Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Klangschwierigkeiten mit PA

+A -A
Autor
Beitrag
bacello
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Feb 2011, 17:42
Hallo unsere PA in einem Lokal

Aufbau:
Mixer: Pioneer DJM 700 >
DBX Driverack > QSC GX3 > 4x EV Evid 6.2
DBX Driverack > Crown XLS 1500 > Sub Mono
DBX Driverack > Crown XLS 1000 > 4 x EV Evid 4.2
(1 Driverack das auf die 3 verstärker splittet)

..hat klangliche Schwierigkeiten, die sich sehr komisch äussern.

Klang ist manchmal schön druckvoll , "laut"(damit meine ich rund und raumausfüllend)und sauber.
dann drehst ab und am nächsten Tag hast du das gegenteil.
bass ist unpreziser, höhen sehr scharf etc.
Klang ist im ganzen irgenwie fürs hörempfinden "leiser" und unangenehmer, verzerrt irgdenwie. Bass hart und unschön.

Haben alles schon probiert.
XLR - Kabel ausgetauscht, Powerconditioner, Mixer ausgetauscht, Verstärker ausgetauscht, andere Boxen probiert, Stromstabilisatoren, verschiendene Signalquellen, Stromkabel ausgetauscht, andere Bassbox etc... Alles was man sich vorstellen kann.

Wir sind ratlos .
Vieleicht kann jemand helfen.
Hatten diverse Techniker da, wurde alles eingestellt.
Aber klang schwankt total je nacht tag und zeit.

Danke im Voraus!

Lg
blackfield
Inventar
#2 erstellt: 06. Feb 2011, 17:45
Dann stellt sich nurnoch eine Frage: Was ist dein Abspielmedium? PC, CD-Player oder TTs?

Hast übrigens saubere Vorarbeit geleistet so wünscht man sich das
bacello
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Feb 2011, 17:49
Wie gesagt , diese Klangschwankung ist unabhängig von der Signalquelle.

Aber normal von
- PC
Oder
- 2x Pioneer CDJ wenn ein DJ spielt.

Danke.

Kann der Strom den Klang beinflussen?
Bin einfach ratlos.
scauter2008
Inventar
#4 erstellt: 06. Feb 2011, 17:52
Die Einstellungen Vom Driverack sind noch so wie am Vortag ?

Was machst du dann das es wieder so wahr wie vorher ?

Ist die Anlage immer an der gleiche stehle ?


[Beitrag von scauter2008 am 06. Feb 2011, 17:52 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#5 erstellt: 06. Feb 2011, 18:00
Haben die Techniker diesen Eindruck bestätigt? Nicht das du es subjektiv empfindest.

Wann wurde getestet? Mit vollem Haus oder ohne Publikum?
bacello
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 06. Feb 2011, 18:07
Ja wurde von DJs und Techniker bestätigt.
mit
Publikum und ohne.
Problem ist nur das viel Puplikum das lokal verlässt bzw. keine Stimmung herrscht wenn der Sound "schlecht" ist.
scauter2008
Inventar
#7 erstellt: 06. Feb 2011, 18:09
Hast du den Driverack auch schon getauscht ?
Schmelli
Inventar
#8 erstellt: 06. Feb 2011, 18:17
vll mal eine etwas absurde idee:

wie war denn die temperatur?
bacello
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 06. Feb 2011, 18:19
Ja haben, kurz hatte früher ne behringer Digital Weiche, die war klanglich schlechter.

Driverack wurde ausgetauscht. Da eins abgebrannt ist, hatten kurzfristig 290 Volt aus einer Steckdose :).
Was ich nur komisch fand ist das das alte driverack klanglich etwas anders war. ( bei gleichen einstellungen)!!
bacello
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 06. Feb 2011, 18:20

Schmelli schrieb:
vll mal eine etwas absurde idee:

wie war denn die temperatur?


Keine Ahnung, spielt das eine Rolle?


[Beitrag von bacello am 06. Feb 2011, 18:21 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#11 erstellt: 06. Feb 2011, 18:24
Bei 290 Volt würde ich mir die Stromversorgung mal genauer anschaun.

Temperatur kann einen Unterschied machen muss es aber nicht.
bacello
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 06. Feb 2011, 18:28

blackfield schrieb:
Bei 290 Volt würde ich mir die Stromversorgung mal genauer anschaun.

Temperatur kann einen Unterschied machen muss es aber nicht.


Wir haben die Stromversorgung schon checken lassen.
alles ok angeblich.
Nur ein typ hat mal beim messen gesagt meine erdung , bzw. nullleiter hat spannung?

Was und wie kann die temperatur beinflussen?
blackfield
Inventar
#13 erstellt: 06. Feb 2011, 18:30
Wenn das ein kompetenter Elektriker gewesen wär hätte er in dem Augenblick alles stillgelegt!

Auf jeden Fall prüfen lassen! DA BESTEHT LEBENSGEFAHR!

Je nach Temperatur breitet sich Schall anders aus, auch Membranen verhalten sich anders.
Der_Köppi
Inventar
#14 erstellt: 06. Feb 2011, 18:37
Wenn ihr auf der Masse Spannung habt, könnt ihr die GANZE Wand unter Spannung setzen.

Wie verhalten sich andere Dinge, wie Licht z.B.?
bacello
Ist häufiger hier
#15 erstellt: 07. Feb 2011, 00:04

Der_Köppi schrieb:
Wenn ihr auf der Masse Spannung habt, könnt ihr die GANZE Wand unter Spannung setzen.

Wie verhalten sich andere Dinge, wie Licht z.B.?


Die Sache war die,
ich hatte mal einen typen bei mir im Club und der wollte mir einen Stromregulator bzw. netzfilter verkaufen weil er sagte das problem liegt am Strom.
Dann hat er ein kaltgerätesteckerkabel genommen und alle 3 Löcher des kabels mit einem gerät gemessen und sagte auf einem Loch wo normal 0 sein müsste war spannung oder wiederstand.
Was das auch immer heißen sollte.

Gerät hat natürlich auch nix genutzt.



(sorry für die beschreibung aber kenn mich zu wenig damit aus um fachbegriffe zu verwenden )

bezgl. licht.
das lokal hat eine gedämpfte beleuchtung, daher ist das schwer einzuschätzen, aber bilde mir schon an manchen tagen ists heller bzw. dunkler .. das kann aber auch nach meiner tagesverfassung sein.
Schmelli
Inventar
#16 erstellt: 07. Feb 2011, 00:08
lass am besten mal nen kompetenten elektriker drüber schauen.

auf der masse hat keine spannung zu sein


[Beitrag von Schmelli am 07. Feb 2011, 00:08 bearbeitet]
bacello
Ist häufiger hier
#17 erstellt: 07. Feb 2011, 00:10

Schmelli schrieb:
lass am besten mal nen kompetenten elektriker drüber schauen.

auf der masse hat keine spannung zu sein


bei einem kaltgerätestecker gibts ja 3 löcher
is die mittlere die masse?
kenn mich damit nicht aus.
Schmelli
Inventar
#18 erstellt: 07. Feb 2011, 00:12
richitg mitte ist masse.

hätetst du im zweifelsfall ganz kurz googlen können
Sqarky
Inventar
#19 erstellt: 07. Feb 2011, 00:22
Das kann doch durchaus sein, dass auf N eine Spannung anliegt. Wenn da ein Fachmann am werk war und am Sicherungsautomaten mal eben die Phasen vertauscht hat, oder wo anders. Naja, ein Glück haben wir in Deutschland Wechselspannung =)

Es könnte auch durch Induktion kommen. Bei einer Leitung bei mir im Haus liegt komischerweise auch 70 Volt an, obwohl der Schalter aus ist.
Böötman
Inventar
#20 erstellt: 07. Feb 2011, 00:59

bacello schrieb:

Schmelli schrieb:
lass am besten mal nen kompetenten elektriker drüber schauen.

auf der masse hat keine spannung zu sein


bei einem kaltgerätestecker gibts ja 3 löcher
is die mittlere die masse?
kenn mich damit nicht aus.


Blöde Frage, wie alt ist die Elektroinstallation in eurem Lokal? Wenn sie älter als 20 Jahre ist dann stellt sich die Frage ob das Lokal in den neuen oder alten Bundesländern liegt.
blackfield
Inventar
#21 erstellt: 07. Feb 2011, 09:28
Ich bitte dich jetzt inständig: Lass die Finger davon!

Du sagst selbst das du keine Ahnung hast, einmal nicht aufgepasst und das kann tödlich enden!

Lass einen kompetenten Elektriker (im Zweifelsfall setz dich mit deinem Enegieversorger auseinander) das ganze prüfen. Wenn du wirklich Spannung auf Masse oder einen zu hohen Schutzleiterwiederstand hast, besteht akute Lebensgefahr!

Der Typ der dir den Filter verkaufen wollte ist meiner Meinung nach vollkommen inkompetent. Alleine seine Messmethoden. Ein Profi hat einen entsprechenden Messadapter.

Gerade in Discotheken findet man sehr "mutige" Elektroinstalationen.
kst_pa&licht
Inventar
#22 erstellt: 07. Feb 2011, 13:44
Mit der Spannung bzw. Spannungsschwankungen in der Stromzuleitung kann der Klang auf jeden Fall zu tun haben, da bei Unterspannung z.B. Geräte für die Klangbearbeitung, da gehören ja die dbx dazu nicht mehr richtig arbeiten können. Genauso kann es sich mit dem Amps verhalten, da geben die nicht mehr genug Leistung raus.

Woran es dann liegt das ihr evtl. solche Spannungsschwankungen habt, kann viele Gründe haben.

Nähe zu einer Trafo/Umspannstation, Fehlerhafte Verkabelung im Haus, fehler im Leitungsnetz der Stadtwerke...
Der_Köppi
Inventar
#23 erstellt: 07. Feb 2011, 23:19

bacello schrieb:

Der_Köppi schrieb:
Wenn ihr auf der Masse Spannung habt, könnt ihr die GANZE Wand unter Spannung setzen.

Wie verhalten sich andere Dinge, wie Licht z.B.?


Die Sache war die,
ich hatte mal einen typen bei mir im Club und der wollte mir einen Stromregulator bzw. netzfilter verkaufen weil er sagte das problem liegt am Strom.
Dann hat er ein kaltgerätesteckerkabel genommen und alle 3 Löcher des kabels mit einem gerät gemessen und sagte auf einem Loch wo normal 0 sein müsste war spannung oder wiederstand.
Was das auch immer heißen sollte.

Gerät hat natürlich auch nix genutzt.



(sorry für die beschreibung aber kenn mich zu wenig damit aus um fachbegriffe zu verwenden )

bezgl. licht.
das lokal hat eine gedämpfte beleuchtung, daher ist das schwer einzuschätzen, aber bilde mir schon an manchen tagen ists heller bzw. dunkler .. das kann aber auch nach meiner tagesverfassung sein.



Das hört sih garnicht gut an.

Wie schon gesagt, aufjedenfall einen kompetenten Elektriker hin bestellen und ALLES DURCHCHECKEN LASSEN!!
WIRKLICH ALLES.

NICHT selber fummeln oder fummeln lassen, sonst endet es wie bei Klaus der Gabelstapler fahrer...
Mit mit'nem Stromschlag.
Bummi18
Inventar
#24 erstellt: 08. Feb 2011, 08:19
das mit dem strom kann wohl sein , finde ich aber sehr weit hergeholt..
frage :
abends ist der sound OK ... am nächsten tag nicht mehr... was macht ihr um den sound wieder so hinzubekommen wie am vortag??? kommt das von allein? oder wenn der saal voll ist ?
Ich kenn solch einen effekt aus ner disco , am tage mit der anlage gespielt, getestet , klingt hammer , disco voll ... alles nachgestellt und klingt... nächsten tag ohne gäste wieder total komisch nicht das ihr solche pegel fahrt das nach 20 min die ohren dicht sind und es sich dann gut anhört , ihr praktisch immer schlechten sound habt aber euch abends sehr schnell drann gewöhnt
bacello
Ist häufiger hier
#25 erstellt: 10. Feb 2011, 21:00

Bummi18 schrieb:
das mit dem strom kann wohl sein , finde ich aber sehr weit hergeholt..
frage :
abends ist der sound OK ... am nächsten tag nicht mehr... was macht ihr um den sound wieder so hinzubekommen wie am vortag??? kommt das von allein? oder wenn der saal voll ist ?
Ich kenn solch einen effekt aus ner disco , am tage mit der anlage gespielt, getestet , klingt hammer , disco voll ... alles nachgestellt und klingt... nächsten tag ohne gäste wieder total komisch nicht das ihr solche pegel fahrt das nach 20 min die ohren dicht sind und es sich dann gut anhört , ihr praktisch immer schlechten sound habt aber euch abends sehr schnell drann gewöhnt :?


Danke für die vielen Antworten.
Also wie gesagt
ich merks am Levelmeter des Mischpults, da bei "schlechtem" Sound ich einen anderen Pegel habe als bei "gutem" Sound.
Driverack fährt auch sehr schnell in den roten bereich wenns scheiße klingt...
ich weiß auch nicht
Bummi18
Inventar
#26 erstellt: 10. Feb 2011, 21:52
will dich einer ärgern in deiner crew ??? und verstellt immer was ???
Der_Köppi
Inventar
#27 erstellt: 11. Feb 2011, 19:45
Wo
STE
her nehmt ihr eure Musik?
Schmeißt ihr die zusammen, oder kommt die Musik nur von einem?

Bei mir ist das so, dass ich, wenn ich von nem Kumpel Musik bekomme, die meistens leiser ist. Das könnte bei euch auch der Fall sein. Jenachdem woher deine Kollegen die Mukke haben (Youtubeconverter) ist das schonmal ziemlich bescheidene Qualiität.
Zudem gibt es das Programm MP3 Gain, womit du deine Mukke auf ein Level bekommst.

Solltest mal ausprobieren;)



will dich einer ärgern in deiner crew ??? und verstellt immer was ???

Nächste Idee...
Oder den Lohn net gezahlt??
hippelipa
Inventar
#28 erstellt: 15. Feb 2011, 15:10

bacello schrieb:


Danke für die vielen Antworten.
Also wie gesagt
ich merks am Levelmeter des Mischpults, da bei "schlechtem" Sound ich einen anderen Pegel habe als bei "gutem" Sound.
Driverack fährt auch sehr schnell in den roten bereich wenns scheiße klingt...
ich weiß auch nicht


Mal versucht einfach nicht in den roten Bereich zu fahren?
Wenn der DJ zu viel Gas gibt und das Driverack überfährt, ist das vollkommen logisch das alles Kacke klingt. Typischer Anwenderfehler.
Natürlich könnte man auch versuchen das Driverack etwas sinnvoller zu programmieren, so das es nicht so schnell Eingangsseitig clippt aber ich tippe auf DJ-Schwerhörigkeit.
DJ´s sind die Hauptfehlerquelle, die Technik hat da nur einen weit geringeren Einfluss auf den Sound wenn Leute zu doof sind rote Lampen richtig zu interpretieren.

Die ganzen Stromsachen halte ich für Märchen die sich Leute ausgedacht haben um anderes zeugs zu verkaufen. Sollte man aber trotzdem mal durch einen Meister überprüfen lassen.
smitsch
Stammgast
#29 erstellt: 15. Feb 2011, 15:48
fall klar: wenn du am MISCHPULT VU den unterschied sehen kannst, liegt der Fehler bestimmt nicht am PA, sondern vor dem Driverack. also in richtung mischpult , verkabelung, quelle suchen.
JBLCabaret
Ist häufiger hier
#30 erstellt: 22. Feb 2011, 13:09
Hi, ich würde erstmal um die Sache einzugrenzen die KOMPLETTE Anlage auf einmal Tauschen für ein paar tage, wenn dann noch der Fehler auftaucht, kann es nicht an den komponenten liegen.

Bestimmt sind einige Forenmitglieder bereit da mal auszuhelfen, Fehlersuche geht hier aber nur in der praxis.

Dass der Klang einer location voll oder besucht total unterschiedlich sein kann, ist hoffentlich bekannt.

Die Evid LS sind ja so ähnlich wie die control dinger mit nur 1 % wirkungsgrad.

Habt ihr mal die höhe der Spannung gemessen in guten wie in "schlechten" Tagen ?

Grüße
Böötman
Inventar
#31 erstellt: 22. Feb 2011, 13:49
Nächste Frage: wie ist der aktuelle stand?
bacello
Ist häufiger hier
#32 erstellt: 26. Feb 2011, 13:02
Hallo,
danke für die ratschläge erstmal.
Nach vielen herumtüfteln....hat alles nix gebracht.
Sound ist mal so , mal so.
Samstag letzte woche , sound war gut nach 3 stündigen ab und neu einstecken usw.
mittwoch war scheiße.
donnerstag war wieder ok.
freitag katastrophe. sound war kreischend!kein druck..
ps: das ganze ohne dj . mit playlist.
da ich im moment mit der technik keinen dj spielen lassen kann und will.

was mir aufgefallen ist, Freitag eigangspegel von driverack war unterschiedlich(höher) als der ausgangspegel.
obwohl nix verstellt wurde.

bin echt schon ratlos.
und als szenelokal in unserer gegend ist das echt ein massives problem.
will auch nix neues mehr kaufen , da ja schon alles getauscht wurde. heute kommt mal zum 10 mal der elektriker... mal schaun
Böötman
Inventar
#33 erstellt: 26. Feb 2011, 14:18
Dann soll der mal deine Stromverteilung (Sicherungskasten) öffnen und alle Klemmstellen auf festen Sitz prüfen und eine komplette Abnahmeprüfung der elektrischen Anlage inkl Protokoll machen. (dabei müsste auch deine Überspannung vom anfang des freds enttarnt werden)

Sprich:

- an jeder Steckdose den Auslösestrom und Auslösezeit des FI bestimmen (mittels Messgerät bin in 4 min Pro Steckdose gemacht)
- Schleifenwiderstände messen und Auslöseströme der LS bestimmen

Wenn die Werte alle stimmen dann muss deine elektrische Anlage auf Neuneveau sein und scheidet dann als Fehlerquelle aus. Hast du mal geguckt ob deine ganze Rackverkebelung intakt ist, nicht das dir ein vergammelter Kontakt oder ein Kabelbruch die Show vermiesen.

Alternativ dazu würde Ich als Elektriker alle Betriebsspannungen via Messgerät überwachen um hierzu im Fehlerfall eine Aussage treffen zu können. Je nach Abstand zum Sicherungskasten würde Ich - wenn´s garnicht anders geht - eine komplett neue Zuleitung für die PA ziehen da es ja bei dir langsam Existenzbedrohend wird.

mfg


[Beitrag von Böötman am 26. Feb 2011, 14:44 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#34 erstellt: 26. Feb 2011, 14:42
Ich weiß jetzt nicht obs schonmal gefragt wurde aebr aus welcher Gegend kommst du? Wenns nicht all zu weit weg ist könnt ich ja mal vorbeischauen.
bacello
Ist häufiger hier
#35 erstellt: 26. Feb 2011, 14:57
naja ,
lokal ist in österreich
wird eine kleine reise für dich !

ich schau mal was heut der elektriker sagt.
muss irgendwas mitn strom zu tun haben.
kann ich mir anders nicht mehr vorstellen.
Böötman
Inventar
#36 erstellt: 26. Feb 2011, 16:05
Daher ist eine Abnahmeprüfung wie bei einer Erstinbetriebnahme der EEA die einzige möglichkeit den Fehlerteufel einzuschränken.
bacello
Ist häufiger hier
#37 erstellt: 27. Feb 2011, 19:13
Mal ne ganz andere Frage kann es helfen das ganze am starkstrom zu betreiben?
Ein bekannter von mir is tontechniker, er baut pa anlagen nur an starkstrom mit nen verteiler.
rebecmeer
Stammgast
#38 erstellt: 27. Feb 2011, 19:30
Starkstrom ist das bestimmt nicht, sondern Drehstrom.
Genauer gesagt Dreiphasenwechselstrom mit 400 Volt Spannung.
Üblicher Weise kommt im Haushalt der Herd dran.

PAs werden in der Regel über den Drehstrom betrieben wenn die Leistung benötigt wird.

Es ist durchaus üblich für mittlere Veranstaltungen jeweils für Licht und Ton zwei Drehstromkreise anzuzapfen.

Was Dein Problem betrifft, so ist festzustellen was es an Störquellen gibt.
Bestimmte Verbraucher die am gleichen Netz hängen und zuviel Leistung ziehen (vielleicht ein kaputtes Kühlaggregat).

Oder vielleicht Gewerbebetriebe in der Umgebung welche zu bestimmten Zeiten das Stromnetz überlasten.

Muß dazu sagen daß ich Laie bin und kein Elektromeister. Jedoch kenne ich die Problematik mit Spannungsschwankungen aus dem PC Bereich.
Früher waren die Kisten da ziemlich anfällig und sind einfach abgeschmiert.

Die Probleme kann es geben wenn man in einem Altbau mit entsprechenden Leitungen wohnt oder halt bei Gewerbebetrieben die extrem saugen.

Bei mir haut es die Sicherung wenn ich meinen Dyson (saugen) oder meinen alten Amp einschalte (kotzalte Leitungen).


[Beitrag von rebecmeer am 27. Feb 2011, 19:32 bearbeitet]
blackfield
Inventar
#39 erstellt: 27. Feb 2011, 21:16
Eine PA braucht keinen Drehstrom Die 400 Volt liegen zwischen den Außenleitern an.

Mit dem Verteiler trennst du die Phasen auf und hast so auch nur 230 Volt. Ist also egal.
Böötman
Inventar
#40 erstellt: 27. Feb 2011, 21:45
Was kam gestern beim elektriker raus?
Aurix
Stammgast
#41 erstellt: 28. Feb 2011, 00:52

bacello schrieb:
Freitag eigangspegel von driverack war unterschiedlich(höher) als der ausgangspegel.

Hast du mal geschaut, ob bei (Tagen mit) höherem Pegel am Mischer auch ein höherer Pegel am Eingang des Driverack ist?
Dass der Ausgangspegel dann niedriger ist, kann sein wenn dann der Kompressor oder Limiter greift (je nach Einstellung). Dann leuchten aber auch die roten Lämpchen über den Ausgangspegeln. (zumindest beim Limiting)

Welches Driverack ist das eigentlich?

Wenn die Elektroinstallation ok sein sollte, dann lass mal jemanden auf die Anlage schauen, der sich damit auskennt
(und messen kann...)
Ist sinnvoller als wild Teile zu tauschen.
bacello
Ist häufiger hier
#42 erstellt: 28. Feb 2011, 12:14
Also elektrik ist teils ok,
leider wurden die wiederstände noch nicht gemessen.
werden wir diese woche noch wissen.

Sound war samstag bis zu einer gewissen zeit ok.
merkte jedoch das mir der bass wieder wegbrach, darum die frage ob ich eventuell zu wenig strom bekomme an der "normalen" steckdose.
Böötman
Inventar
#43 erstellt: 28. Feb 2011, 12:43

Böötman schrieb:
Je nach Abstand zum Sicherungskasten würde Ich - wenn´s garnicht anders geht - eine komplett neue Zuleitung für die PA ziehen da es ja bei dir langsam Existenzbedrohend wird.


Kann es sein das deine Subs einen weg haben und den Amp in die Knie zwingen sobald eine bestimmte Betriebstemp erreicht wird?
hippelipa
Inventar
#44 erstellt: 28. Feb 2011, 12:49
Ein eingangsseitiges Übersteuern bei einem Digitalcontroller bei gleichzeitig nicht Ausgangsseitigen Limitieren...
bedeutet entweder
1. Der Techniker der das eingestellt hat.. hat keine Ahnung
2. Der Controller ist am Arsch.

zweites habe ich selbst so noch nicht erlebt.
Aurix
Stammgast
#45 erstellt: 28. Feb 2011, 13:21

hippelipa schrieb:
Ein eingangsseitiges Übersteuern bei einem Digitalcontroller bei gleichzeitig nicht Ausgangsseitigen Limitieren...

der fall ist ja nicht aufgetreten... oder hab ich was überlesen?

apropos, es könnten natürlich fies eingestellte Limiter sein, die dir den Klang verderben. Aber du meintest, die Einstellungen wären ok??

wie gesagt, ich würde die Anlage mal komplett (und einzeln) durchmessen, elektrisch und akustisch, in verschiedenen Lastzuständen an mehreren Tagen. Übertragungsfunktion, Klirr, ... immer die Dynamics im Auge behalten.
klingt vielleicht aufwändig(-er als es ist), aber wenn da was ist, muss es auch zu finden sein
*xD*
Moderator
#46 erstellt: 28. Feb 2011, 14:15
Hi

Erstmal zum Controller: Den eingangsseitig ins Clipping zu fahren lässt schon auf grobe Fehlbedienung schließen, bei +20dbU (oder wieiviel der Driverack jetzt hat) dürfte am Mischpult schon fast alles dauerrot sein.


Die Spannung auf dem Neutralleiter lässt darauf schließen, dass dieser nicht richtig geerdet ist, sodass hier der Ausgleichsstrom nicht abfließen kann und es somit Über- oder Unterspannung gibt, was auch den Abschuss des Driveracks erklärt. Das kann dann durchaus zeitlich abhängig sein, wenn z.B. auf einer anderen Phase eine Kühlanlage liegt, die halt nur wirklich Strom braucht, wenn der Kompressor arbeitet.

Ich würde das unbedingt mal prüfen lassen. Du kannst da auch ein bisschen vorarbeiten, indem du so einen Zwisckenstecker kaufst, der dir Leistung und Spannung misst. Dann kannst du ja mal beobachten, ob der Sound sich mit der Spannung ändert, ob sie sich ändert, wenn irgendwelche anderen Geräte laufen.

Auswirkungen von räumlichen Bedingungen (Luftfeuchtigkeit etc.) spielen sich in so kleinen Bereichen ab, dass diese außerhalb der menschlichen Wahrnehmung liegen.
Böötman
Inventar
#47 erstellt: 28. Feb 2011, 16:12

bacello schrieb:
Also elektrik ist teils ok


Wie lauten die Messergebnisse des Fachmanns?
Midass_de
Neuling
#48 erstellt: 02. Mrz 2011, 01:35
Hallo Zusammen!

Ich würde ja mal nach aufmerksamen Lesen des Threads auf
Probleme im Mischpult (ausgangsseitig) tippen.
Wenn der Klang mal schrill mal nicht und gleichzeitig bei schrillem Klang ein höhere Aussteuerung der Signalwege beobachtet werden kann, würde ich doch mal darauf tippen, dass aus dem Pult nix mehr rauskommt.

Auch immer witzig: Phantomspeisung auf den Ausgängen. Also, ein nachgeschaltetes Mischpult (Zuspielmischpult, was auch immer) hat Phantomspeisung eingeschaltet auf den Eingängen. Das macht die Signalqualität völlig kaputt.

Auch gerne genommen: defekte NF Kabel zum Verstärker/Kontroller


Noch eine Möglichkeit: Sind alle Endstufen gut belüftet? Entsteht ein Hitzestau in den Geräten?

Und was mir noch einfällt: In so einem Fall heißt es immer: Rückbau bis zum Fehler.
Das heißt, alles rausschmeißen aus der Signalkette was nicht unbedingt dahingehört.
Bis auf Mischpult, Kontroller und Lautprecher wird nur der CD-Player dringend benötigt ;-)
Alles andere weg und später nach und nach wieder einbauen, bis der Fehler wieder auftritt.


Auf den Strom würde ich mal ganz sicher nicht tippen. Das spielt dann nicht so lange. Das macht dann meißt bumm und ist aus. Also geht, geht mal nicht ist in der Regel nicht der Strom.

So, habe jetzt mal echt gebrainstormt.
Evtl. ist ja was dabei. Mein Favorit ist def. Mischpultausgang und Phantomspeisung (was habe ich da schon gesucht)
Achja, ich hatte mal so ein Mackie VLZPro. Dort konnte man am Ausgang noch was umstellen. Habe nie verstanden wofür der Schalter war. Jedenfalls ging der nur in einer Stellung. In der anderen klang alles Spitz, verzerrt und Scheiße.

So, Gute Nacht und Viel Glück!

Gruß
Michael
Der_Köppi
Inventar
#49 erstellt: 02. Mrz 2011, 21:35
Es gibt ja im moment kein Vorpult, was die Phantomspeisung aktiviert haben könnte.

Er möchte ja in diesem Zustand garkeinen DJ ran lassen;)
bacello
Ist häufiger hier
#50 erstellt: 03. Mrz 2011, 05:13
Also ,
Messergenisse waren ok. Strom hat "angeblich" nix.
Aber jetzt kommts..
wir haben viel herumgetüftelt, verschiedene XLR Kabel verwendet etc.

und dann denk ich mir...
versuch mal eine andere Kabelart(Die Verstärker haben auch Klinkeneingänge)
also nehm ich für die verkabelung Klinke.
und auf einmal hab ich ein Sauberes Signal??
Die Komplette Anlage spielt mit viel mehr Prezision...
ok...
gibts nicht, dacht ich mir .
Wieder die XLR rein..
...gleiches Problem wieder Schrill etc.
also wieder zurück auf Klinke.

Jetzt mal ehrlich.
Ist sowas möglich?
Für mich ist das schon Voodoo...oder meine Boxen wollen kein XLR

Bitte hält mich nicht für verrückt, es waren 6 leute anwesend beim einstellen...
PS:Alle XLR Kabel wurden durchgemessen , haben nix.

Naja hoffendlich bleibt der Sound..
Bummi18
Inventar
#51 erstellt: 03. Mrz 2011, 11:06
und wenn du sie mal austauscht?? oder ne XLR Buchse hat nen Wackler
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
DBX Driverack PA
ChristopherT am 18.06.2013  –  Letzte Antwort am 14.09.2013  –  13 Beiträge
Frage zu DBX DRIVERACK PA+
Ramon91 am 28.02.2011  –  Letzte Antwort am 01.03.2011  –  18 Beiträge
DBX DRIVERACK PA /Limitereinstellung
ridder844 am 12.01.2011  –  Letzte Antwort am 17.01.2011  –  6 Beiträge
dbx DriveRack PA - Limiter ?
SanCheZ2000 am 13.11.2009  –  Letzte Antwort am 14.11.2009  –  2 Beiträge
dbx driverack pa2
dandee am 22.04.2016  –  Letzte Antwort am 12.08.2016  –  7 Beiträge
dB Technologies Sigma 7.6 und dbx Driverack PA (Setup)
Fox01 am 15.06.2016  –  Letzte Antwort am 20.06.2016  –  9 Beiträge
Einstellungen einer DBX Driverack PX
Bummi18 am 30.09.2010  –  Letzte Antwort am 04.10.2010  –  3 Beiträge
Neu: DBX DriveRack PA2
Benares am 24.03.2014  –  Letzte Antwort am 05.04.2014  –  15 Beiträge
dbx DriveRack 260 Programmieren?
like_a_g6 am 06.04.2016  –  Letzte Antwort am 08.04.2016  –  6 Beiträge
dbx driverack 260
Patrick3001 am 17.12.2013  –  Letzte Antwort am 23.12.2013  –  22 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Hersteller in diesem Thread Widget schließen

  • Crown
  • QSC

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.618 ( Heute: 52 )
  • Neuestes MitgliedHandy1982
  • Gesamtzahl an Themen1.376.400
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.216.005