Pa Anlage Crown cts2000

+A -A
Autor
Beitrag
songaa
Neuling
#1 erstellt: 19. Mai 2012, 21:13
Hallo Leute..
Ich hoffe hier kann mir jemand helfen in hin sicht meines kleinen Problem?
Ich habe mir eine kleine PA Anlage gekauft, die aus
2 sub bestehen je 400w an 8 Ohm
2 Tops mit je 350w an 8 Ohm
somit habe ich zwei Türme mit je einen sub und einem Top.

Nun zu meinem Problem...
Ich habe keine Ahnung wie das mit Ohm und so weiter funktioniert.
Das blöde daran ist das ich mir eine gebrauchten Crown cts 2000 Verstärker gekauft habe, der wahrscheinlich für andere Systeme gedacht ist
Der Verstärker hat 2 mal 1000w an 4 Ohm
Muss ich den wieder verkaufen, oder kann ich das bedenkenlos betreiben?
Pro Ausgang 1000w nen sub geschleift mit nem Top````???? also 750w dran hängen..
lg.
*xD*
Moderator
#2 erstellt: 19. Mai 2012, 23:38
Hi und Willkommen im Forum

Die CTS-Serie ist ganz sicher nicht schlecht und du kannst den Amp wahrscheinlich auch verwenden, wenn auch der primäre Zweck dieser Amps eigentlich ein anderer ist.

Zuerst einmal: Welche Subs und welche Tops?


[Beitrag von *xD* am 19. Mai 2012, 23:39 bearbeitet]
songaa
Neuling
#3 erstellt: 20. Mai 2012, 11:11
Hallo!
wow schnelle Antwort..Danke

Also meine Pa ist von Hersteller Electro-Voice Elimination, wenn du das meinst!
Liebe Grüsse..
*xD*
Moderator
#4 erstellt: 20. Mai 2012, 18:05
Ok. Dann kannst du jeweils ein Top und einen Sub pro Kanal betreiben, das funktioniert.

Allerdings ist der passive Betrieb der Eliminator nicht so optimal. Besser ist es die Frequenzweiche aus den Subs auszubauen und Top und Sub getrennt zu betreiben, dazu bräuchtest du zwei Endstufen und eine Aktivweiche / Controller.

Du kannst es dir ja mal anhören, ob dir das so gefällt. Du kannst dann aber immer noch wie beschrieben aufrüsten, damit du dann auch das ganze Potential der Anlage ausschöpfen kannst.
songaa
Neuling
#5 erstellt: 20. Mai 2012, 20:43
Ist es denn egal ob die crown mehr Leistung hat wie die Lautsprecher?
Nicht das die mir durchknallen
Ich habe noch einen JBL Verstärker mit 2x 750w an 8 Ohm
die wollte ich aber für mein zweites paar Subs nehmen PEAVEY XT Serie mit je Sub 700w an 4 Ohm..
Mein Kollege hat mir heute noch ne neue Amp mitgebracht von Bell.
Bell PCX-9024:
2 x 650W / 4 Ohm auch 2 Ohm
2 x 450W / 8 Ohm
Brücke 1300W / 8 Ohm auch 4 Ohm
S/N 115 dB

Können sie mir ein Setup zusammen stellen wie ich das ganze Zeug vernünftig betreiben kann?
Ich kaufe mir auch gerne Irgend eine Weiche, aber ich müsste wissen was ich genau brauche
Ich hoffe es ist nicht zu viel Arbeit für sie...falls ja ist es auch nicht schlimm, ! Ich bin froh überbaut
Kontakt bekommen zu haben.
Liebe Grüsse
songaa
Neuling
#6 erstellt: 20. Mai 2012, 21:06
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 20. Mai 2012, 21:13
Punkt 1: Auch wenn "sie" als Anredepronomen mittlerweile nicht mehr zwingend großgeschrieben werden muss gebietet weiterhin der Anstand es trotzdem zu tun, zumal ja davon auch noch nicht jeder gehört hat

Punkt 2: Wir bleiben weiterhin beim du

Punkt 3:
Ich hoffe es ist nicht zu viel Arbeit für sie...falls ja ist es auch nicht schlimm, !


Wie darf ich das verstehen? ( )
Ansonsten ist die helfende Teilnahme hier immer noch eine freiwillige Angelegenheit. Du kannst deine eventuell enstandenen moralischen Gewissensbisse also beiseite schieben

So, Spaß mal geschwind beiseite:
Du scheinst ja einen ganzen Haufen Equipment da zu haben. Es wäre mal gut, wenn du alles auflistest was du hast und mal dein Vorhaben mit dem Ganzen schilderst. Dann kann dir auch etwas detaillierter geholfen werden
Desweiteren wäre ein Preisrahmen für zusätzliche Anschaffungen auch gut zu wissen.

Grundsätzlich meine ich sowas, ja.


[Beitrag von *xD* am 20. Mai 2012, 21:14 bearbeitet]
songaa
Neuling
#8 erstellt: 21. Mai 2012, 20:03
Also, was ich so an Equipment habe ist eigentlich dann schon alles, was ich bisher aufgelistet habe.
Mein Ziel ist es kleine Partys zu schmeissen mit meiner Pa
Im Endeffekt möchte ich zwei Türme aufstellen die aus
4 Subs bestehen und 2 Tops ( pro Turm 2 Subs und ein Top)

Equipment Pa Lautsprecher :
2 x Elimination Sub mit je 400w an 8 Ohm
2 x Elimination Top mit je 350w an 8 Ohm
2 x Peavey Sub mit je 700e an 4 Ohm

Equipment AMP Verstärker :
1 x JBL mit 2 x Ausgang 750w an 8 Ohm
1 x Bell mit 2 x Ausgang 650w an 4 Ohm auch 2 Ohm oder 450w an 8 Ohm
1 x Crown mit 2 x Ausgang 1000w an 4 Omm

Das ist meine Pa Anlage
Was mich hier in das Forum zieht, ist das ich keine Ahnung von Ohm Werten habe!
Oder ob es egal ist ob ein Verstärker mehr Leistung hat wie die Lautsprecher..
Oder wie ich 1 XLR Signal vom Mischpult an alle drei Verstärker senden kann
Hinzu kommt nun das du sagst, es währe besser die Passiv Weichen aus den
Elimination Sub zu bauen... und schon fängt mein Kopf an zu qualmen weil ich nicht verstehe,
warum oder wie

Früher habe ich nur die
2 x Elimination Sub mit je 400w an 8 Ohm
2 x Elimination Top mit je 350w an 8 Ohm
mit dem JBL Verstärker 2 x 750w an 8 Ohm betrieben und man sagte mir das es nicht die feine Englische Art sei von der Leistung des JBL Verstärkers.

Nun da ich ein bisschen mehr Druck haben wollte, habe ich mir die
2 x Peavey Sub mit je 700e an 4 Ohm und den Bell Verstärker meines Kollegens
erstanden und möchte nun herausfinden, wie ich das alles betreiben kann ohne sie zu überlasten, bzw.
Sie überhaupt betreiben kann in Hinsicht des XLR Signals an alle drei Verstärker..

Mein Preis Rahmen ist eigentlich egal!
Billig bin ich kein Freund von, denn es ist dann auch meistens billig.
Meine Preisklasse kann schon bis 1000€ pro Gerät gehen..
Danke für DEINE Geduld
Liebe Grüsse Konstantin
*xD*
Moderator
#9 erstellt: 21. Mai 2012, 21:44
Ok soweit.

Zunächst: Die Eliminator ( ) schaffen Partys bis ca. maximal 80 Personen auch ohne Subwooferunterstützung. Es muss also nicht immer gleich alles mit.

Der Subwoofer im System gibt auch nur im Bereich um 80Hz nennenswerten Schalldruck wieder.
Wenn du bei diesem System bleiben willst und dich mit der Leistungskapazität zufrieden gibst kannst du im Prinzip auch beim passiven Betrieb bleiben, der aktive bringt hier keinen nennenswerten Vorteil, da der Subwoofer mehr oder weniger nur ein "Infill" zu den Topteilen ist, die können nämlich deutlich tiefer als der Sub spielen. Da du aber im Prinzip 4 Subwoofer (das Topteil hat die Leistungskapazität eines Subs) in dem System hast, kannst du damit insgesamt ca. 250 Personen bassreich beschallen. Bedenke, dass die 250 tanzende Personen etwa 500-800 in einer Discoveranstaltung sind.

Ich halte es nun aus wirtschaftlicher Sicht für klüger, die Amps und die Peavey-Subs die du jetzt besitzt zu verkaufen. Es sei denn, du willst dir ein zweites System parallel zum EV-System zusammenstellen, integrieren lässt sich das nämlich nicht vernünftig, weil die Tops eben nicht mehr schaffen.

Stattdessen würde ich dir für das EV-System die Anschaffung einer Endstufe mit integriertem DSP empfehlen. Dazu packst du dann noch ein Mischpult und CD-Player (oder was auch immer) ins Rack und fertig ist das System.
Bei der Endstufe würde ich die Crown XTI 4002 vorschlagen. Eine teurere Alternative wäre die Powersoft Digam K2 DSP, die aber schon einiges mehr kostet und für dich eigentlich keine nennenswerten Vorteile bietet.
cptnkuno
Inventar
#10 erstellt: 22. Mai 2012, 11:24

songaa schrieb:

Was mich hier in das Forum zieht, ist das ich keine Ahnung von Ohm Werten habe!

Mit Ohm ist die Impedanz der Lautsprecher gemeint. Das ist, vereinfacht gesagt, der Widerstand der Schwingspule, der sich allerdings mit der Frequenz ändert. Wichtig für den Betrieb ist der kleinste Wert, den diese Impedanz annimmt.
Lautsprecher haben eine Nennimpedanz. Diese ist im PA Bereich in den allermeisten Fällen 4 oder 8 Ohm.
Die Minimalimpedanz darf diese Nennimpedanz um 20% unterschreiten. Ein 4 Ohm Lautsprecher darf daher eine Minimalimpedanz von 3,2 Ohm haben und nicht weniger.
Endstufen sind für den Betrieb an einer bestimmten Mindestimpedanz konstruiert. Im PA Bereich sind das meistens 4 Ohm Nennimpedanz (das heißt sie vertragen den Betrieb an Lautsprechern mit 4 Ohm Nennimpedanz)
Wenn man mehrere Lautsprecher an einem Endstufenkanal betreiben möchte, so darf die Summe aller Impedanzen die Minimalimpedanz nicht unterschreiten. Heißt im Klartext: An einer 4 Ohm stabilen Endstufe dürfen pro Kanal 1 4Ohm Lautsprecher oder 2 8Ohm Lautsprecher betrieben werden.


songaa schrieb:

Oder ob es egal ist ob ein Verstärker mehr Leistung hat wie die Lautsprecher..

Das sollte normalerweise sogar so sein, weil man überlastete Lautsprecher normalerweise hört, überlastete Endstufen nicht unbedingt.


songaa schrieb:

Oder wie ich 1 XLR Signal vom Mischpult an alle drei Verstärker senden kann

Entweder mittels Y-Kabel. Es gibt auch Endstufen, die zwei Eingänge haben, die intern einfach durchverbunden sind, die kann man zum Durchschleifen des Signales verwenden.
songaa
Neuling
#11 erstellt: 02. Jun 2012, 10:00
Hi..
Irgend wie kann ich mich nicht von der cts 2000 trennen
Auf der Rückseite des Verstärkers habe ich solche PIP Audio Imputs

http://www.audiopro.de/live/crown_37370_DEU_AP.html2

Die Ethernet Netzwerk (Lan Buxen) sind bei mir nicht vorhanden, sondern nur die
Stecker die jeweils 3 Stifte im inneren haben
Ich versuche schon seit einer weile herauszubekommen was das für Kabel sind, b.z.w
was ich für den Zugang in die cts brauchte..
Ich weis, das ich ne Software bräuchte um das DSP zu überschauen, dennoch ist mir es nicht klar,
was ich für Mixer oder eben Geräte mit solchen Anschlüssen bräuchte.
Ich würde mich über eine Mitteilung freuen...Danke


[Beitrag von songaa am 02. Jun 2012, 10:05 bearbeitet]
*xD*
Moderator
#12 erstellt: 03. Jun 2012, 13:49
Bei dir ist auch das Standard-Modul verbaut, das hat keine externen Steuerungsmöglichkeiten. Daher fehlt auch Ethernet-Buchse.

Die Stecker sind Phoenix-Stecker, die sind außer Schraubklemmen Standard im Bereich der Festinstallationen. Um rauszufinden welche Typen das genau sind musst du mal das Angebot von Phoenix Contact durchforsten oder mal beim deutschen Vertrieb (AudioPro) nachfragen.

Die zwei Stecker sind ganz normale Audioeingänge, nur eben nicht als XLR ausgeführt.

Interessant für dich wäre eventl. das USP-3 oder das /CN Modul mit DSP, falls du das irgendwo günstig beziehen kannst. Zum Originalpreis ist das aber ja eher uninteressant.
Aber um das nochmal zu verdeutlichen: Der Amp ist für Stadionbeschallungen und ähnliches konzipiert, daher auch die umfangreichen Netzwerk-Überwachungsmöglichkeiten und die Option Niederohm / ELA-Betrieb.
Für das, wofür du ihn nutzen willst, ist er nicht gedacht. Die DSP-Option, die für dich ganz nützlich wäre, kostet einiges an Aufpreis.

Den Amp gegen eine XTI2 zu tauschen war ja nur ein Vorschlag um günstig wegzukommen, bei dem Tausch würdest du aller Vorraussicht nach sogar noch Gewinn machen. Du kannst dir natürlich auch zusätzlich noch was anschaffen, wenn das dein Budget zulässt und mit den anderen Sachen wie schon gesagt ein zweites System aufziehen.
sonsan
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 12. Jun 2012, 12:31
Hallo,
sorry, bin viel Montage in der Schweitz
Ich habe mich entschlossen, die cts 2000 zu verkaufen und auf die XTI 4002 umzusteigen.
Was mir aufgefallen ist, ist das die XTi 4002 650 watt an 8 Ohm hat.
Die Elimination Lautsprecher haben pro Turm (geschleift) 750 watt an 8 Ohm
Das würde heissen ,daß die XTi 4002 100 Watt mehr breuchten, um die Türme voll anzufahren.
Da es nicht immer die passenden Verstärker gibt, frage ich mich, ob es dann nicht Sinn macht,
eine stärkeren Verstärker zu kaufen? Der Preis steigt natürlich enorm
*xD*
Moderator
#14 erstellt: 12. Jun 2012, 18:01

sonsan schrieb:
Hallo,
sorry, bin viel Montage in der Schweitz
Ich habe mich entschlossen, die cts 2000 zu verkaufen und auf die XTI 4002 umzusteigen.
Was mir aufgefallen ist, ist das die XTi 4002 650 watt an 8 Ohm hat.
Die Elimination Lautsprecher haben pro Turm (geschleift) 750 watt an 8 Ohm
Das würde heissen ,daß die XTi 4002 100 Watt mehr breuchten, um die Türme voll anzufahren.
Da es nicht immer die passenden Verstärker gibt, frage ich mich, ob es dann nicht Sinn macht,
eine stärkeren Verstärker zu kaufen? Der Preis steigt natürlich enorm :.


Fast richtig - wie aber von mir erwähnt und auch so im Datenblatt stehend liegen Subwoofer und Topteil quasi parallel, damit reduziert sich die Systemimpedanz auf 4 Ohm bei 750W. Die Endstufe stellt hier 1200W pro Kanal zur Verfügung, die aber dank Limiter beliebig heruntergeregelt werden können.
Ist an alles gedacht
*xD*
Moderator
#15 erstellt: 03. Jul 2012, 20:07
Wenns was Neues gibt: Wir warten
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Crown I-Tech HD Serie
``BASSFREAK`` am 04.02.2015  –  Letzte Antwort am 05.02.2015  –  2 Beiträge
PA ANLAGE WAS BRAUCH ICH?
vault_recs am 21.11.2007  –  Letzte Antwort am 25.11.2007  –  14 Beiträge
PA-Anlage für 800m2 Zelt
MN82 am 01.10.2009  –  Letzte Antwort am 06.10.2009  –  13 Beiträge
Crown xti 2000
Björn1285 am 04.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  3 Beiträge
PA Anlage
NoArtist am 10.07.2006  –  Letzte Antwort am 11.07.2006  –  5 Beiträge
PA-Anlage
Jugo_19 am 09.09.2006  –  Letzte Antwort am 09.09.2006  –  2 Beiträge
PA-Anlage
djtogba am 14.02.2007  –  Letzte Antwort am 15.02.2007  –  4 Beiträge
PA Anlage
BastiAC am 24.08.2007  –  Letzte Antwort am 18.09.2007  –  32 Beiträge
PA-Anlage
EMI-S am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 27.05.2008  –  46 Beiträge
pa anlage
hobby1 am 07.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.03.2008  –  7 Beiträge
Foren Archiv

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder827.039 ( Heute: 5 )
  • Neuestes MitgliedSaturius
  • Gesamtzahl an Themen1.382.884
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.340.190

Hersteller in diesem Thread Widget schließen