Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|

Upscaling via UHD-Player oder Beamer?

+A -A
Autor
Beitrag
gapigen
Inventar
#1 erstellt: 30. Mai 2019, 17:02
Beim genannten Thema bin ich eher Newbie als Experte und hoffe auf Eure Hilfe:
Ich plane den Umstieg im Heimkino auf 4K, als Beamer kommt ein BenQ W2700. Quellmaterial wird neben Streaming natürlich auch die klassische Bluray in HD sein. 4K UHDs werden eher die Ausnahme sein, da sie mir einfach i.d.R zu teuer und gefühlt ein Auslaufmodell sind.
Nun möchte ich vor allem bei BD ein vernünftiges Upscaling haben und bin mir nicht sicher, ob ein UHD-Player (bisher habe ich nur einen BD-Player) mir deutlich mehr beim Upscaling bringt als der Beamer.

Wie ist da bitte grundsätzlich die (gängige) Meinung zu: Upscaling am Player oder am Beamer
Fuchs#14
Inventar
#2 erstellt: 30. Mai 2019, 17:30
kommt auf das jeweilige Gerät an, die Unterschiede sind aber eher marginal bzw unsichtbar...


[Beitrag von Fuchs#14 am 30. Mai 2019, 17:30 bearbeitet]
sumpfhuhn
Inventar
#3 erstellt: 31. Mai 2019, 05:30

gapigen (Beitrag #1) schrieb:


Wie ist da bitte grundsätzlich die (gängige) Meinung zu: Upscaling am Player oder am Beamer :?


Weder noch, warum ist es nicht möglich, ein Bild nativ wiederzugeben.
Jeglicher Eingriff im Bild, kann nur eine Verschlechterung sein.

Aber soll halt jeder machen wie er will, ich spiele Nativ zu und ab, fertig.
Fuchs#14
Inventar
#4 erstellt: 31. Mai 2019, 07:32
Das ist ja auch Blödsinn, bei FHD oder DVD muss ja ein Upscaling stattfinden.
sumpfhuhn
Inventar
#5 erstellt: 31. Mai 2019, 07:52

Fuchs#14 (Beitrag #4) schrieb:
Das ist ja auch Blödsinn, bei FHD oder DVD muss ja ein Upscaling stattfinden.


Benutze seit 11 Jahren keine DVD mehr.
Die mangelnde Bildquali der DVD, war ja der Auslöser um auf BD zu zwitschen.
Zu DVD Zeiten, hatte ich z.B. kein FHD TV.
Es steckt halt jeder seine Prioritäten ab, bei mir gibt es nur Nativ in Bild und Ton.


[Beitrag von sumpfhuhn am 31. Mai 2019, 07:55 bearbeitet]
Fuchs#14
Inventar
#6 erstellt: 31. Mai 2019, 08:28
Bei einem 4k Bildschirm wirst du nicht drum herum kommen, so viel natives Material gibt es da noch nicht.
sumpfhuhn
Inventar
#7 erstellt: 31. Mai 2019, 08:36

Fuchs#14 (Beitrag #6) schrieb:
Bei einem 4k Bildschirm wirst du nicht drum herum kommen, so viel natives Material gibt es da noch nicht.


Im Heimkino werkelt ist ein FHD Beamer, mit TV Geräten bin ich durch, wird es bei mir nie wieder geben.
Fuchs#14
Inventar
#8 erstellt: 31. Mai 2019, 08:44
Was du machst steht doch hier gar nicht zur Debatte, es geht um eine Lösung für den TE und er hat nun mal 4k Beamer demnächst
sumpfhuhn
Inventar
#9 erstellt: 31. Mai 2019, 08:53
Es ging um Meinungen der User, das ist meine.
Außerdem hat TE ja kein Problem, was eine Lösung erforderlich macht. Er stellt den UHD Beamer auf 1080p, somit umgeht er den Eingriff ins Bild.
Denn besser wird die Bildquali nicht, durch das Hin und her gerechne.
Fuchs#14
Inventar
#10 erstellt: 31. Mai 2019, 08:54

Er stellt den UHD Beamer auf 1080p

So? Dann erkläre mal wie das gehen soll....
sumpfhuhn
Inventar
#11 erstellt: 31. Mai 2019, 09:01

Fuchs#14 (Beitrag #10) schrieb:

Er stellt den UHD Beamer auf 1080p

So? Dann erkläre mal wie das gehen soll....


Wie was gehen soll?, man wird doch wohl den Beamer ne feste Auflösung zuordnen können.
Meine Beamer sind 10 und 6 Jahre alt, da geht es. Es ist ja wohl davon auszugehen, das aktuelle Beamer das auch können.
Bei allen Zuspielern geht es doch auch, verstehe das Problem nicht.
Fuchs#14
Inventar
#12 erstellt: 31. Mai 2019, 09:04
wenn du bei einem 4K Gerät 1080p ohne Upscaling zuspielen würdest wäre der Bildschirm gerade mal zu 1/4 gefüllt, das ist dir klar, oder?

Was du dir denkst geht nicht!
sumpfhuhn
Inventar
#13 erstellt: 31. Mai 2019, 09:11
Dann Zoome ich das Bild in die Leinwand bis es passt, die Auflösung oder Bildquali ändert sich ja nicht.
Fuchs#14
Inventar
#14 erstellt: 31. Mai 2019, 09:13
Ja tolle Lösung
sumpfhuhn
Inventar
#15 erstellt: 31. Mai 2019, 09:17
Ja klar, beim Beamer kein Problem.
Bei einem TV Gerät, geht es natürlich nicht, deshalb sind ja TV Geräte auch Schrott.
Fuchs#14
Inventar
#16 erstellt: 31. Mai 2019, 09:27
Ja klar, du hast recht....
oto1
Inventar
#17 erstellt: 31. Mai 2019, 09:42

gapigen (Beitrag #1) schrieb:

Wie ist da bitte grundsätzlich die (gängige) Meinung zu: Upscaling am Player oder am Beamer :?

meinungen gibt es ja viele, wie man sieht

die neuesten player haben meist ein besseres upscaling als die PJ! das wird natürlich auch immer abgestritten, das eigene gerät ist ja immer am besten also mir sind mehr externe geräte bekannt die das upscaling besser können...aber wenn wir ganz ehrlich sind wirst du den unterschied eher suchen müssen, schaue es die selber an und mach was gefällt

upscaling ist nicht böse, sondern gut
Klipsch-RF7II
Inventar
#18 erstellt: 31. Mai 2019, 09:42
Hallo Gapigen,

idealerweise versucht man, den Projektor so weit es geht zu entlasten, sodass er so wenig Rechenzeit wie möglich braucht. Ich würde deshalb das Material bereits hochskaliert auf 4K zuspielen. Ich habe hier den Pana 424 und den oppo 203 zuhause, die das beide sehr gut machen. Am besten kann es madVR, aber das war nicht Deine Frage.

Nun, die oppo sind kaum noch zu bekommen und mit 850,- auch nicht billig. Der oder die Panasonics sind dann eine Überlegung wert. Die haben ja auch was für jeden Geldbeutel.
std67
Inventar
#19 erstellt: 31. Mai 2019, 09:43
Zoomen ist ja noch doofer als scalen
Fuchs#14
Inventar
#20 erstellt: 31. Mai 2019, 09:58

std67 (Beitrag #19) schrieb:
Zoomen ist ja noch doofer als scalen

Neeeeeein, wie kommst du darauf, siehe

sumpfhuhn (Beitrag #13) schrieb:
die Auflösung oder Bildquali ändert sich ja nicht.

std67
Inventar
#21 erstellt: 31. Mai 2019, 10:18
Ich brauchte 5 Sekunden um den Sarkasmus zu erkennen 😀
gapigen
Inventar
#22 erstellt: 31. Mai 2019, 14:41

Klipsch-RF7II (Beitrag #18) schrieb:
Hallo Gapigen,

idealerweise versucht man, den Projektor so weit es geht zu entlasten, sodass er so wenig Rechenzeit wie möglich braucht. Ich würde deshalb das Material bereits hochskaliert auf 4K zuspielen.

Nun, die oppo sind kaum noch zu bekommen und mit 850,- auch nicht billig. Der oder die Panasonics sind dann eine Überlegung wert. Die haben ja auch was für jeden Geldbeutel.


Vielen Dank dafür. Das jedenfalls klingt einleuchtend. Wir haben bei uns ca. 1000 DVD, die ich mir allerdings auf dem Beamer so gut wie nicht mehr antue, es sei denn, den Film gibt es nicht in HD zu kaufen. Und da gibt es einige...

Aber meine 300 BDs möchte ich schon in best möglicher Qualität sehen. Und da überlege ich eben, ob ich einen UHD-Player primär wegen des upscaling kaufe. Da muss ich ggf. einen zweiten Thread aufmachen, um zu erfahren, ob ein 150€ UHD Player genauso bzgl. Bild und Ton performt als einer für 800€. Verarbeitung, analoger Ausgang oder Laufgeräusch ist mir hingegen wurscht.

P.S. Der Anwendungsfall 4K als BD ist mir einfach zu teuer, da gibts vielleicht mal die ein oder andere vom Flohmarkt. Ansonsten sehe ich als 4K Quelle primär iTunes, Sky und Netflix.


[Beitrag von gapigen am 31. Mai 2019, 14:41 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#23 erstellt: 31. Mai 2019, 15:43
Also ich kann dir sagen, dass ich bei der Qualität des Upscalers bei einem 4000€ TV zu einem 200€ UHD Player keinen Unterschied sehe, sofern beide Geräte vom selben Hersteller sind. Hersteller übergreifend kann es möglicherweise Unterschiede geben.
Klipsch-RF7II
Inventar
#24 erstellt: 31. Mai 2019, 15:53
@Gapigen

Womit möchtest Du denn streamen? Soll der Bluray Player den Part auch übernehmen? Dann wäre nämlich der oppo raus. Und Panasonic hat kein vernünftiges 24p bei Streaming Apps.

Lediglich für Netflix mit sauberem 24p hab ich noch den Sammy K8500. (Ja ich weiss... ich sammle Player )


[Beitrag von Klipsch-RF7II am 31. Mai 2019, 15:53 bearbeitet]
gapigen
Inventar
#25 erstellt: 31. Mai 2019, 16:51

Klipsch-RF7II (Beitrag #24) schrieb:
@Gapigen

Womit möchtest Du denn streamen? Soll der Bluray Player den Part auch übernehmen? Dann wäre nämlich der oppo raus. Und Panasonic hat kein vernünftiges 24p bei Streaming Apps.
)


Als Streamer habe ich ATV 4K, FireTV 4K (und einen Sky Q-Receiver). Den UHD BD-Player wollte ich eigentlich nur zum Abspielen meiner BDs nehmen - und vielleicht für die erwähnten wenigen 4K Scheiben (habe davon derzeit genau 0)
sumpfhuhn
Inventar
#26 erstellt: 31. Mai 2019, 23:03

Fuchs#14 (Beitrag #20) schrieb:

std67 (Beitrag #19) schrieb:
Zoomen ist ja noch doofer als scalen

Neeeeeein, wie kommst du darauf, siehe

sumpfhuhn (Beitrag #13) schrieb:
die Auflösung oder Bildquali ändert sich ja nicht.

;)


Was ist denn los mit euch, was ist am Zoomen doof?.
Kann mein Bild von ca.1.0 -7.0 m Zoomen, das ganze ohne Auflösungs und Qualiverlust..
Fuchs#14
Inventar
#27 erstellt: 31. Mai 2019, 23:46
Was passiert denn deiner Meinung nach beim Zoomen?
sumpfhuhn
Inventar
#28 erstellt: 01. Jun 2019, 00:09
Na was soll passieren?, das Bild wird größer.
Die Auflösung ändert sich doch aber nicht, auch bei 30m Leinwand im Kino bleibt es in den meisten Fällen FHD.
Beim TV geht das natürlich nicht, da verschwinden Bildanteile beim Zoomen.
Fuchs#14
Inventar
#29 erstellt: 01. Jun 2019, 09:21
und wie wird das Bild vergrössert wenn die Pixelanzahl gleich bleibt?
gapigen
Inventar
#30 erstellt: 01. Jun 2019, 09:23
Man muss schon unterscheiden, ob es ein digitales Zoom ist (scheiße) oder optisch (kein Problem). Hilft mit aber nicht weiter, ob ich für das umschling meiner BDs besser einen UHD-Player kaufe, oder das dem 4K-Beamer überlasse. Und wenn ein UHD-Player, ob dann ein billiger reicht.
Klipsch-RF7II
Inventar
#31 erstellt: 01. Jun 2019, 09:28
@Gapigen

Wenn Du eh kaum UHDs kaufen wirst und den Player auch für SACD und DVD-Audio benutzen willst, dann ist der oppo erste Wahl.

Solltest Du letztere Medien nicht abspielen wollen, ist ein Panasonic zu empfehlen. Die machen im Playerbereich das beste Bild bei UHDs. Der 424 ist schon unter 200,- zu bekommen oder wenn der Geldbeutel groß genug ist und man auch auf eine gute Verarbeitung bzw. Haptik steht, der 9004. Der ist preislich aber im hohen dreistelligen Bereich.
sumpfhuhn
Inventar
#32 erstellt: 01. Jun 2019, 10:29

Fuchs#14 (Beitrag #29) schrieb:
und wie wird das Bild vergrössert wenn die Pixelanzahl gleich bleibt?


Das reguliert der Projektor mit seinem Objektiv, natürlich ist der Projektionsabstand entscheidend wie Groß das Bild wird.
Aber man hat keinen Auflösungsverlust, nur die Pixel werden größer. Das wird wieder über die Sehentfernung reguliert, sitzt man optimal, sieht man keine Pixel, ist man zu nah dran, dann schon.

Meine Bildbreite beträgt 2.40m, bei einem Sehabstand von 2.80m sehe ich keine Pixel mehr bei FHD, bei UHD müsste ich noch 1.0m vor rücken, um Pixel zu erahnen. Nur so schaut eh kein Mensch.

Nur das alles nützt @gapigen nix, er will sich einen UHD Beamer kaufen um BD´s anzuschauen, warum auch immer.
gapigen
Inventar
#33 erstellt: 01. Jun 2019, 11:15

Nur das alles nützt @gapigen nix, er will sich einen UHD Beamer kaufen um BD´s anzuschauen, warum auch immer.

Hallöle Sumpfhuhn, das ist natürlich Quatsch und das weißt Du auch

Natürlich will ich 4K Inhalte sehen über meine o.g. bereits erwähnten Zuspieler ATV 4K, Fire TV 4K und Sky Q.

Da aber nicht alles und immer in 4K vorliegt, will ich natürlich auch aus den HD-Inhalten das maximale herausholen. Daher auch der Thread.
Fuchs#14
Inventar
#34 erstellt: 01. Jun 2019, 13:03

sumpfhuhn (Beitrag #32) schrieb:
Aber man hat keinen Auflösungsverlust, nur die Pixel werden größer.

Aha, ja genau darauf wollte ich hinaus, jeder Pixel wird 4x so gross wie vorher!

Kann ja jeder machen wie er möchte, aber zoomen wäre für mich keine Option
sumpfhuhn
Inventar
#35 erstellt: 01. Jun 2019, 14:11

Fuchs#14 (Beitrag #34) schrieb:


Kann ja jeder machen wie er möchte, aber zoomen wäre für mich keine Option


Ja und wie willst Du unterschiedliche Leinwandgrößen befeuern, man muss doch Zoomen.
Wenn der Sehabstand stimmt, können die Pixel auch 8x größer werden, scheiß egal, da man es nicht sieht.
Das ist ja das schöne beim Projektor, die Bildquali bleibt immer gleich gut oder schlecht(je nach Beamer), egal wie Groß das Bild ist.
Limitiert wird die Bildquali nur durch die Lampe, wird die nach mehreren hundert bzw.tausend Stunden dunkler, braucht man halt ne neue.
sumpfhuhn
Inventar
#36 erstellt: 01. Jun 2019, 14:49

gapigen (Beitrag #33) schrieb:


Da aber nicht alles und immer in 4K vorliegt, will ich natürlich auch aus den HD-Inhalten das maximale herausholen.


Ja, das ist ja auch Löblich .
Nur meinst Du wirklich, das ein rumgepfusche am Bild(wo irgendwelche Bildinhalte von der Software hinzu gesponnen werden, die es gar nicht gibt), das max. aus der Bildquali heraus geholt wird, als bei Nativer Zuspielung?.

Meine Empfehlung: hol dir nen Oppo solange es den noch gibt, oder halt gleichwertigen Pana.
Damit kannst Du die BD und UHD nativ abspielen, fertig.
Was das Streaming angeht, keine Ahnung, da kein Interesse.
Meine bescheidenen Streaming Ausflüge, zeigten immer ne minderwertige Bildqualität als BD, daher keine Option für mich.


[Beitrag von sumpfhuhn am 01. Jun 2019, 14:51 bearbeitet]
Nemesis200SX
Inventar
#37 erstellt: 01. Jun 2019, 17:10
sobald das Endgerät UHD Auflösung hat (egal ob Beamer oder TV) findet spätestens dort ein Upscaling statt. Eine native Full HD Ausgabe ist nicht möglich. Die Frage ist nur welches Gerät man das Upscaling übernehmen lässt.
gapigen
Inventar
#38 erstellt: 01. Jun 2019, 17:51

Nemesis200SX (Beitrag #37) schrieb:
sobald das Endgerät UHD Auflösung hat (egal ob Beamer oder TV) findet spätestens dort ein Upscaling statt. Eine native Full HD Ausgabe ist nicht möglich.Die Frage ist nur welches Gerät man das Upscaling übernehmen lässt.

Ganz genau. Danke für die Zusammenfassung.
sumpfhuhn
Inventar
#39 erstellt: 01. Jun 2019, 18:45

Nemesis200SX (Beitrag #37) schrieb:
sobald das Endgerät UHD Auflösung hat (egal ob Beamer oder TV) findet spätestens dort ein Upscaling statt. Eine native Full HD Ausgabe ist nicht möglich.


Wenn ich im Oppo oder am Beamer 1080p festlege, skaliert der trotzdem auf UHD?.
Das schau ich mir im Studio an, kann man gar nicht Glauben.
Das muss doch im Jahr 2019 möglich sein, auch in einer UHD Kette, auf nativ FHD umzuschalten.
Nemesis200SX
Inventar
#40 erstellt: 01. Jun 2019, 18:52
würde ein UHD Beamer/TV ein 1080p Bild nativ ausgeben, dann würde das Bild nicht den kompletten Bildschirm/die komplette Leinwand ausfüllen. Du hättest ein kleines Bild in der Mitte mit einem dicken schwarzen Rahmen rundherum.
sumpfhuhn
Inventar
#41 erstellt: 01. Jun 2019, 19:08
Danke, wenn das wirklich so sein sollte, werde ich mein Heimkino mit zwei Projektoren betreiben.
Einen für BD und einen für UHD, fertig.
Aber mit der ganzen Thematik beschäftige ich mich erst, wenn ein Neukauf anstehen sollte.
Skaliert wird bei mir jedenfalls nichts.
Klipsch-RF7II
Inventar
#42 erstellt: 01. Jun 2019, 20:02
14 posts von Sumpfhuhn...

Fazit: TE will upscalen in bestmöglicher Qualität...Sumpfhuhn nicht. Das war schon nach Post Nr 3 klar.
oto1
Inventar
#43 erstellt: 01. Jun 2019, 20:08
Moorhuhn
böseDattel
Ist häufiger hier
#44 erstellt: 01. Jun 2019, 20:11
Na dann hoffen wir doch, dass sich 8K Hierzulande nicht schon bald etablieren wird, sonst benötigt man 3 Beamer um alle Medien nativ wiederzugeben.
sumpfhuhn
Inventar
#45 erstellt: 01. Jun 2019, 20:18

Klipsch-RF7II (Beitrag #42) schrieb:
14 posts von Sumpfhuhn...

Fazit: TE will upscalen in bestmöglicher Qualität...Sumpfhuhn nicht. Das war schon nach Post Nr 3 klar. :X


Irgendwie muss man ja die Zeit rumkriegen .
Fuchs#14
Inventar
#46 erstellt: 01. Jun 2019, 23:17
wenn du nix besseres mit deiner Zeit vorhast als zig Beamer aufzustellen und zu zooomen
gapigen
Inventar
#47 erstellt: 02. Jun 2019, 09:02

Irgendwie muss man ja die Zeit rumkriegen

... gerne durch Beiträge, die mir gemäß Thread-Thema weiterhelfen. Das hilft dann noch mehr gegen das „Zeit rumkriegen“ - die man eigentlich genießen sollte.
gapigen
Inventar
#48 erstellt: 02. Jun 2019, 09:09
Um die Mitleser noch einmal nach den off topic Beiträgen abzuholen:

Ist es am konkreten Fall HD Blurays besser, einen UHD-Player das Upcaling übernehmen zu lassen, oder kann das ein Beamer genauso gut - und ohne zusätzlich benötige Rechenleistung vielleicht so gar lauter zu werden?
Fuchs#14
Inventar
#49 erstellt: 02. Jun 2019, 09:17
Wie schon gesagt; das kommt auf die Geräte an und der Unterschied ist kaum bis gar nicht wahrnehmbar.
Klipsch-RF7II
Inventar
#50 erstellt: 02. Jun 2019, 09:24
Der Grund, warum man den Beamer schonen sollte, ist weil er die Rechenzeit für andere Features braucht wie z.B FI (Zwischenbildberechnung).

Hier im Forum gibt es immer noch viele, die FullHD Material mit einem Darbee auf 4K upscalen. Deshalb gilt auch der etwas ältere oppo 103 D und 105 D als einer der besten Blurayspieler aller Zeiten.

Landläufig haben die Panasonics bei Videoprocessing auch immer sehr gut abgeschnitten. Bei meinem oppo 203 kann ich auch nicht klagen. Mein Sohn schaut gerne Zeichentrick DVDs und das auf 4K hochskalierte Bild sieht, wenn man die Umstände bedenkt, richtig gut aus.
gapigen
Inventar
#51 erstellt: 02. Jun 2019, 09:33
ok, dann schließe ich daraus, dass ein UHD-Player auch hilft, wenn man eben nur HD-Material einlegt. Da ich das ganze Gedöns wie 7.1-Ausgänge etc.pp nicht brauche (habe ja AVR, der digital gespeist wird) sollte wohl ein günstiger (Gebrauchter) grundsätzlich ausreichend sein.
Suche:
Gehe zu Seite: Erste Letzte |nächste|
Das könnte Dich auch interessieren:
Frage zu UHD Upscaling
A1vis am 06.11.2016  –  Letzte Antwort am 06.11.2016  –  6 Beiträge
Einstellungsfrage UHD-Player / Beamer
der_ole am 22.04.2017  –  Letzte Antwort am 25.07.2018  –  18 Beiträge
UHD Player mit nur HD Beamer/TV?
Mickey_Mouse am 09.06.2016  –  Letzte Antwort am 11.06.2016  –  4 Beiträge
Sind Blu Ray Player mit UHD Upscaling sinnvoll?
Lancelot_Canning am 08.09.2015  –  Letzte Antwort am 07.01.2016  –  38 Beiträge
BDP-Upscaling vs TV-Upscaling
david88188 am 12.03.2017  –  Letzte Antwort am 12.03.2017  –  2 Beiträge
Upscaling von DVD-bei BD-Player?
celerrivus am 17.04.2009  –  Letzte Antwort am 23.04.2009  –  13 Beiträge
Oppo upscaling 4K
timowulf am 13.08.2018  –  Letzte Antwort am 13.08.2018  –  6 Beiträge
UPSCALING BR-Player und Receiver ?
melkorq3 am 14.10.2010  –  Letzte Antwort am 14.10.2010  –  4 Beiträge
UHD-Blu-Ray Player an Full-HD Beamer ?
Elvis4711 am 21.01.2018  –  Letzte Antwort am 30.01.2018  –  5 Beiträge
Frage bezüglich UHD Player
Esuldur666 am 16.10.2016  –  Letzte Antwort am 16.10.2016  –  3 Beiträge
Foren Archiv
2019

Anzeige

Aktuelle Aktion

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder865.613 ( Heute: 13 )
  • Neuestes Mitgliedseeker99
  • Gesamtzahl an Themen1.443.551
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.471.148

Hersteller in diesem Thread Widget schließen