DVD-Qualität des Samsung BD-P2500

+A -A
Autor
Beitrag
tx182
Schaut ab und zu mal vorbei
#1 erstellt: 15. Jan 2009, 13:18
hallöchen,

bei mir steht demnächst die anschaffung eines blu-ray-players an. da ich, neben blu-rays, auch noch über 300 dvds besitze, sollte die upscaling-qualität des players natürlich auch sehr gut sein.

jetzt zu meiner frage: liegt die dvd-upscaling-qualität des samsung in etwa auf dem niveau eines pioneer lx-50 oder oppo 983 dvd-players oder ist es vermessen zu glauben, dass ein blu-ray-player an die upscaling-qualitäten eines guten dvd-players rankommt?

viele grüße,
sven
Eminenz
Inventar
#2 erstellt: 15. Jan 2009, 13:30
Wie gut genau das Bild ist, kannst du ja sehen, wenn er bei dir zuhause steht. Fakt ist, dass er der Player mit dem besten DVD-Bild in den unteren Klassen ist. (dank Reon Chip)
tx182
Schaut ab und zu mal vorbei
#3 erstellt: 15. Jan 2009, 14:44
dass ich es sehe, wenn er bei mir zu hause steht, ist klar. die frage ist ja, ob er es bis zu mir nach hause schafft

kann vielleicht jemand berichten, der sowohl den samsung als auch den lx-50 von pioneer oder den 983 von oppo im einsatz gesehen hat, inwieweit sie sich bei der upscaling-qualität unterscheiden?


[Beitrag von tx182 am 15. Jan 2009, 14:45 bearbeitet]
Eminenz
Inventar
#4 erstellt: 15. Jan 2009, 14:46

tx182 schrieb:
dass ich es sehe, wenn er bei mir zu hause steht, ist klar. die frage ist ja, ob er es bis zu mir nach hause schafft

kann vielleicht jemand berichten, der sowohl den samsung als auch den lx-50 von pioneer oder den 983 von oppo im einsatz gesehen hat, inwieweit sie sich bei der upscaling-qualität unterscheiden?


Ich hatte einen Yamaha DVD-S2700, was ja beileibe kein schlechter Player war und der Sony BDP-S350 der jetzt hier steht, beherrscht das Upscaling in meinen Augen genausogut.
Tibet
Ist häufiger hier
#5 erstellt: 15. Jan 2009, 18:32
Das Upscaling ist ganz hervorragend zum vergleich ich hab hier neben den 2500 einen Toshiba XE-1 und die tun sich nicht wirklich was.
tx182
Schaut ab und zu mal vorbei
#6 erstellt: 15. Jan 2009, 18:48
na da ist doch mal was, mit dem ich was anfangen kann, vielen dak
Hook2000
Stammgast
#7 erstellt: 15. Jan 2009, 20:14
Sorry , aber warum liest du dir nicht den Threat zum 2500er durch?
Dort wurde das Thema DVD-BQ schon x-mal besprchen und auch mit anderen Playern verglichen.

Gruß

FrankT.
James_T._Kirk
Stammgast
#8 erstellt: 16. Jan 2009, 12:36
Ich finde es wirklich interessant, diese Aussagen hier zu lesen. Ich habe mehrfach in Testberichten gelesen, dass das Upscaling des Sony ziemlich mies sein soll, insbesondere, weil er wohl eine zusätzlich Zeilen interpoliert. Es wäre also rein technisch schon ein eher schwacher Ansatz, zumindest hab ich das so gelesen. Da wundert mich, dass das subjektiv aber wohl kaum einem auffällt. Theoretisch müsste der Samsung wesentlich besser sein für die DVD-Wiedergabe.
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#9 erstellt: 16. Jan 2009, 21:49
Bevor ich eins auf die Nase bekomme, weil ich extra einen neuen thread aufmache: zur DVD upscaling Qualität des bdp 2500 würde mich echt mal interessieren, ob mein bildrauschen und körnige Hintergründe normal sind, oder ich ein "Montags-Modell" habe (was zum weinen wäre, schnüfff).

Hab schon mit allem möglichen rumprobiert, rauschunterdrückung, schärfen usw., aber das "eintopf"-bild bleibt einfach. Nix von dem so hoch gepriesenen mega- upscaling

Vielleicht kann mir in dem thread hier ja jemand weiterhelfen...
uwe061
Hat sich gelöscht
#10 erstellt: 16. Jan 2009, 21:58
Das ist bei diesem Gerät wohl leider normal - habe mehrmals den BDP 2500 bei DVD-Wiedergabe gesehen und jedes Mal fiel mir das Rauschen und die Grobkörnigkeit (auch Unschärfe) auf. Die Reon-Implementierung ist m.M.n. nicht gut gemacht, der wurde da wohl eher als Marketingargument verbaut.

Gruss Uwe
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#11 erstellt: 16. Jan 2009, 22:02
aber bedeutet das, dass ich zu penibel bin oder die Scharen von Nutzern, die das Upscaling in den Himmel loben zu unsensibel? Von irgendwoher müssen die vielen Empfehlungen (ja schließlich sogar bei areadvd) ja stammen?
uwe061
Hat sich gelöscht
#12 erstellt: 16. Jan 2009, 22:05
Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber bei einigen Teilnehmern hier im Forum habe ich das Gefühl, dass sie finden, dass der Samsung einfach Spitze sein muss - weil er hat ja den REON!!! ;-)

P.S.: Gleich werde ich gesteinigt! ;-)


[Beitrag von uwe061 am 16. Jan 2009, 22:08 bearbeitet]
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#13 erstellt: 16. Jan 2009, 22:15
na jedenfalls nicht von mir ;-)

was mich noch interessieren würde; mir fiel ebenfalls der Effekt auf, dass offensichtlich zyklisch, also schrittweise das bild arg körnte und im nächsten moment wieder etwas weniger. Schwerlich zu beschreiben, so als legte man jeweils kurz hintereinander eine Pixelfolie drauf, dann wieder runter, dann wieder drauf...ist das der arbeitende Bildprozessor?
tx182
Schaut ab und zu mal vorbei
#14 erstellt: 17. Jan 2009, 00:28
vielen dank erstmal für eure antworten.

langsam scheint es ja so, als wäre der samsung doch nicht das gelbe vom ei was die dvd-wiedergabe betrifft. "grobkörnig" und "rauschig" hört sich ja alles andere als verheissungsvoll an...

dann wird es wohl doch darauf hinauslaufen, dass ich mir neben einem blu-ray-player noch einen guten dvd-player hinstellen muss. naja, was tut man(n) nicht alles für sein geliebtes filmvergnügen

@hook
den thread hier habe ich aufgemacht, weil es noch mehr leute interessieren dürfte, wie der samsung beim dvd-scaling abschneidet. und ich bin ganz ehrlich, ich hatte keine lust, mir einen 42-seiten starken thread durchzulesen
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#15 erstellt: 17. Jan 2009, 02:41
nun, nach mehr als 3h recherche, quer durch die internet-sphären frage ich mich zunehmend, ob denn nicht am lcd tv irgendwas eingestellt werden muss, damit der 2500er seine qualitäten ausspielt!? (selbst in den untiefen us-amerikanischer foren wird die dvd upconversion/ das upscaling hoch gelobt...da muuusss doch watt dran sein...vielleicht muss man das upscaling runter stellen auf 720p? oder beim lcd diese "just scan" funktion einstellen?
Eminenz
Inventar
#16 erstellt: 17. Jan 2009, 08:02

tx182 schrieb:


dann wird es wohl doch darauf hinauslaufen, dass ich mir neben einem blu-ray-player noch einen guten dvd-player hinstellen muss. naja, was tut man(n) nicht alles für sein geliebtes filmvergnügen



Hol dir erst nen BR-Player und schau dir das DVD-Bild an. Dann kannst immernoch entscheiden ob du nen weiteren Player willst.
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#17 erstellt: 17. Jan 2009, 10:01
So, es gibt wiederum Neuigkeiten. Es ließ mir einfach keine Ruhe und so hab ich mir die Geräte des Nachts nochmal vorgenommen. Es liegt tatsächlich an der korrekten Abstimmung von BD Player UND LCD Gerät.

Ergebnis: Tatsächlich kann der Samsung BD P 2500 von DVD ein verdammt gutes Bild upconverten, wahrlich beeindruckend, relativ scharfe Linienführung und nahezu keine erkennbaren Rausch-Effekte!

ABER:
Fakt ist, dass die qualitativ miserablen Eindrücke daher kommen, dass scheinbar einfach kein 1080p herauskommt! Allerdings weiß ich noch nicht, ob das an der automatischen Auflösungsanpassung des LCD liegt (siehe unten, Auflösung des 2500er Menüs), oder dass der 2500er manchmal eben - trotz Einstellung - doch nicht das 1080p Upconversion betreibt. Man erkennt es auf jeden Fall zuweilen daran, dass das eigentlich so gestochen scharfe und hoch aufgelöste BD Menü und die Wörter 'fetter' und niedriger aufgelöst angezeigt werden.

Einstellungen für vorübergehendes Funktionieren:
- im Bildoptionenmenü im LCD "Just Scan" eingestellt
- Modus Film verwendet (vor nutzte ich 'normal')
- vorher deaktiviertes 100Hz Motion plus auf niedrig (das muss vielleicht nicht sein)
- im BD Player diese Samsung Anynet+ Funktion aktiviert und im LCD nach Player suchen lassen

Folgender englischsprachige thread zeigte mir, dass es noch andere mit meine Problem gibt:
http://forum.blu-ray.com/showthread.php?t=79688&page=2

Abschließend würde mich interessieren, ob bei den Besitzern des 2500er hier im Forum das Menü auf dem LCD (per HDMI) hochaufgelöst angezeigt wird, oder eben auch oftmals nicht!???
Kann man bei der Samsung 6er Reihe eine fixe Auflösung im TV einstellen? Dann würde ich fest 1080p vorgeben. Und sollte ich den LCD mal firmwaren (hab ein wenig Angst, dass das nix verbessert, sondern mehr Fehler bereitet.)

Summa Summarum: Darf der REON seinen Dienst leisten, dann vollführt er wirklich Erstaunliches. Ich frage mich, wer das überhaupt alles schon hat sehen dürfen, bei all den Einstellungshürden im Vorfeld ;-)


[Beitrag von Neofox am 17. Jan 2009, 10:04 bearbeitet]
pioniere
Ist häufiger hier
#18 erstellt: 17. Jan 2009, 10:07
Hatte das Problem bisher noch nicht und habe weder Just Scan (ist bei mir komischerweise IMMER grau hinterlegt), Anylink (brauch und will ich nicht) noch 100hz Motion Plus (der Soap-Effekt geht ja mal gaar nicht!) eingestellt. Wenn ich mit der Info Taste des TV die Auflösung aufrufe habe ich immer 1080p...verstehe auch ehrlich gesagt nicht, was die aufgeführten Einstellungen mit der Bildqualität zu tun haben sollen. Aber gut, ich hab den F86---wird wohl speziell an deinem LCD liegen!
Hook2000
Stammgast
#19 erstellt: 17. Jan 2009, 10:17

uwe061 schrieb:
Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber bei einigen Teilnehmern hier im Forum habe ich das Gefühl, dass sie finden, dass der Samsung einfach Spitze sein muss - weil er hat ja den REON!!! ;-)


Genau das war der Grund, warum ich nach dem zweiten 2500er (beide wegen Bildproblemen zurückgesendet) auf den 51er PIO gewechselt habe. Der 2500er hat zwar mit dem Reon einen echten HQV-Chip verbaut, aber an einem guten Softwareprogrammierer hat Samsung dann leider gespart.
Der 51er PIO macht OHNE Reon ein, aus meiner persönlichen Sicht, besseres DVD Bild (mit der aktuellen Firmware!).
Um aus einer guten Hardware das beste rauszuholen, benötigt man halt auch gut programmierte Treiber.
Wenn man(n) am Samsung dann noch mit den drei Stufen der "Schärfe" spielt, weiß man was schlechte technische Umsetzung bedeutet.

Gruß

FrankT.


[Beitrag von Hook2000 am 17. Jan 2009, 10:41 bearbeitet]
Tommy88
Ist häufiger hier
#20 erstellt: 17. Jan 2009, 10:31
Aufgrund des ganzen Lobes über die DVD Qualität des 2500 im Forum und in diversen Testzeitschriften habe ich mir vor zwei Monaten ebenfalls dieses Gerät gekauft. Ich habe einen aktuellen 52 Zoll Sony LCD und nutzte bisher einen alten harman/kardon DVD Player (ohne HDMI). Ich persönlich war von der DVD Qualität enttäuscht. Ich konnte absolut keine Verbesserung erkennen, obwohl ich alle Einstellungen ausprobiert und diverse Filme getestet habe. Vielleicht war auch meine Erwartungshaltung einfach zu hoch, aber ich kann nicht bestätigen, dass die DVDs in einem neuen Glanze erstrahlen. Da ich dann meine DVDs doch lieber wieder mit dem alten Player angesehen habe, habe ich den Samsung nach zwei Wochen wieder zurück gegeben. Deshalb lautet meine Empfehlung: Lieber selber testen und sich ein eigenes Urteil machen.
uwe061
Hat sich gelöscht
#21 erstellt: 17. Jan 2009, 11:26

Hook2000 schrieb:

uwe061 schrieb:
Ich will ja niemandem zu nahe treten, aber bei einigen Teilnehmern hier im Forum habe ich das Gefühl, dass sie finden, dass der Samsung einfach Spitze sein muss - weil er hat ja den REON!!! ;-)


Genau das war der Grund, warum ich nach dem zweiten 2500er (beide wegen Bildproblemen zurückgesendet) auf den 51er PIO gewechselt habe. Der 2500er hat zwar mit dem Reon einen echten HQV-Chip verbaut, aber an einem guten Softwareprogrammierer hat Samsung dann leider gespart.
Der 51er PIO macht OHNE Reon ein, aus meiner persönlichen Sicht, besseres DVD Bild (mit der aktuellen Firmware!).
Um aus einer guten Hardware das beste rauszuholen, benötigt man halt auch gut programmierte Treiber.
Wenn man(n) am Samsung dann noch mit den drei Stufen der "Schärfe" spielt, weiß man was schlechte technische Umsetzung bedeutet.

Gruß

FrankT.



Hallo Frank,

das sehe ich genau so. Es ist halt ein Chip und darauf laufen Algorithmen zur Bildverbesserung, und die sind entscheidende für die Bildqualität. M.M.n. wird diese ganze Chip-Debatte absolut zu wichtig genommen. Die neuen Pios machen ohne HQV-Chips ein sehr sehr gutes DVD-Bild (mit neuer Firmware). Man sollte sich also besser einen Player mit gutem Bild kaufen und nicht einen Player mit einem Chip, von dem die Zeitschriften schreiben, das er der beste ist. Selber gucken! ;-)

LG Uwe
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#22 erstellt: 17. Jan 2009, 14:04
es ist doch wie verhext, als ich das ganze Ensemble heute morgen bester Laune mal wieder testen wollte, ist die DVD Quali wieder so mies. Langsam verzweifle ich. Vor allem, wenn man mal gesehen hat, was der Samsung wirklich aus DVDs rausholen kann (hatte mit The Cell u. Herr der Ringe 1 getestet). Womit kann das denn nun noch zusammenhängen? Hab zwischenzeitig mal die Firmware aus dem Oktober getestet, selbes Problem. Anderen HDMI Anschluss hab ich auch versucht. Gestern Nacht waren die Kanten glatt, die Flächen sauber und rauschfrei. Nun ist alles wieder beim unschönen alten...Was ist Euer Tipp, liegts am Player oder TV? (der TV zeigt ja eigentlich PC Signal und BD Signal bestens an).

Hat jemand noch einen Tipp oder eine wilde Idee?
pioniere
Ist häufiger hier
#23 erstellt: 17. Jan 2009, 14:06
Kabel?!
Blockadebrecher
Hat sich gelöscht
#24 erstellt: 17. Jan 2009, 15:15
Hi zusammen,

wie muss den die restliche Hardware zu Hause sein, daß man das bessere Upscaling geniessen kann?

Ich verwende einen Optoma HD65 an einer "günstigen" Leinwand. Als AVR kommt ein alter HK AVR3000 zum Einsatz.

Ich möchte nicht mit Kanonen auf Spatzen schiessen und evtl. den 1500er Samsung kaufen.
Das gesparte Geld möchte ich dann lieber in Scheiben investieren.

Kann da jemand eine Aussage treffen?

Schönes Filmwochenende...........

Blockadebrecher
Neofox
Schaut ab und zu mal vorbei
#25 erstellt: 17. Jan 2009, 15:24
naja, wäre es das Kabel, dann würde es ja nicht schon mal funktioniert haben. Was haltet ihr davon mit der 24p Funktion im Bluray-Player und LCD zu experimentieren, oder mit der Motion Plus (100HZ) Technik. Sollte man damit ein wenig herumprobieren? Hab nochmal geschaut, insbesondere fällt die unschöne Qualität in den Umrandungen z.B. der Titelschriften im Film auf. Ist so eine Art 'krisseln', kleine wabernde Pixelhäufchen.
Suche:
Das könnte Dich auch interessieren:
Problem mit Samsung BD-P2500
bimmel1234 am 16.01.2010  –  Letzte Antwort am 16.01.2010  –  2 Beiträge
samsung BD-P2500
eldopa am 19.04.2009  –  Letzte Antwort am 19.04.2009  –  2 Beiträge
Problem Samsung BD-P2500! Hilfe!
wani3105 am 07.12.2010  –  Letzte Antwort am 09.12.2010  –  16 Beiträge
BluRay Samsung BD-P1500 vs BD-P2500
Paiper am 02.11.2008  –  Letzte Antwort am 03.11.2008  –  9 Beiträge
Samsung BD-P2500 für 199?
Jumper360 am 02.04.2009  –  Letzte Antwort am 03.04.2009  –  2 Beiträge
Samsung BD-P2500 startet nicht!
sniperman1972 am 03.01.2010  –  Letzte Antwort am 10.01.2010  –  6 Beiträge
Samsung BD-P2500 mit Pioneer VSX-D511?
fvoellmer am 22.05.2009  –  Letzte Antwort am 23.05.2009  –  3 Beiträge
Samsung BD-P1500 oder BD-P2500?
Student1979KL am 18.10.2008  –  Letzte Antwort am 22.10.2008  –  5 Beiträge
Samsung BD-P2500 u. gebrannte DVDs
Deezle am 11.02.2009  –  Letzte Antwort am 13.02.2009  –  7 Beiträge
Streifen BD-P2500
Foofth am 20.12.2008  –  Letzte Antwort am 21.01.2009  –  37 Beiträge
Foren Archiv
2009

Anzeige

Aktuelle Aktion

HIFI.DE Adventskalender Widget schließen

Partner Widget schließen

  • beyerdynamic Logo
  • DALI Logo
  • SAMSUNG Logo
  • TCL Logo

Forumsstatistik Widget schließen

  • Registrierte Mitglieder855.519 ( Heute: 37 )
  • Neuestes MitgliedBoris6904
  • Gesamtzahl an Themen1.426.208
  • Gesamtzahl an Beiträgen19.145.409

Hersteller in diesem Thread Widget schließen