei ein eigenes system zu kaufen.
Bereits gekauft habe ich:

- 4* turbosound tse-218 mit PD-184
- 2* HK Lp-14

Jetzt fehlt uns nur noch das passende Amping und hier gibts richtig Probleme , da uns langsam das geld aus geht...

Also, was waere ein passendes Amping (am besten gebraucht) fuer moeglichst wenig € ?

Alex


[Beitrag von alex-3139 am 24. Jan 2011, 22:32 bearbeitet]
scauter2008
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2011, 21:48
proline 3000


[Beitrag von scauter2008 am 24. Jan 2011, 21:52 bearbeitet]
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 24. Jan 2011, 21:53
ich haette ein angebot fuer eine Tasso i6 (2*1600/4) ,
damit koennte ich dann zumindest 2 der baesse anstaendig befeuern... kennt jemand den Amp, ich bin naehmlich echt skeptisch wegen china und so... ausserdem muesste ich dann ja auch irgendwo noch den 2te tasso herkriegen. oder, mal ganz bloede frage , koennte ich auch jeweils 2 baesse an unterschiedlichen amps laufen lassen ?

cheers
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#4 erstellt: 24. Jan 2011, 21:57

scauter2008 schrieb:
proline 3000


erstmal danke

Hab immerwider gehoert das die thomann sachen nicht so toll sein sollen... hast du (oder wer anders) erfahrungen mit dem amp?
ansonsten waere dass ja ne echt superguenstige loesung, aber brings das an jeweils 2 tse mit jeweils 1200watt?
Dadl
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2011, 22:00
Die Proline soll top sein... für den Preis auf jedenfall...

Nein übertrifft auch die Werte die bei Thomann stehen um Längen...

2*2kw /4 Ohm sind drin

also könnte schon langen...

sonst kannste dir mal die V6001 von American Audio anschaun...
löst wohl etwas feiner auf... was bei bässen nicht interessiert...

aber naja.. vllt brauchst du es ja mal..

Grüße
scauter2008
Inventar
#6 erstellt: 24. Jan 2011, 22:00
die 3000
schiebt 2kw/4ohm und 1,5kw/8ohm
oder 6001+
http://www.lighting2...fID=444&&language=de
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#7 erstellt: 24. Jan 2011, 22:16
Das ueberrascht mich jetzt doch sehr, das die thomann und emarican audio amps so angepriesen werden (wie gesagt, war nochnie im forum unterwegs).

prinzipiell koennte ich dann ja , wenn die proline 3000 wirklig 2kw/4 bringt sogar erstmal alle 4 baesse von einer ampen... waere dann 2* 2,4kW/2 ohm oder stuerzt das dann alles ab , bzw kling scheisse ?

alex
Dadl
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2011, 22:21
Nö geht... 2 Ohm ist zwar immer kritisch machen die aber eigentlich mit...

Die Proline wie auch die V6001 haben an 2 Ohm auch irgendwas um die 2,5kW...
Hast zwar kein Headroom aber Feuer machen die Amps

Grüße

PS: Es sei denn du hast keine Lust schwer zu schleppen... dann musste andere Amps kaufen:D die kosten dann aber:D


[Beitrag von Dadl am 24. Jan 2011, 22:25 bearbeitet]
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 24. Jan 2011, 22:30
hey
noe, gewicht ist kein problem, naja zumindest beachte ich das problem nicht.
ich muss das jetzt erstmal verdauen, und'n bisschen darueber nachdenken..

ich dachte eig. eher an sowas wie 2* qsc ex4000 . und das waere ja dann doch ne andere preisklasse... aber die thomann dinger "scheinen" es ja genau so gut zu tuen...

erstmal auf jeden fall ein grosses danke , und weitere meinungen sind natuerlich weiterhin sehr erwuenscht.
Dadl
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2011, 22:53
schau einfach etwas im Forum rum... da findest du genug Threads zu den Eisenschweinen...

Auch noch sowas wie:
DAP Vison
Fidek FPA-G12

etc...

Grüße
Big_Määääc
Inventar
#11 erstellt: 25. Jan 2011, 07:46
die HK LP-14 ist ja eine der wenigen HK-Konstrukte über die am wenigsten gemotzt wird
aber reichen euch 2 Stück, wenn ihr schon 4 Doppel 18er Sub's auffahrt ??!!

und für das Bass-Amping würd ich mindestens 2 potente Endstufen auffahren
4 eurer Sub's an einer Endstufe, und das bei wohlmöglich sauwarmen Sommerwetter klingt nicht betriebssicher!!!


als günstige und gute Endstufen gibts auch welche von Pronomic.
Dadl
Inventar
#12 erstellt: 25. Jan 2011, 09:12
Wie warm wird denn die Proline oder V6001 bei 2Ohm Dauerfeuer?

Grüße
diddes-soundcheck
Inventar
#13 erstellt: 25. Jan 2011, 10:34
Muss mich Big_Määääc anschließen.
Die LP 14 scheint gut gewesen zu sein, allerdings bezweifle ich auch, dass Dein Pärchen mit 4 Doppel-18ern mithält. Bedenke auch, dass die Teile auch schon ziemlich alt sind.
Und mit einem 2-Ohm gefahrenen Amp an den Subs wäre mir das Ausfallrisiko auch zu groß, Headroom hast Du auch kaum noch. Würde ich nicht machen.


[Beitrag von diddes-soundcheck am 25. Jan 2011, 10:37 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#14 erstellt: 25. Jan 2011, 10:46
ich hätt 2 x proline 300 genommen , quälst die dann nicht bei 2 ohm und schonst das material... lässt je 2 bässe auf eine pro laufen... falls mal doch was abraucht kannst zur not auf einer weiterfahren ich habe noch nirgends schlechtes über die proline gehört... außer sackschwer
diddes-soundcheck
Inventar
#15 erstellt: 25. Jan 2011, 11:11

Also, was waere ein passendes Amping (am besten gebraucht) fuer moeglichst wenig € ?


Was bedeutet möglichst wenig? Wie hoch ist Dein Budget?
Was ich gerade bemerke: Hats Du schon Amping für die Tops und einen Controller bzw. eine Aktive Frequenzweiche?
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#16 erstellt: 25. Jan 2011, 11:36

diddes-soundcheck schrieb:

Also, was waere ein passendes Amping (am besten gebraucht) fuer moeglichst wenig € ?


Was bedeutet möglichst wenig? Wie hoch ist Dein Budget?
Was ich gerade bemerke: Hats Du schon Amping für die Tops und einen Controller bzw. eine Aktive Frequenzweiche?


Hey also, budget ist so ne sache, kaufen muessen wirs ja eh also moeglichst billig, da momentan alles nen bisschen knapp ist. aber wenn es unbedingt sein muesste (muss es ja anscheinend nicht), wuerden wir auch nochmal ein paar k fuer bassamps ausgeben. aber fuer das laetzte fuenkchen aufloesung dann 2k mehr hinzulegen ist fuer uns nicht sinnvoll.

also, amp fuer die tops (und auch einen fuers monitoring) muessen wir auch noch kaufen, aber das ist ja nicht so wirklig ein problem bei 2 mal 300/8 watt, dachte ich an sowas wie yamaha p7000s oder auch die pse sm 1400. aber auch hier sind vorschlaege sehr gern gesehen...

zur Frequenzweiche: dachte da an eine dbx 234 was meint ihr dazu ? oder doch lieber nen billiger beringer digi controler, wie z.B. dcx2496 haette da aber irgendwie angst vor abstuerzen..?

nochmal dumme frage: wir haben immer an einer dbx 266 an einem kanal 2* digam k6 gleichzeitig versorgt, koennte ich auch zb. die 2 prolines an einen kanal der dbx 234 haengen?
ansonsten komm ich naehmlich nicht hin , da ich ja auch noch einen fuer monitor-amp brauche.

cheersb alex

alex
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 25. Jan 2011, 11:46

Big_Määääc schrieb:
die HK LP-14 ist ja eine der wenigen HK-Konstrukte über die am wenigsten gemotzt wird
aber reichen euch 2 Stück, wenn ihr schon 4 Doppel 18er Sub's auffahrt ??!!



Dachte eig. das passt. wir haben sonst immer (gemietet) ne:

kirsch-audio mit 4* bk118 (1*18") und dazu 2 kirsch 15"er tops und das hat von den tops immer super gereicht, denk mal das die kirsch baesse um ein vielfaches mehr power machen als meine turbo's (Pd-184) , klar die lp14 bringen auch weniger... aber ich dachte das gleicht sich dann ungefaer aus. ??

ansonsten hatten wir auch mal ne F1 mit 4*f218 und 2 res.'s. klang wesentlich schlaechter als die kirsch. und ist natuerlich wegen den resolution's auch was anderes.

alex, und danke fuer die vielen und schnellen antworten!
Big_Määääc
Inventar
#18 erstellt: 25. Jan 2011, 11:59
an ne PSE SM 1400 denken für die Top's aber im Bass sparen wollen

beim DCX 1496 brauchste keine Angst vorm Blackout haben, der hält

aber wie sieht es denn mit mieten aus bis ihr die Kohle habt um euch Amping zu leisten??!

nagut mit der Leistung der HK Tops müßtet ihr wohl eig soweit zufrieden sein wie mit dem damaligen Kirsch-set,
denn die 15er Kirsch Tops sehen von den Daten her auch nicht soooo laut aus im Vergleich zu den Kirsch Sub's
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#19 erstellt: 25. Jan 2011, 12:09

Big_Määääc schrieb:
an ne PSE SM 1400 denken für die Top's aber im Bass sparen wollen

beim DCX 1496 brauchste keine Angst vorm Blackout haben, der hält

aber wie sieht es denn mit mieten aus bis ihr die Kohle habt um euch Amping zu leisten??!



hey
also die pse sind ja eig. ziemlich billig zu bekommen koennte 2 stueck fuer 500E/stk. bekommen (gebraucht).
erstmal nen anstaendiges rack wieder mieten wollten wir eig. nicht, fuer die neue saison wollten wir eig. nen bisschen unabhaengiger sein. um auch mal wesentlich riskantere sachen zu machen.

cheers
zucker
Moderator
#20 erstellt: 25. Jan 2011, 14:20
Hallo Alex

eine 218 hat einen Anschlußwiderstand von 4R, das heißt, bei 4 218 braucht es entweder 2 Endstufen oder eine 2R taugliche.

In der Konfiguration 4 x 218 + 4 x 118 verwende ich 2 Ecler XPA 11000 oder 2 QSC PLX 3602. An jedem Kanal liegen dann 1.6Kw bei 2.6R an, was beide problemlos verkraften, die LS noch ordentlich kontrolliert werden und die PD 184 nicht die Hufe reißen. Letztere ist preisintensiver, erstere bei uns etwas unbekannt, daher auch nicht so teuer wie die anderen.

In der Kombination 4 x 218 sind bei 2 Endstufen, sprich 4 Kanälen, pro Box knapp 1200W max anliegend. Das genügt und überfordert auch nicht.

Jedenfalls sollten da schon Endstufen hin, die pro Kanal an 4R 1200W sauber bringen. Ob man es ausfahren muß, ist eine andere Frage.


[Beitrag von zucker am 25. Jan 2011, 14:40 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#21 erstellt: 27. Jan 2011, 21:16
2x gebraucht LAB FP6400
eine Links eine Rechts.
Schiebt die die Bässe mit einem Kanal und das Top mit dem anderen fertig.

Alternativ E45 von MC²

Das ist amtlich und kann was.

Wenn du so gut an PSE´s rannkommst.
SM2000er gebrückt auf 4Ohm geht kaum besser. Brauchst du halt 4 davon.
diddes-soundcheck
Inventar
#22 erstellt: 27. Jan 2011, 21:56
Der Vorschlag ist ja schon amtlich.
Aber leider:

Jetzt fehlt uns nur noch das passende Amping und hier gibts richtig Probleme , da uns langsam das geld aus geht...

Also, was waere ein passendes Amping (am besten gebraucht) fuer moeglichst wenig € ?


Selbst ne gebrauchte LAB oder MC² wird da das Budget sprengen, denke ich.
Ne richtige Ansage, was das Budget angeht, wäre von Vorteil.
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#23 erstellt: 27. Jan 2011, 23:59
Hey

also, ich schwanke momentan zwischen 2*HK Vc 2400 (reicht das von der leistung? oder sind 2*proline 3000 besser im Bass? trotz sehr grosser skepsis, aber man liesst wirklig nur gutes ueber die proline Amps...
so, jetzt aber nochmal zu den tops.

haette da 3 ideen (an die ich gerade gebraucht drann komm.)

- Bell psx 6022 (was haltet ihr davon??? evt. auch fuer monitore)

- PSE sm 1400 (soll im bass ja gut sein, aber tut sie's auch gut in den hoehen? leistung ist etwas knapp, reicht das oder doch lieber sm 2000? )
alex-3139
Schaut ab und zu mal vorbei
#24 erstellt: 28. Jan 2011, 00:07

hippelipa schrieb:
2x gebraucht LAB FP6400
eine Links eine Rechts.
Schiebt die die Bässe mit einem Kanal und das Top mit dem anderen fertig.



ist bestimmt sehr gut, aber eig. zu teuer, wie gesagt wenns unbedingt sein muesste (was ich anfangs dachte) wuerde ich das auch fuer amps ausgeben, aber anscheinend geht es "annaehren" so gut auch wesentlich guenstiger. und dann kommen die lab's halt naechste saison um noch das laetzte quentchen rauszuholen.


nochmal ne ganz andere frage:

ich hab die tse's mit pd ja noch nie "richtig" gehoert(wie auch ohne amp und im winter), aber mir wurden gerade von einem bekannten nochmal 2 angeboten. jetzt frage ich mich ob die 4 ausreichen oder, ob ich noch nen paar kaufen sollte?
(fuer so ca. 1000 pax,elektro), ich hab nen bisschen angst das uns da bass fehlt... Mit den tops muss ich wahrscheinlich eh doch noch was dazukaufen.

cheers alex


[Beitrag von alex-3139 am 28. Jan 2011, 00:10 bearbeitet]
Butterkekz
Stammgast
#25 erstellt: 28. Jan 2011, 00:33
Die Proline 3000 schiebt in den Bässen wirklich extrem!
Bei dem Preis wirklich der Hammer.
Allerdings bei hoher Leistung springt diese wegen jedem kleinen Furz mal gern in die Protection!
Von Clipping keine spur!

Mit der AA 6001 habe ich noch keine erfahrung machen dürfen, was man aber über diese Endstufe liest, scheint die Endstufe ganz gut zu sein!
Brauchst eben nur nen CEE32 Stecker!

Ich muss nicht erwähnen, dass das richtige Eisenschweine sind!
2 davon im Rack, dein armes Kreuz!

MfG Domi


[Beitrag von Butterkekz am 28. Jan 2011, 00:34 bearbeitet]
hippelipa
Inventar
#26 erstellt: 28. Jan 2011, 00:36
Die PSE SM-Serie sind eigentlich schon sehr gut mit der einzigen Einschränkung das die RAUSCHEN wie doof. Wenn du also mal ein wirklich Wirkungsgradstarkes Top dran hast, könnte das für leise Anwendungen Kacke werden.

Zu den LAB´s.
Einmal ein Überspannungsproblem und du diskutierst nicht mehr über Sound von Endstufen und nimmst einfach LabGruppen da die sowas mitmachen. Ich hatte jetzt schon zwei Spannungsschäden wo PSE, MC2, Crest und Powersoft abgeraucht sind und die LABs haben einfach nur abgeschalten. Noch Fragen?

4x2 also 8x 18".. jao.. geht schon. Ist noch nicht megaheftig, aber auch nicht lächerlich.
Achja und deine HK Tops können mit den 4 Turbos nicht annähernd mithalten. Streng genommen kannst du die höchstens Als DJ-Monitor nehmen, wenns um 1000er VAs geht.
*MaxK*
Stammgast
#27 erstellt: 28. Jan 2011, 01:24
Kurz mal OT:


Ich hatte jetzt schon zwei Spannungsschäden wo PSE, MC2, Crest und Powersoft abgeraucht sind und die LABs haben einfach nur abgeschalten


Welches Modell von Crest ist Dir abgeraucht und was war anschliessend defekt?

Zum Thema: Die Thomann Proline 3000 erreichen schon eine beachtliche Leistung aber erkaufen sich das durch eine erhöhte Ausfallrate. So weiss ich von 2 bekannten Lötmeistern dass sie im Vergleich zu anderen OEM's von Deton mit erhöhter Betriebsspannung gefahren werden und somit öfter auf dem Seziertisch landen als die weitgehend baugleichen Geschwister die IMG/Monacor und Musicstore z.B. verkaufen.
Hinzu kommt dass im Reparaturfall keine Schaltpläne von den Vertrieben geschweige denn Deton selbst zur Verfügung gestellt werden und der Techniker somit quasi im Regen steht.
Das wäre für mich Grund genug auf eine renommierte Marke zu setzen, von Wiederverkaufswert, Ridertauglich etc. will ich erst gar nicht anfangen.
Dadl
Inventar
#28 erstellt: 28. Jan 2011, 08:47
Erstmal:
Zu Butterkekz:
Die AA V6001 läuft auch ohne CEE32 Stecker... sie kommt halt ohne Stecker an und man kann nach belieben einen dran machen... wenn man sie allerdings an 2 Ohm prügeln will sollte es schon ein 32er CEE sein.. sonst gehts auch ohne...

Dann zu MaxK:
Hab ich noch nie hier im Forum was von gehört das die Prolines schneller sterben sollen...
Laut Musicstore und Thomann sind die Powermaxx 4000 und die Proline 3000 auch ein und dieselbe Endstufe...

An Alex:
Was hat die HK VC2400 denn genau? 2*1200/4R?...
Dann nimm lieber 2 V6001+ oder Proline 3000...

Und noch was an Hippeli:
Was passiert denn bei Travo-Amps wenn sie in diese Überspannung kommen? Offiziell haben die meisten ja Überspannungsschutz drin... taugt das überall sonst nichts?

Grüße
hippelipa
Inventar
#29 erstellt: 28. Jan 2011, 09:56

*MaxK* schrieb:

Welches Modell von Crest ist Dir abgeraucht und was war anschliessend defekt?


Das waren CA-12, was genau kaputt war weis ich nicht.
Prinzipiell gebe ich die Geräte mit der Fehlerbeschreibung "BQW´s" in die Reperatur. BlaueQualmWolken

Ich lass sowas reparieren da ich von höhere Elektronik nur oberflächliche Kenntnisse habe. Man soll, wenn man weis, es kann jemand anderes besser, Ihn das dann machen lassen. Waren aber immer nur Bauteile für ein paar Cent. Aber hilft halt nichts auf dem Job, defekt ist defekt.

Das mit dem Überspannungsschutz ist ein Märchen. Es gibt nur sehr Wenige die damit umgehen können. Neben LAB sagt man das noch den Systemamps von d&b nach. Sonst wüsste ich nicht.
*MaxK*
Stammgast
#30 erstellt: 31. Jan 2011, 11:00
@Dadl


Hab ich noch nie hier im Forum was von gehört das die Prolines schneller sterben sollen...
Laut Musicstore und Thomann sind die Powermaxx 4000 und die Proline 3000 auch ein und dieselbe Endstufe...


Die Proline 3000 hat viele Geschwister, allerdings wird die für Thomann gefertigte mit höherer Spannung gefahren, siehe hier.

Was passiert wenn man an Centartikeln spart sieht man dann hier.
(Kleine Anmerkung meinerseits: Mich gruselts allein beim Anblick der Lötstellen in der Kiste!)

Und das hat offensichtlich ganze Chargen betroffen, hier nachzulesen.

@hippelipa
Dachte mir fast dass es um die CA-Serie geht, wobei die eher dazu tendieren zu früh in Protect zu gehen denn abzurauchen. Ich mag die ollen 7/8/9001 lieber

Die Dynacord PowerH wäre noch eine die mit Unter-/Überspannung gut zurecht kommen soll, hatte aber leider noch nicht das Vergnügen einer "Probefahrt" mit so einem Teil.


[Beitrag von *MaxK* am 31. Jan 2011, 11:16 bearbeitet]
JesusonSpeed
Inventar
#31 erstellt: 31. Jan 2011, 21:24

hippelipa schrieb:
...
Das mit dem Überspannungsschutz ist ein Märchen. Es gibt nur sehr Wenige die damit umgehen können. Neben LAB sagt man das noch den Systemamps von d&b nach. Sonst wüsste ich nicht...


Soviel ich weiß sollen auch einige QSC wirklich Überspannung aushalten, weiß leider nichtmehr genau welche Serie aber da gabs mal einen Fall bei uns auf der "Feudenheimer Kerwe" wo durch irgendeinen Unfall Starkstrom überall durchgejagt wurde und die QSC Amps haben das als einziges überlebt.
3d_raumklang
Neuling
#32 erstellt: 19. Okt 2011, 12:39
schön, dass dir das kirschaudiozeugs gefallen hat. ja und auch eine digam ist eben eine digam

das problem bei vielen endstufen ist, dass deren leistung auf die 1000khz-basis getrimmt wurde. die rms-angabe ist damit für den bassbetrieb leider nichts brauchbares.
leider hilft auch da nur das vergleichende hören.


[Beitrag von 3d_raumklang am 19. Okt 2011, 12:46 bearbeitet]
Bummi18
Inventar
#33 erstellt: 21. Okt 2011, 03:47
ups , da hat jemand aber nen spaten vorgeholt
@ 3d_raumklang

schau mal aufs datum
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Meinungen: Turbosound Tse-218 (und PD184) *wichtig*
alex-3139 am 28.01.2011  –  Letzte Antwort am 16.03.2011  –  4 Beiträge
Ciare18.009 in turbosound tse 218 einbauen?
wudycool am 12.06.2011  –  Letzte Antwort am 01.11.2011  –  6 Beiträge
"spezialisten" für turbosound tse- und thl-systeme gesucht!
tom1987ch am 20.04.2014  –  Letzte Antwort am 20.04.2014  –  2 Beiträge
seebug tse subs und turbosound tse218er aufstellen,aber wie?
wudycool am 06.06.2011  –  Letzte Antwort am 12.06.2011  –  16 Beiträge
Crest CA 18 an 4*Tse-218 (2ohm) passt das?
alex-3139 am 31.01.2011  –  Letzte Antwort am 31.01.2011  –  2 Beiträge
Turbosound Milan Serie?
Shirkan1503 am 15.02.2015  –  Letzte Antwort am 07.07.2015  –  5 Beiträge
Tops
Renegade am 09.05.2006  –  Letzte Antwort am 13.05.2006  –  22 Beiträge
vergleich jbl und turbosound?
mata_B am 25.10.2005  –  Letzte Antwort am 27.10.2005  –  5 Beiträge
NOVA VS 212 und 218
Jones1503 am 25.12.2016  –  Letzte Antwort am 14.01.2017  –  6 Beiträge
Welche tops für 12 x 18"
wudycool am 18.07.2011  –  Letzte Antwort am 26.07.2011  –  37 Beiträge

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder828.877 ( Heute: 55 )
  • Neuestes MitgliedBrandneuling
  • Gesamtzahl an Themen1.386.382
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.404.752

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen