Yamaha O2R (alte Version) oder LS9? Bis Mittwoch entscheidung

+A -A
Autor
Beitrag
Lukas-jf-2928
Inventar
#1 erstellt: 05. Mrz 2013, 09:03
Moin erstmal,

könnte an beide Pulte kommen, meine Frage welches Pult sich mehr lohnt/bessere Qualität und mehr Möglichkeiten hat? (Für Live)

Das O2R ist das alte, also nicht das aktuelle O2R 96 (so würd ich das bekommen wie auf dem Bild):


Das neue O2R 96 kostet auch knapp stolze 12.000€, kann das alte da so viel schlechter sein?
Das LS9-32 würde mich mehr kosten als das alte O2R, daher ist die Frage welches nun sinniger ist

Danke schonmal!


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 05. Mrz 2013, 09:08 bearbeitet]
gibson81
Stammgast
#2 erstellt: 05. Mrz 2013, 16:22
Die LS9 ist nicht mein Fall.
Soundlich wirklich nicht mehr auf der höhe der Zeit und eher umständlich zu Bedienen.

Ich würde eher zu einer Si compact tendieren.
Die Soundcraft Si ist bei uns ziemlich oft unterwegs und ich bin da auch schon dahinter gestanden.
http://www.thomann.de/de/soundcraft_si_compact_c324.htm
Lukas-jf-2928
Inventar
#3 erstellt: 05. Mrz 2013, 16:40
Danke erstmal und Sorry dass ich wieder was vergessen habe zu erwähnen

Könnte gerade beide Pulte günstig bekommen und die frage halt was sich nun mehr lohnt, denn so schnell kommt man da so nicht wieder ran
gibson81
Stammgast
#4 erstellt: 05. Mrz 2013, 17:14
Schau mal auf gebrauchte Veranstaltungstechnik in i-net.
Dann bekommst du eine kleine Vorstellung davon wie viel die Pulte kosten dürfen, immer daran denken, herschenken tut keiner was.
Lukas-jf-2928
Inventar
#5 erstellt: 05. Mrz 2013, 18:35
Hab mal geschaut, das o2r bekomme ich z.b 50% günstiger als das günstigste Angebot bei gebrauchte veranstaltungstechnik, das Ls9 wird wohl auch nicht wesentlich teurer sein, jetzt wie gesagt nur die Frage welches wäre davon besser?

Ist aus einer tv Studioauflösung, wenn wer also noch nen o2r braucht melden, 2stk sind noch da für je 500€


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 05. Mrz 2013, 18:38 bearbeitet]
MBiber
Stammgast
#6 erstellt: 05. Mrz 2013, 20:21
Setz dich an die beiden Pulte ran und finde raus welches deiner Arbeitsweise eher entspricht. Ich würde mir keines von beiden kaufen, auch wenn sie günstig sind.
*xD*
Moderator
#7 erstellt: 05. Mrz 2013, 22:53

Lukas-jf-2928 (Beitrag #5) schrieb:

Ist aus einer tv Studioauflösung, wenn wer also noch nen o2r braucht melden, 2stk sind noch da für je 500€ ;)


Ein altes 02R ist etwa 800-1000€ wert, mit Meterbridge vielleicht auch bisschen mehr. Sind da Expansion Cards dabei? Denk außerdem dran, dass das 02R nur 8 Mikro-Preamps hat. Ein gebrauchtes LS9-32 ist etwa 2500-3000€ wert.

Beide Mischpulte sind gänzlich unterschiedlich. Als 01V-User wirst du dich mit dem 02R schnell zurechtfinden, als M7CL-User eher beim LS9. Wenn du noch mit keinem Digitalpult gearbeitet hast... Zukunfsweisender ist natürlich das LS9. Hat seine Liebhaber, aber auch seine Hasser. Fürs 02R kriegst du dazu die ganzen Erweiterungskarten nur noch gebraucht und das Pult hat keine Schnittstellen ala Rocknet oder das Yamaha-eigene, welches das Anschließen digitaler Stageboxen erlaubt.

Beim LS9 würde ich, wenn der Preis stimmt, zuschlagen, ganz egal ob das Pult nun beliebt ist oder nicht - man kann damit (gut) arbeiten.
Lukas-jf-2928
Inventar
#8 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:01
Ja die Meterbridge ist dran (wie auf dem Foto oben), was genau an Zusatzkarten verbaut ist habe ich bisher noch nicht drauf geachtet sondern erstmal das best aussehenste beiseite gestellt 3stk stehen da ja, werde ich mir nochmal angucken morgen und auch mal fragen was er für das LS9 haben möchte, da es einfach aktueller ist und mehr Möglichkeiten bietet. Verkaufen kann ichs ja immer noch, wenn es mir nicht zusagt.

Wäre jetzt halt ne gute und günstige Gelegenheit das riesige Soundcraft Spirit mit dem mega Siderack loszuwerden und nur noch ein Digitalpult mitschleppen zu müssen

Ransetzen geht leider nicht, morgen wird es abgeholt und dann muss ich sozusagen damit leben, daher frage ich hier nach


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 06. Mrz 2013, 00:02 bearbeitet]
gibson81
Stammgast
#9 erstellt: 06. Mrz 2013, 00:06
Ich würde kein Pult kaufen ohne es vorher probiert zu haben.
Hier geht der Persönliche Geschmack zu weit auseinander.
ohne_titel
Inventar
#10 erstellt: 07. Mrz 2013, 10:20
- das 02r geht schon einige sonderwege bei der bedienung, empfehle ich daher nur, wenn keine fremdtechniker daran arbeiten. kleine korrektur: es sind tatsächlich 16 preamps, den letzten 8 fehlt die xlr-buchse und die phantompower. eine billige 8-ch-phantompowerkiste macht das heile...
- das ls9 ist viel mehr livepult als das 02r. trotzdem mag ich es nicht. im angesicht des preises für ein neues behringer x32 müsste das ls9 schon verdammt billig sein.
Lukas-jf-2928
Inventar
#11 erstellt: 07. Mrz 2013, 10:42
Für das LS9 wollten die doch noch 4000€ haben, insofern das O2R mitgenommen und werd mich mal langsam einarbeiten in das Pult.

Hinten sind 8 XLR mit Phantomspeisung, der Rest ist klinke. Karten sind verbaut:
- 1 Optisch Digital
- 3 AES EBU Karten

Von der Bedienbarkeit natürlich was ganz anderes als mein Analogpult, aber mal schauen ob ich damit zurecht komme, dann kann das große nämlich weg und spart wieder enorm Transportvolumen.

Dann gab es auch noch zwei Crest 6001, ne Yamaha P4500, zwei d&b 15" Subs, 4 JBL Control pro 3, paar Schuko Kabel und lange Steckdosenleisten
ohne_titel
Inventar
#12 erstellt: 07. Mrz 2013, 12:30
noch einen ada8000 und eine 8fach-phantompower dran, dann reicht das für den meisten bandkram. falls du ein gutes hallgerät hast, behalte das. die internen effekte sind o.k., aber ein guter externer hall bringt doch noch einiges - einbindung kann je nach gerät ohne verlust analoger anschlüsse per aes/ebu erfolgen.
*xD*
Moderator
#13 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:20
Gabs für das 02R nicht noch eine Einschubkarte von T.C. mit besonderen Effekten?

Eventuell kannst du (Lukas) ja mal schauen, ob du irgendwelche Karten mit A/D Wandlern drauf herkriegt.
Für die Line-Eingänge bin ich (immer noch ) an einer Lösung mit Preamp-IC von Analog Devices dran (Schaltung steht), düften etwa 5-10€ pro Kanalzug an Kosten sein.
ohne_titel
Inventar
#14 erstellt: 07. Mrz 2013, 19:43
es gab eine t.c. "unity-card", da war im prinzip ein m2000 drin und ein optischer ein/ausgang. für was willst du preamps basteln? für die stereo - inputs?
Lukas-jf-2928
Inventar
#15 erstellt: 07. Mrz 2013, 22:44
Der optische Eingang kann ja auch 8 Kanäle verwalten, könnte man als mikro preamp nicht auch sowas nutzen:

http://www.thomann.de/de/focusrite_octopre_mkii.htm

Ist ja wie der vorgeschlagene Behringer ada8000.
Kann man die 8 Kanäle bequem auf Channel 9-16 Routen? Sollte ja gehen oder waren die fest vorgeschrieben?


[Beitrag von Lukas-jf-2928 am 07. Mrz 2013, 22:49 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#16 erstellt: 07. Mrz 2013, 23:46
ist schon lange her, aber ich glaube, die sind fest auf dem 2. layer.
*xD*
Moderator
#17 erstellt: 08. Mrz 2013, 02:43

ohne_titel (Beitrag #16) schrieb:
ist schon lange her, aber ich glaube, die sind fest auf dem 2. layer.



Meine ich auch, ich glaube das flexible Routing gabs erst ab der V96-Generation. Im Zweifel in der BDA nachlesen - eventuell gabs das im 02R doch schon als Feature (das 03D kann es nicht).


ohne_titel (Beitrag #14) schrieb:
für was willst du preamps basteln? für die stereo - inputs?


Für die Eingänge, die zwar interne Wandler, aber nur Line-Preamps und keine Mic-Preamps haben. Da fehlt halt die Phantomspeisung und je nach Micro auch die passende Verstärkung.


[Beitrag von *xD* am 08. Mrz 2013, 02:44 bearbeitet]
ohne_titel
Inventar
#18 erstellt: 08. Mrz 2013, 11:07
wir haben da immer nur eine 8-fach phantompower davorgesetzt. habs auch noch nie anders gesehen. die preamps sind (in meiner erinnerung...) die gleichen.
*xD*
Moderator
#19 erstellt: 08. Mrz 2013, 15:19

ohne_titel (Beitrag #18) schrieb:
wir haben da immer nur eine 8-fach phantompower davorgesetzt. habs auch noch nie anders gesehen. die preamps sind (in meiner erinnerung...) die gleichen.


Ich habe leider keine Abbildung gefunden die das eindeutig belegt und die BDA weiß dazu auch nichts. Da aber ein PAD-Schalter vorhanden ist gehe ich tatsächlich davon aus, dass hier einfach nur die XLR-Buchsen und die Phantom Power (und Insert) fehlen (beim 03D bieten die entsprechenden Kanäle deutlich weniger Verstärkung, weshalb ich davon ausging dass das beim 02R auch so ist).
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
A&H GLD-80 vs. Yamaha LS9-32
timmes am 26.05.2013  –  Letzte Antwort am 28.05.2013  –  8 Beiträge
Topteil Entscheidung PA-Anlage
Fabian_Meiner am 25.07.2014  –  Letzte Antwort am 26.07.2014  –  33 Beiträge
Yamaha P-2200 Oldtimer
lens2310 am 18.08.2008  –  Letzte Antwort am 21.08.2008  –  3 Beiträge
Trennfrequenz RCF 905-AS / Yamaha DSR 112 oder Alternativen?
Odyseuss am 01.11.2014  –  Letzte Antwort am 07.11.2014  –  7 Beiträge
PA Anlage - bis 1000 ??
lanfire am 21.12.2006  –  Letzte Antwort am 23.12.2006  –  32 Beiträge
JBL JRX125 oder Yamaha S215V
Zulu110 am 23.10.2006  –  Letzte Antwort am 04.11.2006  –  17 Beiträge
Yamaha DSR 112 Quirlgeräusche oder Surren
Klose123 am 02.01.2017  –  Letzte Antwort am 05.05.2017  –  15 Beiträge
14 Jahre alte Lab Gruppen 1200C?
Lukas-jf-2928 am 03.06.2011  –  Letzte Antwort am 05.06.2011  –  11 Beiträge
Yamaha Pa 4500
rifraf am 10.01.2008  –  Letzte Antwort am 01.03.2008  –  2 Beiträge
Yamaha SA4115H - Oldschool - Taugt was?
frikkler am 07.01.2016  –  Letzte Antwort am 10.01.2016  –  11 Beiträge
Foren Archiv
2013

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.835 ( Heute: 44 )
  • Neuestes Mitgliedautohomer123
  • Gesamtzahl an Themen1.376.796
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.223.683