Welche Aktivboxen oder kleine PA?

+A -A
Autor
Beitrag
schulzki
Ist häufiger hier
#1 erstellt: 06. Dez 2006, 17:29
Hallo,

ich suche eine kleine Anlage oder Aktivboxen

1. für kleine Kellerparties (30 qm) es darf zum Tanzen reichen, aber keine diskoartige Lautstärke, bei der man brüllen muss.

2. als Gesangsanlage für gelgentliche Bandproben und Karaoke. Absolut anspruchslos, es wäre gut wenn man die Stimme einigermassen versteht.

3. Mini Sommerfest im Hof. Nur für Hintergrundmusik, evtl. für Ansagen.

Insgesamt vielleicht 4 Events im Jahr. Nach einigem Lesen hier im Forum weiss ich jetzt, dass man für wenig Geld keine Superanlage bekommt, für meine Ansprüche erwarte ich das aber auch gar nicht, es reicht eine absolute Amateur- Kellerpartyanlage.

Mischer Mikros etc. ist alles vorhanden, ich brauche nur die Versärkung, Aktivboxen oder Endstufe mit Boxen.

Welche Leistung sollte die Anlage etwa haben? Welche Marke ist bei einem Budget von 800.- EUR empfehlenswert?

Vielen Dank,
Schulzki
hippelipa
Inventar
#2 erstellt: 06. Dez 2006, 18:59
Schau mal beim Thomann
db-technologies scheint für das budget ganz ordentlich.
Habe erst für nen kunden eine paar 2x8+High als aktivebox bestellt. Sollte noch diese woche kommen. Bestimmt gibts da noch nen passenden sub mit dem man dann im budget bleibt.
schulzki
Ist häufiger hier
#3 erstellt: 06. Dez 2006, 19:10
Hallo Hippelipa,

bei Thomann habe ich mich gerade umgeschaut

wie sieht es denn eigentlich grundsätzlich mit Monitoring Systemen aus? Die klingen doch i.d.R. recht klar, das wäre mir grundsätzlich wichtiger als Magengrubenbass (jaja, bin schon alt ).

Z.B. sowas: syrincs m3

ist die Leistung da zu gering, oder gibt es ein Problem, wenn man solche Lautsprecher mal ein paar Stunden stärker belastet?

Danke & Gruß,
Schulzki
ukw
Inventar
#4 erstellt: 06. Dez 2006, 22:38
Die Syrincs m3 passt sehr gut für Deine unter Punkt 1 - 3 genannten Aufgaben. Besonders für Sprache und "schwierige" Instrumente geeignet.
Verträgt aber auch mal für ein paar Stunden Krach
hippelipa
Inventar
#5 erstellt: 07. Dez 2006, 00:17
In der Preisklasse habe ich ehrlich nicht sooo viel Erfahrung. Doch die Syrincs finde ich etwas zu schwachbrüstig.

Die db ist etwas über deinem Budget, doch würde deutlich mehr Wind machen, wenns mal drauf ankommt.

2xTop
http://www.thomann.de/de/db_technologies_twin_208.htmhttp://www.thomann.de/de/db_technologies_twin_208.htm
Bass
http://www.thomann.de/de/db_technologies_opera_4115.htm
schulzki
Ist häufiger hier
#6 erstellt: 07. Dez 2006, 02:28
Hallo,

vielen Dank für die Antworten.

hm, sind die TWIN 208 nicht passiv?

wie sieht es denn mit diesem etwas günstigeren set aus:
db s350

Ansonsten finde ich die Idee mit dem Monitorset nicht schlecht, die kann ich dann evtl. auch nutzen um für mich Mucke zu machen. Kann man da grundsätzlich alle Aktivmonitore nutzen (was die Belastung angeht, wg. Transport und "Partyrobustheit" etc. ist schon klar, aber die werden eh nur selten bewegt werden und meistens drinnen stehen).

Gruß,
schulzki
ukw
Inventar
#7 erstellt: 07. Dez 2006, 02:43
Hol Dir mal die Syrincs in's Haus
30 Tage Money Back

Ich denke da ist es im 30m² Keller so laut, das Du Dich nicht mehr unterhalten kannst.
Inspiron
Stammgast
#8 erstellt: 07. Dez 2006, 12:25
UKW ich will ja nicht deine fachliche Kompetenz in Frage stellen. Aber bei der Empfehlung für das kleine Hifi Set frage ich mich schon etwas.

Außerdem ein Bandpass 6th order hat zuhause ohnehin nichts verloren.
schulzki
Ist häufiger hier
#9 erstellt: 07. Dez 2006, 13:25
Hallo Inspiron,

Es stimmt schon, ich suche kein Hifiset (sowas habe ich im Wohnzimmer), sondern was, naja, Robusteres, mit ein wenig mehr Partydampf.

Aber warum ist das Syrincs ein Hifiset?
ich dachte, gerade doppelt ventiliert wird üblicherweise nicht im Hifi Bereich verwendet(BTW: Warum eigentlich? Ich habe zwar was über Impulstreue bei BP4th vs. Wirkungsgrad bei 6th gelesen, aber was heisst das für Normalsterbliche?)

Und warum nicht zuhause (im Partykeller versteht sich)? Ich hab gelesen die Syrincs werden gerne in kleinen Kneipen (für Alleinunterhalter, DJs) verwendet, das ist doch ein ganz ähnliches Profil wie Karaoke und Kleinparty, oder?

Wo könnte das System denn Probleme bereiten (ausser bei der Leistung, aber da ist UKW doch recht optimistisch)?

Gruß,
Schulzki
ukw
Inventar
#10 erstellt: 07. Dez 2006, 14:08
Hallo Schulzki,
Der inspirierte Reinhard wird Dir eine Anlage empfehlen, die knapp in Deinen 30m² Keller passt. Dann ist sie aber so laut, dass Du beim Nachbarn im Keller gut Feiern kannst.
Man zeigt auf diesem Wege das man Profi ist (und ein Profi empfiehlt keine "HiFi" Systeme.) Im dem PA Forum wo Herr Inspiron normalerweise schreibt, ist "Hifi" ein sehr übles Schimpfwort.
Die Uhren ticken im PA Forum anders und die dort empfohlenen Lösungen sind immer "amtlich" d.h.
- für häufige Einsätze
- ab 500 Zuhörer aufwärts
- unter 5000,- Euro geht gar nichts.

Vor 25 Jahren haben wir unsere Partys auch ohne PA beschallt. Heute scheint sowas nicht mehr möglich zu sein.
Die Entwicklungstendenz der letzten Jahre geht dahin, daß selbst in Partykellern Linearrays empfohlen werden, aus Angst man sei nicht Profi genug.
Bis 100 Leute beschalle ich - gestern wie heute - ohne Probleme mit HiFi. Der Pegel ist zwar nicht soooo laut, daß Du am nächsten Tag noch Ohrensausen hast, aber Du erinnerst am nächsten Tag noch den guten Sound auf der Party. Die Frauen mögen das, die Älteren Gäste sowieso und die "jungen Wilden" werden Dir immer erzählen, dass dieses und jenes viel lauter und besser sein. Mit anderen Worten: Lieber 96 dB in guter Qualität als 128 dB Dauerklirr im 30m² Keller.

Ich hatte (ausnahmsweise) mal Deine im ersten Post unter 1-3 gelisteten Anforderungen gelesen und bin der Meinung, dass Du mit dem von Dir vorgeschlagenen Syrincs-System an eine - insbesonders für Sprache - relativ gute und preiswerte Lösung bekommst.

Spaßeshalber kannst Du ja die anderen Empfehlungen ebenfalls ordern und ggf. zurückgeben (wenn beim "30 Tage Money Back" gekauft).
Mich würde sehr interessieren, welches System dann Deinen Vorstellungen (Zitat: " mit ein wenig mehr Partydampf" ) entsprochen hat.
schubidubap
Moderator
#11 erstellt: 07. Dez 2006, 14:43
billig Bandpass und gut klingen... naja lass ich mal so stehen.

üch würde was ganz anderes für den kleinen partykeller nehmen:

8/2er Tops mit einem 12 oder 15" Bass.
aber bitte BR!



den letzten Beitrag von UKW ignoriere ich jetzt einfach mal weil ich gleich was wichtigeres zu tun habe als mich dazu zu äußern. (muss Kekse backen...)


Bandpässe werden gerne im Hifi Bereich verwendet. grade im billig sektor. dadurch das die so schön dröhnen vermitteln die den eindruck das man da was tolles hat...

einen schicken BR ziehe ich da jederzeit vor!



PS: ich habe im Partykeller ein Eckhorn mit EV bestückung. brauch nicht laut aber kann. und da das ganze extrem viel reserve hat brauch man es nicht am limit fahren.
schulzki
Ist häufiger hier
#12 erstellt: 07. Dez 2006, 15:58
@schubidubap:

ich übersetze da mal: BR = Bassreflex, 8/2er heisst Satelliten mit 8" und 2" bestückt, richtig?

Hast du da eine Empfehlung (am besten bei Thomann, s.u.)?

@UKW:

Ich brauche gar nicht bestellen, ich wohne in der Nähe von Thomann (ca 40km) und werde da bei Gelegenheit vorbeischauen und mir die vorgeschlagenen Boxen (und die, die hoffentlich noch vorgeschlagen werden ) mal anhören.

(Und nur falls sich jemand wundert, warum ich mich nicht gleich da beraten lasse: Bei Thomann wird man genau dann gut bedient, wenn man entweder in der richtigen Preisregion kauft oder ein bekannter Musiker ist. Ansonsten geht das so: "Guten Tag, ich suche eine kleine PA mit der ich..." "Hier nimm die, die [ist gut][hab ich auch][hatn super test bekommen]. Zahlen an der Kasse.")

Gruss
schulzki
schubidubap
Moderator
#13 erstellt: 07. Dez 2006, 16:01
8/2 steht für 8" / 2 wege.
ich werde mich nachher mal umschauen was ich da so alles finde. allerdings habe ich nur wenige Tops dieser größe wirklich gehört.
schulzki
Ist häufiger hier
#14 erstellt: 08. Jan 2007, 18:14
Hallo an alle,

Ich habe die Syrincs Anlage jetzt seit ca 10 Tagen zuhause und es ist genau das Richtige für mich!

Ich muss allerdings sagen, dass auch einige Alternativen die ich mir angehört habe absolut in Ordnung gewesen wären (z.B. die Thomann Hausmarke TheBox).

Die Syrincs klingen aber wunderbar transparent, ich benutze sie jetzt sogar für's Heimkino. Zwar fehlt da der Raumklang, aber der Bass ist satt und selbst in meinem halbleeren, sehr verhallten Keller ist alles knackig und glasklar zu verstehen.

Auch alle anderen Anforderungen sind mit der Anlage perfekt gelöst:
Partytest am Geburtstag und zu Silvester schon bestanden, der Bass ist durchaus spürbar ich habe ihn aber nie mehr als 3/4 aufgedreht. Wer möchte, dass das Essen aus dem Magen springt, kann auch noch eine 2. Bassbox anschliessen ...

Auch als kleine Gesangsanlage für Bandproben perfekt. Es empfiehlt sich allerdings ein aktives Mikro oder ein kleiner Vorverstärker.
Ein guter Keyboardsound war zu erwarten, aber auch E Gitarre und Bass, angeschlossen über einen Speakersimulator (Hier POD 2.0) klingen überaschend satt und klar.

Als Abhörmonitor natürlich auch bestens geeignet, allerdings kann hier das Rauschen ein wenig stören, das im nicht symetrischen Betrieb auftritt. Hier lohnt sich vielleicht mal die Anschaffung einer Soundkarte mit symetrischen Ausgängen?

Im Freien habe ich die Anlage noch nicht getestet, meine Freude könnte aber eigentlich nur dann getrübt werden, wenn sie dort gar nicht läuft :-)

Als Fazit noch an alle, die wie ich als absolute Partykelleramateure auf die Suche nach einer PA Anlage gehen:
Macht nicht den gleichen Fehler wie ich und versucht allein anhand von Forenberatung und Internetinformationen eine Entscheidung zu treffen, ihr landet sehr wahrscheinlich weit über eurem Anspruch. Hört euch mindestens eine Anlage zum Vergleich an und entscheidet dann, ob ihr etwas besseres braucht der etwas preiswerteres reicht.

Vielen Dank an alle, die mir geholfen haben

Gruß und
ein gutes neues Jahr,
schulzki
ukw
Inventar
#15 erstellt: 08. Jan 2007, 18:31
Tja
cinema1970
Stammgast
#16 erstellt: 08. Jan 2007, 21:20
hallo zusammen, hänge mich mit meinen fragen gleich hier dran weil ich auch so was ähnliches suche.
Möchte gern über Laptop div. Privatpartys, Kellerpartys beschallen, max. 30-40 Leute. Raumgröße zw. 50 bis max.80 qm.
und das ganze 5,6 mal im Jahr. einziger unterschied ist das das system etwas "discotauglicher" sein soll, hammerharte bassorgien muss es aber nicht können.
mein favorit wären aber die Thoman "TheBox PA302" gewesen, vl. noch die PA502
(nachdem ich gerade noch rechtzeitig durch lesen dieses Forum's von den Omnitronic weggekommen bin )

würden mir die 302 genügen? oder doch lieber die 502 ?
soll ich aktiv oder passiv nehmen?
oder ganz was anderes ?
ist bei abspielen mit Laptop sonst noch was zu beachten ?

Danke schonmal ...
hippelipa
Inventar
#17 erstellt: 08. Jan 2007, 22:54

cinema1970 schrieb:

ist bei abspielen mit Laptop sonst noch was zu beachten ?

Danke schonmal ...


Ja.. Kauf dir ein Mischpult. Dein Laptop hat warscheinlich zu wenig Tinte um eine PA richtig zu befeuern. Ansonsten, bei so wenig Partys würde ich lieber mieten als kaufen. Da zahlst du warscheinlich im endeffekt weniger und hast bessere Qualität. Ausserdem hast du nicht die Gefahr des Griffs ins Klo. Kannst ja das nächste mal woanders mieten. Beim Kauf ist das schwiriger.
cinema1970
Stammgast
#18 erstellt: 08. Jan 2007, 23:25

Ja.. Kauf dir ein Mischpult.

wäre ja kein problem, empfehlung ?

naja mieten, ist mir schon klar das ich da sicher bessere qualität bekomme, aber einerseits möchte ich es immer gleich zur hand haben und andererseits werden meine Jungs auch immer größer und da hätte man dann öfter verwendung dafür...will halt keinen schrott kaufen, was ich fast schon getan hätte ...
cinema1970
Stammgast
#19 erstellt: 09. Jan 2007, 10:27
also je mehr ich mich mit der materie beschäftige desto schwieriger wirds ..
hab ja schon mal die info bekommen das die laptopsoundkarte nix bringen wird und bin auf so etwas gestossen

klick oder doch gleich so etwasklick

abgespielt wird im moment mit atomix virtual dj, aber nur aus gewohnheit an der software ...
hab auch gelesen das dann auch "vorhören" mit kopfhörer möglich wäre bei einigen produkten, was mir sehr angenehm wäre (muss zugeben ich habe bisher nicht gewußt das es sowas gibt)
bleibt noch die frage der lautsprecher zu klären
hippelipa
Inventar
#20 erstellt: 09. Jan 2007, 21:13
Wenn Ihr "Größer" werdet, kommt ich sowieso an einem Mixer nicht vorbei. Schnell will dann auch mal jemand einen CD-Player oder Plattenspieler anschließen.

Zu Boxen kann ich dir nur Tips geben, wenn du wirklich Geld inverstieren willst. In der Anfänger und Semi-Pro Liga kenne ich mich so garnicht aus und bin aus prinzip der Meinung das das alles nicht taugt. Aber die anderen können dir evtl. helfen, mit was man einsteigen kann.
schubidubap
Moderator
#21 erstellt: 09. Jan 2007, 22:17
Hippelipa hat wie gesagt geiles Material - aber für den einsteiger etwas zu teuer


gutes Low Budget baut Audio Zenit. die verweden meines Wissens Französische OEM chassis. ist eine deutsche Firma die nich im kommen ist (aber immer bekannter wird)
hippelipa
Inventar
#22 erstellt: 09. Jan 2007, 22:26
Von AudioZenit habe ich auch noch nichts schlechtes gehört. Im Gegenteil.

Leider habe ich letztes Jahr das Date auf der PLS (Musikmesse ProLight and Sound) mit dem PA-Forum verpasst, sonst hätte ich die Jungs bestimmt mal kennen gelernt.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Aktive PA Frequenzweiche, welche?
PiGo am 26.02.2008  –  Letzte Antwort am 08.03.2008  –  13 Beiträge
Welche PA-Anlage?
Stefan-Heim am 23.01.2011  –  Letzte Antwort am 25.01.2011  –  28 Beiträge
welche PA hochtöner ???
b3nn1_@_PA am 16.02.2006  –  Letzte Antwort am 22.02.2006  –  6 Beiträge
Welche PA-Boxen? JBL oder HK-Audio?
Boxensucher45 am 14.09.2006  –  Letzte Antwort am 16.09.2006  –  4 Beiträge
Welche PA für meinen Club?
POLJAK am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  37 Beiträge
3 Kanalmischpult + Verstärker für kleine (!) PA-Anlage
nbymyname am 10.05.2006  –  Letzte Antwort am 14.05.2006  –  11 Beiträge
Bassdrum im Proberaum - ebass verstärker oder doch kleine pa?
maggusxy am 18.06.2009  –  Letzte Antwort am 20.06.2009  –  9 Beiträge
PA erweitern mit 2 Bässen. Aber Welche?
Kadoschi am 20.08.2010  –  Letzte Antwort am 24.08.2010  –  12 Beiträge
Kleine PA für daheim..
WuschelKopp am 18.04.2006  –  Letzte Antwort am 25.04.2006  –  20 Beiträge
PA Anlage 4x Zeck Top´s
Holzwurm2402 am 30.09.2009  –  Letzte Antwort am 01.10.2009  –  10 Beiträge
Foren Archiv
2006
2007

Anzeige

Aktuelle Aktion

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen

  • Magnat
  • Sonos
  • Canton
  • Yamaha
  • Klipsch
  • Denon
  • JBL
  • DALI
  • Nubert

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder823.771 ( Heute: 22 )
  • Neuestes Mitgliedbeeny
  • Gesamtzahl an Themen1.376.670
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.221.346