dcx2496 pegelanzeige immer unten

+A -A
Autor
Beitrag
dan0ne
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 27. Sep 2014, 08:49
Hallo zusammen,
ich haber mir vor ein paar monaten die dcx2496 gegönnt. Ich komme jetzt ganz gut mit ihr zurrecht und bin begeistert von dem Funktionsumfang.
Allerdings beschäftigt mich die Pegelanzeige etwas.

Da ich mobil unterwegs bin steckt die dcx in einem Rack zusammen mit einem amp, dazu habe ich mir die xlr Eingänge/Ausgänge nach vorn gelegt (ausser die zwei für den amp im Rack, dafür hab ich die speakons vorn)

Ansteuern tue ich die dcx direkt von meiner vms4. Mein Problem ist es nun, dass ich zwar die vms4 hörbar ins clipping bekomme (auch optisch roter bereich), wenn ich alle gains und master aufdrehe, jedoch die pegelanzeige der dcx dann immernoch im unteren drittel liegt. Ich schaffe es mit meinen mitteln nicht sie ins clipping zu bekommen.

Fürs heimische Recording habe ich eine alesis io2 mit einer eingangsseitigen pegelanzeige, hier stimmt die anzeige und springt bis 0db.

Die gains der Eingänge und Ausgänge der dcx habe ich alle auf 0...

Es ist jetzt nicht wirklich n problem und möchte nur ausschließen, dass ich ne defekte erwischt habe.

Lg dan0ne
DB
Inventar
#2 erstellt: 27. Sep 2014, 09:06
Naja, der DCX hat 0dB bei +22dBu, aus dem VMS4 kommen, wie das den Anschein hat, nicht viel mehr als +6dBu.

MfG
DB
dan0ne
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 27. Sep 2014, 18:59
Danke schon mal für deine Antwort.
Ein Kumpel hat zb solch einen kleinmixer: http://www.thomann.de/de/yamaha_mg06.htm
Würde mir das was bringen um mein signal von der vms soweit zu verstärken, damit ich den maximal pegel aus der dcx bekomme? Oder wird das nur clippen, ohne das es ordentlich verstärkt wird?

Gibt es andere Lösungen ohne mein Mischpult zu tauschen?
berba
Stammgast
#4 erstellt: 27. Sep 2014, 19:12
Hat der Controller denn keine Eingangsverstärkung?
dan0ne
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 27. Sep 2014, 19:26
Ja man kann die eigänge verstärken, dann bleibt die input anzeige trozdem unten und soweit ich mich erinner kann ich die gains garnicht soweit hochdrehen, dass es ernsthaft die pegel nach oben treibt. Müsste ich aber nochmal testen.

Will eig immer alles auf 0 lassen um keine Verzerrungen zu erzeugen....
Zalerion
Inventar
#6 erstellt: 27. Sep 2014, 23:21
Ja, ein Mischpult kann den Pegel erhöhen.
Aber das ist eigentlich nur sinnvoll, wenn es sein muss. Wenn es auch so schon laut genug ist, ist es zwar von der Gainstruktur nicht ideal, aber nicht notwendig, daran was zu ändern.
the_flix
Inventar
#7 erstellt: 28. Sep 2014, 10:22
Schaffst du es nicht, deine Endstufen voll auszusteuern oder wo ist das Problem? Headroom am Controller-Eingang ist doch eine sinnvolle Sache.
eichertiger
Stammgast
#8 erstellt: 28. Sep 2014, 12:59
Hört sich für mich so an als ob er dien Limiter des Controllers nicht aus gefahren kriegt ohne das sein VMS-Controller Clipt.

Oder liege Ich das falsch?
DB
Inventar
#9 erstellt: 28. Sep 2014, 15:37

dan0ne (Beitrag #3) schrieb:

Ein Kumpel hat zb solch einen kleinmixer: http://www.thomann.de/de/yamaha_mg06.htm
Würde mir das was bringen um mein signal von der vms soweit zu verstärken, damit ich den maximal pegel aus der dcx bekomme?

Na, schau Dir doch einfach mal an, was für einen maximalen Ausgangspegel der Mixer bringt und was der DCX für einen max. Eingangspegel verträgt. Es steht doch in den Bedienungsanleitungen drin. Was anderes als dort nachzusehen machen die Leute hier auch nicht.


MfG
DB
dan0ne
Ist häufiger hier
#10 erstellt: 29. Sep 2014, 07:50
Danke euch für die vielen hilfreichen Tips...
Ich habe herausgefunden, dass meine vms4 an der ganzen misere schuld ist:

... Punkt zwei, der oft bemängelt wurde, war der niedrige Ausgangspegel von Master und Kopfhörer. Man musste die Regler schon ziemlich weit aufziehen, um die Boxen ordentlich zum Schwingen zu bringen; und oft zerrte der Kopfhörer (je nach Modell) – besonders im Bassbereich, bevor er richtig laut werden konnte. Und auch hier wirkt DSP D-Core wahre Wunder: Der Klang der VMS4.1 ist allgemein deutlich druckvoller und auch transparenter, der Ausgangspegel gibt keinen Anlass mehr zu Beschwerden. Wer früher an der alten VMS4 das Master-Poti gewohnheitsmäßig Richtung Anschlag geschraubt hatte, dem dürften jetzt erst einmal die Ohren wegfliegen...
quelle: http://www.amazona.d...j-midi-controller/4/

Wird wohl Zeit die vms4 zu verkaufen und den Nachfolger vms4.1 zu kaufen bzw einen andern mixer....

LG dan0ne
Yavem
Inventar
#11 erstellt: 01. Okt 2014, 09:45
Hi,

hast du das, was DB geschrieben hat, eigentlich mal gelesen? Ein anderes Mischpult wird dein Problem nicht folgerichtig lösen. Eigentlich schon fast lustig (oder auch nicht mehr?). Da ist im Grunde genommen alles ok, und dann wird irgendwo ein nicht vorhandenes Problem hineininterpretiert.

Der DCX arbeitet mit 24Bit AD/DA-Wandlern und hat wie gesagt seine interne Vollaussteuerng bei Anlegen von 22 dBU erreicht (was einem entlogarithmierten Wert von über 9 Volt entspricht). Gehen wir also mal von 20 Bit Auflösegenauigkeit aus. Das entspricht 180 dB Dynamikumfang. Wenn der Eingang jetzt 20 dB unter Vollaussteuerung ist sinds halt nur 160 dB, völlig wurscht, weit über der Dynamik des menschlichen Gehörs.

Mit normalen Geräten bekommt man den DCX garnicht vollausgesteuert (was ja aber auch nicht sein muss, s.o.). Ich zumindest kenne jetzt auf Anhieb kein Pult, dass 10V am Ausgang liefern kann.

Ergo : Überhaupt nicht schlimm wenn nur die -30 oder -20 dBFS-Lampe am DCX leuchtet. Deine Endstufe bekommst du trotzdem mehr als vollausgesteuert. Und der nötige Dynamikbereich zur akkuraten Signalübertragung ist auch vorhanden.

Fazit : Einfach alles so lassen. Wenn du viele bunte Lämpchen blinken sehen möchtest, dann empfehle ich eine gesonderte Levelmeteranzeige mit einstellbarem Threshold...

LG - Hagen
Big_Määääc
Inventar
#12 erstellt: 01. Okt 2014, 11:42
und sone Levelanzeige gibts billich von Omnitronic.

Übrigens schön hell um dem Red-light-Dj zu zeigen was Sache ist !!
[OT ende]

ansonsten es ist nicht schlimm wenn der DCX nicht blinkt
DB
Inventar
#13 erstellt: 01. Okt 2014, 13:11

Yavem (Beitrag #11) schrieb:

Eigentlich schon fast lustig (oder auch nicht mehr?).

Tja. RTFM hätte schon geholfen. Aber wer will das schon, wenn es doch das Forum gibt?

MfG
DB
the_flix
Inventar
#14 erstellt: 01. Okt 2014, 13:37

Yavem schrieb:
Gehen wir also mal von 20 Bit Auflösegenauigkeit aus. Das entspricht 180 dB Dynamikumfang.

Äh, nö. 20 Bit wären theoretisch 122,16 dB Dynamikumfang (SNR = 6,02 x Auflösung in bit + 1,76 dB).
Details dazu hier:
Taking the mystery out of the infamous formula

Deine Aussage, dass der Verlust an Auflösung durch niedrige Aussteuerung zu verkraften ist, ist aber korrekt.
Yavem
Inventar
#15 erstellt: 01. Okt 2014, 20:07
Sorry, mein Fehler, 20*6,02 sind nicht 180 ... Sondern, wie du sagst, irgendwas um 120 dB... -20 dB Dynamikverlust durch falsche Aussteuerung sind dann immerhin noch >100 dB SNR. Das wird sicherlich auch keine Probleme bereiten, sonst düfte man denn auch keine CD einlegen.

Danke für deine Korrektur :-).

LG - Hagen


[Beitrag von Yavem am 01. Okt 2014, 20:12 bearbeitet]
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Probleme mit Auto-Align bei DCX2496
eTapio am 23.07.2006  –  Letzte Antwort am 24.07.2006  –  6 Beiträge
Limiter richtig einstellen? DCX2496
MerBe am 10.12.2011  –  Letzte Antwort am 12.12.2011  –  13 Beiträge
DCX2496 - System richtig einstellen/Hornlänge berücksichtigen
audio.force23 am 26.03.2016  –  Letzte Antwort am 06.07.2016  –  4 Beiträge
kann man den DynEQ des Behringer DCX2496 als Loudness missbrauchen?
Poison_Nuke am 21.05.2006  –  Letzte Antwort am 24.05.2006  –  21 Beiträge
Wieso immer so laut?
Klippenspringer am 17.07.2012  –  Letzte Antwort am 30.08.2012  –  49 Beiträge
Verstärker Kanäle immer zurückdrehen ?
megashooter am 27.06.2013  –  Letzte Antwort am 04.09.2013  –  14 Beiträge
Kanäle am Mischpult immer voll aufdrehen!
gordon18 am 09.01.2007  –  Letzte Antwort am 10.07.2008  –  44 Beiträge
Welchen digital-Controller
Der_Diablo am 04.10.2007  –  Letzte Antwort am 05.10.2007  –  4 Beiträge
Anlagen-Komplettierung
Noopy am 17.06.2010  –  Letzte Antwort am 13.07.2010  –  22 Beiträge
Bassboxen: Von welcher Marke sind die?
M_A_K am 21.04.2009  –  Letzte Antwort am 30.04.2009  –  6 Beiträge
Foren Archiv
2014

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder834.400 ( Heute: 50 )
  • Neuestes MitgliedErna87
  • Gesamtzahl an Themen1.390.028
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.468.431

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen