Suche Ersatz für Bose 1800 (Serie IV) Endstufe - Profisegment

+A -A
Autor
Beitrag
domil96
Neuling
#1 erstellt: 18. Mai 2017, 16:27
Hallo zusammen,

ich bin auf der Suche nach einen professionellen Verstärker als Ersatz für meinen alten Bose 1800 IV.

Der Verstärker ist beim letzten Einsatz kaputt gegangen, und kann leider (laut Angabe Fachwerkstatt) nicht repariert werden. Bzw. es würde sich nicht rechnen ihn zu reparieren, da es kaum noch Teile gibt (Das Gerät ist ca 40 Jahre alt) und diese extra aus den USA hergeschifft werden müssen.

Am Amp wurden bisher 2x (2x Bose 802 und 1x Bose 302) betrieben. (Wurde damals so als Set gekauft)

Eckdaten BOSE 1800IV:
Leistung (RMS): 2x 480W an 4Ohm, 2x 350W an 8Ohm (Original Datenblatt ist leider keins mehr auffindbar)


Jetzt suche ich ein qualitativ gleichwertigen Verstärker, der diese Aufgabe bewältigen kann. Es sollte eine Endstufe sein, die den alt bewehrten Bose HIFI Boxen würdig ist Ich möchte die alten Boxen gerne weiter benutzen, weil sie zum einen super klingen und zum anderen erst vor kurzem neue Sicken bekommen haben.

Die Anlage wird hautpsächlich für Konzerte zum übertragen von Sprache und Gesang genutzt, aber auch ab und an zum Abspielen von Instrumenten oder Musik (CD, Laptop, Handy, ...)

Mir wäre es wichtig, dass der Verstärker XLR und/oder 6.3 Klinke als Eingänge und Speakon als Ausgänge hat, da die komplette Anlage darauf ausgelegt ist.

Mir reicht ein solider, langlebiger Verstärker ohne viel Schnick Schnack außenrum.

Wäre schön wenn ihr mir ein paar Empfehlungen machen könnt.
Es würde mir auch erstmal nur reichen, wenn ihr mir ein paar Hersteller nennt, die derzeit qualitative PA-Verstärker bauen.

Vielen Dank im Vorraus

MfG domil96
the_flix
Inventar
#2 erstellt: 18. Mai 2017, 16:56
Hat der 302 eine passive Weiche drin oder wie realisierst du zur Zeit die Trennung zwischen Sub und Tops?
Gehört zu dem Setup nicht ein Bose-Systemcontroller und damit 3 Endstufenkanäle?

Was bist du denn bereit auszugeben? Wenn du pauschal nach dem Stand der Technik fragst, würde ich mal LAB Gruppen, Höllstern und Powersoft Digam in den Ring schmeißen, gibt aber noch mehr.
Solide Technik findest du aber auch bei Crown, Dynacord und vielen anderen.
domil96
Neuling
#3 erstellt: 18. Mai 2017, 17:02
Hallo.
Ja hab ich vergessen zu erwähnen.
Das ganze ist über einen Bose Controller getrennt (dieser war auch im Set dabei). Die verkabelung ist so, das ein Verstärker mit 2 Kanälen ausreichend ist.

Das System ist so auch schon immer bisher gelaufen.

MfG
bierman
Inventar
#4 erstellt: 19. Mai 2017, 06:49
Also erstmal würde ich die Aussage dass der Verstärker nicht repariert werden kann mit Vorsicht genießen.
Das ist simple Analogtechnik, ich habe sowas schon x-mal repariert (von Wackelkontakt über "brummt" bis zur Hälfte abgebrannt) - und ich hab nicht mal ne passende Ausbildung, nur Fachliteratur, paar Messgeräte, zwei Hände und zwei Augen

Dann gehe ich mal prophetsich davon aus dass ein Kanal den 302 und der andere die beiden Tops versorgt, die dann halt mono laufen. Wenn das so bleiben soll kommt praktisch jede x-beliebige Endstufe in der Leistungsklasse in Frage, wenn es ne Weile halten soll vielleicht bevorzugt was namhaftes (wobei in meinem Umfeld auch diverse T-Amp 2400 unterwegs sind die seit Jahren ohne einen Ausfall gequält werden).

Klanglich wird sich das nichts nehmen, besonders hochauflösend spielen die Bose-Boxen ja nicht.
domil96
Neuling
#5 erstellt: 19. Mai 2017, 15:47
Hallo.


Also erstmal würde ich die Aussage dass der Verstärker nicht repariert werden kann mit Vorsicht genießen.
Das ist simple Analogtechnik, ich habe sowas schon x-mal repariert (von Wackelkontakt über "brummt" bis zur Hälfte abgebrannt) - und ich hab nicht mal ne passende Ausbildung, nur Fachliteratur, paar Messgeräte, zwei Hände und zwei Augen


Naja. Das hat mir die Werkstatt so gesagt. Sie meinten, dass man den Verstärker schon "irgendwie wieder hinbekommt, wenn man genug Geld und Zeit hat" aber sie haben mir deutlich davon abgeraten.
Sie haben geschätzt das die Reparatur um die 1000€ kosten würde und insgesamt mehrere Monate dauern würde, da sie extra Teile (Platinen oder so), die es nur von Bose gibt, direkt beziehen müssten. Und sie könnten mir nicht mal garantieren können, dass er danach wieder geht.
Ich selbst habe zu wenig Erfahrung und handwerkliches Geschick um mich selbst mit so einer Reparatur auseinander zu setzten.

Da hier scheinbar keiner Versteht wie der Aufbau der Anlage ist ...
Hier das Anschlussschema, wie es momentan verwendet wir.
BOSE 802-C
Ich verwende die mittlere Variante (2-WAY PASSIVE)


Klanglich wird sich das nichts nehmen, besonders hochauflösend spielen die Bose-Boxen ja nicht.

Ich habe mit mehreren Leuten unabhängig voneinander gesprochen und alle meinten, diese Bose Boxen stammen aus einer Zeit in der Markenqualität noch wirklich was bedeutet hat. Auch ich und einige meiner Musikerkollegen sind subjektiv gesehen der Meinung, dass die Boxen besser klingen als alle PA Anlagen die wir bisher gehört haben.
Moderne HIFI-Anlagen sind natürlich besser. Aber die verwendet man ja auch im Wohnzimmer und nicht in ner Halle oder im Freien

Aber gut ich komme vom Thema ab.

Die Vorschläge von von the flix sind schonmal nicht schlecht.
Jedoch sind mir LAB Gruppen, Höllstern und Powersoft glaub ich doch etwas zu teuer
Wenn jemand noch eine Zwischenstufe zwischen diesen und den Crown / Dynacord kennt wäre ganz gut.

MfG
Big_Määääc
Inventar
#6 erstellt: 20. Mai 2017, 06:45
du nutzt also die eingebaute Weiche in den Subs ( mittleres Schaltchema ),
dann kannst du auch jede x-beliebigen, vergleichbaren Amp nehmen, den du findest.

über alles andere lass ich mich hier nicht aus
the_flix
Inventar
#7 erstellt: 20. Mai 2017, 09:33

domil96 schrieb:
Wenn jemand noch eine Zwischenstufe zwischen diesen und den Crown / Dynacord kennt wäre ganz gut.

Was reicht dir denn daran nicht? Diese Hersteller haben mehrere Serien, die in unterschiedlichen Preiskategorien zu finden sind. Da solltest du fündig werden.
Zusätzlich könnte man noch Crest nennen.


[Beitrag von the_flix am 20. Mai 2017, 10:38 bearbeitet]
domil96
Neuling
#8 erstellt: 20. Mai 2017, 09:48
Alles klar.
Vielen Dank für die Anworten.
Dann schau ich mich nochmal bei den genannten Herstellern.
Ich Denke ich werde schon was passendes finden.
DB
Inventar
#9 erstellt: 21. Mai 2017, 07:54

domil96 (Beitrag #5) schrieb:

Naja. Das hat mir die Werkstatt so gesagt. Sie meinten, dass man den Verstärker schon "irgendwie wieder hinbekommt, wenn man genug Geld und Zeit hat" aber sie haben mir deutlich davon abgeraten.
Sie haben geschätzt das die Reparatur um die 1000€ kosten würde und insgesamt mehrere Monate dauern würde, da sie extra Teile (Platinen oder so), die es nur von Bose gibt, direkt beziehen müssten. Und sie könnten mir nicht mal garantieren können, dass er danach wieder geht.

Naja. Das ist keine Raketenwissenschaft, sondern eine recht solide gemachte quasikomplementäre Endstufe. Wenn nicht gerade der Netztrafo abgebrannt oder die Leiterzüge einer Platine komplett verdampft sind, ist da nichts 1000€ teuer. Am längsten wird vermutlich das Zerlegen dauern.

MfG
DB
java4ever
Stammgast
#10 erstellt: 21. Mai 2017, 12:22
Frag doch mal beim Stefan Kosmalla (Rockline) nach.
Der macht dir das Ding bestimmt für weit unter 1000€ wieder fit!
http://www.rockline-net.de/

Grüße
slaytalix
Stammgast
#11 erstellt: 25. Mai 2017, 08:42
802 ist wohl auf den Controller angewiesen.

Neu von Bose sind wohl diese 8 x 500 W Amps.

https://pro.bose.com/en_us/products/amplifiers/powermatch.html

Sonst mal im Pro Forum fragen bei Infopop oder Gebrauchtgerät

https://www.bosepro.community/g/portable/forum/deutsch
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Boxenidentifizierung BOSE 302 Serie 1 ?
SMuK am 11.12.2008  –  Letzte Antwort am 17.12.2008  –  5 Beiträge
Controller für Bose 802 serie III
sammlergerrit am 01.12.2009  –  Letzte Antwort am 01.12.2009  –  2 Beiträge
Passende Endstufe für BOSE 802 gesucht
djpapa am 08.04.2007  –  Letzte Antwort am 11.04.2007  –  6 Beiträge
Bose Beschallung für Aula?
java4ever am 07.05.2013  –  Letzte Antwort am 07.06.2013  –  13 Beiträge
Bose 1800 Series Three Prof. Power Station
skianto am 06.08.2007  –  Letzte Antwort am 15.08.2007  –  7 Beiträge
Ersatz Endstufe - welche?
Zelli am 08.12.2005  –  Letzte Antwort am 11.12.2005  –  23 Beiträge
Eingangpegel PA-Endstufe
der_matzinat0r am 18.12.2006  –  Letzte Antwort am 24.12.2006  –  15 Beiträge
Suche Passende Endstufe!
SeFlow am 19.10.2008  –  Letzte Antwort am 20.10.2008  –  4 Beiträge
Suche Ersatz für Speaker aus Peavey Eurosys Sub (JD115)
pedro804 am 02.05.2010  –  Letzte Antwort am 04.05.2010  –  8 Beiträge
Suche Schaltplan für 2 x1000W Endstufe
mc19 am 07.02.2010  –  Letzte Antwort am 08.02.2010  –  7 Beiträge
Foren Archiv
2017

Anzeige

Produkte in diesem Thread Widget schließen

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.448 ( Heute: 1 )
  • Neuestes Mitgliedderpfeffer
  • Gesamtzahl an Themen1.389.232
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.454.597

Hersteller in diesem Thread Widget schließen