Welche PA-Anlage?

+A -A
Autor
Beitrag
Stefan-Heim
Stammgast
#1 erstellt: 23. Jan 2011, 23:45
Hallo,

ich bin auf der Suche nach einer kompletten PA-Anlage.
Sie sollte aktiv sein und später unter anderem zum Verleih dienen.
Vom Budget stehen ca. 6000 Euro zur Verfügung.

Ich habe mal an folgende PA-Anlagen gedacht:

http://www.thomann.de/de/hk_audio_actor_dx_system.htm

oder

http://www.thomann.d...s_concert_system.htm

Was haltet ihr davon oder welche Tipps könnt ihr mir geben?

Vielen Dank

Gruß Stefan
scauter2008
Inventar
#2 erstellt: 24. Jan 2011, 00:01
wie viel pax willst beschallen ?
Hk soll nicht das beste preis-Leitung Verhältnis haben
das DB ist ok
damit sollten 300-400pax gen


[Beitrag von scauter2008 am 24. Jan 2011, 00:02 bearbeitet]
light-Green_Apple
Inventar
#3 erstellt: 24. Jan 2011, 00:08
Scauter....pauschalisier nicht immer so

Also erstmal vorweg:
WAS willst du damit machen? Sprachbeschallung, Diskos, Hintergrundgedudel, Musicals oder ein Allrounder wegen dem Verleih?
Was ist vorhanden? Mischpult, Kabel etc pp.

Egal was wir dir hier vorschlagen, du musst es eh probehören.
Klangeindrücke sind ja bekanntlich nicht gerade gleich...

Bei Aktivsystemen empfehl ich gerne RCF...
Für genaueres am besten mal kst_PA&Licht anschreiben.

Sonst schlag ich mal sowas vor:
2x Tops
2x Sub

Denke da kannste später pro Seite auch noch einen Sub dazu packen...
Stefan-Heim
Stammgast
#4 erstellt: 24. Jan 2011, 00:37
Also ich selber lege als DJ ein paar mal im Jahr auf kleineren Events auf (ca. 100 pax).
Der Verleih soll also im Vordergrund stehen, wodurch ich eher auf einen Allrounder tippen würde).
Ein 4-Kanal Mischpult und Kabel sind vorhanden, werde mir aber vielleich auch noch ein besseres zulegen.

Natürlich ist es geschmacksache was den Sound angeht, ich möchte halt gerne wissen, welche Systeme brauchbar sind und von welchen man besser die Finger weglassen sollte.

Die HK habe ich schon Probegehört, hat mir relativ gut gefallen wobei ich den tiefen Bass etwas vermisst habe. Vielleich sollte ich lieber 18er Bässe nehmen!?

Gruß Stefan
scauter2008
Inventar
#5 erstellt: 24. Jan 2011, 01:01
100pax 6000euro
du bist heute schon er 2te
sonst kommt ja immer 50pax 200euro

die RCF könnten besser klingen
die DB ist lauter dank der 2 subs mehr
viel werden sie sich aber nicht nehmen

wie groß sind den die Veranstaltungen bzw welche Veranstaltungen wehren den das


relativ gut gefallen


wobei ich den tiefen Bass etwas vermisst habe.

also doch nicht so gut
Stefan-Heim
Stammgast
#6 erstellt: 24. Jan 2011, 10:06
Also ich selber lege hauptsächlich auf privaten und Vereinsevents auf (z.B. Sommerfest, Fastnacht, Dorffest, usw...).
Da ich sie wie gesagt auch Verleihen möchte sollte sie schon auch mal für 500pax ausreichen, damit sie für ein größeren Teil relevant sein wird.
Ich selber stehe eher auf einen warmen, tiefreichenden Klang, bei dem man auch bei Hip-Hop seinen Spaß haben wird.

Die DB machen auf den ersten Blick den besten Eindruck, ich habe aber schon gehört, dass die Subwoofer des öfteren mal durchgebrannt sind, obwohl die Anlage nicht am Limit benutzt worden war.

Bei den RCF gefällt mir das Kunststoffgehäuse der Tops nicht.

Was gibt es sonst noch auf dem Markt?

Gruß Stefan
Stefan-Heim
Stammgast
#7 erstellt: 24. Jan 2011, 10:51
Was haltet ihr von den RCF TT 22A in Kombi mit RCF 4 PRO 8003 AS?

Gruß Stefan
diddes-soundcheck
Inventar
#8 erstellt: 24. Jan 2011, 11:39
Die TT22 nutze ich ab und an in Verbindung mit den TTS-18A. Bei 500 Pax musst Du von der Sorte aber schon mindestens 4 Bässe haben - also zwei pro Top. Da ist Dein Budget aner schon hinüber
Stefan-Heim
Stammgast
#9 erstellt: 24. Jan 2011, 11:55
Also für den Anfang müssen 2 Bässe reichen. Später kann man dann ja immer noch 2 Bässe dazukaufen.

Wie sind die TT 22A? Ich würde einen für 1600 Euro bekommen (Ausstellungsstück).

Gruß Stefan
Bummi18
Inventar
#10 erstellt: 24. Jan 2011, 11:56
das db set hat ne befreundete band, in ganz kleinen räumen spielen die sogar nur über die tops.. ansonsten wenn die bässe dazu kommen ein sauberer klang , ist sehr variabel , je nach va größe mehr subs mitnehmen ist komplett komplett rcf bestückt .. glaub ich.
kst_pa&licht
Inventar
#11 erstellt: 24. Jan 2011, 12:12
Dann sacht ma Onkel RCF auch was dazu :-)

Die aktive TT-22A ist nicht schlecht, aber die Abstimmung ist Geschmackssache,
Die passive Variante gefällt mir besser.

Ich würde da auf die dB Technologies DVX D12 zurückgreifen, die sind deutlich günstiger und steht der TT-22A eigentlich in nichts nach, berücksichtigt man das der 12"er der TT ne 3,5" Schwingspule hat und der der DVX 3".
Hornhals ist 1,5" zu 1,4".

Von der Abstimmung gefällt mir aber die D12 besser.

Als Subs würde ich bei den 8003ern bleiben. die D12 reichen für 2 Pro Seite gut.

Also wärst du mit Kleinkrams und 2 D12 + 2 8003 bei 5800 Euro. wäre im Budget.
Stefan-Heim
Stammgast
#12 erstellt: 24. Jan 2011, 12:15
Hmm schwere Entscheidung....

Entweder 2x RCF TT 22A mit 2x RCF 4 Pro 8003AS = 6000 Euro

oder 2x DB TECHNOLOGIES Flexsys F212 mit 4x DB TECHNOLOGIES SUB 18 D = 6590 Euro


Was denkt ihr? Bei welchem System hat man mehr davon?

Gruß Stefan
Stefan-Heim
Stammgast
#13 erstellt: 24. Jan 2011, 12:22
Ok, das wäre auch noch ne Möglichkeit. Doch wie sind die Endstufen der DVX D12 aus, können die mit den RCF mithalten (Anfälligkeit usw.)?

Wenn ich die TT 22A für 1600 Euro/Stk bekomme sind das gerade noch 200 Euro mehr wie die DVX D12. Wäre es dann nicht sinnvoller gleich zu den RCF zu greifen?


Die aktive TT-22A ist nicht schlecht, aber die Abstimmung ist Geschmackssache,
Die passive Variante gefällt mir besser.


Was findest du an der Abstimmung der TT-22A schlecht?

Gruß Stefan
kst_pa&licht
Inventar
#14 erstellt: 24. Jan 2011, 12:43
Die TT-22 ist mir persönlich etwas zu aggressiv oben rum.

Ich gehe da vom Plug&Play Gedanken aus. Einstecken, muss klingen...

Die D12 hat obenrum natürlich auch ordentlich Dampf, aber ist durch die Abstimmung im DSP die der andere Hochtöner in der D12 mit sich bringt gefälliger aber trotzdem absolut durchsetzungsfähig.

Bestückung ist ja bei der D12 komplett RCF.

Das Ampmodul in der TT-22A ist ein digipro, genauso wie in der D12 :-)

RCF, dB Technologies und digipro gehören zusammen ;-)

Also im AB Vergleich wäre die D12 das Produkt mit dem besseren Preis-/Leistungsverhältniss! Außerdem Nagelneu, OVP, ohne Gebrauchsspuren...


Wenn du an den Produkten Interesse hast, kannst du mir gerne ne E-Mail schreiben.
Stefan-Heim
Stammgast
#15 erstellt: 25. Jan 2011, 11:24
Habe nun einen Testbericht gelesen ( http://musixx-ketron.de/upload/TOOLS_Vergleichstest.pdf )

Darin werden die RCF NX M-10A auch sehr gelobt. Sollen noch einen Tick besser sein als die dB-Technologies und auch preislich schenkt sich nichts.

Nun die Frage, wie ist denn der große Bruder der RCF (NX M-12A)??

Soll ich mir statt der DVX D12 doch lieber die RCF kaufen?

Gruß Stefan


[Beitrag von Stefan-Heim am 25. Jan 2011, 11:26 bearbeitet]
flo42
Inventar
#16 erstellt: 25. Jan 2011, 18:10
die 10'' werden wohl nicht so laut gehen.
is aber nur ne vermutung

muss es denn aktiv sein?
passiv gibts auch gute lösungen.
kst_pa&licht
Inventar
#17 erstellt: 25. Jan 2011, 19:50
Hierzu sagt Onkel RCF :-)

Die RCF NX M10A habe ich selber im Verleih, klanglich feiner als die D12, aber durch den kleineren Hornhals und die kleinere Ht Schwingspule ist da als Top relativ schnell schluss!

Die D12 hat 1, 4" und 2,5" !

Außerdem solltest du berücksichtigen, das die 10"er nicht die Reserven haben um tief an die Subs anzukoppeln, da hast du n Loch drin.

Mit nem externen Controller kannst du das zwar hinbiegen, aber auf Kosten der Performance.
Stefan-Heim
Stammgast
#18 erstellt: 25. Jan 2011, 20:58
Ok, das habe ich schon vermutet.

Wie sieht es aber mit der Nummer größer aus, also der RCF NX M-12A? Hat die schonmal jemand gehört, bzw. verglichen?

Gruß Stefan
rossparr
Hat sich gelöscht
#19 erstellt: 25. Jan 2011, 21:16

Stefan-Heim schrieb:
Ok, das habe ich schon vermutet.

Wie sieht es aber mit der Nummer größer aus, also der RCF NX M-12A? Hat die schonmal jemand gehört, bzw. verglichen?

Gruß Stefan :)


Die wird wohl dank 1,75"Spule etwas weiter rauf spielen.

Die D12 hat Leistungsmäßig dann aber doch noch Vorteile durch den 2,5"HT.

Qualitätsmäßig ist es egal ob du die RCF NX,TT+,ART7** oder dB Tech DVX Serie nimmst, die nehmen sich nix.
Bei dB DVX bekommste zur NX dann nur ein Ticken besseres Preis/Leistungsverhältnis (der größere HT).


[Beitrag von rossparr am 25. Jan 2011, 21:21 bearbeitet]
kst_pa&licht
Inventar
#20 erstellt: 25. Jan 2011, 21:26
Bei der NX M12A hast du das gleiche Problem, da die HTs identische Dimensionen haben.

RCF spielt mit NX und TT ne Klasse über der DVX Serie,

das ist aber für dich im Rental erst Mal nebensache, da du das auch verliehen bekommen musst.
Und für RCF musst du entsprechend mehr Geld nehmen.

Hör dir die D12 erst Mal an und ich versichere dir die schickst du nicht zurück
rossparr
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 25. Jan 2011, 21:44
Ich werde aus RCF einfach nicht schlau.

Wie schaffen die es, bei gleichen Komponenten, das NX und TT ne Klasse höher als DVX spielen?

Vor allem warum kostet die D12 100%ig genausoviel wie die M12A wenn die M12A doch ne Klasse Höher spielt, versteh ich nicht.

Gleicher TMT, gleiches Modul, besserer HT = Klasse drunter?

RCF macht ja generell kein großes Geheimnis daraus was in den Produkten verbaut ist (außer beim 8003), von deswegen kann man ja schon ungefähr sehen
welche Produkte vergleichbar sind und welche nicht.

Und das das Know How bei RCF jetzt besser ist als bei dB, die ja schon mehr als nur zusammengehören.
Da die Gehäuse aus der NX und TT Serie ja gleich ( bis auf einen zusätzlichen Griff an der DVX)mit der DVX Serie sind kommt der Gedanke nahe, das sogar die gleichen Entwickler dahinter stecken.
kst_pa&licht
Inventar
#22 erstellt: 25. Jan 2011, 22:02
Mach ma halblang

Am Besten nicht Kraut und Rüben mischen !

1. Was sagt die Größe eines HTs über seine Qualität aus?
2. Wo steht das NX, TT und DVX den gleichen TMT haben ?
3. Schon Mal daran gedacht das die Boxen evtl. nicht für die gleichen Einsatzfelder konzipiert sind?
4. Schon Mal daran gedacht das das DSP viel ausmacht wenn es um den Klangcharakter einer Box geht?

Die D12 ist einfach ne Rentalbox bei der darauf Wert gelegt wurde möglichst hohe Variabilität, Klang und Pegel zu vereinen. Haupteinsatzfeld Live-Gigs mit Rockiger Musik oder DJ Mucke als Top.

Die NX ist von den Eckdaten her ähnlich, das Ampmodul ist z.B. dasselbe.
Aber eben komplett anders ausgelegt. Eher auf ne feine Auflösung und Klang. Pegel kann die Serie auch gut , aber eher zweitrangig. Sowas setzt man eher bei Industrie, klassischer Musik, Jazz... ein.

TT ist Profiklasse, geht überall, fast für Alles
rossparr
Hat sich gelöscht
#23 erstellt: 25. Jan 2011, 22:24
RCF hat nur 2 2.5" HTs.

Der eine ist die 2,5" Version von dem, der auch in der TT22 verbaut ist.
Der andere ist die 2,5" Version von dem, der in dem TT45SMA verbaut ist.
Technisch klar anders aber Qualitätsmäßig sollten die sich doch recht ähnlich sein.

NX und DVX haben gleichen TMT, TT22 und TT45SMA haben ja den MB12N351 verbaut.

Gut de TT22 wir (sauber) lauter gehen als die anderen beiden, allerdings wird der 3"HT nicht so auflösen, wie nen 1,75".

Wie die DSPs eingestellt sind weis ich natürlich nicht, aber wenn das Know How bei TT da ist, warum dann bei NX nicht?


Ist jetzt keine Kritik an dich, du wirst schon wissen wovon du redest, und man liest das ja überall in allen Foren und wenn man sich mit anderen Unterhält,
nur ich, der sich nicht viel für Labels interessiert ist das halt nur schwer zu verstehen
kst_pa&licht
Inventar
#24 erstellt: 25. Jan 2011, 22:42
Würde ich so nicht unterschreiben!

Fakt ist das die Chassis aus NX, TT und Konsorten nicht vom Band kommen, sondern spezielle Chassis sind.

Das da der ein oder andere RCF Treiber Pate gestanden hat dürfte wohl nachvollziehbar sein.

Die RCF Bestückung der DVX und DVA Serie kommt aus dem "Serienregal" von RCF.

Was aber bei nem HT Wichtig ist ist nicht nur die Größe der Schwingspule, sondern die Größe des Hornhalses, die Horngestaltung, Halslänge, die Wicklungslänge des Treibers, Material aus dem das Diaphragma ist, ist es bedämpft oder unbedämpft, Wird Runddraht oder Flachdraht verwendet...

Zur TT22 unterschätze den HT nicht, der hat ne sehr hohe Quali! Da sehen viele andere HTs mit kleineren Spulen alt aus.
Er kann sehr tief angekoppelt werden und kommt auch dahin wo mach kleinerer HT schon schlapp macht. Kombi 3" auf 1,5" ist hier auch zu beachten.
rossparr
Hat sich gelöscht
#25 erstellt: 25. Jan 2011, 22:57
Auf jeden Fall in der TT Serie kommen die Chassis vom Band (wie gesagt RCF macht da kein großes Geheimnis draus was drin steckt).

NX weis ich nicht.
kst_pa&licht
Inventar
#26 erstellt: 25. Jan 2011, 22:59
Quelle ?
rossparr
Hat sich gelöscht
#27 erstellt: 25. Jan 2011, 23:02
kst_pa&licht
Inventar
#28 erstellt: 25. Jan 2011, 23:14
Hätt ich eigentlich selbst drauf kommen können ich D..

Als die TT Serie vor n paar Jahren rauskam, da waren diese Chassis noch nicht für jedermann käuflich, da geht es ja um Entwicklungsvorsprung, Forschung...
Sonst könnte es ja jeder Chinese gleich nachbauen etc. , bzw. die Komkurrenz allgemein..
Das so nach und nach dann die Chassis einen "normalen" Namen bekommen und dann ins Serienregal wandern ist auch normal, da die Entwicklung ja weiter geht und vor allem für anderen Lautsprecherhersteller dann diese Chassis wieder uninteressant geworden sind, man hat ja dann was neues.

NX ist noch nicht so alt...
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Pa Anlage bis ca 6000?
djleini am 29.06.2009  –  Letzte Antwort am 16.07.2009  –  21 Beiträge
Neue Pa-Anlage
sum_41 am 11.03.2008  –  Letzte Antwort am 22.03.2008  –  22 Beiträge
Suche PA Anlage für 2000 Pax
mc_big_d am 08.07.2013  –  Letzte Antwort am 31.07.2013  –  17 Beiträge
PA Anlage für Alleinunterhalter
Sonnenschein11 am 08.05.2008  –  Letzte Antwort am 18.05.2008  –  28 Beiträge
Welche PA für meinen Club?
POLJAK am 08.02.2008  –  Letzte Antwort am 14.02.2008  –  37 Beiträge
PA kaufberatung
Advanced am 06.03.2006  –  Letzte Antwort am 08.03.2006  –  3 Beiträge
PA Anlage suche schnelle Hilfe!
ttrocker am 15.03.2006  –  Letzte Antwort am 21.03.2006  –  16 Beiträge
pa Anlage für Schlagzeugraum
dmayr am 01.02.2008  –  Letzte Antwort am 02.02.2008  –  6 Beiträge
suche PA
na-und am 26.10.2009  –  Letzte Antwort am 04.11.2009  –  15 Beiträge
Suche eine passende PA anlage !
HerrMann125 am 26.05.2010  –  Letzte Antwort am 27.05.2010  –  17 Beiträge
Foren Archiv
2011

Anzeige

Aktuelle Aktion

HiFi-Forum Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder833.669 ( Heute: 67 )
  • Neuestes MitgliedPfannroth
  • Gesamtzahl an Themen1.389.350
  • Gesamtzahl an Beiträgen18.456.583

Top Hersteller in Profi Beschallung (PA) Widget schließen